Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 4 Stunden schrieb Atur:

Laut Homepage Voigtländer sind beide optisch identisch, aber gilt das auch, wenn man die Leica-Version an Sony adaptiert?

Angeblich sind die beiden Versionen u.a. an die Filterstacks der jeweiligen Kameras angepasst, d.h. VM für Leica M optimiert, E für Sony (F)E. Irgendwo im Netz gab’s auch mal einen Vergleich des VM und E an einer Sony und Leica (logischerweise nur Ersteres). Unterschiede waren vorhanden, meiner Erinnerung nach aber nicht dramatisch.

Zusätzlich verfügt das E über eine kürzere Naheinstellgrenze als das VM (trägt wohl ebenfalls zur Größe bei) – dies lässt sich mittels eines Adapters mit Helikoid oder anderweitiger Verkürzung der Naheinstellgrenze (wie VM-E oder Techart) allerdings wiederum ausgleichen bzw. sogar etwas ins Gegenteil verkehren.

Basierend auf AF-Erfahrungen mit anderen hochlichtstarken Normalbrennweiten und der kontraststarken Abbildung bei Offenblende, würde ich auf problemlosen AF der VM-Version mittels Techart-Adapter tippen.

Geschmacksache, welche Vorteile man höher gewichtet. Abmessungen, optionalen AF und problemlose Adaption an beliebige Spiegellose bei der VM-Version oder geringere Naheinstellgrenze, EXIFs, automatische Stabi-Info und optionale MF-Hilfen, sowie max. optische Optimierung an Sony bei der E-Version. Hätte ich meine E-Version nicht bereits bei Erscheinen gekauft (als es noch keine VM-Version gab), würde ich aktuell wohl ebenfalls schwer ins Grübeln kommen … ;)

bearbeitet von flyingrooster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Compressed_0360.jpg.bd1bf13d896fa44f02e20b05846321ae.jpg

 

Compressed_0363.jpg.2307800067ec5f945bfaf4e3aaa69856.jpg

Es ist nicht nur die enorme Freiheit in der Bildgestaltung durch die besondere Lichtstärke, die mir an dem Objektiv gut gefällt.

Es ist mit seiner Brennweite auch eine Art Allzweckwaffe. Landschaft, Stadt, Menschen, alles geht klasse.

Will man nur ein Objektiv mitnehmen, ist es eine klasse Empfehlung.

LG

foxxfriedo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für ein neues Objektiv begeistere ich mich gern. Bei einigen mehr, bei anderen nicht ganz so viel.

Beim 40er ist sicher nicht alles perfekt, in dieser Brennweite scheint es mir allerdings erstklassig und auch konkurrenzlos schön.

Begeistern konnte ich mich schon beim 28er Fuji (APSC) für den Blickwinkel dieser Brennweite, Es hatte mir nur oft (meist) zu wenig Spielraum beim Freistellen. Oft kam es daher nicht zum Zug und ich wählte eine längere, weniger attraktive Brennweite. Das Voigtländer Nokton 40/1.4 machte mir im Nahbereich dann schon viel mehr Freude. Eine wirklich charmante und witzige Linse. Jenseits der 5 Meter aber schon ein wenig schwach in Sachen Schärfe.

Manchmal ist mir das 1.2 schon fast zu scharf ...

Aber eine echte Wollmilchsau, nah und fern und auch offen oder geschlossen.

Compressed_0494.jpg.32fece34c429ab9e927e12e38e044247.jpg

 

Compressed_0404.jpg.ab76e246c422ba80ae147207f05505c1.jpg

 

LG

foxfriedo

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist für mich ein ganz schwieriges Thema. Ich mache eigentlich nie SW, und wenn, dann eher als Notlösung, weil mit der Farbe irgend etwas überhaupt nicht hinhaut. Hier ein paar Beispiele, bei denen ich um die Belichtung auszugleichen massiv HDR eingesetzt hatte - aber die HDR-Farben nicht wollte.

In #161 hat das erste auch die feinen Abstufungen der Grautöne, das zweite und #162 für mich eher nicht. Da gefällt mir dann auch die farbige Version besser. Kriterien dafür kann ich aber nicht so ohne weiteres benennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das 40 mm interessiert mich sehr. Nachdem ich das Loxia 2/35 habe und es bisher gut testen konnte, werde ich es verkaufen Und mir das 40er Voigtländer anlachen 🙂

Das Loxia ist gut etc aber es überzeugt  mich nicht wirklich. Die rx1r2 linse dagegen schon. Freistellung könnte ein bisschen mehr sein (1.8) und vor allem bei Offenblende  ist es nicht tip-top. Sprich eher nicht wirklich scharf. Und bei f2 könnte das schon machbar sein (und zu dem Preis). Das Nokton wird es auch nicht sein, jedoch hat es eine  ganz andere  Offenblende.  

40 mm kenne ich aus MFT Zeiten (Pana 20/1.7) und ein 45 mm ebenfalls (minolta 45 mm Altglas). 

 Ich bin gespannt. 

 

bearbeitet von nick.bln

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine kurze Zwischenfrage: Das CV 35mm F/1.2 gibt es (leider) nur für den Leica M-Mount. Kann jemand beide Objektive, also das adaptierte 35mm F/1.2 und das 40mm F/1.2, an einer Sony Vollformat Kamera vergleichen bzw. kann etwas zu den Unterschieden in der Bildqualität sagen?

bearbeitet von CruxMan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb NochNName:

Ist das die VM Version? Der Schärfenverlauf irritiert schon etwas, was wohl an der Bildfeldwölbung liegt.

Nein, das ist die Sony E Version.

 

autumn is gone

46275903191_29b064638c_b.jpg
Klick ins Bild zur großen Auflösung

Sony A7RII I Voigtländer Nokton 40mm E f1.2@f1.4 I LR 6.4 I 2048Px

VG Oli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Rey777
      Voigtländer Nokton E 40mm 1,2 asphärisch
      Manuelles Objektiv für Sony e-Mount Vollformat.
      Absolut neuwertiger Zustand. Linsen und alle Funktionen sind einwandfrei, wie neu.
      Orginalverpackung und Zubehör komplett. Rechnung vom 18.06.2018 ist mit dabei.
      Versand oder Abholung.
       
      Es gelten die üblichen Bedingungen bei Privatverkauf: Keine Rücknahme, keine Garantie
    • Von Wenne
      Hallo zusammen. Ich könnte mir für meine Sony Alpha 7 das tolle
      Voigtländer Heliar Super Wide III VM 15mm F4.5 aspherical M-Mount erwerben. Kann mir jemand den passenden Adapter dazu empfehlen. Grüße aus Südtirol. W.
    • Von outofsightdd
      Voigtländer bringt ein weiteres Weitwinkelobjektiv für Sony FE, das Voigtländer Color-Skopar 21mm f3.5 für E-Mount:
      https://www.sonyalpharumors.com/voigtlander-announces-two-new-e-mount-lenses-110mm-f-2-5-macro-21mm-f-3-5/
      https://www.sonyalpharumors.com/first-real-world-images-of-the-new-voigtlander-110mm-and-21mm-mounted-on-the-sony/
       
      Für mich sieht es so aus, wie ein verlängertes SL-Pancake mit 1 mm veränderter Brennweite um die Ränder zu retten, auch die Ankündigung hat 9 Elemente, 0,2 m Nahgrenze und 52 mm Filtergewinde:
      https://www.lenstip.com/274.2-Lens_review-Voigtlander_Color_Skopar_20_mm_f_3.5_SL_II_Aspherical_Pictures_and_parameters.html
      https://www.ephotozine.com/article/voigtlander-20mm-f-3-5-color-skopar-sl-ii-lens-review-26750
      Tests/Beispiele an Sony:
      http://soundimageplus.blogspot.de/2013/12/sony-a7r-voigtlander-20mm-f35-color.html
      http://www.dslr-forum.de/showthread.php?p=12143277#post12143277
      https://www.flickr.com/photos/grahamgibson/albums/72157647878512575
       
      Ebenso könnte das 21er VM Color Skopar als Absprungbasis gelten, es hat zwar 0,5 m typische Messsuchernahgrenze, aber immerhin den Blendenring so angeordnet wie die Neuankündigung und wirkt von der Länge eher passend (die E-Mount-Version hat +11 mm Länge für die Auflagemaßdifferenz Sony/Leica):
      https://www.lenstip.com/691-Voigtlander_Color_Skopar_II_21mm_f_4.0-lens_specifications.html
      (vII war M-Mount, das erste LTM/M39.)
       
      Hier im Forum:
      https://www.systemkamera-forum.de/topic/114557-voigtl%C3%A4nder-vm-214-an-der-a7rii/
      https://www.systemkamera-forum.de/topic/110251-color-skopar-4021-an-sony-a7/
       
      Vielleicht kommen da noch Infos, wo es genau herkommt. Im Weitwinkelbereich dürfte es durchaus helfen, spezielle Versionen für spiegellose Systemkameras zu entwerfen (warum nicht auch Leica SL...?), während man viele tolle Teleobjektive nachweislich auch adaptiert bestens nutzen kann.
       
      Das SL-Pancake nutze ich analog an Canon EF, wo es sehr gut zu dem kompakten Body einer EOS33V passt, für eine dicke 5D fand ich es immer etwas wunderlich.
       
      Was wären eure Erwartungen an ein weiteres 21 mm mit manuellem Fokus neben dem Loxia 21/2.8? Günstiger und leichter sollte es schon mal werden, wenn's "nur" F3.5 bekommt. Und sonst?
    • Von outofsightdd
      Nach dem Voigtländer 65/2 kommt nun ein Nachfolger für das SLR-Objektiv 125/2.5 an E-Mount:
       
      https://www.sonyalpharumors.com/voigtlander-announces-two-new-e-mount-lenses-110mm-f-2-5-macro-21mm-f-3-5/
      https://www.sonyalpharumors.com/first-real-world-images-of-the-new-voigtlander-110mm-and-21mm-mounted-on-the-sony/
      Mit leicht verkürzter Brennweite von 110 mm sind auch die weiteren technischen Daten dem Original nur ähnlich, da bereits eine andere Zahl optischer Elemente ankündigt angekündigt wird.
       
      Hier das Original, Voigtländer SL Macro APO-Lanthar 125mm F2.5:
      https://www.lenstip.com/716-Voigtlander_SL_Macro_Apo_Lanthar_125_mm_f_2.5-lens_specifications.html
       
      Wenn das Objektiv ansonsten auch so gut wie das Original wird, kann man sich freuen, meine ich: 
      http://www.opticallimits.com/canon-eos/267-voigtlander-sl-125mm-f25-apo-lanthar-test-report--review
      http://pascalstingl.ch/?page_id=2621
      http://thepictorial.com/reviews/clash-of-the-titan-macros/
      ... usw. usf.
       
      Ich bin mal auf die Preise gespannt, die Gebrauchtpreise des SL 125/2.5 sind ja völlig jenseits von gut und böse, für gute Exemplare mit elektronischer Schnittstelle für Sony/Minolta A-Mount oder Canon EF zahlt man 2000 €, aber auch mechanische Anschlüsse in Nikon F, Pentax K usw. machen es nicht billiger. Vielleicht normalisiert sich das nach der FE-Variante etwas.
×