Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute!

Ich stehe derzeit vor einer großen Entscheidung und brauche einfach noch ein paar objektive Meinungen und Anregungen. Deshalb wende ich mich an euch!

 

Ich liste zunächst erst einmal meine Ausrüstugn auf, damit ihr euch einen Überblick verschaffen könnt.

 

Panasonic GX7 mit Olympus 12-40 mm 2.8 und Panasonic 50mm 1.7

Altgläser: Canon FD 50 mm 1.4 , Canon FD 35mm 3.5 und Helios-44M 58mm 2.0

Film: Canon AE-1 , Yashica A

 

So nun zu meiner Frage. Ich besitze meine GX7 nun schon einige Jahre und war immer sehr zufrieden mit ihr, habe aber langsam das Gefühl das ein Upgrade her muss. Außerdem gefällt mir die Kombo aus GX7 und dem 12-40 mm leider so gar nicht. Damit liegt sie einfach nicht richtig in der Hand...

Tendiere nun zu zwei Varianten.

 

1. Ich verkaufe meine gesamte MFT Ausrüstung und kaufe mir von dem Geld eine Sony Alpha 7 Mark II mit dem Kit Objektiv. Ich denke mit dem Kit Objektiv und den oben genannten Altgläsern hätte ich somit eine gute Basis. Ich müsste zwar etwas an Geld drauflegen, aber es finden sich gute Angebote auf ebay und co.

Vollformat reizt mich so, da ich ja schon länger mit 35mm und vor allem Mittelformat mit Film fotografiere. Dieses Bokeh das ich vorallem mit dem Canon 1.4er erreiche ist einfach wunderschön.Sowas ist einfach nicht möglich mit MFT.

 

2. Ich verkaufe nur die GX7 und wechsle zu der Olympus Em5 Mark II mit Griff. Somit ist mein Hauptproblem und zwar dass das 12-40mm nicht gut mit der GX7 zusammenpasst gelöst. Ich mag das Handling der Olympus sehr und werde bei Variante 1 (wechsel zu Sony), wohl doch schon das 12-40 mm vermissen.Bei dieser Variante müsste ich jedoch noch mehr Geld drauflegen, als beim Wechsel zu Sony.

 

3. Jetzt seid ihr gefragt! Habt ihr vielleicht noch andere Anregungen? Kameras die ich bis jetzt noch nicht erwähnt habe? Die Fujifilm finde ich auch sehr Interessant, da mir das Aussehen der Kameras sehr gefallen! Anwendung ist Portrait, Street und Landschaft!

 

Vielen Dank im Voraus und hoffe es finden Sich viele Leute die mir da weiter helfen können! :)

 

Clemens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kameras gehen, Glas bleibt!

 

Mit dem 12-40 hast Du ein über alle Zweifel erhabenes Objektiv. Willst Du eine ähnliche Qualität bei Sony, wird es richtig teuer - und richtig groß. 

 

Der Rest ist Geschmackssache und Haben-Wollen-Syndrom. Gegen Letzteres ist man machtlos!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... da ich ja schon länger mit 35mm und vor allem Mittelformat mit Film fotografiere.

 

Dann ist dir zumindest schon mal der Unterschied bewusst.

 

Das Kit ist für den Preis schon ganz ordentlich. Alternativ (oder halt später) das Tamron 28-75 F/2.8?

 

Warum nicht aufteilen, eine gebrauchte Em5 Mark II (Panasonic G81) für das 12-40 und eine Ur A7 für das Altglas?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mFT als Kamera für Reisen behalten, und durch eine A7 II für mehr Freistellung und Low-Light-Fähigkeit ergänzen.

 

So werde ich es machen, wenn es mein Portmonnaie irgendwann zulassen sollte ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es dir hauptsächlich um den halt doch speziellen harmonischeren Look von KB geht würde ich dir raten dich ganz von mFT zu verabschieden.

 

Und deine jetzige Ausrüstung gegen eine A7III einzutauschen, mit dem Kitzoom für den Anfang. Mit dieser Kamera wirst du etliche Jahre lang sehr schöne Bilder machen. Zu dem technisch ausgereiften Gehäuse kannst du sodann auf dem Gebrauchtmarkt hochwertige Objektive zu tragbaren Preisen dazukaufen.

bearbeitet von Markus B.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So nun zu meiner Frage. Ich besitze meine GX7 nun schon einige Jahre und war immer sehr zufrieden mit ihr, habe aber langsam das Gefühl das ein Upgrade her muss. Außerdem gefällt mir die Kombo aus GX7 und dem 12-40 mm leider so gar nicht. Damit liegt sie einfach nicht richtig in der Hand...

 

 

Vor deinen Frage stand ich auch. Jetzt wartet die wirklich gut GX7 auf Ebay und ich spiele mit der GX9 herum. Vorhin habe ich den Griff dazu bekommen, dadurch wird sie ergonomisch besser (allerdings: eine Plastikschraube, um den Griff am Gehäuse zu befestigen, und das für stolze 70 Euro!)

 

Vielleicht schaust du dir mal das "natürliche" Nachfolgemodell an, also nicht die zu große GX8. Die BQ der GX9 ist nicht nur für MFT erstaunlich. Mit guten Linsen erreicht man auch einen plastischen Bildeindruck. Ich bezweifle, dass unsere Pixelpeeper-Freunde herausfänden, mit welchem Sensorformat die Fotos gemacht sind.

 

Die GX9 mit Griff und den beiden 2.8er Zooms von Pana (12-35/35-100), das liegt gut in der Hand.

 

Gruß,

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wobei gerade die GX8 einen sehr ausgeprägten Griff hat und einen grossartigen Sucher :) ...

 

 

Ich kann nur raten, das zu tun, was Dein Herz sagt ... versuche nicht logische Begründungen zu finden, kauf, was Du Dir wünscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht schaust du dir mal das "natürliche" Nachfolgemodell an, also nicht die zu große GX8. Die BQ der GX9 ist nicht nur für MFT erstaunlich. Mit guten Linsen erreicht man auch einen plastischen Bildeindruck. Ich bezweifle, dass unsere Pixelpeeper-Freunde herausfänden, mit welchem Sensorformat die Fotos gemacht sind.

 

Das wäre interessant... Das Canon 50/1.4 gegen eine bezahlbare (im Rahmen, um den es hier geht) mFT-Linse, das sind immerhin 2,5 Blenden Unterschied in der Freistellung. Das Helios könnte Seifenblasenbokehr haben (bin mir gerade nicht sicher, ob das so ein Objektiv ist). Für mich hört sich das schon nach sehr ausgewählten Objektiven an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wäre interessant... Das Canon 50/1.4 gegen eine bezahlbare (im Rahmen, um den es hier geht) mFT-Linse

Das ist nicht mein Argument. Ich glaube nur, dass unsere Experten für Pixel und Formate nicht erkennen würden, ob ein mit einer guten Mft-Kamera und einem sehr guten Mft-Objektiv gemachtes Foto ein KB-Foto, ein APS-C-Foto oder ein Mft-Foto ist.

 

Dass man mit einem KB-Objektiv eine geringere Schärfentiefe erreicht, ist allseits bekannt, aber nicht gefragt.

 

Gruß,

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nö.. ich habe ja sowohl mFT als auch KB und sehe Motivbedingt einen Unterschied.

 

"...Vollformat reizt mich so, da ich ja schon länger mit 35mm und vor allem Mittelformat mit Film fotografiere. Dieses Bokeh das ich vorallem mit dem Canon 1.4er erreiche ist einfach wunderschön. Sowas ist einfach nicht möglich mit MFT."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube nur, dass unsere Experten für Pixel und Formate nicht erkennen würden, ob ein mit einer guten Mft-Kamera und einem sehr guten Mft-Objektiv gemachtes Foto ein KB-Foto, ein APS-C-Foto oder ein Mft-Foto ist.

 

Wenn man es - durch geeignete Wahl von Brennweite und Aufnahmstandpunkt z.B. - darauf anlegt, die Unterschiede zu verwischen, bei vielen Aufnahmen nicht. Ganz bestimmt nicht bei den im Netz üblichen Auflösungen. Ich stelle meine Bilder auf flickr in etwa 5K ein und schärfe nach dem Verkleinern sorgfältig und ohne Übertreibung nach - da fällt das Unterscheiden selbst mir nach 4 Wochen manchmal schwer ;)

 

Anders ist es natürlich bei 100%-Ansichten - die sind mit der A7-III oft auch auf dem Bildschirm vorzeigbar und bei der GX7 eher nicht. Aber der Hauptunterschied liegt für mich nicht im Ergebnis, sondern in den erweiterten Anwendungsmöglichkeiten bei der Aufnahme und den größeren Möglichkeiten der Postpro, die mir das größere Format mit höherer Dynamik usw. bietet.

 

Diese Dinge muß man sehr genau im Auge haben, wenn man über einen Formatwechsel nachdenkt. Und natürlich auch die Kostenseite.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich besitze meine GX7 nun schon einige Jahre und war immer sehr zufrieden mit ihr, habe aber langsam das Gefühl das ein Upgrade her muss.

 

Oje. Wenn du wenigstens nicht zufrieden mit deiner bisherigen Kamera wärst, könnte man sich für manchen Punkt alternative Lösungsansätze überlegen. Hast du jedoch das Gefühl nach einem Upgrade, lässt sich dies nur durch ein Upgrade beseitigen … ;)

 

 

Zwei Punkte:

 

– Die Kombi GX7 & 12–40 liegt dir nicht gut in der Hand. Ob und was dir anderes gut in der Hand liegt, kannst nur du entscheiden. Hier bekommst du diesbezügliche Empfehlungen für und gegen alles. Also teste infrage kommende Alternativen daraufhin einfach mal an.

 

– Du hast bereits Erfahrungen mit dem anvisierten KB-Format. Nur anscheinend nicht digital.

 

Wenn du nicht viel ausgeben möchtest, schließe ich mich wuschlers Vorschlag einer A7 der ersten Generation an. Sind mittlerweile spottbillig und immer noch gute Kameras. Damit lernst du die Sonys grundsätzlich kennen, ob dir Adaptierungen an sich liegen und bildqualitativ kannst du digitales KB (und deine daran adaptierten Objektive) ebenfalls ganz gut einschätzen. Und ja, nach Forenmeinung ist ein Vorgängermodell pünktlich ab dem Zeitpunkt des Erscheinens eines Nachfolgers (sogar schon zweier!) Sondermüll und man kann natürlich nur mit dem aktuellsten Modell grade noch so halbwegs vernünftig fotografieren – richtig gut allerdings erst mit dessen Nachfolger in dei Jahren. Reizt dich eine Eigenschaft eines Nachfolgemodells wirklich, dann lege dir dieses zu. Für einen möglichst günstigen Ersteindruck ist dies meiner Meinung nach jedoch nicht notwendig. Gebraucht kaufen (und eventuell wieder verkaufen) wäre ebenfalls eine Möglichkeit. Sich gleich von mFT, mit welchem du grundsätzlich zufrieden bist, zu verabschieden, birgt das Risiko erhöhter Neuanschaffungskosten bei Nichtgefallen der Sony bzw. Bevorzugung der Vorteile der mFT-Kombi. Ich persönlich würde einen solchen Sprung ins kalte Wasser mit einem unbekannten neuen System nicht durchführen, erst Recht nicht, wenn potentielle Mehrkosten möglichst vermieden werden sollen.

bearbeitet von flyingrooster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich müsste zwar etwas an Geld drauflegen, aber es finden sich gute Angebote auf ebay und co.

Vollformat reizt mich so, da ich ja schon länger mit 35mm und vor allem Mittelformat mit Film fotografiere. Dieses Bokeh das ich vorallem mit dem Canon 1.4er erreiche ist einfach wunderschön.Sowas ist einfach nicht möglich mit MFT.

Dann ist der Weg doch relativ gut, den Du planst. Kann das gut verstehen - mFT hat exakt da die Grenzen wo hochlichtstarke Gläser am Vollformat das Bokeh und die Freistellung bringen.

Aus dem Grund leiste ich mir drei (zwei) Systeme mit Oly OM-D und Pentax APS-C und Pentax KB.

Altglas hat zudem noch etwas Charakter in der Abbildung.

Vom Oly 12-40/2.8 bin ich nicht so begeistert - irgendwie ziemlich steril auf Leistung optimiert - aber darin ist es top.

Würde ich heute neu beginnen mit KB wäre es vermutlich auch Sony A7 - trotzdem muss ich Dich vor zwei Sachen warnen :) ein 24-70/2.8 für KB ist groß/schwer und vor allem teuer...

 

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe/hatte (egal ob ich mit MFT oder APS-C fotografiert habe) immer wieder den Wunsch nach KB und wenn ich die Kameras und Objektive dann zu Hause hatte, merkte ich, dass es zwar wirklich ein bisschen anders war, aber nicht wirklich Welten... dafür aber manchmal massiv schwerer und grösser!

Zuletzt habe ich KB mässig die A7 II benutzt, aber zu wenig in deine Richtung (Portrait, Landschaft usw.) fotografiert.

Das Ende vom Lied war, dass ich Vollformat wieder verkauft habe, und zur Pana G9, somit zu MFT wieder zurück gewechselt bin.

 

Freistellen, Bokeh, Plastizität, Bildeindruck kannst du mit MFT ähnlich erzeugen.

Es kommt nur darauf an, die richtige Kombi an Kamera und Objektiven und Abstand zum Objekt/Mittelgrund/Hintergrund heraus zu finden.

Mit diesem Thema muss man sich mit MFT ein bisschen genauer befassen.

 

Ausserdem brauche ich etwas in der Hand, und das hatte ich mit der A7 II nicht. Die musste ich immer speziell, relativ verkrampft halten, da sie zu klein und zu schmal war.

Bei KB hat man ausserdem besonders mit lichtstarken Gläsern meist ein recht grosses Gewicht, und auch Volumen was auch nicht zu unterschätzen ist, was mich schon seit 30 Jahren immer wieder stört.

Was für mich besonders bei Sony auch immer ein gewaltiger Bremsklotz ist, sind die Preise ihrer Objektive. Grausam!

Und adaptierte Fremd-Objektive benutze ich grundsätzlich nicht, da man damit immer Abstriche beim AF (Geschwindigkeit, Treffsicherheit) machen muss.

 

Wenn ich eine Sammlung an Kameras und Objektiven hätte, wäre die A7 II oder auch A7 III mit Sicherheit dabei.

Da ich mich aber immer nur auf eine Kamera konzentrieren kann, würde zumindest ich mittlerweile nicht mehr auf KB zurück wechseln.

bearbeitet von AlterSchwede62

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte eine ganze Weile lange mit Kleinbild und mft parallel fotografiert.

 

Ende vom Lied war.. Sony Kleinbild musste komplett gehen und ich fotografiere seither nur mit mft. Ist nun auch schon über ein Jahr und ich habs bisher nicht vermisst.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was das Altglas betrifft:

An MFT hast du dasselbe bokeh, die doppelte Freistellung, aber nur den halben Bildwinkel als wenn du genau dasselbe Objektiv an einer KB Cam betreibst.

 

Ein kleinerer Sensor entspricht halt einem Center Crop aus einem größeren Sensor, das Objektiv ändert seine optischen Eigenschaften dadurch in keiner Weise.

 

Das gilt zumindest für einen Adapter ohne Linsen, bei Einsatz eines sogenannten Speedboosters verschieben sich Freistellung und Bildwinkel entsprechend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was das Altglas betrifft:

An MFT hast du dasselbe bokeh, die doppelte Freistellung, aber nur den halben Bildwinkel als wenn du genau dasselbe Objektiv an einer KB Cam betreibst.

 

Ein kleinerer Sensor entspricht halt einem Center Crop aus einem größeren Sensor, das Objektiv ändert seine optischen Eigenschaften dadurch in keiner Weise.

Ist theoretisch natürlich völlig richtig - in der Praxis nicht immer.

 

Bei Normalobjektiven, die ja an MFT zum kleinen Tele werden, fallen die oft weniger guten Randbereiche weg - damit verbessert sich die (sichtbare) Bildqualität unter Umständen erheblich.

 

Andererseits kommen nicht alle Altgläser gut mit dem dicken Sensor-Stack von MFT zurecht - das führt dann zu einer Verschlechterung der Bildqualität.

 

Deshalb, und weil die Adaptierung von Weitwinkel an MFT eher sinnlos ist, bin ich von der Verwendung von Altglas an MFT praktisch völlig abgekommen. An KB setze ich einige alten Linsen dagegen immer noch sehr gerne ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von somo3103
      Hallo zusammen!
      Ich möchte hier mal einen kleinen Reisebericht aus dem Donaudelta und dem Golf von Musura einstellen. Hintergrund der Reise war ein Angeltrip mit Freunden und Verwandten, zu dem mich mein lieber Herr Papa eingeladen hat. Dadurch bot sich für mich eine gute Gelegenheit meine Verwandschaft in Rumänien zu besuchen und das Vogelparadies am Schwarzen Meer unter die Lupe zu nehmen. Der September ist nicht die allerbeste Zeit für Vogelbeobachtungen, der Juni wäre dafür besser, aber ich habe dennoch einiges zu sehen und geboten bekommen.
      Der Anreisetag ging wie man es eben kennt relativ schnell vorbei. Unser Auto haben wir in Tulcea, einer Hafenstadt an der Donau, stehen gelassen und sind mit dem Schnellboot nach Sulina, einer ehemals florierenden Fischerstadt weiter. Es führt keine Straße bis nach Sulina und die Stadt  an der Mündung ins Schwarze Meer, wie auch die vielen umliegenden Dörfer, ist nur über den Wasserweg erreichbar. Ich verbrachte den ersten Tag hauptsächlich damit mir Informationen über das Delta mit seiner Flora und Fauna einzuholen und fand heraus, dass unsere Gastgeberin Bootstouren in das Delta und in den Golf von Musura organisiert - praktisch! Danach gingen wir noch daran die Stadt etwas kennenzulernen und nach einigen Bier sind wir alle artig ins Bett, denn am nächsten Tag wollten wir Angeln.
      Den zweiten Tag verbrachte ich mit meiner Begleitung beim Angeln, doch bald schon hatte ich die Möglichkeit einen der lokalen Angler kennenzulernen, der zudem auch mit unserer Gastgeberin befreundet war. Mit ihm fuhr ich mit einem Fischerboot zu seinem Hof an einem der nahegelegenen Kanäle um noch ein paar Köder abzuholen. Da ich meine Kameraausrüstung immer griffbereit hatte, konnte ich schnell meine ersten Bilder machen und mich etwas einschießen. Natürlich bemerkte ich nicht, dass die ISO standardmäßig auf 3200 stand, und so schoss ich fröhlich mit Blende 11 und höher an MFT meine Bilder... shit happens...
       




      Da die Sonne ohnehin noch relativ hoch stand, machte ich mir nichts weiter daraus. So konnte ich mir zumindest einen ersten Eindruck von Flora und Fauna sowie den Schwierigkeiten beim Fotografieren machen. Sofern man die ISO richtig eingestellt hat, ist es immer noch verdammt schwer die Tierchen aus dem fahrenden Boot im Schilf zu sehen, im Sucher wiederzufinden, zu fokusieren und dabei auch noch ein brauchbares Bild zu schießen.



      Der zweite Tag ging vorbei und fotografisch ist immer noch nicht viel gelaufen. Dafür kamen wir zu sechst mit 28kg Fisch nach Hause und machten uns mit einem Teil des Fanges an ein Fischgulasch, was ganz außerordentlich gut gelang und über die vermasselten Bilder hinwegtröstete. Immerhin hatte ich an dem Tag meinen ersten Purpurreiher gesehen. Die gute Gesellschaft und der rumänische Pflaumenschnaps erledigten dann den Rest.
       
    • Von 123abc
      An APS-C hat das Samyang 2.8/24 mm den Bildwinkel eines klassischen 35er und passt mit der 6000er Serie in die Jackentasche. Die Kombi ist kompakt wie auch unauffällig und geeignet für Street Fotografie.
       
      Kranzler Eck by Berlin-Knipser, auf Flickr
       
      Kranzler Eck by Berlin-Knipser, auf Flickr
       
      Kranzler Eck by Berlin-Knipser, auf Flickr
    • Von Jstr
      Wie Sonyalpharumors 
       
      https://www.sonyalpharumors.com/stunning-sony-officially-announces-a-new-generation-of-global-shutter-aps-c-and-mft-sensors/
       
      Angekündigt hat  produziert Sony einen APS-C Sensor mit 31MP und Global Shutter.
      Vielleicht deutet das auf das neue APS-C Flagschiff von Sony hin.
      Es würde die Messlatte eindeutig eine Stufe höherlegen.
      LG
      Jürgen
       
    • Von TOXIE
      Hi leute
      ich habe mir auf einer online ankauf/verkauf seite ein gebrauchtes 12-40 mm im zustand sehr gut bestellt.
      gekostet hat es 520€ 
      eigentlich hat nur der deckel und der streulicht aufsatz ein paar leichte abschürfungen 
      was überhaupt nicht schlimm wäre.
      leider ist aber auch vorne auf der linse ein kleiner feiner kratzer, den man im richtigen winkel und licht auch sieht.
      das der kratzer keine auswirkungen aufs bild hat ist mir klar und wirklich stören tut er mich auch nicht.
      mir gehts nur darum ob und wie ich das objektiv irgendwann wieder los werde
      hier im forum und überall anders auch wird das 12-40 auch immer um 500€ gehandelt, dann allerdings ohne garantie, beim online shop gibt es 30 monate bei registrierung
      also lieber wieder zurück schicken ?
      lg
    • Von Meischder78
      Schönen guten Tag hier an das Forum!
       
      Habe mich soeben hier angemeldet, da ich auf der Suche nach einer Kamera bin.
       
      Bin eigentlich kompletter Neueinsteiger und wollte eigentlich zuerst eine Kompaktkamera kaufen und bin jetzt auf die Systemkameras gestoßen. Ich gehe sehr gerne wandern und fahre demnächst in die Alpen und wollte dort meinen Urlaub auf der Kamera festhalten. Zuerst wollte ich um die 800 Euro (Alpha 6300, G81) ausgeben, irgendwie bin ich jetzt bei der Alpha 6500 und G9 gelandet. Lieber einmal richtig kaufen als zweimal. :-)
       
      -Die Vorteile bei den Bildern scheint bei Sony zu liegen und bei den Videos bei Panasonic
      -Touchscreen Bedienung ist sicherlich von Vorteil
      -Gerade Outdoor sollte eine Wetterfestigkeit auch gegeben sein, da ich auch im Winter bei Minusgraden und Schnee auch gerne unterwegs bin
       
      Gibt es einen großen Unterschied von der G81 und G9?
       
      Was könnt Ihr mir für Kameras empfehlen? Welche Objektive? Was bräuchte ich noch an Zubehör?
       
      Vielen Dank für Eure Hilfe und Kommentare!
×