Jump to content
hoss

Fotografieren mit Pentax DSLR und mFT- Kamera

Empfohlene Beiträge

Hallo,

hier ist ja noch gar keiner drin :eek: . Wird sich sicherlich ändern.

 

Ich lade in diesem Thread alle mFT Nutzer ein, die auch mit einer Pentax DSLR fotografieren. Vielleicht finden sich Anregungen, wie die unterschiedlichen Kamerasysteme zielführend eingesetzt werden können.

 

Kleine Vorstellung: ich wohne im Norden der Republik zwischen den Meeren und fotografiere mit einer Pentax K-30 und einer mFT Olympus OM-D E-M10 Mark III. Selbst habe ich keine professionellen Ansprüche, aber freue mich, wenn doch mal ein ansprechend sehr gutes Foto gelingt. Überwiegend mache ich Landschaftfotos, Portraits sind nicht so mein Ding. Hauptsache Spaß und Freude am fotografieren, das ist mir wichtig.

 

Mal schauen, wie es weiter geht ... :)

 

LG

Hoss

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@nightstalker, Dein Auftritt 

 

 

Äh ja ... Hallo erstmal ich bin der Ma ... äh Fritz und ich bin süch... ups falscher Text ... ich fotografiere gern

 

 

 

Und ja .. ich habe ein(ig)e Pentax ....

 

Warum?

 

Weil sie blau ist .. eine K30

17820020251_204cfe800a_z.jpg

 

Weil man irgendwas braucht, das man als Briefbeschwerer gebrauchen kann ... eine K01

17339827891_b6c0395ca8_z.jpg

 

Zugegebenermassen liegen die vor allem im Schrank, weil meine Systemkameras kompakter sind, eine Sucheranzeige haben, in der man sehen kann, wie das Bild aussehen wird, schneller im AF sind, Klappdisplays haben und das System einfach inzwischen besser zu meinen Ansprüchen passt ... 

 

 

 

Hergeben werden meine Pentaxkameras wohl nicht, denn irgendwie hängt mein Herz schon noch an dem System ... in der analogen Zeit hatte ich sehr viele davon und auch viel Freude damit

14499525710_8863b84e98.jpg

 

... und manchmal ziehe ich schon noch damit los:

 

 

 

17913325546_c1458ac229_b.jpg

 

11250525783_29d06d5026_b.jpg

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, doch ein paar Wortmeldungen. Das ist schön.

 

Die Vorteile liegen ja auf der Hand. Das eine System kann das besser, das andere System jenes. Ich mag beide Kamera-Systeme und sehe da in der Anwendung keine Konkurrenz, sondern mehr zunterschiedlich spezielle Anwendungsfälle. Ich habe mich auch bewusst für die EM-10 Mark III entschieden, da sie mit ihren Spezifikationen mein DSLR System recht gut ergänzt. Die Oly ist dort stark, wo die DSLR schwächelt und umgekehrt. Ich war zuerst etwas skeptisch bezüglich des Stromverbrauchs durch LCD und EVF, aber das bleibt im Rahmen und ist unerwartet länger als ich vermutet habe. Auch das Pancake Kit liefert in der Praxis bessere Ergebnisse als häufig in den Foren beschrieben.

 

Wo ich noch am überlegen bin ist, entsprechende Adapter für OM und Pentax K Objektive zu besorgen. An einem OM Zuiko 300mm F/4.5 könnte ich ran kommen und alte Pentax M und K Linsen sowie ein DFA Makro und ein FA-Zoom mit Blendenring habe ich auch noch. Mal sehen ...

bearbeitet von hoss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lass das mit der K7, das Shuttershockproblem nervt und sie K7 ist die erste der unrühmlichen Serie, die Fokusprobleme bei Kunstlicht hatte ..

 

Das ist erst mit der K5 II besser geworden (meine K5 würde ich immer noch am liebsten dem relativierenden und runterspielenden Pentax Presseheini um die Ohren hauen)

 

die "Kleinen" aus der K Serie, ab der K30 fokussieren perfekt, bei jedem Licht, die K3 ist auch perfekt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

neulich, im schaufenster eines meiner dealer, habe ich die limitierte sonderedition K-1 Silver gesehen

mir schoss nur ein gedanke durch den kopf:  mööönsch, das wäre die cam für frankenstein! ;)

 

 

also mir gefällt das Design ... irgendwie kommen da immer Erinnerungen an meine Pentax67 hoch

 

 

... filigran ist aber was anderes :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht so viel Gedanken machen. Die EmZehn habe ich mir als Knipse besorgt, die trägt nicht so dicke auf wie schwarze DSLR. Personen lassen sich damit viel angenehmer fotografieren, die gucken dann nicht mehr so ängstlich. Eigentlich wollte ich mir die Pentax KP besorgen, habe aber dann gedacht, die Oly ist kleiner und eine SLM hat auch ihre Vorteile ... warum nicht mal Fremd gehen?

 

Was mir gefällt ist auf jeden Fall der AF und auch der EVF. Gut, ich kann mich nicht dran gewöhnen durch eine Kamera zu gucken und nichts zu sehen wenn sie ausgeschaltet ist. Aber das ist einfach Gewöhnungssache. Neue PLM-Linsen bei Pentax funktionieren auch nicht anders, der Tribut an die Moderne eben.

 

Weitere Linsen kommen später, mit dem Pancake reicht das erst mal. Im Auge habe ich da das 12-100mm/4 und die ein oder andere Festbrennweite. Später ...

 

Ganz ungewöhnlich: Live Time und Live Bulb sind auch im M-Modus möglich, aber erst auswählbar, wenn die Verschlusszeit länger als 60 Sekunden eingestellt wird   :eek: . Um dieses Feature zu finden habe ich 4 Wochen gebraucht. Die Beschreibung im Handbuch verweist auf das falsche Einstellrad bzw. ich habe die Zuordnung irgendwann mal geändert und bin dadurch auf den falschen Pfad gewandelt :huh: . Die Funktionen sind vereinfacht ähnlich wie der "Lautlos Modus" im "AP und Szene-Menü" zu finden.

 

Der "Lautlos Modus" im AP-Menü ist mehr konfigurierbar als im "Szene Modus", läuft aber nur im eingeschränkten P-Modus. Volle Kontrolle ist nicht möglich. Mag der gewöhnte OM-D Nutzer das als beschämende Einschränkung empfinden, für das einfache Fotografieren kann das den Workflow erleichtern. Ich weiß, das ich im AP-Menü "Lautlos" auswählen kann und im P-Modus fotografiere. Reichen mir die Vorgabewerte nicht, kann ich das Farbprofil, den ISO-Wert sowie die Blendeneinstellung und einige andere Vorgabewerte anpassen. Im Szene Modus geht es noch einfacher, auswählen und knipsen.

 

Manchmal haben auch Einschränkungen Vorteile. Gewisse Einschränkungen der Mark III im Vergleich zur Mark II waren mir im Vorwege bekannt!

 

DSLR Pentax: in der Tat, erst ab K-30 funzt der AF wieder richtig bei den Pentaxen.

bearbeitet von hoss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weiter geht*s. Ich habe mir einen Novoflex Adapter für OM-Objektive besorgt. Das funktioniert gut, die alten Linsen sind einsatzfähig. Ganz besonders das Zuiko Auto-T 300mm 1:4.5 sticht positiv hervor.

 

Noch was anderes. Die neue OM-D E-M10 III kann nun Auto-ISO im M-Modus, dabei allerdings keine Möglichkeit zur Belichtungskorrektur. Das geht zwar eingeschränkt, in dem man Auto-ISO begrenzt und eine Funktionstaste mit Belichtungskorrektur belegt, aber das ist keine richtige Funktion - würde mit festem ISO-Wert zielführender sein. Schade.

 

Die Pentax K-30 kann das, das Niveau des Auto-ISO Wertes wird bei der Belichtungskorrektur angepasst. Dazu wird auch im Sucher die Belichtungswaage sichtbar zur Standardanzeige entsprechend verschoben. Auch wenn die OM-D besser belichtet, die Hyperfunktion einer Pentax ist wirklich gut und auch praktisch im täglichen Gebrauch anwendbar. So was vermissse ich an der E-M10.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

dann bin ich ja auch einer mit den zwei Systemen :D

 

Neben den Oly E-M5 und E-M5 II nutze ich Pentax K-1, K-1 Mark II, KP und K-5 Mark II

Bei Pentax liebe ich diese charakterstarken, alten FA Limited und DA Limited - die machen wirklich Spaß - und ich mag die wirklich starke Robustheit der Teile.

Bei Oly mag ich die unkomplizierte und wenig Konzentration fordernde Offenblendfotografie bei Veranstaltungen und das sehr geringe Gewicht der "älteren" Optiken.

 

Warum und weshalb und so weiter ist relativ simpel erklärt:

 

Pentax für HighIso und/oder Matsch und/oder max.Freistellung und/oder wenn mir das Spiegelklappern fehlt ;)

Oly für viele spontane Sachen und die Wirbelsäule und die Familienfeiern.

 

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo allerseits,

 

ich besitze Pentax Kameras seit nunmehr 36 Jahren, allerdings mit einer langen Pause nach meiner ME Super. Als die *istD rauskam bin ich wieder eingestiegen und nutze seit ein paar Jahren die K-3II und habe auch noch eine K-5 (übrigens ohne die von Nightstalker beschriebenen Probleme - hatte wohl Glück).

 

Dass ich auch mFT habe war bisher eigentlich etwas gemogelt, da ich seit vielen Jahren auch ein LX100 habe - hat zwar einen mFT Sensor, ist aber natürlich eine Kompaktkamera.

 

Zwischenzeitlich habe ich mich am Sony APS-C E-Mount versucht, muss allerings sagen, dass mich manche Dinge extrem gestört haben, wie z.B. die Menüstruktur, die Verarbeitung, das für APS-C meiner Meinung nach immer noch mangelhafte Objektivangebot. Manchmal habe ich den Eindruck, dass Sony eigentlich gar nicht weiß was ein Fotograf braucht und orientieren sich mehr an irgendwelchen Gimmicks.

 

Da mir die Lumix Kameras von Panasonic schon immer gut gefallen haben - mein Einstieg war die LX3 - will ich es jetzt mit der G81 versuchen. Die hat eigentlich alles was ich brauche für Natur- und Landschaftsfotografie. Ich will in jedem Fall die eine oder andere Pentaxlinse (z.B. FA* 300/4,5) daran ausprobieren und werde mir also noch einen entsprechenden Adapter zulegen.

 

Grüße,

Henner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo allerseits,

 

ich besitze Pentax Kameras seit nunmehr 36 Jahren, allerdings mit einer langen Pause nach meiner ME Super. Als die *istD rauskam bin ich wieder eingestiegen und nutze seit ein paar Jahren die K-3II und habe auch noch eine K-5 (übrigens ohne die von Nightstalker beschriebenen Probleme - hatte wohl Glück).

 

 

Ich befürchte nicht, das wäre die einzige K5 weltweit, die keine Probleme hat ... bestimmte lichtschwache Zooms kaschieren das allerdings einigermassen, zB das 18-135 .. aber sobald Du ein lichtstarkes Objektiv draufmachst, wirst Du einen deutlichen Unterschied zwischen normalem AF und Kontrast AF sehen ... wenn Kunstlicht im Spiel ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich befürchte nicht, das wäre die einzige K5 weltweit, die keine Probleme hat ... bestimmte lichtschwache Zooms kaschieren das allerdings einigermassen, zB das 18-135 .. aber sobald Du ein lichtstarkes Objektiv draufmachst, wirst Du einen deutlichen Unterschied zwischen normalem AF und Kontrast AF sehen ... wenn Kunstlicht im Spiel ist

 

Hmmm...

 

Also Kunstlicht ist jetzt nicht so mein Ding, da ich eher draußen fotografiere. Ich habe aber auch schon bei Familienfesten (Hochzeit u.ä.) sowohl mit Blitz als auch mit verfügbarem (Kunst-)Licht mit 2,8er bzw. 1,4er Brennweiten (z.B. das FA 50 F1,4) fotografiert und nicht mehr Ausschuss produziert als sonst. Der Kontrast-AF wird meines Wissens nur bei LiveView eingesetzt, oder? Damit fotografiere ich fast nie (und wenn dann bei Makros auf dem Stativ) und fand das bei den Pentax DSLRs auch immer etwas halbherzig umgesetzt, auch wegen des fest eingebauten Displays.

 

Also vielleicht hat meine K-5 auch dieses "Feature" und ich hab's bisher nur nicht gemerkt B)

 

Edit: ach ja, da ich in der K-5 eine manuelle Mattscheibe drin habe verwende ich die Kamera viel häufiger mit meinen manuellen Objektiven, da fällt ein AF-Problem dann ohnehin nicht so auf.

bearbeitet von herr/melin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also vielleicht hat meine K-5 auch dieses "Feature" und ich hab's bisher nur nicht gemerkt B)

Ja, das fällt eigentlich nur bei den hochlichtstarken Gläsern auf, bei mir war das DA*55/1.4 so ein Kandidat - ging aber nachdem das mitsamt der K-5 in Hamburch war und justiert wurde

 

Edit: ach ja, da ich in der K-5 eine manuelle Mattscheibe drin habe verwende ich die Kamera viel häufiger mit meinen manuellen Objektiven, da fällt ein AF-Problem dann ohnehin nicht so auf.

Diese Schnibis finde ich auch für Objektive mit Stangenantrieb oder Motor perfekt, Pentax hat ja echt viel mit Quick-Shift, da konnte man echt klasse nachkorrigieren :)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das Problem liegt an einer unvergüteten (?) Linse im AF System ... diese scheint das Licht je nach Farbe anders zu brechen

 

Ab der K5II soll wohl eine bessere Linse eingesetzt worden sein und ab der K3/K30 eine hochwertige Optik

 

(habe ich mal in einem amerikanischen Thread gefunden, fragt mich nicht nach einem Link, das ist ewig her)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ist es, ab K-30 und K-5 II fand der "Kunstlicht-Spuk" ein Ende.

 

Übrigens nutze ich die Oly mFT auch meist für spontane Sachen. Mit dem 45mm/1.8 sehr gerne zur Konzertfotografie und für alte manuelle Linsen. Das Werkzeug EVF hat einfach mehr Möglichkeiten ganz genau zu fokussieren, als es mit der Pentax geht. Und ja, das Freistellungspotential der Pentaxen ist einfach größer. Selbst mit dem nicht ganz so lichtstarken Limited Zoom HD DA 20-40mm/2.8-4.0 werden Bilder gezaubert, die ich so nur mit dem Zuiko 45mm/1.8 an mFT hin bekomme.

 

Ganz ehrlich, das Menüsystem einer Oly ist ganz schön krude. Dafür glänzt die Informationsanzeige im Sucher/Display mit einer Vielzahl guter Informationen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das Menue ist besonders fies einfach nach dem Alphabet geordnet ... wer soll denn da draufkommen ;)

 

 

P.S. eiserne Grundregel: Olympusmenues immer auf englisch stellen ... 

 

 

Ansonsten braucht man das grosse Zahnradmenue ja eigentlich eh nicht, man hat ja das SCP (wenn man es eingestellt hat .. wenn nicht: jetzt einstellen ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur zur Information, gilt nur für E-M10 III:

 

SCP ist bei der E-M10 III auf die Kurz-Wahl Taste links oben fest programmiert. 

Zusätzlich kann die Ok-Taste über Zahnrad/Steuerungseinstellungen mit SCP belegt werden, das ist z. B. für den SCN-/ART-Modus und/oder AP-Modus sinnvoll. Hier erscheint im Display beim Druck auf die Kurz-Wahl Taste nämlich nur das SCN-/ART- oder AP-Menü und nicht das SCP-Übersichtsfeld. Über die Ok-Taste ist somit das SCP für diese Modi erreichbar.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.8.2018 um 23:47 schrieb nightstalker:

Ab der K5II soll wohl eine bessere Linse eingesetzt worden sein

Ja, die haben nicht nur das Glas in der AF-Optik getauscht, die haben bei der Kamera auch von Safox 9 (K5) auf Safox 10 (K5II) gewechselt.

Pentax ist ja mittlerweile bei Safox 12 in der K-1 Mark II angelangt, die trifft alles auch bei wenig Licht und selbst Safox 11 in der KP ist schon wirklich extrem treffsicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

*Hand heb* 
Bei mir zieht in den nächsten Tagen eine Zweitkamera ein, die ein bisschen ergonomischer sein soll als die K-01 mit Tamron 17-50 dran. 
Die K-5IIs mit Objektiven soll bleiben. 

Ich bin noch am überlegen wie ich die Rollen verteile, um nicht alles doppelt zu haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...