Jump to content
wasabi65

Drucker - Kleiner Fototintenstrahler plus Laser?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Mein alter Tintenstrahler/Scanner macht grad die Fliege. Da ich zwar regelmässig, aber wenig und nur kleinformatig Fotos drucke, überlege ich, für Fotos einen kleinen Fotodrucker zu kaufen und für das Gros der Drucke einen Laser? Macht das Sinn in euren Augen? Sonst gibts wieder einen Tintenstrahler/Scanner, der halt im Unterhalt teurer ist und häufig Patronentrouble macht...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sonst gibts wieder einen Tintenstrahler/Scanner, der halt im Unterhalt teurer ist und häufig Patronentrouble macht...

Wenn Tintenpisser, dann würde ich mich nach Brother umsehen... habe und kaufe auch seit Jahren diese Marke, weil sie eine der wenigen (einzigen?) ist, welche auch über fremde Tintenpatronen hinweg sieht. Das z.B. ist mein aktueller... der frisst alles... man sollte halt nur keine Firmwareupdates machen, solange die Dinger noch in Fresslaune sind...

https://www.amazon.de/Brother-DCP-J562DW-Multifunktionsdrucker-Tintenstrahl-Copy-Funktion/dp/B014U39JP4/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1513712542&sr=8-1&keywords=Brother+DCP+J562DW

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wasabi, was meinst du denn mit „kleiner Fotodrucker“? An sich klingt die Idee schon gut, denn für Nicht-Foto-Druck ist Laser halt schon besser, finde ich. Allerdings ist das immer wieder mal dieses leidige Thema „Feinstaub“ im Umlauf. Darum habe ich privat bisherige keinen (meiner Frau ist das nicht geheuer). Außerdem sind die halt zwar kleiner geworden, aber wenn sie richtig was taugen sollen, sind sie schon immer noch ein ganzes Stück voluminöser als vergleichbare Tintenstrahler.

 

Bei letzteren habe ich auch ganz gute Erfahrungen mit Brother, was die Gutmüdigkeit und Robustheit angeht. Allerdings war bei meinem die Farbwiedergabe bei Fotos nicht so schön wie bei Canondruckern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Feinstaub gbt bei mir aufm Arbeitsweg...so viel Drucke ich nicht und sutze ja auch nicht direkt daneben...

[emoji12]

 

Dachet an die kleinen Drucker, die es früher für Fotos gab (vielleicht gar nicht Tinte?). Die auch nur für kleniformatiges Fotopapier taugen. Kenne mich aber nicht aus. Etwa die Canon Selphys.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest User57696

Mein Epson war sehr wählerisch mit Fakes. So schlimm, dass Originalpatronen billiger waren.

 

ich habe einen Epson Expression Premium XP-830. Der nimmt bisher problemlos Fremdpatronen für einen Bruchteil des Preises von Originalpatronen. Um nochmals die Kosten zu senken, habe ich mir jetzt ein Continous Ink Supply System (CISS) für den Drucker bestellt und bin gespannt, wie er damit funktioniert...

 

Was ich an dem Epson Drucker sehr schätze ist, dass es mein erster Tintenspritzer ist, der trotz sehr sporadischem Gebrauch noch nie verdreckte oder verklebte Düsen hatte!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ach so, Canon Selphy, das sind aber wirklich nur 10 x 15 Drucker. Die früheren Selphys waren keine Tintenstrahler, sondern Thermosublimationsdrucker. Ich habe sogar noch einen rumstehen, aber schon länger nicht mehr benutzt. Sehr praktisch, für den gab’s sogar einen Akku, man konnte im Urlaub seine eigenen Postkarten drucken. Allerdings war die Farbqualität nicht so gut wie bei guten Tintenstrahlern. Dafür waren die Bilder mit einer Schutzschicht versehen. Wie das bei neueren Modellen ist, weiß ich nicht. Ein Nachteil war noch, dass man auf Spezialpapier angewiesen ist. Anfänglich gab es das neben 10 x 15 auch noch im Panoramaformat, das wurde dann aber leider eingestellt.

 

Zum Thema Verkleben: Da fand ich bisher die in der Fotoqualität meist sehr guten Canon-Tintenstrahler eher nervig. Früher oder später verklebte da immer der Druckkopf, dann braucht man einen neuen, der ziemlich teuer ist, so dass das oft nahe an einem wirtschaftlichen Totalschaden war. Sehr gut war da mein Brother: Der spülte auch bei Nichtgebrauch in Abständen regelmäßig mal alles durch. Zu viel Farbe verbrauchte das trotzdem nicht, verhinderte aber zuverlässig das Verkleben. Man muss allerdings daran denken, ihn bei längerem Nichtgebrauch nicht vom Stromnetz zu trennen, damit er diese Routinen durchführen kann.

Edited by leicanik

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine kleinen ehemaligen Fotodrucker haben andauernd Tinte gespült, so dass Fotodruck damit auch zu teuer wurde. Mit einem Epson Laserdrucker hatte ich nach einer Weile Probleme mit dem Papiereinzug.

 

Fotos drucke ich überwiegend auf A4.

 

Wegen der oben genannten Probleme bin ich nun auf die Lösung großer Fotodrucker und kleiner Office Tintenstrahler geschwenkt.

 

Beim Fotodruck nutze ich seit 2008 den Epson Stylus Pro 3800. Hat die neun Jahre bislang klaglos funktioniert. Trotz längerer Ruhephasen ist bislang noch keine Tinte eingetrocknet. Das Drucken ist vergleichsweise günstig, da die Patronen 80ml Inhalt haben. Damals war ein kompletter voller Patronensatz dabei, so dass die reine Druckerhardware auch vergleichsweise günstig war. Die Literpreise für Tinte sind in dieser Variante viel günstiger als bei den typischen Fotodruckern mit den Minipatronen.

 

Mein Office Farbtintenstrahler, Canon maxify MB 5050, spült auch kräftig durch. Bei jedem Start. Die Zeit bis zur Betriebsbereitschaft ist daher grottenschlecht. Daher würde ich heute für den Bürokram wieder einen Laser möglichst mit Duplexeinheit nehmen.

 

Bzgl. Fotodruck wäre meine Lösung für Dich wohl Overkill, aber wenn Du beabsichtigst mehr zu drucken, wäre das ggf. irgendwann mal eine Option. Fineart Printer bringt ab und zu Drucker Reviews und äußert sich auch zu den Druckkosten.

Edited by tgutgu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

Was ich vom Prinzip interessant finde, sind die EcoTank-Drucker von Epson, bei denen keine

Patronen gewechselt werden, sondern die Tinte aus der Flasche nachgefüllt wird.

Über die Qualität kann ich leider nichts sagen, da ich (noch) keinen besitze.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

War im Elektronikmarkt. Dort hatten sie vor allem die billigsten da. Am Schluss habe ich mch einen 20 % runtergesetzten Epson ET 4750 entschieden. Jetzt hängt am LAN und tut was er muss. Schneller und bessere Qualität als mein alter allemal. Mal gucken wie sich die Tanks bewähren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Installation am LAN ging sehr einfach (Drucker hängt direkt am FritzBox Router). Zugrif für Druck/Scan von PC/win10, GeschäftsPC/win7 und allen iOS portables ohne probleme. Befüllen der Tintenreservoirs war sehr simpel, ohne Flecken. Die haben ein ausgeklügeltes Ventilsystem. Man bekommt zwei volle Tintensets. Einmal vollfüllen braucht ein ganzes Set. Fax habe ich jetzt nicht aktiviert. Erste kleine 13x18 Fotos sehen aus LR ohne basteln sofort gut aus in den Farben. Das war ein Riesenproblem beim alten DX9400f. Da ich wenige Fotos drucke ist dieser als eher Officedrucker besser für mich. Kann Duplex. Offen bleibt wie lange die Tinte bei mir reicht. Da wir wenig drucken, mussten wir sehr oft Patronen wechseln einfach weil sie austrockneten oder sonstwie Probleme machten.

Edited by wasabi65

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...