Jump to content
Sign in to follow this  
Michi67

alte MF Objektive an Samsung NX - eure Bilder und Erfahrungen ?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo NX-Getreue,

 

in diesem Beitrag möchte ich einen Faden weiter spinnen, den ich im Prinzip schon hier begonnen hatte :

 

https://www.systemkamera-forum.de/topic/123524-erfahrungen-mit-kf-concept-adaptern-canon-fd-nx/

 

 

Ich habe nun den K&F Concept Adapter für Canon FD an Samsung NX etwas ausprobieren können und möchte euch gern meine ( laienhaften ) Eindrücke weitergeben

/uploads/emoticons/default_wink.png">

 

Da ich gerne Vögel in unserem Garten fotographiere, mir das original Samsung 50-200er momentan noch etwas zu teuer gehandelt wird, kam ich auf die Idee, "Altglas" ( welch böses Wort ) zu probieren. Da mir aus A1 und T90 Tagen noch gute Erinnerungen an die FD Objektive kamen, beschaffte ich mir o.a. Adapter für meine NX20. Diesen Adapter gibt es um die 20€ und er wird in einer hübschen, kleinen Kunststoff-Box versendet. Den Adapter konnte ich jetzt gerade einmal 3 Tage ausprobieren ....viel gibt es da nicht zu sagen :

 

+ mechanisch sauber verarbeitet im Sinne von gratfrei, sauberen Oberflächen, gut eloxiert

+ lichtdicht

+ reflexionsfrei

+ unendlich Stellung funzt

 

- wieder die Mechanik, diesmal aber etwas negativ : der Adapter dürfte gerne etwas strammer sitzen. An der NX20 hat er etwas Spiel !

 

Dennoch in Summe: er tut was er soll und funktioniert, zu einem günstigen Preis

 

und das Objektiv ???

 

Wie schon erwähnt, fiel meine Wahl auf ein Kiron Kino Precision 4,5/70-210 mm mit FD Anschluss - siehe auch mein anderer verlinkter Beitrag.

 

Nach dem ersten Probieren, möchte ich fast sagen, dass es den guten Ruf von Kiron rechtfertigt, wenn auch mit Einschränkungen:

 

Ich habe es überwiegend am ganz langen Ende benutzt - und hier tut es das, was es soll: kleine bzw. weit entfernte Objekte gut "herausschälen". Die Schärfe ist ( für mich ) schon bei Offenblende von 4,5 gut, bei 5,6 und 8 sehr gut !

 

Nach meinen Eindrücken sollte man das Objektiv wirklich im volleren Telebereich nutzen, also ab ca. 150 mm bis 210 mm Stellung.

Hier hat es in meinen Augen seine Berechtigung.

 

Den unteren Bereich von 70-135 mm fand ich persönlich eher weniger toll. Hier ist die Abbildung unabhängig von der Schärfe in meinen Augen eher etwas flau.

Gerade am Zaunfoto, drängt sich mir der Verdacht auf, dass es auch eine leichte laterale Verkippung hat. Schaut man sich den anthraziten Sichtschutzzaun genau an, erkennt man im linken mittleren Bereich und in der linken unteren Ecke eine unscharfe leicht schwammige Zone.

 

Das Objektiv ist zudem recht schwer, an der leichten Samsung NX20 wirkt es fast wie ein Fremdkörper und sorgt natürlich für eine extreme "Unwucht" - Stativ, Mauer, Stuhllehne oder sonst was als stabile Unterlage sind unabdingbar, selbst bei Sonne und Offenblende

/uploads/emoticons/default_wink.png">

 

Mein Fazit zum Kiron Kino Precision 4,5/70-210 mm :

 

Man kann im web Lobhudeleien über Kiron finden, dass man meinen möchte, hier handle es sich um den geheimen Optik-Gral.......schaut man nicht durch die rosa Brille, kann ich trotzdem für mich festhalten :

 

- am langen Ende, wird dieses Objektiv seinem guten Ruf aus analogen Zeiten auch heute noch an APS-C Sensoren gerecht !

- im unteren Bereich ca. von 70-135 mm Objektiv-Skala finde ich es eher flau mit wenig Zeichnung und Kontrast

 

Es bestätigt sich auch hier ein alter Spruch : immer Festbrennweite vorziehen !

/uploads/emoticons/default_wink.png">  Jaja...ich weiß, das habt Ihr mir fast alle hier gesagt und eigentlich wußte ich es auch selber......

 

dennoch werde ich das Objektiv behalten, denn wie gesagt, für meinen Einsatz-Zweck ( Gartenvögel mit der Kamera  einfangen ) ist es in dem von mir genutzen langen Ende 150-210 mm hervorragend !

 

Das schließt aber nicht aus, dass ich da bei einer alten 200 mm ( Kiron ) FB nicht doch noch mal schwach werde !

/uploads/emoticons/default_biggrin.png">

 

Noch was : heute war ich im wahrsten Sinne des Wortes aber auch erleichtert, als ich zum Schluß wieder mein Samsung OIS III 18-55 mm angeflanscht habe - mit den über 700 Gramm des Kiron fühlte sich die NX20 in der Hand wie ein Sack Kartoffeln an !

/uploads/emoticons/default_biggrin.png"> :D

 

So  - und nun hoffe ich, mein Beitrag ist für euch nicht zu dumpfbackenmäßig oder zu unqualifiziert ! Es war halt nur eine Schilderung meiner ganz subjektiven Eindrücke.....

 

Hier nun ein paar Schnappschüsse - und ganz wichtig: wie sind eure Erfahrungen mit alten Objektiven an Samsung NX ??? Gern auch mit Bildern - ein paar NX User gibt es doch noch, oder ?

/uploads/emoticons/default_wink.png">

 

Liebe Grüße, Michi

 

Edited by Michi67

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube nicht das die Preise für Samsung-Objektive noch mal günstiger werden. Ich beobachte die Preise (zumindest die auf ebay) seit vielen Jahren, immer in der Hoffnung vielleicht doch mal ein günstiges 1.4/85 mm zu bekommen. Seit Samsungs Ausstieg gehen die Preise kontinuierlich nach oben. Das 1.8/45 mm wird oft mit weit über 300€ nachgefragt (ob es dann auch für diesen Preis verkauft wird, ist natürlich eine andere Sache).

Ich fotographiere jetzt seit knapp 5 Jahren mit dem NX System (von der NX100 über NX20, NX30 und NX1) und habe einiges an Altglas und Fremdobjektiven ausprobiert. Wie bei vielen anderen Dingen auch, so kann man auch hier die Faustregel bemühen: Was damals gut war ist es meist auch heute und dementsprechend sind auch heute noch die Preise. Ich habe die goldenen Zeiten der Altglasdapation leider verpasst, also die Zeit wo Leute ganze Leica-R, FD etc. Ausrüstungen zu Spottpreisen abgestaubt haben, aber auch hier habe ich die Preise für bestimmte Objektivklassen ein wenig im Blick behalten. Und der Trend zeigt über die Jahre hinweg eindeutig nach oben. Meiner Erfahrung nach sind die alten Zooms in vielen Fällen nicht wirklich überzeugend, besonders wenn man bedenkt das das man ja primär das eher scharfe Zentrum abbildet. Ich habe mein Samsung 50-200 mm (Version I) damals für 120€ gebraucht gekauft und es würde mich überraschen wenn es Altglas gäbe das zu diesem Preis mithalten kann. Auch wenn ich sagen muss, dass ich vom 50-200 mm nie wirklich begeistert war. Ich würde statt ältere Zooms eher zu einer Festbrennweite raten. Das kostet zwar Flexibilität, wird meiner Meinung nach aber mit einem deutlich wahrnehmbaren Mehr an Bildqualität einhergehen. Im 200er Bereich würde ich nach einem 200er Makro oder einem Objektiv der 2.8 Klasse Ausschau halten, auch wenn beides eher hochpreisig ist und die alten 2.8er bei Offenblende auch meist nicht überzeugen. Ein 200er Makro, wie z.B. das alte Nikon AI 4/200, mm ist sogar bei Offenblende recht gut und dient parallel als Makro mit großem Arbeitsabstand. Ich habe den Kauf nie bereut, auch wenn ich es selten ausführe.

 

Hier mal was vom 2.8/300 mm Nikkor ED (mit PP, auch wenn das Nikkor da niht wirklich viel braucht) an der NX1

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Michi,

ich habe eine NX300 und den originalen Samsung-Adapter auf Pentax PK (A) und bin begeistert. Der Adapter war teuer, aber mechanisch ist er Sahne und hat einen Ring, Objektive ohne Blendenring zwar unkalibriert, doch kontrolliert abzubelden.

Ich hatte auch mal Canon mit FD-Objektiven, war eine Klasse Zeit mit guten Linsen. Das FD 100/2,8 und das FD 200/4 waren klein, mechanisch top und optisch Sahne. Dann hat Canon das Bayonett von FD auf EF geändert und ich habe es denen nie verziehen. Pentax hat das besser gemacht, also war meine erste digitale SLR eine Pentax und so bleibt es. Für Wanderungen sind mir aber die Pentaxxen zu schwer und da nehme ich die Nixe mit, den Adapter und Pentax SMC manuelle Tele. Diese Objektive kann ich wärmstens empfehlen, als Schnittpunkt aus gut, leicht, bezahlbar:

- SMC-M 85mm f2

- SMC-A 100mm f2,8

- SMC-M 120mm f2,8

- SMC-M 150mm f3,5

- SMC-A 200mm f4

Wenn ich nur EINS haben dürfte, das 120er, wenn ich ZWEI haben dürfte, das 85 + 150mm. Adaptiert ist es egal, ob SMC-A oder SMC-M, die Funktion auf der Nixe ist gleich. Die selten angebotenen 85mm + 120mm + 150mm muss man sich einmal live ansehen, wie klein die sind und was die an Qualität abliefern.

Wenn heute "erzählt" wird, dass Objektive aus den 70ern und 80ern heute an hochauflösenden Digitalknipsen deplatziert wären, einfach weghören. Für Zooms mag das stimmen, mit Asphären und ED-Gläsern, für feste Telebrennweiten mit vernünftigen Lichtstärken von 85mm bis 150mm ist in den letzten 3 Jahrzehnten nichts wirklich besser geworden, wenn man auf Lichtstärken wie 1,4 verzichtet.

Grüsse aus der Eifel

maro

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 18.6.2018 um 10:19 schrieb Miles Teg:

 

... so kann man auch hier die Faustregel bemühen: Was damals gut war ist es meist auch heute und dementsprechend sind auch heute noch die Preise. Ich habe die goldenen Zeiten der Altglasdapation leider verpasst, also die Zeit wo Leute ganze Leica-R, FD etc. Ausrüstungen zu Spottpreisen abgestaubt haben...

FD-Objektive gab es mal recht günstig, Leica R war nie wirklich billig, aber auch die haben vor einigen Jahren (wie eigentlich alles) wieder angezogen.

Was aber sehr richtig ist, ist der erste Satz hier: Objektive, die "damals" sehr gut waren, sind es auch heute noch und die gab es nur in absoluten Glücksfällen für wenig Geld.

Ein Kiron Telezoom ist sicher nicht schlecht, aber auch nicht die Top-Klasse. Da gibt es (noch) bessere.

 

Ich habe eine Samsung erst seit kurzem, weil NX so ziemlich das letzte System war, an dem ich noch kein Altglas ausprobiert hatte. Es hat vielerorts keinen so guten Ruf für's Adaptieren, vor allem, weil Leica M-Objektive nicht so leicht genutzt werden können. Adapter habe ich für Nikkor und M42 und damit muss ich sagen, funktioniert die Samsung doch recht gut. Ich nutze die Vergrößerung und komme sehr gut damit klar. Wohl gemerkt, es ist für mich aber "nur" eine Spielerei, die mir Spaß macht. Samsung NX ist - mal überlegen - je nachdem wie präzise man da unterscheidet das 11., 12. bzw. 13. System, mit dem ich manuelle Objektive ausprobiere - und es ist keineswegs unsympathisch. Ich finde die "out-of-cam"-Ergebnisse sogar sehr ansprechend.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy