Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

 

inspiriert und begeistert durch meinen Neuerwerb eines Walimex 85mm f1.4 und dem Thread "Sony Alpha a7 / a7r Beispielbilder (FE-Objektive)" habe ich mich dazu hinreißen lassen, analog einen Thread zum Thema "Beispielbilder von Samyang/Walimex Objektiven an Sony Alpha A7x" zu eröffnen.

 

Ich selbst fotografiere seit 2012 mit Sony Nex 5N, dann Nex 7 und nun mit einer A7II. Meine Grundausstattung besteht/bestand bisher immer aus nativen Zooms, die den maximal möglichen Brennweitenbereich abdecken. Aktuell sind das die Sonys 16-35, 24-70 und das 70-300. Über Altgläser habe ich mir die Möglichkeiten zu schönen "Bokehmalereien" erschlossen, allerdings quillt mittlerweile mein Schrank davon

Über die Produktlinie von Samyang bzw. diverser Umlabeler wie Walimex, Rokinon und wie auch immer, die alle baugleiche Objektive anbieten, ergibt sich erstmals ein aus meiner Sicht interessanter und durchaus preiswerter Zugang zu lichtstarken Neuobjektiven mit vernünftig vergüteten Linsen, die den Vergleich mit etlichen "Nobel Altgläsern", die i.d.R. über schwächere oder keine Vergütung verfügen, aber auch nativen und teuren Marken-Drittanbietern nicht scheuen müssen. 

 

Wie ich meine, kommen viele Aspekte zusammen, die einen diesbezüglichen Thread rechtfertigen.

Sind wir mal ehrlich in manchen Fällen entscheidet man sich mangels Erfahrung und Anschauungsmaterial lieber für eine teure Lösung, zumal wenn die "Billiglösung" made in Korea eher ein mulmiges Gefühl hinterlässt auch hier sollte der Thread ansetzen um aufzuzeigen was diese Gläser können aber auch vielleicht nicht können.

 

Daher möchte ich alle A7x Freunde, die diese Gläser, egal welcher Brennweite nutzen, herzlich dazu einladen, in diesem Thread ihre schönsten Bilder hierzu hochzuladen. Kommentare zur Erfahrung, die Ihr mit diesen Linsen gemacht habt, sind selbstverständlich genauso erwünscht, nur bitte keine Testbilder. Meine Intention ist es Bilder durch ihre Anmutung sprechen zu lassen. Interessierte, die vielleicht bisher mit lichtstarken Objektiven und/oder bestimmten Brennweiten noch nicht viel Berührungspunkte hatten, können sich damit viel besser einen Eindruck vermitteln, ob die Art der Fotografie überhaupt gefällt und was man mit solchen Objektiven anstellen kann.

 

Ich bin schon gespannt auf die ersten Beiträge und wünsche viel Spaß.

 

Anbei meine ersten Gehversuche mit dem 85er 1.4, überwiegend mit Offenblende fotografiert:

Link to post
Share on other sites

Was gefällt mir an der Linse:

Sie ist schon bei 1,4 Offenblende voll einsatztauglich und zeichnet schöne Farben und Kontraste und vor allem ein wunderbar cremiges Bokeh (mag ich halt so)

Ich empfinde die Linse zeichnet sehr scharf

Sie wirkt im Wesentlichen solide verarbeitet, mit Ausnahme des Filtergewindes, denn der vordere Teil des Tubus ist aus Kunststoff, also aufpassen beim Eindrehen von Filtern, denn ich könnte mir vorstellen, dass bei einem "Verkanteten" eindrehen des Filters das Gewinde am Tubus nachhaltig beschädigt werden könnte

Die Einstellringe laufen butterweich, bzw. der Blendenring vermittelt ein schönes Einrasten beim jeweiligen Blendenwert

Alle Einstellungen des Objektives laufen im Inneren ab, ohne das der Tubus ausfährt oder gar das Filtergewinde dreht

Es passt von Größe und Gewicht sehr gut zur A7II

Manuelles Fokussieren

Preis-/Leistungsverhältnis

und es macht super Spaß damit zu fotografieren

Mein bisheriges Altglas, das Minolta MC Rokkor 85 1.7 kann bei dieser Art der Fotografie nicht ganz mithalten, zumal bei Offenblende zeichnet es extrem weich. Zu einem Vergleich bei Portraitfotografie hatte ich noch keine Gelegenheit, hier kann der Weichzeicheneffekt des Minolta bei Offenblende durchaus erwünscht sein und Vorteile bringen.

 

Was stört mich:

Beim Wackeln in axialer Richtung höre ich ein leises Klappergeräusch aus dem Innern der Linse - hoffentlich kein Grund zur Besorgnis

 

Edited by trailmania
Link to post
Share on other sites

Hallo Pizzastein,

 

ja die habe ich auch gesehen, gleiches gilt auch für den Mitforenten der sich "Sony Alpha a7 / a7r Beispielbilder (FE-Objektive)" als Sammelsurium aller Beispielbilder für native FE Objektive zu eigen gemacht hat.

Der Charm einer solchen Bildersammlung finde ich, besteht darin sich einen Gesamtüberblick zu den fotografischen Möglichkeiten einer Produktlinie eines Herstellers zu verschaffen. Einzelthreads auf Objektive sind aus technischer Sicht sehr interessant und beschränken sich, Bilder betreffend, auch nur auf diese Brennweite. Ich finde es aber auch sehr spannend innerhalb eines Threads die Bildanmutung der jeweiligen Hersteller über eine ganze Produktlinie erkennen zu können.

Es würde mich freuen, wenn Ihr das auch so seht.

 

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Habe mittlerweile auch das Samyang 135mm f2.0. Für mich eine Linse mit einem Monsterbokeh und außerordentlicher Schärfe. Einziger Nachteil, das Objektiv vignettiert im offenblendigen Bereich recht stark, kann aber über LR gut korrigiert werden.

Link to post
Share on other sites

Bei dem 135er handelt es sich um ein Objektiv mit hoher Anfassqualität, allerdings ist es recht schwer und groß, dies ist wohl der Lichtstärke geschuldet. Den Baugrößen Nachteil nehme ich aber gerne in Kauf, den auf der Guthabenseite steht ein phantastisches Bokeh, eine ebensolche Schärfe, eine m.E. tolle Haptik, hervorragende available Light Eigenschaften und die Vignette bei Offenblende erledigt sich im LR.

 

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

und noch ein paar Bilder

Link to post
Share on other sites
  • 6 months later...
  • 5 months later...

Musste ganz schön graben um dieses Thema zu finden

/uploads/emoticons/default_biggrin.png">

 

Blende 1.4 und ganz schön gecropt. Noch mit der A7ii..

FHH02047 by -Farming-, auf Flickr
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By cosmovisione
      Hallo allerseits!
      Gibt es eigentlich irgendein Software-PlugIn oder sonst eine Software, die gezielt "Zwiebelringe" in Bokeh-Kugeln retouschiert?
      Es gibt ja öfters mal gute Objektive, die aber genau diesen Schönheitsmakel haben, dessen Behebung per Software wiederum nicht allzu schwierig sein sollte.
       
    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      nachdem ich die letzten Monate zum filmen ein manuelles Carl Zeiss Jena Flektogon 35mm 2.4 ausprobiert habe, möchte ich mir nun ein gutes 35mm AF Objektiv zulegen.

      Hauptsächlich kommt es mir auf einen guten und präzisen Autofokus an (also keine Adapterlösung), ordentliche Lichtstärke und ein schönes smoothes Bokeh, sowie einen angenehmen Look (hohe Mikrokontraste) an.

      Zur Auswahl stehen (wie immer bei mir natürlich auch Gebrauchtkauf eine, wenn nicht die bevorzugte Option):
      Sony FE 35mm 1.8
      Sony Zeiss 35mm 2.8
      Sony Zeiss 35mm 1.4
      Sigma 35mm 1.4
      Samyang 35mm 1.4

      Technisch und von der Bildqualität her erscheint mir das 35mm 1.4 Sigma am besten, vom Look her gefällt mir das 35mm 1.4 von Zeiss am besten, von der Vielseitigkeit her (vor allem aufgrund der tollen Naheinstellgrenze) das  35mm 1.8 von Sony.
       
      Was würdet Ihr empfehlen? Geht jetzt wie gesagt nicht um das letzte Quäntchen Bildqualität, von der BQ her gefallen mir eigentlich alle Objektive. Rein zum fotografieren würde ich vermutlich mit jeder der Optionen glücklich werden. Das wichtigste ist ein stabil funktionierender Videoautofokus.
       
       
    • By octane
      Das Objektiv ist jetzt verfügbar. Deshalb eröffne ich hier einen neuen Thread für Erfahrungsberichte und hoffentlich bald auch gute Bilder. Ich kann aktuell nur einige Testbilder liefern.
      Handling
      Das Objektiv fühlt sich leichter an als es eigentlich ist. Der Durchmesser ist nicht zu gross und der Zoomring lässt sich sehr einfach betätigen, ohne dass man umgreifen muss. Die Balance ist sehr ausgewogen finde ich. Ich finde den Innenzoom eines der wichtigsten Features dieses Objektivs. Das erleichtert das Handling ungemein. Das SEL200600G ist sogar freihandtauglich.  
      Gewicht
      Mit Alpha 9 und Batteriegriff wiegt die Kombi 3,5 kg
      Arca Swiss Platte
      Die Kiwifotos LP-86 Platte passt von der Länge her perfekt (habe ich schon an 100-400 und 70-200). Es gibt von denen auch längere Exemplare, wenn jemand lieber eine längere Platte mag.
      https://www.amazon.de/Kiwifotos-LP-86-Quick-Release-Plate/dp/B00IPJVF3Y
      https://www.fotichaestli.ch/kiwi-fotos-objektivplatte-lp-86-schnellwechselplatte/
      Ich habe das Objektiv heute nur mit dem SEL20TC (2 fach Telekonverter) benutzt, weil ich neugierig war, ob der AF noch richtig funktioniert und ob die Bildqualität brauchbar ist. Als Body habe ich die Alpha 9 verwendet. Was soll ich sagen. Der AF ist sehr schnell trotz f13. Natürlich war das Licht sehr gut. BIF ist absolut möglich.  Man sollte sich jedoch mit den verschiedenen OSS Modi befassen. Es gibt  nun drei Stufen. 1 die Normalstufe für statische Motive 2 für Verfolgung bzw. Motorsport und 3 für ständig wechselnde Richtung wie z.B. Ballsportarten.
      Da mein bestellter Mindshiftgear Backlight Elite 45 noch nicht eingetroffen ist, habe ich den Firstlight 40 für den Transport benutzt. Da passte die ganze Kombi sogar mit aufgesetzter Gegenlichtblende rein 👍.
      Die Bilder wurden aus den Raw Dateien entwickelt. Ich finde die Schärfe auf diese Kurzdistanz noch sehr gut mit 2fach Telekonverter. Das ganze Album ist hier zu finden: Testbilder SEL200600G / FE 200-600mm F5.6-6.3 G OSS
      Natürlich ist hier noch viel Luft nach oben. In den nächsten Tagen teste ich dann noch ohne TK und mit dem SEL14TC.
      ganzes Bild bei 1200mm

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Full Dragonfly FE 200-600mm F5.6-6.3 G OSS  + SEL20TC der Crop

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
      Crop Dragonfly FE 200-600mm F5.6-6.3 G OSS  + SEL20TC
    • By somo
      Hallo zusammen,
      ich bin im Blog von Markus Wäger über dieses Video gestoßen:
       
      Da das spiegellose Vollformat und hochlichtstarke Objektive gerade extrem vorangetrieben und beworben werden, finde ich das Thema gerade ziemlich aktuell und spannend. Daher möchte ich gerne eure Meinungen und Erfahrungen zu dem Thema hören und gleichzeitig die aktuellen Entwicklungen mit euch besprechen. Das Video soll nicht als "Wahrheit" herhalten oder irgendwen von irgendwas überzeugen - es soll mal nur als Gedankenanstoß und als Einklinker in die Diskussion dienen. Fotografieren kann ja jeder wie er will und wie es ihm beliebt. Dennoch hinterfrage ich den Nutzen dieser Objektive für uns als Anwender, gerade wenn es dem "Nicht-Fotografen" in der Regel nicht zu gefallen scheint.
      Um es ganz klar zu sagen, ich möchte hier keine Sensordiskussionen auslösen, ich denke jeder kann hier für sich selber entscheiden was für seine Anwendung funktioniert und was nicht. Die Frage ist für mich eher: "Wer braucht diese überzüchteten Objektive wie das Canon 85 1.2 oder das Nikon 58mm f/0.95 usw?"
      Ich meine die bisherigen 1.8er an Vollformat haben einen super Job gemacht, hatten für meine Begriffe genug Freistellungspotential und waren noch handhabbar. Nun hat man es durch die spiegellose Technik geschafft die Kameras ein wenig kleiner zu gestalten, man konzentriert sich aber gefühlt mehr darauf zu protzen und zu zeigen wie lichtstark man die Objektive bauen kann, anstatt die neugewonnene Kompaktheit zu nutzen. Irgendwie scheint mir das im Wiederspruch zu stehen. Oder müssen die Kamerahersteller inzwischen so auf Premium machen um sich noch weit genug von den Handybildern absetzen zu können? Für mich scheint das eine ziemliche Sackgasse zu sein.

      Ich bin auf eure Meinungen gespannt.
      LG
      Somo
       
    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      da ich in letzter Zeit auch immer mehr Interesse am Filmen entwickelt habe und das Sigma überall wärmstens empfohlen wird, wollte ich fragen ob jemand schon Erfahrungen mit oben genannter Kombination hat.

      Mit dem Sigma MC11 wird die Kombi ja überall gelobt, vor allem im Videobereich.bei dem Metabones IV gibts weniger Erfahrungen. Ich habe den Metabones IV halt schon für mein Canon 70-200 und bin dort sehr zufrieden.

      Von dem Sigma erhoffe ich mir beim Filmen mehr Flexibilität als mit meinem 24mm 1.8 (welches mich dann verlassen wird, da das Sigma 18-35 genauso scharf ist und eine ähnlich gute Naheinstellgrenze hat). Zudem habe ich die Flexibilität von 3 Festbrennweiten in einer Linse (zu Kosten des Gewichtes, aber damit kann ich leben.

      Also, wer Erfahrungen hat, immer her damit.

      Gruß
      Alex
       
       
       
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich! 

    Jetzt kostenlos registrieren!

    or Sign In

×
×
  • Create New...