Jump to content

Ein (Vario?-)ND-Filter für mehrere Objektive?


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo allerseits,

 

vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen:

 

Für meine Objektive (siehe Signatur) suche ich eine ND-Filterlösung. Insbesondere soll diese zunächst am PL 12-60mm (Filtergewinde: 62mm) sowie am Nocticron zum Einsatz kommen. Später soll diese auch an einem sehr weitwinkligen PL 8-18 (Filtergewinde: 67mm) und einem PL 15mm 1.4 (Filtergewinde: 46mm) genutzt werden. Wenn ich evtl. später hinzukommende Objektive berücksichtige, dann wäre das größte später zu erwartende Filtergewinde maximal 72mm.

 

Nun möchte ich mir aus Kostengründen ja nicht für jedes Objektiv einen eigenen ND-Filter anschaffen... daher hatte ich mir überlegt, eventuell einen hochqualitativen variablen ND-Filter mit 72mm Filtergewinde (bspw. http://www.graufilter.net/produkt/bw-graufilter-nd-vario-variabel-nd2-32-72mm-mrc-nano-xs-pro-16x-verguetet-premium/) anzuschaffen und diesen dann jeweils mit einem passenden Step-Up-Ring (46->72mm; 62->72mm; 67->72mm, ...) für das jeweilige Objektiv zu adaptieren.

 

 

Der Vorteil dieser Lösung wäre, dass ich nur einen ND-Filter anschaffen muss, der zudem variabel ist und mit dem ich sämtliche Situationen abdecken kann.

 

Mögliche Nachteile wären hingegen eine eventuelle Bildverschlechterung (insbesondere: Vignettierung) durch die Verwendung der Step-Up-Ringe, insbesondere bei den Weitwinkel-Objektiven.

 

 

Was haltet ihr von dieser Lösung? Würde es voraussichtlich Probleme mit Vignettierung bei den WW-Objektiven geben? Seht ihr andere Probleme? Habt ihr andere, bessere Lösungen für mich?

 

Ich bin euch für alle Ideen, Hinweise, Vorschläge dankbar!

 

LG,

encguano

Link to post
Share on other sites

Leider kann ich keine konkreten Erfahrungen beisteuern aber ich teile Deine Bedenken: Bei den Brennweiten 12 und insbesondere 8mm mußt Du mit Vignettierungen rechnen, bei 8mm möglicherweise sogar schon ohne Stepup-Ring. Die Frage ist, ob es eine Alternative gibt. Filterhalter und Filter größeren Formats sind enorm teuer, es gibt sie wohl auch nicht als variable ND. 

 

Die Frage ist, ob Du den ND-Filter wirklich auch für die weitesten Bildwinkel benötigst.

Link to post
Share on other sites

Hallo encguano,

 

es gab einmal einen Test in CT-Foto, in dem gemessen wurde wieviel Schärfe so ein ND-Filter kostet. Da gab es große Unterschiede. Vario-ND waren nicht mit getestet, man kann aber davon ausgehen, dass die nicht unbedingt besser sind.

Ich selbst hatte einen Vario-ND den ich mittlerweile entsorgt hatte und bei dem ich Unschärfen gegenüber einer Verwendung ohne Filter festgestellt hatte. War kein B+W, bin nicht mehr sicher, könnte aber Hoya gewesen sein, die normal eigentlich nicht schlecht sind.

Habe jetzt ND-Filter, normal in unterschiedlichen Stärken von Heliopan, da konnte ich keinen Schärfeverlust feststellen. Die Heliopan waren im Test auch recht gut, wobei das Testresultat war, dass nicht nur der Hersteller wichtig ist, sondern auch die Stärke. Oft war es so, dass die stärkeren Filter einen geringeren Schärfeverlust gezeigt haben. Man könnte zusammenfassend sagen, bei ND-Filtern scheint es eine sehr große Serienstreuung zu geben.

 

Von der Vario-Lösung bin ich abgekommen, weil ich mir hier noch zusätzlich Nachteile beim Filmen eingebildet habe. Immer dann wenn ich verschwenkt habe, schien mir die Stärke nicht fix zu sein. Ob es Einbildung ist oder nicht, keine Ahnung, mir hat es gereicht, dass man das dann immer im Hinterkopf hat und eben noch die größere Unsicherheit bez. Schärfeverlust.

 

Problem bei der Lösung mit ND-Filtern mit festen Werten ist, dass das Wechseln oft nicht schnell genug geht. Daher werde ich mir mal das neue Manfrotto Xume-System anschauen. Filter muss ja nicht von Manfrotto sein.

 

Zu den Abschattungen kann ich nichts sagen, würde beim WW aber auch welche befürchten. Ob es dann an der Adapterlösung liegt, ist die Frage. Die Adapter sind zumindest ziemlich flach und sollten es nicht wirklich rausreissen.

 

Daher mein Tipp, egal welchen Filter Du kaufst, probiere den aus.

 

Karlo

 

 

Link to post
Share on other sites

Hallo micharl,

hallo Kater Carlo,

 

vielen Dank für eure Antworten!

 

Ich glaube, dass ich mich in das Thema wohl noch einmal etwas näher reinlesen muss. Es gibt ja doch mittlerweile so einige Systeme, die alle ihre Vor- und Nachteile haben... ist ja tatsächlich eine Wissenschaft für sich.

 

Habe auch jetzt erst verstanden, dass die Vignettierung nicht (nur) auf die Filterfassung zurückzuführen ist, sondern (vor allem) auch dadurch, dass das Licht ja am Rand diagonal durch den Filter muss... und dass es sogar Vorteile geben kann, größere Filter auf ein kleinere Gewindegröße "runterzuadaptieren"... zumindest wenn man mehrere Filter adaptiert:

 

"The vignetting caused by filters is introduced by the fact that the light has to travel diagonally through the filter on the outer sides, i.e., it travels a longer way through the glass, hence the vignetting towards the side of the image frame. So there’s no difference what filter size you use on a given lens. However, concerning the filter frame ‘getting in the way’, it can be even an advantage to use a larger filter and an adapter – but only when you stack filters: Because only one ring ‘gets in the way’ (that of the adapter), and not those of the other filters on top, because their frame is larger and outside of the actual visible field. Is this comprehensible? It’s a little hard to describe. :-) [Quelle: http://text.flowtographyberlin.de/neutral-density-filters-are-haida-nd-filters-as-good-as-bw/3/]

 

Vielleicht werde ich daher erst einmal auf so etwas zurückgreifen und mit Step-Up-Ringem (62->72 / 67->72) an meine beiden Objektive anbringen... und später auch an das 8-18mm. Sollte ich später mehr brauchen, dann kann ich ja immer noch sowas anschaffen. :-)

 

Hach ja, alles nicht so ganz einfach...

 

LG encguano

Edited by encguano
Link to post
Share on other sites

Die Sache könnte vereinfacht werden, wenn Du Dir zunächst mal überlegst, welche Linse Du hauptsächlich mit ND nutzen möchtest.

Ich habe mir vor 2 Jahren ein Set für das Oly 12-40 gekauft zusammen mit 2 Adaptern, mit denen ich die Filter auf 3 anderen Linsen nutzen könnte.

 

Die Adapter haben inzwischen viele Stunden im Rucksack verbracht und sind noch nie benutzt worden ;)

Link to post
Share on other sites

...verstanden, dass die Vignettierung nicht (nur) auf die Filterfassung zurückzuführen ist, sondern (vor allem) auch dadurch, dass das Licht ja am Rand diagonal durch den Filter muss...

 

genau.

 

übrigens sind variable ND filter nichts anderes als zwei gekreuzte polfilter (ein lineares und ein zirkulares)

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...