Jump to content

Empfohlene Beiträge

Es gibt ein Gerücht das Tamron das 17-35er neu auflegt. Wie beim neuen 70-210 vermutlich aber auch nicht für E-Mount.

 

Mit dem alten habe ich jahrelang gearbeitet und sollte das neue von der Abbildungsleistung und Gewicht ähnlich dem 28-75 werden wird das eine Interessante Linse.

 

https://www.canonwatch.com/tamron-will-soon-announce-a-new-17-35mm-f-2-8-4-di-osd-lens-here-are-some-images/

 

http://thenewcamera.com/tamron-17-35mm-f2-8-4-di-osd-full-details-leaked-prior-to-announcement/

 

Edit..

 

Mount: For Canon · For Nikon

Lens construction: 10 groups of 15

Shortest shooting distance: 0.28 m

Maximum magnification: 1: 4.9

Filter diameter: 77 mm

Size: φ83.6 mm × 92.5 mm (For Canon)

Weight: 460 g

bearbeitet von wuschler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glaube schon, dass TAMRON das Teil mit FE-Mount anbieten wird.

 

Nach dem Erfolg des 28-75 wäre es wirtschaftlich unkonsequent, den willigen Absatzmarkt SONY FE nicht zu bedienen. Irgendwo wurde ja angedeutet,

dass da ein weitwinkliges TAMRON-Zoom für FE kommen soll - ob diese Neuauflage als Grundlage dient, wird man dann sehen ( zumal hier die Vorstellung zum 3. oder 4. Quartal 2018 angedeutet wurde ).

bearbeitet von der_molch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deutlich besser als das 24-70 F/4, deutlich leichter und günstiger als das 24-105. Durchgehend 2.8 In der Preisklasse gibt es nichts vergleichbares, da ist der Erfolg quasi vorprogrammiert. Lieferzeiten sind oft auch ein Indiz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Etwas Off-Topic, aber ich finde den/die Zuständigen für die Facebook-Seite von Tamron genial.

 

Kleiner Shitstorm wegen UVP von 999€ und variabler Blende und die Antworten darauf sind sowas von entspannt.

 

Es wird auch sehr ehrlich kommuniziert, dass mit Pentax, Sony A oder gar Mittelformat einfach kein Geld zu machen ist und deshalb vorläufig nichts kommt.

 

Das ist auch ganz interessant und ein lobenswerter Ansatz: "Gleichzeitig für DSLR als auch Spiegellos zu entwickeln ist leider nicht so trivial. Wir gehen das Thema daher anders an und auch in Zukunft wird es weitere Objektive im Stil unseres neuen 28-75mm Di III RXD geben."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade gelesen, ja... so etwas ist quasi die Kür für Berufsnörgler. Natürlich wäre es schön gewesen, die Linse auch für E-Mount zu bekommen.

 

Ein Mitarbeiter hat aber mal durch die Blume erwähnt, dass Tamron für E-Mount nichts bringen wird was den Sony-Linsen zu nahe kommt. Ich pers. brauche nichts extremes sondern ein gutes Brot-und-Butter UWW und hoffe das Tamron genau das bedient.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Sony kostet die Butter halt deutlich mehr und mir hat es nicht wirklich gefallen. Da ich sowieso den MC-11 habe ist es mir auch egal, wenn das Ding einen Canon-Anschluß hat.

 

 

....

Auch wieder interessant.. Deutschland UVP 999€, USA 599$

bearbeitet von wuschler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein 2.8-4/17-35 gab's von Tamron schon mal zur Jahrtausendwende, produziert bis 2008, so wie auch das FE2.8/28-75 einen Vorgänger hat.

 

Wohl nicht die gleiche optische Rechnung, aber die gleichen Eckdaten.

 

Insofern ein Remake von Bewährtem, recht konservativ vom Ansatz her....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Mitarbeiter hat aber mal durch die Blume erwähnt, dass Tamron für E-Mount nichts bringen wird was den Sony-Linsen zu nahe kommt.

Verständlich. Tamron ist OEM Hersteller von Sony Objektiven und Sony ist an der Firma beteiligt. Sigma ist da deutlich freier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...

Kleiner Shitstorm wegen UVP von 999€ und variabler Blende und die Antworten darauf sind sowas von entspannt.

...

Es mag schlechter Stil sein, sich da aufzuspielen, aber von der DSLR-Seite ist die Frage schon verständlich, wozu es das Objektiv so gibt: Nur am Anfang eine Blende mehr, dafür den für C+N notwendigen IS nicht verbaut, im Falle Canon nicht billiger als die vorhandenen F4-UWW, die noch dazu bei C+N mit 16mm beginnen. Nach den bei Tamron aufgetretenen Inkompatibilitäten mit AF-Weiterentwicklungen bei Canon verstehe ich auch die Fotografen, die seither die Dritthersteller etwas kritischer sehen.

 

Für eine Adaption an Sony sieht es tatsächlich passender aus als an DSLR, da Sonys FE-UWW eben auch teurer UND die Stabilisierung über den Sensor eine Option ist. Dem Erfolg wäre trotzdem mit dem genannten deutlich niedrigeren Straßenpreis geholfen. Läuft denn MC-11 und neuere Tamron-Ausrüstung problemfrei an den A7?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es mag schlechter Stil sein, sich da aufzuspielen, aber von der DSLR-Seite ist die Frage schon verständlich.... bei Canon verstehe ich auch die Fotografen, die seither die Dritthersteller etwas kritischer sehen.

 

Es wird ja niemand gezwungen das Ding zu nehmen und m.W. kauft niemand ein Tamron für den UVP.

 

Mein AF-S 18-35mm F/3.5–4.5 hatte auch kein VR, dafür dann aber auch nur ein Gewicht von 385g

 

Sigma baut an meinem Bedarf vorbei, ich brauche keine Kilo-Klötze, extreme Brennweiten oder Lichtstärke und was derzeit fehlt ist, wie schon gesagt, ein Brot-und-Buter UWW und ich vermute, ich bin da nicht der einzige.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×