Jump to content
pizzastein

Abwischtuch für Regen/Schnee

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

ich bin auf der Suche nach einem Abwischtuch für meine Kameras, wenn die unterwegs Regen oder Schnee abbekommen. Bisher habe ich mir oft mit Taschentüchern geholfen, die aber zum Fusseln neigen. Die meisten Mikrofasertücher sind kaum saugfähig. Fensterleder sind trocken recht hart, müssten erst mal etwas angefeuchtet werden. Gibt es irgendetwas geeigneters dafür?

 

post-61444-0-47584700-1512325947_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Baseball Cap verhindert recht gut, dass die Kamera beim Fotografieren nass wird.

Dann die Kamera zügig in die Tasche stecken.

Ansonsten helfen o.g. Tücher.

Diese Kondome helfen auch

https://www.amazon.de/Allwetterschutz-Regencape-Spiegelreflexkameras-Set-bestehend-verschiedenen/dp/B0036V6Q6M/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1512334616&sr=8-5&keywords=Kamera+nass+Schutz

Edited by Musicdiver

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Rückmeldungen und Tipps.

 

 

Zewa Wisch und Weg ... ernsthaft: nass noch fest, fusseln normalerweise nicht usw.

 

Muss ich mal mit Tempos  vergleichen bezüglich Saugfähigkeit und Fusselfreiheit.

 

 

 

Mikrofasertücher wie man sie im Supermarkt zum Fensterputzen verkauft sind saugfähig. Vielleicht passt das?

 

 

Ich nehme, wie wasabi65, auch solche Mikrofasertücher.

 

So eines habe ich, finde ich nicht überzeugend. Zumindest meines lässt Wasser abperlen im trockenen Zustand. Ich werde nochmal ein anderes kaufen zum Test.

 

 

 

 

Wenn's stärker regnet nehme ich Gefrierbeutel, die sind robust und dicht. Aber die Bedienbarkeit leidet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich nehme Klopapier, und damit putze ich auch Linsen sowie Brillen. Es gibt inzwischen sehr saugfähige und stabile sowie fusselfreie Sorten, die Blätter sind anschmiegsamer als Küchenrollenpapier und ich finde die Blattgröße genial, früher habe ich immer Küchenrollenblätter zuschneiden (vierteln) müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also Original Tempos fusseln nicht.

Die sind sogar "Waschmaschinen-tauglich"

 

Frag mal meine Frau - die wird´s bestätigen     ;)

 

Aber im Ernst: die Original Tempo taugen wirklich was. Oder wie grapher geschrieben hat: Klopapier.

 

Ich nehm immer Tempo (Original) da ist das Verwendungsspektrum am grössten.

Nase, DSLM, Objektiv, zur Not A.......  :rolleyes:

 

Mit Mikrofasertücher werd ich nicht warm - da gibt es zu grosse Unterschiede.

Die einen sind saugfähig und taugen was, die anderen gehen gar nicht.

Aber wehe!!! du hast da EIN Mini-Staubkorn drin......  :eek:

 

Deswegen bleibe ich bei Tempo. 

Edited by Corax

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nehme Klopapier, und damit putze ich auch Linsen sowie Brillen. Es gibt inzwischen sehr saugfähige und stabile sowie fusselfreie Sorten, die Blätter sind anschmiegsamer als Küchenrollenpapier und ich finde die Blattgröße genial, früher habe ich immer Küchenrollenblätter zuschneiden (vierteln) müssen.

Zum Putzen der Brille neheme ich das auch gerne, aufgrund der sehr weichen Fasern. Stabil darf das eigentlich nicht sein im feuchten Zustand, weil es dann Probleme im Abwassersystem verursacht (festgesetzte Pumpen). Ich werde mich mal im Supermarkt umsehen.

 

 

 

Für Fahrzeugaufbereitungen gibt auch sehr saugfähige Microfasertücher. Z.B. Tornador Towel Absober Schwammtuch.

Das ist halt immer wieder verwendbar.

Das klingt gut :) 

 

 

 

Also Original Tempos fusseln nicht.

Die sind sogar "Waschmaschinen-tauglich"

 

Frag mal meine Frau - die wird´s bestätigen     ;)

 

Jetzt, wo ich darüber nachdenke... ich nutze auch normal die originalen, vielleicht waren die mit den Fusseln (die ziemlich blöd an der Kamera kleben bleiben können) keine originalen, die sich irgendwie eingeschlichen haben.

 

 

Mit Mikrofasertücher werd ich nicht warm - da gibt es zu grosse Unterschiede.

 

Mein Freund, der Mikrofaserlappen. Unentbehrlicher Helfer bei Regen, Schnee, Salzwasser.... Hat mir in meiner Island-Reise 2014 den Arsch gerettet...   :D

 

Bei den unterschiedlichen Meinungen zu denen habe ich keine richtige Lust, erschiedene zu testen. Entweder bleibe ich bei der Wegwerflösung, oder es wird so ein "Tornador Towel Absorber Schwammtuch".

 

Sehr interessant finde ich hier, dass jeder seine eigene Lösung hat. Speziell auf Fotografen ausgerichtete Lösungen scheint es offenbar nicht zu geben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vermutlich werde ich nun geteert und gefedert, aber ich nehme für's Abwischen von Wasser oder Schnee vom Gehäuse/Objektiv (nicht für Objektivlinsenreinigung) einfach den nächstbesten "Fetzen", wische nur mit der Hand oder einem Eck des Pullovers grob drüber oder kümmere mich bei vertrauenswürdig abgedichteter Ausrüstung gar nicht weiter drum ... -_-

Share this post


Link to post
Share on other sites

... oder kümmere mich bei vertrauenswürdig abgedichteter Ausrüstung gar nicht weiter drum ... -_-

Das ist der Punkt :huh: Die a6500 dürfte ein bißchen abgedichtet sein nach oben (der Gehäuseboden nicht), meine Pen-F nicht. Deshalb wische ich Wassertropfen immer wieder mal möglichst komplett weg, damit nichts ins Gehäuseinnere kommt. Dafür brauche ich ein Material, das Wasser richtig wegsaugen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wer sich mal richtig an diesem Thema abarbeiten will, dem kann ich folgenden Link empfehlen:

Objektive reinigen, Objektiv-Reinigung, Nutzen, Grenzen, Praxis, Tests:

http://www.foto-schuhmacher.de/artikel/hardware/objektive-reinigen.html

 

Der Text ist recht lang und alle Aspekte werden genannt, egal ob man es wissen will oder nicht. Wenn du gerade schlappmachen willst, kommt das Kapitel zum vorstehenden Thema.

Ich wünsche dem TO einen einen schwererarbeiteten Augen- und Gehirnmuskelkater. ;):P:D

 

Edited by Rudolino

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke nochmal für alle Ideen :) 

 

Ich habe mich dazu entschieden, vorerst bei Tempos zu bleiben und darauf zu achten, dass immer die originalen dabei sind. 50€ Eintrittspreis für bessere Tücher bzw. ein gutes Mikrofasertuch sehe ich nicht ein, dafür bekomme ich gefühlt Tempos bis Lebzeitende... Dazu glaube ich weiterhin, dass Tempos (oder Zewa) stärker saugen als Mikrofaser und ich möchte auch in Ritzen eingedrunges Wasser wieder raussagen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit der Microfaser wundert mich sowieso immer ein wenig. Vermutlich habe ich zu wenig Ahnung von den verschiedensten Sorten. Aber mal wird Microfaser damit beworben, dass sie keine Feuchtigkeit aufnimmt, sondern sie nur weiterleitet (Funktionskleidung), und mal wieder soll sie extrem saugfähig sein (Putztücher und Reisehandtücher). Scheint eine wahre Wunderfaser zu sein ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt die verschiedensten Sorten von Microfasertüchern. Wichtig ist bei allen, dass ihr sie vor der ersten Anwendung wascht (in der Waschmaschine ohne Weichspüler) oft saugen die saugfähigen erst hinterher richtig. Je mehr Waschgänge um so besser.

Edited by tw463

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dünn/einlagig = nicht saugfähig.

Dicker/flauschig/weich = vielleicht saugfähig jeigentlich geht es nur um eine grosse innere Oberfläche für die Adsorption).

Dazu hydrophile Oberflächenbehandlung, wie bei einem simplen Glasputzlappen aus dem Supermarkt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dünn/einlagig = nicht saugfähig.

Dicker/flauschig/weich = vielleicht saugfähig jeigentlich geht es nur um eine grosse innere Oberfläche für die Adsorption).

Dazu hydrophile Oberflächenbehandlung, wie bei einem simplen Glasputzlappen aus dem Supermarkt...

 

Zellstoffbasierte Tücher mit ihren ganzen OH-Gruppen in der chemischen Struktur sind auch schon sehr dünn sehr saugfähig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By wolpertinger
      Letztes Wochenende, d.h. am 16. und 17. Februar, wurde mal wieder ein Schlittenhunderennen im oberbayrischen Ort Wallgau veranstaltet. Aufgrund der ergiebigen Schneefälle am Alpenrand in diesem Januar existierten erstklassige Schneebedingungen für die Loipen. Strahlender Sonnenschein und angenehme, eigentlich schon frühlingshafte Temperaturen luden viele Besucher zu dieser Veranstaltung ein. Für die Schlittenhunde wars dann wohl fast schon etwas zu warm fürs Rennen.
      Leider war ich aufgrund der unerwartet großen Besucheranzahl und der damit verbundenen langwierigen Parkplatzsuche zu spät zum Start der Langstreckenrennen am Samstagmorgen.
      Macht nix, dann nutzt man die Zeit eben um dem Fahrerlager, hier heißt es ja Musher-Lager, einen Besuch abzustatten und die eigentlichen Stars dieser Veranstaltung aufzusuchen.

      Gleich zu Anfang bin ich dann diesem lässigen Bärli begegnet. Der dachte sich wohl, bei der Bullenhitze sollen sich die Kollegen ruhig ins Zeug legen und abhetzen, ich kühle mir erstmal meine Wampe im kalten Schnee. Dazu streckte er dem Fotografen die Zunge raus und zwinkerte keck in die Linse 😉

       
      Aber auch ganz andere Charaktere waren vorort. Wenn ich mich nicht irre, ist dies kein Husky sondern ein Alaskan Malamute und zwar von der ganz höflichen Sorte. Nach anfänglichen, vorsichtigen Beschnuppern hat er mir sofort unaufgefordert sein Pfötchen gegeben. Das hat er sich wohl von seinem Herrchen abgeschaut, dass es zum guten Ton gehört, jemand zur Begrüßung die Hand zu reichen.

       
       
       
    • By Pentel
      Ich habe noch keinen Thread zum Thema Wintersport gefunden, darum möchte ich hier einen für Jedermann eröffnen.
    • By Raumfahrer
      Bei Schnee haben meine Kamera und ich immer einen kleinen Kampf. Erstens ist die Belichtung oft schwierig, zu viel oder eben zu wenig. Dann ist der Schnee grau bis weiss leuchtend. Aber noch mehr Mühe habe ich jeweils mit dem Weissabgleich. Nehme ich die JPG haben die oft einen violetten Farbstich. Da ich jeweils auch noch die RAW habe, versuche ich dort in LR mit der Pipette den Weissabgleich zu bestimmen. Nur je nach dem wird das Bild dann eben auch eher gelb bis zu blauem Schnee. Im Anhang mal drei Varianten.
      Mich nimmt es wunder wie ihr das löst, was für Tricks habt ihr da. Wo setzt ihr die Pipette in LR an? Auf den Schnee in der Sonne oder Schatten oder einfach bis es gefällt (meine Variante)
       

×
×
  • Create New...