Jump to content
Phillip Reeve

Die kommentierte Übersicht über alle Sony FE Objektive - 2. Auflage

Empfohlene Beiträge

Um Einsteigern im inzwischen doch ziemlich umfangreichen Sony FE-System einen ersten Überblick zu ermöglichen habe ich einmal alle nativen Objektive für das System aufgezählt und sie mit kurzen Kommentaren, wesentlichen technischen Daten sowie nützlichen Links versehen.

Alle nativen Vollformatobjektive fürs E-Bajonett - Stand Juli 2017

  • Voigtländer Heliar Hyper Wide 10mm f/5.6 (manueller Fokus)
  • Sony G 12-24mm F4
  • Voigtländer Heliar Ultra Wide 12mm f/5.6 (manueller Fokus)
  • Samyang AF 14mm F2.8
  • Voigtländer Heliar Super Wide 15mm f/4.5 (manueller Fokus)
  • Sony FE 16-35mm F2.8 GM
  • Sony Vario-Tessar T* FE 16-35 mm F4 ZA OSS
  • Zeiss Bastis 18mm F2.8
  • Tokina Firin 20mm f/2 (manueller Fokus)
  • Zeiss Loxia 21mm f/2.8 (manueller Fokus)
  • Sony FE 24-70mm F2.8 GM
  • Sony Vario-Tessar T* FE 24-70 mm F4 ZA OSS
  • Sony FE 24-240 mm F3.5-6.3 OSS
  • Zeiss Batis Distagon T* 25 mm F2
  • Sony FE 28 mm F2
  • Zeiss Loxia 35mm f/2 (manueller Fokus)
  • Sony FE 28-70 mm F3.5-5.6 OSS
  • Sony FE 28-135 F4 G OSS
  • Sony Distagon T* FE 35 mm F1.4 ZA
  • Voigtländer Nokton Classic 35mm F1.4(manueller Fokus)(angekündigt)
  • Sony Sonnar T* FE 35 mm F2.8 ZA
  • Samyang FE 35mm F2.8
  • Voigtländer 40mm F1.2 (manueller Fokus)(angekündigt)
  • Sony FE 50mm f/1.4 ZA
  • Samyang FE 50/1.4
  • Sony FE 50mm f/1.8
  • Zeiss Loxia 50mm f/2 (manueller Fokus)
  • Sony FE 50mm f/2.8 Macro
  • Sony Sonnar T* FE 55 mm F1.8 ZA
  • Voigtländer Macro APO-Lanthar 65 mm F2(manueller Fokus)
  • Sony FE 70-200 mm F2.8 GM OSS
  • Sony FE 70-200 mm F4 G OSS
  • Sony FE 70-300 mm F4.5-5.6 G OSS
  • Sony FE 85mm F1.4 GM
  • Sony FE 85mm F1.8
  • Zeiss Batis Sonnar T* 85 mm F1.8 OSS
  • Zeiss Loxia 85mm f/2.4 (manueller Fokus)
  • Sony FE Macro 90 mm F2.8 G OSS
  • Sony FE 100mm F2.8 STF GM OSS
  • Zeiss Batis Sonnar T* 135 mm F2.8 OSS
  • Sony FE 100-400mm f/4-5-5.6 GM OSS

Legende

  • G - Das Sony Äquivalent zum Canon L bezeichnet hochwertig verarbeitete und besodners leistungsstarke Objektive
  • OSS - "Opticals Steady Shot": Marketingsprech dafür, dass das Objektiv einen optischen Bildstabilisator hat.
  • ZA - Objektive, welche in Zusammenarbeit von Sony und Zeiss entwickelt und von Sony produziert wurden. Die äußere Fassung ist aus Metall was schick ausieht, aber auch gleichzeitig relativ leicht verkratzt.
  • GM - steht für G-Master und bezeichnet Sonys hochwertigste Objektive, diese sind ehr oberhalb der ZA Objektive einzuordnen.
  • (manueller Fokus) - Die Objektive sind komplett manuell, Fokus und Blende werden vom Fotografen am Objektiv eingestellt. Die Objektive übermitteln aber die Exif Daten an die Kamera.

Einschätzungen und Links zu den Objektiven

Voigtländer 5.6/10 (manueller Fokus)
Mit einer Brennweite von 10mm ein einzigartiges Objektiv, kein nicht-Fisheye bietet einen so großen Bildwinkel. Der Einsatz erfordert sicherlich ein hohes Maß an Können, zu bedenken hat man dabei eine sehr ausgeprägte Vignettierung und Abstriche bei der Eckschärfe. Ansonsten zeichnet es sich durch gute optische Leistungen und eine verhältnismäßig geringe Größe und gute Verarbeitung sowie gutes Gegenlichtverhalten und schön definierte Sonnensterne aus.
Länge: 68.5mm  Durchmesser: 67mm  Gewicht: 375g Filtergewinde: /  Preis (Juni 2017): 1080€
Review bei mir im blog | Beispielbilderthread im Forum | Beispielbilder in voller Auflösung | Preisvergleich

Sony G 4/12-24
Mit diesem Objektiv scheint Sony Bemerkenswertes gelungen zu sein: Das Objektiv ist schärfer, als das gut angesehene, aber doppelt so schwere Sigma 4/12-24 Art. Für eine umfassende Beurteilung liegen aktuell allerdings noch keine ausreichenden Informationen vor, es zeichnet sich allerdings eine ehr schwache Leistung im Gegenlicht ab und das nicht vorhandene Filtergewinde ist für viele Landschaftsfotografen eine Einschränkung. Aktuell das schärfste Superweitwinkel im System.
Länge: 117.4mm  Durchmesser: 87mm  Gewicht: 565g Filtergewinde: /  Preis (Juli 2017): 1999€
erste Messergebnisse von lensrentals.com | Vergleich mit anderen Systemobjektiven| erste Testbilder. | Amazon.de (affiliate Link)

Voigtländer 5.6/12 (manueller Fokus)
Zum 5.6/12 ist ähnliches zu sagen, wie zum 5.6/10, nur dass der Bildwinkel etwas gemäßigter und die Ecken etwas schärfer sind. Für Landschaftsfotografen mit leichtem Gepäck eine gute Abrundung nach unten.
Länge: 74mm  Durchmesser: 67mm  Gewicht: 283g Filtergewinde: /  Preis (Juli 2017): 849€
Vergeich mit 5.6/10 und 4.5/15 | Beispielbilderthread im Forum | Beispielbilder in voller Auflösung | Preisvergleich

Samyang FE 2.8/14
Das relativ günstige Samyang bietet ein sehr gutes Anfassgefühl und eine solide Leistung inkl. AF. Anders als bei der manuellen SLR-Version erreichen die Ecken bei Offenblende keine besonders gute Leistung, was den Wert der relativ großen Offenblende einschränkt, auch wenn sie mit einem recht hohen Gewicht einher geht. Wenn Preis und AF ein wichtiges Kriterium sind, könnte es eine gute Superweitwinkellösung sein.
Länge: 98mm Durchmesser: 86mm Gewicht: 505g Filtergewinde: / Preis (Juli 2017): 649€
Review | Amazon.de (affiliate Link)

Voigtländer 4.5/15 (manueller Fokus)
Das kleine, aus Metall gefertigte, Voigtländer zeichnet sich durch eine sehr gute Schärfe fast über das gesamte Bildfeld ab Offenblende, sowie gute Gegenlichteigenschaften und schöne Sonnensterne aus. Zu beachten ist allerdings starke Vignettierung und schwächere Ecken bis f/11 sowie ungewöhnlich hohe Qualitätsschwankungen, unbedingt die gleichmäßige Abbildung in den Ecken überprüfen.
Länge: 67mm  Durchmesser: 66mm  Gewicht: 294g Filtergewinde: 58mm  Preis (Juli 2017): 779€
Review bei mir im blog | Beispielbilderthread im Forum | Beispielbilder in voller Auflösung | Preisvergleich

Sony FE 4/16-35 ZA OSS
Das Objektiv ist höchstens im Vergleich mit SLR-Objektiven klein und auf jeden Fall nicht günstig. Optisch kann es aber mit exzellenter Schärfe im Zentrum und spätestens bei f/8 auch einer guten Randschärfe überzeugen, auch wenn es nicht ganz das Niveau der besten Festbrennweiten erreicht. Störend kann das in manchen Szenarien schlechte Gegenlichtverhalten sein. Der große Zoombereich und die guten Leistungen erschließen viele Anwendungen.
Länge: 98.5mm  Durchmesser: 78mm  Gewicht: 518g Filtergewinde: 72mm  Preis (Juli 2017): 1215€
Mein Review | Beispielbilderthread im Forum | Amazon.de (affiliate Link)

Sony GM 2.8/16-35
Das Objektiv ist noch nicht auf dem Markt, weshalb eine Beurteilung noch nicht möglich ist. Nachdem die GM Serie bisher Standards setzen konnte sind die Erwartungen an das Objektiv recht hoch.
Länge: 122mm  Durchmesser: 89mm  Gewicht: 680g Filtergewinde: 82mm  Preis (Juli 2017): 2699€

Zeiss Batis 2.8/18
Ein hervorragendes Objektiv ohne wirkliche Schwächen, welches ab Offenblende eine sehr gute Schärfe bis in die Ecken bietet. Zu bemängeln wäre höchstens der manuelle Fokus und der Preis. Eine sehr gute Option für jeden, der die maximale Qualität sucht und auf AF nicht verzichten möchte.
Länge: 80mm  Durchmesser: 100mm  Gewicht: 330g Filtergewinde: 77mm  Preis (Juli 2017): 1499€
Review bei mir im blog | Beispielbilderthread im Forum |Amazon.de (affiliate Link)

Tokina Firin 2/20 (manueller Fokus)
Das gut verarbeitete 2/20 zeigt bereits bei f/2 eine gute Schärfe bis in die Ecken und erreicht hier fast die exzellenten Werte des Loxia 2.8/21. An Nachteilen wären die undefinierten Sonnensterne, nicht so gute Coma-Korrektur und vor allem das mittelmäßige Gegenlichtverhalten aufzuzählen, so dass ist das Loxia für die etwas bessere Landschaftslinse halte. Ansonsten ist das Tokina auch aufgrund seiner Lichtstärke ein attraktives Angebot.
Länge: 82mm  Durchmesser: 69mm  Gewicht: 490g Filtergewinde: 62mm  Preis (Juli 2017): 899€
Userbericht | Amazon.de (affiliate Link)

Zeiss Loxia 2.8/21 (manueller Fokus)
Auch das Loxia kommt dem perfekten Landschafts-Weitwinkel sehr nahe: Ab Offenblende ist es sehr scharf bis in die Ecken mit gutem Gegenlichtverhalten und schönen Sonnensternen. Auch die sehr angenehme manuelle Fokussierung und das geringe Volumen sind Stärken, welche den hohen Preis nicht zu überzogen wirken lassen.
Länge: 72mm  Durchmesser: 62mm  Gewicht: 394g Filtergewinde: 52mm  Preis (Juni 2017): 1485€
Review bei mir im blog | Beispielbilderthread im Forum | Beispielbilder in voller Auflösung | Amazon.de (affiliate Link)

Sony GM 2.8/24-70
Das 2.8/24-70 weiß zu beeindrucken. Es leistet sich optisch und in der Bedienung keine nenneswerten Schwächen (wenn man über das Gegenlichtverhalten einmal hinweg blickt). Wer also bereit ist fast ein Kilo Objektiv zu schleppen und dafür gut 2000 Euro auf den Tisch zu legen, bekommt ein sehr flexibles Objektiv, über dessen Leistung er sich keine Gedanken machen muss.
Länge: 136mm  Durchmesser: 88mm  Gewicht: 886g Filtergewinde: 82mm  Preis (Juli 2017): 2057€
Review bei mir im blog | Beispielbilderthread im Forum |Amazon.de (affiliate Link)

Sony FE 4/24-70 ZA OSS
Das Objektiv kam bei den meisten Kritikern nicht gut an, trotz des sehr hohen Preises zeigt es bei 24mm einen sehr ausgeprägten Schärfeabfall am Rand, lässt bei 70mm auch im Zentrum nach und verzeichnet recht stark, von einem 1200€ (UVP) Zeiss hätte man mehr erwartet. Für Reportagefotografie ist das keine große Einschränkung, für Landschaftsfotografie hingegen schon.
Länge: 94.5mm  Durchmesser: 73mm  Gewicht: 430g  Filtergewinde: 67mm | Preis (Juli 2017): 909€
Mein Review | Beispielbilderthread im Forum | Beispielbilder in voller AuflösungAmazon.de (affiliate Link)

Sony FE 3.5-6.3/24-240 OSS
Das Objektiv scheint ein recht typischer Verteter von Superzoomobjektiven zu sein: Im Zentrum in Weitwinkelstellung sehr gut mit sehr deutlichem Randabfall, im Telebereich lässt die Schärfe auch im Zentrum spürbar nach. Nochdazu ist es mit 800g alles andere als ein Leichtgewicht und verzeichnet sehr stark. Als all-in-one Lösung halte ich ein APS-C Superzoom oder gleich eine hochwertige Bridge für vernünftiger.
Länge: 118,5mm  Durchmesser: 80,5mm  Gewicht: 780g  Filtergewinde: 72mm  Preis (Juli 2017): 837€
Review | Diskussionthread im Nachbarforum | | Amazon.de (affiliate Link)

Zeiss Batis 2/25 T*
Das Objektiv zeigt bereits bei f/2 eine durchgehend hohe Schärfe bis in die Ecken und lediglich relativ starke axiale CA ließen sich kritisieren. Neben der besseren Eckschärfe bei weit geöffneter Blende, hebt es sich von seinem Konkurrenten, dem FE 2/28 nicht nur durch den 2.5 mal so hohen Preis und das deutlich größere Volumen ab, es ist auch deutlich besser auf Verzeichnung korrigiert und hochwertiger verarbeitet.
Länge: 78mm  Durchmesser: 92mm  Gewicht: 335g  Filtergewinde: 67mm  Preis (Juli 2017): 1299€
MTF Kurven bei Lloyd Chambers | Beispielbilder auf flickr in hoher Auflösung | Beispielbilderthread im Forum |Amazon.de (affiliate Link)

Sony FE 2/28
Das SEL28F2 vereinigt viele positive Eigenschaften. es ist lichtstark, relativ klein und bezahlbar. Auch optisch kann es mit gutem Bokeh und sehr guter Schärfe im Zentrum ab f/2 und sehr guter Schärfe bis in die Ecken ab f/8 überzeugen. Lediglich die hohe Verzeichnung und der Randabfall bei geöffneter Blende trübt das Bild etwas. Ich halte es insgesamt für einen sehr gelungenen Allrounder und empfehle es für den Einstieg ins System.
Auch praktisch können der Weitwinkelkonverter SEL-075UWC und der Fisheyekonverter SEL-057FEC sein, die das Objektiv in ein 2.8/21 Weitwinkel bzw. 16mm Fisheye verwandeln. Die Konverter sind allerdings schwerer als das Objektiv und besser wird die Abbildungsleistung mit ihnen nicht.
Länge: 60mm Durchmesser: 60mm Gewicht: 200g Filtergewinde: 49mm Preis (Juli 2017): 399€
Mein Review | Beispielbilderthread im Forum | Beispielbilder in voller Auflösung | Amazon.de (affiliate Link)
 
Sony FE 3.5-5.6/28-70 OSS
Mit dem Kit-Objektiv geht man einen Kompromiss ein: Für gerade mal 250€ erhält man einen sehr praktischen Brennweitenbereich und OSS. Während das Zentrum bei jeder Brennweite sehr scharf ist fallen die Ränder schon deutlich ab, blendet man allerdings auf f/8 ab, so erreicht man zwar nicht das Niveau guter Festbrennweiten, aber doch ganz ordentliche Werte. Verglichen mit dem 24-70 ZA sehe ich optisch kaum einen Vorteil für das vier mal so teure Zeiss und zu den APS-C Kitobjektiven stellt es einen deutlichen Fortschritt dar. Aufrgund des geringen Aufpreises würde ich empfehlen es beim Kamerakuf mit anzuschaffen.
Länge: 83mm  Durchmesser: 73mm  Gewicht: 295g  Filtergewinde: 55mm  Preis (Juli 2017): um 250€ gebraucht / 399€ neu
Review | Vorstellung hier im Forum | Amazon.de (affiliate Link)
 
Sony FE PZ 4/28-135 G OSS
An Größe und Gewicht sieht man schon, dass dieses Objektiv nicht für Fotografen, sondern für Filmer gedacht ist. Da ich vom Filmen keine Ahnung habe, verzichte ich auf eine Bewertung.
Länge: 165mm  Durchmesser: 102mm  Gewicht: 1215g  Filtergewinde: 95mm  Preis (Juli 2017): um 2030€
Review |  Amazon.de (affiliate Link)

Sony FE 1.4/35 ZA
Dieses wirklich große und teure Objektiv überzeugt optisch durch überdurchschnittlich gutes Bokeh bei Blende 1.4 bei guter Schärfe. Einschränkungen sind Zwiebelring-Bokeh, CA, ein Midzonedip und sehr große Qualitätsschwankungen. Die allermeisten Exemplare des Objektivs haben mindestens eine unscharfe Ecke.
Länge: 112 mm Durchmesser: 79mm Gewicht: 630g Filtergewinde: 72mm Preis (Juli 2017): 1410€
Review | Beispielbilderthread im Forum |  Amazon.de (affiliate Link)

Voigtländer Nokton Classic 35 mm F1.4 (manueller Fokus)
In der Pressemitteilung ließt man: "We re-design the lens construction of M-mount version, which is now optimized for Full Frame E-mount sensor.

As NOKTON Classic 35mm F1.4 has the "Classic" in its name, this lens produce beautiful Bokeh at wide open, and sharp image at stop down."
Ich verstehe das so, dass die Leistung vergleichbar mit dem M-mount 1.4/35 sein wird. Freundlich beschrieben hieße das, dass es viel Charakter zeigt. Etwas nüchterner beschrieben, dass es sehr deutliche Abbildungsfehler gerade bei geöffneter Blende hat.
Länge: ?mm  Durchmesser: ?mm  Gewicht: ?g Filtergewinde: ?mm  Preis (Juli 2017): ?€

Zeiss Loxia 2/35 Biogon T* (manueller Fokus)
Die Rechnung des Loxia 2/35 basiert auf einem Messucherobjektiv und ich halte es für ein sehr gutes Objektiv für Landschaftsaufnahmen. Eine mittelmäßige Schärfe bei Offenblende und ein sehr unruhiges Bokeh schränken seine Anwendung als lichtstarkes Reportageobjektiv allerdings ein. Wer ein hochwertiges rein manuelles Objektiv mit sehr hoher Schärfe bei kleineren Blenden schätzt kann mit dem Objektiv sicher glücklich werden und sich auch an dem gepfefferten Preis nicht zu sehr stören, für den Einsatz bei geöffneter Blende kann ich es allerdings nur eingeschränkt empfehlen.
Länge 66mm: Durchmesser: 62mm Gewicht: 340g Filtergewinde: 52mm Preis: 1139€
Review bei mir im blog | Datenblatt inkl. MTF DiagrammeBeispielbilderthread im Forum | | Amazon.de (affiliate Link)


Sony FE 2.8/35 ZA
Herausragende Eigenschaften dieses Objektivs sind die geringe Größe, sowie sehr gute Bildqualität bei f/2.8 mit exzellentem Zentrum bei geringem Randabfall. Das Bokeh ist gut für ein 35mm Objektiv, vom Gegenlichtverhalten war ich etwas enttäuscht. Ein sehr attraktives Objektiv, wenn das Gewicht und Volumen der Ausrüstung klein gehalten werden soll, ohne große Kompromisse bei der Leistung zu machen und man bereit ist dafür viel Geld zu bezahlen.
Länge: 36.5mm Durchmesser: 61.5mm Gewicht: 120g Filtergewinde: 49mm Preis (Juli 2017): 708€
Review | Beispielbilderthread im Forum | Amazon.de (affiliate Link)

Samyang FE 2.8/35
Das Samyang unterbietet das Sony 2.8/35 beim Gewicht um 30 Prozent und kostet etwa die Hälfte. Optisch büßt man dafür ein wenig Schärfe ein, aber der Unterschied hält sich in Grenzen und ansonsten scheint es ein grundsolides Objektiv zu sein. Das Objektiv ist neu und es gibt erst zwei nicht allzu vollständige Reviews, es scheint aber ein attraktives Angebot zu sein.
Länge: 33mm Durchmesser: 61.5mm Gewicht: 86g Filtergewinde: 49mm Preis (Juli 2017): 399€
Preisvergleich

Voigtländer 40 mm F1.2 Nokton Aspherical (manueller Fokus)
Zu dem Objektiv ist bisher sehr wenig bekannt, besonders für die Lichtstärke scheint es aber sehr kompakt.
Länge: ?mm  Durchmesser: ?mm  Gewicht: ?g Filtergewinde: ?mm  Preis (Juli 2017): ?€


Sony ZA 50mm f/1.4
Beim 1.4/50 verfolgt Sony einen anderen Ansatz, als beim 1.8/55: Das Objektiv ist ohne Rücksicht auf Größe/Gewicht oder Preis auf Leistung optimiert und überkommt so die axialen CA und Zwiebelringe des 55ers. Bei Offenblende ist es im Zentrum etwas schärfer als das 55er (oder 50er Otus!), zeigt aber einen leicht höheren Randabfall. Das Bokeh des 50ers ist sehr gut, aber das 55er ein klein wenig weicher. Ein Objektiv für diejenigen, denen das Beste gerade gut genug ist.
Länge: 108mm  Durchmesser: 84mm  Gewicht: 778g Filtergewinde: 72mm  Preis (Juli 2017): 1450€
Review | MTF-Kurve | Beispielbilderthread im Forum | Amazon.de (affiliate Link)

Samyang FE 50mm f/1.4
Samyangs erster Versuch ein AF-Objektiv fürs E-mount anzubieten zeichnet sich durch die hohe Lichtstärke und das weicheste Bokeh aller Normalobjektive fürs System aus und ist nochdazu relativ günstig. Leider gab es einige Fälle, wo angeschlossene Kameras abstürzten und es wurde über AF-Inkonsistenzen berichtet. Es zeigt aber auch einen deutlichen Randabfall und es sehr deutliche axiale CA. Betrachtet man noch, dass es doppelt so viel wiegt wie das Sony 1.8/55 und Samyang in der Vergangenheit Probleme mit der Langlebigkeit seiner Objektive hatte, so fällt es mir schwer das Objektiv zu empfehlen.
Länge: 98mm  Durchmesser: 74mm  Gewicht: 585g Filtergewinde: 67mm  Preis (Juli 2017): 545€
Beispielbilderthread im Forum | Amazon.de (affiliate Link)

Sony FE 50mm f/1.8
Das 1.8/50 zeichnet sich durch eine solide optische Leistung aus, deutliche Abstriche gegenüber dem deutlich teureren 1.8/55 muss man bei der Randschärfe bei weit geöffneter Blende und dem Bokeh machen. Die größte Schwäche des Objektivs ist der langsame AF, welcher schnell überfordert ist, sobald sich eine Person nur etwas bewegt. Ich tue mich schwer das Objektiv zu empfehlen, weil der langsame AF eine große Einschränkung ist und es für die gebotene Leistung sehr teuer ist.
Länge: 60mm  Durchmesser: 69mm  Gewicht: 186g Filtergewinde: 49mm  Preis (Juli 2017): 280€
Mein Review | Beispielbilderthread im Forum | Beispielbilder in voller Auflösung | Amazon.de (affiliate Link)

Zeiss Loxia 2/50 Planar T* (manueller Fokus)
Die Rechnung des Loxia basiert auf einem schon etwas älteren Messucherobjektiv. Im Vergleich zum Sony 1.8/55 zeigt es bei f/2 einen etwas stärkeren Schärfeverlust zum Rand und auch das Bokeh gefällt mir beim FE 1.8/55 deutlich besser. Abgeblendet zeigen beide eine hervorragende Leistung. Ich denke für Freunde des manuellen Fokussierens werden zum Zeiss greifen, in der Regel ist aber wohl das Sony die vernünftigere Wahl. 
Länge: 60mm Durchmesser: 62mm Gewicht: 320g Filtergewinde: 52mm Preis: 849€
Mein Review | Datenblatt |Amazon.de (affiliate Link)

Sony 50mm f/2.8 Macro
Optisch habe ich an diesem Objektiv eigentlich keine wirklichen Schwächen gefunden: Es ist sehr scharf ab Offenblende mit geringem Randabfall auf jeder Distanz mit angenehmen Bokeh (leider allerdings abgeblendet 7-eckige Spitzlichter) und auch alle anderen Abbildungsfehler sind gut korrigiert. Wie auch beim 1.8/50 wird das Bild aber leider von einem sehr langsamen AF Antrieb getrübt, welcher Geduld verlangt. Geduld wird wegen der sehr indirekten Übersetzung auch beim manuellen Fokussieren verlangt. Es hätte ein tolles Universalobjektiv sein können, wenn Sony beim AF-Antrieb nicht so geknausert hätte, so funktioniert es als Makro ordentlich aber verlangt immer wieder Geduld.
Länge: 71mm  Durchmesser: 72mm  Gewicht: 236g Filtergewinde: 55mm  Preis (Juli 2017): 496€
Mein Review | Beispielbilderthread im Forum | Amazon.de (affiliate Link)

Sony FE 1.8/55 ZA
Das 55er zeichnet sich durch sehr gute Schärfe bereits bei f/1.8 mit ungewöhnlich geringem Randabfall und ein sehr gefälliges Bokeh aus, lediglich die axialen CA stören in manchen Situationen etwas. Trotz dieser sehr guten Leistung bleibt das Objektiv relativ kompakt. Eine klare Empfehlung zum Einstieg ins System.
Länge: 70.5mm Durchmesser: 64.4mm Gewicht: 281g Filtergewinde: 49mm Preis (Juli 2017): 839€
Review | Beispielbilderthread im Forum | Beispielbilder in voller Auflösung| Amazon.de (affiliate Link)


Voigtländer Macro APO-Lanthar 65 mm F2 (manueller Fokus)
Das Objektiv soll im August auf den Markt kommen. Jetzt kann man schon sagen, dass es reichlich schwer und etwas lang für ein Normalobjektiv ist und als Makro leider nur einen Abbildungsmaßstab von 1:2 bietet. Ich bin trotzdem sehr gespannt auf das Objektiv, auch weil es eine sehr gute Korrektur von Farbfehlern verspricht.
Länge: 91mm  Durchmesser: 78mm  Gewicht: 635g Filtergewinde: 67mm  Preis (Juli 2017): 999€


Sony FE 2.8/70-200 GM OSS
Die sehr zuverlässigen Tests bei Lenrentals zeigen ein Leistungsniveau merklich unterhalb der Konkurrenz, auch wenn es absolut gesehen noch ganz ordentlich ist. Auch das Bokeh finde ich u.a. aufgrund der ungewöhnlichen Verwendung von Asphären ehr unruhig. Das Objektiv ist Alternativlos, wenn ein lichtstarkes und schnelles Standardtele benötigt wird und in der Regel wird es hier auch eine gute Figur machen. Für den sehr ambitionierten Preis hätte ich aber mehr erwaret.
Länge: 200mm Durchmesser: 88mm Gewicht: 1480g Filtergewinde: 77mm Preis (Juli 2017): 2699€
Review | Beispielbilderthread im Forum | Amazon.de (affiliate Link)

Sony FE 4/70-200 G OSS
Das SEL70200F4G konnte in Tests im Bereich bis 135mm mit exzellenten Messwerten überzeugen. Bei 200mm lässt es gerade am Rand dann etwas nach, erreicht aber abgeblendet immer noch sehr gute Werte und auch das Bokeh ist meist ziemlich ruhig. Ein guter Allrounder, der allerdings seinen Preis hat.
Länge:175mm Durchmesser: 80mm Gewicht: 840g Filtergewinde: 72mm Preis (Juli 2017): 1249€
Review | Beispielbilderthread im Forum | Amazon.de (affiliate Link)

Sony FE G 4.5-5.6/70-300
Im Bereich 70-200mm zeigt es eine sehr gute Leistung, nur etwas schwächer als die des 4/70-200. Nochdazu hat es eine sehr gute Nahgrenze. Bei 300mm zeigt es dann allerdings einen deutlichen Randabfall und realtiv unruhiges Bokeh, wodurch der hohe Preis etwas überzogen scheint.
Länge: 144mm  Durchmesser: 84mm  Gewicht: 854g Filtergewinde: 72mm  Preis (Juli 2017): 1253€

Review | Beispielbilderthread im Forum |Amazon.de (affiliate Link)

Sony FE GM 1.4/85
Das GM 85 zeichnet sich durch außergewöhnlich gute Bildqualität bei Offenblende aus: Gute bis sehr gute Schärfe, gute CA Korrektur und vor allem ein hervorragendes Bokeh machen es zu einem der attraktivsten Portraitobjektive überhaupt. Perfekt ist es bei f/1.4 allerdings nicht, abgeblendet auf f/2 ist allerdings noch einmal ein deutlicher Schärfegewinn zu beobachten. Neben dem Gewicht kann der relativ langsame und nicht lautlose AF der nochdazu bei Arbeitsblende fokussiert als Einschränkung wahrgenommen werden. Das 1.4/85 ist ein sehr attraktives Objektiv für die Portraitfotografie, wenn man denn bereit ist so viel Gewicht zu schleppen, die deutlich erleichterte Brieftasche dürfte das Gewicht nicht vollständig ausgleichen.
Länge: 108mm  Durchmesser: 90mm  Gewicht: 820g Filtergewinde: mm  Preis (Juli 2017): 1668€
Review | Beispielbilderthread im Forum | Amazon.de (affiliate Link)

Sony FE 85mm 1:1.8
Das 1.8/85 leistet sich keine nenneswerten Schwächen: Es ist ab Offenblende scharf mit angenehmen Bokeh. Lediglich das Gegenlichtverhalten sowie gelegentlich auftretende CA sind als Einschränkung zu nennen. Auch von der Bedienung her leistet sich das Sony keine Schwächen und bietet somit ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis. Ein klarer Tipp zum Einstieg in das System.
Länge: 82mm  Durchmesser: 78mm  Gewicht: 371g Filtergewinde: 67mm  Preis (Juli 2017): 649€
Review bei mir im blog | Beispielbilderthread im Forum | Amazon.de (affiliate Link)

Zeiss Batis 1.8/85 T* OSS
Anfangs das einzige 85er fürs E-mount hat es das Batis zwischen dem günstigen 1.8 und exzellenten 1.4 schwer. Zwar ist es etwas schärfer besser auf CA korrigiert und auch nicht so Gegenlichtempfindlich wie das 1.8/85, dafür ist es aber etwas schwerer, sperriger und es verzeichnet auch merklich bei ähnlichem bis leicht schwächerem Bokeh.
Länge: 81mm Durchmesser: 92mm Gewicht: 475g Filtergewinde: 67mm Preis (Juli 2017): 1199€
Review | Beispielbilderthread im Forum | Amazon.de (affiliate Link)

Zeiss Loxia 2.4/85 T* (manueller Fokus)
Optisch ein Highlight des Systems, welches ab Offenblende bis in die Ecken einer a7rII gerecht wird. Auch CA und sind sehr gut korrigiert, das Bokeh weich und ausserdem zeichnet es bei guten (aber nicht perfekten) Gegenlichteigenschaften sehr schöne Sonnensterne. Mit 600g ist es allerdings sehr schwer für ein 85er dieser Lichtstärke und der Preis ist gepfeffert. Das Objektiv für diejenigen, die sicher sein wollen das absolut beste Objektiv zu besitzen und nochdazu gerne manuell fokussieren.
Länge: 95mm Durchmesser: 63mm Gewicht: 494g Filtergewinde: 52mm Preis (Juli 2017): 1399€
Review beim mir im blog | Beispielbilderthread im Forum | Amazon.de (affiliate Link)

Sony FE 2.8/90 G OSS Macro
Es zeigt bei Offfenblenede eine sehr gute Leistung mit moderatem Randabfall und hervorragender Schärfe im Zentrum bei guter Korrektur sämtlicher Bildfehler wie CA und Verzeichnung. Auch das Bokeh weiß zu überzeugen. Etwas störend finde ich das große Volumen und auch der spezielle Fokusring hat mich nicht wirklich überzeugt. Der Preis ist gerade im Vergleich mit Objektiven anderer Hersteller ambitioniert.
Länge: 130,5 mm Durchmesser: 79mm Gewicht: 602g Filtergewinde: 62mm Preis (Juli 2017): 976€
Reviewkurzer Test inkl. Beispielbildern | Beispielbilderthread im Forum | Amazon.de (affiliate Link)

Sony FE GM 4.5-5.6/100-400
Das Objektiv ist noch nicht auf dem Markt und eine Beurteilung daher noch nicht möglich.
Länge: 205mm  Durchmesser: 94mm  Gewicht: 1395g Filtergewinde: 77mm  Preis (Juli 2017): 2899€
Amazon.de (affiliate Link)

Sony FE GM 2.8/100 STF OSS
Ein Spezialobjektiv mit STF-Filter. Dieser schluckt 75% des Lichts, so dass das Objektiv bei Offenblende nur so viel Licht wie ein f/5.6 Objektiv durchlässt, er bewirkt aber auch ein außergewöhnlich weiches Bokeh, wie man es mit einem normalen Objektiv nicht erreichen kann. Bei einem Gewicht von 700g und für einem Preis von 1850€ bekommt man außerdem exzellente Schärfe, minimale Vignettierung sowie sehr gute CA-Korrektur. Die Verarbeitung bleibt aber wohl etwas hinter den Erwartungen zurück. Ich denke das Objekit hat einen sehr engen Anwendungsbereich und zwar dann, wenn gleichzeitig begrenzte Tiefenschärfe und außergewöhnlich weiches Bokeh gefordert sind, sonst ist das GM 1.4/85 die attraktivere Option.
Länge: 118mm  Durchmesser: 85mm  Gewicht: 700g Filtergewinde: 72mm  Preis (Juli 2017): 1850€
Review | weiteres Review | Amazon.de (affiliate Link)
   
Zeiss Batis 2.8/135 APO
Nach meiner Einschätzung aktuell das optisch perfekteste Objektiv im System, welches selbst CA hervorragend korrigiert. Durch den hohen Preis und die moderate Lichtstärke ist die Zielgruppe eingeschränkt. Ich denke es ist interessant für Anwender, die Wert auf höchste Qualität legen und gleichzeitig mobil bleiben wollen.
Länge: 120mm  Durchmesser: 99mm  Gewicht: 614g Filtergewinde: 67mm  Preis (Juli 2017): 1999€
Review bei mir im blog | Amazon.de (affiliate Link)

Manuelle Objektive
Fast jedes manuelle Objektiv kann an einer Alpha 7/9 benutzt werden. Der Fokus dieses Artikels liegt aber auf den Systemobjektiven. Auf der Suche nach interessanten manuellen Objektiven kann dieser Artikel interessant sein.

Ich zähle hier keine Objektive auf, die nicht mit der Kamera kommunizieren. Hier gibt es ein großes Angebot an manuellen Objektiven, welche allerdings nur in Ausnahmen zu überzeugen wissen.
 
Für Hinweise zu Fehlern und Verbesserungsvorschläge bin ich dankbar. 
Falls Fragen geblieben sind bitte nachfragen  :)
 
Bei Fragen zur Kamera könnte dieser Thread hilfreich sein: Sony Alpha: Fragen und Antworten
 
Grüße,
Phillip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die folgenden Ratings sind meine subjektive Einschätzung. Nehmt sie nicht zu wichtig.

 

Die 5 besten Objektive

Hier zählt allein die optische Leistung. Die hier aufgezählten Objektive zeigen ab Offenblende eine sehr gute optische Leistung über das gesamte Bild und sind in ihrer Klasse jeweils führend.

  1. Zeiss Batis 2.8/135 APO 
  2. Voigtländer Macro 2/65 APO-Lanthar 
  3. Zeiss Loxia 2.4/85 und Sony STF 2.8/100 GM OSS
  4. Zeiss Loxia 2.8/21 und Zeiss Batis 2.8/18 (unentschieden)
  5. Sony FE 1.4/50 ZA

Die 5 besten Zooms

  1. Sony FE 2.8/24-70 GM
  2. Sony FE 2.8/16-35 GM
  3. Sony FE 4/12-24 G
  4. Sony FE 100-400 f/4-5-5.6 GM OSS
  5. Sony FE 4/16-35 ZA OSS

Das beste Preis/Leistungsverhältnis

  1. ​Sony FE 2/28 (das einzige Sony was auch im Vergleich mit CaNikon ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis bietet)
  2. Sony FE 3.5-5.6/28-70 (optisch nicht so gut aber sehr flexibel und dafür sehr günstig)
  3. Sony FE 1.8/85 
  4. Sony FE 1.8/55
  5. Sony FE 2.8/50 Macro

Die kompaktesten Objektive

  1. Samyang 2.8/35 ZA (3,3 cm, gerade mal 86 g)
  2. Sony FE 2.8/35 ZA (unter 4 cm lang, 120 g)
  3. Sony FE 1.8/50 (6 cm lang, 186 g)
  4. Sony FE 2/28 (6 cm lang, 200 g)
  5. Voigtländer 4.5/15 (6,7 cm lang, 294g)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

reserviert für Ergänzungen

 

Man kann doch auch die APS-C Objektive mit einer reduzierter MP-Leistung und Einstellung an den A7/9 Kameras problemlos nutzen!

 

Ich habe mit meiner A7 mit dem SIGMA 60mm mit "nur 10MP" schon einwandfreie Fotos gemacht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann doch auch die APS-C Objektive mit einer reduzierter MP-Leistung und Einstellung an den A7/9 Kameras problemlos nutzen!

 

Ich habe mit meiner A7 mit dem SIGMA 60mm mit "nur 10MP" schon einwandfreie Fotos gemacht!

Klar kann man das und in Einzelfällen kann das auch durchaus Sinn machen. Gleichzeitig kombiniert man die Nachteile des Vollformat (Größe, Gewicht, Preis) mut den Nachteilen von APS-C (kleinere Sensorfläche, schwächere Objdktive) und hat nochdazu eine geringere Auflösung.

 

Grüße

Phillip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tolle Übersicht. Ich finde es nur verwirrend, dass du auch die rein manuellen Objektive unter der Überschrift "native Objektive mit Autofokus" aufzählst.

Danke für den Hinweis, das war ein Überbleibsel der ersten Version des Artikels und natürlich Murks.

 

Grüße

Phillip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann doch auch die APS-C Objektive mit einer reduzierter MP-Leistung und Einstellung an den A7/9 Kameras problemlos nutzen!

Dafür kauft man sich aber keine Vollformatkamera. Ich jedenfalls nicht. Das SEL24Z gefällt mir gut an der A6500. An der A7II sehe ich keinen Sinn dafür und die APS-C Objektive haben deshalb in dieser Zusammenstellung sicher nichts verloren.

 

Danke an Phillip für die Super Übersicht!

bearbeitet von octane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Hinweise zu Fehlern und Verbesserungsvorschläge bin ich dankbar. 

Falls Fragen geblieben sind bitte nachfragen  :)

Ganz herzlichen Dank für diese Zusammenstellung. Das Angebot ist in der letzten Zeit so stark gewachsen, daß man kaum noch den Überblick hat. Und Verweise auf vernünftige Reviews sind immer hilfreich.

 

Jetzt noch ein paar Kleinigkeiten zum zitierten Teil: Es sind die üblichen Vertipper drin - bei einem auf längere Standzeit berechneten Beitrag lohnt es sich, die rauszusuchen.

 

Beim Loxia ist die Preisangabe noch offen. Vielleicht gibst Du auch in der Einleitung noch einen Hinweis darauf, woher Du Deine Preisangaben nimmst.

 

Das FE 50/1.8 ist bei Dir "für die gebotene Leistung sehr teuer" - das klingt bei 280 € ein wenig daneben, und im teuren Sony-Umfeld erst recht.

 

Aber sonst habe ich nichts gefunden. Also eine Gelegenheit für das höchste Berliner Kompliment: Da kann man wenig meckern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das 12-24f4 ist zwei mal in der Liste vertreten.

Ansonsten war ich echt erstaunt, dass es schon so viele Objektive gibt. Anhand der Auflistung sieht man auch schön, dass sich Sony auf den Bereich 24-85 mm vermehrt konzentriert hat. Ist in meinen Augen für den Anfang auch vernünftig, dieser Bereich dürfte wahrscheinlich 80% der Benutzer vollkommen ausreichen.

 

Ansonsten Hut ab für die Mühe und den super Beitrag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz herzlichen Dank für diese Zusammenstellung. Das Angebot ist in der letzten Zeit so stark gewachsen, daß man kaum noch den Überblick hat. Und Verweise auf vernünftige Reviews sind immer hilfreich.

 

Jetzt noch ein paar Kleinigkeiten zum zitierten Teil: Es sind die üblichen Vertipper drin - bei einem auf längere Standzeit berechneten Beitrag lohnt es sich, die rauszusuchen.

 

Beim Loxia ist die Preisangabe noch offen. Vielleicht gibst Du auch in der Einleitung noch einen Hinweis darauf, woher Du Deine Preisangaben nimmst.

 

Das FE 50/1.8 ist bei Dir "für die gebotene Leistung sehr teuer" - das klingt bei 280 € ein wenig daneben, und im teuren Sony-Umfeld erst recht.

 

Aber sonst habe ich nichts gefunden. Also eine Gelegenheit für das höchste Berliner Kompliment: Da kann man wenig meckern.

Danke für die Hinweise, bin den Artikel gerade nochmal durchgegangen und habe einige Kleinigkeiten korrigiert, so auch den Preis des Loxia. Leider war Rechtschreibung noch nie meine Stärke aber zum Glück bin ich kein Perfektionist.

 

Zum FE 1.8/50: Wenn ich auf die Konkurrenz von CaNikon gucke finde ich den Preis des Objektivs wirklich sehr hoch. Die optische Leistung ist in etwas vergleichbar mit einem 40 Jahre alten Canon 1.4/50 und der AF-Antrieb eine Zumutung.

 

Danke auch an alle anderen :)

 

Grüße

Phillip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

Sony FE 2.8/70-200 GM OSS

Die sehr zuverlässigen Tests bei Lenrentals ein Leistungsniveau merklich unterhalb der Konkurrenz

 

 

da fehlt glaube ich ein "zeigen"

 

 

Ansonsten :Thumbs up: für die Arbeit das zusammenzutragen und aufzubereiten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schöne Übersicht.

 

Als noch fehlend fielen mir ohne weiteres Nachforschen zB das Samyang 50/1.4, das Angebot von Zhongyi (Mitakons, &c.), sowie das Voigtländer 40/2.8 auf.

Das Samyang AF 1.4/50 ist ja drin. Ich fands vernünftig den Trennstrich bei Objektiven zu machen, welche mit der Kamera kommunizieren. Sonst hätte ich noch sehr viel mehr Objektive aufnehmen müssen, von den ganzen Samyangs mit angelötetem Adapter über diverse kuriose chinesische Objektive zu denen dann häufig keine zuverlässigen Infos verfügbar sind.

 

Grüße

Phillip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Samyang AF 1.4/50 ist ja drin.

Jein. Bei den Detailerläuterungen ist es dabei (hab ich nicht alle durchgesehen), aber oben in der Liste fehlt es noch.

 

Ok, deine Auswahlkriterien sind damit verständlicher.

Wenngleich ich sie nicht teile, denn was ausser einem nativen FE Objektiv sollen ein letztlich nur für's FE-Bajonett erhältliches Objektiv, wie zB das Mitakon 50/0.95 oder CV 40/2.8 sonst sein (Zudem ist die Betitelung der Liste/des Themas dann genaugenommen falsch)?

Ist aber auch egal, deine Liste muss nicht sämtliche Problemchen lösen. ;)

bearbeitet von flyingrooster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Samyang AF 1.4/50 ist ja drin. Ich fands vernünftig den Trennstrich bei Objektiven zu machen, welche mit der Kamera kommunizieren. Sonst hätte ich noch sehr viel mehr Objektive aufnehmen müssen, von den ganzen Samyangs mit angelötetem Adapter über diverse kuriose chinesische Objektive zu denen dann häufig keine zuverlässigen Infos verfügbar sind.

 

Grüße

Phillip

 

Einige MITAKON ähnliche Teile werden auch unter MEYER OPTIK Label angeboten.

 

Keine Ahnung, ob diese Varianten kommunizieren können ?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... sprach der Objektiv-Tester und diskutierte über Objektivgüte, Randschärfe und Dezentrierung :D

Ach, ich hab da einfach Spaß dran und mir ist es wichtig meine Artikel auf soliden Infos zu basieren. Ich musste bei den Recherchen so manches mal den Kopf schütteln was für ein Murks in Reviews steht.

 

Ich denke wenn es darum geht Bilder oder Artikel fertig zu stellen kann man versuchen jedes Detail perfekt hin zu bekommen oder es veröffentlichen, sobald das Wesentliche passt. Da gehöre ich dann eindeutig zur zweiten Kategorie.

 

Grüße

Phillip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Abgrenzung der aufgenommenen Objektive stimme ich Phillip zu: FE-Anschluss, für KB gerechnet/modifiziert sowie Kommunikation mit der Kamera - das ist es, was ich erwarte. Bloß fest angebautes Bajonett ist mir zu wenig.

 

Zur Formulierung beim FE 50/1.8 bleibe ich bei meiner Ansicht - aber mit der kleinen Meinungsverschiedenheit können wir vermutlich beide gut leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow :) Tolle Liste. Hätte jetzt nicht erwartet das Sony, Zeiss und Smayang so viele Objektive zusammen haben :D Jetzt muss nur noch Sigma mal in die Gänge kommen.

Aber bitte nicht weiter in dem Tempo, das endet in Arbeit aus das aktuell zu halten^^. Die erste Liste enthielt Ende Mai 2015 15 Objektive, die aktuelle im Juli 2017 37 Objektive. Das sind 22 Objektive oder fast eines im Monat.

 

Grüße

Phillip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach, ich hab da einfach Spaß dran und mir ist es wichtig meine Artikel auf soliden Infos zu basieren. Ich musste bei den Recherchen so manches mal den Kopf schütteln was für ein Murks in Reviews steht.

 

Ich denke wenn es darum geht Bilder oder Artikel fertig zu stellen kann man versuchen jedes Detail perfekt hin zu bekommen oder es veröffentlichen, sobald das Wesentliche passt. Da gehöre ich dann eindeutig zur zweiten Kategorie.

 

Grüße

Phillip

 

Dazu muss ich mich immer an die Aussage des leider zu früh verstorbenen Dr. Hubert Nasse von ZEISS erinnern, der mir mal gesagt hatte, wenn er all diese "Ergüsse" nur lesen müsste, er wohl verrückt werden würde! Dem kann man nichts hinzufügen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×