Jump to content

EOS 70D zu Alpha 6000/6300/6500 oder A7III


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo Leute,

 

ich habe aktuell zwei DSLRs, die EOS 600D und die 70D. Der Einsatzzweck der Kameras ist unterschiedlich. Hauptsächlich geht es um Objektfotografie, aber auch um Fotos bei Veranstaltungen. Relativ selten habe ich Videos erstellt. Und genau das soll sich jetzt ändern. 

 

Zusätzlich zu der Möglichkeit, die Kamera als Foto-Kamera einzusetzen, möchte ich mit der Kamera vermehrt Videos aufzeichnen. Sicher geht es auch sehr gut mit der EOS 70D, mir fehlen aber aktuelle Features, wie 4k oder eine hohe Frame-Rate. Ein weiterer Einsatzzweck der Kamera soll auch eine Art Webcam Funktion sein. Also dass ich die Kamera nehme und über HDMI das Bild abgreife und über eine HDMI Capture Card das Bild in den Rechner spiele. 

 

Mein Problem ist, dass ich seit über 10 Jahren eine DSLR habe. Ich weiß leider nicht so ganz, was mich dann mit einer spiegellosen Kamera erwartet. Und auf welche Kamera lohnt es sich zu gehen. Irgendwie haben viele die 6000, einige haben die 6300, denen fehlen aber wohl wichtige Features, vor allem fürs Filmen, die dann wieder in der 6500 da waren. Auf der anderen Seite, wenn ich schon etwa einen tausender in die Hand nehme, kann ich gleich auch einen zweiten nehmen und die A7III kaufen, dann würde ich aber Canon komplett aufgeben und mein Foto-Zubehör auch verkaufen und komplett auf Sony umsteigen.

 

Was meint ihr?

Link to post
Share on other sites

Hallo und willkommen im Forum,

 

Also die 6300 und 6500 unterscheiden sich praktisch nur beim Bildstabi, Touchscreen und dem grösserem Griff. Wäre mir neu, dass die 6500 andere Videofeatures hat. Aber da ich nicht filme habe ich das nie näher angeschaut. Der zweite Tausender reicht nicht. Oder brauchst du keine Objektive? Und die sind bei Vollformat deutlich teurer. Aber mit deinen Infos kann ja dir keiner einen seriösen Rat geben. Die A7III hat sicher Vorteile bei sehr hohen ISO Werten und im Handling (Joystick). Welche Objektive brauchst du denn? Schon mal die Preise vergleichen? Alles vorhanden was du brauchst bei Sony APS-C E-Mount? Bei Vollformat auch? Wie hoch ist das Gesamtbudget inkl. Objektive?

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites

Welche Objektive brauchst du denn? Schon mal die Preise vergleichen? Alles vorhanden was du brauchst bei Sony APS-C E-Mount? Bei Vollformat auch? Wie hoch ist das Gesamtbudget inkl. Objektive?

 

Also ich brauche an Objektiven:

18-55mm für normale Fotos

24mm/1.8 für Videos

50-300mm Tele mit Makro

 

Für meine DSLR habe ich noch ein paar Objektive mehr, wie ein Fisheye oder ein 85mm/1.8, aber das ist alles eher nebensächlich. 

 

Da ich für die Sony Kamera auch noch einen Amos Recorder für einen weiteren Tausender brauche, würde ich jetzt mal sagen, dass es nicht wirklich auf das Budget ankommt, solange es eine sinnvolle Investition ist. 

Link to post
Share on other sites

Also ich brauche an Objektiven:

18-55mm für normale Fotos

24mm/1.8 für Videos

50-300mm Tele mit Makro

 

Das sind nun aber APS-C Brennweiten? Bei Sony sind das:

 

SEL16-50 Kitzoom

SEL16-70 Sony Zeiss

SEL18-135 Sony

 

SEL24f1.8 /Sony Zeiss

 

Tele mit Makro gibt es nicht. Das ist Marketinggelaber wenn das irgendwo draufsteht. Relevant ist die Naheinstellgrenze. Bei Sony gibt es nur ein FE 70-300. Das passt auch für Vollformat.

 

Für Vollformat entsprechend:

FE24-70 f4

FE24-70 f2.8 (G Master)

FE24-105f4

 

FE 35f1.4 Sony Zeiss oder wenn 2.8 reichen

FE 35f2.8

oder entsprechendes von Samyang oder bald von Sigma

 

FE 70-300

Link to post
Share on other sites

Ich mach mal den Ketzer ...

 

Videos im "Webcam-Style": Kauf Dir für vergleichsweise kleines Geld ne Kamera, die dafür gebaut ist, wenn Du nicht gerade professionelle Qualität brauchst. Full HD können die alle, was bei der Übertragung ins Web so grade noch erträglich ist. Und für die Tatsache, dass der HDMI-Ausgang auch tatsächlich zum Aufnehmen aus der Kamera heraus auf externe Medien gedacht ist, zahlt man teilweise (zu) viel Geld, wenn sie der einzige Haken in der Ausstattungsliste ist, um dessen Willen man zum hochwertigeren Modell greift.

 

Und für Videos aus der Hand in 4K - Panasonic G81 mit Olympus 17/1,8. Evtl. gebraucht.

 

Warum ich so aus der Richtung gehe? Du scheinst das nicht zum Geldverdienen zu machen, bist anscheinend auch mit Canon für Fotos zufrieden und hast schon diverse Objektive, die man erstmal kaufen müsste. Ja, Du bist bereit, Geld auszugeben, weißt aber nicht, ob sich das für Dich irgendwie rentiert. Oder gar zum Fass ohne Boden wird.

 

Mein Vorschlag dürfte gebraucht mit etwas Glück unter Deinem Budget landen. Problemlos. Und wenn es nicht Dein Ding ist, verbrennst Du beim Wiederverkauf (gebraucht gekaufter Geräte) nicht viel Geld. Viel weniger als das, was Du beim Verkauf Deiner (doch schon recht großen) Canon-Ausrüstung in den Wind schießen müsstest.

Link to post
Share on other sites
Auf der anderen Seite, wenn ich schon etwa einen tausender in die Hand nehme, kann ich gleich auch einen zweiten nehmen und die A7III kaufen, dann würde ich aber Canon komplett aufgeben und mein Foto-Zubehör auch verkaufen und komplett auf Sony umsteigen.

 

Was meint ihr?

 

Wenn Du einen Tausender nimmst, einen zweiten in die Hand nimmst, um das Gehäuse zu kaufen, kannst Du auch einen dritten und einen vierten einplanen, um gute Kleinbildobjektive dazuzukaufen (#Folgekosten

/uploads/emoticons/default_wink.png"> )

 

->

 

Wenn das finanzierbar ist, steht dem Plan nichts im Weg

 

Ansonsten mal die Canon M5/50 ansehen ..  --> http://winfuture.de/videos/Hardware/EOS-M50-Canon-bringt-preiswerte-Systemkamera-mit-Video-Fokus-18955.html .. da kannst Du Deine Objektive einfach weiterverwenden und nur die ersetzen, die Du am meisten nutzt (wegen Grösse und so)

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Und für Videos aus der Hand in 4K - Panasonic G81 mit Olympus 17/1,8. Evtl. gebraucht.

Ich habe mir mal die technischen Daten der G81 angeschaut. Was mir an der Kamera fehlt, wären 120fps in FullHD. Außerdem steht nirgendwo, was tatsächlich auf dem HDMI-Port rauskommt. Viele Youtuber verwenden ja gerade die 6000 oder 6300 als "Standard"-Kamera in ihren Videos. Und die 6500 wäre die Nachfolge-Kamera von beiden.

 

Was das Geld-Verdienen betrifft, so ist es nicht ganz richtig. Ich bin Sicherheitsingenieur. Ich verdiene mein Geld damit, dass ich in anderen Unternehmen für Arbeits-Sicherheit sorge. Dazu gehört auch das Dokumentieren von "Mängeln" bei einer Begehung. Dafür habe ich aktuell die kleine Canon Kamera, die im Auto "mitfährt".

 

Neu und auch der Grund für die Kamera wird sein, dass Sicherheitsunterweisungen für neue Mitarbeiter im Rahmen des On-Boardings passieren sollen und zwar per aufgezeichnetem Video. Die 70D ist da zwar auch gut geeignet, wenn man sich einfach nur vor die Kamera stellen möchte. Nicht aber, wenn man mit dem Video eine Geschichte erzählt in der man eine Botschaft transportieren will. Dazu braucht man dann bessere Aufnahmen evtl. im B-Roll Stil.

 

Ich habe noch einige weitere Ideen, die ich nach und nach umsetzen möchte. Und dafür würde ich tatsächlich gerne auf eine neue und moderne Kamera setzen.

 

 

 

Wenn das finanzierbar ist, steht dem Plan nichts im Weg

 

Ansonsten mal die Canon M5/50 ansehen ..  --> http://winfuture.de/videos/Hardware/EOS-M50-Canon-bringt-preiswerte-Systemkamera-mit-Video-Fokus-18955.html .. da kannst Du Deine Objektive einfach weiterverwenden und nur die ersetzen, die Du am meisten nutzt (wegen Grösse und so)

Ich habe mir mal das Video von dir angeschaut. Ja, die Objektive scheinen tatsächlich ein großes Problem zu sein. Ich verstehe aber nicht wieso. Und wenn ich mir jetzt mal anschaue, was Youtuber als Equipment angeben, dann ist oft eine A7II, auf die per Adapter die Canon DSLR EF-S bzw. EF Objektive geschraubt werden.

 

Das Argument in dem Video war, dass die Kamera dann die "Megapixel zurückschraubt". Ich weiß jetzt nicht, was er damit meint, aber zumindest die A7II scheint es nicht zu machen.

Link to post
Share on other sites

Das Argument mit weniger MP betrifft die Nutzung von APS Objektiven ... das hat nichts mit Canon zu tun, sondern mit dem Bildkreis von APS Objektiven

 

Bei Canonobjektiven ist das mit dem AF so eine Sache, es kommt auf das Objektiv an, ob das gut klappt .. und die Meinungen der Leute unterscheiden sich auch (selbst habe ich damit nichts zu tun

/uploads/emoticons/default_wink.png"> kann also nichts dazu sagen)

 

Es gibt auch günstigere Objektive, als die im Video genannten, man muss sich die halt ansehen, ob man damit das machen kann, was man will ...

Link to post
Share on other sites

Das Argument mit weniger MP betrifft die Nutzung von APS Objektiven ... das hat nichts mit Canon zu tun, sondern mit dem Bildkreis von APS Objektiven

Ich verstehe das jetzt nicht - kommt evtl. daher, dass ich aus der Canon DSLR Welt komme. Bei Canon ist es so, dass alle Objektive der Vollformat Kamera (roter Punkt) auf eine APS-C Kamera passen. Der einzige Nachteil ist jedoch, dass ich nur einen kleinen Teil des Bildes bekomme, den das Objektiv liefert. Dann habe ich auf einer APS-C Kamera einen Crop-Faktor von ca. 1,5. Das bedeutet, dass sich die Brennweite erhöht. Also bei einem 55mm Objektiv habe ich dann effektiv eine Brennweite von ca. 77mm.

 

Mit der Auflösung hat es aber absolut nichts zutun, denn die liefert ja der Sensor. Und wenn Sony jetzt nicht elektronisch etwas an der Auflösung zurückschraubt, wenn es eben kein Original-Objektiv an der Kamera findet, dann sollte doch alles in Ordnung sein bzw. so, wie ich es aktuell auch aus der Canon Welt kenne.

Link to post
Share on other sites

Ich verstehe das jetzt nicht - kommt evtl. daher, dass ich aus der Canon DSLR Welt komme. Bei Canon ist es so, dass alle Objektive der Vollformat Kamera (roter Punkt) auf eine APS-C Kamera passen. Der einzige Nachteil ist jedoch, dass ich nur einen kleinen Teil des Bildes bekomme, den das Objektiv liefert. Dann habe ich auf einer APS-C Kamera einen Crop-Faktor von ca. 1,5. Das bedeutet, dass sich die Brennweite erhöht. Also bei einem 55mm Objektiv habe ich dann effektiv eine Brennweite von ca. 77mm.

 

Mit der Auflösung hat es aber absolut nichts zutun, denn die liefert ja der Sensor. Und wenn Sony jetzt nicht elektronisch etwas an der Auflösung zurückschraubt, wenn es eben kein Original-Objektiv an der Kamera findet, dann sollte doch alles in Ordnung sein bzw. so, wie ich es aktuell auch aus der Canon Welt kenne.

 

/uploads/emoticons/default_smile.png"> und jetzt dreh das Ganze mal um ... Du schraubst ein APS Objektiv auf eine Kleinbildkamera .. dann hast Du schwarze Ecken und in der Mitte einen ausgeleuchteten Kreis .. die Kamera ist nun so schlau, dass sie das erkennt .. sie schaltet um und liest nur einen Bereich aus, der so gross ist, wie ein APS Sensor ... bei einem 24MP Sensor ist das dann irgendwas um die 10 MP, das meinte Aki mit der Reduzierung der Auflösung. (Das kann man aber natürlich abschalten, wenn man auf schwarze ränder steht .. sieht für den Effekt nichtmal schlecht aus, manchmal)

 

Natürlich kannst Du bei Sony auch Kleinbildobjektive auf einer APS Kamera nutzen .. und auch Canon Kleinbildobjektive auf einer Kleinbild Sony .. da wird auch nichts reduziert

Link to post
Share on other sites

/uploads/emoticons/default_smile.png"> und jetzt dreh das Ganze mal um ... Du schraubst ein APS Objektiv auf eine Kleinbildkamera .. dann hast Du schwarze Ecken und in der Mitte einen ausgeleuchteten Kreis .. die Kamera ist nun so schlau, dass sie das erkennt .. sie schaltet um und liest nur einen Bereich aus, der so gross ist, wie ein APS Sensor ... bei einem 24MP Sensor ist das dann irgendwas um die 10 MP, das meinte Aki mit der Reduzierung der Auflösung. (Das kann man aber natürlich abschalten, wenn man auf schwarze ränder steht .. sieht für den Effekt nichtmal schlecht aus, manchmal)

 

Natürlich kannst Du bei Sony auch Kleinbildobjektive auf einer APS Kamera nutzen .. und auch Canon Kleinbildobjektive auf einer Kleinbild Sony .. da wird auch nichts reduziert

Ja, ok.... Für die Kleinbild-Objektive würde es tatsächlich passen. Bei den Canon EF/EF-S Objektiven handelt es sich aber nicht um Kleinformat-Objektive sondern idR. um Vollformat bzw. APS-C.

 

Und wenn ich mir jetzt mal günstige Objektive z.B. von Sigma anschaue, dann sind die durchaus im bezahlbaren Bereich. Das z.B. Sigma 35 mm f/1,4. Kostet für die Canon 750, für Sony 760€.

Link to post
Share on other sites

Und wenn ich mir jetzt mal günstige Objektive z.B. von Sigma anschaue, dann sind die durchaus im bezahlbaren Bereich. Das z.B. Sigma 35 mm f/1,4. Kostet für die Canon 750, für Sony 760€.

Die Sigma E-Mount Objektive für Vollformat sind noch nicht lieferbar. Die ersten kommen Ende April. Weitere im Laufe des Sommers. Das was du meinst sind vermutlich Sony A-Mount Objektive. Die passen nicht ohne Adapter auf E-Mount Kameras. Also aufgepasst. Die Preise sollen sich allerdings auch im Rahmen der anderen bewegen. Edited by Guest
Link to post
Share on other sites

Ich habe mir mal das Video von dir angeschaut. Ja, die Objektive scheinen tatsächlich ein großes Problem zu sein. Ich verstehe aber nicht wieso.

Nö die Objektive sind kein Problem. Für manche Leute ist aber der Preis ein Problem. Unter anderem für den verlinkten Youtuber, der sowieso immer über die ach so hohen Sony Preise jammert. Der ist nun wirklich keine Referenz. Dass es gleichwertige Objektive bei anderen Herstellern auch nicht geschenkt gibt vergessen viele. Und jetzt wo Sigma einsteigt entfällt auch das Argument dass es zuwenig Fremdobjektive gibt.

 

Wenn man sich vor dem Kauf eines Bodys auch über die Objektivpreise schlau macht und damit leben kann, sehe ich keine Probleme.

Link to post
Share on other sites

Ja, ok.... Für die Kleinbild-Objektive würde es tatsächlich passen. Bei den Canon EF/EF-S Objektiven handelt es sich aber nicht um Kleinformat-Objektive sondern idR. um Vollformat bzw. APS-C.

 

 

 

"Vollformat" heisst im Allgemeinen "Kleinbild" .. klingt komisch, ist aber so

/uploads/emoticons/default_wink.png">
Link to post
Share on other sites

Nö die Objektive sind kein Problem. Für manche Leute ist aber der Preis ein Problem. Unter anderem für den verlinkten Youtuber, der sowieso immer über die ach so hohen Sony Preise jammert. Der ist nun wirklich keine Referenz. Dass es gleichwertige Objektive bei anderen Herstellern auch nicht geschenkt gibt vergessen viele. Und jetzt wo Sigma einsteigt entfällt auch das Argument dass es zuwenig Fremdobjektive gibt.

 

Wenn man sich vor dem Kauf eines Bodys auch über die Objektivpreise schlau macht und damit leben kann, sehe ich keine Probleme.

Er jammert nicht über Sony-Preise, sondern über Preise für KB-taugliche Objektive ...

 

Außerdem: Ja - Canon EF an Sony A7 funktioniert offensichtlich und ist gebraucht bezahlbar. ABER es macht den Größen-und Gewichtsvorteil erst recht zunichte, weil immer noch ein Adapter dazwischen muss.

 

Wie - auch vom Aki - schon gesagt - man muss sich klar machen, was man will und was man dafür ausgeben kann/möchte ...

 

####################

 

Canon EF=Vollformat/Kleinbild. Canon EF-S=APS-C (Crop 1,6).

EF-S-Objektive können kleiner sein, weil sie auf einen kleineren Sensor abbilden - dann ergibt das, wenn man sie an eine KB-Kamera schraubt, schwarze Ecken. Was bei Sony E-Mount wegen Mirrorless funktioniert, geht bei Canon nicht, weil die KB-Kameras mit EF-Bajonett dann nicht auslösen. Zumindest in den Anfängen von EF-S war das iirc so (ob es noch so ist, weiß ich nicht), dass die Objektive so weit in den Body rein ragen (auch eine Methode, sie kompakter zu machen, die durch den kleineren Sensor möglich ist), dass der Schwingspiegel beschädigt würde. Bei den EF-S-Bodys ist der Spiegel afaik kleiner.

 

E-Mount-Objektive für APS-C (Crop 1,5) leuchten eine kleinere Fläche des KB-Sensors der A7-Reihe aus. Also weniger Megapixel. Und der Crop-Faktor wird dann auch wirksam.

 

Edit: vergessene Klammer eingefügt

Edited by Rossi2u
Link to post
Share on other sites

Er jammert nicht über Sony-Preise, sondern über Preise für KB-taugliche Objektive ...

 

Außerdem: Ja - Canon EF an Sony A7 funktioniert offensichtlich und ist gebraucht bezahlbar. ABER es macht den Größen-und Gewichtsvorteil erst recht zunichte, weil immer noch ein Adapter dazwischen muss.

 

...

 

E-Mount-Objektive für APS-C (Crop 1,5) leuchten eine kleinere Fläche des KB-Sensors der A7-Reihe aus. Also weniger Megapixel. Und der Crop-Faktor wird dann auch wirksam.

Naja, mir kam es schon so vor, als ob der Typ über die Sony-Preise jammert. Und ja, die Sony Preise sind da wirklich happig, wenn ich sie mit den Canon EF - Preisen vergleiche. Mein persönlicher Vorteil wäre allerdings, dass ich ja schon in Besitz aller Objektive bin, die ich brauche. Aber eben für Canon. (Bis auf das 18-55mm Kit-Objektiv.)

 

Und unterwegs brauche ich eh nicht mehr an der Kamera, als so eine Art Kit-Objektiv. Und im Büro / Studio habe ich dann eh noch mehr Gedöns an der Kamera, da spielt der Adapter-Ring keine Rolle mehr.

 

Und noch etwas: Vor allem im Video-Bereich nimmt die A7III ja mit 6k auf und sammelt das Video dann auf 4k runter. Also wäre es fürs Video kein großer Verlust an Qualität, wenn ich ein APS-C Objektiv dran habe.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...