Jump to content
TheRedPomelo

Brauche Kaufberatung, Ziel: Innenaufnahme, recht dunkel, bewegende Motive

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo ihr Lieben,

ich bin super neu hier und habe mich eigentlich aus Verzweiflung angemeldet. Wir suchen schon eine Weile eine Kamera, die uns hilft, das Familienleben besser festzuhalten. Bisher werden für Aufnahmen vor allem das iPhone und meine Canon IXUS 210 genutzt. 

Nun ist es bei uns nicht sonderlich hell und Kinder bewegen sich gern :D Wer hätte es gedacht... 

Jedenfalls sind wir mit der Leistung der Kamera an sich zufrieden. Für den Alltag reicht es. Jedoch sind die Aufnahmen innerhalb der Wohnung echter Mist und man kann die Bilder nicht drucken, ohne dass sie krisselig sind. Außenaufnahmen sind bei entsprechenden Lichtverhältnissen völlig ok. Spielereien mit verlängerter Belichtungszeit gelingen, aber sind bei bewegten Kindern eben unpassend, weil nicht anwendbar.

Was tun?

Wir wollten uns jetzt mal eine Kamera zulegen, die auch bei weniger Licht gute Spontanschnappschüsse machen kann.

Habt ihr eine Empfehlung für mich?

Wir sind für alles offen... 1000€ darf sie jedoch nicht kosten...

 

Vielen dank im Voraus!

Share this post


Link to post
Share on other sites

...Nun ist es bei uns nicht sonderlich hell und Kinder bewegen sich gern... Jedoch sind die Aufnahmen innerhalb der Wohnung echter Mist...

Fotografieren bei 'available Light' (also dunkle Wohnung) ist für jede Kamera und für jeden der dahinter steht eine Herausforderung... Es gibt nicht 'die' Kamera, die Dunkelheit 'kann'.

 

Ich hätte aber einen praktischen Tipp, der mit jeder 'richtigen' Kamera funktioniert:

Benutze einen - mindestens - Mittelklasseblitz, mit dem Du indirekt gegen die weisse Decke blitzt. 'Einziger' Nachteil: die Stimmung in der Wohnung wird nicht so dargestellt, wie sie ist, aber dafür ist das Bild - wenn es nicht für eine Kunstausstellung vorgesehen ist - 'perfekt und schön gleichmässig' ausgeleuchtet. Kinderbewegungen sind auch niemals sichtbar, weil der Blitz halt extrem kurz leuchtet...

Edited by kirschm

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi!

 

was habt ihr im Sinn? Soll es eine Cam mit Wechselobjektiv oder eine Kompakte sein? Sollte es was neues sein? Ein paar Infos sind bei Empfehlungen immer gut und in eurem Sinne, denn so werdet ihr auch sicher richtig beraten.

 

Aus den gegebenen Infos würden mir folgende Optionen einfallen.

 

Panasonic Lumix LX100 - Edel-Kompakte mit lichtstarkem Objektiv, großem Sensor (für Kompakt), guten Funktionen und tollem Bedienkonzept. Ist allerdings von 2014 und hat leider kein Touch- und Klappdisplay, ist dafür aber auch für fast 500,- zu haben (ehemals um die 1000,- €). Auch heute noch eine sehr gute Kamera.

 

Panasonic Lumix GX80 oder Olympus EM-10ii mit entsprechend lichtstarken Objektiven. Sind beides Auslaufmodelle und ohne Objektiv für ca. 500,- € zu haben. Objektive kosten wie du raushörst dann extra, dafür kann man nach Bedarf umschrauben wenn man eine kleine Auswahl an Objektiven hat. Würde für den Einstieg ein 17mm 1.8 (Olympus) oder das 15mm 1.7 von Panasonic/Leica empfehlen. Also kein Zoom, sondern eine lichtstarke Reportagebrennweite.

 

Ergänzung: Gehe auch ruhig mal in den nächsten Fotoladen und lasse dir die hier empfohlenen Modelle mal vorführen. Das Bedienkonzept der Kamera sollte schon gefallen, sonst wird man damit auf Dauer nicht glücklich. Und dann bestenfalls auch nicht gleich kaufen sondern noch mal drüber schlafen ;)

 

Viele Grüße

Somo

 

 

Edited by somo3103

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem wird oft genannt, ist aber technisch nicht zu lösen :) ... auch wenn die Diskussionen das immer gerne nahelegen

 

Es ist die Art, wie man Kinder fotografiert, die entscheidend ist ... man muss die nicht immer mitten im rennen knipsen .. Kinder halten auch mal inne oder man kann voraussehen, wo sie wann sein werden.

 

 

Das nur als Einführung

 

Ansonsten reicht Dir eigentlich jede moderne Kamera .. solange sie genug Lichtstärke hat, um ohne Blitz im Innenraum zu fotografieren

..das aber wird am besten mit einer Festbrennweite gehen

 

So rein aus preislichen Erwägungen würde ich Dir folgendes empfehlen:

 

Panasonic GX80

+ Kitzoom 12-32 (weil man ja auch im Urlaub, oder allgemein Bilder machen will)

 

dazu das Panasonic 1,7/25

 

Das Ganze bekommst Du für 

 

https://www.amazon.de/Panasonic-DMC-GX80KEGK-Systemkamera-Bildstabilisator-Touchscreen/dp/B01E5Y43C2/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1524493096&sr=1-1&keywords=lumix+gx80

 

545.- Euro für Kamera und Kitzoom

 

https://www.amazon.de/Panasonic-Festbrennweiten-Bildwinkel-Filtergr%C3%B6%C3%9Fe-Naheinstellgrenze/dp/B014X35XLU/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1524493133&sr=1-1&keywords=lumix+1%2C7%2F25

 

165.- Euro für die lichtstarke Festbrennweite

 

damit würde ich dann erstmal Bilder machen ... dann merkst Du, ob Dir noch was fehlt und Du kannst es kaufen

 

Ich würde auch einen günstigen Blitz mitnehmen, idealerweise einen Godox 350 mit dem passenden Funkauslöser für mFT .. den kannst Du zur Not in eine Wohnungsecke stellen, von wo er die Szene ausleuchten kann

 

https://www.amazon.de/Godox-Blitzger%C3%A4te-Ausl%C3%B6ser-Panasonic-Kompatibel/dp/B074GY8GZG/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1524493309&sr=1-1&keywords=godox+tt350+o

 

40.-

 

und 

 

https://www.amazon.de/GN36-Kamera-Speedlite-Blitzger%C3%A4t-Panasonic-Mirrorless/dp/B072B695BS/ref=sr_1_fkmr1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1524493343&sr=1-1-fkmr1&keywords=godox+tt350+o

 

81.- Euro

 

alles in Allem:

 

831.-

 

 

für den Rest zu 1000.- Euro kannst Du ein Tele erwerbe, ein paar Akkus, eine Tasche ... oder ein paar Schuhe für Deine Frau, damit sie auch Freude an Deiner Neuerwerbung hat :)

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke schon einmal für eure Antworten!

Ich als Mama erfreue mich ehrlich gesagt an eher weniger Equipment. Dafür darf es gern auch ein etwas preisintensiveres Modell sein. Mein Mann sagt, er hat - wenn es die Optionen möglich machen -  eher weniger Lust auf Objektivtausch. Wir stellen uns eben vor, dass man "das ganze Zeug" ja nicht immer mitschleppen will.

Das schreit ein wenig nach Kompaktkamera. 

Und zum Thema "wie man Kinder fotografiert": leider ist es bei unseren derzeitigen Kameraoptionen so, dass selbst sehr wenig Bewegung reicht, um das Bild unscharf werden zu lassen oder eben ein starkes Rauschen entsteht. Lediglich mit "vorgeliefertem" Blitz geht es innerhalb der Wohnräume. Doch das sieht - naja ihr wisst schon - bescheiden aus. Im "Rennen/Toben" Bilder zu machen, haben wir längst aufgegeben. Doch beim Bauen mit Bausteinen sollte ein Bild drin sein.

Bin weiterhin gespannt auf eure Antworten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ok, das schränkt die Optionen doch schon etwas ein.

 

Die Lumix Lx100 wäre aber noch im Rennen.

Außerdem könntet ihr euch auch noch outdoorkompakte wie die tg5 ansehen. Die ist neben ihrem lichtstarkem objektiv z.b. wasserdicht und macht auch unterwasseraufnahmen. Je nach euren bevorzugten Urlaubszielen wäre sowas vielleicht vielseitiger. Dafür ist das Objektiv nicht so zoomfähig und etwas weniger lichtstark. Edit: und der Sensor ist etwas kleiner (rauscht ein wenig schneller). Aber dafür halt wasserdicht...

Edited by somo3103

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann die Vorschläge von Nightstalker nur unterstützen. Die Pana GX80 ist ein hervorragendes Teil mit sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis. Wenn die Euch gar nicht in der Hand liegt, könnt ihr als Alternative mal eine Olympus OM-D M10 anschauen, ist aber in Version 1 älter als die Pana und in Version 2 teurer. Zum Photographieren im Wohnraum geht nichts über Lichtstärke, und dazu noch ein indirekter Blitz schadet auch nichts. Lichtstarke Objektive mit 1.7 oder 1.4 gibt es für Pana/Oly in größerer Auswahl. Dabei ist in der Wohnung eher etwas weitwinkliges zu empfehlen, 20 oder 15 mm Brennweite. Normalbrennweite 25 oder maximal 30mm gehen auch noch, das kann dann aber schon eng werden, weil du einfach nicht genug aufs Bild kriegst oder mit dem Rücken ständig an der Wand stehst. Diese Objektive sind um und unter 400 € zu bekommen. Gibt alles zusammen einen guten Einstieg mit etwas mehr als 1000€.

 

Also: Pana GX80 oder Oly M-10 mit einem Standard-Zoom für draußen und einem lichtstarken Objektiv für drinnen. Das reicht für den Einstieg, macht schon vieles möglich und ist finanziell kein großes Risiko. Kann später leicht um mehr Objektive und ein aktuelleres Gehäuse aufgestockt werden. Odedr ein besseres Zoom im Bereich 14-140 mm, mit dem man nicht viel wechseln muß.

 

Die Kompaktkameras haben den Nachteil, daß sie meistens in der Lichtstärke ziemlich begrenzt sind. Für draußen und Urlaub prima, aber drinnen schwach.

 

Eine echte Alternative, mit der man im fast dunklen Zimmer (1 Kerze genügt) arbeiten kann, wäre die Sony A7-III mit dem Zeiss Planar 50/1.4. Kostet aber knappe 4000 €, wenn man noch Ladegerät und Tasche oder so dazu nimmt, und macht Euch als Anfänger nicht wirklich glücklich, weil man die RAW entwickeln muß, um das Leistungsvermögen voll auszuschöpfen. Von daher: Derzeit nicht empfehlenswert.

Edited by micharl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich als Mama erfreue mich ehrlich gesagt an eher weniger Equipment. Dafür darf es gern auch ein etwas preisintensiveres Modell sein.

"preisintensiver" ist relativ. Hochwertiges Fotozeug ist generell teuer. Einsteiger erschrecken da recht früh, wenn sie sehen was das Zeug kostet. "Preisintensiver" heisst hier für viele, Preise von teilweise weit über 2000 Euro (nur Body ohne Objektiv).

 

Mein Mann sagt, er hat - wenn es die Optionen möglich machen - eher weniger Lust auf Objektivtausch. Wir stellen uns eben vor, dass man "das ganze Zeug" ja nicht immer mitschleppen will.

Das schreit ein wenig nach Kompaktkamera.

Da gibt es schon Optionen. Allerdings dunkel und sich bewegende Motive. Z.B. Sony RX100V. Die kostet allerdings soviel wie eine Systemkamera mit lichtstarkem Objektiv. Und einen Blitz kann man nicht montieren. Da würde ich doch auf Nightstalkers Rat hören.

 

Und zum Thema "wie man Kinder fotografiert": leider ist es bei unseren derzeitigen Kameraoptionen so, dass selbst sehr wenig Bewegung reicht, um das Bild unscharf werden zu lassen oder eben ein starkes Rauschen entsteht. Lediglich mit "vorgeliefertem" Blitz geht es innerhalb der Wohnräume. Doch das sieht - naja ihr wisst schon - bescheiden aus.

Man kann sehr wohl blitzen, dass es gut aussieht.

 

Im "Rennen/Toben" Bilder zu machen, haben wir längst aufgegeben.

Das geht auch mit einer teuren Kamera meistens nur mit Blitz. Ein Aufsteckblitz gehört zur Ausrüstung einfach dazu und ist günstig zu haben (Godox TT350 gibt es für alle gängigen Kameramarken).

 

Doch beim Bauen mit Bausteinen sollte ein Bild drin sein.

Das geht auch ohne Blitz. Systemkamera mit lichtstarker Festbrennweite reicht da.

 

Ich würde einen Fotokurs empfehlen (z.B. Fotolehrgang.de). Nur mit Automatik wird das nix.

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lediglich mit "vorgeliefertem" Blitz geht es innerhalb der Wohnräume. Doch das sieht - naja ihr wisst schon - bescheiden aus. Im "Rennen/Toben" Bilder zu machen, haben wir längst aufgegeben. Doch beim Bauen mit Bausteinen sollte ein Bild drin sein.

Mit einem externen Blitz mit schwenkbarem Reflektor (wie dem schon genannten Godox) sind gute Ergebnisse möglich. Das ist mit den kamerainternen Blitzen nicht vergleichbar. Wenn ich meine tobenden Kinder im Innenraum fotografiere (Olympus E-M10 II, derzeit rd. 570 Euro) nutze ich gerne den Blitz und fotografiere im P-Modus. ISO kann dann gerne etwas höher sein, vielleicht 400 oder 800, je nachdem. Rauschen ist dann kein Thema und die Verschlusszeiten sind kurz genug. Der Autofokus ist schnell genug. Ein bisschen Übung gehört dazu, nicht jeder Schuss ist ein Treffer. Und ein bisschen Bewegungsunschärfe hier und da ist auch ein Zeichen für Dynamik. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nochmals danke für die Reaktionen!

 

Frischmilchkuh: Welche Objektive benutzt du denn zusätzlich? Ich hab mich außerdem gefragt, ob der Godox Blitz auch bei der Lumix LX100 draufpassen würde. (hab noch nicht gegoogelt :D )

 

Kurz: wenn wir bequem sein wollen (Kompaktkamera), müssen wir (starke) Einschränkungen in Kauf nehmen. Sonst halt Systemkamera mit guter Blendenzahl und dann eben ein passendes Objektiv und nen Blitz dazu!? 

 

Mein Mann meinte eben: Na eigentlich ist es auch egal. Dann eben ne Systemkamera, die mir gute Innenaufnahmen macht. Hauptsache ich muss die in der Wohnung nicht ständig umbauen.

--> Hat er ja recht. Wenn das System einmal steht und einsatzbereit ist, schränkt es uns ja gar nicht so stark ein. 

Was also tun? 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nochmals danke für die Reaktionen!

 

Frischmilchkuh: Welche Objektive benutzt du denn zusätzlich? Ich hab mich außerdem gefragt, ob der Godox Blitz auch bei der Lumix LX100 draufpassen würde. (hab noch nicht gegoogelt :D )

 

 

der passt .. auch der Funkauslöser in meinem Link würde passen

 

Die LX100 hat halt keinen Touchscreen und kein Klappdisplay, aber ansonsten eine wirklich tolle Kamera, wenn man es gerne kompakt und ohne Wechseloptik mag.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nochmals danke für die Reaktionen!

 

Frischmilchkuh: Welche Objektive benutzt du denn zusätzlich?

Früher bei Benutzung des ext. Blitzes (an die Decke gerichtet) das Standard-Kitobjektiv. Mittlerweile meist das Panasonic 1.7/25, das Nightstalker oben schon verlinkt hat. Ich komme mit dieser Brennweite auch in Innenräumen gut zurecht.

 

Wenn du innen ohne Blitz fotografieren willst bist du mit einer lichtstarken Festbrennweite klar im Vorteil. Aber das haben andere ja schon ausführlich erläutert.

 

Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was also tun? 

 

Sich schlau machen was am besten zu euch passt :)

 

Vorteile der LX100:

- kleiner als die üblichen Systemkameras, dabei aber immer noch ein sehr gutes Handling

- großer Sensor für eine Kompakte (fast wie bei den empfohlenen Systemkameras)

- das Objektiv ist lichtstark und deckt einen sehr guten Bereich von Weitwinkel bis zum leichten Tele ab

 

Nachteile der LX100:

- kein Touch-Display

- kein Schwenk-Display

- kein Wechsel der Objektive

 

Album bei Flickr mit Bildern

https://www.flickr.com/groups/2758057@N20/

Lowlight mit der LX100:

https://www.flickr.com/photos/jonnydee/25451995607/in/pool-2733369@N21/

 

Vorteile der Lumix GX80 oder Olympus EM10mk2:

- Objektivwechsel macht die Kamera flexibler

- Etwas größerer Sensor und ein wenig mehr Megapixel (nicht weirklich kriegsentscheidend)

- Touch-Display

- Schwenk-Display

- generell etwas neuer und moderner

 

Nachteile:

- etwas größer / schwerer

- Objektive kaufen, wechseln usw.

- teurer

 

Bei den Systemkameras würde ich wie schon gesagt empfehlen sie euch mal zeigen zu lassen und sie mal in die Hand zu nehmen.

Handling, Menüführung usw. sind erst einmal wichtiger als irgendwelche Features. Wenn das passt kann man dann aber natürlich auch weiter vergleichen und sich die Features ansehen.

Das wichtigste ist aber die Bildstabilisierung (haben sowohl die GX80 als auch die EM10mk2)-

 

Bei der Auswahl der Objektive solltet ihr euch überlegen was euch besser liegt. Ein Zoom ist flexibel, dafür sind die günstigen Zooms auch nicht wirklich lichtstark, und somit wird es auch etwas schwieriger in dunklen Räumen zu überzeugenden Bildern zu gelangen. Ich würde hier versuchen an ein Kit-Objektiv wie dem Panasonic dem Panasonic 14-140 oder dem Olypmus 14-150 zu kommen - das sind großartige Reisezooms. Gut sind aber auf jeden Fall auch die 14-42er Objektive. Für die Lichtstärke in Innenräumen schafft dann zusätzlich noch die passende Festbrennweite Abhilfe.

 

Je nachdem wie eng euer Haus oder eure Wohnung geschnitten ist, macht es Sinn sich ein etwas weiteres Objektiv zuzulegen.

Im Budget wäre evtl. gerade noch das Olympus 17mm 1.8. Wenn ihr nicht so einen weiten Winkel braucht, dann könnt ihr euch wie von Nightstalker empfohlen eine Normalbrennweite zulegen, das Panasonic 25mm 1.7 (Preis-Leistung ist hier super). Eine Option dazwischen ist das 20mm 1.7 von Panasonic, das ist eine sehr kompakte und relativ weite Normalbrennweite - da ist der Autofokus aber ein wenig langsamer als bei den anderen zwei Objektiven, die Bildqualität ist aber auch hier sehr ansprechend für so ein kleines Objektiv.

 

Hier mal ein paar Flickralben von den Objektiven, nach Innenaufnahmen muss man vielleicht etwas suchen aber man bekommt in der Regel einen Eindruck davon was mit den Objektiven machbar ist.

 

Pana 14-42:

https://www.flickr.com/groups/1894063@N25/

 

Oly 14-42:

https://www.flickr.com/groups/mzuiko14-42mm/pool/

 

Pana 14-140:

https://www.flickr.com/groups/14-140mm/pool/

 

Olympus 14-150:

https://www.flickr.com/groups/2870592@N23/pool/

 

Olympus 17er:

https://www.flickr.com/groups/2122061@N24/pool/

 

Pana 25er:

https://www.flickr.com/groups/2880042@N25/pool/

 

Pana 20er:

https://www.flickr.com/groups/20mmii/pool/

 

Wenn es beim 1000,- € Budget für eine Systemkamera bleiben und möglichst viel abgedeckt werden soll würde ich vermutlich die GX80 mit dem 14-140er Objektiv kombinieren und das 25mm 1.7 dazukaufen. Noch zwei Akkus dazu und gut ist. Wäre dann eine Punktlandung.

 

https://www.amazon.de/Panasonic-DMC-GX80HEGK-Systemkamera-Bildstabilisator-Touchscreen/dp/B01E5XG3JE/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1524554254&sr=8-2&keywords=gx80

 

https://www.amazon.de/Panasonic-Festbrennweiten-Bildwinkel-Filtergr%C3%B6%C3%9Fe-Naheinstellgrenze/dp/B014X35XLU/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1524554276&sr=1-1&keywords=25mm+1.7&dpID=415A3G%252BSBxL&preST=_SX300_QL70_&dpSrc=srch

 

https://www.amazon.de/Panasonic-DMC-GX80H-Ladeger%C3%A4t-USB-Anschluss-Displaypad/dp/B01K9Q97WG/ref=sr_1_4?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1524554296&sr=1-4&keywords=gx80+akku&dpID=51DLoS6ELQL&preST=_SX300_QL70_&dpSrc=srch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich merke, dass die Eltern sich nicht mit Kameratechnik herumschalgen möchten.

Sie möchten nur ein Auslöseknopf und die Kameraautomatik macht den Rest.

 

  • Kein Herumschrauben  von ISO/Verschlusszeit/Blende/Blitz!
  • Keine Fotoschule besuchen!
  • Kein Handbuch lesen!
  • Keine Bildbearbeitung am Rechner!
  • Möglichst wenig Geld ausgeben!

Somit würde ich mit euren bestehenden Kameras/Handys und zwei LED Leuchten arbeiten.

 

https://www.amazon.de/Godox-LEDP260-Farbtemperatur-Makro-Fotografie-Fotojournalistische/dp/B01MU8US5V/ref=sr_1_3?s=photo&ie=UTF8&qid=1524581633&sr=1-3&keywords=Godox+led&refinements=p_89%3AGodox%2Cp_36%3A389303011

 

Es werde Licht

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Falls doch die schon mehrmals erwähnte GX80 in die engere Wahl kommt, würde ich nach einem gebrauchten Modell Ausschau halten.

Die nachstehend angebotene Kombination mit dem Pana 12-60mm ist meine Urlaubs-Immerdrauf-Ausrüstung. Und dazu eben ein lichtstarkes Objektiv mit gemässigtem WW oder Normalbrennweite.

 

https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1873741

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir haben uns erstmal gegen eine Systemkamera entschieden und geben der Lx100 eine Chance und probieren sie aus. Wechseln kann man immer noch. 

Es stimmt, viel Equipment wollen wir nicht. An ISO, Blende und Belichtungszeit wollen wir allerdings durchaus mal rumschrauben. Wenig Equipment heißt nicht keine Experimentierfreude. Unser Weg ist noch lang und wir sind gerade erst losgelaufen, aber wir wollen uns die Welt des Fotografierens durchaus mal anschauen.

In diesem Sinne: Vielen Dank schon einmal! Ich bleibe dran und werde berichten. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir haben uns erstmal gegen eine Systemkamera entschieden und geben der Lx100 eine Chance und probieren sie aus. Wechseln kann man immer noch. 

Es stimmt, viel Equipment wollen wir nicht. An ISO, Blende und Belichtungszeit wollen wir allerdings durchaus mal rumschrauben. Wenig Equipment heißt nicht keine Experimentierfreude. Unser Weg ist noch lang und wir sind gerade erst losgelaufen, aber wir wollen uns die Welt des Fotografierens durchaus mal anschauen.

In diesem Sinne: Vielen Dank schon einmal! Ich bleibe dran und werde berichten. 

 

Weniger ist manchmal mehr ;)

Ich wünsche viel Spaß und Freude damit!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By y0dA
      Hallo liebes Forum!
      Ich durchforste bereits seit 2 Tagen das Forum und versuche mich in die Materie "Fotografie" einzuarbeiten. Warum? Weil ich zuletzt ein Fotoalbum erstellt habe und sehr enttäuscht von meinen Handy-Schnappschüssen war/bin. Nun habe ich ein Fotobuch mit tollen Luftbildern (Drohne) und mangelhaften Ergänzungen aus dem Smartphone (Iphone XS). Deshalb möchte ich mich diesbezüglich verbessern und irgendwie zieht es mich zu einer Systemkamera (vllt. ist aber auch eine Kompaktkamera passender für mich? Ich denke der Thread wird mir das bestimmt beantworten).
      Was möchtest Du gerne fotografieren?
      Landschaften, Portraits (sofern man damit irgendwie auch "Selfies" assoziieren kann) - würde die Kamera gerne für Dokumentation von Wanderungen und Urlaube benutzen.
      Welche Erfahrungen hast Du bereits?
      Keine! Obwohl ich zumindest bezüglich Nachbearbeitung von Fotos schon ein wenig Erfahrung sammeln durfte (Aufbereitung der Drohnen-Fotos).
      Womit fotografierst Du zur Zeit?
      Iphone XS (duck und weg)
      Was möchtest Du ausgeben? Nur für eine Kamera oder ein Kit?
      Ich brauche nur natürlich eine Kamera mit min. einem Objektiv, also ein Kit. Preisliche Grenze: ~1000,- (wenn es etwas wirklich tolles gibt, dann gerne auch bis zu 1300,- fürs Kit.)
      Welche Objektive wären für dich später interessant?
      Aus aktueller Sicht (und Wissensstand) hätte ich neben einem guten "Pancake" gerne noch ein Weitwinkelobjektiv. Aber meine Kenntnisse sind ja aktuell noch sehr beschränkt. Keine Ahnung wohin die Reise geht. In erster Instanz soll es wohl in den Urlaub erstmal nur mit dem Kit-Objektiv gehen.
      Wie willst Du Deine Bilder ausgeben? Nur am Monitor? Oder auch ausdrucken?
      Natürlich auch ausdrucken (Fotobuch, Leinwand, ..)
      Weitere Anforderungen: schwenkbares Display (habe ich aber noch nicht live gesehen; vllt. auch störend?), so klein und leicht wie möglich, technisch so aktuell wie mit dem Budget möglich (sofern es Sinn macht), zumindest ein gutes Weitwinkel-Objektiv sollte für die Kamera existieren / zukunftssicher (da bin ich mir bspw. bei Canon nicht so sicher).
       
      Meine bisherigen Recherchen im Bereich Systemkamera waren nicht sehr erfolgreich. Augenscheinlich gibt es keine eierlegende Wollmilchsau?  Anmerken muss hier auch, dass ich aktuell aufgrund des "Selfie-Wunsches" vorrangig nach Kameras mit schwenkbaren Displays gesucht habe.
      Folgendes habe ich bisher für mich entdeckt:
      Sony Alpha 6400 - Pancake - L-Kit 16-50 mm Objektiv --> Dieses Objektiv soll in der Tat schlecht sein - ist das für mich als Anfänger aber wirklich ein Problem? Meine Erwartungshaltung dürfte ja nicht jener von einem alten Hasen sein, oder? Optisch würde mir die Kamera gut gefallen. Akku-Leistung nicht so gut? Sony Alpha 6400 - "Mehr Zoom" - M-Kit 18-135 mm Objektiv --> ist wohl das beliebteste Objektiv für die Kamera. Panasonic Lumix DMC-G81MEG-K - 12-60mm Objektiv --> zu kleiner Sensor? Panasonic Lumix GX9EG-K --> Vorschlag hier aus dem Thread von @shutter button. Guter Touchscreen. Panasonic LUMIX DC-G91MEG-K --> Vorschlag von @beerwish. Vllt. schon zu groß? Canon EOS M100 SLR - 15-45mm und 55-200mm --> gibt es aktuell nur wenige Objektive; wird vllt. nicht weitergeführt? Fujifilm X-T100 --> wurde mir bereits in einem anderen Forum empfohlen. Aber da soll es ja Probleme mit dem Autofokus geben? Vllt. auch zu retro (soll aber kein Kriterium dagegen sein) Sony DSC-RX100 III - VI --> Kompaktkamera. Vorgeschlagen von @nightstalker Aktuell zieht es mich stark zur Sony Alpha 6400. Die Meldungen zum Objektiv (16-50 mm) schrecken mich ein wenig ab. Im Vergleich zu einer Fuji muss man sich hier auch auf mehr Nachbearbeitung einstellen (Info von einem Arbeitskollegen). Mit Panasonic kann ich gar nichts anfangen bzw. das Gerät nicht einschätzen. Canon ist fraglich, ob man sich traut hier zu investieren - ich las immer wieder, dass es hier nicht sehr gut laufen soll für Canon (Verkaufszahlen; kaum Objektive). Fuji gibt es bestimmt auch jüngere/bessere Kameras als die X-T100, aber bei Fuji bin ich mir auch noch unklar, ob die mir optisch nicht zu retro sind.
      Was meint ihr? Bin für jede Anregung offen.
      lg
       
       
    • By Feenstaub
      Hallo zusammen,
      ich suche momentan ein gebrauchtes Kamera-Set.

      Was möchtest Du gerne fotografieren?
      Hauptsächlich werde ich Hunde und Katzen fotografieren, weshalb die Kamera recht kompakt sein sollte, um sie schnell zur Hand zu haben. Da die Tiere meistens in der Bewegung sind, sollte die Kamera und das Objektiv solche Schnappschüsse leisten können. Es sollen eher Alltagsaufnahmen sein, keine Portraits oder großartig gestellten Bilder. Es werden kaum Aufnahmen in weiter Ferne sein, sondern eher so im Umkreis von maximal 50 Metern. Toll wäre es, wenn die Farben schön intensiv dargestellt würden - oft fotografiere ich auf Wiese. Bei Katzen eher im (dunklen) Haus.

      Der zweite Punkt wäre ein bisschen Urlaubsfotografie, also Landschaften und so Krams. Nichts professionelles oder aufwendiges. Es soll erstmal im Hobbybereich bleiben - aufrüsten kann ich später immer noch.
      Welche Erfahrungen hast Du bereits?
      Hobbyknipserin mit wenig Erfahrung. Fotokurs für Einsteiger ist für März bei der VHS gebucht. Bisher fotografiere ich noch viel im Szene-Modus, weil das bisher simpel war und auch oft gut passt.
      Womit fotografierst Du zur Zeit?
      Momentan mit einem Huawei Handy, was viiiiiieeeeel zu langsam auslöst. Bis der Knips kommt, sind die Tiere schon wieder aus dem Bild. Zusätzlich habe ich noch eine kleine Olympus PEN2, aber mir scheint ich bräuchte was "besseres". Für meine kleinen Frauenhände finde ich die Größe der Olympus super. Leider ist sie im Haus recht schwach und macht körnige Fotos. Ich kann im Alltag leider keine großen Lichtverstärker aufbauen, weshalb ein mobiler Blitz zum aufstecken wahrscheinlich das maximale der Gefühle ist. 
      Was möchtest Du ausgeben? Nur für eine Kamera oder ein Kit? / Welche Objektive wären für dich später interessant?
      Am liebsten wäre mir ein Set mit ein paar nützlichen Objektiven, um nicht alles einzeln kaufen zu müssen. Der Gebrauchtmarkt gibt ja einiges her, deshalb wäre es gut zu wissen, auf welche Objektive ich dann zwingend achten müsste. Das Budget richtet sich nach den Empfehlungen :-). Gebraucht schwankt ja eh immer - ich hoffe auf ein Schnäppchen ;-). Ich möchte allerdings nichts zu exotisches, um in der Erweiterung einigermaßen flexibel zu sein. Außerdem wäre es gut, nicht ständig viel Sack und Pack mitschleppen zu müssen, da ich mobile Tierbetreuung anbiete und immer unterwegs bin. Also suche ich die eierlegende Wollmilchsau :D. Einen Blick warf ich schon auf die Sony A6000 ...
      Wie willst Du Deine Bilder ausgeben? Nur am Monitor? Oder auch ausdrucken?
      Ausdrucken wäre eher selten. Größtenteils würde ich die Bilder als Referenzen für soziale Medien und meine Homepage nutzen.

      Vielen Dank!
      Bianca
    • By r-bfm
      Liebe Forenten,
      diesmal habe ich aufgrund einer innerfamiliären Anfrage einen etwas außergewöhnlichen Beratungsbedarf.
      Zur Vorgeschichte:
      Anläßlich eines Familientreffens sprach ich auch über mein evtl. Upgrade bzw. Erweiterung meiner mft-Ausrüstung und erwähnte, daß ich für meine PL3 kaum noch 100 Euro bekommen würde. Bei einem anwesenden Verwandten, der noch ein einige Jahre älter ist als ich, schoß da sofort die Schnäppchengier hoch, verbunden mit der Bitte, für ihn so eine Kamera zu "schießen". Momentan hat er außer einer Menge Analoger nur eine ziemlich abgeranzte Kompakte (cx?).
      Nun wäre das kaum einer Anfrage wert, wenn es nicht so wäre, daß ich davon ausgehen muß, daß er mit einer PL3 alles andere als glücklich sein wird und letztlich innerhalb der Familie Ärger droht.
      Seine Voraussetzungen:
        - Handbuchlesenverweigerer
        - Computer- und damit Bildbearbeitungsverweigerer
        - Internetverweigerer
        - sehr staubige Aufbewahrungsbedingungen
        - Schnäppchenjäger und Sammler mit Messietendenz
        - ich gehe von einer absoluten Obergrenze von 300 Euro für das Gesamtpaket aus, da sehe ich allerdings noch ein wenig Spielraum.
        - Die Bilder werden von ihm am Display grob vorsortiert und dann die Karte bei DM o.ä. in den Automaten gesteckt und vor Ort ausgedruckt.
       
      Mit den winzigen Knöpfen und Wippen an seiner CX kommt er überhaupt nicht klar, dsgl. mit dem Menü, habe schon einige mal ihm die Kamera wieder überhaupt nutzbar einstellen müssen. Da die PL3 auch recht filigrane Knöpfe hat und das Menü noch wesentlich komplexer ist, sehe ich da wie oben erwähnt, keine Verbesserung. Auf die Problematik des Objektivwechsels einschließlich deren sachgemäßer Aufbewahrung sei extra hingewiesen.
      Fotografiert werden soll im Brennweitenbereich 14 - 300 mm (KB bezogen), ein gewisser Schwerpunkt sind Nahaufnahmen (Schmetterlinge, Libellen) und Zoo o.ä. Da ich gerade solche Aufnahmen mit dem 40-150iger mit einem extra Aufstecksucher mache, hat er wahrscheinlich übersehen, daß der auch Extra-kostet.
      Also wenn ich jetzt ein Schweinehund oder Neoliberaler wäre, würde ich ihm meine PL3 mit dem 40/150 und dem Aufstecksucher für 280,- verkaufen, da ich ohnehin wahrscheinlich das System wechsle und ich damit einen Teil des Systems dann los wäre, aber ich weiß genau, zuerst "verliert" er den Aufstecksucher und dann ist er mit dem Rest auch nicht zufrieden.
      Also etwas anderes:
      Die Größe der Kamera spielt dabei erstmal keine Rolle, deshalb fände ich eine gute Bridge, wie die oben erwähnten FX1000 bzw. Sony RX10 wesentlich geeigneter. Idealerweise hätte die Kamera Einstellknöpfe "wie früher", und funktioniert nach einmaliger Einrichtung ohne weitere Eingriffe ins Menü. Sucher sehr wünschenswert.
      Nun habe ich von den genannten Kameras keine näheren Kenntnisse, ich denke aber unter die Sensorgröße von 1" sollte es nicht wesentlich gehen. Nur (gute) jpg's aus der Cam. Das er damit das Potential dieser Kameras nicht ausnutzt ist klar.
      Wahrscheinlich wird er mindestens noch einen 100er drauflegen müssen, bei der RX10 wird es wohl nur zu einer 10-1 bzw 10-2 mit max. 200er mm Brennweite reichen. Die RX sollen robust und abgedichtet sein, was bei den Bedingungen von Vorteil wäre, gilt das auch für die frühen RXen? Was ich so gelesen habe, scheint es bei der FZ1000 eine größere Serienstreuung zu geben, die Chance, so eine als Gebrauchte ohne Rückgaberecht zu erwischen sehe ich da gegeben. Neu liegt die FZ1000  bei über 500,-, da könnte man testen und hätte ein Rückgaberecht, das wäre mein Vorschlag.
      Eine weitere Möglichkeit wäre natürlich ein DSLR OLDIE + evtl. zwei Kitlinsen. Denke, das wird aber dann preislich sehr schwierig, höchstens, wenn er in seiner Objektivsammlung schon die Linsen hat, ich denke da insbesondere an Sony-A-mount. Da muß ich aber noch nachfragen. Habe da auch nicht so den Überblick, allenfalls etwas bei Pentax, für die ich mich mal interessierte und Fuiji, wo ich selbst ein wenig liebäugle, für ihn da preismäßig sicher jenseits von gut und böse.
      So, eine besonders dankbare Aufgabe ist das also nicht und unbegrenzt Zeit kann ich auch nicht investieren, vielleicht gibts auch noch andere Varianten. Suche daher hier und nicht im Nachbarforum, wo bei einigen bei dem Thema gleich wieder Schnappatmung und Pöbellust aufkommt, nach ein paar Denkanstößen.
      Wir treffen uns am WE, da will ich versuchen seine Vorstellungen etwas besser zu erkunden und möglichst schon ein paar Vorschläge zu machen.
      V.G.
       
    • By SimSan
      Hallo zusammen,
       ich bin Neueinsteiger in der Fotographie und suche eine Systemkamera für Fotografie im Familienalltag und Urlaub.
      Was möchtest Du gerne fotografieren?
      60% Kinder, 20% Landschaft, 10% Porträt, 10% Video Welche Erfahrungen hast Du bereits?
      Ich habe noch keine Erfahrung mit professioneller Fotographie Womit fotografierst Du zur Zeit?
      Panasonic LUMIX DMC-TZ61 Was möchtest Du ausgeben? Nur für eine Kamera oder ein Kit?
      Body: 750€ Kit: 1200€ Welche Objektive wären für dich später interessant?
      Da habe ich leider noch keine Erfahrung Wie willst Du Deine Bilder ausgeben? Nur am Monitor? Oder auch ausdrucken?
      Meistens werde ich die Bilder auf dem Monitor oder anderen Handheld-Geräte anschauen.
      Für eine Auswahl von Bilder würde ich gerne Fotobücher erstellen. Ich habe mich schon mal ein bisschen informiert über mögliche Systemkameras und mir sind folgende Kameras immer wieder begegnet:
      Sony Alpha 6300 Panasonic LUMIX GX80 Zu diesen Kameras habe ich folgende Frage an erfahrende Benutzer:
      Ist die Bedienungsqualität von der GX80 besser für Einsteiger geeinigt ? Haben die Creative Features der GX80 (Focus-Stacking, etc.) einen hohen Mehrwert oder sind das eher Spielereien ? Ist der Spritzwasserschutz der A6300 ein wichtiges Kriterium im Vergleich zu der GX80 ? Wie bewertet ihr die Qualität der JPG-Komposition der GX80 im Vergleich zur A6300 ?
      Ich habe gelesen, dass die Bilder immer etwas zu blass aussehen.  Wie wichtig ist der Vorteil der A6300 im Low-Light-Bereich bei hohen ISO Werten ?
      Kommen solche Situationen im normalen Familienalltag vor ? Welchen Vorteil ich durch die große Objektiv-Auswahl bei mFT ?
      Sind die Objektive durch das große Angebot auch billiger  als bei APS-C ? Stimmt das, dass durch den kleineren Sensor die Objektive kleiner und leichter sind ? Gerne könnt ihr mir auch Alternativen vorschlagen, die ich noch nicht betrachtet habe.
      Vielen Dank für eure Antworten
      Simon
    • By AnonymousX
      Hallo liebe Community.
      Ich suche nach einer neuen Systemkamera, die alte war übrigens eine Kompatkamera, ist aber inzwischen arg in die Jahre gekommen. Da ich mich selbst nicht wirklich mit Kameras auskenne, brauche ich euren Rat. Ich bin für jede Empfehlung und jeden Vorschlag dankbar, würde mich aber besonders freuen, wenn eine kurze Begründung dabei wäre. Diese muss dann auch nicht für Laien verständlich sein, falls ich etwas nicht verstehe, befrage ich eben Google.

      Im Folgenden versuche ich euch alle relevanten Informationen zu geben, falls etwas fehlt, fragt bitte nach.
       
      Verwendungszweck:
      Die Kamera wird in einem Schülerhort eingesetzt, also sowohl in den Räumlichkeiten als auch bei Ausflügen. Das heißt, am allerwichtigsten ist, dass die Kamera gute Portraitaufnahmen macht, es geht hier nicht um Landschaftsfotografie oder anderes. Wichtig wäre auch, dass sie mindestens über einen optischen Bildstabilisator verfügt, denn weder stehen Kinder still, noch kann ich als mitlaufender Erzieher erst einmal in Ruhe in Position gehen, um ein Bild zu schießen. Sehr wichtig ist weiterhin, dass sie über einen optischen Sucher verfügt und einen anständigen Blitz. Keine Rolle spielt die Qualität der Video- oder Tonaufnahme. Genauso wenig braucht es Dinge wie WLAN, Bluetooth, Infrarot oder ähnliches, ein Kabel zu Übertragen der gemachten Bilder genügt vollkommen.
       
      Budget:
      Bis zu 600€ - und das soll einerseits gerne ausgeschöpft, aber anderseits auch nicht über die Maßen gesprengt werden. 600€ für Kamera UND Objektiv, EXklusive Tasche und anderes Zubehör.
       
      Angaben zu den Fotografen:
      Wir sind ein Team mit ein paar durchaus technikaffinen Leuten und könnten uns daher bis zu einem gewissen Grad in die Kamera einarbeiten. Aber sobald sie einmal eingestellt ist, sollte es keiner weiteren Einstellungen bedürfen. Klar, den Modus kann man ändern, zwischen Nah- und Fernaufnahme wechseln, auch mal die ISO-Wert einstellen - eben die Dinge, die auch bei Kompaktkameras üblich sind, evlt. etwas mehr -, aber es sollten keine detaillierten Feinjustierungen vor jedem einzelnen Bild vonnöten sein.
       
      Vielen Dank!
×
×
  • Create New...