Jump to content
felin

Fehlender Durchblick- welche Kamera passt zu mir?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

ich möchte mir gerne meine erste eigene Kamera kaufen für meine einjährige Reise nach Neuseeland. Ich hab bisher so gut wie keine Erfahrungen in diesem Bereich und einen guten Überblick zu bekommen gestaltet sich schwerer als zuvor gedacht, aufgrund der vielen Marken und Modelle (auch Vorgängermodelle). Es kommt ja auf viele Sachen an, wie beispielsweise , der Sensor, Stabi,  das Preisleistungsverhältnis, Objektivangebot, ggf. der Gebrauchtmarkt und und und...Ich bin jetzt schon mehrere Tage dabei Infos rauszusuchen aber wirklich weiter bin ich nicht und eher etwas verzweifelt.

 

Hier der Fragebogen, damit ich hoffentlich ein paar Anhaltspunkte von euch bekommen kann

 

  • Was möchtest Du gerne fotografieren?

Da ich noch keine Erfahrungen habe, kann ich dies noch nicht genau sagen. Am häufigsten werden es wohl Landschaften sein (gerne auch mit Menschen) und viele unterschiedliche Momente auf Reisen (in die Richtung Reportage und Street). Intressieren tut mich auch der Nachthimmel und gernerell Available-Light Fotografie (Reicht hier ein MFT-Sensor oder ist APS-C viel besser geeignet?). Gerne würde ich auch kleinere Filme drehen um Eindrücke und besondere Momente festzuhalten. (4k muss es nicht unbedingt sein, jedoch sollte die Kamera gute Videos machen können)

  • Was möchtest Du ausgeben? Nur für eine Kamera oder ein Kit?

1000€ insgesamt ist meine Schmerzgrenze (günstige Alternativen können gerne auch vorgeschlagen werden). Ich weiß, das ich womöglich Kompromisse eingehen muss und sich die Kamera/ das Objektiv nicht für alles super eignet. Jedoch such ich nach einer guten Kombination womit ich meine Vorstellungen gut ausprobieren kann und auch noch in den nächsten Jahren Spaß mit der Kamera habe. Macht es Sinn das Kit-Objektiv zu kaufen und mit einer guten Festbrennweite zu kombinieren? Oder zwei Festbrennweiten zum Beispiel ein möglichst lichtstarkes Weitwinkel und eines mit normaler Brennweite? Oder würdet ihr eher empfehlen erstmal nur ein gutes, lichtsatrkes Objektiv zu kaufen?

  • Welche Objektive wären für dich später interessant?

WW, UWW und bis ca. 50mm Brennweite. Teleobjektive werde ich zunächst denke ich nicht benötigen.

  • Wie willst Du Deine Bilder ausgeben? Nur am Monitor? Oder auch ausdrucken?

Die Bilder und Videos würde ich gerne bearbeiten und nacher vorallem auf einem Monitor ansehen. Einzelne Bilder würde ich auch ausdrucken lassen aber nicht in großen Formaten, sodass die Auflösung nicht eine so Große Rolle spielt.

 

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben, welche Modelle sich eignen, sodass ich mich dann weiter informieren kann und diese im Laden mal in die Hand nehmen kann. Vielen Dank im Vorraus!

Share this post


Link to post
Share on other sites

wieso kein Teleobjektiv?

 

Gerade in einem weiten Land, mit schöner Natur, wäre der Raffeffekt doch schön einsetzbar

 

Wie wäre es mit einer Olympus EM10 II, dazu das Pancakezoom 14-42 (sehr gut zu verstauen) und als lichtstarkes Objektiv .. je nach Geldbeutel ... ein Panasonic 1,7/25 (günstig rund 170.-) oder ein Olympus 1,8/17 (typisches Reportageobjektiv mit sehr schöner Wiedrgabe ... kostet aber rund 450.-) oder eins dazwischen

zB 1,7/20 Panasonic (der Klassiker .. etwas langsamer im AF, dafür ein Pancake)

 

Ich würde auch noch ein Telezoom mitnehmen .. zB das 40-150 Olympus, das um rund 200.- Euro zu bekommen ist ..... am besten man kauft die Kamera (jede Kamera) im Doublezoomkit, da spart man am meisten

 

 

Doublezoomkit EM10 II mit 14-42 und 40-150 -> ~800.-

Panasonic 1,7/25 ->   170.-

Griff ECG3 (meiner Meinung nach unverzichtbar ... kein Akkugriff, nur für bessere Handhabung)  -> 60.-

 

ohne Telezoom etwa 150.- Euro billiger

 

Alternativ:

 

 

Sony A6000  mit Pancakezoom 16-50  und 55-210 -> 875.-

Sony 1,8/35 -> 400.-

 

ohne Telezoom 300.- Euro weniger

 

 

 

 

 

oder halt dem Zweck angepasst (Reise):

 

 

Sony RX100 III -> 587.-

 

Kompakte mit 1 Zoll Sensor und lichtstarkem Zoom

 

damit kann man eine Menge machen, die Bildqualität ist sehr gut, die Kamera hat, trotz der kompakten Masse, Klappdisplay und Sucher

Edited by nightstalker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei dem Budget iVm. dem Reiseziel (ohne fotografischen Fokus) würde ich ganz klar eine panasonice FZ1000/2000 empfehlen.

Der 1'' Sensor ist groß und die Teleleistung im Bedarfsfalle da.

 

Wenn es kleiner sein soll, ist der Tip von Nightstalker mit der A6000 sicher eine gute Alternative.

Ich nähme dann aber das Doppelkit mit 16-50 und 55-210.

 

 

Edited by D700

Share this post


Link to post
Share on other sites

wieso kein Teleobjektiv?

 

 

Ich denke am anfang werde ich erstmal mit kürzeren Brennweiten experimentieren. Außerdem ist mein Budget begrenzt und wenn ich nachher das Bedürfnis nach einem Tele habe, dann kann ich imnernoch eins kaufen. Erstmal wäre mir aber das Zubehör wie ein Stativ oder Mikrofon wichtiger.

Ich möchte gerne Objektiv wechseln können um später vllt auch bessere Objektive zu kaufen oder diese als Zweitkamera benutzen zu können. Die Bridgekamera und die Kompaktkamera sind für eine Reise sicherlich gut geeignet, jedoch macht mir die Größe und das Gewicht weniger aus, sodass darauf nicht der Fokus liegen sollte. Grade für Nachtaufnahmen ist der kleine 1" Sensor der Sony eher nicht geeignet oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grade für Nachtaufnahmen ist der kleine 1" Sensor der Sony eher nicht geeignet oder?

Nachtaufnahmen macht man üblicherweise mit einem Stativ und dann kann man auch ISO 100 verwenden. Die RX100III hat ein lichtstarkes Zoom dran. Die Alpha 6000 im Kit hat nur ein lichtschwaches Zoom. Das kann aber natürlich gegen eine lichtstarke Festbrennweite getauscht werden. Ein grösserer Sensor ist aber natürlich bei höheren ISO Werten besser. Das stimmt schon.

Die 1 Zoll Sensoren von Sony sind jedoch eine Generation weiter als etwa der APS-C Sensor der Alpha 6000. Daher ist es immer wieder erstaunlich was die kleinen Dinger leisten.

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grade für Nachtaufnahmen ist der kleine 1" Sensor der Sony eher nicht geeignet oder?

gegen ein lichtstarkes Objektiv hat sie nicht viel Chance ... gegen das 16-50? Dürfte sich in etwa ausgleichen (bisschen hin oder her ...)

 

Mit Stativ? Kein Problem mit Nachtaufnahmen, ein bisschen weniger nachträglich aufhellen wirst Du mit der Kompakten allerdings können ... da schlägt dann doch die Physik zu

.. es kommt also drauf an, was Du so machen willst.

 

Wenn man ungewöhnliche Sachen macht, ist es auch von Vorteil, dass sich die Systemkameras besser bedienen lassen (mehr Platz für Knöpfe und Schalter

)

 

Dafür passt die RX halt in jede Tasche und ist total unauffällig

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hier einige High ISO Bilder mit der RX100III

 

ISO 5000

Ace Cafe Luzern 009

 

ISO 2000

Ace Cafe Luzern 006

 

ISO 2000

Ace Cafe Luzern 007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erstmal danke für euere Meinungen und die Bespielbilder!

Hätte ich nicht gedacht, dass so eine kleine Kamera sowas leisten kann. Aber dennoch würde ich mir lieber eine Systemkamera kaufen (auch gerne eine gebrauchte im guten Zustand), da ich so die Möglichkeit habe später die Kamera mit guten Objektiven zu verbessern und die Kamera so möglichst lange meine Ansprüche erfüllen kann. Außerdem würde ich gerne mit verschidenen Objektiven rumexperimentieren um so besser lernen zu können, was diese ausmachen. Spricht außer der Größe und dem Gewicht denn noch was für eine Kompaktkamera oder eine Bridge?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Spricht außer der Größe und dem Gewicht denn noch was für eine Kompaktkamera oder eine Bridge?

Der Preis von guten Objektiven für Systemkameras. Allerdings gibt es da auch grosse Unterschiede. Festbrennweiten sind oft recht günstig zu haben, während lichtstarke Zooms teuer sind.

Und ich denke die Objektive wirst du vor deiner Reise brauchen und nicht nachher.

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die kompakte mit Sensoren im 1-Zoll-Format sind sicherlich schon prima. Im Budget hast Du die freie Auswahl zwischen welchen mit (FZ1000, TZ101, RX10, RX100 ab III, G5X) und ohne Sucher, mehr (die ersten drei genannten und die G7X iirc) oder weniger Zoom und Abmessungen. Die kombinieren dann oft gleich ziemlich guten Weitwinkel mit Tele und Makrofunktionen, haben aber einen Motorzoom (für Video gut, für Foto manchmal - mir zu oft - zu lahm).

 

Im Bereich Micro Four Thirds würde ich vielleicht auf eine gebrauchte Panasonic GX7 oder E-M10 oder M5 mit dem Panasonic 12-60 3,5-5,6 und eine oder zwei lichtstarken Festbrennweiten setzen (20/1,7, 25/1,7, 42,5/1,7, 45/1,8) oder vielleicht auch noch den 9/8 Body Lens Cap Fisheye in Erwägung ziehen. Wenn kein Sucher sein muss, dann vielleicht auch ne E-PL5 oder 6 oder 7. Müsste alles irgendwie ins Budget passen.

 

Zu anderen Systemen kann ich nix sagen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo felin,

 

Bei einem budget unter 1.000 eur und wenig vorerfahrung deinerseits würde ich eine a6000 mit 16-50 objektiv empfehlen.

 

Für sternenhimmel, landschaften etc. würde ein 12mm samyang gut passen und zum schluss noch ein 50mm/1,8 oder ein 55-210. Ich würde das tele dem 50er vorziehen, weil man dort im bereich der berge und in der natur auch mal tiere vor die linse bekommt.

 

Mein sohn war gerade mit dieser kombi (a6000, 16-50, 55-210) für 7 monate in nzl und die bilder finde ich sehr sehenswert. Erstaunlich, wie wenig technik es braucht, um eine reise gekonnt zu dokumentieren.

 

Mein sohn hat aber schon einige kamera- erfahrung mitgebracht - insofern würde ich meinen, dass du als starter ohnehin noch lehrgeld zahlen wirst. Aber hey, irgendwann fängt man damit mal an.

 

Warum die sony a6000? preis, einfach zu bedienen, sehr gute bildqualität und 24mp.

 

Es gibt natürlich ähnliche pakete auch von panasonic, oly und fuji. Aber die haben noch mehr gimmicks, die die bedienung nicht gerade simpler machen.

 

Vielleicht zeige ich in einem extra-thread mal ein paar von sohnemanns bildern. Dann verlinke ich hier.

 

Lg

Edited by noreflex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke nochmal für eure Beiträge! Die Sony Alpha 6000 gefällt mir an sich schon ganz gut und ich werde am Wochende mal die Bodys im Geschäft anschauen gehen. Ich hab mich in den letzen Tagen nochmal umgesehen und bin auf Panasonic gestoßen. Da gibt es durchaus auch interessante Bodys und Objektive. Zum Beispiel die GX85 oder die GX8 oder die G70 bzw eine gebrauchte G81/G80 . Was ich gut finde, dass bei Pansonic ein Bildstablisator im Body vorhanden ist. Und es scheint mir so als wären die für Video besser geeignet, was ich als Einsatzgebiet ja ebenfalls angegben hatte. Ein Touchscreen und bei manchen ein Mikrofoneingang sind auch Features, die ich gerne mitnehme. Außerdem gibt es mehr kostengünstige aber dennoch vernünftige Objektive. Nicht so wichtig ist mir die 4k Auflösung.  Würdet ihr eine Pansonic für einen Anfänger (in Betracht auf meine Einsatzgebiete besonders Landschaft/Low Light und Video) empfehlen und welche der oben gennanten Bodys von Panasonic sind vergleichbar zur Sony A6000?
Auch gennant wurden ja Olympus OMD-EM10 II oder OMD-EM5, welche ich mir auch mal im Geschäft angucke. Ich denke bei der Bildqualtität und bei der Technik gibt es bei allen genannten Kameras nicht so gravierende Unterschiede oder ?

Edited by felin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Beispiel die GX85 oder die GX8 oder die G70 bzw eine gebrauchte G81/G80 . Was ich gut finde, dass bei Pansonic ein Bildstablisator im Body vorhanden ist. 

 

Hier musst du aufpassen - einen Stabi im Body haben nicht alle Modelle.

Kenne mich mit Panasonic nicht mehr gut aus, aber zumindest weiß ich, dass die G70 keinen Gehäuse-Stabi hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@felin

 

G80/81: Großer Handgriff, Stabi, Schwenkdisplay, Touch-AF, 4K, Mikro-Anschluss, Silent Mode

GX80: kleine Griffmulde (recht flach), Stabi, Klapp-Display, Touch-AF, 4K, Silent Mode

a6000: guter kleiner Griff-Wulst, kein Stabi, Klapp-Display, FHD Video

...

 

Bilder und Videos kriegst Du mit etwas Einarbeitung mit allen hin. Fass die Teile mal an und schau mal ins Menü. Mache ein paar Aufnahmen, um den AF live zu erleben.

 

Alle diese Kameras sind top. Die Olys wohl auch. Die kenne ich aber nicht so gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend,

 

zur Zeit wird auch die Fujifilm X-T10 inkl. 16-50 u. 50-230mm einfache Ausführung um 799Eur angeboten.

Und hier meine Kaufentscheidung:

Anwendung von Street, People über Landschaft und Familie quer durch den Gemüsegarten,

wie auch ein bischen Video mind. HD 60p drinnen sein sollte.

Schwankte vorher zwischen einer Panasonic oder Olympus, auf jeden Fall sollte etwas Leichtes

her. Eine überkomplette Nikonausrüstung APS-C wurde meiner Tochter vererbt. 18kg schafft meine

kaputte Schulter nicht mehr. Wegen Ausrüstungschlepperei kaputt.

Dann der plözliche Schwenk zu Fujifilm, klein, günstiges Einsteigerset mit jeder Menge Luft

innerhalb des Systems nach oben. Auch ein zweit/dritt Geh. ist kein Thema, werde Video von Foto

trennen und mit dem reinen Video- Geh (wird die T10) die günstigen Objektive abarbeiten.

 

Der Händler hatte auch ein Gebrauchtes 18mm 2.0 auf Lager, welches gleich mitgenommen wurde.

Mit dem 18er ist die Kamera kleiner und leichter wie z.B. die Panasonic DMC-G81.

Im Herbst kommt Neues bei Fujifilm raus und da hoffe ich auf ein günstiges T20 Geh.
Nun der APS-C von Fujifilm ist schon eine Welt für sich und die Bilder sind um einiges besser
wie mit meiner alten Nikon. Fairerhalber muss ich auch sagen dass die Nikonausrüstung über 8-9J alt ist.

OIS, Mikrofonanschluss, AF bei Videoaufnahmen etc. machten mir die Entscheidung auch um einiges leichter.

Wer mit der geringeren Objektivauswahl (ist aber in excellenter Quali alles da ) und der Farbgestalltung leben

kann, sollte sich die Kamera wirklich ansehen. Es gibt auch günstigere Geh., wenn z.B. Video nicht unbedingt

dass Thema ist. Farbgestaltung ist auch nicht wirklich Thema, aber die Möglichkeit mit verschiedenen Filmemulsionen
zu arbeiten ist schon sehr fein.

Mir ist auch klar dass es ein eigenes Fuji-Forum gibt, aber ich war zuerst hier Wochen am lesen bevor

der Schwenk ins andere Lager eintraf. Hier auch mal vielen Dank an dieses tolle Forum.

Eine Systemumstellung ist auch nicht so einfach. Eine Frage die ich mir dann auch stellte MTF oder APS-C
mit Belichtung bis über 6000 ISO.

Ich hoffe es hilft ein wenig so MancheR bei der Kaufentscheidung.

 

lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei Panasonic halte ich die G81 mit dem 12-60mm Kit für eine sehr gute Reise-Lösung. Dieses Kit kostet aktuell um 900€. In der Kombination bietet die Kamera eine gute Stabilisierung, ist Spritzwassergeschützt, hat die besten Video-Fähigkeiten von allen Kameras in dem Preisrahmen und sie liegt auch gut in der Hand. Mit dem nötigen Zubehör wie Zweit-Akku und Speicherkarten ist man dann bei etwa 1000€. Natürlich kann man sie auch mit einer kleinen Festbrennweite, einem Mikrofon, diversen Filtern und anderem Zubehör ergänzen, wenn sich das finanzieren lässt. Selbst wenn man zunächst auch mit HD-Videos auskommt, bekommt man mit 4k-Videos als Ausgangsmaterial ein deutlich besseres Ergebnis. Bei einer so langen Reise solltest du aber einen Rechner dabei haben, der das Material auch anzeigen und verarbeiten kann. Sonst produzierst du haufenweise Video-Schnipsel und erfährst erst nach einem Jahr ob du damit wirklich was anfangen kannst.

 

Die Stabilisierung, die jetzt in den neueren Kameras eingebaut ist, hat die Möglichkeiten für mich drastisch erweitert. Man kommt bei Video und Foto in vielen Bereichen ohne Stativ aus wo das vorher kaum ging. Auf Reisen haben ich aber ein kleines Ministativ dabei, weil das sehr Praktisch ist, wenn man sich mal selber aufnehmen will, Langzeitbelichtungen macht oder die eingebaute Zeitrafferfunktion nutzt und Serienbilder schießt.

 

Als Zubehör habe ich immer folgendes dabei (Nach Wichtigkeit sortiert):

Pol-Filter

Ministativ (Manfroto MTPIXI-B )

externes Mikrofon (Rode Videomic Pro)

ein Paket ND Filter (8x, 64x,1000x von Haida)

Edited by beerwish

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich musste mein Budget leider doch etwas herabsetzen und konnte mich immer noch nicht entschieden.

Zur Auswahl stehen noch die Sony a6000, die lumix G70 oder die Gx80. Die Gx80 spricht mich von der Technick am meisten an, besonders wegen der Bildstabilisierung. In sachen Bildqualität und Rauschverhalten dürften die drei Kameras sich nicht viel tun oder?
Leider liegt die Gx80 mir nicht so gut in der Hand. Ich bevorzuge eher ein etwas dickeren Griff, da gefällt mir die G70 von den drei Kameras am besten.
Was wäre euch wichtiger? Wie die Kamera in der Hand liegt oder die Bildstabilisierung? Für welche würdet ihr euch entscheiden warum?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

für die, die beides bietet

 

 

Andererseits ist es vollkommen egal, was Du davon nimmst, die sind alle gut.

 

 

Im Zweifel .. also wenn es nicht anders gehen würde und ich mich tatsächlich entscheiden müsste .. würde ich dann doch die nehmen, die ich am liebsten in der Hand habe. Die G70 ist schon eine tolle Kamera ... und glaub mir, wenn Dich das Hobby gepackt hat, wird es eh nicht die letzte Kamera sein, d.h. hab Spass mit ihr und wenn Du dann irgendwann was vermisst, ist es normalerweise eh Zeit eine neue Generation Kamera zu kaufen

 

Mit dem Kitzoom ist die Kamera ja sowieso stabilisiert ... 

 

 

Was noch  wichtig ist:

 

kauf sie früh genug, eine Kamera braucht immer Einarbeitung .. und die sollte man VOR dem Urlaub haben

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja es bleibt noch etwas Zeit für die Einarbeitung aber dieses Wochenende möchte ich sie gerne kaufen.

 

für die, die beides bietet

Beides bietet ja keine von denen oder? Die A6000 liegt auch gut in der Hand hat aber kein IBIS. Ich kann mich echt nicht gut entscheiden, aber wie du sagst, es wird fast egal sein welche man nimmt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Südtiroler

Ich würde mir noch die neue Canon M100 ansehen.

Als Kit mit 2 Objektiven keine 900 Euro.

Edited by Südtiroler

Share this post


Link to post
Share on other sites

.... Der übliche Tipp lautet gen in den laden und kauf dir, die dir am angenehmsten in der Hand liegt

 

So siehts aus. Und man sollte sich den Gefallen tun, nicht zu recherchieren ob der Kandidat eine tolle Kamera ist. Im Internet wird grundsätzlich jedes Modell von irgendjemanden zerrissen, dass nicht gerade das aktuelle Kleinbild-Topmodell der führenden Kamerahersteller ist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By ronsei
      Verkaufe meine Alpha 6500 wegen Systemwechsel
      absolut neuwertig
      Portraitobjektiv Sony E50 F1,8OSS
      Weitwinkelobj. Samyang 12mm
      Sony Zoomobjektiv 18-105/F4 (ideal zum Filmen in 4K)
      2 Tischstative
      insgesamt 3 Akkus mit extra Ladegerät und Kameratasche
      Die Kamera ist ca eineinhalb Jahre alt, Garantie noch bis 29.3.2020
      Objektive und Kamera in Originalverpackung, alles wie neu
      CMOS-Sensor APS-C, 25,0 Megapixel
      für mehr Daten bitte anfragen oder Internet
      Neupreis komplett wie abgebildet momentan ca 2300,-
    • By y0dA
      Hallo liebes Forum!
      Ich durchforste bereits seit 2 Tagen das Forum und versuche mich in die Materie "Fotografie" einzuarbeiten. Warum? Weil ich zuletzt ein Fotoalbum erstellt habe und sehr enttäuscht von meinen Handy-Schnappschüssen war/bin. Nun habe ich ein Fotobuch mit tollen Luftbildern (Drohne) und mangelhaften Ergänzungen aus dem Smartphone (Iphone XS). Deshalb möchte ich mich diesbezüglich verbessern und irgendwie zieht es mich zu einer Systemkamera (vllt. ist aber auch eine Kompaktkamera passender für mich? Ich denke der Thread wird mir das bestimmt beantworten).
      Was möchtest Du gerne fotografieren?
      Landschaften, Portraits (sofern man damit irgendwie auch "Selfies" assoziieren kann) - würde die Kamera gerne für Dokumentation von Wanderungen und Urlaube benutzen.
      Welche Erfahrungen hast Du bereits?
      Keine! Obwohl ich zumindest bezüglich Nachbearbeitung von Fotos schon ein wenig Erfahrung sammeln durfte (Aufbereitung der Drohnen-Fotos).
      Womit fotografierst Du zur Zeit?
      Iphone XS (duck und weg)
      Was möchtest Du ausgeben? Nur für eine Kamera oder ein Kit?
      Ich brauche nur natürlich eine Kamera mit min. einem Objektiv, also ein Kit. Preisliche Grenze: ~1000,- (wenn es etwas wirklich tolles gibt, dann gerne auch bis zu 1300,- fürs Kit.)
      Welche Objektive wären für dich später interessant?
      Aus aktueller Sicht (und Wissensstand) hätte ich neben einem guten "Pancake" gerne noch ein Weitwinkelobjektiv. Aber meine Kenntnisse sind ja aktuell noch sehr beschränkt. Keine Ahnung wohin die Reise geht. In erster Instanz soll es wohl in den Urlaub erstmal nur mit dem Kit-Objektiv gehen.
      Wie willst Du Deine Bilder ausgeben? Nur am Monitor? Oder auch ausdrucken?
      Natürlich auch ausdrucken (Fotobuch, Leinwand, ..)
      Weitere Anforderungen: schwenkbares Display (habe ich aber noch nicht live gesehen; vllt. auch störend?), so klein und leicht wie möglich, technisch so aktuell wie mit dem Budget möglich (sofern es Sinn macht), zumindest ein gutes Weitwinkel-Objektiv sollte für die Kamera existieren / zukunftssicher (da bin ich mir bspw. bei Canon nicht so sicher).
       
      Meine bisherigen Recherchen im Bereich Systemkamera waren nicht sehr erfolgreich. Augenscheinlich gibt es keine eierlegende Wollmilchsau?  Anmerken muss hier auch, dass ich aktuell aufgrund des "Selfie-Wunsches" vorrangig nach Kameras mit schwenkbaren Displays gesucht habe.
      Folgendes habe ich bisher für mich entdeckt:
      Sony Alpha 6400 - Pancake - L-Kit 16-50 mm Objektiv --> Dieses Objektiv soll in der Tat schlecht sein - ist das für mich als Anfänger aber wirklich ein Problem? Meine Erwartungshaltung dürfte ja nicht jener von einem alten Hasen sein, oder? Optisch würde mir die Kamera gut gefallen. Akku-Leistung nicht so gut? Sony Alpha 6400 - "Mehr Zoom" - M-Kit 18-135 mm Objektiv --> ist wohl das beliebteste Objektiv für die Kamera. Panasonic Lumix DMC-G81MEG-K - 12-60mm Objektiv --> zu kleiner Sensor? Panasonic Lumix GX9EG-K --> Vorschlag hier aus dem Thread von @shutter button. Guter Touchscreen. Panasonic LUMIX DC-G91MEG-K --> Vorschlag von @beerwish. Vllt. schon zu groß? Canon EOS M100 SLR - 15-45mm und 55-200mm --> gibt es aktuell nur wenige Objektive; wird vllt. nicht weitergeführt? Fujifilm X-T100 --> wurde mir bereits in einem anderen Forum empfohlen. Aber da soll es ja Probleme mit dem Autofokus geben? Vllt. auch zu retro (soll aber kein Kriterium dagegen sein) Sony DSC-RX100 III - VI --> Kompaktkamera. Vorgeschlagen von @nightstalker Aktuell zieht es mich stark zur Sony Alpha 6400. Die Meldungen zum Objektiv (16-50 mm) schrecken mich ein wenig ab. Im Vergleich zu einer Fuji muss man sich hier auch auf mehr Nachbearbeitung einstellen (Info von einem Arbeitskollegen). Mit Panasonic kann ich gar nichts anfangen bzw. das Gerät nicht einschätzen. Canon ist fraglich, ob man sich traut hier zu investieren - ich las immer wieder, dass es hier nicht sehr gut laufen soll für Canon (Verkaufszahlen; kaum Objektive). Fuji gibt es bestimmt auch jüngere/bessere Kameras als die X-T100, aber bei Fuji bin ich mir auch noch unklar, ob die mir optisch nicht zu retro sind.
      Was meint ihr? Bin für jede Anregung offen.
      lg
       
       
    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      ich verkaufe hier meine Sony E-Mount APS-C Ausrüstung, bestehend aus der Sony A6500 mit 4 Objektiven.

      Hier der Link zur ebay Kleinanzeige: 
      https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/sony-a6500-zeiss-touit-12mm-sel1670z-sel24f18-sel50f18-top-/1123907504-245-1494
       
      Hier die Neupreise des Equipments:

      Ultraweitwinkel:                           Zeiss Touit 12mm 2.8 (E-Mount)                           Neupreis:           946€
      Standardzoom:                             Sony E Zeiss 16-70mm F4 (SEL1670Z OSS)       Neupreis:           800€
      Festbrennweite 24mm:               Sony E Zeiss 24mm F1.8 (SEL24F18Z)                Neupreis:           929€
      Festbrennweite 50mm:               Sony E 50mm 1.8 (SEL50F18 OSS)                       Neupreis:           285€
      Kamera Sony Alpha a6500 mit L-Winkel + 3Akkus und Ladegerät                           Neupreis:           1249€
       
      Gesamtkosten                                                                                                                    Neupreis:           4211€
      Die Neupreise beziehen sich auf Amazon (Stand 17.05.2019)                                                                                                                                                 
      Ich setze folgende Gebrauchtpreise an:
       
      Ultraweitwinkel:                           Zeiss Touit 12mm 2.8 (E-Mount)                           Preis:                  650€
      Standardzoom:                             Sony E Zeiss 16-70mm F4 (SEL1670Z OSS)       Preis:                  500€
      Festbrennweite 24mm:               Sony E Zeiss 24mm F1.8 (SEL24F18Z)                Preis:                  550€
      Festbrennweite 50mm:               Sony E 50mm 1.8 (SEL50F18 OSS)                       Preis:                  170€
      Kamera Sony Alpha a6500 mit L-Winkel + 3Akkus und Ladegerät                          Preis:                  850€
       
      Gesamtkosten                                                                                                                   Preis:    2720€
       
      Informationen zur a6500 hier: https://www.sony.de/electronics/wechselobjektivkameras/ilce-6500-body-kit
      Informationen zu den Objektiven finden Ihr hier:

      12mm: https://www.zeiss.de/camera-lenses/fotografie/produkte/touit-objektive/touit-2812.html
      16-70mm: https://www.sony.de/electronics/kamera-objektive/sel1670z
      24mm: https://www.sony.de/electronics/kamera-objektive/sel24f18z
      50mm: https://www.sony.de/electronics/kamera-objektive/sel50f18
       
       
       

      Ich habe das gesamte Equipment hobbymäßig für Landschaftsfotografie, Portraitfotografie und Filmerei genutzt, möchte allerdings jetzt auf Vollformat umsteigen und daher steht das gesamte Equipment hier zum Verkauf. Alle Objektive kommen mit Vor und Rückdeckel sowie der Gegenlichtblende, und bis auf das SEL1670Z auch mit der Originalverpackung. Auch die Kamera kommt in Originalverpackung.
      Die Rechnungen lege ich jeweils bei. Die Kamera kommt mit einem Originalkakku von Sony und zwei Akkus von Drittanbietern, sowie dem originalen Ladegerät von Sony. Mit dabei sind außerdem alle USB Kabel, der Bajonettverschluss, der nicht benutzte Tragegurt, sowie ein bereits montierter L-Winkel mit Arca Swiss Platte für Quer und Hochformataufnahmen vom Stativ. Auf dem Display ist von Tag 1 an das originale Sony Schutzglas montiert. Bei dem SEL1670Z gebe ich einen Polfilter der Firma Hoya und einen variablen ND Filter zum Filmen von K&F Koncept mit dazu.
       
      Bilder die ich mit diesem Equipment geschossen habe finden Ihr hier:  
      https://500px.com/lntcine
      https://www.instagram.com/lntcine/
      Alle Bestandteile des Angebots sind in gutem bis sehr gutem Zustand. Alle Objektive sind optisch und funktional hervorragend, keine Kratzer, keine Trübungen, kein Glaspilz. Die Kamera und die Autofokussysteme der Objektive, sowie die Bildstabilisatoren arbeiten einwandfrei. Es liegen keine optischen oder funktionellen Mängel bei den Objektiven vor. Das ganze Equipment ist sauber und gepflegt. Da ich sehr schonend mit meinem Equipment umgehe gibt es nur normale Gebrauchsspuren.
      Die Kamera hat laut EXIFTOOL  6987 Auslösungen.

      Es stehen auf Anfrage auch einzelne Artikel aus diesem Sortiment zur Verfügung, am liebsten wäre mir aber ein Komplettkauf. Wenn Ihr Fragen habt könnt Ihr mich gerne per Nachricht kontaktieren und wir können dann nach Absprache auch telefonieren.

      Als Gesamtpreis wie bereits aufgeschlüsselt hätte ich gerne 2720€ inkl. Versand.

      Ansonsten das übliche, keine Rücknahme, kein Versand ins Ausland, nur ernstgemeintes Interesse.
      versicherter und gut gepolsterter Versand als Paket per DHL. Zahlung per Paypal, Überweisung oder Barzahlung bei Abholung.

      Bei Anfragen, einfach anschreiben.

      Alexander K.
       
       
    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      da das Filmen bei mir im letzten Jahr immer mehr an Bedeutung gewonnen hat und ich im letzten Urlaub häufiger die Situationen hatte das ich gerne die Kamera am Stativ stehen lassen wollte um noch ein paar Interessante Langzeitbelichtungen zu machen, aber nebenher gerne was gefilmt hätte, stellt sich mir momentan die Frage ob es sinnvoll wäre einen Zweitbody (z.B. eine a6300) anzuschaffen, oder direkt zu überlegen mein Zeiss Touit 12mm 2.8 zu verkaufen und mir eine gebrauchte A7 / A7R / A7II mit einem SEL1635Z zuzulegen um diese dann fest als Landschaftskamera einzusetzen (Langzeitbelichtungen, hauptsächlich arbeiten vom Stativ etc). Somit hätte ich dann meine a6500 als flexible Kamera für Tele, Standardzoomsituationen, Portraits und fürs filmen frei.
      Vorteile:

      - KB-Sensor, also mehr Ressourcen beim Hochziehen von Schatten und etwas mehr DR.
      - Ein Zoom im Ultraweitwinkelbereich - flexibler als eine Festbrennweite
      - trotzdem stabilisiert (selbst an einer A7, wobei die eh meist fürs Stativ in Frage kommt)
       
      Nachteile:

      - 2 Kameras rumschleppen
      - ist das SEL1635Z gleichwertig zum Zeiss Touit 12mm 2.8
      - Verlust von Lichtstärke (4.0 vs 2.8), dafür halt größerer Sensor. Trotzdem Nachteile bei Astro
      - kein Ultraweitwinkel mehr zum Filmen in 4K
       
      Was meint Ihr ? Bin für jeden Input dankbar.
       
      Gruß
      Alex
       
       
    • By octane
      Ricoh hat die neue Edelkompakte GR III mit 24MP APS-C Sensor vorgestellt. Neu hat die Kamera einen Touchscreen und einen stabilisierten 24MP APS-C Sensor. Ich gehe mal davon aus, dass das ein naher Verwandter des Sensors aus den Sony A6300/6400/6500 Modellen  ist.  Das 2.8/18mm Objektiv ist eine Neuentwicklung und auf hohe Bildqualität ausgelegt. Da bin ich mal sehr gespannt.
      Das Display ist leider nicht beweglich, was ich extrem schade finde und ein elektronischer Sucher ist auch nicht vorhanden. Es ist nur ein zusätzlicher optischer Aufstecksucher lieferbar. Dafür ist die Kamera mit nur 257 Gramm extrem leicht für eine APS-C Kamera mit IBIS.  Sie ist auch wie ihre Vorgänger sehr kompakt. Ein Augen AF ist nicht erwähnt. Der AF soll jedoch sehr flott sein.
      Die Naheinstellgrenze liegt bei 10cm. In der Makrostellung sogar bei nur 6cm.
      Die GR III soll im März lieferbar sein.
      UVP liegt bei 899 Euro bzw. 1049 CHF

      Photoscala.de: Ricoh präsentiert Edel-Kompakte GR III

      dpreview.com: Ricoh GR III, with updated lens, 24MP APS-C sensor and in-body IS to ship in March
      Die GRIII bei Ricoh
       
       
       
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy