Jump to content
Kitschi

Alternative zu Lightroom 6

Empfohlene Beiträge

Hallo alpha-7, die von Dir angeschnittene Thematik, die sich letztlich stark mit der Frage nach dem Sinn oder Unsinn von Adobes Geschäftsgebaren beschäftigt, wird in diesem Unterforum hier ( https://www.systemkamera-forum.de/topic/119857-lightroom-cc-2017-und-classic/ ) seit ein paar Tagen schon heftigst debattiert. Ich selbst hab mich gestern aus jenem Thread (als Mitlesender) ausgeklinkt, da der Tonfall einiger User dort m.E. recht ruppig und ironisch geworden ist und inzwischen für mich wenig Neues dabei herauskommt. Nun bin ich sehr dankbar, dass in DIESEM Thread hier tatsächlich nur die technischen Aspekte von möglichen Lightroom-Alternativen zur Sprache kommen. Ich würde mir deshalb wünschen, dass es hier lediglich bei der Erörterung anwendungstechnischer bzw. qualitativer Unterschiede der jeweiligen Softwarelösungen bleibt und für die anderen Fragen der o.g. Thread genutzt wird :).

bearbeitet von docschweitzer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Südtiroler

@alpha-7

Man muss 1x in 30 Tagen online und LR geöffnet sein, damit das Programm läuft. Sollte sich ausgehen.

Mit der Classic Version kannst du alles lokal speichern und hast mit der Clound nichts zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für alle, die es selbst mit ihrem RAW-Konverter probieren möchten, ich hab das File (DNG) hier abgelegt:

 

http://filehorst.de/d/cmxEnsyi
 

Nach dem Entwickeln die Arbeitsfläche dann mittig auf 1200x800 Px reduzieren.

 

lg Manfred

 

PS: Wer unbedingt das RW2-File benötigt, weil sein Konverter kein DNG kann, bitte einfach melden..

bearbeitet von manifredo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(...)

Noch eine andere Frage: Hat eigentlich jemand Erfahrung mit der neuesten Version von Silkypix? Früher fand ich das weniger gut bezüglich Rauschen und Schärfe, aber das ist lange her.

 

Ich arbeite immer noch gerne mit SilkyPix (derzeit Version 8). Ähnlich wie DxO stellt SilkyPix einen vernünftigen Kompromiss zwischen Schärfe und Rauschen automatisch ein. Bei Bedarf kann die Schärfe deutlich darüber hinaus verstärkt werden ohne Bildung von Eispanzern an den Kanten (zumindest im Mode "Natürliche Schärfe"). Bei der Rauschunterdrückung hat sich seit der Version 4 auch eine deutliche Verbesserung ergeben, die allerdings seit Version 6 nicht nennenswert weiter entwickelt wurde. Insgesamt sind die Rauschartefakte etwas "scharfkantig". Bis ISO-1600 komme ich bei den moderneren Kameras (GX7, GM1, GX80) damit gut aus. Darüber sind zusätzliche Entrauscher empfehlenswert (NIK dfine oder neat image). Es ist m.M.n. aber etwas besser als bei DxO ohne Prime.

 

Ich beschäftige mich gerade auch mit Zoner. Das macht auch einen sehr guten Eindruck. Ist allerdings beim Zuweisen von Einstellungen an eine Reihe von gleichartigen Bildern recht langsam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, noch ein Versuch ! Ich habe einen Regler gefunden, welcher "DxO Lens Softness" hieß, der war markiert. Wenn man ihn aktiviert, wird das Bild schärfer (Logic ??)

 

 

Logik:

 

Lens Softness wird nach Profil ausgeglichen .. ausser, man hat eins ohne Kontakte (oder ohne Profil) in dem Fall kann man mit dem Regler per Hand nachregeln.

 

Meinstens ist das besser, als wenn man mit der USM rummacht

 

 

zu den Bildern:

 

ich habe irgendwie nicht verstanden worum es geht .. ich sehe Moire, was durch die Schärfung auch nicht besser wird .. den grossen Unterschied der beiden Konverter sehe ich irgendwie nicht (OK, in 100% Ansicht sind beide ziemlich geschärft .. sieht man auf dem Bild eh nicht)

 

(oder habe ich es doch verstanden?)

Du nutzt vermutlich eine Kamera ohne AA Filter ... Moire ist der Preis, den man bezahlt, für minimal schärfere Bilder ... das muss dann herausgerechnet werden. Wie sehen die Bilder als JPG aus der Kamera aus?  (vielleicht weiss der Hersteller besser, wie man das wegbekommt?)

 

LR hat weniger Moire, vermutlich nutzt es einen besseren Algorithmus um das zu entfernen ... nebenbei ist die Schärfung stärker bei DxO, leider hast Du auch bei dem ohne Lens Softness Ausgleich wieder so stark geschärft ... wie sieht das denn aus, wenn Du es einfach so lässt, wie es rauskommt (oder Lens Softness nur  zurückdrehst, statt es abzuschalten)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Ich beschäftige mich gerade auch mit Zoner. Das macht auch einen sehr guten Eindruck. Ist allerdings beim Zuweisen von Einstellungen an eine Reihe von gleichartigen Bildern recht langsam.

 

 

Zoner fährt leider jetzt auch ein ABO Modell ... da kann man gleich Lightroom nehmen ... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@alpha-7

Man muss 1x in 30 Tagen online und LR geöffnet sein, damit das Programm läuft. Sollte sich ausgehen.

Mit der Classic Version kannst du alles lokal speichern und hast mit der Clound nichts zu tun.

Nach Lightroom Queen muss man nur innerhalb von 99 Tagen einmal über das Internet die Lizenz verifiziert halben.

 

https://www.lightroomqueen.com/end-of-perpetual-lightroom-licenses/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zu den Bildern:

 

ich habe irgendwie nicht verstanden worum es geht .. ich sehe Moire, was durch die Schärfung auch nicht besser wird .. den grossen Unterschied der beiden Konverter sehe ich irgendwie nicht (OK, in 100% Ansicht sind beide ziemlich geschärft .. sieht man auf dem Bild eh nicht)

 

(oder habe ich es doch verstanden?)

Du nutzt vermutlich eine Kamera ohne AA Filter ... Moire ist der Preis, den man bezahlt, für minimal schärfere Bilder ...

 

Vielleicht sieht man den Unterschied nicht so sehr, wenn die Bilder übereinander liegen - ich verwende zum Vergleichen von (fast) identischen Fotos den Fast Stone Image Viewer.

Hier kann man zwei Bilder markieren und mittels "P" in den Speicher laden. Dann klickt man doppelt auf ein Foto und kann dann per Alt-Tab blitzschnell zwsichen den beiden (bzw. bis zu vier) Bildern hin und her switchen. Hier sieht man dann doch, dass Lightroom das homogenere, stimmigere Foto geliefert hat.

 

lg Manfred

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie gesagt, mich würde das Moire am meisten stören .. und das sieht tatsächlich besser aus in LR .. leider aber ist es immer noch vorhanden :(

 

 

Ich habe mal rumgespielt, wenn man die Schärfung und Lens Softness ausschaltet, wird es etwas besser ... die Moirekorrektur dagegen bringt nichts :( ... Mikrokontrast runter ist auch ein bisschern hilfreich, aber weg bekommt man das Muster nicht

 

 

Ich bin ausserst beeindruckt vom 100-400, das ist wirklich ein scharfes Objektiv!

bearbeitet von nightstalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Südtiroler

Nach Lightroom Queen muss man nur innerhalb von 99 Tagen einmal über das Internet die Lizenz verifiziert halben.

 

https://www.lightroomqueen.com/end-of-perpetual-lightroom-licenses/

Anfangs stand auf der Seite von Adobe, dass man lokal arbeiten kann und nur 1x im Monat online die Lizenz überprüft wird. Bei mir ging es mal nicht, dass ich 99 Tage mit geöffnetem LR nicht online war, kann ich mir jetzt schwer vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zoner fährt leider jetzt auch ein ABO Modell ... da kann man gleich Lightroom nehmen ... :(

 

Stimmt, aber für lediglich 39 Euro / Jahr! Und dafür bekommt man auch noch einen Editor ala "PhotoShop" gratis dazu. Die Ergebnisse sind jedenfalls gut bis sehr gut und der Support sucht seinesgleichen.

bearbeitet von Softride

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ manifredo

 

Hallo und n'Abend

 

Das Bild scheint eine echte Herausforderung für den Konverter zu sein.

Ich habe mich auch mal mit diversen Raw-Konvertern versucht, aber alle kommen an das Ergebnis von LR nicht heran!

Deinen Ausschnitt habe ich leider nicht ganz getroffen...

 

post-77281-0-69288400-1508788777_thumb.jpg

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für alle, die es selbst mit ihrem RAW-Konverter probieren möchten, ich hab das File (DNG) hier abgelegt:

 

http://filehorst.de/d/cmxEnsyi

Danke, das ist hilfreich, und ich gehe auch gleich dran ;).

 

Diese "Ich habe mal schnell xy-installiert und getestet"-Berichte - sind nämlich nicht unproblematisch. Es kann schon einmal ein paar hundert Bilder dauern, bis man sich mit einem der modernen Konverter halbwegs auskennt und Ergebnisse in der Nähe des Optimums erzielt.. Zum Teil unterscheidet sich auch das Zusammenwirken ähnlicher Tools auf unerklärliche Weise. Ich merke das, weil mir der Wechsel zwischen C1 (für KB) und DXO (für MFT) - beide verwende ich ungefähr gleich viel - zunehmend schwer fällt, je mehr ich mich in die Tiefen beider Programme eingearbeitet habe. Und dann zwischendurch noch mal ein Blick auf die 10000 Regler von Raw-Therapee. Das hält kein Pferd aus.

 

Mein vorläufiges Fazit aus meiner Praxis: Die verschiedenen Konverter haben zwar ihre Spitzenleistung in verschiedenen Gebieten - also das Entrauschen mit Prime bei DXO ist in meinen Augen schon Spitze, und die hochdifferenzierte Farbenbeeinflussung von C1 - enorm. Aber für 95% aller Aufnahmen dürfte man mit allen guten Konvertern auch gleich gute (heißt nicht unbedingt identisch aussehende) Ergebnisse bekommen, wenn man sich damit gut auskennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ manifredo

 

Hallo und n'Abend

 

Das Bild scheint eine echte Herausforderung für den Konverter zu sein.

Ich habe mich auch mal mit diversen Raw-Konvertern versucht, aber alle kommen an das Ergebnis von LR nicht heran!

 

 

Danke für deine Einschätzung, du hast vergessen, zu erwähnen, mit welchem Konverter dein eingefügtes Bild bearbeitet wurde.

Ach ja, du scheinst das Foto noch verkleinert zu haben, ich hab hier den 1:1 Crop eingestellt, alles andere ist sinnfrei.

Falls du Photoshop hast, der Befehl lautet Bild --> Arbeitsfläche ...

 

lg Manfred

 

bearbeitet von manifredo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hier ist übrigens das JPG aus der Kamera, welches mir auch bei weitem nicht so gut gefällt wie die Lightroom-Variante.

Trotz angehobener Sättigung im Bildstil "natürlich" ist es noch immer ziemlich farblos.

Und auch der Radius der Schärfung ist mir zu hoch, aber das kann mal wohl leider bei keiner Kamera differenzieren...

 

lg Manfred

 

post-45813-0-97232200-1508791606_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwie läuft das hier gerade falsch: Der Thread heißt doch „Alternative zu Lightroom“ und nicht „alternativloses Lightroom“ ;)

 

Wir wissen doch, dass es eigentlich keine Alternative gibt ;)

 

(Ich meine das eigentlich sogar ernst. Mit dem Funktionsumfang, der auch sehr gut miteinander verzahnt ist, gibt es mMn. nichts vergleichbares. Deswegen will ich ja auch nicht migrieren. Und beim Test von Alternativen komme ich immer zu dem Ergebnis, dass ich das auch besser bleiben lasse.)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, das ist hilfreich, und ich gehe auch gleich dran ;).

 

Diese "Ich habe mal schnell xy-installiert und getestet"-Berichte - sind nämlich nicht unproblematisch. Es kann schon einmal ein paar hundert Bilder dauern, bis man sich mit einem der modernen Konverter halbwegs auskennt und Ergebnisse in der Nähe des Optimums erzielt.. Zum Teil unterscheidet sich auch das Zusammenwirken ähnlicher Tools auf unerklärliche Weise. Ich merke das, weil mir der Wechsel zwischen C1 (für KB) und DXO (für MFT) - beide verwende ich ungefähr gleich viel - zunehmend schwer fällt, je mehr ich mich in die Tiefen beider Programme eingearbeitet habe. Und dann zwischendurch noch mal ein Blick auf die 10000 Regler von Raw-Therapee. Das hält kein Pferd aus.

 

Mein vorläufiges Fazit aus meiner Praxis: Die verschiedenen Konverter haben zwar ihre Spitzenleistung in verschiedenen Gebieten - also das Entrauschen mit Prime bei DXO ist in meinen Augen schon Spitze, und die hochdifferenzierte Farbenbeeinflussung von C1 - enorm. Aber für 95% aller Aufnahmen dürfte man mit allen guten Konvertern auch gleich gute (heißt nicht unbedingt identisch aussehende) Ergebnisse bekommen, wenn man sich damit gut auskennt.

 

Ich nehme DxO als Lightroom Plugin für zwei Fälle:

  • Objektivkorrektur bei Weitwinkelaufnahmen
  • Prime Entrauschung bei stark verrauschten High ISO Bildern

Dabei lasse ich meist alle Parameter, die den Tonwertumfang und die Farben beeinflussen, in Nullstellung bzw. deaktiviert und habe mir entsprechende Presets gebaut.

bearbeitet von tgutgu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, mir würde es schon gefallen, wenn jemand von (im Vergleich zu LR) gleichwertigen bis besseren Bildergebnissen mit anderen Rawkonvertern berichten würde, die dann im Idealfall sogar noch eine komfortable Bilderverwaltung mitbringen. Aber wenn nun mal im Rawkonverter-Vergleich LR gar nicht soo schlecht dasteht, dann ist das halt auch ein (zu akzeptierendes) Ergebnis - wenn auch nicht die Antwort auf den Threadtitel :). Oft wird wohl gerade von der Güte (u.a. der Hauttöne) bei der Entwicklung mit C1 geschwärmt. Vor Jahren hab ich mich mal (parallel zu LR) etwas an C1 versucht, konnte mich jedoch mit dem UI nicht so recht anfreunden und irgendwie hat mich das Switchen zwischen LR und C1 immer ein wenig verwirrt. Bin dann erst mal bei LR (und etwas PS)) hängengeblieben. Dennoch spiele ich gerade wieder mit dem Gedanken, C1 nochmal eine Chance zu geben, um mich von LR Classic CC und PS (im Foto-Abo) wieder zu verabschieden. Meine EBV-Kenntnisse und -fähigkeiten sind doch recht bescheiden und bislang habe ich bei LR - und erst recht nicht bei PS deren Potential richtig ausgeschöpft, mit Ebenen hab ich kaum was gemacht. Inzwischen kann C1 ja angebl. auch Bildverwaltung. Hat sich denn in den letzten 5 Jahren bei C1 so viel getan, dass dieses Programm evtl. sogar als alleiniger LR-Ersatz herhalten könnte? Verfolgt jemand von Euch diesen Ansatz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also - hier jetzt meine Bearbeitung mit DXO - 100%Crop in PS, aus dem ansonsten unveränderten Export aus dem Konverter:

 

post-48882-0-96628600-1508793147_thumb.jpg

 

Mein Eindruck zum Vergleich mit Manifredos LR-Version: Die Schärfe ist mindestens so gut wie bei LR, in meinen Augen und auf meinem Monitor (den Faktor haben wir noch gar nicht genannt) eher eine Idee besser.

 

Das "Augen-Moiree" (ich hoffe, ich mache mich verständlich) ist praktisch völlig verschwunden. Pluspunkt für DXO. Dagegen erscheint mir das "Schlängel-Moiree" kontrastreicher und damit möglicherweise störender als bei Manifredo - Pluspunkt für LR. Ich habe Clear-View zunächst ganz ausgeschaltet, weil es den letztgenannten Effekt eher noch verstärkt. Die Farben kommen mit CV besser - lade ich gleich auch noch eines hoch.

 

Sonstige Einstellungen: Kontrast +10, Mikrokontrast -15, Lens-Softness aus, Unscharfmaskierung aus, Moiree 100.

 

Im Übrigen stimme ich zu: Dieses Gefieder bringt DXO an die Leistungsgrenze.

bearbeitet von micharl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und nun die Version mit Clear-View und - da CV das Rauschen verstärkt - diesmal auch mit Prime. Deshlab hat es auch etwas länger gedauert ;).

 

post-48882-0-78805300-1508794564_thumb.jpg

 

Bei der Feder fast in Bildmitte ist das "Auge" wieder etwas deutlicher geworden. Wenn man das als Minuspunkt sehen wollte, müsste man auf CV verzichten und die damit gebotene Bildwirkung auf andere Weise erreichen. Was zu machen sein sollte.

bearbeitet von micharl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ manifredo

 

Mein erstes Bild ist mit LR 6.12 entstanden + tatsächlich etwas verkleinert; sorry dafür!

 

Ich hab's als Alternative zu Lightroom auch nochmal mit MacOS Bordmitteln versucht:

Hier die Version mit RawPower + Fotos (Vers. 2)

 

post-77281-0-38643700-1508795046_thumb.jpg

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab's als Alternative zu Lightroom auch nochmal mit MacOS Bordmitteln versucht:

Hier die Version mit RawPower + Fotos (Vers. 2)

 

 

Das finde ich nicht mal so schlecht, eventuell noch etwas zu stark entrauscht, teilweise gehen Details flöten..

 

lg Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...