Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

ich möchte mir gerne eine Kamera kaufen. Da ich mich in diesem Gebiet leider absolut gar nicht auskenne, hoffe ich, dass ich bei Euch Hilfe finde.

Ich bin Mediengestalterin im ersten Lehrjahr und werde mich somit nächstes Jahr intensiver in der Schule mit der Fotografie beschäftigen.
Bis jetzt hatte ich ehrlichgesagt noch keine eigene Kamera, möchte somit also ein schönes Starterpaket (Kamera mit Objektiv) für mich finden.
Mein Einsatzbereich wäre nicht für professionelle Bilder, sondern für den alltäglichen Gebrauch (Urlaub, Ausflüge,...)

Die erste Frage wäre, ob ihr mir eine System- oder Spiegelreflexkamera empfehlen könnt. (Dem Name des Forums zufolge vermutlich eher eine Systemkamera



Mein Budget liegt bei ca. 700€. Wenn es eine tolle Kamera ist, bin ich natürlich auch bereit etwas mehr zu bezahlen,
aber es wäre schön, wenn wir in diesem Bereich bleiben könnten.

Wichtig ist für mich, dass die Kamera einen Sucher hat. Außerdem möchte ich möglichst viele Einstellungen manuell vornehmen können (gerade das möchte ich ja lernen).

Falls ihr noch mehr Infos von mir benötigt, kann ich eure Fragen gerne beantworten.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Katharina
Link to post
Share on other sites

Außerdem möchte ich möglichst viele Einstellungen manuell vornehmen können (gerade das möchte ich ja lernen).

Abgesehen davon, dass man jede 'richtige' Kamera komplett auch manuell einstellen kann... Es liegt ein Trugschluss vor, wenn man glaubt, dadurch was zu lernen.

 

Warum?

 

Früher fragte man den Handbelichtungsmesser... der sagte z.B. Blende 8 (bei bestimmter Zeit und ISO)... dann hat man brav die Blende 8 eingestellt und sah, dass es gut war... hat man Blende 11 eingestellt, merkte man schnell, dass es zu dunkel ist... etc...

 

Was ich sagen will: lass die Kamera automatisch einstellen (hier im Bspl. Blende), was Du sowie so dann manuell ablesen und einstellen würdest... Es gehört hier keine Intelligenz dazu... lass die Kamera niedere Tätigkeiten machen, wenn man eh keine Intelligenz in die manuelle Einstellung stecken muss...

 

Die Kunst liegt später im Korrigieren... der Automatik...

Link to post
Share on other sites

Hallo und willkommen im Forum,

 

 

Die erste Frage wäre, ob ihr mir eine System- oder Spiegelreflexkamera empfehlen könnt. (Dem Name des Forums zufolge vermutlich eher eine Systemkamera

)

Meine Tendenz geht eher zur Systemkamera, da diese kleiner und leichter ist, aber ich lasse mich gerne von etwas anderem Überzeugen

Natürlich wird dir hier keiner eine DSLR empfehlen. Die haben zwar auch Vorteile in Sachen Objektivauswahl und Objektivpreise. Aber sonst eigentlich eher Nachteile. Und hier geht es wie du richtig erkannt hast um spiegellose Systemkameras. Auch gerne empfohlen werden hier Kompakt- und Bridgekameras mit grossem Sensor. Aber da du dich vermutlich stärker mit der Fotografie beschäftigen willst würde ich eine Kamera mit Wechselobjektiven vorschlagen.

 

Wichtig ist für mich, dass die Kamera einen Sucher hat. Außerdem möchte ich möglichst viele Einstellungen manuell vornehmen können (gerade das möchte ich ja lernen).

Das erfüllen auch viele Kompakt- und Bridgekameras. Bei den spiegellosen Systemkameras werden immer etwa die üblichen Verdächtigen vorgeschlagen.

 

Sony Alpha 6000

Lumix GX80

Olympus OM-D E-M10 II

Evtl. Fujifilm X-T10 oder X-T20

 

Teilweise über deinem Budget aber schaus dir mal an. Die Kamera soll ja auch gefallen. Schau dir die Objektive bei den einzelnen Herstellern an. Die grösste Auswahl gibt es bei Panasonic und Olympus.

Link to post
Share on other sites

wie gross darf das Ding sein?

 

Eher Handtasche, oder satte Grösse?

 

 

 

 

Meine Vermutung: Du wirst in Deiner Ausbildung vermutlich eine Art Fotografenlehrgang machen, dazu werden sie Dir mit hoher Wahrscheinlichkeit eine DSLR ans Herz legen, mit dem ganzen Krempel, den man halt üblicherweise hat.

 

Deshalb würde ich mir jetzt eher was Handtaschentaugliches kaufen, das mich nicht belastet und mir doch gute Bildqualität und hohe Flexibilität bietet (und die ich später auch noch nutzen werde, weil ich auch später nicht vorhabe meine Freizeit mit dem Mitschleppen einer Fototasche zu verbringen, wenn es nicht sein muss)

 

Üblicherweise wird unter dieser Beschreibung eine Sony RX100 III (oder höher, wobei die fotografisch nicht mehr bringen, als die III) verstanden, klein, hohe Qualität, Sucher, Klappdisplay .. ein bisschen fummelig, dank sehr hoher Kompaktheit, aber alles einstellbar, was man will.

 

Ich selbst finde, dass es ziemlich cool ist, wenn die Kamera auch noch einen weiteren Brennweitenbereich abdeckt und würde Dir einen Blick auf die Panasonic TZ101 empfehlen, die von 25mm bis 250mm reicht, eine sehr gute Bildqualität, dank 1 Zoll Sensor, bietet und trotzdem noch Handtaschentauglich ist.

Dazu hat sie noch einen sehr schnellen AF und einen Sucher ... alles einstellen, was man möchte, kann man auch.

 

 

https://www.amazon.de/Panasonic-DMC-TZ101EGK-Premium-Travelzoom-Megapixel/dp/B01C42EI0Y/ref=sr_1_3?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1493832728&sr=1-3&keywords=panasonic+lumix+dmc-tz101

 

 

https://www.amazon.de/Sony-DSC-RX100-Digitalkamera-Megapixel-Display/dp/B00KLVFV34/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1493832750&sr=1-1&keywords=sony+rx100+iii

Edited by nightstalker
Link to post
Share on other sites
Guest Südtiroler

Hallo Katharina und willkommen,

 

ich schließe mich octane an, ich würde auf jeden Fall eine mit Wechselobjektiv nehmen und mir im Vorfeld auch die Preise der Objektive ansehen.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hi Katharina,

 

willkommen im Forum. Schön eine angehende Mediengestalterin begrüßen zu dürfen

Wenn du für die Zukunft planst würde ich dir eine kleine MFT-Kamera empfehlen. Eine GX von Panasonic oder Pen von Olympus.

Beide Marken nutzen den gleichen Objektivanschluss, dadurch gibt es mittlerweile eine sehenswerte Auswahl an Objektiven auch für kleines Geld.

 

Den Ratschlag zu einer Sony oder Fuji würde ich nur teilen wenn du später bereit wärst auch etwas mehr für ein gutes Objektiv in die Hand zu nehmen. Mit den APSC-Sensoren gewinnst du etwas an High-Iso-Qualität, zahlst dafür aber in der Regel auch etwas mehr für die Objektive da diese mehr Glas brauchen um den größeren Sensor auszuleuchten.

 

Wenn du vor gebraucht nicht zurückschreckst wäre eine GX7 nicht verkehrt. Durch den Klappsucher bietet sie viele Möglichkeiten und lädt zum experimentieren ein. Vorteil wäre, du bekommst eine sehr gute Kamera mit In-Body-Stabi und Kit-Objektiv für ca. 400,- € bis 450,- € und hättest noch etwas Budget für eine lichtstarke Festbrennweite wie zum Beispiel das 20mm 1.7 - das würde dann da noch genau ins Budget passen. Für den Anfang wärst du damit gut gewappnet.

 

Wenn es dich später noch stärker in Richtung Fotografie verschlägt und es dir die Sache Wert ist kannst du ja immer noch auf APSC oder gar  Vollformatkamera wechseln. Eine kleine MFT wirst du dann aber vielleicht auch immer wieder mal gebrauchen können da sie handlich sind

und auch mit dem kleineren Sensor noch gut was hermachen.

 

 

Meine Vermutung: Du wirst in Deiner Ausbildung vermutlich eine Art Fotografenlehrgang machen, dazu werden sie Dir mit hoher Wahrscheinlichkeit eine DSLR ans Herz legen, mit dem ganzen Krempel, den man halt üblicherweise hat.

 

Mir haben sie damals keine ans Herz gelegt. Es war bei mir also von Anfang an zum scheitern verurteilt und ich bin mit MFT auf die schiefe Bahn geraten


  Edited by somo3103
Link to post
Share on other sites

Weils mir gerade noch einfällt: Wenn dir eine Kompakte mit allen Standardbrennweiten (24-75mm) reicht, fällt mir da noch die LX100 ein.

Das schöne an der Kamera sind der Blendenring und die Einstellräder für Verschlusszeit und Belichtungskorrektur. Damit fotografiert man weitestgehend wie mit einer Analogen.

Die 12 MP klingen erstmal nicht nach viel aber das reicht auch noch für Ausdrucke auf 60x90 cm. Solltest du also später noch eine Mappe für ein Kommunikationsdesignstudium oder so machen wollen reicht die Auflösung auch noch.

Link to post
Share on other sites

Angesichts des Lehrberufs würde ich eine Kamera mit einem möglichst breiten technischen Spektrum empfehlen, die neben Fotos auch sehr gut bei Videos ist. Wenn man mit diesen Themen sowieso zu tun hat, will man das auch mit der eigenen Kamera machen können.

 

Im Preisrahmen liegt die Panasonic GX80 mit einem Kit-Objektiv 12-32 (etwas über 600€), die zusätzlich noch den Vorteil hat sehr klein zu sein. Mit einem zweiten 35-100mm Kit-Objektiv liegt sie immer noch unter 800€. Der GX80 fehlt eigentlich nur der externe Mikrofon-Anschluss und sie ist so klein, dass sie sich bei größeren Objektiven nicht mehr so gut halten lässt. Ich nutze sie als Zweitkamera, die immer in der Tasche ist.

 

Etwas über dem Preislimit liegen zwei Kameras, die ich für noch besser halte.

 

Die Sony 6300, die aber mit Objektiv ein Stück über 1000€ kostet. Sie hat einen größeren Sensor, liefert eine hervorragende Bildqualität und auch sehr gute Videos. Ihr fehlt aber die Sensorstabilisierung, die bei Sony erst in der noch teureren 6500 eingebaut ist. Das ist bei Videos aus der Hand ein Nachteil.

 

Die Panasonic G81 kostet zusammen mit dem 12-60mm Kit etwas über 900€ und wäre mein Favorit im Preissegment. Sie bietet Bild-technisch nur minimale Vorteile gegenüber der GX80. Sie liegt meiner Ansicht nach aber viel besser in der Hand und lässt sich besser bedienen. Das Gehäuse und das Objektiv ist Spritzwassergeschützt und zusammen hat man da ein tolles Einsteiger-Paket mit allen Möglichkeiten für zukünftige Erweiterungen.

 

Die drei Kameras sind vom Gehäuse her total unterschiedlich ausgelegt. Es lohnt sich also auf jeden Fall, wenn man sie vor einem Kauf mal in die Hand nimmt. Jeder hat da ja anderen Vorlieben.

Link to post
Share on other sites

Angesichts des Lehrberufs würde ich eine Kamera mit einem möglichst breiten technischen Spektrum empfehlen, die neben Fotos auch sehr gut bei Videos ist. Wenn man mit diesen Themen sowieso zu tun hat, will man das auch mit der eigenen Kamera machen können.

 

Das stimmt schon, allerdings ging es zumindest bei mir in der Ausbildung (auch schon 10 Jahre her) da nicht so zur Sache wie man es annehmen könnte. Der Ausbildungsteil Fotografie nahm bei mir damals etwa 2 Monate in Anspruch. Das sind dann etwa 16 Schulstunden gewesen - Video eher noch weniger. Es wird also eher angekratzt - dafür reicht mittlerweile tatsächlich auch schon eine gute Kompakte. Das einzige wofür ich in der Ausbildung tatsächlich in meiner privaten Zeit eine Kamera benötigt habe, war ein Videoprojekt - dafür hätte ich mir aber auch eine leihen können. Die Rechner in den meisten Schulen und auch in den Betrieben sind meistens auf Photoshop ausgerichtet und weniger auf Videobearbeitung. Da kommt auch bei den besten 4k Aufnahmen später keine große Freude auf, wenn der Videoschnitt wegen der Datenmenge Probleme bereitet. Daher mein Rat: richte deine Kamera auf die Punkte aus, die dich aktuell interessieren und denke auch an die Hardware, welche du für deine Projekte benötigst. Wenn ihr in der Schule und im Betrieb gut aufgestellt seid was die Hardware angeht (bzw. auch du privat), dann musst du da weniger Rücksicht darauf nehmen. Nur so meine Erfahrung ohne deine weiteren Hintergründe zu kennen.

 

LG

Somo

Edited by somo3103
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Romdiespinne
      Hallo liebe Forengemeinde,

      ich hoffe ich bin hier richtig und ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen. Und zwar wäre mein Anliegen, eine kleine Beratung, welche Systemkamera/Objektiv den für mich sinnvoll wären bevor ich in das falsche Equipment investiere.
      Zuersteinmal was ich überhaupt filmen möchte:
      Und zwar möchte ich mit der Kamera zum größten Teil nur filmen. Sie sollte einfach schön filmen können und am besten auch lange ohne Unterbrechungen .Ich würde zum bsp. größtenteils meine Hände filmen wie ich verschiedene Sachen aus Modelliermasse modelliere. Also ähnlich wie zeichnen oder sowas in der Art.
      Bei eigener Recherche kam ich jetzt auf das Ergebnis, dass eventuell eine Sony Alpha 6400 in Frage käme. Sie hat ja einen einfachen Autofokus. Beim Objektiv kenne ich mich leider noch weniger aus, da kam ich auf das Sony sigma 16mm. Ich hoffe meine Recherche war nicht sinnlos und ihr könnt einem blutigen Anfänger wie mir weiterhelfen.
      Lg
      Dean
    • By Pascal 778
      Moin ich muss in 1Woche ein Konzert Filmen und brauche dafür ein Mikrofon ich habe ein beaguet von 80€ wie gesagt ist für ein Konzert die kamera mit dem Mikrofon würd ca 5-15 m von der Bühne entfernt stehen .
    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      nachdem ich bislang nur Reisevideos (ohne Musik etc.) für den privaten gebrauch zusammengeschnitten habe, habe ich mich das letzte halbe Jahr mal etwas intensiver mit der ganzen Videothematik beschäftigt und mich un auch begonnen in DaVinci Resolve einzuarbeiten. Da meine A7RII und auch dei Mavic Pro gutes 4K Material  bieten, habe ich jetzt begonnen nach und nach man vorhandenes Videomaterial zu sichten und werde es zu kleinen Kurzfilmchen verarbeiten, welche ich auf YouTube bereitstelle.

      Hier mal ein kleines Testfilmchen mit der Drohne aus Köln:
       
      Stehe noch ganz am Anfang was das Editing angeht, gerade die Übergänge und Funktionen von DaVinci sind mir noch unbekannt, aber ich werde mich nach und nach reinfuchsen. Kritik und Verbesserung gerne erwünscht.
      Was ich mir hier spontan notiert habe zu verbessern wäre:

      - Schönere Übergeänge
      - Continious Editing
      - Kamerafahrten am Boden mit dem Gimbal mit einbauen.
      - Fotos optisch schön einblenden.
      - ruhigere Drohnenflüge
      - Rückwärtsflüge und cinematischere Schwenks
      - Timelapses bzw. Hyperlapses üben und mit einbauen
       
      LG
      Alex
    • By Mari21
      Liebe Community, 
      ich möchte ein wenig in die Welt der Fotographie eintauchen und mir eine Systemkamera zulegen. Ich habe in den letzten Tagen viel gelesen und mich umgeschaut, bin jedoch von der Auswahl der Kameras etwas "erschlagen". Ich würde mich also über Eure Tipps und Empfehlungen sehr freuen! 
      Die Kamera sollte leicht zu Bedienen sein und über einen Sucher verfügen. Gerne sollten auch Automatiken für verschiedene Fotographien und vielleicht sogar Filter vorhanden sein. Ich werde vermutlich hauptsächlich Natur oder Häuser beim spazieren fotografieren und einfach für mich schöne Objekte einfangen. Da ich ab und zu sicherlich auch gerne ein "Selfie" machen wollen würde, wäre ein um 180° schwenkbares Display wünschenswert. Ob noch eine zusätzliche Bildstabilisierung sinnvoll wäre kann ich leider schlecht beurteilen, ein Stativ möchte ich mir jedoch erstmal nicht zulegen.
      Könnt ihr mir eine Kamera empfehlen, die diese Kriterien erfüllt? Mein Budget liegt bei ca. 400 Euro und ich habe kein Problem damit, eine gebrauchte Kamera zu erwerben. 
      Viele Grüße und besten Dank!
    • By AronMoon
      Kaufempfehlung Sel35f1.8 oder Sigma 30f1.4 Was sind Falschinformationen?
      Hey, ich weiß echt, dass diese Frage vermutlich schon zum tausendsten mal gestellt wurde, jedoch würde ich mich echt über einige Erfahrungsberichte freuen.
      Meine Entscheidung steht immer noch nicht fest, weil in den meisten Forum sehr viel "Halbwissen" herumgurkt, und das meine Entscheidung nur noch erschwert.
      Vielleicht könnt ihr mir ja ein bisschen helfen und ein paar Falschinformationen rausstreichen. Das würde mir echt helfen :).
      Ein paar Erfahrungsberichte von Nutzern eines der beiden Objektive wäre schon echt hilfreich!
      Es handelt sich um das Sony SEL35 mm f1.8 oder das Sigma 30 mm f1.4.
      (Beide in etwa 300€)
      Also, meine Fragen wären folgende:
      1.Welches Objektiv eignet sich besser bei Nachtaufnahmen? 
      Das Sigma besitzt zwar einer größere Blende mit f 1.4, jedoch sind diese Angaben ja je nach Hersteller unterschiedlich, sodass man nicht einfach wie bei Videoobjektiven t.1.4 mit t.1.8 vergleichen kann. Zudem besitzt das Sony einen OSS, wodurch angeblich längere Verschlusszeiten ohne Verwacklungen möglich sind, was die Low Light Performance natürlich auch steigert. Welches Objektiv könnt ihr nach euren Erfahrungen her empfehlen?
      2.Wie wichtig ist der optical steady shot (OSS) des Sonys? Kann man auf ihn verzichten?
      Ich benutze, wie schon erwähnt, die Sony a6000 und filme auch manchmal mit ihr. Wie sehr würde ich das OSS vermissen? Ab welcher Verschlusszeit spielt das eine Rolle? 3.Ist die Differenz des Autofokus wirklich so gravierend?
      Manche Quellen behaupten, dass das Sigma einen leiseren und besseren Autofokus als das Sony hätte, da es in das Objektiv eingebaut ist, wobei wieder andere Quellen exakt das Gegenteil behaupten.  Den berühmten Autofokus Fehler beim Sigma bei f2.0. Ist er Real oder einfach nur ein häufiger Produktionsfehler? Kann man ihn wirklich durch das benutzen von AF-C verhindern? Welchen Autofokus bevorzugt ihr bzw. ist der F2.0 Fehler wirklich so gravierend?
      4.Ist der Bildqualitätsunterschied wirklich so drastisch?
      Das Sigma soll ja angeblich eine um einiges bessere Bildqualität in punkto Schärfe und Kontrast haben. Stimmt das wirklich? 5.Wie ist die Verarbeitung im allgemeinen?
      Berichten zufolge besitzt das Sigma einen sehr smoothen und leichten manuellen Fokusring, wohingegen das Sony fast unmöglich manuell zu bedienen wäre. Stimmt das bzw. Spielt das im Alltag eine Rolle?
      Welches Objektiv könnt ihr im allgemeinen Empfehlen?
      Danke für alle Kommentare! Ihr helft mir sehr!
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...