Jump to content
cosmovisione

Wo gehen die Strahlen hin?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

In einem Raum ohne Fenster (und geschlossener Türe) leuchtet eine elektrische Lampe. Wie wir wissen, gehen von der Lampe Lichtstrahlen aus, die den Raum ausleuchten und an seinen Wänden und den Gegenständen reflektiert werden. 

 
Alles im Raum ist schön hell. Jetzt schaltet jemand das Licht aus und es wird plötzlich dunkel.
 
Was ist mit den Lichtstrahlen, die gerade noch da waren? Wo sind sie jetzt?
 
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, Licht ist elektromagnetische Schwingung.

Stell dir umgekehrt vor, du schaltest an deiner Fritzbox das WLAN aus - wo sind die Daten jetzt hinverschwunden ?!

Sie sind mit Lichtgeschwindigkeit von der Fritzbox weggesaust und wenn du das WLAN abschaltest, kommen keine neuen Daten nach.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, Licht ist elektromagnetische Schwingung.

Stell dir umgekehrt vor, du schaltest an deiner Fritzbox das WLAN aus - wo sind die Daten jetzt hinverschwunden ?!

Sie sind mit Lichtgeschwindigkeit von der Fritzbox weggesaust und wenn du das WLAN abschaltest, kommen keine neuen Daten nach.

 

Das ist nichts anderes als eine Neuformulierung meiner Frage, nur dass es hier um solche elektromagnetischen Wellen geht, die vom menschlichen Auge nicht wahrnehmbar sind.

 

Außerdem bzw. andererseits: die WLAN-Wellen können auch durch die Wand. Da könnte man also meinen, sie sind durch die Wand und zischen gerade immer weiter. Bei der Lichtstrahlung aber werden die Wellen von den Wänden reflektiert. Wenn sie komplett reflektiert werden, dann müsste das Licht in einem fensterlosen Raum ja pingpongartig bis in alle Ewigkeiten hin- und herreflektiert werden, so dass der Raum hell bleibt. "Irgendetwas" muss also da passieren - d.h. mit den Lichtstrahlen, die "die Lampe verlassen haben und unterwegs sind".

 

Jochen weiter oben sagt "umgewandelt in Wärme". Das wäre ja schon mal was.

 

In Infrarotstrahlung? Bzw.: verlieren die Lichtwellen bei ihrer Reflexion vielleicht Energie, wobei die Wellenlänge steigt (bzw. die Frequenz abnimmt), so dass sie dann "früher oder später" für uns unsichtbar werden?

Edited by cosmovisione

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Strahlen prallen auf die Wand, fallen zu Boden und am nächsten Morgen muss die Putzfrau sie aufkehren.

 

Das bekommt nur kaum einer mit, weil er der Putzfrau nicht bei der Arbeit zuschaut.

 

Die Putzfrau arbeitet bei Licht, schaltet als ordentliche Reinigungskraft die Lampe aus, wenn sie geht, und nu? Ist der Unfallschutzbeauftragte nun zuständig, damit keiner stolpert?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jochen weiter oben sagt "umgewandelt in Wärme". Das wäre ja schon mal was.

 

 

Einfacher ist es, wenn Du Dir vorstellst, das der Taum mit schwarzen Tüchern ausgekleidet ist. Dann wird nichts reflektiert, die Tücher "fangen das Licht auf", sie wandeln es in Wärme um.

 

Die Wirkung siehst Du beim Mikrowellenherd, dessen Wellencharakter dem Licht gleicht. Oder beim Laser.

 

Das gleiche gilt für akustische Wellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die ordentliche Putzfrau hat stets eine Kamera dabei mit der sie das Restlicht einfängt bevor sie die Tür hinter sich schließt. So ists in der Unfallverhütungsvorschrift geregelt. 

Edited by Blende 8

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alles Quatsch was ihr hier erzählt. Die Lichtstrahlen verschwinden nicht, wie die weithin bekannte Bürgerinitiative nach einem ärgerlichen Fehler beim Bau eines Rathauses zeigt:

 

https://image.slidesharecdn.com/lichtphysikalischannawanitschke-151015150157-lva1-app6891/95/phy-3-638.jpg?cb=1445415308

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Putzfrau arbeitet bei Licht, schaltet als ordentliche Reinigungskraft die Lampe aus, wenn sie geht, und nu? Ist der Unfallschutzbeauftragte nun zuständig, damit keiner stolpert?

 

 

an der Stelle wird es zu speziell für mich, da müsste ein Reinigungsfachmann etwas dazu sagen ...

 

Ich vermute allerdings, dass die Lichtpartikel zu dünn liegen, als dass man drüber stolpern könnte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Umgewandelt in Wärme mit einer anderen Wellenlänge, die das menschliche Auge nicht wahrnehmen kann.

 

 Klar, und deshalb:

 

Einfach mal in den Kühlschrank schauen. Dort sind die Strahlen hin.

 

Dort wird die Wärme abgekühlt und dadurch wieder in Licht umgewandelt. Sieht man, sobald man die Tür aufmacht...

Edited by macwintux

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich albere ja auch gerne rum, aber wenn ihr jetzt nur noch witzelt, dann kriegt das irgendwann den Charakter, als wäre die Eingangsfrage doof gewesen. Ich bin nicht der Meinung. Im Gegenteil, mir gefällt es recht gut, wenn hier auch solche Fragen mal gestellt und diskutiert werden.

 

Mein Erklärungsversuch: Mit dem Licht ist das in unserer Vorstellung so eine Sache, weil wir immer nur Modelle als Erklärung haben. Würden wir von einem Teilchenmodell ausgehen, dann wäre ja tatsächlich zu fragen, wo die bereits ausgesandten Lichtteilchen denn bleiben, wenn die aussendete Quelle ausgeschaltet wird. Setze ich aber ein Wellenmodell voraus, dann vergleiche ich das anschaulich mit Wasserwellen: Die würden entstehen, wenn ich irgendeine Maschine / eine Art Taktgeber ins Wasser stelle, die z.B. pulsiert. Dann würden sich von dort aus Wellen ausbreiten. Diese würden auch von irgendwelchen Hindernissen reflektiert, ähnlich wie beim Licht. Schalte ich aber den Pulsgeber ab, dann hören die Wellen auf. Gewissermaßen brauchen sie einen ständigen Impuls, um weiter laufen - fehlt der, hören auch die Wellen auf.

 

So, jetzt dürft ihr euch über diese laienhafte Erklärung lustig machen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Licht hat leider *) Wellen- und Teilchencharkter. Damit ist die Umwandlung in Wärme nach dem Energieerhaltungsgesetz die richtige Lösung.

 

*) leider, weil das schwer zu verstehen ist.

 

Wir sprechen nicht von großen Beträgen. Bei einer Bürobeleuchtung mit vier 60-W-Leuchtstofflampen haben wir etwa 50 W Lichtleistungs-Wärmeabgabe an die gesamte Bürofläche, bei etwa fünffacher Verlustwärme der Lampen

 

Die Idee von den heruntergefallenen Strahlen, die der Lichtsammler aufhebt und wieder verwertet, gefällt mir aber gut.

Edited by Kleinkram

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alles im Raum ist schön hell. Jetzt schaltet jemand das Licht aus und es wird plötzlich dunkel.... Was ist mit den Lichtstrahlen, die gerade noch da waren? Wo sind sie jetzt?

Sorry, Cosmovisione, aber ich denke, die Kühlschranktheoretiker haben Recht... habe es gerade selbst wieder ausprobiert:

 

Licht ausgeschaltet... Licht war weg... hat sich dann wohl flugs im Kühlschrank versteckt... danach habe ich meine Autotür geöffnet... und plötzlich war es wieder da...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Würden wir von einem Teilchenmodell ausgehen, dann wäre ja tatsächlich zu fragen, wo die bereits ausgesandten Lichtteilchen denn bleiben

 

Mit dem Teilchenmodell ist die vom TO gestellte Frage aber am einfachsten zu beantworten. Lichtteilchen (Photonen) haben eine Ruhemasse von Null und sind somit reine Energie, die dem Produkt aus der Frequenz und dem Planck'schen Wirkungsquantum h entspricht. Wenn ein Photon auf Materie trifft, gibt es seine Energie ab und hört somit auf zu existieren. Es ist einfach weg.

 

Edit: Nachdem wir das alle bereits in der Schule gelernt haben, hatte ich die Eröffnungsfrage als Scherzfrage aufgefasst, deshalb auch der Verweis auf die Schildbürger. Wollte damit niemandem auf die Zehen steigen.

Edited by Beli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit dem Teilchenmodell... Wenn ein Photon auf Materie trifft, gibt es seine Energie ab und hört somit auf zu existieren. Es ist einfach weg.

Nein, Beli, Du kannst gewisse empirisch beobachtete Tatsachen nicht einfach negieren... Das Licht ist im Kühlschrank...

Edited by kirschm

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By jakobfoto
      Hallo,
      ich bin mal wieder auf der Suche nach einem guten Objektiv.
      Es sollte ein möglichst Lichtstarkes und universelles Objektiv sein. An eine Sony Alpha 6300 soll es dann kommen. Hauptsächlich für Architektur, Low Light und Landschaft
       
      Folgende Eigenschaften wären mir wichtig:
      > Von 16/24 bis 50/70
      > Mindestens Blende 2.8
      > Gute Schärfe (auch bei Offenblende)
      > Weiches Bokeh
      > Budget bis ca 800€
       
      Ich wäre auch bereit 2 Objektiv mit mir dann herumzutragen.
       
      Bin sehr gespannt auf eure Vorschläge und Tipps.
       
       
    • By stavesweeper
      Hallo liebe Mitglieder,

      Vorweg: Ich bin neu hier also korrigiert mich gerne falls der Beitrag in einen anderen Thread gehört. 

      Mein Problem bezieht sich auf die Panasonic GX8 mit (hauptsächlich) 25mm f1.7 Panasonic Objektiv. Ich habe bemerkt, dass das Bild bei gewissen Bewegungen trotz Stabilisierung (oder vielleicht sogar wegen Stabilisierung?) im Bild anfängt zu wackeln. Auf youtube sehr ihr das Problem anhand zwei Beispielen:
       
       
      1. Hier ist es nur sehr schwach zu erkennen. Sein Kopf fängt an machen Stellen an zu wackeln wenn der Zug vorbei fährt.
       



      2. Hier ist es sehr stark an der Straßenlaterne zu erkennen wenn die Fahrradfahrer vorbei fahren (Objektiv 12-60mm, f3.5-5.6, Dual Stabilisation) 


        
      Woran liegt es? Weitere Einstellungen bei Beispiel 1: Blendenwert im niedrigen Bereich (1.7 - 3), manueller Fokus, ISO bei 800, Verschlusszeit 50

      Vielen Dank für eure Hilfe!!


       
    • By Spinnenbein
      Ein Besuch im Moor ist für mich jedesmal etwas ganz Besonderes.
      Diie unterschiedlichen Lichtstimmungen, wunderbaren Sonnenaufgänge oder Nebelschleier
      und auch die Tier und Pflanzenwelt geben dem Moor seinen speziellen Charakter.
       
    • By paracetam0l
      Hallo zusammen, ein paar Leute im "Lichtblicke"-Fred haben mich auf die Idee gebracht, speziell für meine Waldbilder einen eigenen Thread aufzumachen. Ja, Wald...warum eigentlich? Grundsätzlich fotografiere ich wie viele hier, gerne alles was mir gefällt. Ich mache hier absolut keinen Unterschied. Habe aber seit jeher einen Hang zur Natur und seit etwa 1-2 Jahren einen verstärkten zum Wald. Aber meist nur wenn er von Nebel (und idealerweise) Licht durchzogen wird/ist. Mit tristen Wäldern kann ich wiederum nix anfangen und zück dann oft nichtmal die Kamera.

      Mit mir im Wald ist oft oder sogar meistens meine Frau und 2-3 Hunde. Wir haben 3, aber wenn ich allein gehe, bleibt es oft bei 2, weil da das fotografieren schon meist eine Herausforderung ist. Deshalb entstehen fast alle Bilder (99%) aus der Hand und mit 2 Hunden an der Leine und am Handgelenk. Dass da so manche nichts werden, ist klar
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. Natürlich wäre es viel einfacher ich würde nur mit der Kamera und einem Stativ in den Wald fahren, aber ich kann dann den Hundeaugen an der Haustür doch nicht widerstehen. Und da ich auch nicht unendlich Zeit dafür habe, verbinde ich die Gassirunde mit dem Gang in den Wald. Zudem habe ich das Fotografien nur wegen den Hunden angefangen, weil ich eben Zeit hatte die Natur in all ihren Facetten genau zu beobachten.

      Mein Equipment im Wald ist mittlerweile sehr überschaubar. Derzeit eine Sony A7II, das FE 2470GM und ab und an das FE70200GM (vormalig das Canon). Meine Frau hat dann dazu die A7 und das FE 35/1.4 mit dabei. Genug gequatscht, ich zeig hier jetzt einfach mal meine Bilder. Hautsächlich poste ich sie hier über die Teilfunktion von Flickr, da ich mich davon aber zurückziehen (nur noch IG & 500px) wäre ich dankbar, wenn jemand wüßte, wie man hier sonst einfach seine Bilder teilen könnte. 500px wäre toll, aber der BB Code lässt ein skalieren der Größe nicht zu.

      Ach ja, zum Bearbeiten verwende ich meist Lightroom, etwas Photoshop (nur Gradiation oder Retusche) und sonst noch die NIK-Filter, sowie seit neuestem etwas Luminar 2018.
       
      Wenn jemand Fragen hat, nur her damit. Die Fotos sind meist in den kleinen Wäldchen um mich herum entstanden (Südostbayern, zwischen München & Passau).
       
       
    • By Raumfahrer
      Gibt es schon ein Thread zum Thema Schatten als Gestaltungsmittel? War gerade an eine S/W Ausstellung die mich inspiriert hat wieder mehr mit dem Schatten zu spielen und nicht immer die Dynamik voll aus zu schöpfen um die Schatten auf zu hellen.
       
      also zeigt doch mal alles zu diesem Thema, egal ob Natur, Menschen, Tiere, Gebäude, Silhouetten oder einfach nur der Schatten selber
       
      Hier mal ein Beispiel von mir
       

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  
      Varianten:
      S/W

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  
      Analog

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  
       
×
×
  • Create New...