Jump to content

Empfohlene Beiträge

Darf ich fragen, wie ihr eure G9 eingestellt habt in Bezug auf die jpeg-Voreinstellungen?

Einige der hier gezeigten Bilder sind sowas von genial (ok, zum Teil natürlich noch nachgearbeitet) - nichtsdestotrotz geh ich davon aus, dass man mit der richtigen Einstellung aus den jpegs auch out of cam noch mehr Schärfe und Brillanz rausholen kann als aus der Grundeinstellung. Wie habt ihr eure G9 eingestellt?

 

Gruß Pit

Spoiler

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Bodyworks:

Tipp für externes Mikrofon.

Hallo Ihr Lieben. Ich bin noch nicht sehr lange Besitzer einer G9 und muss nun wirklich eingestehen, dass ich diese Cam mittlerweile viel lieber mitnehme als meine Canon DSLR's. Besonders fasziniert bin ich von der Hybrid-Tauglichkeit Foto/Video.

Da ich viel mit dem Wohnmobil unterwegs bin, möchte ich die eine oder andere Reise nun auch stärker mit Video dokumentieren. Das onbord Mic ist jedoch nicht der Brüller. Insbesondere bei Aufnahmen am Meer sind die Windgeräusche schon sehr heftig. Da hilft auch die Windunterdrückung im Menü nicht wirklich. Könnt ihr mir ein gutes externes Mic empfehlen, das preislich noch einigermaßen erschwinglich ist? Habe viel gutes von Rode gehört und dieses ist mal in die engere Wahl gekommen.
https://www.amazon.de/dp/B015R0IQGW

Taugt das was bzw. hat jemand Erfahrung damit oder würdet Ihr etwas anderes empfehlen?

Danke vorab für Euer Schwarmwissen.

Frank

 

Ich habe mir (allerdings für einen Camcorder) das Hähnel MK100 und ein Rode Richtmirko (NTG2) gekauft. Am Comcorder hatte ich z.T. den Zoom Motor beim Hähnel gehört, was aber an der G9 nicht das Problem ist. Was aber ganz wichtig ist, dass Du eine "tote Katze" (Deadcat) auch dazu kaufst. Nur so bekommst du die Windgeräusche weg.

Das von Dir zitierte Rode kenne ich so nicht, aber Rode ist normalerweise schon recht gut. Bei 46,- Euro inkl. Deadcat machst Du nicht viel falsch!

bearbeitet von digitaltommy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Buschmeister72:

Darf ich fragen, wie ihr eure G9 eingestellt habt in Bezug auf die jpeg-Voreinstellungen?

Einige der hier gezeigten Bilder sind sowas von genial (ok, zum Teil natürlich noch nachgearbeitet) - nichtsdestotrotz geh ich davon aus, dass man mit der richtigen Einstellung aus den jpegs auch out of cam noch mehr Schärfe und Brillanz rausholen kann als aus der Grundeinstellung. Wie habt ihr eure G9 eingestellt?

 

Gruß Pit

  Unsichtbaren Inhalt anzeigen

 

 

Pit, meiner Meinung nach hängt es entscheidend von Deinen Vorstellungen ab.willst Du möglichst realistische Wiedergabe, musst Du unter „natürlich“ vor allem die Farbsättigung und den Kontrast reduzieren. Und dazu das Entrauschen deutlich zurücknehmen. Ich selbst arbeite bei jpg immer nur mit einer Einstellung, die so nah wie möglich am Raw liegt, wobeidie Schatten durchaus etwas aufgehellt sein dürften.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎06‎.‎11‎.‎2018 um 03:23 schrieb Bodyworks:

Tipp für externes Mikrofon.

Hallo Ihr Lieben. Ich bin noch nicht sehr lange Besitzer einer G9 und muss nun wirklich eingestehen, dass ich diese Cam mittlerweile viel lieber mitnehme als meine Canon DSLR's. Besonders fasziniert bin ich von der Hybrid-Tauglichkeit Foto/Video.

Da ich viel mit dem Wohnmobil unterwegs bin, möchte ich die eine oder andere Reise nun auch stärker mit Video dokumentieren. Das onbord Mic ist jedoch nicht der Brüller. Insbesondere bei Aufnahmen am Meer sind die Windgeräusche schon sehr heftig. Da hilft auch die Windunterdrückung im Menü nicht wirklich. Könnt ihr mir ein gutes externes Mic empfehlen, das preislich noch einigermaßen erschwinglich ist? Habe viel gutes von Rode gehört und dieses ist mal in die engere Wahl gekommen.
https://www.amazon.de/dp/B015R0IQGW

Taugt das was bzw. hat jemand Erfahrung damit oder würdet Ihr etwas anderes empfehlen?

Danke vorab für Euer Schwarmwissen.

Frank

 

Moin,

das Mikrofon nutze ich häufig für meine Youtube Videoaufnahmen. Es ist für den Preis wirklich gut und vor allem ist alles dabei was man so braucht. Befestigung für Blitzschuh, Windschutz, Kabel. Man kann also direkt damit loslegen. In der G9 kann man den Pegel für das Mikrofon problemlos einstellen und man bekommt ein Stereo Signal.

Aufgrund der Größe und Qualität ist es top geeignet für unterwegs. Bei dem Preis macht man wirklich nichts falsch. Manche bemängeln die Befestigung aber wenn man damit sanft umgeht gibt's keine Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.11.2018 um 03:23 schrieb Bodyworks:

Tipp für externes Mikrofon.

Ich mach zwar sehr selten Videos mit externem Mic (ist bei Bergwanderungen zu aufwändig), hab aber schon etliche Tests durchgeführt.

Ich habe diverse externe Mics (inkl Ohrwurm) plus einige externe Recorder. So richtig umhauen konnte mich bis anhin nix.

Wenn ich wieder intensiver Audio-Aufnahmen machen würde, dann defitiv parallel mit einem Mic, das an der Kamera hängt (ev. nur intern) PLUS einem externen Recorder.

Meines Erachtens bietet der Zoom H1 ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Die Investition in eine gute Dead Cat ist unerlässlich. Schaumstoff ist da massiv unterlegen (meine Meinung).

-Didix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mal einen stümperhaften Test mit dem 16er Sigma und dem PL8-18er an der G9 und der GX8 unternommen. Ziel war es festzustellen, wie sich die Flares/Reflektionen an den unterschiedlichen Sensoren verhalten. Die GX8 hat den Sensor mit AA-Filter, die G9 hat keinen und angeblich eine reflektionsmindernde Beschichtung. Mangels Sonnenlicht hat eine Deckenlampe herhalten müssen und wurde von einer Taschenlampe unterstütz. Ist nicht sonderlich wissenschaftlich geworden aber vielleicht interessiert es den einen oder anderen.

Die GX8 (erstes Bild das Sigma, zweites und drittes das PL8-18):

_1210665.jpg.30c393fcf1791629b2459520a101d3d5.jpg_1210683.jpg.c4f602a280e6d35b7142a5955005ce09.jpg_1210684.jpg.ed85a57c016806df14c7b3ba164f7e34.jpg

Die G9 (erstes Bild das Sigma, zweites und drittes das PL8-18): :

_1084034.jpg.11c783833ca10a905042a0d2cd315043.jpg_1084038.jpg.85f92c2251cb4fa419a4189176ca69b2.jpg_1084039.jpg.d73a46e84d0203bddccfeb753f351860.jpg

 

Wie zu sehen ist, sorgt wohl der AA Filter der GX8 für das lila Ghosting/Flaring oder wie auch immer man das nennen mag. Weiter in der Mitte lässt das etwas nach, dafür tritt da die grüne Reflektion stärker ein. Generell lassen sich bei der GX8 Reflektionen deutlich leichter hervorbringen, als bei der G9. Bei der G9 musste ich die grünen Flares schon fast provozieren.
Außerdem ist das Sigma wie schon an andererstelle erwähnt etwas robuster was Flares usw. angeht.

Sobald ich mal dazu komme und Lust dazu habe, würde ich das mal im Gegenlicht der Sonne wiederholen. Erwarte da aber ein ähnliches Ergebnis - kenne ja mein Geraffel mittlerweile ganz gut...

LG
Somo

 

bearbeitet von somo3103

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb ChristianFuerst:

IInteresant. Zeigt wohl auch, wie die Entwicklung bei den Sensoren weiter gegangen ist in wenigen Jahren.

Ja, ich würde es dennoch begrüßen wenn sich etwas mehr tun würde :D
Die rückwärtig beleuchteten und die Stack-Sensoren blieben für MFT bislang aus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb somo3103:

Wie zu sehen ist, sorgt wohl der AA Filter der GX8 für das lila Ghosting/Flaring oder wie auch immer man das nennen mag.

Die Pen-F kann lila Flares auch ohne AA-Filter... Ich tippe eher auf die Vergütung.

 

vor 9 Stunden schrieb ChristianFuerst:

IInteresant. Zeigt wohl auch, wie die Entwicklung bei den Sensoren weiter gegangen ist in wenigen Jahren.

Sagen wir mal, mFT kommt gerade dahin, wo manch andere schon länger sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.11.2018 um 20:38 schrieb Buschmeister72:

Darf ich fragen, wie ihr eure G9 eingestellt habt in Bezug auf die jpeg-Voreinstellungen?

Einige der hier gezeigten Bilder sind sowas von genial (ok, zum Teil natürlich noch nachgearbeitet) - nichtsdestotrotz geh ich davon aus, dass man mit der richtigen Einstellung aus den jpegs auch out of cam noch mehr Schärfe und Brillanz rausholen kann als aus der Grundeinstellung. Wie habt ihr eure G9 eingestellt?

 

Gruß Pit

  Unsichtbaren Inhalt anzeigen

 

 

Es gibt keinen allgemeine Anleitung für so etwas.

Du hast aber Augen im Kopf und den momentan besten und grössten Sucher in dieser Sparte.

Benutze sie, und stell die Parameter so lange ein, bis entweder das im Sucher dem der Wirklichkeit oder deinen Vorstellungen entspricht.

Damit kommst du auf jeden Fall zu dem Ergebnis, was du dir erwartet hast.

Wichtig, Kamera-Sucher Farben und Kontraste möglichst gut auf dein kalibriertes PC System anpassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.11.2018 um 01:17 schrieb ChristianFuerst:

Pit, meiner Meinung nach hängt es entscheidend von Deinen Vorstellungen ab.willst Du möglichst realistische Wiedergabe, musst Du unter „natürlich“ vor allem die Farbsättigung und den Kontrast reduzieren. Und dazu das Entrauschen deutlich zurücknehmen. Ich selbst arbeite bei jpg immer nur mit einer Einstellung, die so nah wie möglich am Raw liegt, wobeidie Schatten durchaus etwas aufgehellt sein dürften.

Sieht für mich aus, als wenn du die Frage nicht richtig gelesen hättest.

Er möchte genau das Gegenteil von dem, was du prakrizierst. Du möchtest ein möglichst flaches dem RAW entsprechendes Bild, und er möchte genau das Gegenteil. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb AlterSchwede62:

Sieht für mich aus, als wenn du die Frage nicht richtig gelesen hättest.

Er möchte genau das Gegenteil von dem, was du prakrizierst. Du möchtest ein möglichst flaches dem RAW entsprechendes Bild, und er möchte genau das Gegenteil. 😉

Min, Nööö

ich hab ja nur gesagt, dass es vom persönlichen Geschmack und dem Zweck abhängt. will ich bunte Bildchen, mach ich halt mehr Sättigung und erhöhe Kontrast etc. Will ichs realistisch, mach ichs anders.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb AlterSchwede62:

Es gibt keinen allgemeine Anleitung für so etwas.

Du hast aber Augen im Kopf und den momentan besten und grössten Sucher in dieser Sparte.

Benutze sie, und stell die Parameter so lange ein, bis entweder das im Sucher dem der Wirklichkeit oder deinen Vorstellungen entspricht.

Damit kommst du auf jeden Fall zu dem Ergebnis, was du dir erwartet hast.

Wichtig, Kamera-Sucher Farben und Kontraste möglichst gut auf dein kalibriertes PC System anpassen.

Hi, da kannste mir sicher helfen: wo/wie kalibrier ich den Kamerasucher denn? sorry für die dumme Fragerei

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ChristianFuerst:

Hi, da kannste mir sicher helfen: wo/wie kalibrier ich den Kamerasucher denn? sorry für die dumme Fragerei

Ganz einfach unter Schraubenschlüssel/Monitor. Öffnen sich gleich die Einstellungen für das Display.
Jetzt einfach das Auge an den Sucher setzen und mit Auge am Sucher einstellen.

Elegant gemacht, man muss nur drauf kommen. Keine Ahnung ob die Bedienungsanleitung das hergibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der Hintergrund meiner Frage war eigentlich ganz einfach: Damals mit meiner GX8 fand ich die Bildqualität ooc der jpegs echt kacke.....bis jemand den Tipp gab, 

die Rauschunterdrückung komplett auf -5 zu setzen - das hat einiges ausgemacht.

Und ich dachte mir, dass es bei der G9 mit Sicherheit abgesehen von NR noch weitere Einstellungen gäbe, die aus welchen Gründen auch immer die Bildqualität

zusätzlich verbessern könnten, sei es in Bezug auf Details oder was auch immer. 

War vielleicht etwas blödsinnig, weil ich davon ausgehe, dass die meisten Pics hier ohnehin noch durch LR oder PS optimiert wurden.

Aber wenn ich mir beispielsweise Fotos wie das von somo3103 auf Seite 133 (Beitrag 3322) anschaue und mir der Mund quasi offen stehen bleibt, dann frag ich mich 

durchaus nach dem workflow für die Bearbeitung oder eventuellen grundsätzlichen Einstellungen an der cam und Möglichkeiten, Pics zusätzlich zu optimieren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Johnboy:

Ganz einfach unter Schraubenschlüssel/Monitor. Öffnen sich gleich die Einstellungen für das Display.
Jetzt einfach das Auge an den Sucher setzen und mit Auge am Sucher einstellen.

Elegant gemacht, man muss nur drauf kommen. Keine Ahnung ob die Bedienungsanleitung das hergibt.

Genau, das geht natürlich nicht 100%ig, aber es ist nahe dran.

Ich bin jedenfalls mit den Bildern ooc der G9 auf diese Art kalibriert und gemacht hoch zufrieden. ☺️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.11.2018 um 19:17 schrieb Buschmeister72:

der Hintergrund meiner Frage war eigentlich ganz einfach: Damals mit meiner GX8 fand ich die Bildqualität ooc der jpegs echt kacke.....bis jemand den Tipp gab, 

die Rauschunterdrückung komplett auf -5 zu setzen - das hat einiges ausgemacht.

Und ich dachte mir, dass es bei der G9 mit Sicherheit abgesehen von NR noch weitere Einstellungen gäbe, die aus welchen Gründen auch immer die Bildqualität

zusätzlich verbessern könnten, sei es in Bezug auf Details oder was auch immer. 

War vielleicht etwas blödsinnig, weil ich davon ausgehe, dass die meisten Pics hier ohnehin noch durch LR oder PS optimiert wurden.

Aber wenn ich mir beispielsweise Fotos wie das von somo3103 auf Seite 133 (Beitrag 3322) anschaue und mir der Mund quasi offen stehen bleibt, dann frag ich mich 

durchaus nach dem workflow für die Bearbeitung oder eventuellen grundsätzlichen Einstellungen an der cam und Möglichkeiten, Pics zusätzlich zu optimieren.

 

Ich denke mal, dass - wer auch immer perfekte Bilder will  - den Entrauschwert auf -5 stellen sollte, denn alles andere schmiert feine Details zum Teil brutal zu.  Aber grundsätzlich versuche ich natürlich bei allen meinen Bildern ein möglichst perfektes ooc Foto zu erhalten. umso mehr bei JPG, da dort ja die Bearbeitungsmöglichkeiten deutlisch eingeschränkt sind. Das wiederum heißt, dass zB beim Rauschverhalten so viel Detail wie nur möglich erhalten bleiben MUSS, denn wenn ein Bilder erst einmal versaut ist (Haare zugekleistern, andere Details verschmiert, kann man dies nicht mehr rückgängig machen.

Ich verstehe deshalb nicht, dass Panasonic hier so hoffnungslos die Entrauschung übertreibt. Denn selbst bei -5 wird ja durchaus sichtbar in der Fläche entrauscht. Und wenn man einmal erkannt hat, dass es das perfekte JPG einfach nur als Zufallsprodukt gibt und leichte Nachbearbeitung immer nötig sein wird,  dann sollte eigentlich eine einzige, optimierte Einstellung für alle JPGs genügen. Oder man fotografiert kombiniert JPG UND RAW, wie ich das tue. Es gibt nämlich durchaus extrem-Situation (Nachtaufnahmen, oder Innenaufnahmen bei schlechtem Licht) wo JPG schlicht nicht ausreicht in der Qualität

 

bearbeitet von ChristianFuerst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb ChristianFuerst:

(...)Ich verstehe deshalb nicht, dass Panasonic hier so hffnungslos die Entrauschung übertreibt. denn selbst bei -5 wird ja durchaus sichtbar in der Fläche entrauscht.(...)

Könnte da die Einstellung der [iResolution] dran schuld sein? Die ist speziell dafür gemacht, dass die Flächen zusätzlich entrauscht werden und lässt sich auch abschalten.

image.png.016969cac22f11f3f70075ef377d7df3.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Softride:

Könnte da die Einstellung der [iResolution] dran schuld sein? Die ist speziell dafür gemacht, dass die Flächen zusätzlich entrauscht werden und lässt sich auch abschalten.

image.png.016969cac22f11f3f70075ef377d7df3.png

" Flächen zusätzlich entrauscht" => bist Du sicher? die Beschreibung würde ja eher das Gegenteil vermuten lassen (schärfer, höhere Auflösung)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ist es: Da ist nichts mit Entrauschen, das ist zusätzliches (maskiertes) Kantenschärfen nach einem halbwegs "intelligenten" Algo.

https://www.youtube.com/watch?v=vKO-d-v8UOA

 

Mit "extended" funktioniert das meist auch recht gut. "High" schießt wie im Video oben zu sehen meist über's Ziel hinaus.

bearbeitet von embe71

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb embe71:

So ist es: Da ist nichts mit Entrauschen, das ist zusätzliches Kantenschärfen nach einem halbwegs "intelligenten" Algo

https://www.youtube.com/watch?v=vKO-d-v8UOA

Richtig. Kanten ermitteln, Kanten nachschärfen.
Die Diskussion hatten wir schon mit Erscheinen der GH2 (Softride war doch dabei, oder?)

Wurde von Pana als Highlight beworben mit Beispielen von Funkmasten, Hochspannungsmasten, Freileitungen usw.
Einzelpersonen im Forum konnten sogar Verbesserungen am Bild entdecken, Andere Vermatschung.

Alles mit "i" ist bei mir abgeschaltet, auch weil die Funktionen angeblich in der Vorschau nicht kontrollierbar sind, erst im fertigen Bild.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×