Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Diese Frage ist sehr ernst gemeint und beschäftig mich seit die neue A7RIII und die A9 bekannt gegeben wurden und hier wieder fleissig diskutiert wird. Ich möchte eure Beweggründe nachvollziehen können und wissen ob es vielleicht Leute gibt denen es wie mir geht. Aus diesem Grund würde ich mich über ein paar ernste Feedback's von allen freuen, die sich mit dem Thema beschäftigen.

 

Meine Überlegungen dazu:

- Ich will die Kamera, weil ich die noch höhere Auflösung brauche: Was macht denn jemand damit? Crop ist ein Argument, aber sonst? Mein grösstes Bild, dass ich drucken lies ist 150cm, mehr Platz habe ich leider nicht und es wir mir dann auch zu teuer. Gibt es den Drucktechniken, die im Stande sind solch hohe Auflösungen zu drucken??

 

- Ich bin Profi und da zählt nur das Beste: Hier im Forum ist mir einer als Profi bekannt. Wenn dies der Auftraggeber vielleicht verlang, kann ich es nachvollziehen oder einfach weil das Arbeite damit einfacher geht. Wenn ich mir die Runde der Forumsteilnehmer so anschaue, dann gibt es noch ein paar die stechen mit Hammer-Macro-Bilder raus und dann stellt noch jemand in München ihre tollen Bilder aus. Aber die fotografieren beide nicht mit diesen Kameras. Dann haben wir viele die aus meiner Sicht sehr schöne, gelungen Fotos machen und zum Teil mit einer A7RII unterwegs sind (unser Blogger hat glaube ich "nur eine A7II und tolle Bilder). Da frage ich mich: "Drucken diese Leute auch Bilder oder verkaufen Sie oder werden Sie zu Hause am kalibrierten Monitor angeschaut?". Mein Freundeskreis ist der Meinung, dass ich manchmal tolle Bilder mache, dann kommt aber bei 90% der Nachtrag: "Aber meine Fotos mit dem iPhone sind auch nicht schlecht oder...." Für wenn machen wir dann die Fotos, wenn der Unterschied oft nicht bemerkt wird? Sind es die Follower einer Platform oder die Likes im Forum oder die Freude am besseren Foto ganz alleine für mich?

 

- Jemand braucht den schnellen AF der A9 für seine Art Bilder: Ein Argument, dass ich absolut nachvollziehen kann.

 

Darum mal meine Fragen ans Forum:

 

1) Ich brauche die hohe Auflösung weil ich die Bilder drucke und dies heute verlangt wird? Profi? (erwähnt wir in den Diskussionen z.B. immer wieder die Produktfotografie)

 

2) Ich brauche die hohe Auflösung weil ich viel crope und so mehr Reserve habe?

 

3) Ich brauche die hohe Auflösung weil ich einfach Freude daran habe (was legitim ist!).

 

4) Ich brauche den schnellen AF weil ich meist nicht Landschaft/Macro fotografiere.

 

5) Ich brauche die Dynamikreserve weil ich viel bei "schwierigem" Licht unterwegs bin und dies meine Art von Fotos prägt.

 

6) Ich brauche die Veränderung der Handhabung wie Touchscreen...weil es mir beim Fotografieren hilft.

 

7) Ich brauche es eigentlich nicht, aber Fotografieren ist mein Hobby und es macht mir einfach Spass (was auch legitim ist).

 

8) Frage an die Spezialisten: Kann ein Druck/Fotoabzug heute die immer wieder erwähnten Mikrokontraste/Auflösungen überhaupt umsetzten oder schauen wir uns in Zukunft die Bilder in der Galerie via kalibrierten Grossmonitor an? Was ist mit der Produktfotografie/Werbung?

 

 

(In der Schweiz hat der Kanton Aargau hat vor ein paar Jahr für ein paar Millionen neue Strassenschilder mit Sehenswürdigkeiten der Umgebung entlang der Autobahn aufstellen lassen. Es wurde gepriesen wie toll die Auflösung dieser Plakattafeln sei und wie man diese dank neuster Technik erstellt hat....tja, wenn ich so mit 120km/h daran vorbei fahre ist dies schon wichtig... aber man kann es heute herstellen und dann wird es auch gemacht, koste es was es wolle).

 

So, nun bin ich gespannt und nochmals, dies ist keine ironische, sonst ernste Fragestellung. Danke euch!

Edited by Raumfahrer
Link to post
Share on other sites
  • Replies 142
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Stimmt Octane... andere Hobbies sind noch teurer... neulich ist mein Gaul beim Polo in ein Loch vom Golfplatz getreten (musste ihn danach erschiessen)... er hat sich noch bis zu meiner Privatyacht geschleppt... dabei bin ich vom Gaul runtergefallen und habe mir dabei an meinem Ferrari die goldenen Manschettenknöpfe zerkratzt... Der Lack vom Ferrari auch hinüber... er wird gerade mit meinem Privatjet nach Italien zur Reparatur gebracht...

Für mich/uns ist es zwar auch Hobby, aber das Spitzenmodell muss es nicht mehr sein. Spitzenmodelle und "Gamechanger" haben mittlerweile auch eine recht kurze Halbwertszeit. Das Neueste, Beste, Superduperbesteste ist doch meist schon schnell wieder Museumsreif. Ne Weile wollten wir auch immer das Beste, denn nur das Beste ist ja gut genug!   Die A7 hat uns damals angefixt. Als dann die Nachfolgemodelle + Objektive kamen und Sonys Preispolitik hart einschlug haben wir irgendwann für uns einen

Wenn ich so die letzten Posts Revue passieren lasse, ergibt sich für mich folgende Erkenntnis: 1. "Nicht rauchen" bringt mir im Jahr zusätzlich ca. 2.400 Euro 2. "Nicht Heiraten" bedeutet freie Verfügbarkeit meiner Einnahmen 3. Wenn ich nicht geheiratet hätte, wäre mir der Unterhalt für meine Tochter und vor allem die Kosten für ein teures Studium erspart geblieben.   Wenn ich das jetzt nur für die letzten 25 Jahre hochrechne komme ich auf einen sechsstelligen Betrag! Würde durchaus für ei

Posted Images

Ich habe das Top-Modell gekauft, weil ich den "besten" EVF haben wollte und ich habe mich für die Marke mit den für mich optimalen Objektiven entschieden.

Nebenbei hatte dieses Top-Modell auch noch den "besten" Handgriff innerhalb der Marke. (gibt zwar DSLMs mit besserem Handgriff, aber da haben mich die beiden anderen Punkte nicht überzeugt)

 

 

Auflösung, Dynamik und Touchscreen war bei meiner Kamerawahl kaum bzw. nicht relevant.

 

 

Gruß

 

Edit: Sch*** Autokorrektur

Edited by Magyar
Link to post
Share on other sites

Ich habe eine Canon 5D3 für Sport wegen des guten C-AF. Eine 1DX 2 würde die Ausbeute hier noch beträchtlich verbessern.

 

Ansonsten hätte ich gerne das Spitzenmodell von Olympus weil es ein faszinierendes Stück Technik ist. Mein Finanzminister meinte allerdings, dass eine E-M10 für mich ausreicht, und verdammt, sie hat recht

Edited by Bluescreen222
Link to post
Share on other sites

3) Ich brauche die hohe Auflösung weil ich einfach Freude daran habe (was legitim ist!).

Eine hohe Auflösung im Sinne von 36 oder mehr MP habe ich nicht, trotzdem freue ich mich über eine hohe Detailfülle und Sensoren ohne Tiefpassfilter. Eine Kamera mit 16MP hatte ich mal nicht gekauft und eine mit 20MP ohne Tiefpassfilter vorgezogen, obwohl das 16MP-Modell eigentlich das sonst geeignetere gewesen wäre.

 

4) Ich brauche den schnellen AF weil ich meist nicht Landschaft/Macro fotografiere.

Meist brauche ich keine schnellen AF, hin und wieder bin ic haber froh um einen guten AF-C bzw. Tracking und da ärgere ich mich über aktuelle hochwertige Kameras, die das nicht bieten (Stichwort Olympus jeneits der E-M1 (II)).

 

5) Ich brauche die Dynamikreserve weil ich viel bei "schwierigem" Licht unterwegs bin und dies meine Art von Fotos prägt.

Das Thema hatte ich lange falsch eingeschätzt bei mir. Höchste Dynamik brauche ich nicht selten, und wenn, ist es manchmal schwierig, die sehr hohen Motivkontraste ohne HDR-Look in ein jpg zu packen. Was Sony APS-C aktuell bietet, reicht mir völlig (zumindest bei Basis-ISO.). Darüber hinaus muss man sich auch gut nach geeigneten Objektiven umsehen mit sehr geringer Tendenz zu Flares und Streulicht.

 

6) Ich brauche die Veränderung der Handhabung wie Touchscreen...weil es mir beim Fotografieren hilft.

Der macht das Leben definitiv leichter. Ein Grund für die a6500 bei mir (von der a6000 her kommend, die keinen hat).

 

7) Ich brauche es eigentlich nicht, aber Fotografieren ist mein Hobby und es macht mir einfach Spass (was auch legitim ist).

Ja...

 

 

8) Frage an die Spezialisten: Kann ein Druck/Fotoabzug heute die immer wieder erwähnten Mikrokontraste/Auflösungen überhaupt umsetzten oder schauen wir uns in Zukunft die Bilder in der Galerie via kalibrierten Grossmonitor an? Was ist mit der Produktfotografie/Werbung?

Das Thema Mikrokontraste ist eher Sache der Objektive. Und bei hoher Sensorauflösung ist natürlich auch sinnvoll, wenn die Objektive mitspielen. Dazu sind bei der EBV Detailwiedergabe und Rauschen Gegenspieler. Wenn das Objektiv knackige Bilder liefert, kann man sich Schärfungen sparen, die das Rauschen verstärken.

Link to post
Share on other sites

5) Ich brauche die Dynamikreserve weil ich viel bei "schwierigem" Licht unterwegs bin und dies meine Art von Fotos prägt.

 

 

Mitlerweile schaue ich darauf weniger als früher. Mein Anspruch an DR ist so hoch, dass keine Kamera alleine die Reserven liefert und ich auf äußere Hilfsmittel zurückgreifen muss. Wenn man das tut, spielt der Sensroe eigentlich keine Rolle mehr.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Mein Anspruch an DR ist so hoch, dass keine Kamera alleine die Reserven liefert und ich auf äußere Hilfsmittel zurückgreifen muss.

Hast Du mal ein Beispielbild oder kannst Du sagen, für was Du so hohe Dynamik brauchst?

 

 

Wenn man das tut, spielt der Sensroe eigentlich keine Rolle mehr.

Der Sensor bzw. Sensorstack kann aber durchaus eine Rolle spielen, Stichworte Sensorreflektionen, Glüheffekte um Spitzlichter und Zwiebelringe. Spielt das für Dich eine Rolle?

Link to post
Share on other sites

Was ist überhaupt "das" Spitzenmodell? Das mit dem größten Sensor, oder den meisten Pixeln, oder das mit den meisten Bildern pro Sekunde, oder das mit dem robustesten Gehäuse, oder einfach nur das jeweils neueste Gerät einer jeweiligen Serie, oder das mit den hochwertigsten Objektiven, oder mit der vielfältigsten Objektivpalette...

Edited by Lumix
Link to post
Share on other sites

Eine interessante, vielschichtige Fragestellung.

 

Ich bin ein Amateur. Bekanntlich hat dieser Begriff seinen Ursprung im lateinischen "amare"="lieben", ich betreibe das Fotografieren als Liebhaberei.

 

Somit ist meine Haltung gegenüber der Ausrüstung von vornherein eine ganz andere als die eines Profis. Wäre die Fotografie mein Beruf, dann würde ich meine Ausrüstung wahrscheinlich nach Kriterien der Anforderungserfüllung, Ergonomie, Wirtschaftlichkeit, Redundanz etc. auswählen.

 

Ich hatte aber - bis zu meinem erst kurz zurück liegenden Übertritt in den Ruhestand - einen Beruf, der es mir erfreulicher Weise ermöglicht hat, für mein Hobby die Geräte anzuschaffen, die mir die größte Freude bereiten. Ob ich sie für meine Fotos brauche, diese Frage stellt sich überhaupt nicht. Denn eigentlich braucht niemand meine Fotos, und ich brauche eigentlich auch nicht zu fotografieren.

 

Stellvertretend für die anderen suche ich mir hier noch den Punkt zur Beantwortung heraus:

 

4) Ich brauche den schnellen AF weil ich meist nicht Landschaft/Macro fotografiere.

 

Ich fotografiere meist Motive, für die ich keinen schnellen AF brauche. Hie und da aber eben doch auch andere, und dann bin ich froh, wenn meine Kamera-Objektivkombination über diese Eigenschaft eben auch verfügt.

 

Um einen abgedroschenen Vergleich zu strapazieren: Ich komme auch in einem Dacia von A nach B. In einem Mercedes macht es aber mehr Spaß.

 

Link to post
Share on other sites

Ich brauche keine Spitzenkamera, da ich Amateur bin "esse" ich die teure Kamera nicht ab. Mir reicht das zweit- oder dritt-platzierte Modell einer Reihe.

Gerne auch eins vom Vorjahr. Es ist wie mit dem Essen, statt Kaviar tut es auch Lachsrogen aber natürlich kein Seehasenrogen.

Edited by Berlin
Link to post
Share on other sites

Warum braucht "Ihr" immer das Spitzenmodell einer Kamera?

 

Ich brauche definitiv nicht das Spitzenmodell einer Kamera. Ich arbeite nicht für die Agentur Magnum, versuche nicht den World Press Photo Contest zu gewinnen und muss auch keine Galerien mit 3 x 2 m goßen Abzügen bestücken. Das trifft sicherlich auch auf die meisten in diesem Forum zu, die trotzdem meinen das jeweilige Spitzenmodell zu benötigen, aber ich sehe das für mich eben anders.

 

Heutzutage sind die Spitzenmodelle dermaßen mit technischen Möglichkeiten vollgestopft, das der größte Teil der Käufer niemals dieses Potential für seine Bilder ausschöpfen wird. Warum baut man dann so viel ein? Weil man es kann und weil man damit die hohen Preise rechtfertigt. 

 

Die erreichbare Bildqualität wird durch mehrere Faktoren limitiert. Vor allem das verwendete Objektiv, dann der Bildsensor mit anschließender Signalverarbeitung, außerdem die weitere technische Ausstattung (AF, Stabilisator, Sucherqualität) und nicht zuletzt durch den Faktor hinter der Kamera.

 

Seit fast vier Jahrzehnten fotografiere ich mittlerweile und wenn ich sehe, welche Fortschritte die technisch erreichbare Bildqualität inzwischen erreicht hat, frage ich mich was wir denn noch zu benötigen glauben und ob wir wirklich annehmen, dass unsere Bilder dadurch sichtbar besser werden, wenn wir die 2.000 € Kamera von 2014 durch die 3.500 € Kamera von 2017 ersetzen.

 

Wenn jemand vorzugsweise Motocross, oder fliegende Vögel fotografiert, kann ich den Bedarf an einem Spitzenmodell nachvollziehen und wenn deswegen die Familie nicht in Lumpen gehüllt wird, geht das auch in Ordnung.

Für meine Art der Fotografie benötige ich weder 20 FPS mit AF-Nachführung, noch 42 MP, oder spielfilmtaugliche Video-Eigenschaften. Als MFT-Kamera ist für mich die GX80 ideal, weil sie klein, leicht, schnell und unauffällig ist (z. B. für Street) und zusätzlich habe ich mir gerade eine (in den Augen mancher bereits veraltete) A7 II mit 2.8/35 mm, 1.8/55 mm und 1.8/85 mm gegönnt und bin damit wunschlos glücklich.

Link to post
Share on other sites

Ich glaube, es ist der Reiz eines jeden Hobbys.

 

Fahre ich viel Fahrrad, wird mein Fahrrad von den Komponenten her besser. Spiele ich viel Tennis, kaufe ich mir einen besseren Schläger. Der Hobby-Heimwerker kauft sich bessere Handwerkzeuge, der Hobby-Gärtner einen besseren Spaten, der Gitarrenspieler die bessere Gitarre usw..

 

Bei Fotografie ist ein Faktor die Technik. Wenn man in diesem Forum, einem Technik-Forum, unterwegs ist, spielt das Thema Technik für jemanden eine Rolle. Und bei jedem Hobby in dem Gegenstände beteiligt sind, gibt es auch ein "höher, besser, weiter".

 

Und ja, ein unterschied zwischen günstiger und teurer Ausrüstung ist oft vorhanden und sichtbar.

 

 

Link to post
Share on other sites

Hast Du mal ein Beispielbild oder kannst Du sagen, für was Du so hohe Dynamik brauchst?

 

 

 

Der Sensor bzw. Sensorstack kann aber durchaus eine Rolle spielen, Stichworte Sensorreflektionen, Glüheffekte um Spitzlichter und Zwiebelringe. Spielt das für Dich eine Rolle?

 

Etwas, was immer wieder nicht berücksichtigt wird:

Kann der Sensor und dann in der Folge natürlich auch die weitere Verarbeitung der Daten bis zum RAW hohe Dynamik verarbeiten, dann ghören dazu zwingend die besten Objektive mit der besten wirkungsvollen Vergütung für Reflex- und Streulichtfreiheit (eher -armut, denn frei von Reflexen und Streulicht geht schon theoretisch nicht).

Zur extrem hohen Auflösung von Sensoren gehören ebens auch wiederum die besten höchstauflösenden Objektive.

Zum teuren Spitzenmodell der Kameras mit bester Eingangsdynamik und höchster Auflösung gehören dann - siehe oben - eben keine Zooms, sondern die besten Festbrennweiten. Wer das nicht bezahlen will, kann in Bezug auf den Sensor gleich auf das Spitzenmodell verzichten, bringt nix. Das, die Unterschiede auf Grund der Objektive, die leicht mehr als eine EV-Stufe in der Dynamik ausmachen, messen alle die Testfuzzies von DxO und Konsorten NICHT mit. Einer der Indikatoren für die Reflexarmut und Streulichtarmut bei Objektiven ist, wie nahe bei dem MTF-Diagramm und hoher Auflösung (hohe lp/mm) die Bildmitte an die 100% geht. Das ist unterm Strich für die Bildqualität im Sinne von Dynamik und Auflösung VIEL wichtiger als der Sensor. Was beim Sensor nicht ankommt, kann er auch nicht dazu erfinden.

 

Das ist nur eine Gewichtung. Wenn schneller AF und hoher Serienrate gefragt sind oder sonstige Features eher von Interesse sind, dann kann sich die Gewichtung weg von den Objektiven verschieben. Es kommt eben darauf an ....

Edited by wolfgang_r
Link to post
Share on other sites

Also neulich habe ich mal wieder Neuseelandbilder gesichtet. Damals war ich mit der Nikon D100 und Tokina 12-24mm unterwegs. Was für ein Unterschied wenn ich heute Bilder von der A7RII + 16-35mm G-Master vergleiche. Da liegen natürlich 12 Jahre dazwischen... Seitdem kontinuierlich aufgerüstet. D200, D700, D800 - kurzes Intermezzo mit Canon VF - dann Umstieg auf Sony. Mit der A7RII fühle ich mich das erste Mal absolut seelenberuhigt und schlicht und einfach nicht getrieben auf den Nachfolger zu wechseln. 

Link to post
Share on other sites

Ich hab mir damals die E-M1 gekauft da ich eine Kamera mit 1.besserem Sensor und 2. besserem AF als die E-30 wollte, und welche auch die FT Objektive nutzen konnte. Da war die Auswahl beschränkt. Der Sensor hat mich voll überzeugt, mit dem AF hadere ich immer wieder mal, deshalb hat es die E-M1II auch noch nicht zu mir geschafft. Vielleicht mal wenn es sie günstig gebraucht gibt, bis dann ist sie aber vielleicht nicht mehr das Spitzenmodell.

Link to post
Share on other sites

. Da liegen natürlich 12 Jahre dazwischen... Seitdem kontinuierlich aufgerüstet. D200, D700, D800 - kurzes Intermezzo mit Canon VF - dann Umstieg auf Sony. Mit der A7RII fühle ich mich das erste Mal absolut seelenberuhigt und schlicht und einfach nicht getrieben auf den Nachfolger zu wechseln. 

 

Ist das wirklich gesund? Aber zum Glück hat dich deine Frau nach der A7RII gebremst, wer weiß, wo du dann noch gelandet wärst.

Link to post
Share on other sites

Ich denke mal es ist der Reiz eines jeden Hobbys, vor allem wenn man dazu noch Technik begeistert ist...

Ich war mit meiner Olympus OM-D EM-1 MKI + Panasonic GX80 eigentlich ganz zufrieden, aber dann kamen

die Neuvorstellungen von der Olympus OM-D EM-1 MKII und etwas später die Panasonic GH5..

Ich habe mich für die Panasonic GH5 als Hybrid Kamera, entschieden weil es in meinen persönlichen Augen einfach

das bessere Stück Technik ist mal ganz abgesehen von der Ergonomie, den besseren EVF, Joystick, Dual UHS II Karten

Slot u.s.w. gegenüber der Olympus OM-D EM-1 MKII...

Kamera Bodys kommen und gehen wie jede andere schnelllebige Technik, der wichtigste Teil eines Systems ist auf jeden

Fall der Objektiv Park und da sollte man meiner Meinung nach weder bei Optischer Leistung, Haptik, Qualität und auch den

Preis keine Kompromisse eingehen, das Beste ist da gerade mal gut genug, eben feinste Technik....

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By joboce
      Hallo in die Runde!
      Bei der Suche nach einer Entscheidungshilfe bei Umstieg von einem 27 Zoll auf zwei  24 Zoll Bildschirmen bitte ich um Hinweise.
      Akutell setze ich seit ca. 1 Jahr einen 16:9 27 Zoll LG-Bildschirm mit einer Auflösung von 3840x2160 ein.
      Dank Homeoffice vermisse ich den zweiten Bildschirm, den ich sonst im Büro habe.
      Die Nachrüstung mit einem zweiten 27 Zöller liegt auf der Hand,  der Platz auf dem Schreibtisch lässt es nicht zu.
      Da es familienintern Verwendung für den 27 Zöller gibt, war meine Überlegung, mir 2 neue 24 Zöller anzuschaffen.
      Bei den 24 Zöller ist das 4K-Angebot überschaubar gering und bei Reduzierung auf die Auflösung 2560x1440 könnte ich Geld sparen.
      Welche auf Eure Erfahrungen basierende Hinweise könnt Ihr mir bzgl. der Monitor-Auswahl geben?
      Dank im Voraus
      Joachim
      PS: Da ich keine besonderen künstlerischen Asprüche verfolge
      (Beispiele hier: www.instagram.com/joboce/ )
      ist ein EIZO jenseits des zur Verfügung stehenden Budgets.
       
    • By ArminSantana
      Hallo, ich beschäftige mich seit 2-3 Jahren gelegentlich immer mal wieder mit Videoaufnahmen (Musikvideos).
      Vor kurzem habe ich meiner Lumix GX800 ein H-H025 Objektiv gegönnt, nur leider will der Autofokus nicht mitspielen.
      Bei kleinsten bewegungen ist der Fokus schon gar nicht mehr auf der Person/Gesicht.
      Ich Filme in 4k/30p
      Ich würde mich über Hilfe und Tipps sehr freuen!
      Danke im vorraus.
    • By ArminSantana
      Hallo, ich beschäftige mich seit 2-3 Jahren mit Videoaufnahmen (Musikvideos).
      Vor kurzem habe ich meiner Lumix GX800 ein H-H025 Objektiv gegönnt, nur leider will der Autofokus nicht mitspielen.
      Bei kleinsten bewegungen ist der Fokus schon gar nicht mehr auf der Person/Gesicht.
      Ich Filme in 4k/30p
      Ich würde mich über Hilfe und Tipps sehr freuen!
      Danke im vorraus.
    • By micharl
      Ich möchte es mal mit einem eher nicht-technischen Thema versuchen. Dieser Tage habe ich aus aktuellem Anlaß mal einige Aufnahmen von mir aus einem älteren Thread gesucht (und auch gefunden!), bei denen ich die Aufnahmen in einem Rahmen präsentiert hatte, etwa

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. oder so:

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. Ich bin später wieder davon abgekommen, weil ich den Rahmen hauptsächlich als Träger für die EXIF-Daten betrachtet habe und dann meistens die Photos auf Flickr einstellte, um die im Forum geltenden Größeneinschränkungen zu umgehen. Und Flickr zeigt die EXIFs automatisch an. Dort brauche ich dafür keinen Rahmen - und die hier verlinkten Bilder haben dann natürlich auch keinen.
      Seit einiger Zeit fällt mir jedoch auf, daß mir Bilder mit Rahmen (nicht mit jeder Sorte Rahmen!) meistens besser gefallen als ohne. Meine alten Datenträger-Rahmen waren zu schwarz und zu klotzig - trotzdem gefallen sie mir fast mit Rahmen besser als ohne.
      Und es muß ja gar nicht so klotzig sein, geht auch dezenter, dann freilich ohne Daten:

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. Einige Forenten - spontan fallen mir z.B. Petterson und vagabund ein - haben ausgesprochen elaborierte Rahmen, die den Bildern durchaus gut tun - in meinen Augen zumindest. Andere haben Rahmen, die noch viel breiter sind als bei meinen älteren Aufnahmen - das gefällt mir nicht so gut.
      Gibt es Meinungen zum Thema?
       
    • By urhebern
      Hallo liebe Fotografen oder die, die es werden wollen,
      ich Joseph Urhebern bin nun seit guten 30 Jahren in dem Bereich Fotografien unterwegs und habe so ziemlich jede Marke und fast alle Modele schon in der Hand gehabt. Ich persönlich bin schon seit Jahren von der Marke Nikon Überzeug da hier das Preis Leistungsverhältnis einfach stimmt.
      Ich denke ich kann euch hier zu jedem Bereich eine Empfehlung aussprechen.
      Für Profi-Fotografen übrigendes die, die ich selber verwende ist die Nikon D7500 mit einem 18-105mm Objektiv. -> hier zu Amazon https://amzn.to/2zRtax3
      Für Hobby Fotografen würde ich die Nikon Nikon D5600 mit einem 18-55mm Objektiv empfehlen -> auch hier ein Link zu Amazon -> https://amzn.to/2LIX6y0
      Und hier noch Zwei für den kleineren Geldbeutel wo aber immer noch gute Bildqualitäten bringt!
      Nikon Coolpix B500 -> Link zu Amazon : https://amzn.to/3bN9QOu
      Nikon COOLPIX A1000 -> Linkt zu Amazon :  https://amzn.to/2XfQyMw
      Ich hoffe ich konnte hier für jede Person und dessen Gebrauchsbereich eine Optimale Camera empfehlen über ein Feedback bzw. Kommentar würde ich mich freuen.
      Mit den besten Grüßen von der grünen Alb.

       
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...