Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

ich möchte hier gerne mal die Problematik mit dem genannten Objektiv beschreiben.

 

Ich mache es mir dabei etwas einfacher und kopiere etwas von dem Text, den ich bereits an den Panasonic-Support gesendet habe. Diese konnten im Übrigen leider nicht weiterhelfen und haben es "zur Kenntnisnahme an die zuständige Abteilung weitergeleitet".

 

Es handelt sich dabei um das relativ neue Panasonic Leica DG Vario-Elmarit 8-18 mm F2.8-4 (Model H-E08018).

 

Ich habe das Objektiv bereits seit 5.9.2017 in Verwendung.

 

Dieses Objektiv hat im Gegensatz zum "Konkurrenz-Produkt" von Olympus (7-14mm f2.8 Pro) ein Filtergewinde, was es für Landschaftsfotografen überaus interessant macht und bei diesen auch großen Zuspruch erfährt. Denn Filter gehören bei Landschaftsfotografen oftmals dazu, wie die "Butter auf's Brot". Aber natürlich werden Filter auch in anderen Bereichen benötigt. Auch ich habe mich aufgrund der Filtermöglichkeit für das Panasonic entschieden.

Leider musste ich nun jedoch feststellen, dass genau dieses Feature nur eingeschränkt nutzbar ist.

 

Folgendes Problem entsteht: Die weiße Schrift um das Objektiv vorne spiegelt sich in den Filtern und ist auf den Fotos sichtbar.

Wäre die Schrift schwarz oder gar nicht vorhanden würde man es nicht sehen.

Am stärksten Tritt das Problem mit dunkeln Filtern (Polfilter oder Grauffilter) bei Gegenlichtaufnahmen auf und wenn man stark abblendet (Blende 16 z.B.).

Dadurch wird die Schrift direkt angeleuchtet und durch die hohe Tiefenschärfe auf dem Foto sichtbar.

 

Sonst ist das Objektiv wirklich spitze, aber die genannte Problematik trübt die Freude doch sehr. 

 

 

 

Hat die Probleme schon jemand festgestellt oder kennt sogar eine elegante Lösung? Ich möchte die Schrift eigentlich nur ungern irgendwie schwarz anmalen oder ähnliches...

 

Anbei ein paar Fotos die das Problem zeigen. Musste die Bilder leider sehr verkleinern um hochladen zu könnnen.

 

 

 

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Drei Fragen:

 

- Wozu Blende 16 bei MFT? Du nimmst damit die Beugung in Kauf und du brauchst die Blende beim verwenden von Filtern doch nicht wirklich für die Belichtungszeit...

Für die Schärfentiefe würde es auch weniger tun (Blende 8 entspricht hier Blende 16 an KB was die Schärfentiefe angeht.)

 

- Verschwindet das Problem bei Blende 8?

 

- Welche Filter verwendest du?

 

LG

Somo

 

 

Edited by somo3103

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nutze an dem Objektiv das 100mm-System von LEE, hauptsächlich den Graufilter Bigstopper. Habe bisher keine Probleme mit dieser Spiegelung gehabt, werde es aber mal bei verschiedenen Lichtbedingungen testen.

 

Gruß

Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

...
Folgendes Problem entsteht: Die weiße Schrift um das Objektiv vorne spiegelt sich in den Filtern und ist auf den Fotos sichtbar.
Wäre die Schrift schwarz oder gar nicht vorhanden würde man es nicht sehen....

 

Hallo, ich habe das 8-18 nicht, aber ich verwende ein 10-18 an Sony (15-27mm KB) und habe dort solche Effekte nicht beobachtet.

 

Zu Deinem Problem: wenn Du die weiße Schrift mit einem matten schwarzen Tape abklebst, sollte das Problem doch dann verschwunden sein. Ist ein Workaround, klar, aber vielleicht auch der billigere Weg ggü anderen Filtern (austesten, ob andere Filter, v.a. größere Filter mit Filterhalter anstelle von Einschraubfiltern) oder der Rückgabe des Objektivs.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Drei Fragen:

 

- Wozu Blende 16 bei MFT? Du nimmst damit die Beugung in Kauf und du brauchst die Blende beim verwenden von Filtern doch nicht wirklich für die Belichtungszeit...

Für die Schärfentiefe würde es auch weniger tun (Blende 8 entspricht hier Blende 16 an KB was die Schärfentiefe angeht.)

 

- Verschwindet das Problem bei Blende 8?

 

- Welche Filter verwendest du?

 

LG

Somo

 

In der Regel blende ich natürlich nicht so stark ab. Aber manchmal schon um z.B. einen schönen Sonnenstern zu bekommen. Dabei nehme ich dann auch die Beugungsunschärfe in Kauf. Selbst bei Blende 5.6 tritt es davon abgesehen auf. Dabei sind die Buchstaben aber nicht so deutlich zu erkennen.

Das Bild mit dem Baum wurde bei f/16 gemacht. Die anderen bei 6.3 und 8.

Ich nutze Lee 100 mm Einschub-Filter. Außerdem noch Lee Big Stopper, Haida Graufilter sowie Haida Polfilter (den man in den Filterhalter bzw. Adapterring schraubt) und B+W Schraub-Polfilter.

Welche Filter genutzt werden spielt eigentlich keine Rolle.

Es kommt auf die Lichtsituation an..

Edited by kkey

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Edding heisst Dein Freund ... und Sonnenblende sein Cousin

/uploads/emoticons/default_wink.png">

 

Edding ja, wäre eine Option. Aber unschön. Vermutlich aber die einzige Lösung. Sonnenblende hilft hierbei gar nichts da das Problem bei frontalem Licht auftritt. Außerdem lässt sich dann auch kein Filterhalter mehr anbringen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe gerade noch mal eine Testreihe mit verschiedenen Filtern gemacht. Schraubfilter und Einschubfilter. Graufilter, Verlauffilter, Polfilter. Diverse Kombinationen aus diesen.

Das Ergebnis ist immer ähnlich.

Alle bei Blende 8. 

 

Wer sich die Ergebnisse anschauen möchte:

https://drive.google.com/drive/folders/1meyjgveLnflWs2rbkJgHnrvMWEnSa5rF?usp=sharing

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem am Edding ist, dass er nicht nur ein paar Spiegelungen nimmt, sondern auch ein paar Euro vom Wiederverkaufspreis.

Abkleben wäre wahrscheinlich besser.

Mich würde interessieren, ob ich an den Produktfotos richtig sehe, dass der Ring mit der Beschriftung leicht schräg nach innen zur Linse hin abfällt. Könnte mit für dein Problem verantwortlich sein. Andere Weitwinkelzooms haben ja auch (viel) weiße Schrift (z.B. das Canon 16-35 f2.8) aber wohl keine Probleme...

Share this post


Link to post
Share on other sites

gegen die Wertminderung gibts zwei Strategien:

 

 

a ) nicht verkaufen

/uploads/emoticons/default_wink.png">

 

b ) dem Käufer als antireflexgetunedes Exemplar anbieten

/uploads/emoticons/default_biggrin.png">

 

Ansonsten ist das Klebeband durchaus eine Alternative

/uploads/emoticons/default_smile.png">

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem am Edding ist, dass er nicht nur ein paar Spiegelungen nimmt, sondern auch ein paar Euro vom Wiederverkaufspreis.

Abkleben wäre wahrscheinlich besser.

Mich würde interessieren, ob ich an den Produktfotos richtig sehe, dass der Ring mit der Beschriftung leicht schräg nach innen zur Linse hin abfällt. Könnte mit für dein Problem verantwortlich sein. Andere Weitwinkelzooms haben ja auch (viel) weiße Schrift (z.B. das Canon 16-35 f2.8) aber wohl keine Probleme...

 

Ja, er fällt etwas nach innen. Aber wirklich nur minimal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe das m.Zuiko 9-18/4-5.6 das eine silbene Beschriftung hat, aber innen gerade hat. Betreibe es gerne mit dem LEE Seven5 auch mit dem Bigstopper, Grau-Verlauf- und Polfilter. Mir sind noch keine Spiegelungen aufgefallen. Ist Dir zwar kein Trost, aber doch eine Erfahrung mehr.

 

LG

Helmut

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der Regel blende ich natürlich nicht so stark ab. Aber manchmal schon um z.B. einen schönen Sonnenstern zu bekommen. Dabei nehme ich dann auch die Beugungsunschärfe in Kauf. Selbst bei Blende 5.6 tritt es davon abgesehen auf. Dabei sind die Buchstaben aber nicht so deutlich zu erkennen.

Das Bild mit dem Baum wurde bei f/16 gemacht. Die anderen bei 6.3 und 8.

Ich nutze Lee 100 mm Einschub-Filter. Außerdem noch Lee Big Stopper, Haida Graufilter sowie Haida Polfilter (den man in den Filterhalter bzw. Adapterring schraubt) und B+W Schraub-Polfilter.

Welche Filter genutzt werden spielt eigentlich keine Rolle.

Es kommt auf die Lichtsituation an..

 

Ok, ich habe die Metadaten nicht geprüft und bin davon ausgegangen du hättest alles bei f16 geschoßen. So wird ein Schuh draus, danke.

 

Das wollte ich hören, du nutzt also einen Filterhalter. Ich meine von deinem Phänomen mal an anderer Stelle gelesen zu haben und da wurde es mit dem Abstand vom Filter zur Frontlinse in Zusammenhang gebracht. Hast du eine Möglichkeit diesen Abstand zu verringern? Das könnte vielleicht helfen. 

 

LG

Somo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, ich habe die Metadaten nicht geprüft und bin davon ausgegangen du hättest alles bei f16 geschoßen. So wird ein Schuh draus, danke.

 

Das wollte ich hören, du nutzt also einen Filterhalter. Ich meine von deinem Phänomen mal an anderer Stelle gelesen zu haben und da wurde es mit dem Abstand vom Filter zur Frontlinse in Zusammenhang gebracht. Hast du eine Möglichkeit diesen Abstand zu verringern? Das könnte vielleicht helfen. 

 

LG

Somo

 

Den Abstand könnte ich nur verringern indem ich nur den hinteren Einschub nutze. Aber das Problem tritt ja auch bei Schraubfiltern auf.

Ich hatte weiter oben noch einen Beitrag erstellt in dem ein paar Beispielbilder mit verschiedenen Filtern sind. Ich glaube der Beitrag war etwas untergegangen:

 

Habe gerade noch mal eine Testreihe mit verschiedenen Filtern gemacht. Schraubfilter und Einschubfilter. Graufilter, Verlauffilter, Polfilter. Diverse Kombinationen aus diesen.

Das Ergebnis ist immer ähnlich.

Alle bei Blende 8. 

 

Wer sich die Ergebnisse anschauen möchte:

https://drive.google.com/drive/folders/1meyjgveLnflWs2rbkJgHnrvMWEnSa5rF?usp=sharing

 

Vermutlich läuft es daraus hinaus, dass ich die Schrift mit wasserlöslichen Stift anmale. Habe es mal an einem Buchstaben getestet. Geht mit einem Wattestäbchen relativ leicht und rückstandslos wieder ab.

Klebeband ist wohl etwas schwierig, da sich der innere Tubus beim zoomen bewegt. Das Klebeband dürfte den äußeren Tubus also nicht berühren sonst würde es sich schnell lösen.

Edited by kkey

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das hier könnte auch eine Lösung sein...

http://www.winecountry.camera/

Etwas arg teuer, aber Lichtdicht.

 

Interessant, kannte ich noch nicht. Löst aber ja das Problem nicht.

Das Problem besteht ja darin, dass das durch den Filter einfallende Licht die Schrift anleuchtet und sich auf der Innenseite des Filters spiegelt.

Es geht nicht um Licht, das durch einen möglicherweise auf der Rückseite "undichten" Filterhalter herein fällt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also bevor ich nochmal 200 Eur. in ein anderes Filtersystem investieren würde, wo doch schon bereits eins vorhanden ist, würde ich lieber für 10 Eur. mattschwarzes Gewebeband besorgen und da ein passendes Stück zurecht schneiden um die Schrift zu verdecken.

Ein Fotofreund von mir hatte das gleiche Phänomen mal bei einem Nikonobjektiv und er hat bei Filteraufnahmen einfach einen zurechtgeschnittenen Ring aus schwarzem Tonkarton vorne ins Objektiv geklemmt. Gibt es in jedem Schreibwarenladen und kommt einfach zum Transport mit in die Filterbox.

 

Edding wäre für mich keine Option....in den letztn 25 Jahren habe ich mir so oft gedacht, dass bestimmte Objektive immer bleiben und letztendlich gehen sie irgendwann doch wieder. Und beim verkauf sind Kritzeleien ab Objektiv immer nachteilig...

 

Gruß

Heiko

Edited by Hai-Me

Share this post


Link to post
Share on other sites

[...]

 

Vermutlich läuft es daraus hinaus, dass ich die Schrift mit wasserlöslichen Stift anmale. Habe es mal an einem Buchstaben getestet. Geht mit einem Wattestäbchen relativ leicht und rückstandslos wieder ab.

Klebeband ist wohl etwas schwierig, da sich der innere Tubus beim zoomen bewegt. Das Klebeband dürfte den äußeren Tubus also nicht berühren sonst würde es sich schnell lösen.

 

Aus besagten Gründen wird es wohl darauf hinauslaufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

es gibt schwarze Klebefolie

 

Noch besser müsste schwarz beflockte Klebefolie sein, auch super um Gegenlichtblenden innen auszukleiden.

Finde da aber gerade keinen Anbieter.

 

Dazu ein billiger Kreisschneider

 

Damit müsste dann ein selbstklebender Ring möglich sein, und sei es nach den zehnten Versuch.

 

Preislich sicher unterhalb von irgendwelchen Filtersystemen und wenn das Ding nach einem halben
Jahr abfällt dann eben einen neuen schneiden.

 

Grüsse

Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Till Kamppeter
      Ich verkaufe hier mein Panasonic Lumix 12-32 F/3.5-5.6 Pancake Zoom, dass mir 7 (!) Jahre treue Dienste geleistet hat, auf meiner Immerdabei-Kamera (E-PM2, E-PL7, GX80, E-PL9, GX9, E-M5 III, PEN-F während der ganzen Zeit) und immer scharfe Bilder geliefert hat. Ich habe nur einmal (vor vielleicht einem oder zwei Jahren) den Zoom-Ring mit doppelseitigem Klebeband wieder ankleben müssen. Die Bildqualität ist noch wie am Anfang, keine Altersschwäche.
      Jetzt zeigt der Stabilisator aber ein Problem: Wenn man die Kamera einschaltet beginnt die Stabilisatorlinse schnell mit einem Rattergeräusch zu vibrieren und das Sucherbild sowie Aufnahmen sind entsprechedn verwischt/verwackelt. Die Vibration tritt nur bei kaltem Objektiv (draußen bei kaltem Wetter oder wenn die Kamera einige Stunden auf dem Tisch gelegen hat) und legt sich nach einigen Sekunden oder nach aus- und wieder einschalten der Kamera. Sobald sich die Vibration gelegt hat, kann man wieder ganz normal fotografieren.
      Der Defekt ist vor einigen Tagen aufgetreten und derzeit habe ich nur Kameras von Olympus, deswegen kann ich nichts dazu sagen, ob nach Abklingen der Vibration der Stabilisator im Objektiv wieder funktioniert. Jedenfalls wird die Stabilisatorlinse, die ja im Magnetfeld schwebt, und deswegen der Stabilisatorantrieb auch bei ausgeschaltetem Stabikisator aktiv sein muss, wenn das Vibrieren aufhört, stabil gehalten, so dass bei handhaltbarer Belichtungszeit oder mit Hilfe des IBIS in der Olympus-Kamera ein scharfes Bild herauskommt.
      Vielleicht kann es sogar vorkommen, aber ich kann es nicht testen, dass sich das Objektiv an einer Panasonic-Kamera normal verhält.
      Mitgeliefert werden Front- und Rückdeckel, aber keine OVP.
      Da das Objektiv vor 7 Jahren gekauft wurde, gibt es leider keine Restgarantie mehr.
      Preis zzgl. Versand nach Österreich oder Deutschland. Zahlung via Überweisung auf österreichisches oder deutsches Konto oder via PayPal F&F (PayPal mit Käuferschutz gegen Zahlung der Gebühr).
      Bitte meldet Euch via PN.
      Privatverkauf, keine Rücknahme oder Gewährleistung meinerseits.
    • By Boarzar
      Hallo zusammen, 
      habe Probleme mit den letzten Firmware Upgrades auf meinen Kameras Alpha 7II und Alpha 6500. Betriebssystem Mac OS 10.13 und/oder 10.14. klappt leider nicht mit beiden Kameras und beiden Betriebssystemen. Ich habe den Sony-Service mit folgender Mail kontaktiert:
      "Ich kann sowohl bei der ILCE 7MII als auch bei der ILCE 6500 das jeweilige Firmware-Update downloaden, entpacken, das UpdateSettingTool starten, nach bestätigen zweier Dialogfelder kommt die Aufforderung: "Connect the device to the computer with the USB cable." also schließe ich die Kamera an und klicke im Dialogfeld des UpdateSettingTools auf OK, und dann passiert nichts mehr. (weder am Kamera- noch am Rechner-Display) Ich habe auch Kameraintern auf die USB-Einstellungen auf "Massenspeicher" als auch "Auto" sowie "MTP" gestellt, ohne Erfolg. Die Kamera wird aber vom Rechner erkannt (ich sehe sie als Laufwerk im Finder). Speicherkarte ist wie in der Anleitung beschrieben heraus genommen (funktioniert aber auch mit eingelegter Karte nicht). Auch habe ich versucht, die Kamera vor anschließen an den Rechner ein zu schalten, als auch erst nach Anschluss an den Rechner.
      Über eine Lösung des Problems würde ich mich sehr freuen.
      Mit freundlichem Gruß"
       
      Als Antwort kam heute:
      "vielen Dank für Ihre Rückmeldung an den Sony Support.

      Es tut uns leid, dass Sie weiterhin Einschränkungen mit Ihrem Gerät haben.

      Schicken Sie bitte Ihr Gerät zur Reparatur ein.

      Einen Paketschein können Sie sich auch selbst über unseren Online-Reparaturauftrag erstellen.

      Dazu öffnen Sie bitte die folgende Internetseite:

      http://www.sony.de/support/de/repair"
       
      Das kann ja wohl nicht deren ernst sein...
      Und dann soll ich den Spaß auch noch bezahlen, da keine Garantie mehr auf die Geräte...
       
      Hat jemand ein ähnliches Problem mit den Upgrades?
    • By Buschmeister72
      Hallöchen. 
      Mein derzeitiges Setup besteht aus:
      Panasonic G9 mit
      Panasonic 14-140,
      Panasonic 12-35mm/2.8,
      Panasonic 35-100mm/2.8
      Panasonic 100-300mm
      Panasonic 25mm/1.4
      Sigma 56mm/1.4
      Da ich inzwischen wieder mehr Menschen fotografiere, kam mir der Gedanke, auf KB umzusteigen, da mir bei mft trotz einiger lichtstarker Linsen mehr Freistellung und auch ein gewisser KB-Look fehlt.
      Wenn ich also in finanziellem Rahmen umsteigen wollen würde auf
      Canon RP mit
      RF 24-240 für unterwegs
      RF 35mm/1.8
      EF 50mm/1.8 STM
      Samyang RF 85mm/1.4
      Stellt sich noch die Frage, ob ein 24-240 fürs Studio ausreicht oder ob da noch ein Zoom wie das 24-105 oder sowas notwendig wäre.
      So oder so, würde mich eure Meinung interessieren, ob man mit dem Wechsel glücklich werden würde.
      Ich weiß den Stabi der G9, die Qualität der 2.8er Zooms oder die brachiale Schärfe des 56mm/1.4 durchaus zu schätzen.
      Andererseits wäre mehr Freistellung schon schön. Außerdem mag ich die Canon-Farben sehr.
      3000-Euro-Objektive wie sie in dem RF-System oft vorkommen, kämen für mich allerdings niemals in Frage.
      Die Canon RP war übrigens meine erste Wahl wegen Preis und Schwenkdisplay. Ein Klappdisplay fällt bei mir direkt raus.
       
      Gruß Peter
    • By ArminSantana
      Hallo, ich beschäftige mich seit 2-3 Jahren gelegentlich immer mal wieder mit Videoaufnahmen (Musikvideos).
      Vor kurzem habe ich meiner Lumix GX800 ein H-H025 Objektiv gegönnt, nur leider will der Autofokus nicht mitspielen.
      Bei kleinsten bewegungen ist der Fokus schon gar nicht mehr auf der Person/Gesicht.
      Ich Filme in 4k/30p
      Ich würde mich über Hilfe und Tipps sehr freuen!
      Danke im vorraus.
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Systemkamera Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!