Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hey ihr Lieben,

 

ich habe mir vor ca. einem halben Jahr eine Panasonic Lumix G70 gekauft mit dem 14-42mm Kit Objektiv. Allerdings denke ich, dass ich nun etwas aufrüsten möchte was die Objektive betrifft.

Meine Hauptaufnahmezwecke sind Tierfotos, explizit Hunde in Bewegung. Außerdem noch Portraits, Low-Light und Landschaftsaufnahmen. Also ein wenig Allround.

 

Nun suche ich nach einem guten Zoom-Objektiv und einer Festbrennweite.

Als Festbrennweite habe ich mich soweit schon fast auf das Sigma 30mm F1,4 DC DN festgelegt, würde mich aber auch eines besseren belehren lassen, falls es in dem Preisbereich bessere geben sollte.

 

Ein größeres Entscheidungsproblem habe ich bei den Zoom-Objektiven. Dort stellt sich mir die Frage ob es sich in meinem Anwendungsbereich lohnt ein Zoom mit einer großen Offenblende zu nehmen, wie etwa das Lumix G X VARIO 35-100mm/F2.8 II, was scheinbar sehr gut sein soll auch in der Schärfe, allerdings schreckt mich dort ein wenig der Preis ab.

Gibt es zu diesem Objektiv eine gute, etwas günstigere Alternative für meine Einsatzzwecke?

 

 

 

Liebe Grüße

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich sehe zwei Alternativen, entweder das 2.8/40-150 oder das kommende Panasonic 50-200. Hintergrund: Ich halte die Lichtstärke von F2.8 für unbedingt notwendig. Du willst ja wahrscheinlich nicht nur bei strahlendem Sonnenschein fotografieren. Die günstigen lichtschwachen Tools haben da ihre Grenzen.

 

Gruß

 

Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe mir gerade das 2.8/40-150 angesehen. Es hat zwar einen etwas größeren Brennweitenbereich, ist allerdings schwerer und teurer, also eher weniger geeignet in meiner Vorstellung, zudem es auch keinen Bildstabi hat und ich in meiner Panasonic keinen im Gehäuse habe. Günstigere Alternativen mit der Offenblende gibt es nicht oder?

Oder würde auch eine 3.5-4 Blende reichen, da ich für sehr geringes Licht natürlich dann noch die Festbrennweite hätte.

 

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit dem 40-150/2.8 fotografiere ich Agility Turniere bis rauf zur Landesmeisterschaft. Die zusätzliche Länge im Vergleich zum 70-200/2.8 an der Canon 5DIII möchte ich bei schnellen und wendigen Hunden (siehe Avatar

) mittlereweile nicht mehr missen. Im Modus M steht die Kamera auf f/2.8 und 1/1000s. Das zeigt wie unerlässlich Lichtstärke ist. Bei Hallenturnieren der Amateurklasse greife ich deshalb immer noch zur Canon mit dem 70-200/2.8.

 

Ein Tele lohnt sich jedoch nur mit einem leistungsstarken kontinuierlichen Autofokus. Keine Ahnung ob die G70 da Spaß macht. Das würde ich an deiner Stelle nochmal ausprobieren und kritisch hinterfragen.

 

Hunde erreichen höhere Geschwindigkeiten als Menschen (Autofokus) und geben nur im Übergang zwischen Auf- und Abwärtbewegung ein schönes Bild ab (Serienbilder) und fühlen sich bei Nähe schnell abgelenkt, bzw. von der Kamera angezogen (langes Tele). Das macht soetwas simples wie Hunde fotografieren sehr teuer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hey danke für deine Antwort

 
Ja also der Autofokus sollte soweit kein großes Problem darstellen. Der funktioniert eigentlich recht schnell bei der G70. Zumindest soweit ich beurteilen kann ausreichend für unsere Hunde.

Bin nur noch etwas am überlegen, wegen dem ziemlich hohen Preis, auch wenn ich diesen absolut nachvollziehen kann bei einem Tele mit der Lichtstärke.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wäre auch vorsichtig ein Telezoom in dieser Preiskategorie zu kaufen, wenn es darum geht seine Hunde in Bewegung zu fotografieren. Das Motiv erschöpft sich relativ schnell, wenn man kein Event damit in Verbindung bringt.

 

Es muss auch nicht immer ein Zoom sein. Das 75/1.8 ist ebenfalls ein fantastisches Objektiv und ist gebraucht/wie neu schon für 500€ zu bekommen. Es ist ein tolles Objektiv für Portraits für viel Kompression und die hohe Schärfe gibt dir Reserven um ein Bild zu beschneiden, wenn die Wuffeln nicht formatfüllen drauf sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okay das werde ich mir auch noch einmal anschauen. Was natürlich fpr das Telezoom sprechen würde wäre, dass ich es auch als Portraitobjektiv am unteren Brennweitenbereich noch sehr gut nehmen könnte und es somit schon fast ein gutes Allround-Objektiv wäre(denke ich zumindest

). 

Dann würde ich mir als zweites eben noch eine gute Festbrennweite dazu holen, evtl Weitwinkel und wäre ziemlich gut ausgestattet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde mal klein anfangen

 

die meisten anderen Hundefotografen nehmen das 100-300 von Panasonic, von dem es jetzt eine Version II gibt, die den DFD AF Deiner Kamera unterstützt ... der ist nämlich richtig gut und schnell.

 

Blende 2,8 ist schön und gut, aber solange Du im Freien bist, oder die Halle gut ausgeleuchtet ist, würde ich nicht auf Verdacht über 1000.- Euro ausgeben

wenn das dann richtig ernst wird, wirst Du eh beide Objektive haben, bzw genau wissen, was Dir fehlt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey auch vielen Dank für deine Antwort

Einziger Punkt an diesem Objektiv ist, dass ich dieses nicht mher ganz so universell einsetzen könnte, da es dann ja einen ziemlich weiten Zoom hat mit 100-300.

 

Da gefällt mir der Bereich bei dem anderen etwas besser. Gäbe es dort denn auch ein Äquivalent zu ?

 

Lg

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir wäre das 100-300 für Hunde auch zu lang. Wenn es erstmal ums Reinschnuppern geht, kämen vielleicht auch die günstigen Telezooms infrage. Die sind halt mit F4.0-5.6 bei schwierigeren Lichtbedingungen nicht wirklich tauglich, dafür aber günstig. Von Panasonic gibt es das 45-150, das 45-175 und das 45-200, in etwas teurer noch das 14-150.

 

Gruß

 

Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine gute Übersicht hast du hier

 

http://www.hennigarts.com/micro-four-thirds-objektive.html

 

Der Schärfebewertung würde ich nicht immer trauen, ist aber ein guter Anhaltspunkt.

 

Ich würde bei MFT immer einen Gebrauchtkauf in Betracht ziehen. Nach meiner Erfahrung ist der Gebrauchtmarkt außerordentlich gut mit vielen neuwertigen Angeboten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alles klar die Übersicht ist schon mal super. Ich denke aber fast, dass es auf das 35-100/f2.8 hinaus laufen wird, da ich dieses breit gefächert einsetzen kann im Vergleicvh zum 100-300 und ich nicht am Ende zwei mal kaufen möchte, wenn ich mir nun erst eins hole mit einer kleineren Blende.

 

Danke für die aufschlussreichen Tipps

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich mache sehr viele meiner Hundefotos mit dem Panasonic 2,8/35-100 I. Das Olympus 2,8/40-150 liegt fast nur im Schrank, ist mir auf langen Hundetouren einfach zu schwer. Das 35-100 II hab ich mir mal angeschaut, konnte in der Bildqualität aber keinen großen Unterschied zur Version I feststellen. Das Panasonic 2,8/35-100 I ist gebraucht so ab 650.- Euro zu haben, damit machst Du bei der Hundefotografie nix falsch.

 

Gruß Jörg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Pascal 778
      Hallo ich bin ein Neuling im Bereich Kamera und Fotografie ich bin auf der Suche nach einem Objektiv für eine Sony Alpha 7ii. Ich möchte in den Bereich der Landschaftsfotografie gehen, ich habe mich schon ein bisschen informiert worauf ich achten muss ich möchte nämlich zusätzlich Bilder von Sternen machen also sollte das Objektiv eine Blende von mindestens 2.8 haben dazu sollte es eine super Randschärfe haben und gut im Gegenlicht sein. Wichtig ist mir noch das es vorne ein Gewinde oder so hat damit ich verschiedene Filter benutzen kann für z.b Langzeitbelichtung oder ähnlichem. Zudem muss es halt ein Weitwinkel besitzen ! Ich freue mich auf zahlreiche antworten und Empfehlungen natürlich muss der Preuß auch stimmen möchte ungern als Anfänger 800-1000€ für ein Objektiv ausgeben ich würde mich eh auf dem Gebrauchtmarkt Umschauen ob ich einen Autofokus benötige weiß ich nicht aber ich glaube Manuel einstellen müsste ersteinmal reichen 
       
      LG Pascal 
    • By tobiasrauchphotography
      Grüße euch,
      vom 07.01 bis zum 18.01.2020 war ich das erste mal in Kenia auf einer auf Tierfotografen spezialisierten Reise durch einige der wichtigsten Locations in Kenia.
      Besucht haben wir den Samburu Nationalpark im Norden Kenias, die Solio Ranch im Umfeld des Mt.Kenyas, den Nationalpark Lake Nakuru und zum Abschluss natürlich die Masai Mara.
      Anbei eine Routenübersicht für diejenigen die es interessiert.
      Was die Ausrüstung angeht, bin ich dieses mal aufs ganze Gegangen.
      Mit dabei waren:
      - Nikon Z7
      - Nikon D850
      - Nikon D500
      - Sigma 120-300 F2.8 Sport
      - Nikon AF-S 400 F2.8E ED FL VR
      - Nikkor Z 24-70 F2.8S
      sowie jeweils ein 1,4 und 2.0 Konverter
       
       
       

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
    • By KNACKon
      Liebe Community,
      Hat jemand Erfahrung mit dem oben genannten Setup? Laut einigen Berichten gibt es Probleme mit dem AF und mir ist durchaus bewusst, dass man einen Adapter benötigt. Gerne bin ich auch für Vorschläge anderer Reiseobjektive für die M50 offen
    • By AronMoon
      Kaufempfehlung Sel35f1.8 oder Sigma 30f1.4 Was sind Falschinformationen?
      Hey, ich weiß echt, dass diese Frage vermutlich schon zum tausendsten mal gestellt wurde, jedoch würde ich mich echt über einige Erfahrungsberichte freuen.
      Meine Entscheidung steht immer noch nicht fest, weil in den meisten Forum sehr viel "Halbwissen" herumgurkt, und das meine Entscheidung nur noch erschwert.
      Vielleicht könnt ihr mir ja ein bisschen helfen und ein paar Falschinformationen rausstreichen. Das würde mir echt helfen :).
      Ein paar Erfahrungsberichte von Nutzern eines der beiden Objektive wäre schon echt hilfreich!
      Es handelt sich um das Sony SEL35 mm f1.8 oder das Sigma 30 mm f1.4.
      (Beide in etwa 300€)
      Also, meine Fragen wären folgende:
      1.Welches Objektiv eignet sich besser bei Nachtaufnahmen? 
      Das Sigma besitzt zwar einer größere Blende mit f 1.4, jedoch sind diese Angaben ja je nach Hersteller unterschiedlich, sodass man nicht einfach wie bei Videoobjektiven t.1.4 mit t.1.8 vergleichen kann. Zudem besitzt das Sony einen OSS, wodurch angeblich längere Verschlusszeiten ohne Verwacklungen möglich sind, was die Low Light Performance natürlich auch steigert. Welches Objektiv könnt ihr nach euren Erfahrungen her empfehlen?
      2.Wie wichtig ist der optical steady shot (OSS) des Sonys? Kann man auf ihn verzichten?
      Ich benutze, wie schon erwähnt, die Sony a6000 und filme auch manchmal mit ihr. Wie sehr würde ich das OSS vermissen? Ab welcher Verschlusszeit spielt das eine Rolle? 3.Ist die Differenz des Autofokus wirklich so gravierend?
      Manche Quellen behaupten, dass das Sigma einen leiseren und besseren Autofokus als das Sony hätte, da es in das Objektiv eingebaut ist, wobei wieder andere Quellen exakt das Gegenteil behaupten.  Den berühmten Autofokus Fehler beim Sigma bei f2.0. Ist er Real oder einfach nur ein häufiger Produktionsfehler? Kann man ihn wirklich durch das benutzen von AF-C verhindern? Welchen Autofokus bevorzugt ihr bzw. ist der F2.0 Fehler wirklich so gravierend?
      4.Ist der Bildqualitätsunterschied wirklich so drastisch?
      Das Sigma soll ja angeblich eine um einiges bessere Bildqualität in punkto Schärfe und Kontrast haben. Stimmt das wirklich? 5.Wie ist die Verarbeitung im allgemeinen?
      Berichten zufolge besitzt das Sigma einen sehr smoothen und leichten manuellen Fokusring, wohingegen das Sony fast unmöglich manuell zu bedienen wäre. Stimmt das bzw. Spielt das im Alltag eine Rolle?
      Welches Objektiv könnt ihr im allgemeinen Empfehlen?
      Danke für alle Kommentare! Ihr helft mir sehr!
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy