Jump to content
Gast User73706

Die neuen Luxussmartphones und ihre Kameras

Empfohlene Beiträge

Gast User73706

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

https://m.dpreview.com/articles/3396760871/iphone-x-vs-samsung-note-8

 

Bald kommen die ersten Testberichte und ich bin gespannt wie die Ergebnisse sind. Hat sich bei Apple wirklich etwas getan? Sind die neuen Kameras merkbar besser als die alten? Wie gut sind die neuen Portrait-Modi?

 

Ich könnte jetzt auf ein neues Telefon Upgraden und werde das Ganze mal verfolgen und hier entsprechend Updaten.

 

Die Preise sind absolut wahnsinnig, das steht schon mal fest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich find's ja schon lustig, für den Preis des neuen iPhone bekomme ich ca. 30 Stück der Handies, die ich gerade benutze... oder anders herum: ich habe alternativ 30 Ersatzakkus... ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln, wenn ich bedenke, dass jemand sowas kauft... aus meiner Sicht komplett bescheuert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast User73706

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich find's ja schon lustig, für den Preis des neuen iPhone bekomme ich ca. 30 Stück der Handies, die ich gerade benutze... oder anders herum: ich habe alternativ 30 Ersatzakkus... ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln, wenn ich bedenke, dass jemand sowas kauft... aus meiner Sicht komplett bescheuert...

Wie die Leute die Rolexe, Porsche, Landhäuser, Ferienwohnungen, Yachten, Weltreisen, Übernachtungen in Luxuhotels, Essen in 1 Sterne-Restaurants usw. kaufen.

 

Die sind doch alle doof, wenn es doch Aldi mit Hackfleisch für 99 Cent, 1 Sterne Hotels, Busreisen und 10 Jahre Alte Gebrauchtwagen gibt.

 

Das niemand die mal aufklärt, wie doof sie eigentlich sind... ;)

bearbeitet von ThreeD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die sind doch alle doof, wenn es doch Aldi mit Hackfleisch für 99 Cent, 1 Sterne Hotels, Busreisen und 10 Jahre Alte Gebrauchtwagen gibt.

Bin ich ja froh, dass ich in diesem Sinne nicht doof bin:

 

o bin Vegetarierer

o Ferienhaus statt Hotel

o Busreise kenne ich nicht

o habe noch nie einen Gebrauchtwagen gekauft

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die Leute die Rolexe, Porsche, Landhäuser, Ferienwohnungen, Yachten, Weltreisen, Übernachtungen in Luxuhotels, Essen in 1 Sterne-Restaurants usw. kaufen.

 

 

Bisher konnten sich IPhones und die Galaxy-Modelle auch noch im Massemarkt etablieren. Die jetzigen Preise kratzen aber schon hart an der Grenze zum Luxusartikel. Ob da die bisherige Gefolgschaft geschlossen mitzieht?

Der ein oder andere könnte ein wenig nachdenklich werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich grundsätzlich nicht mit Smartphones fotografiere, interessiert mich die Qualität des eingebauten Fotomoduls nicht. Zumal sich ergonomisch bei den Fotofunktionen nichts verbessert hat.

 

Bleibt die Frage, ob die Luxus SPs meinen fotografischen Workflow unterwegs besser unterstützen können. Da die Superbrettchen von Apple und Samsung neue, schnelle Prozessoren haben und mehr Arbeitsspeicher vermute ich mal, dass Lightroom Mobile auf solchen Geräten nun endlich flüssig läuft.

 

Leider übt sich Apple nach wie vor in der Unkunst des Weglassens. Selbst beim teuersten iPhone aller Zeiten haben sie sich nicht durchgerungen, etwas für den Fotografen wichtiges zu tun: die Unterstützung von Wechselspeichermedien. In der Preisklasse ein Unding. Wichtig wäre auch ob der Transfer von schnellen UHS-II Karten auf das iPhone deutlich schneller geworden ist, darüber habe ich nichts gelesen. Da es keine Wechselspeichedmedien gibt, kommt wohl nur die 512 GB Variante in Frage (endlich gibt es so etwas), aber die hat einen exorbitanten Preis.

 

Das Samsung Note 8 hat immerhin einen Steckplatz für MicroSD Karten (bis 256 GB) wäre also diesbzgl. meine erste Wahl. Allerdings sagt mir das extreme Handtuchformat überhaupt nicht zu, das ist für mich letztlich verschenkte Größe. Insofern wäre ggf. ein S8 wohl besser, das ist zumindest nicht ganz so lang.

bearbeitet von tgutgu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin durchaus bereit, viel Geld für ein SP auszugeben, wenn alles passt (bei Kameras tut sich derzeit für mich nichts ;) ) (man gönnt sich ja sonst nichts :) ).

 

Aber ob die Kamera gut oder schlecht ist, ist mir egal. Für die paar Verlegenheitsbilder reicht immer (es gibt inzwischen SP mit 12 MP Vorderkamera + 2 Blitz-LED dafür. Da sind die alten besser, man sieht die Falten nicht so).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.....ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln, wenn ich bedenke, dass jemand sowas kauft...

 

Statussymbol, früher waren es halt vermehrt Autos, wenn ich bedenke was da der eine oder andere so in seine Kiste gesteckt hat.. oder in HiFi-Anlagen mit von blinden Muscheltauchern mundgedenkelten Steckern. Meine Kaffeemaschine hat 60 Euro gekostet, andere geben da mehr als 1000 Euro für aus.

 

Die meisten Geräte werden vermutlich auch nicht direkt gekauft sondern über "Ratenzahlung" Mobilverträge.

 

Ich benutze noch mein Note 3, das Ding ist wie ein VW-Käfer. Ich nutze das Gerät nur bei Gewaltandrohung zum fotografieren, weniger der Kamera wegen sondern weil man im Tageslicht auf dem Display nichts erkennen kann (wenn man nicht direkt wegen hochgedrehter Helligkeit einen leeren Akku haben möchte)

bearbeitet von wuschler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich find's ja schon lustig, für den Preis des neuen iPhone bekomme ich ca. 30 Stück der Handies, die ich gerade benutze... oder anders herum: ich habe alternativ 30 Ersatzakkus... ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln, wenn ich bedenke, dass jemand sowas kauft... aus meiner Sicht komplett bescheuert...

 

Ja, und meist kann man den Akku noch nicht mal wechseln wie bei Taschenlampen, kann nicht mehrere Geräte gleichzeitig nutzen, wie bei TaLa, kann die Ladespannung nicht messen, die Helligkeit reicht nicht aus, einen Baum in 10 m Entfernung zu beleuchten, jeder Schnösel kann, anders als bei TaLa, mitreden, Krach machen sie auch, sie entladen sich von alleine, mit 70 % Ladung kommt man nicht den ganzen Tag aus, man muss sie, ohje, voll laden und und...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Kaffeemaschine hat 60 Euro gekostet, andere geben da mehr als 1000 Euro für aus.

 

Wenn Du nicht Filterkaffee möchtest, sondern Espresso (und alles, was damit gemacht wird), geht das nicht für 60€. Zumindest nicht in brauchbarer Qualität. Das sehe ich eher als Geschmacksfrage, die zugegebenermaßen mit Kosten verbunden sein kann.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um mal wieder zu den Kameras (dem eigentlichen Thema passend zum Forum) zu kommen, hier eine Einschätzung die ich recht plausibel finde.

 

http://www.photografix-magazin.de/blog/2017/09/13/iphone-x-ein-weiterer-nagel-in-den-sarg-der-kompaktkameras/

 

Lustig finde ich das Beispiel mit dem 18jährigen, dem nicht erklären kann warum eine 2.000 € Kamera kein 4K kann, wo es doch selbst ein Iphone für nur 1.000-1.300 € kann. ;) Aber ja, wer sich zu diesen Preisen ein Smartphone kauft, wird sich eher keine Kompaktkamera mehr dazu kaufen. Aber ich glaube, dieser Drops der normalen Kompaktkamera ist eh gelutscht. Einen Bedarf an Kompaktkameras mit größeren Sensoren scheint es aber auch weiterhin zu geben. Ich suche auch immer noch .. ;)

 

bearbeitet von cyco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast User73706

Besonders krass ist einfach die Software Entwicklung. Natürlich wird es weiterhin professionelle Fotografen für Portraits geben und echtes Bokeh sieht immer schöner aus als elektronisches, aber auch hier stimmt es halt leider.

Nur wenigen wird der Unterschied auffallen und die Bokehsimulation wird immer besser und variabler werden. Bubble Bokehs gibt es spätestens nächstes Jahr oder im Jahr darauf als Auswahlmöglichkeit und dann wird es immer härter für Kamerhersteller 1.500 Euro Objektive zu verkaufen.

 

Die Entwicklung ist recht rasant siehe "Stage Light bzw. Portrait Light", damit muss man nicht mehr zu einem Studiofotografen für Pass oder Businessfotos, denn selbst für eine iPad Auflösung wird die Qualität ausreichend sein.

 

Erschreckend und eigentlich schlimm für alle, die damit ihr Geld verdienen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das iPhone 8 kann noch so eine schöne Bildqualität liefern, was bleibt ist die notabene SP-typische Ergonomie und Bedienung und die Frage, ob man sich auf die Apple-typischen Eigenarten einlassen will. Letzteres spielt wohl bei der Entscheidung eher eine Rolle als die Bildqualität, da die meisten mit dem SP noch viele andere Dinge machen werden als hauptsächlich fotografieren.

 

Ein SP hat heutzutage jeder. Die Frage, ob man sich eine zusätzliche Kamera kauft oder nicht, hängt davon ab, ob man über das SP hinausgehende Bedürfnisse bzgl. Fotografie hat. Das kann in der Ergonomie und Bedienung, Wunsch nach mehr fotografischen Möglichkeiten (Objektive) und vielen funktionalen Aspekten begründet sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast User73706

Das iPhone 8 kann noch so eine schöne Bildqualität liefern, was bleibt ist die notabene SP-typische Ergonomie und Bedienung und die Frage, ob man sich auf die Apple-typischen Eigenarten einlassen will. Letzteres spielt wohl bei der Entscheidung eher eine Rolle als die Bildqualität, da die meisten mit dem SP noch viele andere Dinge machen werden als hauptsächlich fotografieren.

 

Ein SP hat heutzutage jeder. Die Frage, ob man sich eine zusätzliche Kamera kauft oder nicht, hängt davon ab, ob man über das SP hinausgehende Bedürfnisse bzgl. Fotografie hat. Das kann in der Ergonomie und Bedienung, Wunsch nach mehr fotografischen Möglichkeiten (Objektive) und vielen funktionalen Aspekten begründet sein.

Ich glaube Deine Haltung zu der Benutzung eines Smartphones als Kamera ist hinreichend bekannt und auch verstanden.

 

Leider ist die halt auch ein wenig veraltet, denn mit Deiner Flexibilitätsbegründung kannst Du eine Fuji X100, Sony RX1, Ricoh GR, Leica Q und sowie alle Festbrennweitenbenutzer auch totschlagen, ohne das es wirklich so unflexibel ist, wie Du es immer wieder betonst.

 

Die Geschichte mit dem den zwei Objektiven in dem dort oben getesteten iPhone, Aufsatzobjektiven und Crop ist weitgehend verbreitet und wird auch von den meisten Smartphonefotgrafen benutzt. Und die fotografieren damit alles in einem Brennweitenbereich von 18-120 mm. Von daher ist dieses Brennweitenargument wirklich etwas abgenutzt und kommt halt meistens von Leuten die Smartphonefotografie per se ablehnen.

 

Auch ist es so, dass Smartphonefotografen ihre Kamera als wirklich praktisch, ergonomisch und wunderbar zu handhaben empfinden. Und sie benutzen durchaus Apps bei denen sie Belichtungszeit, Belichtung und Fokus einstellen. Dazu kommen Stative, Blitze, Objektive, Gimbals etc.

 

Es ist also nicht so, dass sich Smartphonefotografen gar keine Gedanken über ihre Kamera, das Zubehör und die richtigen Apps machen, sondern das nicht anders ist als bei Fotografen die mit großen Kameras arbeiten.

 

Zurück zu den neuen „Superboliden“. Ich denke richtige Kamerashootouts werden die nächsten Tage folgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An meinen „Thesen“ ist nichts veraltet, sonst würden keine Kameras mehr verkauft werden.

 

Die Ergonomie der SP Kameramodule muss halt in Kauf genommen werden, trotz ihrer vielen Nachteile. Auf das generische Werkzeug SP kann halt niemand wegen der vielen anderen Funktionen verzichten und so wird es halt auch zum Bilder machen genommen.

 

Die Gründe, eine Kamera zu bevorzugen, haben sich insbesondere durch das iPhone 8 nicht verändert. Ich wüsste nicht, was dieses Gerät wesentlich verändern sollte. Diejenigen, die ihre Kompaktkamera zugunsten des SPs aufgegeben haben, haben das ja überwiegend schon getan und werden jetzt bestimmt nicht 1000 € locker machen, nur weil das iPhone 8 etwas bessere Bildqualität bietet und ein Dual Objektiv Modul.

 

Auch die Smartphones zeigen die von anderen Elektronikprodukten bekannte Sättigungskurve. Leistungsmäßig und funktional gibt es kaum einen Grund auf das neue Modell umzusteigen. Lediglich um seinen Status zu heben oder weil das alte kaputt ist, wären mMn. nachvollziehbare Gründe.

 

Leider hat Apple versäumt, weitere Anreize zu bieten. Ein gut zugänglicher Micro SD (besser noch: SD) Schacht und / oder 512 GB interner Speicher als Standardausstattung wären etwas Tolles gewesen, aber so ist es eben ein aufgewärmtes, mittlerweile ausgelutschtes (in Bezug auf Innovation) Konzept.

 

Ich habe IOS 11 auf meinem knapp drei Jahre alten iPad 2 installiert und vermisse außer mehr und wechselbarem Speicherplatz nichts. Für mich als Fotografen wären diese Dinge sehr wichtig für das Fotografieren auf Reisen gewesen. Wird bei Apple wohl alles nicht passieren.

 

IOS 11 hat einige sehr schöne und praktische Verbesserungen erhalten und ist für mich zwischen den ganzen Apple Ankündigungen der eigentliche „Star“.

bearbeitet von tgutgu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...