Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo,

sieht ja sehr gut aus, ich bekomme meines nächste Woche, bin zwar nicht der Fan der großen Blendenöffnungen, aber manchmal brauche ich doch was mit großer Lichtstärke. Außerdem muß man ja nicht immer voll geöffnet fotografieren.

 

Muss man keineswegs – das Nokton verfügt auch über einen, wahlweise stufenlos einstellbaren, Blendenring. ;)

 

In Kürze erscheint übrigens (allen Unkenrufen zum Trotz) auch eine Version dieses Objektivs mit Leica M Bajonett. Mal schauen ...

 

Wünsche schonmal viel Spaß mit diesem großartigen Objektiv.

bearbeitet von flyingrooster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, den Spaß werde ich sicherlich habe, zu mal ich ja schon bei meinem Archtekturaufnahmen mit dem 4,5/15mm Voigländer fotografiere und total begeistert bin. Außerdem habe ich bei meinen privaten Aufnahmen in letzter Zeit eine großen Teil mit meinem 50er Loxia gemacht habe, eine Brennweite die ich früher überhaupt nicht genutzt habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

nun habe ich mein Nokton bekommen, heute Morgen beim Hundespaziergang getestet. Alles  f 1,2. Es ist schon eine Herrausforderung die Schärfe richtig hin zu bekommen, nix für schnelle Aufnahmen, aber es gefällt mir sehr gut. A7r auf Autoiso und Zeitautomatik. Nichts nach geschärft.

post-86105-0-43181700-1513757376_thumb.jpg

post-86105-0-27167000-1513757379_thumb.jpg

post-86105-0-87767800-1513757380_thumb.jpg

post-86105-0-74339700-1513757382_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch gerade dabei zu überlegen ob das Nokton was für mich ist. Ich bekomme bald Nachwuchs und würde gerne einen Rat von den Nokton Besitzern hören, ob man damit auch Kinder fotografieren kann. Ich habe noch nicht viel Erfahrung mit Manuellem Fokus, doch kann ich mir vorstellen, das hiermit ordentlich zu erlernen. Am Anfang sind Babys noch langsam und mit der Zeit wird das Manuelle fokussieren auch schneller gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Stefan

 

Für diese Zielsetzung würde ich keinen manuellen Fokus empfehlen. Du bist nahe dran - gerade mit dieser Brennweite - und die Schärfezone ist bei großer Öffnung verflixt flach. An welcher Kamera soll das Objektiv denn eingesetzt werden? An der A7 R-II würde ich für Kinderphotos das preiswerte und wirklich gute Sony 85/1.8 ins Auge fassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch gerade dabei zu überlegen ob das Nokton was für mich ist. Ich bekomme bald Nachwuchs und würde gerne einen Rat von den Nokton Besitzern hören, ob man damit auch Kinder fotografieren kann. Ich habe noch nicht viel Erfahrung mit Manuellem Fokus, doch kann ich mir vorstellen, das hiermit ordentlich zu erlernen. Am Anfang sind Babys noch langsam und mit der Zeit wird das Manuelle fokussieren auch schneller gehen.

Hi Stefan

Übung macht den Meister :-)

 

Ich habe die 50er und 35 mm noktons/voigtländer jeweils in der 1.1, 1.2, 1.5 und F1.7er Fassung. Und Kinder jetzt knapp 4-6 Jahre alt. Das geht..... aber Ausschuss wirst Du haben und das nicht zu knapp. Andererseits wirst Du auch sehr schöne einzelne Bilder erhalten. Und die Wirkung insbesondere die KB Bildanmutung bei Offenblende und gewissem Abstand zum Motiv z.b. Wenn die Kinder älter sind und flitzen ist ebenfalls sehr schön bzw.ein besonderes KB Merkmal . Nur Mut. Viel Spass! PS: Bin selbst seit Mitte 2016 neu im KB Format (zuvor seit 2014 an mft u.a. mit voigtländer 0.95 (ist ca. F1.8 in KB umgerechnet aber auch genial da 17.5cm naheinstellgrenze).

Immer ran :-) ist eh digital (kein teures Papier nur viele Auslösungen an der Cam). :-)

bearbeitet von nick.bln

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten.

 

@micharl

 

Ich habe die A7 II und habe mir gerade das Sony 85 f 1.8 gekauft. Überlege mir aber, ob das das richtige Objektiv für mich ist.

Falls ich mir das Nokton kaufe, sende ich das Sony zurück. Ich habe stark begrenztes Budget.

 

@nick.bln

 

Ich komme von der RX1R und fand sie als immer dabei Kamera genial. Das Zeiss ist auch echt gut. Doch das Objektiv hat nur eingeschränktes Freistellpotential und ohne Sucher macht das Fotografieren oft weniger spaß, vor Allem wenn die Sonne scheint, da man das Display dann schlecht lesen kann.

Eigentlich hätte ich gerne das eine Objektiv, das ich über mehrere Jahre als einziges Objektiv benutzen kann. Und das Objektiv sollte am Besten extrem gut sein, schön weit offen noch guten Kontrast und Farben haben und wenn möglich einen analogen Charakter haben. Ich denke, dass das Nokton alle Punkte erfüllt, doch habe ich eben keine Erfahrung mit manuellem Fokus. Ich habe es an der Sony 85/1.8 ausprobiert und habe hier Schwierigkeiten mit Fokus Peaking die richtige Schärfe zu treffen. Mit der dem Fokusassistenten geht es gut, doch das dauert natürlich etwas länger.

Wie fokussierst du, wenn du deine Kinder in Bewegung ablichten willst?

bearbeitet von Stefan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten.

 

@micharl

 

Ich habe die A7 II und habe mir gerade das Sony 85 f 1.8 gekauft. Überlege mir aber, ob das das richtige Objektiv für mich ist.

Falls ich mir das Nokton kaufe, sende ich das Sony zurück. Ich habe stark begrenztes Budget.

 

@nick.bln

 

Ich komme von der RX1R und fand sie als immer dabei Kamera genial. Das Zeiss ist auch echt gut. Doch das Objektiv hat nur eingeschränktes Freistellpotential und ohne Sucher macht das Fotografieren oft weniger spaß, vor Allem wenn die Sonne scheint, da man das Display dann schlecht lesen kann.

Eigentlich hätte ich gerne das eine Objektiv, das ich über mehrere Jahre als einziges Objektiv benutzen kann. Und das Objektiv sollte am Besten extrem gut sein, schön weit offen noch guten Kontrast und Farben haben und wenn möglich einen analogen Charakter haben. Ich denke, dass das Nokton alle Punkte erfüllt, doch habe ich eben keine Erfahrung mit manuellem Fokus. Ich habe es an der Sony 85/1.8 ausprobiert und habe hier Schwierigkeiten mit Fokus Peaking die richtige Schärfe zu treffen. Mit der dem Fokusassistenten geht es gut, doch das dauert natürlich etwas länger.

Wie fokussierst du, wenn du deine Kinder in Bewegung ablichten willst?

 

Wenn es schnell gehen muss vorfokussieren... und Hoffnung walten lassen :-) .

z.B. hier Voigtländer 50/1.5

 

Alternativ eine Serie schiessen. Aber das mache ich sehr selten. Weil diese Art mir nicht gefällt. Ausser wenn Du unbedingt ein Foto haben willst wo die Wahrscheinlichkeit höher ist das es was wird. Ansonsten ausschließlich die Lupe als fokussierhilfe. Und ja manchmal muss alles sehr schnell gehen vorfokussieren, Lupe drücken und manuell nachfokussieren beim mitschwenken.

Auf Dauer und immer macht das nicht Spass (action). Daher kommt dann mal der techart Adapter dran. :-) Oder das fe55 1.8.....

bearbeitet von nick.bln

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die A7 II und habe mir gerade das Sony 85 f 1.8 gekauft. Überlege mir aber, ob das das richtige Objektiv für mich ist.

Falls ich mir das Nokton kaufe, sende ich das Sony zurück. Ich habe stark begrenztes Budget.

Probieren ist immer gut. Am besten, wenn Ihr Bekannte mit Kindern habt, da mal einen Nachmittag hingehen und sehen, wie du mit dem Objektiv (und den Kids) klar kommst.

 

Das 40er Nokton ist ein schönes Objektiv, und 40 mm ist eigentlich auch eine gute Universalbrennweite - aber ob Du mit der Linse als alleiniger glücklich wirst - ich weiß nicht.

 

Ich photographiere viel mit manuellen Gläsern und zahle nach wie vor viel Lehrgeld mit Fehlfokus. Meine Erfahrung ebenfalls an der A7-II ist die, daß eine saubere Scharfeinstellung auch bei WW und trotz Peeking nur bei Offenblende möglich ist. D.H. Du drehst immer dreifach an zwei Ringen: Blende auf - Fokus legen - Blende zu. Bei Architektur geht das prima - und wenn die anfängt, sich zu bewegen, hast Du eh andere Sorgen.

 

Für Aufnahmen von beweglichen Motiven gibt es m.E. für den Autofokus keinen Ersatz, wenn man sich nicht oft über verpasste Gelegenheiten ärgern will.

 

Die Besprechung des Nokton bei Philipp Reeve kennst Du? https://phillipreeve.net/blog/voigtlander-40mm-f1-2-nokton-aspherical-rolling-review/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Erfahrung ebenfalls an der A7-II ist die, daß eine saubere Scharfeinstellung auch bei WW und trotz Peeking nur bei Offenblende möglich ist. D.H. Du drehst immer dreifach an zwei Ringen: Blende auf - Fokus legen - Blende zu.

Die Erfahrung mit dem Peaking habe ich auch gemacht. Aber deine Vorgehensweise wäre mir zu langsam (d.h. ich wäre damit zu langsam). Ich nehme dann doch lieber die Fokuslupe, die auf eine griffgünstige Taste gelegt wird. Ist sehr genau und zwar auch verlangsamend, aber bei mir nicht ganz so wie extra auf- und abzublenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du beschreibst zwei verschiedene angedachte Anwendungsfälle.

 

Als Allroundobjektiv verwende ich das CV 40/1.2 sehr häufig. Möchte ich nur ein einziges Objektiv mitnehmen, dann ist es für diesen Zweck in den meisten Fällen der mir liebste Kandidat, da ich dessen Bildwinkel, Bildqualität, max. Öffnung, Naheinstellgenze und Abmessungen/Gewicht als die mir geeignetste Kombination empfinde, welche sich vielseitig einsetzen lässt. Zudem macht die extreme Lichtstärke bei dennoch vergleichsweise hoher Kompaktheit und Bildqualität einfach Spaß.

 

Für's Ablichten von bewegten Motiven ist es meiner Meinung nach genauso gut oder schlecht geeignet wie praktisch jedes andere (gut manuell zu fokussierende) Objektiv in diesem Brenweitenbereich. Aufgrund der optional großen Blendenöffnung vielleicht eher noch etwas besser (je geringer die Schärfentiefe, desto einfacher – zumindest für mich).

Kleinstkinder korrekt zu fokussieren ist sicher kein Problem, egal bei welcher Blende. Sobald herumgetollt wird, wird exakteste Fokussierung sicher schwieriger. Die Frage ist jedoch auch ob die mit Autofokus versehenen Alternativen in solchen Fällen besser mithalten können. Zu langsamen oder sich nicht zuverlässig festbeissenden AF empfinde ich dabei als noch weit mühsamer als MF (zB jenen der mir ebenfalls gern benutzten RX1). Da ich jedoch großteils langsame oder unbewegte Motive fotografiere, bin ich sicher nicht der ideale Ansprechpartner für derlei Fragen.

 

Nur noch ein kleiner Zusatz: Da man bei 40 mm oft das Umfeld mit in die Bildkomposition einbindet (im Gegensatz zu einem Portrait-Tele wie dem 85er) und der Abbildungsmaßstab damit geringer ist, fällt die Schärfentiefe am anfokussierten Objekt dann oft gar nicht so extrem ab wie f/1.2 "befürchten" lassen und dies erleichtert schnelles aber dennoch genaues Fokussieren zusätzlich. Effekt und Bildwirkung sind damit einfach anders als bei lichtstarken Teles, da das Motiv nicht vom Hintergrund isoliert wird (wenn man näher ran geht natürlich schon auch), sondern – in Ermangelung eines besseren Ausdrucks – plastischer mitten in seiner Umgebung steht.

Dank der hohen Offenblende funktioniert dies auch bei großen Motiven noch sehr effektiv und stellt meiner Meinung nach einen der Reize eines solchen Objektivs dar. Mit einem 85er oder anderem Tele würde ich es nicht direkt vergleichen, da diese auf ganz andere Art "freistellen".

bearbeitet von flyingrooster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich hätte ich gerne das eine Objektiv, das ich über mehrere Jahre als einziges Objektiv benutzen kann. Und das Objektiv sollte am Besten extrem gut sein, schön weit offen noch guten Kontrast und Farben haben und wenn möglich einen analogen Charakter haben. Ich denke, dass das Nokton alle Punkte erfüllt, doch habe ich eben keine Erfahrung mit manuellem Fokus. Ich habe es an der Sony 85/1.8 ausprobiert und habe hier Schwierigkeiten mit Fokus Peaking die richtige Schärfe zu treffen. Mit der dem Fokusassistenten geht es gut, doch das dauert natürlich etwas länger.

Wie fokussierst du, wenn du deine Kinder in Bewegung ablichten willst?

 

Wenn es nur ein Objektiv sein soll, würde ich mir vor allem Gedanken machen über die Brennweite. Portraits mit 40 mm wäre zu weitwinkelig.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Focuslupe nehme ich noch zusätzlich, liegt bei mir auch leicht erreichbar auf C2. Trotzdem blende ich noch meistens auf, weil ich sonst zu leicht daneben liege.

 

Hm, ich würde die Möglichkeit, sogar mit F1.2 mit Focus Peaking einwandfrei fokussieren zu können als Sensation betrachten.

 

Meine momentan einzige Alternative mit F1.2 ist ein Pentax K 50/1.2, da ist mit F1.2 und Focus Peaking kaum was zu machen.

 

Da schraube ich dann auf F2 und dann wieder auf F1.2 zurück :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine momentan einzige Alternative mit F1.2 ist ein Pentax K 50/1.2, da ist mit F1.2 und Focus Peaking kaum was zu machen.

 

Das Pentax K 50/1.2 habe ich ebenfalls (und mag seine Abbildungseigenschaften), es bildet bei Offenblende jedoch deutlich softer/kontrastärmer ab als das CV 40/1.2. Damit fällt auch der "peakende" Bereich breiter und zwecks Fokussierung weniger eindeutig aus. Das CV 40/1.2 ist bereits offen überraschend knackig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Pentax K 50/1.2 habe ich ebenfalls (und mag seine Abbildungseigenschaften), es bildet bei Offenblende jedoch deutlich softer/kontrastärmer ab als das CV 40/1.2. Damit fällt auch der "peakende" Bereich breiter und zwecks Fokussierung weniger eindeutig aus. Das CV 40/1.2 ist bereits offen überraschend knackig.

 

Genau, das Pentax K ist ab F2 fantastisch, bei dem VM 40/1.4 ist das mit F1.4 auch schon viel besser.

 

Ich werde mich deswegen gedulden, bis das angekündigte neue CV 35/1.4 erscheint, auch das super Bokeh, das es haben soll, wurde erwähnt.

 

Einige Infos dazu deuten auf Februar 2018, also zeitnah :-)

bearbeitet von fourthird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nachdem ich das review und die Kommentare bei phillipreeve und fredmiranda aufmerksam durchgelesen habe, habe ich es mir nun bestellt. Einen sehr guten Preis habe ich auch noch bekommen :) ich bin mal gespannt, wie es sich entwickelt. Das Sony 85/1.8 kann ich noch bis Ende Januar zurückgben, da bei Amazon gekauft. Das lässt mir etwas Spielraum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde mich deswegen gedulden, bis das angekündigte neue CV 35/1.4 erscheint, auch das super Bokeh, das es haben soll, wurde erwähnt.

 

Einige Infos dazu deuten auf Februar 2018, also zeitnah :-)

 

Darauf bin ich auch neugierig. Wenngleich die Rechtfertigung für eine Anschaffung dessen als Kandidat zwischen dem CV 35/1.7 und CV 40/1.2 reichlich dürr ausfallen würde ... ;)

 

 

@ flyingrooster

schöner Einstieg mit der Linse.

Würde, wenn ich nicht so verbunden wäre, mein Summilux 50mm pre asph. ersetzen.

Toller analoger Look ohne die Einschränkungen alter Linsen.

Viel Spass mit dem Schätzchen

LG

Jürgen

Danke sehr.

 

Deinen Eindruck kann ich anhand der mir vertrauteren Leica ASPHs bestätigen. Das CV 40/1.2 hat mich u.a. mit seiner völlig problemlosen Nutzung bei Offenblende äusserst positiv überrascht. Ich blende es eigentlich nur zwecks Erhöhung der Schärfentiefe oder kritischer Eckenschärfe (A7RII) ab. Wobei ich die ASPH Leicas, oder andere ältere Versionen, jedoch ebenfalls gerne nutze – beinahe jedes Objektiv hat ja auf anderen Seiten auch seine Stärken.

 

Die Mischung aus scharfer, kontrast-, detailreicher und artefaktarmer Abbildung im Fokusbereich, bei gleichzeitig "analogerer" Anmutung (weiß nicht wie ich es treffender bezeichnen soll) hpts. in den unschärferen Bereichen gefällt mir beim CV 40/1.2 sehr. Zusammen mit dem ansprechenden Bokeh und den Voigtländer-typischen zehnstrahligen Blendensternen, sowie natürlich der den Spezifikationen entsprechend vergleichsweise hohen Kompaktheit, finde ich ist dem Hersteller hier ein weiteres tolles Objektiv gelungen. Insbesondere seit einigen Jahren empfinde ich Voigtländers Neuerscheinungen als mit die verlockendsten Objektive für KB. Ich finde die Kombination aus modernen und klassischen Eigenschaften (optisch wie bedienseitig) gelingt ihnen nun sehr gut.

 

Das CV 40/1.2 ist mittlerweile übrigens auch in einer Version mit Leica M Bajonett erschienen. Ersten Beispielbildern und Berichten nach soll es, vor allem offen, deutlich softer abbilden als die Sony E Version. Ob sich dies auch in größerem Umfang bestätigt und die Ursache dafür ergründen lässt, wird sich wohl auf kurz oder lang zeigen ...

 

post-41222-0-95825300-1514582222_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Rey777
      Voigtländer Nokton E 40mm 1,2 asphärisch
      Manuelles Objektiv für Sony e-Mount Vollformat.
      Absolut neuwertiger Zustand. Linsen und alle Funktionen sind einwandfrei, wie neu.
      Orginalverpackung und Zubehör komplett. Rechnung vom 18.06.2018 ist mit dabei.
      Versand oder Abholung.
       
      Es gelten die üblichen Bedingungen bei Privatverkauf: Keine Rücknahme, keine Garantie
    • Von Wenne
      Hallo zusammen. Ich könnte mir für meine Sony Alpha 7 das tolle
      Voigtländer Heliar Super Wide III VM 15mm F4.5 aspherical M-Mount erwerben. Kann mir jemand den passenden Adapter dazu empfehlen. Grüße aus Südtirol. W.
    • Von outofsightdd
      Voigtländer bringt ein weiteres Weitwinkelobjektiv für Sony FE, das Voigtländer Color-Skopar 21mm f3.5 für E-Mount:
      https://www.sonyalpharumors.com/voigtlander-announces-two-new-e-mount-lenses-110mm-f-2-5-macro-21mm-f-3-5/
      https://www.sonyalpharumors.com/first-real-world-images-of-the-new-voigtlander-110mm-and-21mm-mounted-on-the-sony/
       
      Für mich sieht es so aus, wie ein verlängertes SL-Pancake mit 1 mm veränderter Brennweite um die Ränder zu retten, auch die Ankündigung hat 9 Elemente, 0,2 m Nahgrenze und 52 mm Filtergewinde:
      https://www.lenstip.com/274.2-Lens_review-Voigtlander_Color_Skopar_20_mm_f_3.5_SL_II_Aspherical_Pictures_and_parameters.html
      https://www.ephotozine.com/article/voigtlander-20mm-f-3-5-color-skopar-sl-ii-lens-review-26750
      Tests/Beispiele an Sony:
      http://soundimageplus.blogspot.de/2013/12/sony-a7r-voigtlander-20mm-f35-color.html
      http://www.dslr-forum.de/showthread.php?p=12143277#post12143277
      https://www.flickr.com/photos/grahamgibson/albums/72157647878512575
       
      Ebenso könnte das 21er VM Color Skopar als Absprungbasis gelten, es hat zwar 0,5 m typische Messsuchernahgrenze, aber immerhin den Blendenring so angeordnet wie die Neuankündigung und wirkt von der Länge eher passend (die E-Mount-Version hat +11 mm Länge für die Auflagemaßdifferenz Sony/Leica):
      https://www.lenstip.com/691-Voigtlander_Color_Skopar_II_21mm_f_4.0-lens_specifications.html
      (vII war M-Mount, das erste LTM/M39.)
       
      Hier im Forum:
      https://www.systemkamera-forum.de/topic/114557-voigtl%C3%A4nder-vm-214-an-der-a7rii/
      https://www.systemkamera-forum.de/topic/110251-color-skopar-4021-an-sony-a7/
       
      Vielleicht kommen da noch Infos, wo es genau herkommt. Im Weitwinkelbereich dürfte es durchaus helfen, spezielle Versionen für spiegellose Systemkameras zu entwerfen (warum nicht auch Leica SL...?), während man viele tolle Teleobjektive nachweislich auch adaptiert bestens nutzen kann.
       
      Das SL-Pancake nutze ich analog an Canon EF, wo es sehr gut zu dem kompakten Body einer EOS33V passt, für eine dicke 5D fand ich es immer etwas wunderlich.
       
      Was wären eure Erwartungen an ein weiteres 21 mm mit manuellem Fokus neben dem Loxia 21/2.8? Günstiger und leichter sollte es schon mal werden, wenn's "nur" F3.5 bekommt. Und sonst?
    • Von outofsightdd
      Nach dem Voigtländer 65/2 kommt nun ein Nachfolger für das SLR-Objektiv 125/2.5 an E-Mount:
       
      https://www.sonyalpharumors.com/voigtlander-announces-two-new-e-mount-lenses-110mm-f-2-5-macro-21mm-f-3-5/
      https://www.sonyalpharumors.com/first-real-world-images-of-the-new-voigtlander-110mm-and-21mm-mounted-on-the-sony/
      Mit leicht verkürzter Brennweite von 110 mm sind auch die weiteren technischen Daten dem Original nur ähnlich, da bereits eine andere Zahl optischer Elemente ankündigt angekündigt wird.
       
      Hier das Original, Voigtländer SL Macro APO-Lanthar 125mm F2.5:
      https://www.lenstip.com/716-Voigtlander_SL_Macro_Apo_Lanthar_125_mm_f_2.5-lens_specifications.html
       
      Wenn das Objektiv ansonsten auch so gut wie das Original wird, kann man sich freuen, meine ich: 
      http://www.opticallimits.com/canon-eos/267-voigtlander-sl-125mm-f25-apo-lanthar-test-report--review
      http://pascalstingl.ch/?page_id=2621
      http://thepictorial.com/reviews/clash-of-the-titan-macros/
      ... usw. usf.
       
      Ich bin mal auf die Preise gespannt, die Gebrauchtpreise des SL 125/2.5 sind ja völlig jenseits von gut und böse, für gute Exemplare mit elektronischer Schnittstelle für Sony/Minolta A-Mount oder Canon EF zahlt man 2000 €, aber auch mechanische Anschlüsse in Nikon F, Pentax K usw. machen es nicht billiger. Vielleicht normalisiert sich das nach der FE-Variante etwas.
×