Jump to content
Flaschengeist

Zeiss Planar T* FE 1,4/50mm ZA (SEL50F14Z)

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ja, das  wären Idealbedingungen. Das muß wohl warten, bis wir uns über den Weg laufen - oder jemandem anderen, der das passende Gegenstück besitzt ;). Aber vielleicht bekomme ich eines zum Testen.

 

Ja, aber Berlin ist leider ein bisschen weit von Dortmund entfernt. Ich habe das 55er bisher noch nicht verkauft. Vielleicht mache ich mir die Mühe mit dem direkten Vergleich mal, auch wenn die Objektiv -Wechselei ein bisschen aufwendig ist. Schade, dass ich nicht zwei Gehäuse habe. 

 

Aber in Berlin wirst Du bestimmt ein Planar zum Testen übers WE bekommen. Du musst dabei nur vorsichtig sein, weil man schnell mit dem Virus infiziert ist. Das 55er war das erste Objektiv, als ich die A7II vor mehr als einem Jahr kaufte. In der Zeit habe ich sehr viele Fotos mit dem 55er gemacht und ich bin immer noch der Meinung, dass es ein sehr gutes Objektiv ist.

 

Das 50er Planar ist zwar dreimal so schwer, spielt aber m.M nach doch in einer anderen Liga, was man eigentlich sofort bei den ersten Bildern sieht. Ich denke schon, dass es das beste Objektiv ist, womit ich bisher fotografiert habe. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber in Berlin wirst Du bestimmt ein Planar zum Testen übers WE bekommen. Du musst dabei nur vorsichtig sein, weil man schnell mit dem Virus infiziert ist. 

Das ist mir klar - und ich bin höllisch auf der Hut ;).

 

Nicht nur, weil ich in dem Thread über die abnehmende Kaufneigung mitlese und -schreibe, sondern überhaupt. Ich habe für Sony FE sechs aktuelle native lenses von 15-85mm, daneben zum Teil wirklich gute Altgläser von 20-200mm. Gerade die mir native fehlenden Brennweiten 100-200 mm sind mit Exemplaren vertreten, die jeden Vergleich mit den aktuellen Telezooms für die A7 aushalten.

 

Gegenwärtig erforsche ich die vorhandenen 50mm-Altgläser. Die meisten davon - auch wenn Sonnar, Xenon oder Summicron draufsteht - sind vor 1970 entstanden und heute nicht mehr sinnvoll einzusetzen. Die zeigen mehr  Abbildungsschwächen als Charakter. Aber die nach 1970 entstandenen Japaner und einige Zeiss und Meyer sind richtig gut oder zumindest so "charaktervoll", daß man etwas damit anfangen kann. Wenn man überhaupt noch den Durchblick hat, welches Objektiv wozu - ich arbeite daran.

 

Da ist es dann schon ärgerlich, wenn mit dem Planar ein neuer Charakter auftaucht, der sehr verführerische Eigenschaften hat ;).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vor allem hat das Planar mit der extrem guten Farbfehlerkorrektur bei Offenblende ein richtiges Pfund auf seiner Seite. Ich frage mich schon länger, wieso keins auf dem Gebrauchtmarkt auftaucht.. Zu teuer? Zu gut, um es zu verkaufen? Zu neu? Jedenfalls hab ich so langsam keine Lust mehr, auf das passende Angebot zu warten..

Edited by Jannik Peters

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vor allem hat das Planar mit der extrem guten Farbfehlerkorrektur bei Offenblende ein richtiges Pfund auf seiner Seite. Ich frage mich schon länger, wieso keins auf dem Gebrauchtmarkt auftaucht.. Zu teuer? Zu gut, um es zu verkaufen? Zu neu? Jedenfalls hab ich so langsam keine Lust mehr, auf das passende Angebot zu warten..

 

Ich weiß nicht, wie viele davon im Umlauf sind. Das Teil ist aber wirklich genial und mit fällt kaum ein Grund ein, es wieder zu verkaufen.

 

@micharl:

Ich bin bei der Anzahl meiner nativen Objektive eher bescheiden und versuche mit so wenig wie möglich auszukommen, was mir aber ganz gut gelingt. Neben dem Planar habe ich noch das 55er, 85er Batis und 25er Batis. Da es sich abzeichnet, dass ich das 55er trotz des geringeren Gewichts nicht mehr nutzen werde, wird es wohl irgendwann gehen, so dass ich dann erstmal nur noch drei native Objektive haben werde. 

 

Ich bin zwar nicht faul meine Objektive an der Kamera zu wechseln, mir hat aber trotzdem die ganze Zeit ein Objektiv gefehlt, welches ich als "Immerdrauf" nutzen kann. Das 55er war mir dafür etwas zu lang, ich habe immer gemerkt, dass es sich um ein leichtes Tele handelt. Für Personen war es auch nicht so gut wie mein 85er Batis. Ich habe es wirklich nur für Landschaft verwendet und ansonsten immer zwischen 25er und 85er Batis gewechselt. Deswegen habe ich auch ständig zu den 35er geschielt und eine zeitlang mit dem Gedanken gespielt, das 35er Voigtländer zu kaufen. Das Thema 35er ist bei mir jetzt erledigt.

 

Das 50er Planar ist m.M. als "Immerdrauf" sehr gut geeignet. Die effektive Brennweite liegt unterhalb von 50mm und wenn ich durch den Sucher schaue, habe ich das Gefühl, dass es einer Normalbrennweite sehr nahe kommt. Dazu kommt die geniale Abbildungsleistung, die Lichtstärke und die Tatsache, dass es kaum Wünsche offen lässt. Es scheint für Personen so gut wie das 85er GM geeignet zu sein, macht aber auch bei Architektur und vermutlich auch Landschaft eine sehr gute Figur.

Das Gewicht ist im Vergleich zu meinen anderen Objektiven zwar enorm, ich habe mich aber daran gewöhnt und es ist wirklich gut ausbalanciert. Gestern habe ich es nach vier Wochen das erste mal von der Kamera genommen (es viel mir sehr schwer), weil ich ein Weitwinkel benötigte.  Ich denke, wenn es Ende nächster Woche endlich in den Urlaub geht, werde ich 95% der Bilder mit dem Planar machen.

 

Hier ein Bild von vorhin. Ich denke, dass wäre für ein Objektiv, das für CA´s anfällig ist, der worst case schlechthin, weil die Sonne direkt auf das Wasser knallt. Mit dem Planar habe ich es vorhin zwar bei f1.4 und f1.6 geschafft, CA´s zu produzieren, aber kein Vergleich zum 55er. Insgesamt scheint das Planar bei CA´s erfreulicher Weise sehr unauffällig zu sein. CA´s scheinen bei Offenblende nur in sehr extremen Situationen aufzutreten.  

 

f1.6; 1/8000 sek.; leider habe ich vergessen den elektr. Verschluss zu deaktivieren

 

36263313955_b37513eee5_b.jpgDSC01173 (1 von 1) by Stefan Mieth, auf Flickr

Edited by Flaschengeist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vor allem hat das Planar mit der extrem guten Farbfehlerkorrektur bei Offenblende ein richtiges Pfund auf seiner Seite. Ich frage mich schon länger, wieso keins auf dem Gebrauchtmarkt auftaucht.. Zu teuer? Zu gut, um es zu verkaufen? Zu neu? Jedenfalls hab ich so langsam keine Lust mehr, auf das passende Angebot zu warten..

Im blauen Forum stand ein Expemplar recht lange drinnen. Ich denke der Preis schreckt viele ab, zumal man da den 55er recht günstig für ca. 550€ erhält, welche im Gebrauchtmarkt dann auch gefühlt die meistangebotene Linse im Sony Sortiment ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im blauen Forum stand ein Expemplar recht lange drinnen. Ich denke der Preis schreckt viele ab, zumal man da den 55er recht günstig für ca. 550€ erhält, welche im Gebrauchtmarkt dann auch gefühlt die meistangebotene Linse im Sony Sortiment ist.

 

Korrekt, nur man kann es eigentlich gar nicht mit dem 55er vergleichen. Das wissen die wenigsten und reduzieren die Eigenschaften auf Preis, Lichtstärke und Abmessungen/Gewicht. Das Planar bietet so viel mehr an perfektem Bildlook und Pop... Schwierig in Worte zu fassen.

Edited by Mirror

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm... CAs treten bei meiner Art zu photographieren mit meinem 55er äußerst selten in Erscheinung. Ich habe aber auch wohl ein ziemlich gutes Exemplar erwischt. Eine kritische Feststellung, die ich nachvollziehe und bis zu einem gewissen Maß auch teile, ist, daß das 55er etwas kühl  rüberkommt. Ich würde nicht sagen "steril" - aber sachlich kühl. Das ist mir in vielen Fällen willkommen, und wo nicht, weiß ich, wie ich in der PP etwas dagegen tun kann.

 

Das Planar arbeitet da offenbar etwas plastischer und wärmer - zumindest wie Flaschengeist es einsetzt. Allerdings steht Personenphotographie bei mir nicht im Zentrum - die Kinder sind lange aus dem Haus. Unter diesen Umständen würde es bei mir wohl darauf hinauslaufen, das Planar zwecks Erweiterung von Optionen zusätzlich zum 55er anzuschaffen - und spätestens da wird der Preis schon zum Stolperstein. Man wird sehen, ob die Vernunft siegt oder GAS.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nochmal ein Familienfoto mit Bokeh und deaktivierten elektr. Verschluss. Ich habe festgestellt, dass sich die Deaktivierung des elektr. Verschlusses tatsächlich drastisch positiv auf das Bokeh auswirkt, wenn die Belichtungszeit deutlich unter  1/1000 bleibt. Je kürzer die Zeit, umso härter wird das Bokeh mit 1. elektr. Veschlussvorhang. 

 

f1.4; 1/2000 sek.; ooc

 

 

36234346241_8d243e8498_b.jpgDSC01289 (1 von 1) by Stefan Mieth, auf Flickr

Edited by Flaschengeist

Share this post


Link to post
Share on other sites

hat wer den schonmal das zeiss mit dem samyang vergleichen können? wäre sicher für den einen oder andren interessant.

 

Nicht nebeneinander.. Aber ich würde erwarten, dass das Zeiss signifikant schärfer und besser auf CA's korrigiert ist. Bokeh ist bei beiden exzellent, beim Samyang vielleicht sogar einen Tick weicher.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...