Jump to content

Panasonic stellt am 25. 9. 18 eine Vollformat Systemkamera vor.


Aaron

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 3 Minuten schrieb SDSH:

Aber die alten eckigeren Kameras lagen besser und sicherer in meinen großen Händen, als diese abgerundeten Gnubbelknipsen die so aussehen als wären sie angeschmolzen

Aber die mag Olly Mpus ja auch nicht. Das ist dann ja Retro igittigitt.

Ich bin früher mit meiner AE1 oder noch davor mit einer Varex IIb  auch gut klar gekommen.  Ein ausgeformter Griff ist imho schon eine nützliche Sache. 

Klar, eine Leica M sieht schon schick aus. Aber einen Tag lang fotografieren möchte ich nicht mit ihr.

Gruß 

Hans

Link to post
Share on other sites

  • Replies 1.8k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

vor 3 Minuten schrieb Olly Mpus:

...Warum sieht man das nicht? 

Vermutlich, weil sich in Jahrzehnten des Kamerabaus genau diese Formgebung als die praktikabelste herausgestellt hat.

Zu Beginn der Digitalzeit im Fotobereich hat man unterschiedlichste Konzepte ausprobiert und alle wurden wieder verworfen, warum nur?

Link to post
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb Hacon:

 Ein ausgeformter Griff ist imho schon eine nützliche Sache. 

 

Bei Kameras und Werkzeug gehe ich nach der "Griffigkeit" und nicht unbedingt dem Aussehen. Wenn das auch stimmt ist auch gut.
Aber in der Hand liegen ist wichtiger.
So eine Gehäusekante lässt einen ohne hinzusehen viel besser  fühlen in welcher Position sich die Kamera gerade befindet.
Bei so einem Gnubbelding mit der Form womit 1-Jährige Greifen lernen sollen liegt man doch manchmal etwas daneben wenn man die Kamera schnell ans Auge führt..
Ein gut gemachter Griff mit ner Kante und einer Rundung ist schon praktisch. 

Edited by SDSH
Link to post
Share on other sites

Tja, nun soll es Leute (nicht wenige) geben, die ein anschmiegsames Design deutlich besser finden als Retro, das beim Anfassen weh tut (z.B. damals die nackte E-M5 oder heute die PEN-F mit ihrem analogen Effekterad.

Für mich sind E-M1II und G9 das Ergebnis jahrelanger ergonomischer Verbesserungen in den jeweiligen Produktlinien. Ich gehe davon aus, dass Panasonic die erreichten Tugenden beibehalten wird.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 38 Minuten schrieb SDSH:

"... Ich hoffe das Panasonic mal einen "Analogmodus" einführt der die Kamera so einfach zu bedienen lässt wie z.B. eine Minolta X700 oder Pentax ME-Super..."

Gibt's doch schon längst - heißt Fujifilm X 😉

Mein Grund gewesen Pana und Oly den Rücken zu kehren. Blendenring, Zeiten-/ISO-/Bel.korrektur Rad, Direktzugriff AF-Modus, Belichtungsmessung, Drive
Das Fuji Menu kenn ich schon gar nicht mehr, da ich da nur zum Formatieren der SD rein muss.

Aber zum Thema
Ich weiß echt nicht was sich Panasonic da antut. Für mFT denke ich kann das auf Jahre Stillstand bedeuten. Die werden sämtliche R&D Ressourcen ins KB stecken müssen damit es kein Rohrkrepierer wird. Wie schon viele richtig geschrieben haben - ein gescheites Objektivprogramm hat noch keiner mal so eben aus dem Boden gestampft. Und Sigma muss ja auch noch auf anderen Hochzeiten tanzen, wo das eigentliche Geld verdient wird. Von denen sollte man sich jetzt nicht Zuviel Schützenhilfe erwarten. Und Leica halte ich für eine reine Namensrechte-Verwerte Geschichte. Gut jetzt kann man sagen, dass es objektivmäßig quasi fast alles in mFT gibt. Naja vielleicht hatte die R&D Abteilung bei Pana nicht mehr genug zu tun und die haben einfach mal mit KB weitergemacht. Manchmal gibt es in grossen Konzernen seltsame Entscheidungen...

Link to post
Share on other sites

vor 52 Minuten schrieb AKED:

Ich habe gelesen dass es ein größeres Firmwareupdate für m43 auf der Photokina geben soll. Hat jemand was genaueres gehört?

Nicht generell für M43 sondern präziser für die Lumix GH5, GH5s und die G9. Ralf @Son und ich haben uns mit umfangreichen Feedback zur G9 und GH5 beteiligt. Soweit es mich betrifft hoffe ich auf Verbesserung der Fokusleistung, einige neue Features wie Fokusbegrenzer und Memory-Funktionen für den Fokus, sowie einigen anderen Bedienoptionen die ich gerne ergänzend implementiert sehen würde. Ob überhaupt was davon angenommen wurde und falls ja, wie, das werden wir wohl diese Woche herausfinden :)

Edited by somo3103
Link to post
Share on other sites

vor 26 Minuten schrieb Hacon:

Aber die mag Olly Mpus ja auch nicht. Das ist dann ja Retro igittigitt.

Ich bin früher mit meiner AE1 oder noch davor mit einer Varex IIb  auch gut klar gekommen.  Ein ausgeformter Griff ist imho schon eine nützliche Sache. 

Klar, eine Leica M sieht schon schick aus. Aber einen Tag lang fotografieren möchte ich nicht mit ihr.

Gruß 

Hans

Sorry Hans, das hast Du völlig falsch verstanden. Natürlich ist ein gewachsenes Design wie bei Leica extrem gut. Ein gewisses Form follows function ist dort vorhanden. Eine Dose, die den Film hält und den man zwischen den Fingern und dem Daumen hält über die Reibung der Haut. Daher das Leder auf dem Gehäuse.

Und später dann war am Gehäuse meist größerer Kameras angeflanscht ein Griff, den man umfassen kann. Umgreifen. DAS ist ergonomisch. Das hatten die ersten Kameras so.

Keiner würde ein Lenkrad für ein Auto als geschlossene Scheibe erstellen, die nur durch die Reibung der Handauflage zu drehen ist. Optimale Handgriffe sind formschlüssig. Also der Griff wird von der Hand umschlossen. Ein Lenkrad, ein Schaltknüppen, ein Fahrradlenker. Und alte Kameras im Mittelformat hatten das. Und alte Filmkameras ebenso. Selbst eine Kamera in vollkommener Brettform, wie eine Tafel Schokolade hätte eine perfekte Ergonomie mit einem einfachen Daumenloch. Umgreifen. Das bekommt man nicht mit halbrunden halbgaren Knödeln mit Lederstruktur, die man mit Mühe halbrund umgreifen kann.

Merke: Es gibt kein einziges Handwerkszeug (ohne Kabel) oder Küchenwerkzeug, was man nicht umgreift. Und so schwere Gerätschaften wie Systemkameras, bei denen man wirklich alle Bauteile dank Digitaltechnik völlig frei anordnen kann lassen sich nicht umgreifen. Ah ok. die Sigma DP2 Quattro hat einen Griff, den man wenigstens dreiviertel umfassen kann. 

Eine Kamera in der Form eines Fernglases oder Teleskops wäre ergonomisch klasse. Denn das Objektiv ist doch das Einzige, was so sein muß wie es ist. Hinten reingucken, vorne Bilder machen. So wäre es doch optimal, oder?

Aber diese Ideen sind nur ein Traum. Die Realität wird ein Design sein, geboren aus der Angst, etwas zu verändern, verwechselbar und nur durch das Logo erkennbar. Wie armselig. Wie mutlos. 

 

Link to post
Share on other sites

vor 44 Minuten schrieb g-foto.de:

Gibt's doch schon längst - heißt Fujifilm X 😉

Mein Grund gewesen Pana und Oly den Rücken zu kehren. Blendenring, Zeiten-/ISO-/Bel.korrektur Rad, Direktzugriff AF-Modus, Belichtungsmessung, Drive
Das Fuji Menu kenn ich schon gar nicht mehr, da ich da nur zum Formatieren der SD rein muss.

Aber zum Thema
Ich weiß echt nicht was sich Panasonic da antut. Für mFT denke ich kann das auf Jahre Stillstand bedeuten. Die werden sämtliche R&D Ressourcen ins KB stecken müssen damit es kein Rohrkrepierer wird. Wie schon viele richtig geschrieben haben - ein gescheites Objektivprogramm hat noch keiner mal so eben aus dem Boden gestampft. Und Sigma muss ja auch noch auf anderen Hochzeiten tanzen, wo das eigentliche Geld verdient wird. Von denen sollte man sich jetzt nicht Zuviel Schützenhilfe erwarten. Und Leica halte ich für eine reine Namensrechte-Verwerte Geschichte. Gut jetzt kann man sagen, dass es objektivmäßig quasi fast alles in mFT gibt. Naja vielleicht hatte die R&D Abteilung bei Pana nicht mehr genug zu tun und die haben einfach mal mit KB weitergemacht. Manchmal gibt es in grossen Konzernen seltsame Entscheidungen...

Wenn sich Canon, Nikon und Sony mehrere Linien mit unterschiedlichen Sensorgrößen leisten können, wird das bei Panasonic (noch dazu in einem Dreier) auch kein Problem sein. Sie werden auch nicht sämtliche Ressourcen in KB stecken müssen. Schon immer sind bei Panasonic auch andere Sparten mit ähnlichen technologischen Komponenten (z.B. Video) gelaufen. Dazu kommen seit jeher erfolgreiche Kompakt- und Bridgekameras.

Panasonic war schon immer recht breit aufgestellt, jetzt kommt halt noch KB hinzu.

mFT ist schon gut ausgebaut und wird sich wie jedes ausgereifte System langsamer weiter entwickeln, was aber keineswegs Stillstand bedeuten muss.

Link to post
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb somo3103:

Nicht generell für M43 sondern präziser für die Lumix GH5, GH5s und die G9. Ralf @Son und ich haben uns mit umfangreichen Feedback zur G9 und GH5 beteiligt. Soweit es mich betrifft hoffe ich auf Verbesserung der Fokusleistung, einige neue Features wie Fokusbegrenzer und Memory-Funktionen für den Fokus, sowie einigen anderen Bedienoptionen die ich gerne ergänzend implementiert sehen würde. Ob überhaupt was davon angenommen wurde und falls ja, wie, das werden wir wohl diese Woche herausfinden :)

Hört sich gut an. Ich habe eine GH5 und bin gespannt. 

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Lufthummel:

Das liegt wohl eher daran dass man das SP auch noch nach einem Eimer Sangria ohne Probleme bedienen kann 😎😉

Aber mal im im Ernst - was nützen mir all die tollen Features wenn ich erst stundenlang im Handbuch suchen muss wie es geht, durch gefühlt 20 Menüs scrolle und anschließend doch den falschen AF Modus gewählt habe. Wird Zeit das wieder Kameras gebaut werden welche sich einfach bedienen lassen - und komplizierte Dinge bei Bedarf auch über das Smartphone eingestellt werden können. Am besten noch als Presets abspeicherbar. 

Aber ich fürchte alles wird noch komplizierter - ich will eine Canon A-1 in digital...oder eine Leica R3...oder...

Von wegen leica R3..... die Fotografen der dpa wechselten in den 1970er Jahren von nikon zu Leica und waren trotz der sehr guten Optiken kreuzunglücklich mit dem Zeug, so dass die Firma reumütig zu Nikon zurückkehrte. Mit den Leicaflexen konnte man zwar Panzerschränke einschlagen, aber gut bedienbar geing anders......

Link to post
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Olly Mpus:

Sorry Hans, das hast Du völlig falsch verstanden. Natürlich ist ein gewachsenes Design wie bei Leica extrem gut. Ein gewisses Form follows function ist dort vorhanden. Eine Dose, die den Film hält und den man zwischen den Fingern und dem Daumen hält über die Reibung der Haut. Daher das Leder auf dem Gehäuse.

Und später dann war am Gehäuse meist größerer Kameras angeflanscht ein Griff, den man umfassen kann. Umgreifen. DAS ist ergonomisch. Das hatten die ersten Kameras so.

Keiner würde ein Lenkrad für ein Auto als geschlossene Scheibe erstellen, die nur durch die Reibung der Handauflage zu drehen ist. Optimale Handgriffe sind formschlüssig. Also der Griff wird von der Hand umschlossen. Ein Lenkrad, ein Schaltknüppen, ein Fahrradlenker. Und alte Kameras im Mittelformat hatten das. Und alte Filmkameras ebenso. Selbst eine Kamera in vollkommener Brettform, wie eine Tafel Schokolade hätte eine perfekte Ergonomie mit einem einfachen Daumenloch. Umgreifen. Das bekommt man nicht mit halbrunden halbgaren Knödeln mit Lederstruktur, die man mit Mühe halbrund umgreifen kann.

Merke: Es gibt kein einziges Handwerkszeug (ohne Kabel) oder Küchenwerkzeug, was man nicht umgreift. Und so schwere Gerätschaften wie Systemkameras, bei denen man wirklich alle Bauteile dank Digitaltechnik völlig frei anordnen kann lassen sich nicht umgreifen. Ah ok. die Sigma DP2 Quattro hat einen Griff, den man wenigstens dreiviertel umfassen kann. 

Eine Kamera in der Form eines Fernglases oder Teleskops wäre ergonomisch klasse. Denn das Objektiv ist doch das Einzige, was so sein muß wie es ist. Hinten reingucken, vorne Bilder machen. So wäre es doch optimal, oder?

Aber diese Ideen sind nur ein Traum. Die Realität wird ein Design sein, geboren aus der Angst, etwas zu verändern, verwechselbar und nur durch das Logo erkennbar. Wie armselig. Wie mutlos. 

 

So, wie du das beschreibst, müsste dann doch die Hasselblad X1D aus deiner Sicht sehr ergonomisch sein:

https://www.hasselblad.com/de-de/x1d/

Ich habe sie noch nie in der Hand gehabt, aber auf mich macht sie einen sehr "griffigen" Eindruck. 

Link to post
Share on other sites

Eine solche strategische Partnerschaft kann sehr nützlich sein, warten wir mal auf die praktische Umsetzung. Werden die Partner (analog MFT) wieder proprietäre Alleinstellungsmerkmale entwickeln, ist die Partnerschaft nicht mehr wert als das Papier, auf dem diese manifestiert ist. Darauf bin ich wirklich gespannt.

Link to post
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb Aaron:

Eine solche strategische Partnerschaft kann sehr nützlich sein, warten wir mal auf die praktische Umsetzung. Werden die Partner (analog MFT) wieder proprietäre Alleinstellungsmerkmale entwickeln, ist die Partnerschaft nicht mehr wert als das Papier, auf dem diese manifestiert ist. Darauf bin ich wirklich gespannt.

So schlimm ist es bei mFT nun auch wieder nicht. Tausende Kunden nutzen wechselseitig mit Erfolg die Produkte der beiden Haupthersteller. Wenn das neue System diesen Grad der Kompatibilität erreicht, ist das nicht schlecht.

Link to post
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb tgutgu:

Wenn sich Canon, Nikon und Sony mehrere Linien mit unterschiedlichen Sensorgrößen leisten können, wird das bei Panasonic (noch dazu in einem Dreier) auch kein Problem sein.

Mit diesen drei Beispielen sagst Du aber nicht das, was Du sagen möchtest... Und ein wenig skeptisch bin ich schon noch, was den Dreier angeht. Von Leica werden weder Gehäuse noch Objektive in interessanten Preislagen kommen (für die meisten hier), Sigma war bisher sehr zurückhaltend bei DSLMs. Ich glaube noch nicht, dass die stark in Vorleistung gehen auf eigenes Risiko.

Link to post
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb pizzastein:

Sigma war bisher sehr zurückhaltend bei DSLMs. Ich glaube noch nicht, dass die stark in Vorleistung gehen auf eigenes Risiko.

Für Sigma ist das L-Mount vielleicht "nur" ein weiteres Bajonett was sie bedienen können. Und wenn alle Hersteller jetzt DSLM-Kameras produzieren und vermutlich in 1-2 Jahren auch mehr verkaufen als DSLR-Kameras, dann tut Sigma gut daran seine Zurückhaltung genau jetzt aufzugeben.

Link to post
Share on other sites

vor 30 Minuten schrieb Aaron:

...Werden die Partner (analog MFT) wieder proprietäre Alleinstellungsmerkmale entwickeln, ist die Partnerschaft nicht mehr wert als das Papier, auf dem diese manifestiert ist...

Aha - kann man Panasonic-Kameras jetzt nicht mehr mit Olympus-Objektiven nutzen (und umgekehrt)?

Immer und immer wieder derselbe plumpe Spruch.

Ist das Bild schwarz, gibt es keinen AF, ist der Stabi komplett ausgeschaltet, gibt es keine FW-Updates mehr, die über Geräte der jeweils anderen Firma aufgespielt werden können, gibt es keine rund 30 Mitglieder im Standard mehr?

Wo gibt es alle diese Möglichkeiten bei einem anderen Bajonett?

Und hier - bei Panasonic, Leica und Sigma - stehen wir noch ganz am Anfang und wissen genau NULL, was da kommt.

Link to post
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb tgutgu:

So schlimm ist es bei mFT nun auch wieder nicht. Tausende Kunden nutzen wechselseitig mit Erfolg die Produkte der beiden Haupthersteller. Wenn das neue System diesen Grad der Kompatibilität erreicht, ist das nicht schlecht.

Der Grad der Kompatibilität beschränkt sich bei MFT darauf, dass man die Produkte anflanschen und Bilder damit machen kann. Auf die von dir immer hervorgebrachten Alleinstellungsmerkmale ( Dual IS, Focus-Stacking, DFD-AF) muss dann aber verzichtet werden!

Link to post
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb ChristianFuerst:

Leute, der offizielle Teil zum Thema Bajonett ist inzwischen als deutsches pdf veröffentlicht (als Rumour) auf der l-mount seite von 43rumors.com

Schau mal in Beitrag 863...

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Aaron:

Der Grad der Kompatibilität beschränkt sich bei MFT darauf, dass man die Produkte anflanschen und Bilder damit machen kann. Auf die von dir immer hervorgebrachten Alleinstellungsmerkmale ( Dual IS, Focus-Stacking, DFD-AF) muss dann aber verzichtet werden!

Und trotzdem funktioniert zu 98,5 Prozent alles zusammen - oder etwa nicht?

Nochmal - wo gibt es das sonst noch?

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
  • Similar Content

    • By SKF Admin
      Zeiss stellt heute Abend ein sehr spannendes Produkt vor!
      Fest eingebautes Zeiss Distagon T* 35mm 1:2 37,4 MP Vollformat-Sensor Reine Touchbedienung auf 4,3 " Multitouch-Display 512 GB interne Speicher-SSD (das ist ein halbes Terabyte…) WLAN, Bluetooth und USB-C Teilen und automatisches Backup von Bildern aus der Kamera Oberknaller: Bildbearbeitung in der Kamera per Integrierten Adobe Photoshop Lightroom CC
      Mehr Infos auf der Website:
      https://zx1.zeiss.com/de
      Preise und Verfügbarkeit kenne ich noch nicht…
      Hier ein paar Bilder der Kamera - anscheinend sind das hauptsächlich gerenderte 3D Modelle:
       
    • By Jstr
      Ich habe dieses Thema eröffnet um hier subjektive Eindrücke von der Photokina zu bündeln.
      Ich stelle mir vor das wir hier teilen welche Dinge uns beeindruckt haben, oder auch nicht.
      Am besten finde ich wenn diese Eindrücke hier unkommentiert bleiben um einfach kompakt einen Überblick der verschieden Zugänge zu finden.
      LG
      Jürgen
       
      Was hat mich beeindruckt?
      400mm GM Sony  FE   Erstaunlich gut aus der Hand handhabbares 400mm, das im Vergleich zum 100 400 Zoom eine hervorragende Freistellung erzeugt und einen sehr organischen Look hat.
      24mm GM Sony FE  Sehr kompakt und perfekt ausbalanciert am A7 System. Hervorragendes Bokeh mit organischem mehr Analogen Look. (Wandert auf meine Wunschliste)
      Das 3D Aufnahmesystem der Frauenhofer Gesellschaft am Phase one Stand. Interessanter Weise hier die größte Kompetenz bezüglich der Lichtqualität der verwendeten LED Ringbeleuchtung.
      (LEDs haben eine geringere Leuchtkraft im Rotbereich sodass eine Mischung mit Blitz oder Tageslicht zu Problemen mit den Hauttönen führen kann)
      Hasselblad XD1 Diese Kamera hatte ich schon 2016 in der Hand und habe die ersten Testaufnahmen angefertigt. Die Bildqualität war schon damals mit einem "Woh Effekt° verbunden. Die Kamera war nur so langsam das ich die Bedienungsgeschwindigkeit auf Zeitlupe umstellen musste. Das ist etwas besser geworden, aber der AF ist immer noch nicht zeitgemäss.
      Voigtländer: Hier habe ich das 110er Macro ausprobiert und finde das es hält was ich mir gewünscht habe. Ausserdem hatten sie noch zwei funktionierende Prototypen eines 50mm 1,2 e-mount Objektivs. Das ist noch etwas kompakter wie mein Noctilux und macht in der Bedienung, da systemintegriert noch etwas mehr Spass.
      Ich habe mir verschiedene Gimbelsysteme angeschaut dabei ist bei dem von Cullmann vertriebenen Modellen von ZHIYUN als einzigem die Möglichkeit gegeben sowohl das Livebild der Kamera als auch den Gibal in einer App am Smartphone zu steuern.
      Was hat mich nicht beeindruckt?
      Fuji GFX R  Grösser und unhandlicher als gedacht. Bildqualität unter Photokinabedingungen deutlich schlechter als Hasselblad. AF genauso schlecht. Zur Zeit keine Alternative zu FF für mich.
      Nikon Z7 im Vergleich zur D850 einfach nicht ausgereift, schlechter AF im Hochformat holt mich nicht zu Nikon zurück.
      Panasonic S Ich war mit großen Erwartungen bezüglich der Kooperation von Leica,Panasonic Sigma gegangen bin aber zur Zeit eher ernüchtert. Bezogen auf analoge Zeiten (Leica M) (Nikon FE) sind die Ausrüstungen eher grösser als kleiner geworden und damit für mich die Nutzbarkeit eingeschränkt. Die vorgestellten Linsen sind Zeittypisch groß. Aber wir werden sehen wie sich das entwickelt.
      Dedolight  Eine zu Halogenzeiten hervorragendes Beleuchtungssystem schwächelt in LED Zeiten immer noch mit der Lichtqualität und der Auftritt auf der Photokina war eher nicht engagiert.
       
       
       
       
    • By Leon_B.
      Im Rahmen der Ankündigung der L-Mount Alliance hat nun auch Sigma seine Pläne mit dem von Leica entwickelten L-Mount offengelegt:
      Eine FF Foveon L-Mount Kamera wird für 2019 geplan. Es wird keine weiteren SA-Mount Kameras mehr geben. SA-Mount Objektive werden aber weiterhin entwickelt und produziert. SA-L und EF-L Adapter werden ebenfalls entwickelt (2019) Erste Sigma L-Mount-Objektive werden 2019 veröffentlicht. Zuerst L-Mount-Version von Standardoptiken erstellt und dann spezielle Objektive entwickelt.
    • By SKF Admin
      Sigma hat gerade drei neue Objektive angekündigt, die u.a. für Sony E-Mount angeboten werden:
      SIGMA 28mm F1.4 DG HSM SIGMA 40mm F1.4 DG HSM SIGMA 56mm F1.4 DC DN für APS-C Für alle drei Optiken sind bislang Einführungstermin oder Preise bekannt gegeben worden.
      SIGMA 28mm F1.4 DG HSM - Art

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. SIGMA 40mm F1.4 DG HSM

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  
      SIGMA 56mm F1.4 DC DN für APS-C – Contemporary

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  
    • By SKF Admin
      Fujifilm hat heute die Entwicklung einer Fuji GFX Mittelformat mit 100  Megapixel angekündigt!
      Die Auflösung ist beeindruckend, aber die Details sind auch revolutionär...
      Phasendetektionspixel Bildstabilisierung in der Kamera 4k Video Sie soll im nächsten Jahr auf dem Markt kommen und soll ca. 10.000 $ kosten.

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. Die Pressemitteilung:
      Die Zukunft einer Erfolgsgeschichte:
      FUJIFILM kündigt Entwicklung einer spiegellosen Mittelformatkamera mit 100 Megapixel-Sensor an
      photokina 2018, Köln, 25. September 2018. FUJIFILM kündigt die Entwicklung eines neuen Flaggschiffmodells für das digitale spiegellose Mittelformatsystem „GFX“ an. Das GFX System liefert für Profifotografen und Foto-Enthusiasten bereits jetzt eine Bildqualität auf einem überragenden Qualitätsniveau sowie eine außergewöhnliche Funktionalität. Die neue GFX Mittelformatkamera wird nun über einen Sensor mit mehr als 100 Megapixeln verfügen.
      Das neue Modell wird die weltweit erste spiegellose Mittelformatkamera mit einem 100 Megapixel CMOS Sensor mit Phasendetektions-Pixeln über die gesamte Sensorfläche sein. Außerdem wird sie die weltweit erste digitale Mittelformat-Systemkamera mit einem internen Bildstabilisierungssystem (IBIS) sein. Durch die interne Bildstabilisierung kann diese besonders hochauflösende Kamera in beinahe allen fotografischen Situationen eingesetzt werden. Die Kamera verfügt über eine wesentlich verbesserte Videoperformance im Vergleich zur aktuellen GFX 50S. Es ist die erste spiegellose Digitalkamera mit einem 43,8 x 32,9 mm großen Bildsensor, die 4K-Videos (4K30p) aufnehmen kann.
      Das neue GFX Modell wird FUJIFILMs leistungsstärkste Kamera sein und eine unübertroffene Innovationskraft und Vielseitigkeit bieten.

      FUJIFILM G Sensor mit mehr als 100 Megapixeln
      Die neue GFX Mittelformatkamera verfügt über einen 102 Megapixel „FUJIFILM G Format“ Sensor. In Verbindung mit dem "X-Prozessor 4" und den leistungsstarken GF Objektiven erzielt die neue GFX Kamera damit eine bislang unerreichte Bildauflösung und Farbwiedergabe.
      Der große Sensor hat zudem einen Hochgeschwindigkeits-Phasendetektions- Autofokus, der bereits in den spiegellosen Digitalkameras der X Serie eingesetzt wird. Die Phasendetektions-Pixel sind in hoher Dichte auf der Sensoroberfläche angeordnet, um einen schnellen Autofokus mit hervorragender Genauigkeit zu ermöglichen. Die Kombination aus überragender Bildqualität und Phasendetektions-Autofokus macht hochauflösende Aufnahmen von Objekten in Bewegung möglich und spricht neue Zielgruppen für das Mittelformat an.
      Der "X-Prozessor 4" ist in der Lage, das große Datenvolumen des neuen hochauflösenden Sensors zu verarbeiten. Die Bilddatenverarbeitung wurde mit Blick auf die Ansprüche professioneller Fotografen entwickelt. Auch FUJIFILMs einzigartige Filmsimulationen stehen in der nächsten GFX Generation zur Verfügung und können nun in Bildern mit einer Auflösung von über 100 Megapixeln angewendet werden.
      Weltweit erste spiegellose Mittelformatkamera mit interner Bildstabilisierung
      Im Allgemeinen gilt, je höher die Anzahl der Pixel ist, die ein Bildsensor aufweist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, das Bilder durch ungewollte Bewegungen der Kamera unscharf werden. Aus diesem Grund hat FUJIFILM eine interne Bildstabilisierung für das G-Format entwickelt. Damit ist die neue GFX die weltweit erste Mittelformat-Systemkamera mit einem internen Bildstabilisierungssystem (IBIS). Durch das interne Bildstabilisierungssystem wird sich der Anwendungsbereich des GFX Systems noch einmal deutlich erweitern, da die Kamera in nahezu allen fotografischen Situationen eingesetzt werden kann.

      Weltweit erste 4K-Videoaufzeichnung in einer spiegellosen Mittelformatkamera
      Der neue Sensor und der "X-Prozessor 4" ermöglichen eine 4K-Videoaufnahme (4K30p, 10bit), weltweit erstmals in einer spiegellosen Mittelformatkamera. Damit können einzigartige Filme mit der für Mittelformat typischen, geringen Tiefenschärfe und Tonalität realisiert werden.
      Leichtes und robustes Gehäuse aus Magnesiumlegierung mit integriertem Hochformat-Griff
      Die neue Kamera hat die Größe und das Gewicht einer High-End-DSLR, obwohl sie mit einem großen Bildsensor ausgestattet ist, der etwa 1,7 Mal so groß wie ein Vollformat-Sensor ist. Das Gehäuse ist aus einer Magnesiumlegierung und daher sehr leicht und äußerst robust. Zum ersten Mal ist bei einer Kamera der GFX Serie ein Hochformat-Griff integriert. Dadurch liegt die Kamera auch bei der Verwendung von größeren Objektiven perfekt und stabil in der Hand.
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...