Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Guten Morgen.

Ich bin gerade dabei, mein FF-Equipment zu veräussern und komplett auf mft umzusteigen. Da sich meine GX8 mit ihrem 14-40mm noch über eine GH5 nebst weiteren Objektiven freuen würde, bin ich am überlegen, welches Standard-Zoom am ehesten geeignet wäre.

 

Mir stellt sich also die Frage, GH5 mit einem der Kits oder einem gebrauchten 12-35 bzw 12-40? Mir gehts zum einen um die Bildqualität, auch im Studio, als auch um ein gewisses Freistellungspotential. Sprich, mehr Freistellung durch die 2.8 am langen Ende des 12-40 oder eher doch das 12-35...oder doch das 12-60?

Wie ist eure Meinung dazu?

 

Lg Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Peter,

habe lange überlegt, ob mein 12-35 durch das 12-60 ersetzt werden soll. Durch die beim 12-60 schnell einsetzende Lichtstärkenreduktion, habe ich mir deshalb zum 12-35 noch das 35-100 II zugelegt. Freistellung mit MFT erreiche ich eher mit mehr Lichtstärke bzw. über die Brennweite. Zum 12-40 mm kann ich nichts beitragen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde Dir schon auf Grund des Dual-Stabi zum 12-35 raten. Das 12-35 kann problemlos ab f2.8 verwendet werden und liefert auch ein schönes Bokeh:

 

Britzer Garten August 2013 by Berlin-Knipser, auf Flickr

 

Bei größeren Objekten ist die Freistellungsmöglichkeit schon etwas beschränkter:

 

Berlin Herbst 2014 by Berlin-Knipser, auf Flickr

 

Da bietet ein 1.8/45 mm deutlich mehr:

 

Drei Mädchen und ein Knabe by Berlin-Knipser, auf Flickr

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Du vom Kleinbild kommst, wirst Du mit den Freistellungsmöglichkeiten eines 2,8er-Zooms an µFT nicht zufrieden sein. Dazu verwende ich entweder die Olympus Festbrennweiten 1,8/45 und 1,8/75 mm oder, wenn Platz ist, die langen Tüten wie z.B. 100-400 mm.

 

Im Nahbereich kann man mit den 100 mm vom 2,8/35-100 mm oder gar den 150 mm vom 40-150 mm auch schon ganz ordentlich freistellen, allerdings nur dort. Sonst hilft nur entweder Lichtstärke und/oder Brennweite.

Share this post


Link to post
Share on other sites

...Sonst hilft nur entweder Lichtstärke und/oder Brennweite.

 

Vor allem Lichtstärke. Wenn man genug Abstand zum Hintergrund hat, kann man sogar mit dem Weitwinkel (1.8/17 mm) ganz brauchbar freistellen:

 

Mercedes Benz 280 SE Coupé by Berlin-Knipser, auf Flickr

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Meine Frau hat das Leica 12-60 und ist sehr zufrieden (an der E-M1). Ich hatte es mir deshalb auch bestellt, mein Exemplar war aber durchgehend über alle Brennweiten sichtbar schlechter. Wenn ich mir die unterschiedlichen Reaktionen auf das Objektiv so anschaue scheint es da eine gewisse Serienstreuung zu geben.

 

Ich habe mich jetzt für das Olympus 12-40 entschieden. Erstens ist es, je nach dem wo man es kauft, erheblich günstiger als das 12-35 II (638 Euro als Bulk zu +-982 Euro, da ist quasi noch das 45mm 1.8 drin), zweitens hat das Olympus eine bessere Nahstellgrenze von 20cm. Nachteil sind das höhere Gewicht und der fehlende Stabi im Objektiv. Ich habe da ein bisschen mit der G81 rumgespielt und zumindest für meine Anwendungsfälle sind verwacklungsfrei Aufnahmen mit beispielsweise 1/6 völlig ausreichend.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin auch mit dem PL12-60 an der GH5 super zufrieden. Hier mal ein Bild von der Bar, wo Hemmingway immer was getrunken hat (Havana).

 

Die Ränder finde ich sehr gut... Oben rechts auch ein Foto von Fidel (leider stört da das Licht der Lampe etwas)...

 

Edited by digitaltommy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By tgutgu
      Ich verkaufe mein Panasonic Leica 1.2/42.5 mm "Noctricron".
      Grund: Ich nutze es nur sehr wenig. Stattdessen würde ich mir ein O 1.2/17mm anschaffen wollen.
      Kaufdatum: 09.01.2017
      Zustand: geringe Gebrauchspuren an der Gegenlichtblende, das Objektiv ist wie neuwertig. Keine Beschädigungen an den Linsen.
      Zubehör: Original Objektivdeckel, Original Metallgegenlichtblende, Original Rückdeckel, Originalverpackung, Original Objektivbeutel, Kaufnachweis
      Preis: 700 € einschließlich Versand in Deutschland.
      Privatverkauf, daher keine Rücknahme, keine Garantie oder Gewährleistung.
      Bilder vom Objektiv und Testbilder von heute in voller Auflösung in meiner SmugMug Galerie:
      https://thguelden.smugmug.com/Private-Galleries/Verkäufe/PL-12425mm-Noctricon/n-xThKJL
       
       
    • By somo
      Hallo in die Runde!
      Kurz und bündig, ich habe folgende Fragen:
      Kann ich am Olympus 60mm 2.8 einen Zwischenring (mit Kontakten, evtl. Kenkos) ansetzen und dahinter den MC-14 oder MC-20 Telekonverter anbringen?
      Ich habe im Netz widersprüchliche Berichte gelesen. Mit dem ein oder anderen Zwischenring scheint das zu gehen. Ergibt quasi 85mm f4.0 oder 120mm f5.6 inkl. AF... fände ich spannend.
        Ich würde bevorzugt Kenkos nutzen. Müsste ich diese präparieren, damit der Konverter durchpasst? Wenn ja wie stark?
        Gibt es eine Alternative zu den Kenkos, mit der es besser geht und welche Qualitativ ebenbürtig wären?
      Das war's schon. Bin um Hilfe dankbar! Mag nicht alles mögliche durchbestellen und enttäuscht wieder zurückschicken oder gar verbasteln
      LG
      Somo
    • By bartson
      Moin Knipser,
      Ich stehe vor einer schwierigen Entscheidung. Seit knapp 10 Jahren fotografiere ich mit meiner mft-Ausrüstung und möchte gerne einen Systemwechsel durchführen. Ich bin mit der Abbildungsleistung einfach unzufrieden. Gerade was Low Light und hohe ISOs angeht. Zudem habe ich mich am Olympus-System einfach sattgesehen und muss mal was neues ausprobieren. Derzeit besitze ich nur noch eine OM-D E-M5II und das 12-40 Pro-Objektiv, also fällt ein reines Upgrade auf eine E-M1 o.ä. flach.
      Am liebsten wäre mir natürlich Vollformat, mir ist aber auch bewusst, dass das mit deutlich höheren Kosten verbunden ist. Vorwiegend wird indoor geknipst – Produktfotos für Blogs, Detailaufnahmen - oft auch bei schwierigen Lichtverhältnissen – insgesamt also eher unbewegte Objekte und Situationen. Ich stelle gerne frei und mag Bilder mit schönem Bokeh, nicht selten werden Fotos auch nachträglich am Rechner gecroppt. Auch der Dynamik-Umfang sollte nicht sparsam ausfallen. 
      Schnelle Serienbildaufnahmen benötige ich nicht so häufig, auch wenn hin und wieder die Katzen herhalten müssen. Die Kamera sollte aber auch begrenzt „urlaubsfähig“ sein und mich auf Städtetrips begleiten können. Da wäre ich mit einem "Reise-Zoom" sowie einer schönen (kleinen) Festbrennweite glücklich.
      Mein Wunschfuhrpark sollte zudem aus einer lichtstarken Makro-Linse, sowie einem alltagstauglichen "Immerdrauf"-Zoom bestehen.
      Desweiteren muss ich zugeben, dass ich meine Kamera gerne mit dem iPhone steuere. Fernauslöser, Settings, Bildimport usw. per Smartphone sind mir auch sehr wichtig, da fand ich die Olympus-Software OI.Share schon sehr gut - kenne aber auch die Konkurrenz jetzt nicht.
      Video ist nebensächlich, nutze ich so gut wie nie.
      In die engere Auswahl hatte ich jetzt die üblichen Verdächtigen genommen, Sony A7III, Nikon Z6 und Canon R. Alternativ hab ich auch schon an eine Z50, Canon RP oder Fuji gedacht. Den Tipp mit "Hand anlegen" hab ich bereits befolgt - grundsätzlich liegt mir jede Kamera mit ordentlichem Griff gut in der Flosse. Von der Größe fand ich eine Z50 und RP schon klasse - sind technisch aber mit Abstand wohl die schwächsten Kandidaten.
      Mir machen jetzt folgende Aspekte Bauchschmerzen:
      Sony: die A7III ist jetzt 2 Jahre alt – kommt dieses Jahr ein Nachfolger und die 3 wird dann günstiger? Habe auch schon von zahlreichen Problemen mit Freezes etc. gelesen, der EVF und das Display sollen auch nicht die besten sein... wie sieht es mit der iPhone-Anbindung aus? Das Angebot an Linsen ist hier aber am besten, auch aufgrund Sigma + Tamron.
      Nikon: Die Z50 liegt mir sehr gut an der Hand, das Menu ist m.M. nach intuitiv, machte bei Probeshootings insgesamt einen wertigen Eindruck. Die Objektiv-Auswahl ist hier aber sehr begrenzt, Adapter möchte ich ungerne nutzen – Kompaktheit ist mir da schon wichtig. Ist die überhaupt mit einer Z6 vergleichbar?
      Canon R: Auch hier gibt es noch nicht viele Objektive, aber das Angebot ist etwas besser als bei Nikon. Dafür sind die Linsen m.M. die teuersten von allen. Die Canon RP wird zudem auf diversen Seiten "zerrissen", da soll die Bildqualität und der Dynamikumfang nicht ganz so berauschend sein.
      Ich weiß, dass ich keine eierlegende Wollmilchsau bekommen kann und man immer einen Tod sterben muss. Aber ich möchte zumindest etwas haben, was mich die nächsten Jahre begleiten kann ohne wieder komplette Ausrüstungen verkaufen zu müssen… Budget liegt für den Anfang bei ca. 2000-2500€, dafür würde ich gerne einen Body und eine, zwei Linsen bekommen. Nach und nach soll der Fuhrpark aber ausgebaut werden. 
      Vor Sony hatte ich irgendwie immer Vorbehalte, aber so langsam kristallisiert sich aber heraus, dass das die beste Lösung wäre, obwohl die Cam jetzt auch „schon“ 2 Jahre alt ist… Alternative Fuji??? Fragen über Fragen.
      Hat hier jemand LowLight-Beispielfotos und möchte mir die Sony A7III oder eine Fuji unter die Nase reiben?
    • By Ste2fen
      Verkaufe sehr gut erhaltenen Olympus MC-20 Teleconverter.
      Inklusive Originalverpackung und kleiner Tasche (siehe Bild).
      Geeignet für Olympus Objektive 40-150 f2.8 PRO und 300 f4 PRO.
      Gekauft Juli 2019 bei Foto Gregor in München.
      Versand möglich (nur innerhalb Deutschlands), Abholung München Nähe Harras bevorzugt.
      Es handelt sich um einen Privatverkauf, deshalb keine Garantie oder Gewährleistung. Olympus Garantie ist noch vorhanden.
      FP 375 EUR
    • By Flocki24
      Ich möchte beim Fotografieren im Single AF beim Drücken einer Taste den Fokus stoppen um nicht laufend beim Fokussieren den Ausschnitt zu wechseln. Dies funktioniert den Proobjektiven mit integrierter LFn-1 Taste hervorragend. Nun mache ich viele Portrait mit dem 45mm 1.8 bei dem die Taste nicht integriert ist.
      Leider habe ich bei der Tastenbelegung keine Möglichkeit gefunden um mit einem Druck von AF auf MF umzuschalten. Die AEL/AFL-Taste ist für diesen Zweck nicht geeignet da ich wie gewohnt vorne am Auslöser auslösen möchte. Vielleicht hat hier jemand eine Lösung parat.
       
      LG Armin
×
×
  • Create New...