Jump to content
milamber

Lohnt es sich eine Drohne zu kaufen?

Empfohlene Beiträge

hi

 

wie sieht es bei Euch Landschaftsfotografen aus, würdet Ihr jetzt eine Drohne kaufen oder lieber doch nicht wegen der Unsicherheit ob Ihr sie fliegen dürft?

 

Ich bin schon seit Monaten hin und her gerissen. Ich finde Drohnenbilder und Drohnenvideos super! Und ich hätte eigentlich sehr gerne selber eine. 

Auf der anderen Seite habe ich aber absolut keine Lust mich ständig mit der Flugerlaubnis zu beschäftigen. Bzw, ich habe sogar die Befürchtung, dass ich sie dann nur selten fliegen kann und es rausgeschmissenes Geld ist. Das schreckt mich ab.

 

Wie sieht es bei Euch aus? Seit ihr auch in der gleichen Situation?

Oder habt ihr eine und könnt Eure Erfahrung bzgl. Nutzung teilen?

 

 

hier soll es aber bitte nicht um Gesetze und Einstellungen zu Drohnen allgemein gehen!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die Idee für mich nach kurzer Zeit verworfen. Möchte man die gewohnte Bildqualität, werden die Drohnen ganz schnell schwer und teuer und die rechtlichen Rahmenbedingungen kritisch. Ich glaube, entweder muss man Abstriche machen in der Bildqualität (zumindest bei Foto, Video würde ich entspannter sehen)  oder sich sehr sicher sein, dass man längerfristig einiges an Geld und Zeit investiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da, wo ich aus filmischen Gründen eine drohne gebrauchen könnte, würde es mich nerven, wenn andere dort auch in grosser zahl drohnen benutzen würden:

 

Strand

Wald

Bergwelt

Skigebiet

 

Es wäre toll, eine Piste mit der drohne abzufliegen, aber will ich als skifahrer, dass über mir drohnen kreisen?

 

Also: so sehr ich filme und fotos aus drohnen mag, sie sind an diesen schönen gegenden einfach auch eine behinderung der menschen, die dort in der natur sein wollen.

 

Ich habe mich wegen der zu seltenen verwendbarkeit dagegen entschieden. meine frau würde auch keine geduld haben, zu warten, während ich die dohne am himmel habe...

bearbeitet von noreflex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe 3, auch mit MFT Kameras, würde aber niemanden dazu raten, da es fast überall wo es interessant ist zu fotografieren oder filmen verboten ist. Auch sind die Reaktionen der meisten Menschen seit ca. 3 Jahren so gut wie immer negativ. Was ich mir nicht schon alles anhören musste, auch wenn es überall legal war. Man verliert die Lust, da man sich wie ein Verbrecher vorkommt.

Wenn aber oft in den Bergen oder Orten, wo wenig Menschen sind, unterwegs bist, dann würde ich mir eine kleine zum Filmen kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke südtiroler für die ehrliche Meinung. Ich finde schöne Drohnenbiöder als Fotograf sehr interessant. Andererseits gibt es wenige Dinge, die mich in den letzten Jahren in der Natur mehr genervt haben als Leute mit Drohnen. Ich bin sehr gespalten und es geht mir mit Drohnen etwas ähnlich wie mit eBikes in der Natur (also ausserhalb von befestigten Wegen). Wenn alle in der Natur alles tun was möglich ist wird vieles unmöglich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@wasabi65

Ehrlicher wäre es gewesen zu schreiben, dass eine Drohne zum Fotografieren meiner Meinung nach nur mehr Sinn macht, wenn er die Regeln nicht zu ernst nimmt und sich auch zu fliegen traut, wenn ein paar rumstehen, welche sich so aufführen als würde man mit der Drohne Bomben über ihnen abwerfen. Und du wirst lachen, aber gefühlt jeder zweite fragt mich, ob ich damit Waffen transportieren kann. Das Wort Drohne ist in der Szene nebenbei verpönt, man sagt Multikopter, da Drohne zu martialisch klingt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessant, Multikopter tönt für mich nach Teenage Robotermovie...was ist Multi daran? Drohne ist natürlich ungenau, weile igentlich bisher benutzt für unbemannte Fluggeräte.

 

 

Drohne wird zu sehr mit dem Militärischen assoziiert und von der Masse als bedrohlich empfunden, deshalb Multikopter. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich freue mich über jede Drohne, die nicht fliegt. In einsamen Gegenden, Naturschutzgebieten, in der Nähe fliegender Vögel etc. sind die Dinger sehr störend und den Nutzern scheint es überwiegend egal zu sein.

Aber wie immer kommt es darauf an, wo und wie die Technik eingesetzt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf der anderen Seite habe ich aber absolut keine Lust mich ständig mit der Flugerlaubnis zu beschäftigen. Bzw, ich habe sogar die Befürchtung, dass ich sie dann nur selten fliegen kann und es rausgeschmissenes Geld ist.

 

 

Das kannst nur Du entscheiden. Schau mal hier rein

https://map2fly.flynex.de/

Dann siehst Du schon zuhause, wo Du ohne Auflagen fliegen kannst. Ob diese Gebiete für Dich dann interessant sind ist die Frage.

 

Wenn Du unterwegs bist bieten diese beiden APPs Hilfestellung:

https://www.dfs.de/dfs_homepage/de/Drohnenflug/Regeln/DFS-DrohnenApp/

https://www.dmfv.aero/allgemein/dmfv-pilot-app/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi

 

wie sieht es bei Euch Landschaftsfotografen aus, würdet Ihr jetzt eine Drohne kaufen oder lieber doch nicht wegen der Unsicherheit ob Ihr sie fliegen dürft?

 

Ich bin schon seit Monaten hin und her gerissen. Ich finde Drohnenbilder und Drohnenvideos super! Und ich hätte eigentlich sehr gerne selber eine.

Auf der anderen Seite habe ich aber absolut keine Lust mich ständig mit der Flugerlaubnis zu beschäftigen. Bzw, ich habe sogar die Befürchtung, dass ich sie dann nur selten fliegen kann und es rausgeschmissenes Geld ist. Das schreckt mich ab.

 

Wie sieht es bei Euch aus? Seit ihr auch in der gleichen Situation?

 

 

Ja, gleiche gedanken. Rausgeschmissenes geld, wenn du die regeln beachtest und andere in der natur nicht behelligen willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wären dann die Gebiete die gänzlich ohne farbliche Markierung sind?

 

 

Ja, genau. Auf der rechten Seite gibt es eine Legende, welche die Farben den verschiedenen Auflagen zuordnet. Man kann auch mit der rechten Taste irgendwo hin klicken und bekommt dann links die Auflagen an dieser Stelle angezeigt, falls welche vorhanden sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wären dann die Gebiete die gänzlich ohne farbliche Markierung sind?

Ich habe ein paar davon angeklickt. Auch dabei kann es passieren, daß Du die Auskunft bekommst, hier könnten besondere Einschränkungen gelten, du sollst Dich bitte schlau machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Außerdem scheint da eine gewisse Unschärfe in der Genauigkeit zu sein, wahrscheinlich mit Absicht. Ein Beispiel: über unserem Geschichtslehrpfad darf ich nicht fliegen, rundherum jedoch schon. Wenn ich jetzt in den freien Luftraum daneben klicke, wird mir der Geschichtslehrpfad als Beschränkung angezeigt. Dann weiß ich, daß ich besser nicht in diese Richtung fliege.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Das kannst nur Du entscheiden. Schau mal hier rein

https://map2fly.flynex.de/

Dann siehst Du schon zuhause, wo Du ohne Auflagen fliegen kannst. Ob diese Gebiete für Dich dann interessant sind ist die Frage.

 

Wenn Du unterwegs bist bieten diese beiden APPs Hilfestellung:

https://www.dfs.de/dfs_homepage/de/Drohnenflug/Regeln/DFS-DrohnenApp/

https://www.dmfv.aero/allgemein/dmfv-pilot-app/

 

 

aje, überall wo ich hingeklickt habe, ist fliegen nicht erlaubt :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aje, überall wo ich hingeklickt habe, ist fliegen nicht erlaubt :(.

 

 

Eben, entweder Augen zu und durch oder sich das Geld sparen.

Mit 20 Jahren wären mir die Verbote egal gewesen, doch je älter man wird, um so weniger hat man Lust sich etwas zu schulden kommen zu lassen, ich wenigstens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann hast Du wahrscheinlich nicht weit genug hineingezoomt. Es gibt etliche sehr kleinräumige Beschränkungen (Windkraftanlage z. B.), die auf der großen Karte noch nicht sichtbar sind.

Damit dürftest Du Recht haben. Bei näherem Heranzoomen werden überall sogenannte FHH-Gebiete sichtbar - das sind oft nur wenige 100m in der größten Dimension umfassende Flecken, für die jemand Naturschutz beantragt hat. Wer also voll vorschriftsgemäß dröhnen will, tut gut daran, sich rechtzeitig im Slalomfliegen zu trainieren.

 

Mein Eindruck nach mitlesen hier und zur Kenntnisnahme einiger dem Thema gewidmeter Webseiten: Die Zukunft des Drohnenfliegens in Mitteleuropa liegt auf dem Modellflugplatz bzw. im kommerziellen Einsatz durch Photographen, die besondere "Drohnenkompetenz" erwerben und sich nicht scheuen, eine Situation genau zu recherchieren, alle erforderlichen Genehmigungen einzuholen - und die Kosten den Kunden in Rechnung zu stellen.

 

Einerseits schade, weil wieder mal etwas totreguliert wird. Andererseits wohl unvermeidlich, um schlimme Unfälle zu vermeiden und Lärmbelästigungen oder die Beeinträchtigung von Persönlichkeitsrechten einzudämmen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×