Jump to content
simpsus

CMYK ICC (zB von Saal) und Capture One Pro

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

letztes Weihnachten (2016) gingen die von saal-digital runtergeladenen ICC Profile noch in Lightroom. Heidenarbeit jedes Bild vom Urlaub-Fotobuch und dem Geschenk-Kalender nochmal vorm Export anzufassen (dass es keine Batch Verarbeitung mit relativen Werten gibt ...) aber das war notwendig. Die Farben waren sonst zu blass und etwas zu dunkel.

Seitdem ist die letzte Version von Lightroom ohne Abo erschienen und ... die CMYK Profile von saal gehen in Lightroom nicht mehr. In Photoshop geht es, aber ich exportiere nicht alle Bilder in tiff um dann jedes einzelne in Photoshop zu laden und zu bearbeiten. No way. Jetzt waren die Ergebnisse auch entsprechend. Naja, kein Ausschuss, aber es geht deutlich besser!

Also habe ich mir die Testversion von Capture One Pro installiert. So ganz durchgestiegen bin ich da noch nicht. Online werden die softproofing Fähigkeiten (zb. hier: https://blog.phaseone.com/exporting-and ... e-one-pro/) gepriesen. Super wäre es, wenn ich einfach beim export rezept das icc von saal einstelle, und "zack" sieht das bild in saal-icc so aus wie ich es in adobeRGB am Monitor gesehen habe. Ich habe Testweise ein Bild in dem saal und adobe/srgb exportiert. Sehen am Monitor exakt gleich aus. Ich denke nicht, dass das die Lösung ist. 

In Capture One Pro kann ich zur Anzeige ebenfalls das saal icc (oder allgemeiner, das im export rezpept ausgewählte) auswählen. Dann kommt ein krasser, blasser schleier über die Bilder. Das ist das was ich von Lightroom 2016 gewohnt war. Auf der Saal Homepage steht zu Capture One Pro, dass es die Rendereinstellungen des Profils nicht einstellen kann (in Lightroom geht das) und dass es deshalb nicht empfohlen wird. Super...

Ich hoffe mal ich bin nicht der einzige mit diesem Anwendungsfall. Ich wundere mich schon ein wenig. Das ist für mich _der_ Standard. Ich knipse Bilder, spiele etwas bei der Entwicklung rum und möchte sie dann so drucken, dass sie auch so aussehen.

 

Wie löst ihr das Problem bzw. was macht ihr?

Hat jemand Erfahrungen mit dem softproofing in capture one? und mit den saal icc profilen?

Gibt es einen anderen dienst mit icc Profilen, die in lightroom gehen?

mfg und Vielen Dank,
Bastian

<script> </script>

bearbeitet von simpsus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi
Das geht mit dem CMYK-Profil in LR, jedoch musst Du das in einen anderen Ordner kopieren statt dem Windows eigenen. Schliesse Lightroom. Bei Windows (7) wäre das der folgende Pfad:

"c:\Users\*computername*\AppData\Roaming\Adobe\Lightroom\Color Profiles\"

 

Anschliessend einfach Lighroom öffnen.

bearbeitet von nick.bln

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von RoccerSoccerDave
      Hallo zusammen,
       
      ich hätte da mal eine Frage und hoffe, dies ist der richtige Ort und dass diese Frage nicht bereits x-mal im Forum beantwortet wurde...
      Ich bin noch immer Fotografie-Anfänger. Ich benutze seit ca. einem Jahr eine Olympus OM-D E-M 10 Mark II. Seit einiger Zeit habe ich ein Macbook pro mit Mac Os Sierra 10.12.6...Vor dem Kauf der Olympus habe ich eine Canon Powershot und  einen Windowsrechner genutzt...
      Jede Kamera hat im Lieferumfang eine eigene Software zur Bildverwaltung, ebenso hatte Windows und nun auch der Mac eigene Programme zur Betrachtung, Verwaltung und teilweise auch Bearbeitung an Bord... teilweise starten diese Programme automatisch und ich krieg nicht mal richtig mit, wer jetzt hier gerade was von mir will... 
       
      Ich möchte nun gern ein ein einzelnes System umsteigen, mit dem ich meine Olympus-Bilder importieren, verwalten und ggf. auch ein wenig bearbeiten kann. Ich muss gestehen, dass ich z.Zt den Überblick verliere, weil ich teilweise gar nicht mehr richtig nachvollziehen kann, welches Programm sich gerade wie und warum auch immer um meine Bilder kümmern will... hinzu kommt, dass mir der Mac auch noch nicht so ganz geheuer ist und ich hier noch nicht gut eingearbeitet bin...
       
      Ich habe mir daher Lightroom gekauft. Um erstmal zu sehen, ob mir das Programm liegt hatte ich Version 4 ersteigert, um dann festzustellen, dass dieses Programm ja viel zu alt für meine Kamera ist und diese gar nicht unterstützt wird... Ja, solche Klöppse passieren mir schon mal...möchte das Programm jemand haben, bevor ich mir aus der CD eine Uhr bastele oder sie an meinem Rückspiegel hänge? 
       
      Eigentlich dachte ich, ich kaufe mir jetzt einfach Lightroom 6. Ein Abo möchte ich nicht abschließen. Nun lese ich im Forum, dass der Olympus Viewer (ich habe Version 3) am Besten geeignet sei, um die Möglichkeiten der Kamera zu nutzen... Andere schwören wiederum auf Lightroom... die nächsten schwören auch Affinity (aber ich habe manchmal den Eindruck, dass diese Begeisterung auch stark von dem Gefühl geprägt ist, eine Alternative zu einem Adobe-Produkt zu haben...) 
      Firmenpolitik interessiert mich an dieser Stelle noch nicht all zu sehr... ich möchte gern erst mal Ordnung auf meinem Mac haben und die doch wachsende Fotosammlung vernünftig archivieren. Später evtl. auch mal ein bisschen in die Bearbeitung einsteigen... den 100er für Lightroom würde ich schon investieren... das mache ich aber genauso gern für ein anderes, viellicht geeigneteres Produkt... 
       
      Was würdet Ihr mir empfehlen? (Sorry, dass die Frage nun so lang beschrieben wurde, aber ich wollte Euch gern erklären, was mich eigentlich so konfus macht...)
       
      Danke Euch im voraus...!
       
      Liebe Grüße David
    • Von Lufthummel
      Im Rahmen des Diskussion um die schnellste & optimalste Extraktion von Bildern aus den 6K Videostreams der GH5 ist dieses PlugIn für Lightroom entstanden. Es benutzt im Hintergrund FFMPEG, Exiftool und Imagemagick. Ursprünglich für die GH5/6K gedacht sollte es sich aber für alle Videoformate eignen, egal aus welcher Kamera sie kommen. Zur Zeit prüft das PlugIn ob Videodateien die Endung .MOV oder .MP4 haben. Für andere Kameras muss evtl. die Endung angepasst werden.   Das Plugin unterstützt zwei Arten der Extraktion – Batch und Single. Dazu später mehr.   Das PlugIn ist Open Source und steht unter der WTF (What the F..) Lizenz – solange es nicht weiterverkauft wird oder es für den Bau irgendwelcher Waffen verwendet wird könnt ihr damit machen was ihr wollt! Es würde mich freuen wenn der ein oder andere Erweiterungen besteuern kann!   Eine Bitte noch: Hier geht es ausschließlich um die Diskussion rund um das PlugIn. Keine esoterischen Diskussionen ob die Extraktion aus Videofiles noch etwas mit Photographie zu tun hat oder nicht. Eröffnet dazu bitte einen eigenen Thread!!!   1.) Vorbereitung   Das PlugIn nutzt wie beschrieben weitere Tools um seine Arbeit verrichten zu können. FFMPEG & Exiftool sind bereits im PlugIn enthalten – nach Installation kann also sofort losgelegt werden. Es wird aber noch ein High Quality Modus unterstützt um hochauflösende JPEGs zu bekommen. Dafür wird ImageMagick benötigt. Dies lässt sich nicht in das Paket packen und muss daher zusäzlich installiert werden.   Windows-User: bitte auf der Seite http://www.imagemagick.org/script/download.php das Windows Packet runterladen und der Installationsanleitung folgen. In meinen Tests habe ich die Version „ImageMagick-7.0.5-6-Q16-x64-dll.exe“ genommen.   Mac User: Bitte nicht über die Seite ImageMagick gehen – es gibt hier bessere Wege zur Installation. Wer bereits Brew oder MacPorts auf seinem Rechner hat kann diesen Schritt überspringen.   a) Brew installieren. HomeBrew ist ein Paketmanager für Mac und installiert alle möglichen Kommandozeilen Tools und hält diese vor allem up2date. Ebenso werden alle Abhängigkeiten aufgelöst, Pfade & Umgebungsvariablen richtig gesetzt. Ihr spart euch viel Arbeit damit! Zur Installation geht bitte auf die Homebrew Seite und folgt der Anweisung. Dazu müsst ihr das Terminal starten (einfach Suchfeld Terminal eingeben – oben die Lupe im Menü anklicken) und den Installationsbefehl eintippen.   Wenn Brew installiert ist kann direkt danach ImageMagick installiert werden: brew install imagemagick   Wenn ihr eine neue Version braucht dann einfach    brew upgrade imagemagick   Terminal wieder schließen, wird nicht mehr gebraucht.   Damit ist der schwerste Teil der ganzen Aktion erledigt!    
    • Von SebastianL
      Hi,
       
      nach ewigem durchforsten des Internets kommt es mir mittlerweile so vor, als wäre ich der Einzige mit diesem Problem. 
      ich hatte noch nie Probleme damit meine .orf`s in Lightroom zu importieren. Leider vergrößert LR die Bilder aber eigenständig und für mich ist absolut nicht nachvollziehbar woran das liegt.
      Solange das Vorschaubild ungerendert ist, sehe ich wesentlich mehr Details als nach dem rendern.
       
      Mal ein Beispiel im Anhang:
      Vorher ist die Vorschau total verzogen, zeigt aber im oberen Bereich noch ein Straßenschild, sobald der Rendervorgang abgeschlossen ist, ist dieses Schild weg. Auch in der Entwicklungs- oder der Crop-Funktion will LR mir klarmachen, dass dieses Bild nicht mehr Informationen hat. Das Straßenschild ist nie wieder sichtbar.
       
      Hat irgendjemand dieses Problem bereits gehabt? Ich rechne meine Dateien seit Jahren in DNG`s um, würde mir aber wahnsinnig viel Zeit ersparen wenn nicht.
       
      Liebe Grüße
      Sebastian
       
       
       


    • Von Musicdiver
      Wieviele Instanzen kann man beim Lightroom im normalen Lizenzmodell verwenden?
      Zählen mobile Geräte wie das iPad separat?
      Habe das LR und PS CC Paket.
      Wie synchronisiert Ihr auf zwei Rechnern das LR?
    • Von Musicdiver
      Bei meinem Mac möchte ich von einer normalen USB 3.0 HDD das Bild-Archiv auf eine Thunderbolt HDD umstellen.
      Das rüberkopieren ist kein Problem. So weit, so gut.
      Lightroom ist ja noch mit der alten USB 3.0 HDD verknüpft. Ich muss die neue HDD in LR sozusagen anmelden.
      Wie stelle ich den Katalog und die Bildersammlung im Lightroom auf die neue Thunderbolt Festplatte um ? - wo wird das in Lightroom sozusagen gemounted?
×