Jump to content
Hawk

Unterschiede zwischen Makro- und Telefestbrennweite

Empfohlene Beiträge

Vielen dank für deine Testbilder kleinw. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber zeigen deine Bilder im Prinzip den Vergleich eines richtigen Teleobjektivs unten und des Samyang Macros bei 100mm, also so wie ich es mir 'gewünscht' hatte? Was ist die Aussage bezüglich der Qualität? Wahrscheinlich bringt mich das Forumscrop durcheinander.

 

Und ja mit dem Samyang liebäugel ich auch, zumal ich da keinen Adapter bräuchte und es dahingehend das einzige 100mm Macro an APS-C E-Mount ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kommt auch auf den Geldbeutel an. Ein "normales" Telezoom kombiniert mit einer Raynox-Achromat-Nahlinse ist meist deutlich billiger als ein Makroobjektiv. Und viel schlechter sicher nicht, wenn man sich die Beispielbildthreads hier anguckt oder das was meine Frau damit hinkriegt.

 

 

Für "Hin-und-wieder-Makros" würde ich mir auch kein spezielles Objektiv anschaffen. Da wären dann ein Achromat oder Zwischenringe die günstigere Lösung. Nachteil ist dann, wenn ich das, was ich gelesen und verstanden habe, richtig deute: Man ist dann an einen bestimmten Arbeitsabstand gebunden, während man bei nem "richtigen" Makro die Fokussierfunktion des Objektivs zur Verfügung hat.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für "Hin-und-wieder-Makros" würde ich mir auch kein spezielles Objektiv anschaffen. Da wären dann ein Achromat oder Zwischenringe die günstigere Lösung. Nachteil ist dann, wenn ich das, was ich gelesen und verstanden habe, richtig deute: Man ist dann an einen bestimmten Arbeitsabstand gebunden, während man bei nem "richtigen" Makro die Fokussierfunktion des Objektivs zur Verfügung hat.

 

 

Nö, bei Zwischenringen oder Vorsatzlinsen steht immer noch der Scharfstellbereich des aufgesetzten Objektivs zur Verfügung, nur eben in der Nähe und dadurch geringer.

Früher galt mal: Reines Objektiv unendlich - 1 m; mit Vorsatzlinse +1 1 m - 0,5 m; mit Vorsatzlinse +2 0,5 m - 0,25 m; usw. Glaube, das diese Angaben sich auf ein 80 mm Objektiv bezogen haben, bin mir aber nicht mehr sicher. Spiegelreflexkameras haben einem solche Rechnungen abgewöhnt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von jakobfoto
      Hallo,
      ich bin mal wieder auf der Suche nach einem guten Objektiv.
      Es sollte ein möglichst Lichtstarkes und universelles Objektiv sein. An eine Sony Alpha 6300 soll es dann kommen. Hauptsächlich für Architektur, Low Light und Landschaft
       
      Folgende Eigenschaften wären mir wichtig:
      > Von 16/24 bis 50/70
      > Mindestens Blende 2.8
      > Gute Schärfe (auch bei Offenblende)
      > Weiches Bokeh
      > Budget bis ca 800€
       
      Ich wäre auch bereit 2 Objektiv mit mir dann herumzutragen.
       
      Bin sehr gespannt auf eure Vorschläge und Tipps.
       
       
    • Von Volvik
      Hallo! 
      Seit wenigen Tagen habe ich ein konstantes Grundrauschen meines Sony 50mm F1.8 bei angeschalteter Sony Alpha 6000 festgestellt. Vorher ist mir das nie aufgefallen und ich bin mir eigentlich sicher, dass ich das vorher gemerkt hätte, wenn ich da mit meinem 50mm in einem ruhigen, geschlossenen Raum war. Das Rauschen ist auch an einer anderen Sony Alpha 6000 zu hören, bei beiden nur bei eingeschalteter Kamera. Als ich darauf geachtet habe, habe ich das Rauschen auch beim Sony 35mm F1.8 gemerkt.
       
      Ist das normal? ich habe auf jeden Fall noch Garantie drauf, da ich das erst seit zwei Monaten habe und bei Saturn gekauft, also ich kann das ohne großen Aufwand zurücl bringen und erfragen, ob die das ersetzen. Wollte nur vorher einmal hier anfragen, wie normal oder unnormal das Rauschen ist.
       
      LG
    • Von cani#68
      Moin,
      Früh morgens an einem Teich sitzen / hängen noch ganz brav die Libellen im Gras.
       
      Gebänderte Prachtlibelle
       

       

       

       
      Federlibelle
       

       

       
      unbekannt Kleinlibelle
       

    • Von somo3103
      Hallo zusammen,
       
      zum Thema Makro und Technik haben wir unheimlich viele versprengte Threads wie ich eben festgestellt habe. Ich fände es schön wenn wir mal die Erfahrungen etwas bündeln würden und einen übergreifenden Praxis-Thread einrichten - was ich nun hiermit versuchen möchte. Hier soll es in erster Linie um die Technik hinter den tollen Bildern gehen. Teilt eure Erfahrungen mit Systemen, Linsen, Blitzen, Achromaten usw. Teilt euren Workflow mit anderen! Welche Stackingoptionen nutzt ihr? Welche Do-It-Yourself-Lösung könnt ihr als Lösung für Problem XY empfehlen?
       
      Ich hoffe auf rege Unterstützung bei dem Vorhaben und würde mich über Bildbeispiele freuen.
       
      Dann mag ich gleich mal meine neuste Anschaffung für die Makrofotografie vorstellen. Es handelt sich um die Manfrotto 330 Blitzschiene (https://amzn.to/2HLMZb8), welche ich mit Minikugelköpfen von Neewer (https://amzn.to/2K7oCTZ) und zwei Videoleuchten LED36 von Godox ausgestattet habe (https://amzn.to/2F98Aoy). Gepaart habe ich das ganze mit einem Nissin i40 und einem selbstgebauten Diffusor aus Pappe, welcher auf dem Blitz aufgeschoben wird. Der Difussor ist innen mit Alufolie ausgekleidet und lenkt das Licht nach vorne vor das Objektiv weiter. Die Streuscheibe ist aus geriffeltem Kunststoff von einem in die Jahre gekommenen Leitz-Ordner (die durchsichtigen Klappdinger). Das Panzertape macht das ganze auch halbwegs robust. Das Teil ist nun schon ein Jahr alt und es hält noch ganz gut. Die LED-Leuchten sind eine schöne Hilfe beim fokussieren und leuchten das Motiv zusätzlich aus solange man den Blitz nicht zu hoch regelt.
       
      Und so sieht das ganze dann aus:
       

       

       
      Der Batteriegriff macht die ganze Apparatur etwas mächtig, allerdings kann ich so auch die Batterie wechseln ohne die Kamera von der Blitzschiene schrauben zu müssen.
       
      Anbei auch ein Bild wie sich die LEDs auf voller Leistung mit runtergeregeltem Blitz auf das Bild auswirken und die Szene beleuchten.
       
      Lumix G9 + O60mm 2.8 - 1/50s / F4 / ISO 100

       
      So, ich hoffe ihr macht fleißig mit und es kommt hier eine schöne Übersicht zusammen. Würde mich freuen!
       
      Liebe Grüße,
      Somo
       
       
    • Von stoenggi
      Hallo zusammen
       
      Gestern entstand das nachfolgende Bild. Wie man deutlich erkennen kann, weist insbesondere der Rücken eine verschwommene Kante auf, die ich nicht der Tiefenunschärfe zuschreibe. Es wirkt, als wäre das Bild verzogen/verwischt. Könnt Ihr Tipps geben, wie diese unschöne Kante verhindert werden kann? 
       
      Folgendes Setup wurde verwendet:
       
      Kamera: Sony Alpha 7II
      Objektiv: FE1.8/85
      Arumi Achromat 3 Dioptrien
      Blende: 6.7
      Verschlusszeit: 1/90
      ISO 1000
       
      Freihand, mit aktiviertem Bildstabilisator
       

×