Jump to content
Kalle

Sony Alpha 7 III und ähnliche Kameras - Erfahrungen, Tipps, Tricks, Anregungen und Fragen rund um die Kameras und ums Fotografieren

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Zitat micharl in Sony a7 III - Sammelthread:


Auf Enthusiast Photography Blog gibt es einen subjektiven Einstellungsführer für die A7-3.Generation. Der Autor erklärt zunächst einmal, wie und warum er seine Kamera konfiguriert hat. Besonders wertvoll waren für mich die in entsprechenden Kontexten eingestreuten Links zu weiteren Artikeln von ihm, wo er auf Details und Arbeitsweise der verschiedenen Fokus-Einstellungen und deren Kombinationsmöglichkeiten eingeht. Da findet man einiges, was im Helpguide entweder gar nicht oder nur schwer verständlich gesagt wird.

 

Mit diesem Hinweis von Michael möchte ich den Thread starten und bitte darum, diesen Faden mit Hinweisen und Anwendungstipps reichlich zu bedienen!

---

 

Mehr Grip - fürs Objektivwechseln

 

Eine neue Kamera hat sicher am Anfang ein etwas schwergehendes Bajonett. Überdeutlich fiel mir das bei der Sony Alpha 7 III im Vergleich zur Alpha 7 auf.

Besonders bei einem zierlichen Objektiv, bei dem kaum „stehende“ Fläche zum Handhaben vorhanden ist, wie Zeiss FE 2,8/35, wurde das Objektivwechseln für mich zur Qual.

Zunächst hatte ich ins Auge gefasst, mir mit einem Stück Ledergürtel zu helfen und machte einen entsprechenden Vesuch, der aber keine Verbesserung brachte.

Dann wollte sogar das Objektiv bis auf weiteres ganz zu Hause lassen oder durch ein anderes, noch zu beschaffendes Exemplar, bei dem das Bajonett "gefügiger" war, ersetzen, bis mir eine hilfreiche Idee kam:

 

Von dem kaputten Fahrradschlauch* eines Trekking-Rads, den ich verwahrt hatte, schnitt ich ein Stück in einer Breite, die von der Gegenlichtblende bis kurz vor der Objektivbenennung und dem Index für das Kamerabajonett des FE 2,8/35, reichte ab.

 

Dieses "Gummiband" dehnte ich mit einer Zange etwas auf und zog es über das Objektiv.

Siehe Abb. 1:

 

post-38190-0-46031100-1523871683_thumb.jpg

 

Jetzt lässt sich das Objektiv deutlich besser wechseln. Dass dadurch der manuell einstellbare Entfernungsring nicht mehr betätigt werden kann, kann ich verschmerzen. Ich hatte ihn in der Vergangenheit gerade bei Weitwinkelobjektiven - so gut wie nie im Einsatz. 

Vielleicht wird ja auch das Bajonett nach ein paar Wochen Benutzung etwas „anwendungsfreundlicher“ und ich kann die Greifhilfe wieder entfernen!

 

Das FE 2/28 bietet von Haus aus etwas mehr Angriffsfläche. Da kann das Gummiband deutlich schmäler ausfallen. Siehe Abb. 2.

Es ist hier vor dem Objektivende positioniert und überdeckt lediglich den Index für das Kamerabajonett. Da dieser sich aber deutlich abdrückt, wird er als „Pickel“ ertastbar und ist sogar sichtbar!

 

---

* Einen geeigneten Schlauch findet man in jeder Fahrradwerkstatt in der Tonne!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

das Bajonett leicht (!!!!!) fetten ... so schwer darf das nicht gehen

 

Tip von R. Wagner:

 

mit dem Finger kurz über die Nase rubbeln, dann vorsichtig die Kontaktstellen befahren ... wirkt tatsächlich :D

 

Habe ich alles vorher gemacht (Vaseline und sogar mit einem 'Winz' von Silikonöl) - war vergebens!

Vielleicht habe ich ja auch Gichtgriffel  ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Probleme gibt´s :) :) :) ... Ich wäre froh um ein strammes Bajonett. Vor allem bei nem Eumel mit mehr als 1kg vor der Kamera. 

 

Ja, so ist es nun mal!

Bei "nem Eumel..." hätte ich auch kein Problem, aber bei dem filigranen FE 2,8/35 sieht das anders aus (jedenfalls bei mir! Zur Erinnerung: Wie es scheint, habe ich Gicht in den Fingern).

 

Zu den beiden Kartenschächten

 

Der zweite Kartenschacht ist für einiges gut. Ein gerade erst praktiziertes Beispiel:

 

Auf eine Reise habe ich 2 SD-Karten mitgenommen. Da ich z. B. zur Bild-Vorabkontrolle ein Notebook mit habe, stellte ich für eine Karte das RAW-Format, für die andere Jpeg ein.

Am Notebook inspiziere ich die Aufnahmen vor Ort, während ich die RAW-Bilder zu Hause entwickle!

 

post-38190-0-01508200-1523887126_thumb.jpg

 

---

Zu dem Fassungsvermögen der beiden SD-Karten (lt. Angaben im Sucher der Kamera):

 

128 GB:

4.997 komprimierte RAW und 4.780 unkomprimierte RAW-Fotos

 

32 GB:

4.780 Jpeg Standard oder 3.334 Jpeg fein bzw. 1.817 Jpeg extrafein

 

---

 

Übrigens:

 

Betrachtet die Tipps als Angebot. Wer meine und die eventuell folgenden Tipps anderer nicht braucht, mag sie freundlichst überlesen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Habe ich alles vorher gemacht (Vaseline und sogar mit einem 'Winz' von Silikonöl) - war vergebens!

Vielleicht habe ich ja auch Gichtgriffel  ;)

 

 

dann solltest Du das mal ansehen lassen ... bei Hausmessen gibts eigentlich immer einen Sonystand, mit ein paar Technikern, die zwar eigentlich reinigen sollen, aber auch sonst kompetent sind.

 

Dass man einen Gummigriff braucht, weil das Bajonett so schwer geht, dass man ohne abrutscht, ist definitiv nicht normal .. bei keiner Marke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

dann solltest Du das mal ansehen lassen ... bei Hausmessen gibts eigentlich immer einen Sonystand, mit ein paar Technikern, die zwar eigentlich reinigen sollen, aber auch sonst kompetent sind.

 

Dass man einen Gummigriff braucht, weil das Bajonett so schwer geht, dass man ohne abrutscht, ist definitiv nicht normal .. bei keiner Marke!

 

Danke für deinen Tipp, aber ich glaube nicht an einen Defekt.

Das Kit-Objektiv, da relativ groß, lässt sich problemlos wechseln, ebenso steht es mit dem FE 1,8/55.

Lediglich die kleineren Objektive, hier besonders das "Kleinchen" FE 2,8/35, sind schlecht zu lösen und dem habe ich durch die "Gummierung" abgeholfen.

 

PS.: Ich bin gespannt, ob nicht auch ein anderer Leser ähnlich empfindet!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wäre der Meinung, daß da etwas nicht stimmt. Alle Objektive und alle Adapter gehen bei mir mit zwei Fingern an die A7. Ich würde einmal nach einem klebrigen Belag suchen, den man mit Alkohol oder Feuerzeugbenzin sicherlich entfernen kann.Das betrifft v.a. die Gewindezungen des Objektivs und dann die federnde Rückseite des Bajonetts.

 

Ich könnte ohne manuelle Fokussierung nicht fotografieren. Gerade bei "zugestellten" Motiven fokussiert der Autofokus auf irgendein Zeug vorne oder hinten, welches starke Kontraste hat im Gegensatz zum eigentlichen Motiv und - Bäng - schon sitzt der Autofokus falsch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

PS.: Ich bin gespannt, ob nicht auch ein anderer Leser ähnlich empfindet!

Ja - bei mir sieht das ähnlich aus. Das 35/2.8 sitzt sehr stramm - ich muß das Objektiv ganz umfassen, um es einrasten zu lassen bzw. wieder zu lösen. An der 7-II geht es deutlich leichter. Und andererseits habe ich einen Adapter, der an der 7-II ein wenig Spiel hat - der sitzt an der 7-III gerade richtig.

 

Ich habe jetzt mal meine Original-FE-Linsen durchprobiert: Die gehen alle an der III strammer als an der II, aber bis auf das 35 und den Adapter alle innerhalb von Grenzen, die ich als normal betrachte. Da fällt mir ein, daß ich auch anderswo schon mal gelesen habe, daß jemand dieses Problem aufgebracht hat. Der hatte wohl sogar eine Linse gar nicht drauf gekriegt.

Edited by micharl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja - bei mir sieht das ähnlich aus. Das 35/2.8 sitzt sehr stramm - ich muß das Objektiv ganz umfassen, um es einrasten zu lassen bzw. wieder zu lösen. An der 7-II geht es deutlich leichter.

 

Ist bei mir auch der Fall. Bei der A7II habe ich die Gläser immer mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger aufgesetzt, bei der Mark III greife ich mit der ganzen Hand zu.

Edited by thommy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Konnte die a7RIII ausprobieren und bin richtig erschrocken wie streng das 2,8/35 ging, das 55er war wieder "normal". Bei der a7II alles keine Problem.

Noch eine Frage, wie gehen die Loxias, die sind ja noch schlechter zu fassen?

Edited by B.W.G.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja - bei mir sieht das ähnlich aus. Das 35/2.8 sitzt sehr stramm - ich muß das Objektiv ganz umfassen, um es einrasten zu lassen bzw. wieder zu lösen. 

 

An meiner Kombi A7R III + 35/2.8 ebenso. Ist wirklich sehr stramm (im Gegensatz zu allen anderen 4 FE-Objektiven, die ich besitze - die sitzen zwar auch satt, aber nicht derart stramm wie das 35/2.8) Dennoch ist es durchaus noch so, dass ich es ohne Hilfsmittel rauf und runter bekomme. Ich mache es so, wie von micharl beschrieben. Beim sehr kleinen 35/2.8 kommt eben noch hinzu, dass der noch greifbare Objektivtubus wirklich sehr schmal ist, gleich darüber liegt halt der breite, bewegliche Ring und der bietet keinen festen Halt für die Finger. Alles in allem aber kein großes Problem für mich im Alltag.

Share this post


Link to post
Share on other sites

... Beim sehr kleinen 35/2.8 kommt eben noch hinzu, dass der noch greifbare Objektivtubus wirklich sehr schmal ist, gleich darüber liegt halt der breite, bewegliche Ring und der bietet keinen festen Halt für die Finger. Alles in allem aber kein großes Problem für mich im Alltag.

 

Es scheint, dass ich, was die Schwergängigkeit beim Objektivwechsel betrifft, wenigstens halbwegs rehabillitiert bin!

 

 

Das war aber nicht der Grund für diesen Thread, dessen eigentlicher Zweck war: "

Erfahrungen, Tipps, Tricks, Anregungen und Fragen rund um die Kameras und ums Fotografieren, am Beispiel der Sony Alpha 7 Mark 3" zu posten.

 

In der Hoffnung darauf, das wir wieder dahin zurück finden und als eine Anregung weiter zu machen, ein Link von mir:

7 Tipps und Tricks  die ihr bei eurer Sony A7 III evtl. nicht wusstet!

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der Hoffnung darauf, das wir wieder dahin zurück finden und als eine Anregung weiter zu machen, ein Link von mir:

7 Tipps und Tricks  die ihr bei eurer Sony A7 III evtl. nicht wusstet!

Das greife ich gerne auf und gebe hier mal den richtigen Link an :https://www.youtube.com/watch?v=UjPdalfpnKk ;)

 

Wenn man sich das Video anschaut, kommt als nächstes eines über 5 versteckte Tücken der neuen IIIer: 

 

Letzte aufgezählte Tücke ist, daß man nach Verwendung eines manuellen Objektivs leicht vergißt, die Brennweite für den Stabilisator zurückzustellen. Damit kann man sich ggf. ganze Aufnahmeserien ruinieren.

 

Genau dagegen habe ich - ich verwende relativ oft manuelle Gläser, auch ohne elektrische Rückmeldung - ein Gegenmittel.

 

Custom1 ist bei mir für elektrische Linsen vorbelegt. Wesentliche Einstellung in diesem Kontext:

Aufnahmemodus: P, Auslösen ohne Objektiv: Deaktiviert, Steady Shot: Auto

 

Custom2: für Altglas: : Aufnahmemodus A, Auslösen Ohne Objektiv: Ein, Steady-Shot: Manuell, 50mm. (Letzteres als Mittelwert, von dem aus ich schnell nach oben oder unten gehen kann)

 

Ich habe da noch diverse andere Unterschiede. Bei C1 für die bevorzugten Autofokus-Einstellungen, bei C2 gerade das halt nicht, usw.

 

Mit diesen beiden Einstellungen kann ich erstens mit einem Handgriff die wesentlichen Parameter für automatische und manuelle Photographie einstellen. Außerdem habe ich auf beiden Seiten eine "Standardeinstellung" zur Hand. Manchmal verdreht man nämlich bei der Photographierere alle möglichen Parameter - und die bleiben ja auch beim Ausschalten der Kamera zunächst verstellt erhalten. Da komme ich mit C1 und C2 leicht zu meinen Basiseinstellungen zurück.

Share this post


Link to post
Share on other sites

weiß jemand, wann den C1 mal endlich auf die RAW Dateien der A7 III upgedatet wird?

 

Hallo,

man kann sich bei C1 als beta-Tester registrieren lassen. Dann die beta Version runterladen und loslegen - die kann nämiich A7iii.

Ich habe das so gemacht, weil DXO PL sich noch Zeit lässt und ich auf jpegs keine Luste mehr hatte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da das Karten-Lesegerät meines Computers (Betriebssystem Windows 7) die SD-Karte Sandisk SDXC Ultra 128 GB UHS nicht lesen kann, habe ich meine Fotos über den USB-Anschluss der A III auf den Computer übertragen und dann wohl nicht aufgepasst und die dort befindlichen Videos übersehen (nicht mit übertragen oder nach dem Umwandeln der Fotos in DNG mit den ARW-Dateien gelöscht).

 

Die SD-Karte habe ich anschließend in der Kamera formatiert.

 

Hat jemand eine "Rettungsempfehlung" für diese Videos?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da das Karten-Lesegerät meines Computers (Betriebssystem Windows 7) die SD-Karte Sandisk SDXC Ultra 128 GB UHS nicht lesen kann, habe ich meine Fotos über den USB-Anschluss der A III auf den Computer übertragen und dann wohl nicht aufgepasst und die dort befindlichen Videos übersehen (nicht mit übertragen oder nach dem Umwandeln der Fotos in DNG mit den ARW-Dateien gelöscht).

 

Die SD-Karte habe ich anschließend in der Kamera formatiert.

 

Hat jemand eine "Rettungsempfehlung" für diese Videos?

 

 

Probiers mal damit: https://www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec_DE

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf der Phase One Seite auf "My Pages" klicken. Ggf dann anmelden (Login).

Dann auf der ersten Seite oben ganz rechts den Reiter "Beta-Tester" anklicken, dort registrieren, Zugangsdaten per Mail bekommen, beta-Version runterladen, loslegen.

Viel Speß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...