Jump to content

Das neue Lightroom und die Cloud - Deine Meinung


Das neue Lightroom und die Cloud - Deine Meinung  

289 members have voted

  1. 1. Welchen RAW-Konverter wirst du in Zukunft nutzen?

    • Lightroom CC 2017 (Cloudversion)
      3
    • Lightroom CC 2017 (Classic)
      63
    • Lightroom 6 oder andere Vorgängerversion
      88
    • Adobe Camera RAW
      12
    • Capture One
      44
    • DxO Optics Pro
      32
    • Silkypix
      7
    • Darktable
      5
    • Raw Therapee
      5
    • Bibble / Corel AfterShot
      2
    • Apple Aperture
      0
    • Andere (z.B. mitgelieferte Software)
      17
    • Ich nutze keinen RAW Konverter
      4
    • On1 RAW
      7
  2. 2. Würdest du deine Bilder in der Cloud speichern lassen?

    • Ja, ich habe keine Bedenken und sehe den Nutzen
      12
    • Nur, wenn ich gezielt steuern kann, was in der Cloud gespeichert wird
      74
    • Nein, auf keinen Fall
      193
    • Ich schwanke noch
      8
    • Ist mir egal
      2


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Die neue Version von Adobe Lightroom setzt voll auf die Cloud:

Wer auf die neueste Version wechselt, lässt seine Bilder komplett in der Cloud speichern und kann sie so von verschiedenen Geräten bearbeiten.

 

Wer bei Lightroom bleiben und die volle Kontrolle über seine Bilder behalten will, muss Lightroom Classic nutzen oder bei einer alten Lightroom Variante bleiben.

 

Frage an Euch:

1. Kannst du dir vorstellen deine Bilder komplett in der Cloud speichern zu lassen?

 

Und:

2. Mit welchem Programm bearbeitest und verwaltest du deine Bilder in Zukunft?

 

Bitte wähle die Option, die deiner Meinung am nächsten kommt bzw. welches Programm du am meisten nutzen wirst.

 

Bitte oben abstimmen und unten gerne deine Meinung begründen!

 

Bin gespannt auf die Ergebnisse…

 

Andreas

Link to post
Share on other sites
  • Replies 134
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich würde gerne bei den verwendeten Konvertern mehrere anklicken können, oder wenigstens die Option haben „bin noch am Überlegen“. Zur Zeit habe ich eine alte LR-Version und DXO teilweise parallel in Benutzung. Ich würde gerne für Sony nochmal C1 probieren, bin aber nicht sicher, ob ich das Geld investiere, die Vollversion zu kaufen, mit der ich dann auch die RAWs der FZ1000 bearbeiten könnte. Ich möchte ungern auf Dauer mehrere Konverter parallel benutzen. Von Adobe werde ich mich vermutlich zu

Eine Mehrfachauswahl wäre hilfreich und würde ein differenziertes Bild abgeben...

Ob und in welcher Tiefe man Bilder verwaltet und katalogisiert, ist stets eine individuelle Entscheidung. Allgemeingültig richtig und falsch gibt es da nicht. Doch eines steht fest: Die Bildverwaltung in LR ist hervorragend und eine der ganz großen Stärken des Programms. Ergo: Wer Bildveraltung machen will, für den führt fast kein Weg an LR vorbei. Wem Bildverwaltung nicht wichtig ist, für den ist auch LR weniger wichtig und für den wird die Wahl alternativer Programme umso attraktiver.

Ich würde gerne bei den verwendeten Konvertern mehrere anklicken können, oder wenigstens die Option haben „bin noch am Überlegen“. Zur Zeit habe ich eine alte LR-Version und DXO teilweise parallel in Benutzung. Ich würde gerne für Sony nochmal C1 probieren, bin aber nicht sicher, ob ich das Geld investiere, die Vollversion zu kaufen, mit der ich dann auch die RAWs der FZ1000 bearbeiten könnte. Ich möchte ungern auf Dauer mehrere Konverter parallel benutzen. Von Adobe werde ich mich vermutlich zukünftig verabschieden, weil mir das Abo-Modell nicht sehr zusagt und vor allem, weil ich die Cloud nicht will und nicht brauche.

Link to post
Share on other sites

Meine Entscheidung sieht im Augenblick so aus, dass ich noch geraume Zeit 6.12 nutzen werde. Zumindest so lange, um zu sehen ob die alternativen RAW-Konverter mit neuen attraktiven Angeboten kommen. Falls nicht, dann werde ich wohl irgendwann zu Classic wechseln. Einen Claud-Zwang (sollte er irgendwann doch kommen) werde ich auf keinen Fall akzeptieren

Link to post
Share on other sites

Ich hatte mich ja in dem anderen Thread zu Classic und CC schon geäußert.

 

Ich werde bis auf weiteres Lightroom Classic nutzen und von dort aus allenfalls SmartPreviews für ausgewählte Bilder in einer Adobe Cloud speichern. Lightroom CC nutze ich nur als Viewer für die Cloud, nicht aber um Bilder zu bearbeiten. Lightroom Mobile nutze ich nur unterwegs auf Reisen als lokalen Zwischenspeicher, ggf. auch mit mehreren Wechsel Micro SD Karten. Von Lightroom Mobile synchronisiere ich insbesondere unterwegs nichts in die Cloud. Bilder vom mobilen Gerät auf den Desktop kopiere ich via USB-Kabel. Sofern ich SmartPreviews in die Adobe Cloud hochlade, erfolgt das aus Lightroom Classic.

 

In Lightroom Classic nutze ich die Bildverwaltung, statische und dynamische Sammlungen, Stern- und Farbmarkierungen, die Veröffentlichungsdienste, Pluginschnittstellen zu NIK Collection und DxO, sowie das Druckmodul. Lightroom CC reicht vom Funktionsumfang bei weitem nicht aus. DxO nutze ich für die optischen Korrekturen bei Weitwinkelobjektiven, hier reichen mit die Lightroomkorrekturen meist nicht aus.

 

Die meisten Bilder veröffentliche ich über Flickr. Hier gibt es 1 TB gratis und ich kann die Zugriffsrechte auf Bilder besser steuern. Ich kann bislang auch noch mehrere Konten einrichten, so dass auch andere z.B. Bilder einer Gruppenreise gemeinsam verwalten könnten. Für die Adobe Cloud müsste ich dazu meine Adobe ID bekannt geben, was ich nicht darf und auch nicht machen würde.

 

Ob ich die Cloud von Adobe intensiver nutzen werde, hängt von den Adobe AGBs ab, wie weit sie es mit der intelligenten Bildanalyse treiben und wie offen Adobe dokumentiert, was sie in der Cloud mit den Bildern alles treiben. Lightroom Web ist als Zugang für geteilte Bilder zu primitiv, daher bietet die Cloud für mich derzeit keine Anreize, dass sie zum Teilen von Bildern verwendet wird.

 

Ob ich größere Datenmengen in der Cloud speichere hängt auch vom Preis ab. Die 5 TB Option ist für mich jedenfalls zu teuer.

 

Schlecht ist, dass Adobe Produkt Abo mit Cloudzugang verknüpft hat. Sollten mir die AGBs nach einer Änderung bzgl. der Cloudspeicherung nicht mehr zusagen, könnte ich den geänderten AGBs nicht mehr zustimmen und ich würde dadurch auch die Abo-Lizenz und damit die Nutzungsmöglichkeit von LR Classic verlieren.

Edited by tgutgu
Link to post
Share on other sites

mein Winnerteam:

 

DxO + Photoshop Elements 14 + NIK ..... mir fehlt nichts, meine Farben leuchten wieder (ohne Gefummel in LR) und NIK ist für lokale Anpassungen eh 1000x besser geeignet als Lightroom

 

Es dauerte ein wenig, bis ich mich wieder daran gewöhnt hatte, selektive Anpassungen nicht mehr im Konverter, sondern in der Bildbearbeitung nacher zu machen ... aber es hat sich gelohnt, geht einfacher und deutlich besser

 

 

 

Die Cloud ist irgendwann mein Ziel ... aber dazu brauche ich einen Anbieter, der mir garantiert, dass da nichts wegkommt und dass das Angebot nicht innerhalb von 10 Jahren einfach verschwindet.

Das Ganze noch bazahlbar und von mir Rechtemässig konfigurierbar, mit Gastzugängen und selektiven Freigaben.

Wenn da auch die RAWs gesichert werden sollen, muss das ein paar Terabyte aushalten .. mit Blick auf die Zukunft eher ein paar mehr ... da wären ja auch verschiedene Bearbeitungen, TIF Zwischenversionen und Endergebnisse in verschiedenen Ausarbeitungen zu speichern

 

... ich glaube das dauern noch ein wenig

Edited by nightstalker
Link to post
Share on other sites
DxO Labs kündigt Übernahme und Weiterentwicklung der Nik Collection an

 

Habe gerade auf Digitalkamera.de unter dieser Überschrift eine interessante Nachricht gelesen. Diese Entwicklung warte ich auf jeden Fall noch ab. Eine Arbeit mit der Cloud brauche ich nicht und will sie auch nicht, ebenso wenig halte ich von einem Abo.

Viele Grüße

Joe

Link to post
Share on other sites

Ich bin jetzt wieder mal froh, dass ich meinen Workflow seit den Anfängen auf Unabhängigkeit hin aufgebaut habe:

 

o Fotos aussortieren -> verschiedene Tools möglich

o Fotos final sortieren -> verschiedene Tools möglich

o eigentliche Bildbearbeitung -> verschiedene Tools möglich (bis jetzt LR, C1 funktioniert genauso)

 

alle o.g. Tools sind jederzeit gegen andere austauschbar und unabhängig von einander... klappt bei mir aber auch nur deshalb so flexibel und problemlos, weil ich einen Katalog nicht brauche...

Edited by kirschm
Link to post
Share on other sites

DxO Labs kündigt Übernahme und Weiterentwicklung der Nik Collection an

 

Habe gerade auf Digitalkamera.de unter dieser Überschrift eine interessante Nachricht gelesen. Diese Entwicklung warte ich auf jeden Fall noch ab. 

 

 

 

Ha!

 

doch aufs richtige Pferd gesetzt ... vielleicht kann man dann die U Point Technologie sogar direkt im RAW Konverter einsetzen, das ist definitiv eine Flasche Schampus wert!

 

 

 

In einem Nebensatz der Pressemitteilung „versteckt“ sich dann noch ein sehr interessantes Detail in einem Zitat des DxO Labs Gründers Jérôme Ménière: „Die neue Version unserer Vorzeigesoftware DxO OpticsPro, die ab sofort unter dem Namen DxO PhotoLab verfügbar ist, zeigt mit der eingebauten U-Point-Technologie bereits die ersten Bestandteile dieser spannenden Übernahme.
Link to post
Share on other sites

Eigentlich kann die Frage "Welchen RAW Konverter..." nur die halbe Wahrheit wiedergeben. Denn LR ist ja nicht nur ein RAW Konverter, sondern auch eine Bilddatenbank. Und im entsprechenden Abo ist auch noch PS CC 2018 dabei - das könnte man auch als ausgewachsenen RAW Konverter betrachten. Mit den entsprechenden Plugins die leistungsfähigste Option. Und mit X-Rite Passport auch die einzige Möglichkeit der durchgängigen Farb - Kalibrierung.  

 

Ergo müsste ich auch noch nach dem alternativen Bildbearbeitunsprogramm sowie der Bilddatenbank/Verwaltungssoftware fragen. Und wenn ich noch die ganzen erhältlichen Mobile Apps dazu nehme sowie die Online-Möglichkeiten wie Behance, oder per LR CC seine Alben teilen zu können usw. dann bekomme ich schnell ein anderes Bild auf die Dinge.

 

Insofern ist es meiner Meinung nach zu kurz gesprungen das LR Abo nur auf den Raw-Konverter zu reduzieren. Ich habe schon alles mögliche ausgetestet, aber bislang ist das Gesamtpaket von LR am überzeugendsten. Auch wenn ich mich schon so oft über Adobe geärgert habe und wohl auch werde (da sind doch mal wieder einige Bugs in Classic wie CC), ich wüßte nicht wohin ich wechseln soll.

Link to post
Share on other sites

Selber bin ich gegen Cloud Lösungen.

 

Bei einer Cloud Lösung sende ich meine Bilder in voller Qualität in die Cloud und kann von jedem Reklameportal - ohne das ich meine Rechte am Bild, Claimen kann - für eigene Werbung benutz werden. 

 

Meine Bilder in der Cloud sind resized - und mein Orginal bleibt bei mir auf der Festplatte. 

 

Eins ist 100% sicher - es gibt keine sicherheit in der Cloud - das ist wie der Glaube an die Bibel. 

 

LR6 wird dann wohl das letzte Adobe Bildbearbeitungsprogrammm sein.  Schade drum - ich war sehr zufrieden damit. 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Diese RAW-Converter-Auswahl ist mir sehr suspekt! 

 

Ich kenne den Adobe Raw Converter nur als Plugin von LR, PS und Co. und nicht als Standalone-Version. Damit entfallen doch die ersten drei Wahlmöglichkeiten oder irre ich mich da?

 

Wenn die Cloud-Abfrage Sinn machen soll, schlage ich vor die drei ersten Möglichkeiten aus der RAW-Converterliste herauszunehmen und als dritte Liste anzubieren. Das würde mir logisch erscheinen und für mich Sinn machen.

 

Link to post
Share on other sites

DxO Labs kündigt Übernahme und Weiterentwicklung der Nik Collection an

 

Habe gerade auf Digitalkamera.de unter dieser Überschrift eine interessante Nachricht gelesen. Diese Entwicklung warte ich auf jeden Fall noch ab. Eine Arbeit mit der Cloud brauche ich nicht und will sie auch nicht, ebenso wenig halte ich von einem Abo.

Höchst erfreulich.

 

Die Nik-Tools sind der Hauptgrund, warum ich bisher noch PS einsetze. Wenn DXO jetzt die doch etwas in die Jahre gekommenen NIKs weiterpflegt und sie so zugänglich macht, daß auch anderswo entwickelte JPG damit bearbeitet werden können, wäre das eine feine Sache.

Link to post
Share on other sites
Guest Südtiroler

Bin gerade dabei, eine Migration von LR nach C1 zu testen / simulieren... Das Farbmanagement von C1 ist schon der Hammer...

Könntest du mal ein Bild einstellen, wo man den Unterschied zwischen C1 und LR im Farbmanagement sieht?

Ich habe C1 mal mit Panasonic und Sony RAWs probiert, mir kam es nicht viel anders als LR vor. Wobei ich C1 nicht wirklich bedienen konnte.

Link to post
Share on other sites

Hier meine ersten Erfahrungen: https://www.systemkamera-forum.de/topic/119868-alternative-zu-lightroom-6/page-6?do=findComment&comment=1448124

 

Alleine Weissabgleich und das 'Masterfarbrad' von C1 bringen bei Exotenkameras schon mehr, als ich es mit LR in stundenlanger Arbeit je hinbekommen hätte.

 

Die Beispiele in o.g. Link sind sehr grob und rudimentär... inzwischen habe ich es mit C1 aus meiner Sicht wirklich perfekt / natürlich hinbekommen...

Link to post
Share on other sites
Guest Südtiroler

Hier meine ersten Erfahrungen: https://www.systemkamera-forum.de/topic/119868-alternative-zu-lightroom-6/page-6?do=findComment&comment=1448124

 

Alleine Weissabgleich und das 'Masterfarbrad' von C1 bringen bei Exotenkameras schon mehr, als ich es mit LR in stundenlanger Arbeit je hinbekommen hätte.

 

Die Beispiele in o.g. Link sind sehr grob und rudimentär... inzwischen habe ich es mit C1 aus meiner Sicht wirklich perfekt / natürlich hinbekommen...

 

 

Die Bilder habe ich schon gesehen, aber ehrlich gesagt nicht verstanden, was am C1 Bild besser sein soll.

Link to post
Share on other sites

Ich nutze seit das angeboten wurde ein CC Fotografen Abo und zwar nicht wegen LR sondern wegen Photoshop, da gab es den Abo Zwang ja schon etwas eher.

Meine Fotos liegen in einer Archivstruktur auf meinem Rechner und in diversen Sicherungen.

Zur Bildbverwaltung, Verschlagwortung, für virtuelle Kopien, Druck, Sammlungen, Alben und diverse Export-Dienste verwende ich LR und möchte das auch in Zukunft tun und zwar mit LR Classic CC.

Zum Konvertieren verwende ich neben LR gelegentlich auch ACR und selten den OlyViewer, demnächst vielleicht auch noch etwas anderes.

In LR konvertierte RAWs öffne ich in Photoshop meist als Smart Objects, meine Tiffs haben bis zu hundert Ebenen und können sehr groß werden.

Ich habe bei meinem Web Host ausreichend viel "Personal Cloud, Teile davon nutze ich bereits als zusätzliche Sicherung. mit täglichem Backup seitens des Providers. Zusätzlich verwende ich Dropbox zum Datenaustausch für unkritische Bilder.

 

Mich nervt Apple mit seinem permanenten Clod Zwang und bei Adobe sehe ich das noch kritischer, insbesondere nach dem Durchlesen der englischen AGBs und nach dem ich mir mal wieder angesehen habe, woran denn in den Labs gerade für die Zukunft entwickelt wird.

Wenn die Möglichkeit entfallen sollte, selbst zu bestimmen ob man mit der Adobe Cloud arbeiten möchte oder nicht und wenn man nicht auf einfache und transparente Weise selbst bestimmen könnte, was in die Cloud kommt und was nicht, wäre das für mich ein Grund nach über zwanzig Jahren gar keine Adobe Produkte mehr zu verwenden.

 

Nichts desto trotz imag ich die Idee, meine fertig bearbeiteten Bilder, die ich eh veröffentlichen würde, mit Hilfe einer Adobe oder Apple Cloud auf mobilen und nicht mobilen Geräten jeder Zeit zur Verfügung zu haben.

Ich finde es auch gut, meine Bilder z.B. schon unterwegs bewerten und verschlagworten zu können, erledige das jedoch bereits mit einem Tool, das mein Mann entsprechend meiner Wünsche für mch entwickelt hat.

 

Bei Apple könnte ich die Cloud bereits nutzen, völlig unabhängig von irgendwelchen Adobe Produkten. Da der iMac nicht mein Bildbearbeitungsrechner ist, liegen da eh nur die Fotos, die ich auf dem iPhone und dem iPad synchronisiert haben möchte..

Bei Adobe müsste ich dazu für das neue LR CC einen eigenen Katalog aufbauen, der nur meine aus LR Classic exportierten Bilder verwaltet. Einen Weg zurück nach LR Classic CC sehe ich schon alleine wegen der flachen vs hierarchischen Stichwortlisten derzeit nicht. Irgendwie scheint mir das derzeit mehr Arbeit als vorher

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...