Jump to content
SKF Admin

mjh auf Docma: Spiegellose Kleinbildkameras: Was kommt da auf uns zu?

Empfohlene Beiträge

Leseempfehlung, da Michael sicher zu bescheiden ist, um auf seinen Docma-Artikel zu verweisen, in dem er beschreibt, wie sich gerade der gesamte Fotomarkt, speziell im spiegellosen Segment verschiebt:

Spiegellose Kleinbildkameras: Was kommt da auf uns zu?

Vor wenigen Wochen stellte Nikon sein spiegelloses Z-System vor, nun folgte Canon mit dem EOS-R-System, womit sich die Zahl der Anbieter im spiegellosen Kleinbildbereich verdoppelt hat. Mit weiteren Ankündigungen ist am 25. September 2018 auf der photokina zu rechnen. Was bedeutet das für den Kameramarkt und wie sieht die Zukunft der Spiegelreflexsysteme aus? Spiegellose Kleinbildkameras: Was kommt da auf uns zu?

» Weiterlesen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja ... Tenor des Artikels: die digitale Spiegelreflexkamera stirbt aus. Na endlich, das wird aber auch Zeit. Ich prophezeihe das seit über vier Jahren.

Der einzig interessante Gedanke, der mir bisher noch gar nicht gekommen war: Was wird nun mit dem EOS-M-System geschehen? Damit hat sich Canon offenbar strategisch verplant. Das hatte Nikon mit ihrem merkwürdigen Ein-Zoll-System im Prinzip zwar auch getan, aber aus dem CX-Sumpf sind die gerade noch rechtzeitig mit 'nem blauen Auge herausgekommen.

Also – wird Canon das EOS-M-System weiterhin parallel zum neuen EOS-R-System führen? Oder werden sie dem EOS-M-System über kurz oder lang den Stecker ziehen, so wie Nikon es mit CX bereits getan hat? Ich tippe auf "Stecker ziehen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb 01af:

Na ja ... Tenor des Artikels: die digitale Spiegelreflexkamera stirbt aus. Na endlich, das wird aber auch Zeit. Ich prophezeihe das seit über vier Jahren...

Ätsch, ich schon viel länger 😜

Im Ernst: DSLR waren eine Brückentechnologie. Mit der DSLM ist die Digitalfotografie endgültig "erwachsen" geworden indem sie sich von alter Analogtechnik konsequent getrennt hat.
Eigentlich musste doch jedem klar denkenden (Foto-)Menschen mit Erscheinen der ersten DSLM einleuchten, dass damit das Ende der DSLR eingeläutet wurde. Dazu musste man kein Visionär sein, es war eigentlich eine eher banale und offensichtliche Erkenntnis. Dass es trotzdem eine im Lauf der Jahre schwindende Gruppe von Fotografen gab, die sich dem hartnäckig verschlossen, ist erstaunlich.

Es war alles nur eine Frage der Zeit. Es hat nun etwas länger gedauert, doch es war unabwendbar

 

bearbeitet von Viewfinder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bisher hatte das Erscheinen der DSLM nichts mit dem DSLR-Einbruch zu tun. Der Absatz der DSLM ist jetzt wieder auf einem Stand wie im Jahre 2012 und ziemlich konstant geblieben, wenn man hiernach gehen kann:
https://www.bilddateien.de/blog/2018-09-10-dslr-vs-dslm-spiegellos-hype.html#verkaufszahlen-und-preise-vom-kameramarkt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb grillec:

Bisher hatte das Erscheinen der DSLM nichts mit dem DSLR-Einbruch zu tun. Der Absatz der DSLM ist jetzt wieder auf einem Stand wie im Jahre 2012 und ziemlich konstant geblieben, wenn man hiernach gehen kann:
https://www.bilddateien.de/blog/2018-09-10-dslr-vs-dslm-spiegellos-hype.html#verkaufszahlen-und-preise-vom-kameramarkt

Sollten die Zahlen stimmen (4 Millionen DSMLs weltweit), dann zeigt sich klar wo die Zukunft auf dem Kameramarkt liegt, nämlich im Analogbereich 😂 Allein Fuji verkauft pro Jahr über 7 Millionen Instax Kameras, das ist somit fast doppelt soviel wie weltweit an DSLMs umgesetzt wird 😲

https://www.diyphotography.net/fujifilm-sales-increased-thanks-instant-film-cameras-not-digital/

https://www.fujirumors.com/instax-boom-fujifilm-sold-6-6-million-instax-cameras-2016-expected-7-5-million-sales-2017-instax-square-sp-3-reviews/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwie finde ich diese Diskussionen merkwürdig: Da wird nun so getan, als ob nun plötzlich zur Photokina erst die DSLM Kameras von den Herstellern kämen. Dabei sind die schon lanige Jahre käuflich am Markt, die meisten Hersteller haben sogar ausschliesslich Siegellose in ihrem Programm. Was soll denn dabei neu sein?

Man kann höchstens mit Verwunderung feststellen, dass zwei konservative Hersteller an einem seit der digitalen Fotografie überholten Prinzip mit dem Siegel krampfhaft festhalten. :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb doc brown:

Irgendwie finde ich diese Diskussionen merkwürdig: Da wird nun so getan, als ob nun plötzlich zur Photokina erst die DSLM-Kameras von den Herstellern kämen.

Hä!? Hast du denn die Beiträge zu dieser Diskussion überhaupt gelesen? Offensichtlich nicht. Denn wenn hier einer so tut, dann ist's der Hußmann in seinem DOCMA-Artikel. Hier in der Diskussion hingegen wird ein ums andere Mal darauf hingewiesen, daß diese Entwicklung weg vom anachronistischen Klappspiegel hin zur spiegellosen Digitalkamera ja nun wirklich nicht erst mit Nikon Z und Canon EOS R begonnen hat. Aber die Leute, die immer nur das kaufen, was die Mehrheit der anderen toll findet, raffen's halt erst jetzt.

bearbeitet von 01af

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier im Forum der Spiegellosen können wir uns alle unisono auf die Schultern klopfen - wir haben es ja schon immer gewusst, spätestens seit wir hier sind...


Vielleicht lässt Canon die R als highend Reihe auf KB beschränkt, und macht die M zum Nachfolger seiner APS-C Klapperspiegel?

Die Trennung ist dann halt noch eindeutiger als bei EF und EF-S.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@01af Kannst du bitte mal etwas die Schärfe rausnehmen? Danke .

Wie aus dem Titel des Artikels (und aus dem Artikel auch) hervor geht, ist das Thema ja nicht primär „Spiegellos setzt sich durch“, sondern dass sich das Untersegment der spiegellosen Vollformat- (oder Kleinbild-, jedenfalls 24x36mm.)-Kameras schlagartig füllt. Wo bisher Sony alleine seine Kreise zog (ja, und Leica), stellen jetzt die zwei DSLR-Schwergewichte Systeme vor, die man zumindest ernst nehmen muss.

  • Das ist einerseits der Startschuss in einen heftigen Kampf um Marktanteile, denn für vier oder fünf Anbieter ist in diesem relativ hochpreisigen Segement sicher kein Platz.
  • Zum anderen ist diese Entwicklung eine Art Ritterschlag und Bestätigung dafür, dass der Markt endgültig in Richtung Spiegellos kippt.

Haben wir alle vorhergesagt, trotzdem ist bemerkenswert, in welcher Frequenz gerade neue Systeme angekündigt werden.

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb SKF Admin:
  • Haben wir alle vorhergesagt, trotzdem ist bemerkenswert, in welcher Frequenz gerade neue Systeme angekündigt werden.

Bemerkenswert ist das nicht wirklich.

Die beiden Großen mussten eher reagieren, als weiterhin zusehen, wie Sony ihnen die Marktanteile (vor allem Nikon) streitig macht.

Hätte Sony vor fünf Jahren nicht diesen Ballon gestartet und so konsequent ausgebaut (ganz im Gegensatz zu EF-M mit APSC und einem lächerlichen Objektivangebot) würden die beiden noch immer friedlich vor sich hin schlummern.

Die einzige Überraschung in der ganzen Situation ist eigentlich nur Panasonic.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da Sony jetzt im KB-Bereich Konkurrenz bekommt, ist zumindest dahingegen interessant, wie (und wie schnell) sie darauf reagieren werden.
Wird sich am Preis, der Qualität, den Funktionen irgendwas ändern oder wird gar nichts passieren?

Ob sich bei den Verkäufen von DSLMs allgemein etwas sichtbar in die positive Richtung ändern wird, kann man erst längerfristig betrachten. Jahre, in denen viele Neuvorstellungen präsentiert werden, kann man nicht als Trend betrachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb grillec:

...Ob sich bei den Verkäufen von DSLMs allgemein etwas sichtbar in die positive Richtung ändern wird, kann man erst längerfristig betrachten. Jahre, in denen viele Neuvorstellungen präsentiert werden, kann man nicht als Trend betrachten.

Bei den Verkäufen von DSLR ist die Richtung seit Jahren eindeutig... Und wer jetzt immer noch nicht erkennt, dass im Systemkamerabau DSLM die Zukunft gehört und DSLR ausgedient hat, vertritt eine, na ja, sehr eigenwillige Haltung 🙄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb SKF Admin:

...

  • Zum anderen ist diese Entwicklung eine Art Ritterschlag und Bestätigung dafür, dass der Markt endgültig in Richtung Spiegellos kippt...

...und mit der Gründung des SKF hast Du ja schon frühzeitig "Flagge gezeigt" und genau aufs richtige Pferd gesetzt. Dafür im Nachhinein noch ein dickes Dankeschön!

bearbeitet von Viewfinder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb SKF Admin:

Gegründet haben wir (Jens und ich - Ehre wem Ehre gebührt) damals ein Forum Fourthirds ;)

Was wir richtig gemacht haben: Umbenennung in Systemkamera Forum (und nicht EVIL-Forum - wir waren kurz davor) und immer weiter gemacht.

Andreas

Ihr ward eben nicht evil sondern clever 😎

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb grillec:

Da Sony jetzt im KB-Bereich Konkurrenz bekommt, ist zumindest dahingegen interessant, wie (und wie schnell) sie darauf reagieren werden.
Wird sich am Preis, der Qualität, den Funktionen irgendwas ändern oder wird gar nichts passieren?..

Auf was genau sollten sie denn reagieren?

Sollen sie den zweiten Kartenplatz wieder streichen oder den IBIS ausbauen und die Kameras bei der AF- und AE-Nachführung kastrieren oder die Preise erhöhen für weniger Leistung?

Ich sehe - abgesehen vom Wetterschutz - absolut nichts, das bei den drei Neuvorstellungen nachahmenswert wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb marathoni:

Auf was genau sollten sie denn reagieren?

Sollen sie den zweiten Kartenplatz wieder streichen oder den IBIS ausbauen und die Kameras bei der AF- und AE-Nachführung kastrieren oder die Preise erhöhen für weniger Leistung?

Ich sehe - abgesehen vom Wetterschutz - absolut nichts, das bei den drei Neuvorstellungen nachahmenswert wäre.

Als erste Reaktion haben die bei Sony vermutlich erst mal die Sektkorken knallen lassen als sie die Specs der neuen Nikon und Canon gesehen haben.

Als nächstes ist es in solchen Situationen aber wichtig zu analysieren, wie die Entwicklung weitergeht und auf das zu reagieren, was man von den anderen in den nächsten Jahren erwartet. Dann muss man sich vor allem auf die eigenen Fortschritte konzentrieren auf die die anderen dann reagieren müssen.

Aktuell erwarte ich von Sony z.B. die A7SIII, die im Video-Bereich mindestens das können sollte was die GH5 kann. Also intern 4k60p und 4k30p mit 10bit 4:2:2. Das ist aber nur die Pflicht, denn die GH5 ist schon seit 1 1/2 Jahren auf dem Markt und Panasonic arbeitet natürlich bereits an der nächsten Stufe. Wenn Panasonic auch noch mit einer GH5-ähnlichen Kamera im KB-Format kommt, brechen Sony die Video-orientierten Kunden weg. Ich erwarte in diesem Bereich einen harten Kampf um die sichtbaren Film-Profis und die Youtube-influencer. Es ist für Firmen enorm wichtig für die Reputation, dort sichtbar zu sein. Wenn in Hollywood oder bei Youtube-Größen Panasonic oder Sony drauf steht, kaufen viel mehr Leute die kleinen Kameras zu bezahlbaren Preisen. Canon und Nikon haben die Sportfotografen, die im Stadion den Firmennamen präsentieren und auch die ganzen Pressefotografen, die überall rumlaufen und ihre dicken DSLRs verwenden. Das führt zu großen Verkaufszahlen bei APS-C DSLRs zwischen 500 und 1000€.

Zusätzlich droht für Sony die Gefahr, dass neben Canon auch noch Panasonic und Fuji auf eigene Sensoren umsteigt. Damit würde man Umsätze und Einfluss verlieren. Darauf muss man auch reagieren und das kann bedeuten, dass man den Sensor-Kunden die neusten Technologien eher überlässt als es der Kamera-Abteilung lieb ist.

Wenn Sony am Spielfeldrand oder bei Allwetter-Tierfotografen erfolgreich sein will, müsste vermutlich etwas am Wetterschutz verbessert werden. Das ist ganz hartes Brot, weil das neben den Kameras auch alle Objektive betrifft. Ohne das Vertrauen der Profis, die auch im strömenden Regen weiterarbeiten, wird man da aber nie den Durchbruch schaffen. Man bleibt dann der Hersteller mit den tollen Schönwetter-Kameras. So ein Ruf bleibt dann auch haften. Wenn eine Canon versagt, dann trotz dem Wetterschutz. Wenn eine Sony versagt, dann wegen dem fehlenden Wetterschutz.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb marathoni:

Auf was genau sollten sie denn reagieren?

Ich hab schon oft gelesen, dass Sony A7 Nutzer, die früher Nikon nutzten, nun wieder überlegen, eine Z zu kaufen.
Die jetzigen Z Kameras sind ja ncht das Ende der Fahnenstange, sondern erstmal vergleichsweise zur A7 damals, "preisgünstige" Umstiegsmodelle, die die eigene Kundschaft anfixen soll. Nicht alle, die eine DSLR Kamera gewohnt sind, mögen die Bedienung der Sony.

Sony kann jetzt reagieren, indem sie z.B. den Preis der A7 iii unterhalb der jetzigen CaNikon Kameras bringt. Sie kann auch neue Video-Fotokameras auf den Markt bringen. Sie könenn auch wieder mehr APS-C unterstützen - es muss ja nicht alles rational sein, wie man das so kennt.

Es gibt das Gerücht, dass Fuji mit einer preiswerteren Mittelformatkamera von oben in die Konkurrenz zu den jetzigen KB-Kameras einsteigen wird (wiederum ähnlich zum Vorgehen von Sony bezüglich der A7 ). Das kann auch nochmal Änderungen seitens der Strategie der anderen Hersteller hervorrufen.
 

bearbeitet von grillec

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb grillec:

...Die jetzigen Z Kameras sind ja ncht das Ende der Fahnenstange...

Meinst Du denn, dass Sony zum jetzigen Zeitpunkt mit der Entwicklung neuer Technologien aufhören wird?

Selbstredend wird von Canon und Nikon noch mehr kommen - nur das gibt es teilweise bereits seit eineinhalb Jahren bereits bei Sony.

Man ist dort halt etwas früher aufgestanden und hat sich einen entsprechenden Vorsprung erarbeitet.

Die drei Neuvorstellungen sind in der einen oder anderen Weise verstümmelt ohne jeglichen Sinn und Verstand (ein Kartenschacht bei einer 3500-EUR-Kamera, aussteigende AF-Nachführung bei drei (!) fps bei einer 2500-EUR-Kamera).

Das sind doch Hersteller, die seit Jahrzehnten Kamerasysteme bauen und plötzlich haben sie alles vergessen?

Sie können und/oder wollen es nicht, was die Sache nicht besser macht.

Andere Hersteller bevormunden die Kundschaft da weit weniger, sondern zeigen, was machbar ist und bieten es auch entsprechend an.

Der Kunde kann sich dann daraus das (preislich und technisch) passende Angebot heraussuchen - dafür braucht man weder Canon, noch Nikon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb marathoni:

Die drei Neuvorstellungen sind in der einen oder anderen Weise verstümmelt ohne jeglichen Sinn und Verstand (ein Kartenschacht bei einer 3500-EUR-Kamera, aussteigende AF-Nachführung bei drei (!) fps bei einer 2500-EUR-Kamera).

Einige Fotografen sind im professionellen Bereich eher der Meinung, dass zwei Kameras ein besseres Backup-System darstellen als zwei Speicherkarten, die sich bei einem Ausfall eventuell noch gegenseitig blockieren.

Bis zum Erscheinen der dritten Kameraversionen war man mit dem, was Sony lieferte, auch nicht uneingeschränkt zufrieden. Und das Gefühl, dass sich Sony um die Behebung von Problemen durch Firmwareupdates kümmerte, bekam man mit Sicherheit nicht. Selbstverständlich wird Sony in dem Segment weiter entwickeln, zum ersten mal aber mit dem Hintergedanken, dass dort 3-4 Hersteller demnächst etwas auf den Markt bringen könnten, welches das bessere Gesamtpaket darstellt.

Ich sehe das eher positiv und muss keine der angebotenen Kameras kaufen.

bearbeitet von grillec

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×