Jump to content

HVL-F60RM – Profi-Blitz für Sony Alpha Kameras


SKF Admin

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Sony hat gerade mit dem HVL-F60RM einen neuen Profi-Blitz angekündigt, der die Nachfolge des F60M antritt. Die wichtigsten Daten auf einen Blick:

  • Leitzahl 60 (bei 200mm und ISO 100)
  • 220 Blitze in Folge möglich
  • Blitzwiederholzeit 1,7 sek. (0,6 mit Batteriepack FA-EBA1)
  • Metallfuß für Verbindung mit Multi Interface Schuh

 
Er wird 699 € kosten und kommt im April in den Handel.
 
Der externe Batteriepack FA-EBA1 kostet ca. 300 € extra, dafür verkürzt er die Wiederholzeiten von 1,7 auf 0,6 Sekunden.
 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!


 

HVL-F60RM: ein Profi-Blitz für Sony Kameras
 
Berlin, 22. Februar 2018. Passend zu Premium Kameras wie der Alpha 9 oder der Alpha 7RIII hat Sony heute mit dem HVL-F60RM ein besonders kompaktes Blitzgerät vorgestellt. Das neue Kraftpaket vereint drei herausragende Eigenschaften: extra-viel Power, eine verlässlich kurze Ladezeit und besondere Kontrollfunktionen.
 
Kraftvoller Allrounder
 
Der HVL-F60RM hat bei 200 Millimetern Brennweite und ISO100 eine Leitzahl von 60 und deckt von 20 Millimetern bis 200 Millimetern alle relevanten Brennweiten ab. Gerade im Weitwinkelbereich gibt es keine Abschattungen. Mit Ni-MH Batterien sind 220 Blitze in Folge möglich. Um die Wärmeentwicklung gering zu halten, hat Sony hitzeunempfindliche Materialien für das Blitzgerät gewählt. Zudem gewähren neue Algorithmen, dass der Blitz-Neuling rund viermal wärmeunempfindlicher ist als sein Vorgänger, der HVL-F60M.
 
Blitzschnell und flexibel
 
Mit nur 1,7 Sekunden ist die Ladezeit zwischen zwei Blitzauslösungen extrem kurz. Mit dem externen Batterie-Adapter FA-EBA1 verringert sie sich noch einmal auf 0,6 Sekunden. „Quick Shift Bounce“, also die volle Beweglichkeit des Blitzkopfs, findet auch beim neuen Blitzgerät Verwendung. 90 Grad links oder rechts, 150 Grad nach oben oder acht Grad nach unten – das alles ist mit dem neuen Blitz kein Problem.
 
Auf der Rückseite des Geräts gibt es separate Tasten für die Blitzstärke. Sie kann folglich intuitiv und schnell an die jeweiligen Bedingungen angepasst werden. Auf dem aufgeräumten Display lassen sich alle relevanten Einstellungen mit einem Blick erfassen.
 
Der Vier-Wege-Controller kann frei mit individuellen Funktionen belegt werden. Gleiches gilt für den Mittelknopf und das Steuerrad. TTL Messwerte können zudem gespeichert und bei Bedarf im manuellen Modus schnell wieder aufgerufen werden. Das spart gerade in brenzligen Situationen Zeit.
 
Das Design des HVL-F60RM ist staub- und feuchtigkeitsabweisend, versiegelt den Blitz jedoch nicht vollkommen. Um ihn zu 100 Prozent vor Nässe zu schützen gibt es mit dem FA-RG1 einen passenden Regenschutz. Bei manchen Kameras ist die Audio-Aufnahme mit Regenschutz allerdings beeinträchtigt.
 
Damit die Verbindung zwischen Blitz und Kamera stets solide und fest sitzt, hat Sony den HVL-F60RM mit einem Metallfuß für die Verbindung mit dem Multi Interface Schuh ausgestattet.
 
Wer das neue Blitzgerät im Studio verwenden möchte, freut sich über die Möglichkeit, Blitze per Funk kabellos anzusteuern. Die Reichweite beträgt rund 30 Meter und lässt sich auch von Hindernissen wie zum Beispiel Reflektoren nicht negativ beeinflussen. Ist der HVL-F60RM direkt mit der Kamera verbunden, gibt er Blitz-Signale bereitwillig an weitere Empfänger weiter. Bis zu 15 Blitzgeräte in maximal fünf Gruppen können so kabellos kontrolliert und synchronisiert werden.
 
Der automatische Weißabgleich erkennt so gut wie jede Lichtsituation zuverlässig. Dennoch gehören ein grüner und ein bernsteinfarbener Farbfilter zum Standardzubehör.
 
Preise und Verfügbarkeiten

  • HVL-F60RM von Sony: 699 Euro
  • FA-EBA1 von Sony: 299 Euro
  • FA-RG1 von Sony: 29,99 Euro
Verfügbar ab April 2018

 

Link to post
Share on other sites

700€??? Das ist schon mal eine Nummer. Ich benutze einen Godox für ca. 80 € und der reicht mir vollkommen aus. Sicher spielt der neue Sony-Blitz in einer anderen Liga, aber für Hobbyfotografen finde ich das Teil oversized. Meine Meinung...

Link to post
Share on other sites

Der Vorgänger HVL-F60M, ohne Funksteuerung, ist sehr viel leistungsfähiger. Er erreicht Leitzahl 60 bei einer Zoomposition von 105 mm, der Neue erst bei 200 mm. Oder umgekehrt: bei 105 mm erreicht der neue Blitz nur Leitzahl 49. HVL-49RM wäre die 'korrekte' Bezeichnung, wenn man die bisherige Nomenklatur zugrunde legt. Mogelpackung nennt man das im Lebensmitteleinzelhandel.

Edited by michaelbehrens
Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...