Jump to content
lichtfang

Pentax K1 Mark II mit Freihand Hochauflösung

Empfohlene Beiträge

Habe gerade gelesen, dass die neue Pentax  auch hochauflösende Fotos Freihand ermöglicht:

 

"Besonders bemerkenswert ist die neue „Pixel Shift Resolution II“, die um die Handheld-Funktion erweitert wurde, sodass die Bildberechnung zur verbesserten Schärfenleistung nun auch bei Freihandaufnahmen genutzt werden kann"

 

So Olympus, jetzt seid Ihr dran :)

 

(Bin gespannt auf Tests dieser neuen Funktion)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zwar mit Einschränkungen, was das passgenaue Zusammenrechnen der vier Aufnahmen anbelangt, aber der nächste Schritt ist definitiv gemacht.

Wir werden diese oder ähnliche Technologien früher oder später in allen leistungsstarken Kameras, die über einen IBIS verfügen, sehen.

Viel interessanter finde ich jedoch die Möglichkeit für die Besitzer der ersten K-1, ihre Kamera für ein entsprechendes Entgelt auf den jetzt aktuellen Stand anpassen zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(Bin gespannt auf Tests dieser neuen Funktion)

 

Ich auch... immerhin muss der Stabi die mindestens vierfache Belichtungszeit stabilisieren im Vergleich zur Einzelaufnahme bzw. die Auslesegeschwindigkeit schränkt die Serienbildrate ein.

Bei Oly ist's noch deutlich kritischer, wenn acht Bilder aufgenommen werden. Vielleicht ließe sich das ändern für freihand.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Zeiten von schnelleren Kameras erstaunt mich, das noch niemand den Weg von HandyApps wie hydra geht. Eine schnelle Serie (mehr als 4-8 Bilder) und das durchs normale Wackeln oder IBIs entstehende Versetzen dann verrechnen (also nicht passgenaue Bilder). Gibt längere Gesamtbelichtungsdauer dafür Wackeltoleranter. Ich glauba, das ganze hatten wir schon früher diskutiert, beim alten Pentax system.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So etwas hatte ich mal ausprobiert, eine Reihe Aufnahmen freihand gemacht (mit ruhiger Haltung), von Photoshop ausrichten lassen und die Bilder gemittelt und geschärft, aber so wirklich schärfer wurde das nicht. Die Anleitung war diese:

 

https://petapixel.com/2015/02/21/a-practical-guide-to-creating-superresolution-photos-with-photoshop/

 

Beim Handy mag noch sein, dass das eher ein Rauschstacking ist und dadurch die Detailwiedergabe besser wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Zeiten von schnelleren Kameras erstaunt mich, das noch niemand den Weg von HandyApps wie hydra geht. Eine schnelle Serie (mehr als 4-8 Bilder) und das durchs normale Wackeln oder IBIs entstehende Versetzen dann verrechnen (also nicht passgenaue Bilder). Gibt längere Gesamtbelichtungsdauer dafür Wackeltoleranter. Ich glauba, das ganze hatten wir schon früher diskutiert, beim alten Pentax system.

 

Ist ein wirklich uralter Hut bei Sony und Panasonic und heißt "handgehaltene Nachtaufnahme". Bei Olympus irgendwas mit "Sternenlicht"

bearbeitet von das war's

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ein wirklich uralter Hut bei Sony und Panasonic und heißt "handgehaltene Nachtaufnahme". Bei Olympus irgendwas mit "Sternenlicht"

Ja kenne ich bei Sony wie auch Oly. Ist aber nicht was gemeint war, sondern ergibt nur Fotostacking bei gleicher Auflösung (und nicht erhöhte Auflösung).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe gerade gelesen, dass die neue Pentax  auch hochauflösende Fotos Freihand ermöglicht:

 

Also ich habe die K-1 Mark II hier und muss sagen - tolle Kamera - allerdings weiß ich nicht ob Freihandaufnahmen mit Pixelshift so das ist, was man als Maßstab setzen sollte.

 

Für mich gibt es hier im Schrank 5 Bodies zwischen etwa 16 und 36 Mpix, wenn ich dann überlege welche davon Pixelshift machen, dann sind es 3 Bodies. Pixelshift mit Stativ habe ich am Anfang bei der E-M5 Mark II ausprobiert, empfand dabei eher die Datenmenge störender als den Detailgewinn. Bei der Pentax K-1 hatte ich einige Pixelshift-Bilder gemacht, auch die waren klasse in den Details - jedoch mit fast 180 MB einfach zu groß. Bei der K-1 Mark II muss ich gestehen - habe da noch keine dieser Fotos mit gemacht, weder freihand noch auf dem Dreibein.

 

Was ich mir da eher wünschen würde von den "Anderen" wäre eine Sensornachführung für den Sternenhimmel, das machen die neueren Pentax DSLR nämlich echt gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...