Jump to content
Rob70

Vergleich von fünfzig 50ern an der A7

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich bin dabei ca. fünfzig 50er (45mm-60mm) im direkten Vergleich gegeneinander antreten zu lassen. 

 

Wenn es jemanden interessiert: Die Testbilder sind hier zu finden: https://www.flickr.com/photos/134736739@N04/albums

Im Falle der Ausschnittsvergrößerungen sollte man unbedingt das Bild in Vollauflösung herunterladen, um die Unterschiede vernünftig beurteilen zu können. 

Schon aufgrund des logistischen Aufwands habe ich leider keine so spektakulären Bilder wie Philipp zu bieten. Andererseits gibt es meines Wissens auch noch keinen so umfangreichen Direktvergleich. 

 

Quintessenz ist meines Erachtens die Folgende:

 

Von namenhaften Herstellern sind die Objektive mit f/1.4 durch die Bank sehr gut für allgemeine Fotographie. Ihr Preis ist durchwegs gerechtfertigt. 

 

Kein Altglas kann auch nur annähernd mit dem Sony Zeiss FE 1.8/55 ZA mithalten, erst weit abgeblendet werden die Unterschiede recht gering.

Gelegentlich finde ich den geringeren Kontrast der Altgläser angenehmer als den des Sony.

 

Folglich: Altgläser sollte man wegen des besonderen Charakters nutzen und hier sind die billigen genauso zu beachten wie die ganz teuren. Wie immer ist das alles Geschmackssache und man sollte lieber ausprobieren, statt darüber zu lesen. Altglas kann man mit etwas Geduld ja kostenfrei leihen (= kaufen - verkaufen).

 

VG, Rolf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rolf

 

Gratuliere zu deiner Arbeit. Da liegt viel Herzblut drin!

Würde mich am Schluss deines Vergleichs noch interessieren, welches deine TOP 5 sind.

 

Vielen Dank und Gruss

Ivo

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bedanke mich auch für den ausführlichen Test, hier muß man schon einiges durchklicken, wenn man alle Bilder begutachten möchte.

Jetzt bin ich noch mehr darin bestätigt, dass das Canon nFD 1,4/50 eine richtig gute Linse ist. :)

 

lg Manfred

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rolf

 

Gratuliere zu deiner Arbeit. Da liegt viel Herzblut drin!

Würde mich am Schluss deines Vergleichs noch interessieren, welches deine TOP 5 sind.

 

Vielen Dank und Gruss

Ivo

 

Hallo Ivo, 

 

werde ich machen. Aber ich werde meine Tests vorher noch etwas länger durchführen. Evtl. werde ich aber den Pool eindampfen. Einige Äußerungen habe ich ja schon gemacht (auf Flickr bei den Ausschnittsbildern zu lesen).

VG, Rolf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bedanke mich auch für den ausführlichen Test, hier muß man schon einiges durchklicken, wenn man alle Bilder begutachten möchte.

Jetzt bin ich noch mehr darin bestätigt, dass das Canon nFD 1,4/50 eine richtig gute Linse ist. :)

 

lg Manfred

 

Ja, das sehe ich auch so. Für mich bislang (wenn es nicht um Charakter geht) der Preis-Leistungssieger und auch absolut unter den Altgläsern ganz vorn dabei. Die ebenfalls günstigen Minoltas sind aber auch sehr gut, wie ich finde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm, ich muss sagen das Mitakon f/0.95 schneidet hinsichtlich seines Bokehs (= qualitativ; quantitativ spezifikationsbedingt ja sowieso) bei deinen Vergleichen für mich als äusserst sehenswert ab. Muss ich mir nun doch nochmal näher anschauen ...

 

Jau, das Mitakon lohnt aus meiner Sicht eine nähere Betrachtung.

 

Ein Objektiv für spezielle Motive, das mir sehr viel Spass macht.

 

Und die Meinungen diverser Zeitgenossen, dass so ein Objektiv sinnlos ist, etc. einfach ignorieren :-)

Edited by fourthird

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

scheinbar klappt das mit den Benachrichtigungen nicht gut oder ich hab's übersehen. Ich freue mich, dass mein Vergleich doch noch etwas Anklang gefunden hat. Mein Vergleich wird noch eine Weile weitergehen (und auch noch dauern, weil ich neben Arbeit und Familie nicht soo viel Zeit habe).

Ich versuche mal nebenbei ein paar Antworten zu geben auf die Bemerkungen von zuvor. 

 

@ kameytua:

Ich weiß nicht, ob ich mich am Ende auf eine Top 5 festlegen kann oder will. Die Objektive sind einfach zu unterschiedlich: Das eine glänzt von Ecke zu Ecke bei 50m Entfernung, bringt aber eine ganz andere Leistung im Nahbereich oder umgekehrt. Nur als Beispiel: Eins meiner Lieblingsobjektive, das RE Auto Topcor 1.4/58 schneidet bei größerer Entfernung richtig schlecht ab, aber auf Portraitentfernung ist es eine Bombe: Super Zentralschärfe und tolles Bokeh.

Das Meyer Primoplan 1.9/58 ist unscharf und flau, aber es erzeugt im Nahbereich ein fantastisches einzigartig malerisches Bokeh. ...

 

@ flyingrooster, fourthird: 
Das Mitakon ist meines Erachtens auch ein geniales Objektiv. Es hat seine Schwächen. Aber dort setze ich es eben nicht ein. Auf einer Party bei wenig Licht, jedoch mit bunter Beleuchtung gibt's kein besseres Objektiv, das ich kenne. Offenblendig in der Mitte gute Schärfe im Nahbereich, super geringe Schärfentiefe und sehr weiches Bokeh. Für Landschaft nur zur Not einsetzbar, da gibt's viel bessere.  Besonders schlecht im direkten Gegenlicht, da gibt's hässliche Ränder, richtig übel, aber das vermeide ich eben. Wunderbar bei nächtlichen Kunstlichtsituationen.

 

@ manifredo, bzw. Admin: 

Es war ein Versehen :( , dass ich den Thread im falschen Forenteil aufgemacht habe. Wenn man ihn noch verschieben könnte ... :rolleyes:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo verehrte Altglas-Gemeinde,

 

es gibt Neuigkeiten, darunter auch neue Objektive (welche ein paar alte, schwer zu adaptierende verdrängt haben). Diesmal findet ihr sie auf meinem neuen Blog (siehe Signatur). Ich habe mich dafür entschieden, weil ich vor allem beliebig viele Bilder hochladen kann und ich kann jederzeit an meinen Artikeln Fehler ausbessern, was bei meiner Amateurhaftigkeit auch dringend nötig ist.

Ich habe jedoch auch beim Testen schon eine gewisse Lernkurve hinter mir und kann hoffentlich gut nachvollziehbare Resultate präsentieren. Bis alles fertig ist, wird's noch lange dauern. Aber der Test der Schärfe auf größere Entfernungen ist vollzogen. Die Auswertungen dazu sind in vollem Gange und ich lade sie in Teilen gerade Stückweise auf den Blog hoch.

Ich habe mich entschlossen, die Resultate in Englisch wiederzugeben, denke aber, das das für die Internetgemeinde kein Problem sein kann ;-).

 

Viele Grüße, Rolf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Demnächst werde ich meine Erkenntnisse zu den 50 Fünzigern veröffentlichen, bei denen es um den Charakter der Linsen geht. Ein Artikel, der meine Gedanken dazu äußert ist bereits online: 

 

hier

Edited by Rob70

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine schöne Einleitung, die Appetit auf das kommende macht. 

 

Nur Dein 100er Meyer scheint mir sehr speziell zu sein - ich habe mehrere davon und hatte auch Gelegenheit, mit dem aktuellen Nachbau herumzuspielen. Keines davon zeigt im Bokeh die Linien von Deinem, und sie sind (mit einer Ausnahme) auch deutlich schärfer. Kannst Dir ja mal die  hier https://www.systemkamera-forum.de/topic/119656-meyer-optik-g%C3%B6rlitz-trioplan-28100mm/?do=findComment&comment=1442002 und hier https://www.systemkamera-forum.de/topic/98638-streetfotografie-jekami/page-96#entry1441889 geposteten Aufnahmen ansehen.

 

Nun sind diese Altgläser 50 und mehr Jahre alt und manche hatten ein schweres Schicksal, gerade auch die seinerzeit als billig geltenden Meyers. Von daher sind sie in der Leistung auch untereinander kaum vergleichbar. Aber dann darf man bei jedem, das man in die Hand bekommt, auf eine Überraschung gespannt sein ;).

 

Anmerkung und Anfrage: Hat irgendjemand, am besten natürlich der Admin, eine Ahnung, warum das System die eine Adresse korrekt als Link erkennt und darstellt und die andere nicht?

Edited by micharl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine schöne Einleitung, die Appetit auf das kommende macht. 

 

Nur Dein 100er Meyer scheint mir sehr speziell zu sein - ich habe mehrere davon und hatte auch Gelegenheit, mit dem aktuellen Nachbau herumzuspielen. Keines davon zeigt im Bokeh die Linien von Deinem, und sie sind (mit einer Ausnahme) auch deutlich schärfer. 

 

Danke.

Mein Meyer ist schon in Ordnung, glaube ich, auch was die Schärfe angeht. Im angesprochenen Fall habe ich, wenn mich mein Gedänchtnis nicht trügt, einen Macro-Tubus verwendet und etwas Wind war auch. Ich habe mit dem Meyer auch schon schärfere Bilder geschossen (siehe z.B. mein Flickr). Aber andererseits ist mir das bei dem gezeigten Beispiel auch relativ egal. Klar, ein bisschen mehr auf dem Gras wäre gut, ist aber nicht entscheidend, meines Erachtens.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir geht es zunächst gar nicht um die Ästhetik, nur um die Technik. Und da könnte die Auszugsverlängerung schon bewirken, daß die Schärfenzone deutlich flacher wird. Und wenn dann im Tubus noch etwas reflektiert...

 

Ich habe meine sämtlichen Adapter mit Antireflex-Farbe ausgepinselt, das hat die Wiedergabequalität einiger Altgläser dramatisch verbessert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir geht es zunächst gar nicht um die Ästhetik, nur um die Technik. Und da könnte die Auszugsverlängerung schon bewirken, daß die Schärfenzone deutlich flacher wird. Und wenn dann im Tubus noch etwas reflektiert...

 

Ich habe meine sämtlichen Adapter mit Antireflex-Farbe ausgepinselt, das hat die Wiedergabequalität einiger Altgläser dramatisch verbessert.

 

Danke für den Tipp. Allerdings habe ich meinen EXA-Adapter sogar mit Samt ausgekleidet. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das vor oder nach dem Bild mit dem Gras vor dem Baugerüst (das macht die Hintergrundstrukturen) war. Im Prinzip sind die Adapter ja mit stumpfer schwarzer Farbe ausgemalt. Bringt die Antireflex-Farbe tatsächlich noch einmal was?... und wo gibt's die?

 

VG, Rolf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für den Tipp. Allerdings habe ich meinen EXA-Adapter sogar mit Samt ausgekleidet. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das vor oder nach dem Bild mit dem Gras vor dem Baugerüst (das macht die Hintergrundstrukturen) war. Im Prinzip sind die Adapter ja mit stumpfer schwarzer Farbe ausgemalt. Bringt die Antireflex-Farbe tatsächlich noch einmal was?... und wo gibt's die?

Samt, der oft einen leichten Glanz hat, könnte sogar Kontraproduktiv sein. Viele Adapter auch von bekannteren Lieferanten sind ebenfalls nicht wirklich matt, sondern bestenfalls "halbmatt". Manche Adapter-Objektivkombinationen sind sehr reflexanfällig, und dann kann sich die Leistung bei Auskleidung des Adfapters enorm verbessern

 

Wir hatten hier im Juni eine ausführliche Diskussion des Problemkreises, teilweise auch mit Beispielbildern. Die Bezugsquellen für die da empfohlenen Mittel findest Du hier: https://www.systemkamera-forum.de/topic/100621-fremdobjektive-an-der-sony-alpha-7-reihe-bilderthread/page-225?do=findComment&comment=1410370

 

Wenn Du in der Umgebung dieses Postings etwas vor- und zurückblätterst, bekommst Du noch mehr Informationen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es gibt Neuigkeiten. Diesmal habe ich mich tatsächlich mit Testcharts und deren Auswertung herumgeschlagen. 

 

Ich halte das Ganze zwar im Nachhinein aus verschiedensten Gründen für nicht unproblematisch, aber im Großen und Ganzen doch für aussagekräftig. 

Was bestimmt hilfreich ist, ist, dass so für jedes der mittlerweile 60 Objektive (da sind allerdings auch ein paar Projektionsobjektive und transplantierte Sucherkamera-Objektive mit dabei) gut zu sehen ist, wo die Stärken jeweils liegen, was die guten Blenden sind, etc. 

Alle Messungen sind verfügbar zum Lesen. 

Außerdem habe ich auch Diagramme gezeichnet, für diejenigen, die mit Zahlen weniger anfangen können und zu allem Überfluss gibt es auch noch eine Rangfolge, die sich aus einer Evaluierung ergibt, wie ich sie mir ausgedacht habe. Natürlich beschreibe ich das Ganze inklusive eines kurzen Berichts über den Werdegang dorthin recht genau und gebe auch meinen Senf dazu.

 

Hier gibt's das Ganze zu finden: 

 


Share this post


Link to post
Share on other sites

whoaaa, ich bin geplättet von dieser Detailfülle welche da drin steckt !!

 

Hut ab  :eek:  

 

Ja, genau das dachte ich auch - Ist aber schon ein tolles Hobby!

 

Für mich wäre das zwar nix (habe noch nie in meinem Leben ein Objektiv nach MTF Diagrammen & Co. gekauft), aber wenn es Spaß macht, warum nicht ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schöne Untersuchung - beeindruckend viel Arbeit und einige recht erstaunliche Ergebnisse.

 

Und ja - die Sache mit der focus shift verdient große Beachtung. Ich habe im letzten Herbst auch diverse Versuchsreihen mit alten und neuen Meyer-Linsen wiederholen müssen, weil einige sehr starke focus shift aufwiesen. Was man natürlich nicht auf den ersten Blick erkennt.

Edited by micharl

Share this post


Link to post
Share on other sites
...

Und ja - die Sache mit der focus shift verdient große Beachtung. Ich habe im letzten Herbst auch diverse Versuchsreihen mit alten und neuen Meyer-Linsen wiederholen müssen, weil einige sehr starke focus shift aufwiesen. Was man natürlich nicht auf den ersten Blick erkennt.

 

Was meinst Du mit "Fokus shift"?

Den kenne ich vom Meßsucher, aber das Problem kann es bei EVF Systemen doch eigentlich nicht geben, da ja manuell bei Arbeitsblende und auf Sensorebene fokussiert wird.

Edited by D700

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was meinst Du mit "Fokus shift"?

Den kenne ich vom Meßsucher, aber das Problem kann es bei EVF Systemen doch eigentlich nicht geben, da ja manuell bei Arbeitsblende und auf Sensorebene fokussiert wird.

Nicht unbedingt. Normalerweise fokussiert man (ich zumindest mache das so, und bin nicht der Einzige)  mit manuellen Objektiven bei offener Blende, um die Schärfeebene genau bestimmen zu können. Dann blendet man ab, um auszulösen.

 

Und genau dabei ergibt sich bei mehreren Objektiven die Fokus-shift: Was offenblkendig scharf war, kommt bei Arbeitsblende unscharf rüber. Das ist bei Blendenreihen ziemlich unangenehm. Dann muß man nämlich heftig die Augen zusammenkneifen, um für jede Blende neu zu fokussieren - das geht so bis etwa blende 8 oder 11, danach ist Sense. Und bei diesem Ablauf kann man dann feststellen, wie der Fokus beim Abblenden schrittweise nach vorne oder nach hinten wandert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Johannes_S.
      Meike bringt ein preisgünstiges 50 mm f/1.7 Objektiv mit manuellem Fokus für das Nikon Z und Canon RF-System auf den Markt. Das Objektiv ist aus Metall gefertigt und ist gegen das Eindringen von Staub und Wasser geschützt.  
      Spezifikationen:
      Unternehmen: Meike Produkt-Nummer: MK-50mm-F/1.7 Objektiv Typ: KB Optischer Aufbau: 6 Linsen in 5 Gruppen Minimale Fokusdistanz: 0,5 m Blende: F/1.7 – 22 Brennweite: 50 mm  Filteranschluss: 52 mm Produktgröße: 61 x 54,5 mm Linsenvergütung: Mehrschichtvergütet

      Quelle:  Meike 
    • By Centauri
      Bin gerade dabei mich mit dem Thema Altglas zu beschäftigen. Da ich jetzt eine A7III besitze und einiges ausprobieren möchte. Festbrennweiten Fan war ich eh schon länger und Bokeh Spielereien liebe ich auch.
       
      Am liebsten Fotografiere ich Schmuck/kleine Dinge oder Makros im Wald oder zu Hause auf dem Tisch z.B. mit Lichterkette im Hintergrund. Dabei bringt mir mein 35/14 Sigma Art ein weiches Bokeh mit schönen Lichter-Rundungen. Allerdings würde ich gerne noch ein oder zwei Spezial-Linsen anschaffen (darf gerne manuell sein, wenn günstiger zu bekommen, da es eben nur für Spezialfälle und statische Dinge bis maximal Portraits verwendet werden soll. 
      Ich stelle mir im Extremfall sowas wie ein Trioplan vor, es darf gerne etwas wilderes Bokeh sein also. Aber momentan ist mir ein Trioplan zu teuer zum ausprobieren, deshalb hoffe ich dass es noch Altglas gibt mit coolem Charakter.
       
      Ich lese natürlich schon phillip reeves blog, aber nehme gerne Tipps und Anmerkungen zu meinen Überlegungen entgegen.
       
      Danke  
    • By 123abc
      Seit ein paar Tagen besitze ich ein Minolta MC 1.4/58 mm. Es ist die auf Grund des Fokusrings "Berg und Tal" genannte vierte und letzte Version dieses Objektivs, die gegenüber den Vorgängern überarbeitet wurde und für die neue Glassorten aus dem Minolta Glasforschungslabor verwendet wurden. Das Objektiv wurde zwischen 1968 und 1973 gebaut.
       

       
       
      Bei f1.4 ist der Kontrast noch etwas gering und das Bokeh noch etwas nervös:
       
      Friedhöfe am Mehringdamm by Berlin-Knipser, auf Flickr
       
      Friedhöfe am Mehringdamm by Berlin-Knipser, auf Flickr
       
       
      Bei f2.0 wird es deutlich cremiger, auch wenn der Hintergrund hier sowieso ein "Worst Case Scenario" ist:
       
      Friedhöfe am Mehringdamm by Berlin-Knipser, auf Flickr
       
       
      Noch ein Beispiel bei f2.8:
       
      Friedhöfe am Mehringdamm by Berlin-Knipser, auf Flickr
       
       
      Und bei f4.0:
       
      Friedhöfe am Mehringdamm by Berlin-Knipser, auf Flickr
       
       
      Weitere Bilder gibt es in diesem flickr-Album.
       
       
       
       
       
       
    • By trailmania
      Mache mir aktuell Gedanken, welches der beiden Objektive für eine Hochzeit besser geeignet sein dürfte. Am liebsten hätte ich für so einen Event das längere Zoom, dann aber mit 2,8.
      Für Landschaft und Architektur reichen mir die 4,0. Zu Gunsten Gewicht, Größe und einem Plus an Brennweite ist für mich in diesem Fall die Entscheidung klar pro längerem Zoom.
       
      Nun befinde ich mich in der glücklichen Lage, dass ich mir gerade zu meiner Sony A7 II eine A7 III anschaffe. Da die Neue gegenüber der Alten ein regelrechtes ISO Wunder ist, stehe ich den 4.0 nicht mehr so kritisch gegenüber. Vielleicht gibt es den Einen oder Anderen, der mit dieser Kombi bereits Erfahrungen sammeln konnte und meinen theoretischen Ansatz Available Light Eignung der Kombi A7 III mit 24-105 4.0 bestätigen kann. Immerhin  brächte das den Vorzug eines größeren Brennweitenbereichs. An einem zusätzlichen„Hochzeitszoom“ reizt mich die Flexibilität, ohne stets wechseln zu müssen oder das Fuss-Zoom nutzen zu wollen um dann Festzustellen, dass man die Zeremonie stört. 
      Auch ein signifikant besseres Bokeh wäre für meine anstehende Entscheidung durchaus relevant. Konnte allerdings nach Flickr Sichtung die Signifikanz beim Vergleich beider Objektive bei Portraits nicht eindeutig wahrnehmen, zumal ich bisher keinen direkten Vergleich bei selbem Motiv finden konnte. 
      Fände es auch super wenn zum Thema Bokeh jemand seine Erfahrungen zu beiden Zooms weitergeben könnte.
       
      Noch zur Info, in diesem Brennweitenbereich verfüge ich über folgende FBs, alle von Sony FE, 28 2.0/ 50 1.4/ und das Makro 90 2.8 sowie die lichtstarken manuellen Samys 50, 85 und 135, Also für Freistellung wären Werkzeuge vorhanden. Die könnten dann an meinem Zweitbody A7 II für Spezialaufgaben angesetzt sein. 
       
      Schon mal Danke für Eure Beiträge.
    • By Mike_G5
      Hallo zusammen.
       
      Ich wurde kürzlich von einem Kollegen gebeten seine Standesamtlich Hochzeit zu Fotografieren.
      Gesagt getan...
       
      Hab die Alpha7 und hab zwischen 24-70 f4 Zeiss und 70-200 f2.8 Tamron gewechselt.
       
      Jetzt hab ich gemerkt das das 24-70 f4 viel zu Lichtschwach ist.
       
      Ich möchte mir dieses durch ein f 1.4 ersetzten (evtl. auch zwei)
       
      Jetzt die Frage: würdet ihr eher ein 35mm 1.4 oder ein 50mm 1.4 nehmen?
       
      Ich besitze aktuell das 15-30mm f2.8, das 85mm f1.8, das 70-200 f2.8, (und noch das 24-70 f4 welches weg soll)
       
      Meine andere Überlegung war ein 35mm 1.4 und als Ergänzung für wenig Geld ein 50mm 1.8 dazu.
       
      Hätte das Samyang AF 35mm f1.4 im visier...
       
      Ich freue mich über jede Meinung :-)
       
      Vielen Dank

×
×
  • Create New...