Jump to content
ShaiHulud

Luftfotografie -Beispielbilderthread

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Dieser Thread soll dazu dienen zu zeigen, welche Aufnahmen mit welcher Drohne möglich sind.  Daher am Besten bitte auch kurz beschreiben wie die Fotos entstanden sind.

 

Diskussionen über Flugverbote und andere Off-Topic-Streitereien melde ich kommentarlos.

 

Zum Einstieg vom Erstflug meiner DJI Spark. Jpeg Automatisch, Zuschnitt und Weißabgleich in Lightroom angepasst:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier mal eins meiner Mavic Pro, welche ich aber gerade gegen eine Mavic Air tausche. Das aus Gründen der Portabilität (Gewicht im Handgepäck vor allem).

 

Ein Blick ins Tal nach Innzell (Chiemgau). Welches ohne Berg, sondern ebenfalls vom Tal aus mit der Drohne entstanden ist. Sicher an der Grenze des machbaren mit der kleinen Cam, aber besser als kein Foto.

 

 

Edited by paracetam0l

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für so einen 360° Rundblick sind sie auch ganz praktisch. Nur bitte nicht in Vollansicht ansehen, da merkt man dass die JPEGs  der Spark bei diesen Lichtbedingungen an ihre Grenzen kommen^^

An der FH hätten wir zwar auch eine Octacopter, der meiner A7II Flügel verleihen könnte, aber lieber versenke ich nur 400€ als über 10.000€ wenn etwas schief geht

Hallo Gast! Viktorsberg Sunset - 360° by Christian Hirschmann, auf Flickr

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hier sind wir an der Grenze des 1 2/3" Sensors angelangt. Eigentlich schade, aber man muss damit leben. Vorgestern in Adlgaß (Innzell, Chiemgau)

Edited by paracetam0l

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch Königssee. Bin im Moment "drohnenlos". Die Air sollte spätestens Mitte Februar kommen, dann geht es wieder weiter

/uploads/emoticons/default_smile.png">

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Und hier der Sonnenuntergang mit der DJI Spark. Mit der A7II habe ich parallel fotografiert, konnte aber keine weitwinkelige Landschaftsaufnahmen machen, da einfach zu viele Bäume im Weg waren. Dafür ist die Spark schon praktisch

/uploads/emoticons/default_smile.png">

Share this post


Link to post
Share on other sites

wirklich sehr reizvoll, welche Bildmotive so möglich werden 

 

wobei ich die, die genau nach unten zielen am interessantesten finde.....

(da solche Blickwinkel anders überhaupt nicht zu bekommen sind - während manche der gezeigten Landschaftsaufnahmen auch von einem hohen Berg, Turm o.ä aus aufgenommen sein könnten )

 

...

 

 

 

 

 

 

Edited by Ameise

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke, dass die nach unten sehenden Aufnahmen so interessant wirken, da man diese Perspektive am wenigsten gewohnt ist und so etwas neues entsteht. Und da nicht überall ein Berg oder Turm steht übernimmt die Drohne dann auch diese Rolle

/uploads/emoticons/default_tongue.png">

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und gerade direkt nach unten funzt bei einem Berg oder Turm auch nicht, da sind dann nur die Wanderschuhe drauf.

 

Hochhüpfen könnte helfen... und aufpassen, dass man nicht im Darwin Award erwähnt wird

/uploads/emoticons/default_biggrin.png">  

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erst seit kurzem habe ich eine Spark. Ich übe noch. Finde es toll, dass es hier diesen Faden gibt.

 

Koserow/Usedom

 

 

 

 Ich finde es phänominal, was die winzige Kamera leistet. Beim Panorama sieht man aber auch die Grenzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      Beim Wandern in den Bergen oder beim Klettern habe ich immer einen normalen Wanderrucksack (Deuter Futura Serie) genommen, da habe ich aber auch meist eh nicht mehr als das 24-105 und gegebenenfalls noch das 70-200 mit dabei. Als normalen Fotorucksack nutze ich bislang den LowePro Flipside 400AW, der aber für mein Equipment langsam zu klein wird.
      Für meinen 3-wöchigen USA Trip im September möchte ich mir aber noch einen neuen Fotorucksack zulegen mit dem ich auch 2-4 Stündige Wanderungen machen kann, ohne Schmerzen zu bekommen. 
      Hinein passen müssen:
      Sony A7RII
      Zeiss Batis 18mm 2.8
      Sony 24-105 4.0
      Sony 35mm 1.8
      Sony 50mm 1.8
      Canon 70-200mm 4.0 + Metabones Adapter
      7 Akkus
      DJI Mavic Pro + Controller und 2 Akkus
      Filtertasche mit 3 Cokin Verlaufsfiltern (Steckfilter)
      Filtertasche für Haida Steckfilterset mit Halter, Polfilter und 3 ND Filtern
      4 Schraubfilter (Haida Vario ND Filter 77mm, Haida Polfilter 77mm, Vario ND Filter 67mm, UV Schutzfilter 77mm)
      Reinigungsset (Pusterich, Tücher, Lenspen)
      Panoramaplatte
      Ladegeräte für Kamera, Drohne und Tablet.
      Powerbank
      optional noch ein Surface Pro Tablet (12 ') und 2 Seagate 2,5' Festplatten
       
      Anforderungen an den Rucksack:
      Zugriff am Rücken wegen Diebstahlschutz
      Fronttasche oder Tasche oben für Kleinkram.
      Angenehmes Tragesystem und ausreichende Polsterung am Rücken
      Anständige Befestigungsmöglichkeiten für ein größeres Stativ (Manfrotto 055CXPRO3 + MagicBall Mini) oder Gimbal müssen vorhanden sein
      Im Rucksack sollte außerdem Platz für Getränke und ein paar Riegel sein.
       
       
      Mein derzeitiger Favorit ist der Evoc CP 35l. Für andere Tipps bin ich aber dankbar. Der Rucksack sollte aber auf jeden Fall mehr Platz haben als mein derzeitiger LowePro Flipside 400 AW.
    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      nachdem ich bislang nur Reisevideos (ohne Musik etc.) für den privaten gebrauch zusammengeschnitten habe, habe ich mich das letzte halbe Jahr mal etwas intensiver mit der ganzen Videothematik beschäftigt und mich un auch begonnen in DaVinci Resolve einzuarbeiten. Da meine A7RII und auch dei Mavic Pro gutes 4K Material  bieten, habe ich jetzt begonnen nach und nach man vorhandenes Videomaterial zu sichten und werde es zu kleinen Kurzfilmchen verarbeiten, welche ich auf YouTube bereitstelle.

      Hier mal ein kleines Testfilmchen mit der Drohne aus Köln:
       
      Stehe noch ganz am Anfang was das Editing angeht, gerade die Übergänge und Funktionen von DaVinci sind mir noch unbekannt, aber ich werde mich nach und nach reinfuchsen. Kritik und Verbesserung gerne erwünscht.
      Was ich mir hier spontan notiert habe zu verbessern wäre:

      - Schönere Übergeänge
      - Continious Editing
      - Kamerafahrten am Boden mit dem Gimbal mit einbauen.
      - Fotos optisch schön einblenden.
      - ruhigere Drohnenflüge
      - Rückwärtsflüge und cinematischere Schwenks
      - Timelapses bzw. Hyperlapses üben und mit einbauen
       
      LG
      Alex
    • By grapher
      Der Cheffe hatte in der Ankündigung dieses Themenbereiches um Folgendes gebeten:
       
       
      Also, hier jetzt die Grundlagen (und bitte keine Diskussionen darüber, ob das jetzt sinnvolle Regelungen sind oder nicht):
       
      Rechtsgrundlage ist die Verordnung zur Regelung des Betriebs von unbemannten Fluggeräten: http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/LF/verordnung-zur-regelung-des-betriebs-von-unbemannten-fluggeraeten.pdf?__blob=publicationFile
       
      Dazu hat das BMVI (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) einen Flyer veröffentlicht, der es etwas anschaulicher vermittelt: http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Publikationen/LF/flyer-die-neue-drohnen-verordnung.pdf?__blob=publicationFile
       
      Zusätzlich hat das BMVI noch eine Liste mit FAQs veröffentlicht: http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/LF/drohnen-faq.pdf?__blob=publicationFile
       
      Alle diese Links gibt es auch auf der Seite "Klare Regeln für den Betrieb von Drohnen" des BMVI, auch sind dort die wichtigsten Regelungen noch einmal zusammengefasst: http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/LR/151108-drohnen.html
       
      Wie gesagt, das sind die Fakten in Deutschland, Diskussionen darüber bitte an das zuständige BMVI senden. Für Österreich/Schweiz/Europa/Welt können hier die entsprechenden Grundlagen nachgereicht werden, das müßten aber andere Mitglieder machen.
       
      Viel Spaß beim Fotografieren mit Multikoptern!
    • By ShaiHulud
      Da die Auswahl an verschiedenen Modellen inzwischen doch recht groß ist, möchte ich diesen Thread eröffnen um Erfahrungsberichte und Tipps für Einsteiger auszutauschen.
       
      Den Anfang mache ich mit der DJI Spark.
       
      Ich habe schon mehrere Jahre Flugerfahrung mit Modellflugzeugen und Helikoptern, habe dieses Hobby aber aufgrund der Kosten aufgegeben. Mit günstigen Koptern kann ich diesem Hobby wieder etwas nachgehen und mich zusätzlich auch der Fotografie widmen.
      Um einen Einstieg in diese Welt zu finden, habe ich mir vor kurzem eine DJI Spark gekauft.
       
      Die Spark wird oft als Selfie-Drohne beworben und ich denke, das trifft es auch recht gut, auch wenn man damit durchaus auch ernsthaft fliegen kann, wenn die Bedingungen passen. Mit der aktuellen Firmware ist sie sehr einfach zu fliegen und dürfte auch für Einsteiger schnell unter Kontrolle zu bringen sein.
       
      Die Spark lässt sich zwar auch mit dem Smartphone oder per Gesten steuern, das würde ich allerdings wirklich nur für Selfies empfehlen, da die Bedienung doch etwas fummlig und inkonsistent ist.
       
      Die größten Nachteile der Spark sind der fehlende RAW-Support, Video nur in 1080p mit 30 Frames und die Reichweite der Fernbedienung. Um fliegen zu lernen und bei einem Absturz nicht zu viel Geld zu vernichten ist die Spark ein super Gerät, für alles ernsthafte sind die Grenzen schnell einmal ausgelotet. Vorallem der fehlende RAW-Support stört mich am meisten. Bei idealem Licht ist die Bildqualität auf dem Level eines aktuellen Smartphones, aber bei wenig Licht oder Gegenlicht bringt selbst mein Nexus 5X ansprechendere Ergebnisse zustande.
       
      Dafür ist die Spark kompakt, einfach zu steuern und nimmt nicht viel Platz und Gewicht im Rucksack ein. Auch erreicht sie die angegeben 15 Minuten Flugzeit bei gutem Wetter und ihre Hindernissensoren funktionieren zumindest bei mir ausgezeichnet.
       
      Größtes Manko an allen DJI Consumer-Modellen ist die App, die zur zuverlässigen Steuerung benötigt wird. Es ginge zwar auch ohne, aber dann fliegt man ohne Warnmeldungen und Kameraverbindung. Die App stürzt leider gerne einmal im Flug ab oder mag sich nicht mit der Fernbedienung oder der Drohne verbinden. Dies kann man sowohl unter Android, als auch unter iOS beobachten. Zum Glück kommen die aktuellen Modelle bei einem Verbindungsabbruch von selbst zurück, aber ohne direkte Sicht auf die Drohne würde ich nur mit sehr viel Bauchweh fliegen.
       
      Würde ich persönlich neu einsteigen würde ich mir die Mavic Air kaufen, da diese auch nicht viel mehr kostet als die Spark in der Fly More Combo aber länger fliegt und bessere Foto- und Videofunktionen mit sich bringt.
       
      Kurz:

      Positiv:
      -Klein
      -Leicht
      -Günstig
      -Gute Verarbeitet
      -Sehr robust
      -Drohne selbst sehr zuverlässig
      -Bildqualität bei Idealbedingungen
      -Gimbal trotz nur 2-Achsen sehr smooth
       
      Negativ:
      -Kein Raw
      -Reichweite
      -Video-Output
      -App
    • By grapher
      Die neue "Drohnen-Verordnung" (offiziell Verordnung zur Regelung des Betriebs von unbemannten Fluggeräten) ist am 06. April 2017 im Bundesgesetzblatt verkündet worden und damit am 07.04.2017 in Kraft getreten.
      Der genaue Text steht hier: http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/LF/verordnung-zur-regelung-des-betriebs-von-unbemannten-fluggeraeten.pdf?__blob=publicationFile
      Eine vereinfachte Fassung gibt es hier: http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/Presse/PM-50-drohnenverordnung-final.pdf?__blob=publicationFile
       
      Jeder am Drohnenflug Interessierte sollte sich das sehr sorgsam durchlesen, mit erhöhter Durchsetzung ist zu rechnen (bei uns auf dem Modellflugplatz war die Polizei schon).
       
×
×
  • Create New...