Jump to content
Sign in to follow this  
cosmovisione

Ist das "bunte" Focus-Peaking der Pen F besser als das schwarz/weiße der E-PL7, E-M10 etc.?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Das neueste Focus-Peaking, das ich von Olympus-Kameras kenne, ist das der E-PL7 und E-M10 (Mark I). Das Focus-Peaking der APS-C-Sonys kenne ich wiederum vorwärts und rückwärts (Sony Nex, Sony a6000).

 
Ist das der Pen F "nur" auch farbig, oder wurde es vielleicht zugleich irgendwie verändert bzw. verbessert. Und wenn nur die Farben hinzugekommen sind: Macht das einen großen Unterschied? (wenn ich an die Sonys denke, würde ich schätzen ja)
Edited by cosmovisione

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Das neueste Focus-Peaking, das ich von Olympus-Kameras kenne, ist das der E-PL7 und E-M10 (Mark I). Das Focus-Peaking der APS-C-Sonys kenne ich wiederum vorwärts und rückwärts (Sony Nex, Sony a6000).

 
Ist das der Pen F "nur" auch farbig, oder wurde es vielleicht zugleich irgendwie verändert bzw. verbessert. Und wenn nur die Farben hinzugekommen sind: Macht das einen großen Unterschied? (wenn ich an die Sonys denke, würde ich schätzen ja)

 

 

Ich kenne die PEN F zwar nicht, aber an den neueren Olympus Kameras, kann man die Farbe des Peakings einstellen und die Intensität, mit der es dargestellt wird. Ich bevorzuge rot, da sich das bei Landschaften ganz gut vom Grün der Blätter abhebt.

 

Edited by tgutgu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne zwar ebenfalls nicht das Peaking der PEN-F und auch jenes der APS-C Sonys nicht (aber Hauptsache antworten ...), aber unter der Annahme, dass Ersteres noch gleich zu jenem der E-M5II und Zweiteres gleich zu jenem der A7RII ausfällt (sind ja beide noch relativ neue Modelle), bekommt man in meinen Augen sehr vergleichbare Erfahrung geboten. Sehe bei keinen der beiden irgendein Problem. Ich bevorzuge gelb. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich kenne bei den sonies nur das hokus focus peaking der a7rii, und das ist m.m.n. grottig, es taugt mir weder für das voigtländer 10/5.6 noch für das nikon 300/4 PF, manuelles scharfstellen geht da bei mir nur über die sucherlupe mit maximaler vergrößerung

 

und ja, die farbe macht einen großen unterschied, leider hängt die "beste" farbe aber stark vom motiv ab, und dauern umzufärben ist mit einfach zu fummelig...

 

daher nutze ich eigentlich nur noch autofokus, und wenn es gar nicht anders geht halt meist die sucherlupe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne zwar ebenfalls nicht das Peaking der PEN-F und auch jenes der APS-C Sonys nicht (aber Hauptsache antworten ...), aber unter der Annahme, dass Ersteres noch gleich zu jenem der E-M5II und Zweiteres gleich zu jenem der A7RII ausfällt (sind ja beide noch relativ neue Modelle), bekommt man in meinen Augen sehr vergleichbare Erfahrung geboten. Sehe bei keinen der beiden irgendein Problem. Ich bevorzuge gelb. ;)

 

Ich halte es für unwahrscheinlich, dass das Fokus Peaking bei der PEN F anders aussieht als bei den anderen neueren Olympus Kameras.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Das neueste Focus-Peaking, das ich von Olympus-Kameras kenne, ist das der E-PL7 und E-M10 (Mark I). Das Focus-Peaking der APS-C-Sonys kenne ich wiederum vorwärts und rückwärts (Sony Nex, Sony a6000).

 
Ist das der Pen F "nur" auch farbig, oder wurde es vielleicht zugleich irgendwie verändert bzw. verbessert. Und wenn nur die Farben hinzugekommen sind: Macht das einen großen Unterschied? (wenn ich an die Sonys denke, würde ich schätzen ja)

 

 

 

Ich kenne die alte Peakinganzeige der EPL7 und so weiter ... und ich kenne die erste mit dem neuen Peaking, also die EM1 (I) 

 

Das neue ist zuverlässiger, das alte war gut, bei offener Blende, schlecht bei zuviel Schärfentiefe (weil dann irgendwie alles markiert ist, unbenutzbar ... ich denke die F wird mindestens so gut sein, wie die alte EM1

 

Meine EM1 ist in der Hinsicht auch besser als meine A6000

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich kenne die alte Peakinganzeige der EPL7 und so weiter ... und ich kenne die erste mit dem neuen Peaking, also die EM1 (I) 

 

Das neue ist zuverlässiger, das alte war gut, bei offener Blende, schlecht bei zuviel Schärfentiefe (weil dann irgendwie alles markiert ist, unbenutzbar ... ich denke die F wird mindestens so gut sein, wie die alte EM1

 

Meine EM1 ist in der Hinsicht auch besser als meine A6000

 

"Meine EM1 ist in der Hinsicht auch besser als meine A6000"

 

?!!

 

Ich habe eine a6000. Eine Pen F ist gerade auf dem Weg zu mir. Sollte das Peaking der Pen F mindestens so gut sein wie das der a6000 (und zwar vor allem bei Verwendung in Kombination mit der Lupe), dann muss ich einen Sekt aufmachen.

Edited by cosmovisione

Share this post


Link to post
Share on other sites

für Genauigkeit stell die A6000 nicht auf maximal beim Peaking ;) .. dann kommt zwar weniger Buntes, aber dafür halt nur da, wo wirklich eine Kontrastkante scharf ist.

 

Klar. Ich variiere das ziemlich stark ja nach Fall. Nebenbei ist bei der Sony das Focus Peaking ja eine Art Schnelltest der optischen Qualität des Objektivs: je schärfer das Objektiv, desto mehr Gefunkel. Da ich auch viel Altglas verwende springt dieses Verhalten deutlich ins Auge. Je besser das Objektiv, desto wilder das Focus Peaking. 

 

OHNE Lupe fand ich übrigens schon bei der E-PL7 das Peaking genauer, auch wenn es nicht "so gut aussieht". MIT Lupe aber wird das Sony-Peaking klar und genau und das E-PL7-Peaking zwar auch ok, aber ganz schön matschig aussehend.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man muss natürlich schon auch drauf achten was man womit vergleicht. UWW sind, außer im absoluten Nahbereich, per peaking natürlich praktisch unmöglich zu fokussieren. Generell gilt höhere Schärfentiefe dafür als kontraproduktiv. Manuelle Objektive werden immer per Arbeitsblende "gepeakt", native Objektive bei Offenblende (teils wahlweise), &c.

Dies kommt zu systemimmanenten Unterschieden ja nochmal dazu.

 

 

Ich halte es für unwahrscheinlich, dass das Fokus Peaking bei der PEN F anders aussieht als bei den anderen neueren Olympus Kameras.

 

Sehe ich ganz genauso. Aber garantieren kann ich's mangels Pen-F nicht. ;)

 

 

MIT Lupe aber wird das Sony-Peaking klar und genau und das E-PL7-Peaking zwar auch ok, aber ganz schön matschig aussehend.

 

Auch mit Lupe finde ich das peaking der E-M5II als wirklich hervorragend. Müsste ich mich entscheiden, würde ich gesamt gesehen dem Oly-peaking ebenfalls den Vorzug vor dem Sony-peaking geben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man muss natürlich schon auch drauf achten was man womit vergleicht. UWW sind, außer im absoluten Nahbereich, per peaking natürlich praktisch unmöglich zu fokussieren. Generell gilt höhere Schärfentiefe dafür als kontraproduktiv. Manuelle Objektive werden immer per Arbeitsblende "gepeakt", native Objektive bei Offenblende (teils wahlweise), &c.

Dies kommt zu systemimmanenten Unterschieden ja nochmal dazu.

 

 

 

Sehe ich ganz genauso. Aber garantieren kann ich's mangels Pen-F nicht. ;)

 

 

 

Auch mit Lupe finde ich das peaking der E-M5II als wirklich hervorragend. Müsste ich mich entscheiden, würde ich gesamt gesehen dem Oly-peaking ebenfalls den Vorzug vor dem Sony-peaking geben.

 

>>> "Müsste ich mich entscheiden, würde ich gesamt gesehen dem Oly-peaking ebenfalls den Vorzug vor dem Sony-peaking geben."

 

Das klingt für mich schon fast sensationell. Jetzt bin ich besonders gespannt darauf, das Peaking der Pen F kennenzulernen. Bisher fand ich noch kein Peaking besser als das Sony-Peaking (das der Fuji X-E2 fand ich auch nicht besonders berauschend).

 

(PS: Woher weißt du, ob ich manuelle Objektive "immer" bei Arbeitsblende peake und danach nicht ggf. noch abblende?...) 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bisher fand ich noch kein Peaking besser als das Sony-Peaking (das der Fuji X-E2 fand ich auch nicht besonders berauschend).

 

Fujis Version empfinde ich ebenfalls als die schwächste der drei. Glaub' du wirst "peakend" viel Spaß mit der Pen-F haben.

 

 

(PS: Woher weißt du, ob ich manuelle Objektive "immer" bei Arbeitsblende peake und danach nicht ggf. noch abblende?...) 

 

Wollte ich nur generell als "Eigenschaft" der Kamera erwähnen und nicht dir anhängen. Es fällt mir halt bei mir selbst auf, dass automatisches peaking bei Offenblende die elektronisch gesteuerten Objektive nochmal angenehmer handhaben lässt als die voll manuellen Objektive.

Edited by flyingrooster

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bzgl. der Hervorhebungsintensität finde ich die "STD" Einstellung am besten. Bei eingeschaltetem Peaking führt übrigens ein etwas längerer Druck auf die Info-Taste dazu, dass am unteren Rand des Bildschirms ein kleines Einstellungsfenster für die Parameter Farbe, Hervorhebungsintensität (drei Stufen) und "Bildhelligkeit anpassen" (ON / OFF) angezeigt wird.

Edited by tgutgu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Boarzar
      Hallo zusammen,
      ich arbeite mit einer Sony Alpha 7II und einer Alpha 6500. Mit beiden Kameras fokussiere ich gerne manuell. Das Fucus-Peaking ist hierbei eine große Hilfe. Jedoch nerven mich die gelben/weißen/roten Punkte/Bereiche beim Fotografieren. Meine Frage: Ist es möglich das Peaking nur anzuzeigen, wenn ich auf einen speziell dafür konfigurierten Knopf drücke und sobald ich ihn wieder loslasse, verschwindet das Peaking?
      Bisher habe ich keine Möglichkeit Dafür gefunden, aber vielleicht kennt von Euch jemand einen Weg?!
      Danke und Grüße
      Boarzar.
    • By Snacker_
      Hallo Zusammen!
      Ich habe eine Frage: Zuerst ist mir natürlich bewusst das Fuji-Kameras nicht dafür ausgelegt sind die Top Videokameras zu sein aber dennoch hoffe ich eine Antwort auf meine Frage zu erhalten. 
      Mein Problem liegt darin, dass ich eigentlich ausschließlich manuell fokussiere. Dabei kommt mir natürlich das Fokus Peaking sehr zur Hilfe nur das einzige Problem das ich habe ist, dass sobald ich in den Video Modus gehe und kleine Clips drehen möchte Fokus Peking nichtmehr funktioniert. Weiß jemand woran das liegt? Habe schon alle Einstellungen durchgegangen und bin der Meinung dafür gibt es keine Einstellung (kann mich natürlich auch irren!). Aber was hat es denn für einen Sinn das Fokus Peking im Video Modus auszustellen, denn genau da macht es ja noch mehr Sinn wie beim Fotografieren. Ich hoffe jemand hat einen Tipp für mich!
       
      Vielen Dank schonmal im Voraus!
       
      mfg
      Snacker_
    • By Reinhold
      Frage an die Lumix G-Gemeinde:
      Das Focus peaking meiner Lumix G70 funktioniert bei meinen originalen Lumix-Wechselobjektiven anstandslos. Benutze aber oft noch mein Balgengerät mit einem 105 mm Objektivkopf für Nahaufnahmen. Der Anschluss erfolgt über einen Adapter M42 / MFT. Bei alten "analogen" Objektiven scheint das Focus peaking nicht anzusprechen - es ist jedenfalls im Sucher nichts zu sehen.
       
    • By cosmovisione
      Seit kurzem habe ich eine Olympus Pen E-PL7.
       
      Bei der Benutzung von Focus Peaking und der Lupe bei rein manuellen Objektiven finde ich keine Möglichkeit, ein Verhalten einzustellen, wie es bei den verschiedenen Sony Nex leicht möglich ist, nämlich folgendes:
       
      Ich aktivere per Taste das Focus Peaking. Dann drücke ich auf die Lupentaste (bzw. zweimal drauf), wonach das Displaybild vergrößert wird und ich so das Focus Peaking genauer beobachten kann.
       
      Wenn ich dann denke, dass der Focus genau sitzt, reicht es leider nicht,, (wie bei Sony) einfach nur den Auslöser anzutippen, um das vergrößerte Displaybild wieder auf Normalgröße zurückspringen zu lassen. Statt dessen muss man die Lupentaste dazu noch mal drücken.
       
      Der entscheidende Unterschied ist, dass man bei der "Sony-Methode" nach perfekter Fokuseinstellung nicht weitere Aktivitäten vornehmen muss, während der man womöglich die Kamera versehentlich wieder ein bisschen nach vorn oder hinten verrücken könnte.
       
      Die Moral von der Geschicht: 
       
      Kann man bei der Olympus Pen irgendwie einstellen, dass ein Antippen des Auslösers dafür sorgt, dass ein aktives Lupenbild sofort wieder auf Normalgröße zurückspringt?
       
       
    • By cosmovisione
      Hallo,
       
      ich frage hier, da so etwas wie Focus Peaking sich ja auch bei Firmware-Upgrades ändern kann und bei MFT-Outsidern (ich) dann unbemerkt bleibt.
       
      Im Dezember habe ich mir eine Sony a6000 zugelegt. Jetzt will ich doch auf MFT umsteigen und daher die Sony ersetzen durch eine möglichst günstige (auch gebrauchte) Olympus, die aber unbedingt Focus Peaking und den 5-Achsen-Stabi haben soll.
       
      Unter den Pens müsste das meinen Recherchen nach die Pen 5 sein, oder?
       
      Ist es bei den OM-Ds die ältere OM-D E-M5 ?
       
      Vielen Dank schon mal.
×
×
  • Create New...