Jump to content
The Penguin

Autofokus A6300 mit SEL50F18 (Low-light)

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

hat hier jemand Erfahrungen mit der Autofokusgeschwindigkeit bei wenig Licht von der Sony a6300 mit dem Sony SEL50F18 (also die APS-C Variante mit Bildstabilisator).

Die a6300 soll ja laut Testberichten einen sehr schnellen Autofokus haben aber das SEL50F18 ist ja langsam. (An meiner NEX3 mit Kontrast-AF fokussiert das teilweise in über einer Sekunde und bei wenig Licht meistens gar nicht mehr.)

Hintergrund ist, dass die a6300 langsam bezahlbar wird und ich mich frage, ob die mit dem SEL50F18, das ich bereits besitze und das ich auf Grund des Bokehs und des Bildstabilisators sehr schätze, für Sportfotografie *für mich* ausreicht.
Ich habe keine besonders hohen Ansprüche, da die Bilder ohnehin nur verkleinert für Freunde zur Verfügung gestellt werden. Die 5D Mark II mit dem 85mm 1.8 war absolut ausreichend für mich, während sie hier für die meisten Sportfotografen wohl nicht ausreichend ist.

Siehe auch meine Frage im dslr-forum (bisher ohne Antworten): https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1913641

Share this post


Link to post
Share on other sites

Welcher Sport? Schach? Dafür reichts vielleicht aber für alles andere nicht. Der AF des 50ers ist an jeder Kamera lahm. Ich habe das Objektiv zweimal gekauft und zweimal wieder verkauft. Die schnellere aber teure Variante wäre das FE 55 f1.8. Sicher wird es an der 6300 aber etwas schneller als an der alten NEX sein. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo octane,

danke für die Antwort.

Ich fotografiere Tanzen, das ist nicht ganz so anspruchsvoll wie andere Sportarten, da man meistens eher an bestimmten Momenten fotografiert. Gleichzeitig ist das Licht schlecht, aber ich brauche auch keine hochauflösenden Fotos.

Das FE 55 f 1.8 käme nur in Zusammenhang mit der a6500 in Betracht, da ich in anderen Bereichen den Bildstabilisator brauche. Die Kombination ist allerdings zur Zeit so teuer, dass ich noch Jahre mit meiner bestehenden Ausstattung weiter fotografieren würde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tanzen habe ich mal mit der A7II (nicht der schnellste AF) und dem FE 24-70 Gm fotografiert. Ich habe damals geblitzt. Wenn du das öfters machst wäre auch eine Vollformatkamera eine Lösung z.b. mit dem Sigma 50mm Art das je nach Anbieter ähnlich teuer oder gar günstiger wie das Sony FE 55 ist. Das Sigma hat einen schnellen AF.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke oczane für den Tipp, allerdings suche ich hier Ersatz für mein Reise-Setup (zur Zeit eine Canon 100D+40mm2.8 für Tanzaufnahmen - insgesamt knapp über 500g). Eine Kleinbildlösung habe ich mit der 5D Mark II und dem 85mm 1.8 - die funktioniert auch zuverlässig bei Events, wo ich nur fotografiere. Meistens mache ich Tanzaufnahmen aber nur so nebenbei und da möchte ich eine Lösung, die ich mal eben in die Jackentasche stecken kann, die günstig ist und die auch nicht so hochwertig aussieht und ich mal irgendwo liegen lassen kann. Meine Hoffnung war, dass ich die 100D durch ein günstiges Update meiner Nex 3 überflüssig machen kann.

Danke auch an da_habakuk fürs Bestätigen - schade, dass die Kombination SEL50F18 und a6300 nicht schneller ist, das Objektiv lässt ja selbst sehr unruhige Hintergründe in weicher Unschärfe verschwinden.

Kennt ihr noch andere günstige Objektive mit schnellem Autofokus im Bereich 30-85mm? Wäre evtl. das Canon 40mm 2.8 adaptiert an Sony E eine Möglichkeit? Das ist zwar nicht so schnell wie das 85mm 1.8, aber noch akzeptabel.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank nochmal! Also das SEL35F18 klingt recht interessant für die a6300 - damit scheint ja der Fokus von der Geschwindigkeit her ganz ok zu sein, man hat auch einen Bildstabilisator und die Kombination ist sehr leicht. Leider ist das einiges mehr an Geld als nur die a6300, aber wenn die Kombination im Preis fällt, kommt sie in die engere Auswahl.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By MaxC
      Hallo zusammen,
      ich habe beim Filmen mit meiner Sony Alpha 6300 und einem adaptierten Sigma C 17-70 (MC11) mit sehr lautem Autofokusgeklackere zu kämpfen. 
      Um mal etwas weiter auszuholen - ich habe eine Sony Alpha 6300 und benutze dadran als "Immerdrauf"-Objektiv ein Sigma 17-70mm f/2.8-4.0 Contemporary mit dem Sigma MC-11 Adapter. Für meine Filmweise bin ich auch auf den Autofokus angewiesen, manuell zu fokussieren ist für mich leider keine Option. Ich habe mich für das Sigma mit Adapter entschieden, da es günstiger war als das Sony-Zeiss 16-70 und es auch im Weitwinkel etwas lichtstärker ist. Und auch gerade für Fotos wollte ich etwas mehr Qualität haben, als mir das Kit bieten konnte. Zudem hat das Kit PowerZoom, was ich zum Fotografieren nicht angenehm fande. 
      Nun habe ich allerdings folgende Problemsituation. Ich habe beim Filmen mit AF-C durchgängig ein klackern. Das ist auf dem Film natürlich auch immer zu hören, und ebendies stört mich. 
      Jetzt ist meine Frage: Lohnt es sich dieswegen auf das Sony-Zeiss 16-70 zu wechseln? Das wäre als positiven Nebeneffekt kleiner, hat aber leider auch keinen OIS-Schalter. Zudem wäre das natürlich noch ein Aufpreis, den ich zahlen müsste, wenn ich das Sigma und den MC-11 wieder verkaufe. (Wie ist das Zeiss von der Bildqualität im Vergleich zum 17-70 C? Besser? Ähnlich?)
      Oder lässt sich das Problem vielleicht mit einem Richtmikrofon umgehen? Ich dachte da zum Beispiel an das Sony GunZoom Mikrofon. Das hätte als Bonus noch die Übertragung per Blitzschuh, sodass ich kein Kabel mehr hängen hätte. 
      Das Sony 18-105 PZ fällt für mich ebenso raus, da es PowerZoom hat, was mir für Fotos absolut gar nicht gefällt, von der Haptik her. Und das 18-135 ist mir gerade am Ende dann irgendwie zu lichtschwach. 
      Vielen Dank für Euren Rat! 
      Beste Grüße, Max
    • By Mariez
      Hallo,
      ich habe vor mir eine Sony alpha 6000 zu kaufen. Zusätzlich möchte ich mir auch ein lichtstarkes Festbrennweiten-Objektiv zulegen und habe auch schon zwei in der Auswahl. Einmal das Sony  SEL-50F18F und das Samyang 12/2,0 . Hat von euch schon jemand Erfahrung mit diesen Objektiven gemacht und zu welchem würdet ihr mir raten. Ich freue mich auch über Vorschläge von anderen Objektiven.
    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      da ich in letzter Zeit auch immer mehr Interesse am Filmen entwickelt habe und das Sigma überall wärmstens empfohlen wird, wollte ich fragen ob jemand schon Erfahrungen mit oben genannter Kombination hat.

      Mit dem Sigma MC11 wird die Kombi ja überall gelobt, vor allem im Videobereich.bei dem Metabones IV gibts weniger Erfahrungen. Ich habe den Metabones IV halt schon für mein Canon 70-200 und bin dort sehr zufrieden.

      Von dem Sigma erhoffe ich mir beim Filmen mehr Flexibilität als mit meinem 24mm 1.8 (welches mich dann verlassen wird, da das Sigma 18-35 genauso scharf ist und eine ähnlich gute Naheinstellgrenze hat). Zudem habe ich die Flexibilität von 3 Festbrennweiten in einer Linse (zu Kosten des Gewichtes, aber damit kann ich leben.

      Also, wer Erfahrungen hat, immer her damit.

      Gruß
      Alex
       
       
       
    • By fisheyeadventures
      Hey,
      ich war vor kurzem in Ecuador und hab mir einen Tag vor Abflug noch das oben genannte Makro besorgt.
      Viel gesehen, viel gefilmt, das Endresultat find ich eigentlich auch ganz schick:
       
      Ecuador - A Macro World
       
      ABER:
      Speziell beim filmen von sich bewegenden Insekten hatte ich (natürlich) einige Schwierigkeiten.
      Die Aufnahmen sind zu eigentlich alle frei Hand mit manuellem Fokus aufgenommen,
      eine Möglichkeit wie den "Eye-Finder" im AF-C Mode zu nutzen habe ich aber vergeblich gesucht,
      ich nehme an so eine Funktion wird von der a6300 nicht unterstützt? (Beim Fotografieren hingeben
      gibt es diese Option).
      Im Nachhinein denke ich ich hätte die Blende doch etwas weiter schießen sollen... leider
      haben mich die hohen ISO Werte abgeschreckt, war vielleicht ein Fehler?
      Was meint ihr? Ich bin für eure Tipps und Ideen dankbar, damit beim nächsten Trip
      die Aufnahmen noch etwas besser werden;)
    • By fisheyeadventures
      Hey,
      ich habe seit ein paar Monaten eine sony A6300 und bin über den EFCS (Electronic Fron Curtain Shutter) Modus gestolpert.
      Kurz: Was genau ist das und wozu ist der gut?
      Vorteil ist, dass nach dem auslösen kein mechanischer Vorhang mehr hoch/herunter fährt, was zu Vibrationen führen kann.
      Um das ganze noch besser nachvollziehen zu können habe ich dies mit meiner Hochgeschwindigkeitskamera bei 12800 fps aufgenommen:
      EFCS Modus in Zeitlupe
      Was mir trotzdem nicht ganz klar ist: Wieso dann nicht komplett aus Silent Mode gehen (welche leider nicht in Kombination mit einem
      Blitz genutzt werden kann...)?
      Was meint ihr zu den Aufnahmen?
       
×
×
  • Create New...