Jump to content
Hawk

Unterschiede zwischen Makro- und Telefestbrennweite

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Vielen dank für deine Testbilder kleinw. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber zeigen deine Bilder im Prinzip den Vergleich eines richtigen Teleobjektivs unten und des Samyang Macros bei 100mm, also so wie ich es mir 'gewünscht' hatte? Was ist die Aussage bezüglich der Qualität? Wahrscheinlich bringt mich das Forumscrop durcheinander.

 

Und ja mit dem Samyang liebäugel ich auch, zumal ich da keinen Adapter bräuchte und es dahingehend das einzige 100mm Macro an APS-C E-Mount ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es kommt auch auf den Geldbeutel an. Ein "normales" Telezoom kombiniert mit einer Raynox-Achromat-Nahlinse ist meist deutlich billiger als ein Makroobjektiv. Und viel schlechter sicher nicht, wenn man sich die Beispielbildthreads hier anguckt oder das was meine Frau damit hinkriegt.

 

 

Für "Hin-und-wieder-Makros" würde ich mir auch kein spezielles Objektiv anschaffen. Da wären dann ein Achromat oder Zwischenringe die günstigere Lösung. Nachteil ist dann, wenn ich das, was ich gelesen und verstanden habe, richtig deute: Man ist dann an einen bestimmten Arbeitsabstand gebunden, während man bei nem "richtigen" Makro die Fokussierfunktion des Objektivs zur Verfügung hat.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für "Hin-und-wieder-Makros" würde ich mir auch kein spezielles Objektiv anschaffen. Da wären dann ein Achromat oder Zwischenringe die günstigere Lösung. Nachteil ist dann, wenn ich das, was ich gelesen und verstanden habe, richtig deute: Man ist dann an einen bestimmten Arbeitsabstand gebunden, während man bei nem "richtigen" Makro die Fokussierfunktion des Objektivs zur Verfügung hat.

 

 

Nö, bei Zwischenringen oder Vorsatzlinsen steht immer noch der Scharfstellbereich des aufgesetzten Objektivs zur Verfügung, nur eben in der Nähe und dadurch geringer.

Früher galt mal: Reines Objektiv unendlich - 1 m; mit Vorsatzlinse +1 1 m - 0,5 m; mit Vorsatzlinse +2 0,5 m - 0,25 m; usw. Glaube, das diese Angaben sich auf ein 80 mm Objektiv bezogen haben, bin mir aber nicht mehr sicher. Spiegelreflexkameras haben einem solche Rechnungen abgewöhnt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Malte99
      Hallo, ich bin dabei mir ein Makro Objektiv zu kaufen und überlege zwischen den drei Objektiven im Titel. Meine Kamera ist eine Sony a6500. 
       
      Das 100mm von Samyang hat die längste Brennweite, aber dafür kein af. Ausserdem ist es am schwersten, was bei Freihandmakros vielleicht aber zu mehr Stabilität führt. 
       
      Das 70mm von Sigma hat af, fährt allerdings vorne mit dem Tubus aus und der Arbeitslabstand ist kürzer. 
       
      Das Sony 50mm ist die kürzeste Brennweite, und hat auch af der allerdings im Makro Bereich nicht so gut sein soll. Ausserdem fährt der Tubus aus. 
       
       Was sich auch noch interessant anhört ist das Laowa 100mm 2:1 was bald erscheinen soll.. Was ist eure Meinung zu den Objektiven? 
    • By Malte99
      17:43Beitrag 1 von 2
      0 x bedankt
      Beitrag melden Beitrag verlinken Zitieren
      Hallo, ich möchte mir ein Makroobjektiv für meine Sony a6500 kaufen. Hauptsächlich möchte ich damit Insekten oder andere kleine Lebewesen fotografieren.

      Bisher hatte ich an das Laowa 60mm 2:1 Ultra Makro gedacht. Es soll eine gute Schärfe haben und geht ja bis zum Maßstab 2:1. Ich habe gerade nach einem Verkäufer geguckt, aber so richtig "gefunden" habe ich keinen. Von Amazon aus kostet das Objektiv 480 Euro von der Laowa Seite aus nur 399 Dollar, allerdings muss man dann ja wieder mit dem Zoll gucken, und so weiter... Deshalb habe ich überlegt ob es Sinn macht ein altes Makroobjektiv zu nehmen (zB. Minolta 100mm oder Vivitar 55mm) und es dann mit Adapter und Nahlinse an der A6500 verwenden.

      Was denkt ihr dazu? LG
    • By Petterson
      Ich verkaufe hier mein Micro Four Thirds (mFT) Pancake-Objektiv H-H014E 14mm f 2,5 von Panasonic. Das Objektiv wurde selten benutzt und ist sehr gutem Zustand ohne Mängel. Passt perfekt zu den kleinen MFTs (PEN, GX) und ist optisch wirklich top, bei mir ist es aber seit dem Einzug des Olympus 17/1,8 nahezu arbeitslos.

      Preis: 135 € inkl. Versand

    • By Jacky2808
      Hallo zusammen,
      ich habe mir vor kurzem eine Sony a6500 zugelegt.
      Allerdings habe ich noch ein Objektiv, dass mir eigentlich sehr am Herzen liegt. Dabei handelt es sich um das AF-S Nikkor DX 18-300mm. 
      Ich habe bisher leider nur Objektivadapter für F-Anschlüsse gefunden. Gibt es einen Adapter, der dieses Objektiv unterstützt? (Gerne auch mit AF-S und Bildstabilisierung)
      Vielen Dank!
×
×
  • Create New...