Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

ich hätte da mal eine Frage und hoffe, dies ist der richtige Ort und dass diese Frage nicht bereits x-mal im Forum beantwortet wurde...

Ich bin noch immer Fotografie-Anfänger. Ich benutze seit ca. einem Jahr eine Olympus OM-D E-M 10 Mark II. Seit einiger Zeit habe ich ein Macbook pro mit Mac Os Sierra 10.12.6...Vor dem Kauf der Olympus habe ich eine Canon Powershot und  einen Windowsrechner genutzt...

Jede Kamera hat im Lieferumfang eine eigene Software zur Bildverwaltung, ebenso hatte Windows und nun auch der Mac eigene Programme zur Betrachtung, Verwaltung und teilweise auch Bearbeitung an Bord... teilweise starten diese Programme automatisch und ich krieg nicht mal richtig mit, wer jetzt hier gerade was von mir will... 

 

Ich möchte nun gern ein ein einzelnes System umsteigen, mit dem ich meine Olympus-Bilder importieren, verwalten und ggf. auch ein wenig bearbeiten kann. Ich muss gestehen, dass ich z.Zt den Überblick verliere, weil ich teilweise gar nicht mehr richtig nachvollziehen kann, welches Programm sich gerade wie und warum auch immer um meine Bilder kümmern will... hinzu kommt, dass mir der Mac auch noch nicht so ganz geheuer ist und ich hier noch nicht gut eingearbeitet bin...

 

Ich habe mir daher Lightroom gekauft. Um erstmal zu sehen, ob mir das Programm liegt hatte ich Version 4 ersteigert, um dann festzustellen, dass dieses Programm ja viel zu alt für meine Kamera ist und diese gar nicht unterstützt wird... Ja, solche Klöppse passieren mir schon mal...möchte das Programm jemand haben, bevor ich mir aus der CD eine Uhr bastele oder sie an meinem Rückspiegel hänge? 

 

Eigentlich dachte ich, ich kaufe mir jetzt einfach Lightroom 6. Ein Abo möchte ich nicht abschließen. Nun lese ich im Forum, dass der Olympus Viewer (ich habe Version 3) am Besten geeignet sei, um die Möglichkeiten der Kamera zu nutzen... Andere schwören wiederum auf Lightroom... die nächsten schwören auch Affinity (aber ich habe manchmal den Eindruck, dass diese Begeisterung auch stark von dem Gefühl geprägt ist, eine Alternative zu einem Adobe-Produkt zu haben...) 

Firmenpolitik interessiert mich an dieser Stelle noch nicht all zu sehr... ich möchte gern erst mal Ordnung auf meinem Mac haben und die doch wachsende Fotosammlung vernünftig archivieren. Später evtl. auch mal ein bisschen in die Bearbeitung einsteigen... den 100er für Lightroom würde ich schon investieren... das mache ich aber genauso gern für ein anderes, viellicht geeigneteres Produkt... 

 

Was würdet Ihr mir empfehlen? (Sorry, dass die Frage nun so lang beschrieben wurde, aber ich wollte Euch gern erklären, was mich eigentlich so konfus macht...)

 

Danke Euch im voraus...!

 

Liebe Grüße David

Share this post


Link to post
Share on other sites

wie wäre es, wenn Du einfach EIN Programm nimmst und alles damit machst?

 

 

 

Nur weil Dein Mac ein Programm dabeihat, musst Du es nicht nutzen ... 

 

Da gibts in Lightroom zB eine "Vollverwaltung" (mir viel zu viel, aber Du kannst nahezu alles nutzen um zu sortieren oder zu verschlagworten) die alles abdeckt, was man auch für professionelle Zwecke braucht.

 

Der Oly Viewer ist von der RAW Bearbeitung ziemlich gut, vor allem, weil er genau das macht, was auch die Kamera kann ... aber die Bedienung ist eher umständlich .. dafür kostet das nichts.

 

 

LR4 kannst Du auf 6 updaten, das kommt billiger als LR 6 als Vollversion zu kaufen, danach kannst Du immer noch eine Untertasse aus der CD basteln.

Der Vorteil ist, dass Du .. nach einem Kamerawechsel, oder dem Import Deiner alten Bilder ... auch alle anderen Kamerabilder in der gleichen Software verwalten kannst.

 

 

Wenn du den DNG Konverter von der Adobeseite herunterlädst, kannst Du sogar mit LR4 arbeiten ... einfach den DNG Konverter nutzen um beim Import die RAW Daten in DNGs umzuwandeln.

 

https://helpx.adobe.com/de/photoshop/using/adobe-dng-converter.html

 

(JPGs und DNGs  kann auch LR4 von jeder Kamera verwalten, die Unterstützung bezieht sich nur auf die aktuellen RAW Datenformate der Kameras)

Edited by nightstalker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo David,

 

Mein Vorschlag: 

Nutze als Bilddatenbank erstmal das in OS X enthaltene Programm "Fotos". In Verbindung mit der Erweiterung "RAW Power" kannst

Du dann auch die RAW-Dateien der Kamera bearbeiten und das Ergebnis wieder an "Fotos" übergeben.

Nach meiner Erfahrung kommen die Ergebnisse zwar nicht ganz an die mit Lightroom erzielbaren Resultate heran (LR ist doch etwas umfangreicher),

aber für's Erste kann man gut damit arbeiten. Du merkst dann ja, ob Du tiefer einsteigen möchtest.

Oder halt auf die Kaufversion von Lightroom 6 (oder diversen anderen Programmen, wie DXO, Capture One etc.) zurückgreifen

und sich intensiv damit beschäftigen.

 

Viel Erfolg und Grüße aus Hamburg

IFA

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nightstalker,

 

vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe mal nachgesehen, aber ich krieg es spontan nicht hin, LR 4.4 auf Version 6 upzudaten. Ich sollte mir einen DNG-Converter runterladen, aber auch hier hat der Import einer Olympus RAW Datei nicht funktioniert...

Wenn ich in LR dann auf "nach Updates suchen" klicke, heisst es, die Software sei auf dem aktuellsten Stand... Na ja, werde noch mal ein bisschen rumfummeln... 

Insgesamt meine ich ein bisschen aus Deinem Kommentar herauszuhören, dass Lightroom bei der Kombi Macbook / Olympus durchaus Sinn machen würde... (oder will ich das nur heraushören?)... 

Würde sich der Olympus Viewer wohl auch eignen, eine (zukünftig) größere Bildersammlung zu verwalten? Denn: Einarbeiten müsste ich mich ja sowohl in den Olympus Viewer als auch in LR...Wie gesagt: 100 € für eine auch zukünftig stabile Lösunung, investiere ich gern... 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

updates sind nur für 4 ... die 6 musst Du auf der Adobeseite suchen (bisschen versteckt) und als Upgrade kaufen

 

 

Den DNG Konverter hatte ich oben verlinkt .. runterladen, starten, Karte auswählen, als DNG importieren (oder wenns schon auf der Festplatte ist, halt umwandeln) und dann mit LR4 öffnen, ist kaum mehr Aufwand, als direkt mit LR6

 

 

 

Lightroom ist die Profilösung, mehr Verwaltung geht eigentlich nicht mehr

den OV3 habe ich bislang nur als RAW Konverter eingesetzt, weil ich meine Bilder seit Menschengedenken in Ordnern organisiere .. kein Bedarf an mehr Verwaltung .. da kann ich also nicht weiterhelfen, ich weiss  nur, dass die Bedienung etwas umständlich ist, das gilt vermutlich dann auch für die Bilderverwaltung

 

Probiere das mit dem DNG Konverter und LR4 doch mal .... bei einem evtl, Upgrade auf LR6 bleiben die Daten dann auch erhalten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo noch einmal...

 

wollte nur kurz rückmelden, dass das Konvertieren in DNG nun funktioniert hat und die RAW-Dateien nun offenbar auch in Lightroom 4.4 erkannt / akzeptiert werden. Noch mal: Ganz herzlichen Dank! 

 

VG aus Dortmund, 

David

Share this post


Link to post
Share on other sites

... teilweise starten diese Programme automatisch und ich krieg nicht mal richtig mit, wer jetzt hier gerade was von mir will...

Apples "Fotos" startet z.B. immer, wenn man den Mac mit einer Kamera oder Speicherkarte verbindet. Das nervt gewaltig, wenn man zum Übertragen ein anderes Programm verwenden will. Man kann das aber abstellen. Wenn es dich interessiert, suche ich gerne mal, wie ich das gemacht habe und poste es hier.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo hape,

 

Das wäre auf jeden Fall interessant! Danke Dir!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, siehe hier:

 

http://www.tippscout.de/fotos-app-start-verhindern.html

 

Ich habe mich für die letzte Möglichkeit - mit Hilfe des Terminals - entschieden, weil damit jeder Autostart bei allen angeschlossenen Geräten unterbunden wird (musss aber vermutlich auch nach jedem Update des OS wiederholt werden).

 

Beste Grüße HaPe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By tgutgu
      Ich verkaufe mein Panasonic Leica 1.2/42.5 mm "Noctricron".
      Grund: Ich nutze es nur sehr wenig. Stattdessen würde ich mir ein O 1.2/17mm anschaffen wollen.
      Kaufdatum: 09.01.2017
      Zustand: geringe Gebrauchspuren an der Gegenlichtblende, das Objektiv ist wie neuwertig. Keine Beschädigungen an den Linsen.
      Zubehör: Original Objektivdeckel, Original Metallgegenlichtblende, Original Rückdeckel, Originalverpackung, Original Objektivbeutel, Kaufnachweis
      Preis: 700 € einschließlich Versand in Deutschland.
      Privatverkauf, daher keine Rücknahme, keine Garantie oder Gewährleistung.
      Bilder vom Objektiv und Testbilder von heute in voller Auflösung in meiner SmugMug Galerie:
      https://thguelden.smugmug.com/Private-Galleries/Verkäufe/PL-12425mm-Noctricon/n-xThKJL
       
       
    • By somo
      Hallo in die Runde!
      Kurz und bündig, ich habe folgende Fragen:
      Kann ich am Olympus 60mm 2.8 einen Zwischenring (mit Kontakten, evtl. Kenkos) ansetzen und dahinter den MC-14 oder MC-20 Telekonverter anbringen?
      Ich habe im Netz widersprüchliche Berichte gelesen. Mit dem ein oder anderen Zwischenring scheint das zu gehen. Ergibt quasi 85mm f4.0 oder 120mm f5.6 inkl. AF... fände ich spannend.
        Ich würde bevorzugt Kenkos nutzen. Müsste ich diese präparieren, damit der Konverter durchpasst? Wenn ja wie stark?
        Gibt es eine Alternative zu den Kenkos, mit der es besser geht und welche Qualitativ ebenbürtig wären?
      Das war's schon. Bin um Hilfe dankbar! Mag nicht alles mögliche durchbestellen und enttäuscht wieder zurückschicken oder gar verbasteln
      LG
      Somo
    • By bartson
      Moin Knipser,
      Ich stehe vor einer schwierigen Entscheidung. Seit knapp 10 Jahren fotografiere ich mit meiner mft-Ausrüstung und möchte gerne einen Systemwechsel durchführen. Ich bin mit der Abbildungsleistung einfach unzufrieden. Gerade was Low Light und hohe ISOs angeht. Zudem habe ich mich am Olympus-System einfach sattgesehen und muss mal was neues ausprobieren. Derzeit besitze ich nur noch eine OM-D E-M5II und das 12-40 Pro-Objektiv, also fällt ein reines Upgrade auf eine E-M1 o.ä. flach.
      Am liebsten wäre mir natürlich Vollformat, mir ist aber auch bewusst, dass das mit deutlich höheren Kosten verbunden ist. Vorwiegend wird indoor geknipst – Produktfotos für Blogs, Detailaufnahmen - oft auch bei schwierigen Lichtverhältnissen – insgesamt also eher unbewegte Objekte und Situationen. Ich stelle gerne frei und mag Bilder mit schönem Bokeh, nicht selten werden Fotos auch nachträglich am Rechner gecroppt. Auch der Dynamik-Umfang sollte nicht sparsam ausfallen. 
      Schnelle Serienbildaufnahmen benötige ich nicht so häufig, auch wenn hin und wieder die Katzen herhalten müssen. Die Kamera sollte aber auch begrenzt „urlaubsfähig“ sein und mich auf Städtetrips begleiten können. Da wäre ich mit einem "Reise-Zoom" sowie einer schönen (kleinen) Festbrennweite glücklich.
      Mein Wunschfuhrpark sollte zudem aus einer lichtstarken Makro-Linse, sowie einem alltagstauglichen "Immerdrauf"-Zoom bestehen.
      Desweiteren muss ich zugeben, dass ich meine Kamera gerne mit dem iPhone steuere. Fernauslöser, Settings, Bildimport usw. per Smartphone sind mir auch sehr wichtig, da fand ich die Olympus-Software OI.Share schon sehr gut - kenne aber auch die Konkurrenz jetzt nicht.
      Video ist nebensächlich, nutze ich so gut wie nie.
      In die engere Auswahl hatte ich jetzt die üblichen Verdächtigen genommen, Sony A7III, Nikon Z6 und Canon R. Alternativ hab ich auch schon an eine Z50, Canon RP oder Fuji gedacht. Den Tipp mit "Hand anlegen" hab ich bereits befolgt - grundsätzlich liegt mir jede Kamera mit ordentlichem Griff gut in der Flosse. Von der Größe fand ich eine Z50 und RP schon klasse - sind technisch aber mit Abstand wohl die schwächsten Kandidaten.
      Mir machen jetzt folgende Aspekte Bauchschmerzen:
      Sony: die A7III ist jetzt 2 Jahre alt – kommt dieses Jahr ein Nachfolger und die 3 wird dann günstiger? Habe auch schon von zahlreichen Problemen mit Freezes etc. gelesen, der EVF und das Display sollen auch nicht die besten sein... wie sieht es mit der iPhone-Anbindung aus? Das Angebot an Linsen ist hier aber am besten, auch aufgrund Sigma + Tamron.
      Nikon: Die Z50 liegt mir sehr gut an der Hand, das Menu ist m.M. nach intuitiv, machte bei Probeshootings insgesamt einen wertigen Eindruck. Die Objektiv-Auswahl ist hier aber sehr begrenzt, Adapter möchte ich ungerne nutzen – Kompaktheit ist mir da schon wichtig. Ist die überhaupt mit einer Z6 vergleichbar?
      Canon R: Auch hier gibt es noch nicht viele Objektive, aber das Angebot ist etwas besser als bei Nikon. Dafür sind die Linsen m.M. die teuersten von allen. Die Canon RP wird zudem auf diversen Seiten "zerrissen", da soll die Bildqualität und der Dynamikumfang nicht ganz so berauschend sein.
      Ich weiß, dass ich keine eierlegende Wollmilchsau bekommen kann und man immer einen Tod sterben muss. Aber ich möchte zumindest etwas haben, was mich die nächsten Jahre begleiten kann ohne wieder komplette Ausrüstungen verkaufen zu müssen… Budget liegt für den Anfang bei ca. 2000-2500€, dafür würde ich gerne einen Body und eine, zwei Linsen bekommen. Nach und nach soll der Fuhrpark aber ausgebaut werden. 
      Vor Sony hatte ich irgendwie immer Vorbehalte, aber so langsam kristallisiert sich aber heraus, dass das die beste Lösung wäre, obwohl die Cam jetzt auch „schon“ 2 Jahre alt ist… Alternative Fuji??? Fragen über Fragen.
      Hat hier jemand LowLight-Beispielfotos und möchte mir die Sony A7III oder eine Fuji unter die Nase reiben?
    • By SRFotografie24
      Biete gut erhaltene Panasonic GH1 an incl. Zwei Akku 1x Original 1x Nachbau und Ladenetzteil
      Die Kamera ist Technisch und Optisch in einen sehr guten Zustand
      99 Euro
      Bei Fragen gerne auch per Tel. 01783404238
      Zahlung per überweisung oder Paypal
      Abholung in Giessen oder Versand per DHL-Paket für 6,90 Extra
       
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Systemkamera Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!