Jump to content

Sony A7R III offiziell angekündigt


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Das möchte ich auch bitte nicht haben, das hat mich an den 7Dii dermaßen gestört! Jedesmal rüttelt das Ding, wenn ich es kurz ausschalte auf einem Fotospaziergang, das nervt doch nur.

 

Nö, hatte meine Oly EM10 und meine Fuji XT 2. Bei beiden nicht zu merken, aber deutlich weniger Staub auf dem Sensor, als bei Sony A7 II. Aber stimmt, die Canon 60d hat auch immer vibriert. Vielleicht nutzt Canon hier andere Technik.

Link to post
Share on other sites
  • Replies 627
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Kinder, muss eigentlich wirklich jedes Thema zur Subthematik mFT vs KB führen? Dieser Argumentationsstrang wird zur selben Conclusio wie jener der 8000 Auflagen davor kommen – nämlich zu gar keiner.

Bei unterschiedlichen Thermometergrößen wäre die äquivalente Temperatur ein schönes Übergangsthema.

Und wenn doch, dann ist derjenige fein raus, der noch aus den 70ern ein Bandmassagegerät rumstehen hat... nach spätestens 30min Rütteln hat keine Sony mehr ein Staubproblem... Kamera am besten dabei locker um den Hals hängen...   Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.

Posted Images

Zurück zur A7R III: Mich stören die blumigen Aussagen von Sony zum Schutz gegen Staub und Spritzwasser:  Zitat von der offiziellen Sony Webseite:

 

"Sehr robust und einsatzbereit auch unter schwierigen Bedingungen

Die α7R III funktioniert zuverlässig, selbst unter anspruchsvollen Bedingungen. Ihr Gehäuse wird stabilisiert durch eine obere, vordere und hintere Abdeckung sowie einen internen Rahmen aus einer leichten, jedoch sehr robusten Magnesiumlegierung. Für noch mehr Stabilität wurde die Anzahl der Schrauben zur Befestigung der Objektivhalterung auf sechs erhöht. Die wichtigsten Tasten und Drehräder sind genauso wie das gesamte Gehäuse versiegelt und somit gegenüber Staub und Feuchtigkeit geschützt29.

 

29 Vollständige Resistenz gegen Staub und Spritzwasser nicht gewährleistet."

 

Mich erinnert das unangenehm an die Erfahrungen von lensrentals.com bei der A7S II:  https://www.lensrentals.com/blog/2017/10/about-getting-your-camera-wet-teardown-of-a-salty-sony-a7sii/

 

Bei einem UVP von 3500 Euro erwarte ich etwas anderes.

Link to post
Share on other sites

Zurück zur A7R III: Mich stören die blumigen Aussagen von Sony zum Schutz gegen Staub und Spritzwasser:  Zitat von der offiziellen Sony Webseite:

 

"Sehr robust und einsatzbereit auch unter schwierigen Bedingungen

Die α7R III funktioniert zuverlässig, selbst unter anspruchsvollen Bedingungen. Ihr Gehäuse wird stabilisiert durch eine obere, vordere und hintere Abdeckung sowie einen internen Rahmen aus einer leichten, jedoch sehr robusten Magnesiumlegierung. Für noch mehr Stabilität wurde die Anzahl der Schrauben zur Befestigung der Objektivhalterung auf sechs erhöht. Die wichtigsten Tasten und Drehräder sind genauso wie das gesamte Gehäuse versiegelt und somit gegenüber Staub und Feuchtigkeit geschützt29.

 

29 Vollständige Resistenz gegen Staub und Spritzwasser nicht gewährleistet."

 

Mich erinnert das unangenehm an die Erfahrungen von lensrentals.com bei der A7S II:  https://www.lensrentals.com/blog/2017/10/about-getting-your-camera-wet-teardown-of-a-salty-sony-a7sii/

 

Bei einem UVP von 3500 Euro erwarte ich etwas anderes.

 

Das schaut ja wirklich extrem unangenehm aus, und das bei diesem Preis....

Aber es ist wiederum bekannt das Salzluft und Salzwasser das schlimmste für elektronische Geräte ist...

 

 

Link to post
Share on other sites
Guest User73706

 

Bei einem UVP von 3500 Euro erwarte ich etwas anderes.

 

 

"Robust und

zuverlässig

Die EOS 5D Mark IV bietet einen optimierten Schutz vor Witterungseinflüssen3 und eine stabile Konstruktion aus Magnesiumlegierung. Damit ist sie auch unter harten Bedingungen sicher einsatzbereit. Mit einem geringeren Gewicht als die EOS 5D Mark III wurde die EOS 5D Mark IV speziell für eine zuverlässigere und längere Aufnahmeleistung konzipiert." Fussnote: 3. Die Abdeckungen von Fächern, Schnittstellen und für das Gehäuse sowie andere Teile, die sich öffnen lassen, müssen zum wirksamen Witterungsschutz fest geschlossen sein. Trotz dieser Maßnahmen ist es nicht völlig ausgeschlossen, dass Staub und/oder Spritzwasser in das Gehäuse eindringen."

 

Komisch bei Canon steht irgendwie das gleiche, bei Nikon steht da gar nichts und bei Sony isses ganz schlimm?

 

Weiterhin wurde schon die RII bei Schnee und Eis und unter echt harschen Bedingungen genutzt und hält mehr aus als in Foren immer wieder verbreitet wird. Die RIII wurde weiterhin verbessert und es ist klar, dass es dort auch von keinem Hersteller eine Garantie geben wird. Deswegen steht da auch spritzwasser und nichts anderes...

 

Von daher erwarte ich da von jeder 3.500 Euro Kamera nicht mehr und nicht weniger.

Link to post
Share on other sites

Vollständige Resistenz gegen Staub und Spritzwasser nicht gewährleistet.

 

Solche Disclaimer findet man leider bei vielen Kameras. Einerseits nachvollziehbar, dass sich der Hersteller etwas gegen mitunter kaum nachvollziehbare/überprüfbare Schadenshergänge absichern will, andererseits wird die Bedeutung solcher Resistenzen dann natürlich auch wieder in einen schwammigen Auslegungsbereich verschoben.

 

Die hier zu findende Ausführung klingt zumindest schonmal detaillierter beschrieben und vermittelt zumindest mir mehr Vertrauen darin. Wobei ich mich aber auch immer noch an das Vorgehen Sonys bei den ersten KB-ILCEs erinnere, bei welchen diesbezüglich hochtrabende Formulierungen dann plötzlich ruckzuck komplett entfernt wurden – ist die Kamera nun abgedichtet oder dann doch nicht...? Eine peinliche und unnötige Aktion.

 

Wie auch immer, meine A7RII hat auch schon einige Regengüsse problemlos hinter sich gebracht. Welche generelle Aussagekraft dies auch haben mag, zumindest fallen die Dinger bei Berührung mit Wasser nicht gleich auseinander und damit wohl auch nicht die III. Mehr Vertrauen habe ich in dieser Hinsicht jedoch in andere Hersteller, diesen Eindruck hat sich Sony selbst zu verdanken.

 

Am verlässlichsten finde ich bezüglich der Einschätzung von Robustheit/Abdichtung Langzeiterfahrungen möglichst vieler Nutzer. Dies empfinde ich als ungleich wertvoller als jede Aussage von (beliebiger) Herstellerseite. Aber dies weiss man halt immer erst "nachher", außer man traut sich Extrapolationen von Vorgängermodellen zu ...

Edited by flyingrooster
Link to post
Share on other sites

Ist auch bestimmt nicht einfach eine Kamera mit Wechselobjektiven, Anschlüssen und Klappdisplays komplett gegen Spritzwasser und Staub zu schützen.

Am Ende beschweren sich dann auch die Nutzer weil der Auslöseknopf zu schwammig ist wegen der Gummidichtung und die Objektive sich zu schwer wechseln lassen

 

 

Link to post
Share on other sites

Warum - andere Hersteller schaffen das doch auch.

 

Und 99,9% aller User werden es vermutlich nie brauchen - Insofern letztendlich völlig unerheblich!

Und die paar, die es unbedingt brauchen, werden dann sicher bei Deinen "anderen" Herstellern fündig - Das tut Sony jedenfalls nicht weh ...

Edited by D700
Link to post
Share on other sites

Pentax schreibt bei der Pentax K1 zum Beispiel: "Damit die PENTAX K-1 aber auch in den unterschiedlichsten Aufnahmesituationen und unter härtesten Bedingungen zuverlässig arbeiten kann, besitzt die Kamera eine wetterfeste Gehäusekonstruktion, die sich bereits bei vielen PENTAX Kameras bewährt hat. So sorgen 87 Dichtungen für verlässlichen Schutz vor Spritzwasser und Staub."

 

Das klingt schon etwas anders als bei Sony "Vollständige Resistenz gegen Staub und Spritzwasser nicht gewährleistet." So ähnlich steht es auch bei der A9 für 5300 Euro: "Das staub- und feuchtigkeitsabweisende Design garantiert nicht, dass Staub und Feuchtigkeit nicht in das Kameragehäuse eindringen."

 

Da Sony für die hohen Reparaturpreise und die restriktive Grantiepraxis aus vielen Berichten in Foren inzwischen bekannt ist, bleibe ich eben etwas skeptisch und sehe lieber genauer hin.

 

Staub- und feuchtigkeitsabweisendes Design klingt mir zu sehr nach Marketing-Blabla. 

Link to post
Share on other sites

Warum - andere Hersteller schaffen das doch auch.

 

 

Ist halt immer die Frage wie dieser Schutz nachgewiesen wird

Selbst bei der oft angezogenen IP Schutzklassenprüfung nach ISO 20653 und DIN EN 60529 sind diverse Punkte recht offen gehalten.

Diese werden halt erst durch genaue spezifizierte Test der Hersteller geregelt.

 

Und am Ende geht die Kamera wegen Dendritenbildung durch kondensierte Feuchtigkeit kaputt.

 

Im Endeffekt ist es zwar gut wenn es einen Schutz gibt, aber ein Allheilmittel ist es jetzt auch nicht.

Link to post
Share on other sites

Soweit mir bekannt, lehnen sich Pentax und Olympus (E-M1 (II)) am weitesten aus dem Fenster, wenn es um Abdichtung geht. Im Thread der E-M1II war vor kurzem die Frage aufgetaucht, ob es schlimm ist, wenn die Kamera Salzwasser von unten sieht und danach geduscht wird. Mit Sony würde ich mich das aktuell nicht trauen.

Link to post
Share on other sites

Das würde ich mich bei einer Sony auch nicht trauen .....

 

Olympus benennt auch keine IP Kategorien für die E-M1 (mk.2) oder E-M5 mk2, bei der E-M1 mk2 steht:

"Dank einem ausgeklügelten Dichtungssystem ist die E-M1 Mark II staub- und spritzwassergeschützt sowie frostsicher bis -10 °C. Sie können sich also bei jedem Wetter und in jeder Umgebung auf sie verlassen."

 

und

 

"

  • Temperatur

    -10 - 40 °C Betriebstemperatur / -20 - 60 °C Lagerungstemperatur

  • Luftfeuchtigkeit/Feuchtigkeit

    30 - 90 % Luftfeuchtigkeit bei Betrieb / 10 - 90 % Luftfeuchtigkeit bei Lagerung"

 
Edited by x_holger
Link to post
Share on other sites

Gibt es irgendwo eine genaue Erklärung wie "stark" Olympus seine Kameras gegen Staub/Spritzwasser schützt?

Ich finde gerade nur Pressemitteilungen die sehr wischiwaschi sind.

 

Beu Luftfeuchtigkeit kann man ja auch wieder zwischen reiner und kondensierender unterscheiden.

Bei Schaden kann sich jeder Kamerahersteller rausreden

  Edited by Absalom
Link to post
Share on other sites

Ich finde gerade nur Pressemitteilungen die sehr wischiwaschi sind.

Hier gehts allerdings um die A7RIII und nicht Olympus. Aber die Olys werden sicher gegen wischi resistent sein oder vielleicht auch gegen waschi.  

Edited by octane
Link to post
Share on other sites

Am verlässlichsten finde ich bezüglich der Einschätzung von Robustheit/Abdichtung Langzeiterfahrungen möglichst vieler Nutzer. Dies empfinde ich als ungleich wertvoller als jede Aussage von (beliebiger) Herstellerseite. Aber dies weiss man halt immer erst "nachher", außer man traut sich Extrapolationen von Vorgängermodellen zu ...

 

Ja, das finde ich neben den Herstellerangaben auch wichtig.

 

In dieser Hinsicht habe ich bei der Olympus E-M1 und der neuen E-M1 mk2 bisher keine Beschwerden gehört

(es gab andere Beschwerden, ich will jetzt Olympus nicht in den grünen Klee loben, dazu gibt es keinen Anlass).

 

Canon und Nikon machen wenig Angaben zur Sprühwasserfestigkeit oder Wetterfestigkeit, aber wenn deren Pro-Modelle so empfindlich wie die Sony A7 Serie wären, gäbe es einen Shitstorm von Profi-Fotografen der allerersten Güte.

Link to post
Share on other sites

Pentax schreibt bei der Pentax K1 zum Beispiel: "Damit die PENTAX K-1 aber auch in den unterschiedlichsten Aufnahmesituationen und unter härtesten Bedingungen zuverlässig arbeiten kann, besitzt die Kamera eine wetterfeste Gehäusekonstruktion, die sich bereits bei vielen PENTAX Kameras bewährt hat. So sorgen 87 Dichtungen für verlässlichen Schutz vor Spritzwasser und Staub."

 

Das klingt schon etwas anders als bei Sony [...]

 

Ja und ich würde den Pentaxen auch deutlich mehr an "Misshandlungen" zumuten.

 

In der Bedienungsanleitung der K-1 heisst es aber auch:

  • Do not subject the camera to [...] high humidity.
  • Avoid contact with [...] sand, dust, water, [...]. These could cause the camera to breakdown.
  • Service will be rendered, and defective parts will be replaced without cost to you within that period, provided the camera does not show evidence of impact, sand or liquid damage, [...]

Und das bedeutet nun? Die Kamera bietet verlässlichen Schutz vor Spritzwasser und Staub, solange man sie Spritzwasser und Staub nicht aussetzt...? Der Disclaimer relativiert in den allermeisten Fällen dann am Ende eben doch wieder sehr deutlich.

Edited by flyingrooster
Link to post
Share on other sites
Guest User73706

 

Das würde ich mich bei einer Sony auch nicht trauen .....

 

Olympus benennt auch keine IP Kategorien für die E-M1 (mk.2) oder E-M5 mk2, bei der E-M1 mk2 steht:

"Dank einem ausgeklügelten Dichtungssystem ist die E-M1 Mark II staub- und spritzwassergeschützt sowie frostsicher bis -10 °C. Sie können sich also bei jedem Wetter und in jeder Umgebung auf sie verlassen."

 

und

 

"

  • Temperatur

    -10 - 40 °C Betriebstemperatur / -20 - 60 °C Lagerungstemperatur

  • Luftfeuchtigkeit/Feuchtigkeit

    30 - 90 % Luftfeuchtigkeit bei Betrieb / 10 - 90 % Luftfeuchtigkeit bei Lagerung"

Nochmal: Canon und Nikon schreiben auch nicht mehr bei der 5DMKIV und D850. Wenn das so wichtig für Doch ist, was da geschrieben wird (ist bei Produktbeschreibungen übrigens überall Marketing, egal ob der eine seine Anzahl der Dichtungen nennt oder nich) dann scheint die Kamera nichts für Dich zu sein.

 

Es gibt auch eine Reihe andere Kameras bei denen die Marketingtexte wahrscheinlich passender formuliert sind. In der Praxis sind diese ganzen Texte halt nichts wert und die RII hat sich sehr wohl und sehe gut in der harten Praxis bewährt.

 

Von daher besser woanders schauen.

Link to post
Share on other sites

Baden gehen würde ich mit keiner Kamera, egal ob die jetzt von Pentax, Olympus, Sony, oder von welchem Hersteller auch immer produziert wurde. In den Jahrzehnten, die ich bis jetzt fotografiere, hatte ich noch nie ein Problem bezüglich der Dichtheit meiner Ausrüstung.

 

Ob und wann eine Kamera Staub vom Sensor rüttelt, unter Nutzung welcher Technologie auch immer, das ist für mich persönlich eine Nebensache von geringer Bedeutung. Befindet sich Staub auf dem Sensor meiner Kamera, dann entferne ich ihn mit einem Blasebalg oder schlimmstenfalls mit Sensor Swabs.

 

Ich möchte die A7RIII besitzen, weil ihr Sensor plus Auslese- und Verarbeitungssystem mir die für mich derzeit optimale Bildqualität verspricht, bezüglich Auflösung, Farbdarstellung, Dynamikreserven, Rauschverhalten und der sich dadurch eröffnenden Möglichkeiten bei der Rawentwicklung und Nachbearbeitung. Mindestens auf dem Niveau meiner A7RII, voraussichtlich noch eine Nuance besser, und das Ganze bei etwas verbesserter Bedienbarkeit.

 

Schließlich geht es beim Fotografieren um das Bild. Alles Andere ist nur Mittel zum Zweck.

 

Da interessiert mich wenig, ob andere Kameras besser Staub rütteln, oder ein paar Wassertropfen oder Staubkörner mehr vertragen können.

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Ich hatte auch noch nie das geringste Problem bei einer Kamera durch Umwelteinflüsse. So habe ich besondere Abdichtungsmaßnahmen auch nicht in meinen Kaufkriterien. Der Aufwand ist hoch und und muss bezahlt werden. Da Abdichtung die gesamte Kette also alle Objektive, eventuelle Zwischenelemente wie TC oder Adapter etc. mit umfasst, ist bei mir an ein dichtes System gar nicht zu denken. Ein besonders abgedichtete Kamera allein, ohne die Durchgängigkeit der Maßnahme bis hin zur Frontlinse der verwendeten Optiken ist ein Gimmic. Weil das ziemlich teuer wäre, ich aber kaum einen Nutzen hätte, muss ich das auch nicht haben.

 

Was ich dagegen vermissen würde wären die Playmemories Apps. Was hat sich Sony dabei gedacht, die der A7RIII vorzuenthalten?

 

VG ro

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites

Hallo Forum!

 

Ich bin beeindruckt was Sony da in den letzten Jahren auf die Beine gestellt hat, mit der A7R III kommt nun endlich eine Kamera, die fast alles erfüllt was ich brauche.

 

Darum will ich endlich mein System wechseln und hab mich schon mal hier angemeldet

 

Auf jeden Fall soll das noch in diesem Jahr stattfinden. Weil für mich jetzt alles ziemlich neu ist, frage ich mich, ob ich die A7R III schon jetzt für 3.499 € vorbestellen soll/muss oder ob der Preis bei Verfügbarkeit noch etwas fällt. So kenn ich das zumindest von anderen Herstellern. Informationen zur Preispolitik von Sony konnte ich im Forum nicht wirklich finden, wenn ich mir allerdings die Preise von manchen Objektiven anschaue, sind die Preise ziemlich stabil.

 

Darum würde mich eure Einschätzung bzw. Erfahrung bei den Vorgängermodellen interessieren: Glaubt ihr, das die A7r III ab Verfügbarkeit am 15.11. oder 24.11. noch ein bißchen günstiger wird?

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...