Jump to content
kabauterman

UHS-II vs. UHS-I - die richtige Speicherkarte für eure Sony a7 III, a7R III oder a9!

Empfohlene Beiträge

Wenn ich eine Kamera mit zwei SD Karten Slots hätte, würde ich wahrscheinlich den primären mit einer UHS-II Karte ausstatten :)

Auch wenn >200€ für 128GB echt heftig sind.

 

Auch wenn ich danach keinen Unterschied bemerken werde :) 

Aber wenn ich schon mehr als 2000€ für eine solche Kamera ausgebe, hätte ich gerne die Gewissheit diese auch ausnutzen zu können.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte in folgendem Beitrag

 

https://www.systemkamera-forum.de/topic/120795-lumix-g9-erste-erkenntnisse-und-erfahrungen/?p=1485759

 

und in einem Beitrag davor über meine Erfahrungen mit UHS SD Karten berichtet.

 

Danach gibt es mit den schnellen 300 MB/s einen signifikanten Geschwindigkeitsvorteil bzgl. des Zeitraumes, in dem bei Serienbildaufnahmen der Puffer geleert wird. Die Messungen waren zwar mit der Panasonic G9, sind aber sicherlich von der Tendenz her auf andere Kameras mit UHS-II Schächten übertragbar.

bearbeitet von tgutgu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Messungen waren zwar mit der Panasonic G9, sind aber sicherlich von der Tendenz her auf andere Kameras mit UHS-II Schächten übertragbar.

 

Schau dir mal das Video an. Von der Tendenz her sicher. Aber mehr auch nicht. Jedenfalls ist mir das nicht den dreifachen Preis wert.

bearbeitet von octane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Darum geht es ja im Video tgutgu

 

Der Vorteil ist nicht unbedingt signifikant.

 

UHS-I 95 MB/s Karte = 46s

UHS-II 260 MB/s Karte = 32s

 

Preisunterschied: 50 vs. 200€

 

Ich habe heute auch ein Video gesehen wo es auch darum geht.

 

Bei der a7 III bringt eine schnelle Karte wohl auch mehr Bilder in der Serienbild Aufnahme zustande.

 

Wundert mich etwas dass das bei der a7R III nicht auch der Fall ist.

 

Der Puffer war jeweils nach 82 oder 83 Bildern voll ganz egal ob langsame oder super schnell Karte.

 

Und das obwohl die Kamera ja sofort anfängt das erste Bild auf die Kamera zu schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier noch mal die Werte (RAW) für die G9:

 

SanDisk Extreme Pro 128 GB (300 MB/s) UHS-II: 12 s
Lexar 2000 64 GB (300 MB/s) UHS-II:             12 s
Lexar 2000 128 MB (150 MB/s) UHS-II:           33 s
SanDisk Extreme Pro 64 GB (95 MB/s) UHS-I:   27 s
SanDisk Extreme 16 GB (45 MB/s):                 36 s
SanDisk Extreme 16 GB (30 MB/s):                 64 s

 

Bei Action finde ich den Unterschied von knapp 20 s schon sehr wichtig. Es hängt wohl auch von der Kombination aus Laufwerk und Karte ab und wie die Kamera reagiert. Bei der G9 ist nach 50 Bildern immer Schluss. Man muss die Serie dann kurz unterbrechen, um weitere Aufnahmen machen zu können. Insofern ist es bei dieser Kamera sehr wichtig, dass der Puffer möglichst schnell freigeschaufelt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Alpha 9 hat einen wesentlich grösseren Puffer für 241 RAW Bilder. Ich habe den jedenfalls noch nie ausgereizt. Da müsste man schon dauernd mit 20fps fotografieren. Viel Spass bei der Nacharbeit. Bei der Alpha 6500 hat der Puffer auch iimmer gereicht. Bei der A7RII und der A7II hingegen nicht. Das ist mühsam. A6000 und 6300 dasselbe.

bearbeitet von octane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der G9 ist nach 50 Bildern immer Schluss. Man muss die Serie dann kurz unterbrechen, um weitere Aufnahmen machen zu können. Insofern ist es bei dieser Kamera sehr wichtig

Die G9 hat nur im treffsicheren 20 fps AFC/AFF Modus ein 50 Bilder Sequenz Limit. Beim 9 fps AFC/AFF Modus packt der Puffer 125 RAWs, egal ob mit EV oder MV.

 

Meine Meinung zu dem Thema:

Wer gerne Aktion mit vielen Serienaufnahmen fotografiert, sollte nicht an SD Cards sparen bei geeigneten Cams.

 

Ich verwende in den Doppelsteckplätzen immer identische 64 GB 300 MB/s Cards (~90€). 64 GB sind mir aus Sicherheitsgründen lieber als 128 GB.

 

Fazit:

Für die langsamen Sony Modelle reichen in der Regel wohl langsame Cards. Die Alpha 9 würde ich mit 300 MB/s bestücken. Interessant wäre noch ein Wärmevergleich bei den Karten mit unterschiedlichen Schreibgeschwindigkeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mag ja sein dass das für die G9 zutrifft. Wir sind hier aber im Sony Alpha Zubehörforum und es geht um die Alpha 7RIII und nicht um die G9.

Ich wollte darauf hinaus, dass mit der SanDisk Extreme Pro 300 MB/s in einer anderen Kamera mehr als die Hälfte der Zeit eingespart werden kann. Sie liegt grob in der gleichen Preisklasse wie die getestete 260 MB/s Karte. Es käme also durchaus noch auf einen Test an, wie sich die SanDisk an der A7 Reihe verhält. Warum sollte diese Karte dort nicht ähnliche Vorteile bringen?

 

Eine Halbierung der Zeit, in welcher der Puffer geleert wird, finde ich jedenfalls je nach Einsatzgebiet einen beachtlichen Vorteil.

bearbeitet von tgutgu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die G9 hat nur im treffsicheren 20 fps AFC/AFF Modus ein 50 Bilder Sequenz Limit. Beim 9 fps AFC/AFF Modus packt der Puffer 125 RAWs, egal ob mit EV oder MV.

 

Meine Meinung zu dem Thema:

Wer gerne Aktion mit vielen Serienaufnahmen fotografiert, sollte nicht an SD Cards sparen bei geeigneten Cams.

 

Ich verwende in den Doppelsteckplätzen immer identische 64 GB 300 MB/s Cards (~90€). 64 GB sind mir aus Sicherheitsgründen lieber als 128 GB.

 

Fazit:

Für die langsamen Sony Modelle reichen in der Regel wohl langsame Cards. Die Alpha 9 würde ich mit 300 MB/s bestücken. Interessant wäre noch ein Wärmevergleich bei den Karten mit unterschiedlichen Schreibgeschwindigkeiten.

a9 und die neuen Aufgaben verwenden das selbe Bus System. In der a9 schreibt die Karte also genau so schnell wie in der a7.

 

Wieso steckst du eine 3x so teuere UHS-II Karte in einen UHS-I Slot?

 

Das macht keinen Sinn.

 

Klar für Serienbilder im Dauerfeuer macht es Sinn. Für alles andere als wenn man Ständig den Puffer bis ans Maximum füllt aber wirklich nicht.

 

Zu dem G9 Vergleich. Man sieht ja schonmal das es in der G9 deutlich mehr bringt als in den Sony Kameras.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte darauf hinaus, dass mit der SanDisk Extreme Pro 300 MB/s in einer anderen Kamera mehr als die Hälfte der Zeit eingespart werden kann. Sie liegt grob in der gleichen Preisklasse wie die getestete 260 MB/s Karte. Es käme also durchaus noch auf einen Test an, wie sich die SanDisk an der A7 Reihe verhält. Warum sollte diese Karte dort nicht ähnliche Vorteile bringen?

 

Eine Halbierung der Zeit, in welcher der Puffer geleert wird, finde ich jedenfalls je nach Einsatzgebiet einen beachtlichen Vorteil.

Die ADATA Karte kostet 100€ weniger als die SanDisk Extreme PRO 300 MB/s...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte darauf hinaus, dass mit der SanDisk Extreme Pro 300 MB/s in einer anderen Kamera mehr als die Hälfte der Zeit eingespart werden kann. Sie liegt grob in der gleichen Preisklasse wie die getestete 260 MB/s Karte. Es käme also durchaus noch auf einen Test an, wie sich die SanDisk an der A7 Reihe verhält. Warum sollte diese Karte dort nicht ähnliche Vorteile bringen?

 

Eine Halbierung der Zeit, in welcher der Puffer geleert wird, finde ich jedenfalls je nach Einsatzgebiet einen beachtlichen Vorteil.

 

Das sehe ich genauso. Mir geht es nicht darum, dass ich mit einer schnellen Karte mehr als 80 Bilder in den Puffer bekomme. Wie soll das auch gehen. Wenn ich den Serienbildmodus benutze, dann meistens nur mit der Bildrate "Lo" um den Wimpernschlag beim Porträt zu kompensieren. Dann mache ich außerdem nie mehr als 3-4 Bilder. 

 

Da ich keine schnelle Serienbildrate benutze, hatte ich lange gehofft, dass ich meine alten Speicherkarten (90MB/s) an der RIII weiter nutzen kann. Allerdings war das dann doch irgendwann extrem nervig, wenn man bereits nach 3-4 Bildern (unkomprimierte RAW) für mehrere Sekunden viele Funktionen an der Kamera nicht nutzen konnte, bis der Puffer endlich gelehrt war. Ein RAW der RIII benötigt über 80MB Speicher.

 

Ich habe in den sauren Apfel beißen müssen und dann eine UHS-II von Panasonic (R 280 MB/s; W250MB/s) gekauft. Für den Preis der Speicherkarte erwerben andere eine Kamera. Der Unterschied ist aber extrem spürbar. Endlich kann ich mit der RIII  umbefangen fotografieren, ohne dass bereits nach 3-4 RAW wichtige Funktionen der Kamera blockiert sind. Selbst wenn ich mit Serienbildern den Puffer der Kamera voll gemacht habe, ist die Kamera bereits nach kurzer Zeit wieder voll einsetzbar. Ich will ja hoffen, dass der Preis für UHS-II Karten sinkt, wenn sich das erstmal als Standard durchgesetzt hat. 

bearbeitet von Flaschengeist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sehe ich genauso. Mir geht es nicht darum, dass ich mit einer schnellen Karte mehr als 80 Bilder in den Puffer bekomme. Wie soll das auch gehen. Wenn ich den Serienbildmodus benutze, dann meistens nur mit der Bildrate "Lo" um den Wimpernschlag beim Porträt zu kompensieren. Dann mache ich außerdem nie mehr als 3-4 Bilder.

 

Da ich keine schnelle Serienbildrate benutze, hatte ich lange gehofft, dass ich meine alten Speicherkarten (90MB/s) an der RIII weiter nutzen kann. Allerdings war das dann doch irgendwann extrem nervig, wenn man bereits nach 3-4 Bildern (unkomprimierte RAW) für mehrere Sekunden viele Funktionen an der Kamera nicht nutzen konnte, bis der Puffer endlich gelehrt war. Ein RAW der RIII benötigt über 80MB Speicher.

 

Ich habe in den sauren Apfel beißen müssen und dann eine UHS-II von Panasonic (R 280 MB/s; W250MB/s) gekauft. Für den Preis der Speicherkarte erwerben andere eine Kamera. Der Unterschied ist aber extrem spürbar. Endlich kann ich mit der RIII umbefangen fotografieren, ohne dass bereits nach 3-4 RAW wichtige Funktionen der Kamera blockiert sind. Selbst wenn ich mit Serienbildern den Puffer der Kamera voll gemacht habe, ist die Kamera bereits nach kurzer Zeit wieder voll einsetzbar. Ich will ja hoffen, dass der Preis für UHS-II Karten sinkt, wenn sich das erstmal als Standard durchgesetzt hat.

Ich verstehe deinen Post nicht. Die RIII blockiert doch nicht wenn sie speichert?!

 

Ich hab auch eine RIII wie du ja im Video siehst und ich "spüre" zwischen der schnellen UHS-I und der ADATA UHS-II keinen Unterschied.

 

Noch dazu macht die Aussage auch keinen Sinn "mehr Bilder in den Puffer bekommen" funktioniert bei der RIII augenscheinlich ja sowieso nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe deinen Post nicht. Die RIII blockiert doch nicht wenn sie speichert?!...

 

Doch, es sind einige Funktionen der Kamera gesperrt, während der Puffer geleert wird. Man kann z.B. u.a. nicht mehr mit einer Funktionstaste zwischen APS-C und KB Modus wechseln, was ich häufiger mal mache. Mit einer UHS-II Karte ist das kein Problem, mit einer UHS-I Karte dauert es gefühlt eine Ewigkeit, bis der Puffer geleert ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch, es sind einige Funktionen der Kamera gesperrt, während der Puffer geleert wird. Man kann z.B. u.a. nicht mehr mit einer Funktionstaste zwischen APS-C und KB Modus wechseln, was ich häufiger mal mache. Mit einer UHS-II Karte ist das kein Problem, mit einer UHS-I Karte dauert es gefühlt eine Ewigkeit, bis der Puffer geleert ist. 

 

Eben nicht, der unterschied zwischen der schnellsten UHS-I und der sehr schnellen ADATA liegt bei 14 Sekunden, bei vollem Puffer (!) bei ein paar, sagen wir 5 - 10 Bildern im Puffer beläuft sich der Unterschied auf 1,75 Sekunden (schlicht runter gerechnet 80:14 verhält sich wie 10:X).

 

Ich weiß nicht wie langsam deine getestete UHS-I Karte ist, aber mit einer ordentlichen UHS-I ist das ganze kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Woher wissen wir eigentlich, dass die ADATA Karte wirklich schnell ist? Nominell hat sie schon mal nur 260 MB/s gegenüber den schnellen Karten von (Ex) Lexar und SanDisk (300 MB/s). So weit ich das mitbekommen habe, wurden die schnellen (teureren) 300 MB/s Karten nicht in den Test einbezogen.

 

Natürlich lohnen sich die schnellen Karten nur bei den Situationen, in denen es auf ein schnelles Leeren des Puffers ankommt. Wenn eine Karte das in der halben Zeit wie die langsameren UHS-I Karten schaffen, ist das ja ein guter Vorteil. Sollte es etwa keine Karte geben, die diese Verbesserung an einer A7 vorweisen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Woher wissen wir eigentlich, dass die ADATA Karte wirklich schnell ist? Nominell hat sie schon mal nur 260 MB/s gegenüber den schnellen Karten von (Ex) Lexar und SanDisk (300 MB/s). So weit ich das mitbekommen habe, wurden die schnellen (teureren) 300 MB/s Karten nicht in den Test einbezogen.

 

Natürlich lohnen sich die schnellen Karten nur bei den Situationen, in denen es auf ein schnelles Leeren des Puffers ankommt. Wenn eine Karte das in der halben Zeit wie die langsameren UHS-I Karten schaffen, ist das ja ein guter Vorteil. Sollte es etwa keine Karte geben, die diese Verbesserung an einer A7 vorweisen kann?

 

Die ADATA ist angegeben mit 290 MB/s Read, 260 MB/s Write.

Die SanDisk Extreme ist angegeben mit 300 MB/s Read, 260 MB/s Write.

 

Woher wissen wir dass die ADATA schnell ist?

 

Naja wer aufmerksam zuschaut oder zuhört sieht auch die Tests im Kartenleser am PC.

 

230 MB/s schreiben und 270 MB/s lesen (lesen limitiert von der Schnittstelle)

 

Die SanDisk und Sony Karten sind im Kartenleser nur unwesentlich schneller.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Malte99
      17:43Beitrag 1 von 2
      0 x bedankt
      Beitrag melden Beitrag verlinken Zitieren
      Hallo, ich möchte mir ein Makroobjektiv für meine Sony a6500 kaufen. Hauptsächlich möchte ich damit Insekten oder andere kleine Lebewesen fotografieren.

      Bisher hatte ich an das Laowa 60mm 2:1 Ultra Makro gedacht. Es soll eine gute Schärfe haben und geht ja bis zum Maßstab 2:1. Ich habe gerade nach einem Verkäufer geguckt, aber so richtig "gefunden" habe ich keinen. Von Amazon aus kostet das Objektiv 480 Euro von der Laowa Seite aus nur 399 Dollar, allerdings muss man dann ja wieder mit dem Zoll gucken, und so weiter... Deshalb habe ich überlegt ob es Sinn macht ein altes Makroobjektiv zu nehmen (zB. Minolta 100mm oder Vivitar 55mm) und es dann mit Adapter und Nahlinse an der A6500 verwenden.

      Was denkt ihr dazu? LG
    • Von JanMe
      Das Batterie-/Speicherkartenfach bei meine Sony DSC-HX90V schließt nicht. Das Fach steht offen.
       
      Was tun? Danke
       

    • Von philipp_a5000
      Guten Tag!
      Ich bin Philipp und ich benutze seit ca. 2 Jahren eine Sony a5000. Jetzt möchte ich mir gerne eine neue Kamera anschaffen und meine a5000 als zweite Kamera weiter nutzen. Da ich nur das Kit- Objektiv nutze, und bisher keine teuren Sony Objektive besitze, ist die Marke egal.
      Ich bin sehr zufrieden mit der Kamera und ich weiß, dass man dank einer neuen, teuren Kamera keine besseren Fotos machen wird. Jedoch stört mich folgendes: Fehlender Sucher, kein Full Hd mit 60fps, kein Mikrofoneingang, kein Blitzschuh, Display mit niedriger Auflösung, nur ein Drehrad, d.h. verstellen von Blende und Shutter ist kompliziert und fummelig. 
      Die neue Kamera sollte diese Punkte erfüllen. Ich bevorzuge einen Aps-C Sensor, bin aber auch offen für andere Voschläge. Außerdem hätte ich gerne einen großen Sucher, dieser ist mit einer der Gründe, warum ich mir nicht auf der Stelle eine a6300 hole. Ein Touchscreen wäre auch ganz schön, muss aber nicht sein. 
      Ich habe mir bis jetzt die Sony a6300/6500 und die a7 Reihe angeschaut. Außerdem die Canon 80d/m50. Ich würde mich aber auch über andere Vorschläge freuen.
      Ich möchte gerne Landschaften fotografieren, ab und zu auch Portraits, Makro, Tiere, Fashion und außerdem möchte ich filmen. Sport ist eher unwichtig.
      Budget: ich möchte inklusiv Kit-Objektiv nicht mehr als 1000 Euro ausgeben.
      Vielen Dank im Vorraus!
    • Von matze917
      Hallo Liebe Community,
       
      leider konnte ich per Google, Youtube und vielen anderen Foren keine wirkliche Hilfe für mein Problem finden, daher frage ich hier einmal nach Hilfestellungen nach:
      Das Problem:
      Gestern habe ich einen Umzug bei leichtem Schneefall fotografiert. Nach dessen Ende waren Kamera und Objektiv leicht nass, da der Schnee darauf geschmolzen war.
      Im Anschluss habe ich beide Teile mit einem Tuch getrocknet, um die Veranstaltung Indoor weiterzufotografieren.
      Hier ist dann nach circa 15 Minuten der Sucher ausgefallen. Die automatische Umschaltung funktioniert nicht mehr und auch wenn ich im Menü einstelle, dass das Bild nur auf dem Sucher angezeigt werden soll, bleibt dieser schwarz und zeigt keine Funktion an.
      Laut Google konnte ich keinen Sony-User finden, der schon einmal ein ähnliches Problem hatte. 
      Über Nacht habe ich die Kamera ohne Akku auf kleiner Heizungsstufe auf die Heizung gestellt. Leider gibt es aber keine Besserung zu notieren. Eher ist ein weiterer Bug aufgetaucht:
      Schaltet man die Kamera aus und anschließend wieder ein, so reagiert diese nicht. Erst, wenn der Akku entnommen und wieder in den Schacht geschoben wird, bootet die Kamera und auf dem Display wird wie gewohnt das Bild angezeigt.
       
      Bisher habe ich einen internen Reset ausgeführt, jedoch ohne Erfolg. 
      Inwiefern hatte jemand schon einmal ein ähnliches Problem und mit welchen Reparaturkosten kann man circa rechnen?
       
      Gruß
      Matze
    • Von dramagold
      Ich möchte die Einstellungen in der Kamera (alle Systeme aktuell) für das Tethered Shooting umstellen, dazu muss ich in "USB-Verbindung" auf "PC-Verbindung" stellen. Leider steht die Einstellung bei mir auf "Massenspeich." und ist ausgegraut, heißt, ich kann das gar nicht umstellen.
      Wo liegt mein Fehler, respektive, wie kann ich auf die USB-Verbindung zugreifen?
      Danke!
×
×
  • Neu erstellen...