Jump to content
Thersipos

Neuling hat die G81 auf der Einkaufsliste... Hilfe! :)

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

ich lese schon seit einigen Tagen in diesem tollen Forum hier mit und habe mich nun auch endlich angemeldet.

 

Nach langem Überlegen möchte ich es in die Welt der Systemkameras wagen (habe bisher nur mit kompakten bzw. einer Bridge fotografiert), d.h. ich habe mich gegen das Thema DSLR entschieden.

 

Ich hoffe auf viel Information und Hilfe von euch. Ich habe vor, mit der G81 einzusteigen und benötige sicherlich noch

Meinungen bzgl. Objektiven, Zubehör etc.

 

Ganz grob:

Ich fotografiere gerne Landschaft, Natur, aber auch in der Stadt oder Makro; habe auch schon Ideen zu Objektiven für die G81.

Ich denke für mehr Details dazu, werde ich in der nächsten Zeit in den entsprechenden Foren aktiv werden.

 

Wünsche euch ein schönes Wochenende; viele Grüße aus München!

 

Dimitrios

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hoffe auf viel Information und Hilfe von euch. Ich habe vor, mit der G81 einzusteigen und benötige sicherlich noch

Meinungen bzgl. Objektiven, Zubehör etc.

Herzlich willkommen!

 

Nun, die G81 gehört zum Besten, was man für diesen Preis bekommen kann - damit machst Du nichts falsch. Die Kamera eröffnet Dir den Zugang zur ganzen MFT-Welt mit hervorragenden Objektiven von Panasonic, Pana-Leica, Olympus, Sigma, Samyang und weiß ich was noch. Von fast jeder Brennweite/Lichtstärke gibt es eine NOrmalversion, eine teure "Pro"-Version und ein Budget-Angebot.  Theoretisch kannst Du auch sämtliche Altgläser adaptieren - praktisch führt das nicht in jedem Fall zu den erhofften Ergebnissen, aber die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt.

 

Bei konkreten Fragen helfen wir gerne mit Erfahrungen weiter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Herzlich willkommen!

 

Nun, die G81 gehört zum Besten, was man für diesen Preis bekommen kann - damit machst Du nichts falsch. Die Kamera eröffnet Dir den Zugang zur ganzen MFT-Welt mit hervorragenden Objektiven von Panasonic, Pana-Leica, Olympus, Sigma, Samyang und weiß ich was noch. Von fast jeder Brennweite/Lichtstärke gibt es eine NOrmalversion, eine teure "Pro"-Version und ein Budget-Angebot.  Theoretisch kannst Du auch sämtliche Altgläser adaptieren - praktisch führt das nicht in jedem Fall zu den erhofften Ergebnissen, aber die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt.

 

Bei konkreten Fragen helfen wir gerne mit Erfahrungen weiter.

 

Guten Abend und danke für das prompte Feedback!

Ich kämpfe momentan noch mit der Informationsflut in der MFT-Welt.

Ich habe bzgl. Body bisher zwischen der G81 und der M10 mark II geschwankt, aber der Hands-on test hat mich zur G81 gebracht,

die es wahrscheinlich werden wird. Die fühlt sich einfach besser an (große Hände), und die Bedienelemente machen mehr Sinn für mich.

 

Konkrete Fragen folgen sicherlich noch, vor Allem zu ein paar Objektiven, die im Auge habe

Danke!

 

Servus,

 

na dann hoffe ich mal, dass wir Dir helfen können

 

Gruss zurück, auch aus München

 

Servus zurück und danke für die Nachricht!

Ich bin sicher, dass ihr hier helfen werdet, bin momentan etwas überfordert mit dem Angebot an Objektiven.

 

Bis morgen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin sicher, dass ihr hier helfen werdet, bin momentan etwas überfordert mit dem Angebot an Objektiven.

Ja - das Angebot ist reichhaltig - und Deine Interessenliste ist ziemlich umfassend. Für den Anfang empfehle ich den Kauf eines Kit - also Gehäuse mit dem 12-60 oder dem 14-140er - beide werden sehr günstig angeboten. Diese Objektive sind keine Spitzenobjektive - aber für die meisten praktischen Zwecke "gut genug". Besonders das 10x-Zoom verschafft Dir enorme Flexibilität - und wenn Du dann ein Jahr damit photographiert hast, weißt Du, wo Deine Schwerpunkte liegen und wo Du ausbauen solltest.

 

Die Kit-Zooms sind alle nicht besonders lichtstark. Wenn Du also öfters Bilder in geschlossenen Räumen machen willst (Baby- und Kinderphotographie, oder abends auf der Piste), leistet ein zusätzliches 20/1.7 gute Dienste zum kleinen Preis.

 

Bei allen weiteren Objektiv-Anschaffungen solltest Du auch vorab klären, wie Du Deine Bilder ausgeben willst. Die Qualität der teuren Spitzenobjektive läßt sich bei Bildschirmwiedergabe meistens nicht voll ausnutzen. Wenn Du dagegen auf Poster-Prints von 40 x 60 stehst, sollte das Objektiv schon gehobene Leistung bringen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich bin nicht der Technik freak, kann mich auch nicht in dieser Diktion bewegen. Bin aber seit November Besitzerin der G81. Mein Entschluss zum Kauf fiel, nachdem ich mich hier und anderswo eingelesen hatte. Dann bin ich auf Tuchfühlung mit der G81 gegangen, soll heißen, in die Hand nehmen, Menübedienung, "Rummklicken", Haptik. Dann nicht mehr lange rumfackeln: entscheiden!

 

Dazu habe mir dann noch das Buch von Lothar Späth gekauft. Hilft!

 

Die Stabilisierungsleistung ist deutlich! Meine Annahme, mein 100-300 habe eine Macke, widerlegt m. E. die G81. Ein weiterer Zugewinn für mich ist die Serienbildgeschwindigkeit, 4-K Auflösung sowie die 4-K Fotomodi. Ich meine auch, dass das "Lumix" Rauschverhalten weiter verbessert wurde. Aufnahmen bei ISO 3200 sind gut akzeptable. Mir kommt es nicht unbedingt auf 100% Schärfe an. Ok, gebe zu, dass ich dran arbeite

Hier gibt es noch mehr von/über die G81 https://www.systemkamera-forum.de/

Also mir macht sie Spaß!

Kristina

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ja - das Angebot ist reichhaltig - und Deine Interessenliste ist ziemlich umfassend. Für den Anfang empfehle ich den Kauf eines Kit - also Gehäuse mit dem 12-60 oder dem 14-140er - beide werden sehr günstig angeboten. Diese Objektive sind keine Spitzenobjektive - aber für die meisten praktischen Zwecke "gut genug". Besonders das 10x-Zoom verschafft Dir enorme Flexibilität - und wenn Du dann ein Jahr damit photographiert hast, weißt Du, wo Deine Schwerpunkte liegen und wo Du ausbauen solltest.

 

Die Kit-Zooms sind alle nicht besonders lichtstark. Wenn Du also öfters Bilder in geschlossenen Räumen machen willst (Baby- und Kinderphotographie, oder abends auf der Piste), leistet ein zusätzliches 20/1.7 gute Dienste zum kleinen Preis.

 

Bei allen weiteren Objektiv-Anschaffungen solltest Du auch vorab klären, wie Du Deine Bilder ausgeben willst. Die Qualität der teuren Spitzenobjektive läßt sich bei Bildschirmwiedergabe meistens nicht voll ausnutzen. Wenn Du dagegen auf Poster-Prints von 40 x 60 stehst, sollte das Objektiv schon gehobene Leistung bringen.

 

danke für das ausführliche Feedback Micharl!

In geschlossenen Räumen zu fotografieren habe ich (noch) nicht richtig auf der Agenda, aber danke für den Hinweis.

Ich bin eher draussen unterwegs und frage mich welches des beiden Kits ich zum Start kaufen sollte.

 

Hintergrund:

die folgenden Objektive sehe ich mir momentan als 2. oder 3. Objektiv an, und möchte natürlich vermeiden,

dass ich mir technisch "konkurierende" Produkte beschaffe; wäre schade um das Geld.

Kannst du (oder irgendjemand hier) einige Tipps zu Einsatzzwecken dieser Objekte schreiben? (bzgl. Landschaft, Portrait, Reise, Zoom etc.):

  • HS043E 42,5mm F1.7 ASPH (als Standard für Portrait gut?)
  • HS030E 30mm F2.8 ASPH (nur für Makro?)
  • M.Zuiko ED 75mm 1.8 (sinnvolle Kombination auf der G81?)

Besten Dank vorab!

 

Also ich bin nicht der Technik freak, kann mich auch nicht in dieser Diktion bewegen. Bin aber seit November Besitzerin der G81. Mein Entschluss zum Kauf fiel, nachdem ich mich hier und anderswo eingelesen hatte. Dann bin ich auf Tuchfühlung mit der G81 gegangen, soll heißen, in die Hand nehmen, Menübedienung, "Rummklicken", Haptik. Dann nicht mehr lange rumfackeln: entscheiden!

 

Dazu habe mir dann noch das Buch von Lothar Späth gekauft. Hilft!

 

Die Stabilisierungsleistung ist deutlich! Meine Annahme, mein 100-300 habe eine Macke, widerlegt m. E. die G81. Ein weiterer Zugewinn für mich ist die Serienbildgeschwindigkeit, 4-K Auflösung sowie die 4-K Fotomodi. Ich meine auch, dass das "Lumix" Rauschverhalten weiter verbessert wurde. Aufnahmen bei ISO 3200 sind gut akzeptable. Mir kommt es nicht unbedingt auf 100% Schärfe an. Ok, gebe zu, dass ich dran arbeite

Hier gibt es noch mehr von/über die G81 https://www.systemkamera-forum.de/

Also mir macht sie Spaß!

Kristina

 

Hi Kristina,

und danke für deine Rückmeldung

 

Bei mir ist die Entscheidung FÜR die G81 auch gefallen, nachdem ich im Laden war bzgl. "touch and feel".

Technisch hatte ich auch die Fuji XT10 bzw. die OMD-M10 MKII im Blick, aber in meinen Händen konnte mich dann eindeutig die G81 überzeugen

Ist zwar noch nicht gekauft (weiss noch nicht welches Kit) aber die wird's sehr wahrscheinlich...

Dein Link verweist auf das allgemeine Forum hier; wolltest du das oder ist beim Kopieren ein Fehler unterlaufen?

 

Grüße aus München,

Dimitrios

Edited by Thersipos

Share this post


Link to post
Share on other sites

die folgenden Objektive sehe ich mir momentan als 2. oder 3. Objektiv an, und möchte natürlich vermeiden,

dass ich mir technisch "konkurierende" Produkte beschaffe; wäre schade um das Geld.

Kannst du (oder irgendjemand hier) einige Tipps zu Einsatzzwecken dieser Objekte schreiben? (bzgl. Landschaft, Portrait, Reise, Zoom etc.):

  • HS043E 42,5mm F1.7 ASPH (als Standard für Portrait gut?)
  • HS030E 30mm F2.8 ASPH (nur für Makro?)
  • M.Zuiko ED 75mm 1.8 (sinnvolle Kombination auf der G81?

Ich habe keines der drei - deshalb Antwort unter Vorbehalt.

 

Nach meiner Meinung brauchst Du davon keines, zumindest dann nicht, wenn Dein Exemplar des Kit-Zooms zu den besseren in der Exemplarstreuung gehört. Die beiden preiswerten Panas bringen bestimmt nicht viel mehr, und das Oly - ich weiß nicht.

 

Hier eine Probe was das 14-140-II im Makrobereich bringt: https://www.systemkamera-forum.de/topic/105325-oh-mein-gott-ein-suppenzoom-mitmachthread-f%C3%BCr-alle-die-ihr-universalzoom-sch%C3%A4tzen-und-nutzen/page-12?do=findComment&comment=1329432 und der danach gezeigte Crop daraus. Für "ernsthaftes" Makro verwende ich ein adaptiertes Canon FD-Macro 50mm - sehr günstig, sehr gut.

 

Wenn Du ein leichtes Tele suchst, empfehle ich das Sigma Art 60mm - das ist enorm scharf, und das bedeutet, daß Du daraus auch noch mal Ausschnitte herausvergrößern kannst. Mindestens bis zur effektiven Brennweite des Oly 75mm - zum halben Preis.

 

Der Vorteil des Pana 42,5 mm als Porträtlinse ist die höhere Lichtstärke - d.h. mehr Freistellung. Wie gut es bei großer Öffnung ist, weiß ich nicht. Aber bei Porträts im privaten Bereich kann man meistens den Hintergrund bzw. die Entfernung dazu so wählen, daß auch mit weniger Lichtstärke gute Freistellung erzielt wird.

 

Vielleicht weiß einer unserer Porträtspezialisten mehr dazu.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe keines der drei - deshalb Antwort unter Vorbehalt.

 

Nach meiner Meinung brauchst Du davon keines, zumindest dann nicht, wenn Dein Exemplar des Kit-Zooms zu den besseren in der Exemplarstreuung gehört. Die beiden preiswerten Panas bringen bestimmt nicht viel mehr, und das Oly - ich weiß nicht.

 

Hier eine Probe was das 14-140-II im Makrobereich bringt: https://www.systemkamera-forum.de/topic/105325-oh-mein-gott-ein-suppenzoom-mitmachthread-f%C3%BCr-alle-die-ihr-universalzoom-sch%C3%A4tzen-und-nutzen/page-12?do=findComment&comment=1329432 und der danach gezeigte Crop daraus. Für "ernsthaftes" Makro verwende ich ein adaptiertes Canon FD-Macro 50mm - sehr günstig, sehr gut.

 

Wenn Du ein leichtes Tele suchst, empfehle ich das Sigma Art 60mm - das ist enorm scharf, und das bedeutet, daß Du daraus auch noch mal Ausschnitte herausvergrößern kannst. Mindestens bis zur effektiven Brennweite des Oly 75mm - zum halben Preis.

 

Der Vorteil des Pana 42,5 mm als Porträtlinse ist die höhere Lichtstärke - d.h. mehr Freistellung. Wie gut es bei großer Öffnung ist, weiß ich nicht. Aber bei Porträts im privaten Bereich kann man meistens den Hintergrund bzw. die Entfernung dazu so wählen, daß auch mit weniger Lichtstärke gute Freistellung erzielt wird.

 

Vielleicht weiß einer unserer Porträtspezialisten mehr dazu.

 

danke nochmals!

d.h. mit dem 14-140mm im G81 Kit bin schon mal gut bedient wie ich verstanden habe

die Bilder im Thread sind ja schon mal super (natürlich muss auch der User hinter der Kamera ein bisschen was richtig machen)

 

um ehrlich zu sein, das Thema "Freistellung" reizt mich schon sehr, da sollte das Objektiv selbst technisch nicht all zu weit einschränken.

aber da ist mit dem 12-60mm Kit nicht mehr zu holen als mit dem 14-140mm oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

#Dimitrios

So war das nicht von mir gewollt. Also neuer Versuch:

https://www.systemkamera-forum.de/topic/115696-lumix-g81-allrounder-mit-4k-video-und-dual-is/?p=1332146

 

Bei mir klappt der link.

 

LG Kristina

 

Hi Kristina,

super! klappt jetzt... wow, ok da sind schon mal einige Infos drin, danke!

wie gesagt, muss mich noch einlesen bzgl. Objektiv...

 

Schönen Start in die Woche!

Dimitrios

Share this post


Link to post
Share on other sites

um ehrlich zu sein, das Thema "Freistellung" reizt mich schon sehr, da sollte das Objektiv selbst technisch nicht all zu weit einschränken.

aber da ist mit dem 12-60mm Kit nicht mehr zu holen als mit dem 14-140mm oder?

Nein. Die Lichtstärke ist die gleiche und die optische Qualität eher etwas geringer - aber das liegt wohl im Bereich der Exemplarstreuung, die im preiswerten Segment ziemlich hoch ist. Womit leider nicht gesagt ist, daß sie im hochpreisigen Bereich zuverlässig geringer wäre.

 

Die Parameter "Nennenswerter Zoombereich" - "Lichtstärke" - "Abbildungsqualität" bilden zumindest für größere Sensorformate ein ärgerliches Dreieck - d.h., du bekommst immer nur zwei davon auf Kosten des jeweils dritten. Oder der Preis geht geradewegs durch die Wolken.

 

Noch was zur Freistellung. Freistellung ist seit einiger Zeit große Mode - aber MFT ist nicht das Idealformat für Freistellung. MFT ist eher ideal für große Schärfentiefe - ein 1.7er Objektiv an MFT hat offenblendig die gleiche Schärfentiefencharakteristik wie ein 3.5er an Kleinbild. (Die Lichtstärke bleibt natürlich bei 1.7) Mit der Blende 3.5, mit der die meisten MFT-Zooms anfangen, bist Du also schon bei einem Schärfenäquivalent von 7 bei Kleinbild - da bleibt nicht viel Freistellung übrig. Ich betrachte das für meine Art zu photographieren eher als Vorteil. 

 

Wenn Du dennoch mit MFT viel Freistellung haben willst, mußt Du Linsen mit höchster Lichtstärke einsetzen wie etwa die Voigtländer Noktone mit F:0,95  - die kosten aber vierstellig und haben keine Automatik. Mit Automatik gibt es die Panaleicas und ein paar Olys mit Lichtstärken um 1.4 - die kosten etwa gleich viel. Man kann auch Kleinbildobjektive an MFT mit einem Speed Booster auf mehr Lichtstärke (und damit weniger Schärfentiefe) trimmen, das geht aber nicht in jedem Fall ohne Verlust an Bildqualität.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein. Die Lichtstärke ist die gleiche und die optische Qualität eher etwas geringer - aber das liegt wohl im Bereich der Exemplarstreuung, die im preiswerten Segment ziemlich hoch ist. Womit leider nicht gesagt ist, daß sie im hochpreisigen Bereich zuverlässig geringer wäre.

 

Die Parameter "Nennenswerter Zoombereich" - "Lichtstärke" - "Abbildungsqualität" bilden zumindest für größere Sensorformate ein ärgerliches Dreieck - d.h., du bekommst immer nur zwei davon auf Kosten des jeweils dritten. Oder der Preis geht geradewegs durch die Wolken.

 

Noch was zur Freistellung. Freistellung ist seit einiger Zeit große Mode - aber MFT ist nicht das Idealformat für Freistellung. MFT ist eher ideal für große Schärfentiefe - ein 1.7er Objektiv an MFT hat offenblendig die gleiche Schärfentiefencharakteristik wie ein 3.5er an Kleinbild. (Die Lichtstärke bleibt natürlich bei 1.7) Mit der Blende 3.5, mit der die meisten MFT-Zooms anfangen, bist Du also schon bei einem Schärfenäquivalent von 7 bei Kleinbild - da bleibt nicht viel Freistellung übrig. Ich betrachte das für meine Art zu photographieren eher als Vorteil. 

 

Wenn Du dennoch mit MFT viel Freistellung haben willst, mußt Du Linsen mit höchster Lichtstärke einsetzen wie etwa die Voigtländer Noktone mit F:0,95  - die kosten aber vierstellig und haben keine Automatik. Mit Automatik gibt es die Panaleicas und ein paar Olys mit Lichtstärken um 1.4 - die kosten etwa gleich viel. Man kann auch Kleinbildobjektive an MFT mit einem Speed Booster auf mehr Lichtstärke (und damit weniger Schärfentiefe) trimmen, das geht aber nicht in jedem Fall ohne Verlust an Bildqualität.

 

wow, jetzt wird es langsam wissenschaftlich, sehr interessant, danke!

gut, d.h. ich bleibe erst mal im Bereich des möglichen (und bezahlbaren) bei MFT, also Objektive >1.000€ sind aussen vor

bzw. vielleicht viel später mal relevant.

 

eventuell besorge ich mir ein 1.7er mit guter Preis-Leistung, um zu sehen, was damit möglich ist.

ich habe nicht wirklich vor, die super Qualität in Poster-Größe zu nutzen, sondern eher am Bildschirm zu betrachten/bearbeiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich habe nicht wirklich vor, die super Qualität in Poster-Größe zu nutzen, sondern eher am Bildschirm zu betrachten/bearbeiten.

Das ist eine ganz wichtige Aussage. Die Ausbelichtung beim Dienstleister und noch mehr der "echte" Druck stellen höhere Anforderungen an die Qualität als die Betrachtung am Bildschirm. Allerdings muß man auch den unterschiedlichen Betrachtunghabstand berücksichtigen. Allerdings wird dieser Abstand bei modernen Großbild-Monitoren auch immer größer. Aber es bleibt natürlich die Versuchung, auf Nasenspitzenentfernung heranzugehen und die Randschärfe einzelner Pixel zu inspizieren

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

eventuell besorge ich mir ein 1.7er mit guter Preis-Leistung, um zu sehen, was damit möglich ist.

ich habe nicht wirklich vor, die super Qualität in Poster-Größe zu nutzen, sondern eher am Bildschirm zu betrachten/bearbeiten.

 

Noch ein Denkanstoss. Deine erste Festbrennweiten-Wahl war etwas telelastig mit 42,5 und 75. Auch das 60er ist vom Bildwinkel schon enger. Also Einsteiger würde ich immer ein Zoom nehmen (im anderen Thread hast du wohl das 14-140 ins Auge gefasst) und als begleitende Festbrennweite für Dämmerung und abends immer etwas lichtstarkes im Normalbereich zwischen 35 bis 50 mm umgerechnet auf KB. Das sind dann bei MFT-Objektiven zwischen 17,5 bis 25 mm (Cropfaktor x 2). Mein immer wiederholter Tipp ist das 20/1,7 von Panasonic, was für mich quasi eine Universal-Linse ist, mit der man notfalls auch einen ganzen Tag fotografieren kann. Sehr klein, sehr scharf und recht lichtstark. Dieses Objektiv benutze ich deutlich häufiger als mein 45/1,8 vom Olympus.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kannst du (oder irgendjemand hier) einige Tipps zu Einsatzzwecken dieser Objekte schreiben? (bzgl. Landschaft, Portrait, Reise, Zoom etc.):

  • HS043E 42,5mm F1.7 ASPH (als Standard für Portrait gut?)
  • HS030E 30mm F2.8 ASPH (nur für Makro?)
  • M.Zuiko ED 75mm 1.8 (sinnvolle Kombination auf der G81?

 

Hallo Dimitrios und herzlich willkommen.

 

Wie micharl bin ich der Meinung, dass du zumindest erst einmal keines davon kaufen solltest. Portrait scheint noch nicht zu den Hauptmotiven zu gehören, in deinem ersten Beitrag taucht es noch gar nicht auf, dort steht nur "Landschaft, Natur, Stadt oder Makro"

 

Landschaft, Natur und Stadt sind erst einmal gut mit einem Kit-Zoom abzudecken, wobei ich persönlich immer eines nehmen würde das bei 24mm (KB) anfängt. Bedarf an langer Telebrennweite erkenne ich im Moment noch nicht. Hier könntest du auch das m.Zuiko 12-40mm/2.8 anschauen, welches vielleicht nicht gerade für "echte" Makros, aber doch für Nahaufnahmen sehr gut geeignet ist. Falls du mal schauen möchtest was damit geht: https://flic.kr/p/FCobfm

 

Wenn das für dich keine Option ist empfehle ich zum Pana-Kitzoom (unabhängig davon welches es wird) ein m.Zuiko 60mm/2.8. Macro. Damit hast du die - für mich - beste und kompromissloseste Makro-Variante und für Portraits ist es auch gut zu gebrauchen.

 

Für mehr Lichtstärke schließe ich mich der Empfehlung von cyco an, ein Pana 20mm/1.7. Es geht mir wie ihm, aufgrund der universelleren Brennweite und auch weil es so schön klein ist wird es weitaus mehr genutzt als mein 45/1.8, welches ja in etwa dem von dir ins Auge gefasstem Pana 42,5/1.7 entspricht. Nur dass das Pana wohl auch sehr nahaufnahmen-tauglich sein soll.

 

Ein 30mm/2.8 wäre mit für Makros zu kurz.

 

Ein 75mm/1.8 hatte ich schon zweimal, weil es einfach ein g****s Objektiv ist.  

 

Aber brennweitenmäßig sehr speziell, man muss schon sehr viel Abstand zum Motiv haben. Und nur für ab und zu mal dem Wunsch nach extremer Freistellung nachkommen zu können war es mir dann doch zu teuer.

Edited by MissC

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein 75mm/1.8 hatte ich schon zweimal, weil es einfach ein g****s Objektiv ist.  

 

Aber brennweitenmäßig sehr speziell, man muss schon sehr viel Abstand zum Motiv haben.

naheinstellgrenze liegt bei etwa 85 zentimeter, der maximale abbildungsmaßstab bei 1:10. d-h- das kleinste bildfeld ist etwas größer als eine postkarte

ich habe immer noch mein erstes 75/1.8, ich käme nie auf die idee, es wieder abzugeben

es ist so scharf, das selbst 100% crops noch gut aussehen  

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

An der Qualität dieses Objektivs habe ich auch überhaupt keinen Zweifel geäußert, ganz im Gegenteil.

Aber vielleicht habe ich mich zu unklar ausgedrückt - ich meinte schon den Motivabstand wenn das Motiv "etwas" größer ist als ein Zweig oder die obere Hälfte eines Vogels. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die vielen nützlichen Informationen bisher, habe noch einiges zu lesen...

 

Sorry wenn ich mit den Fragen im parallelen Thread für Verwirrung gestiftet hatte, war nicht meine Absicht.

Wir können die Diskussion im anderen Thread weiterführen, und den hier abschliessen...

 

Anderer Thread:

https://www.systemkamera-forum.de/topic/117089-die-g81-als-erste-systemkamera-im-visier-aber-objektive/

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By tullius
      Hallo,
      Ich biete hier einen nie benutzten Panasonic DMW-BGG1E Batteriegriff an.
      Das Teil ist für die DMC-G81 und inklusive dem original-Akku DMW-BLC12E. Da ich die G81 nicht mehr habe ist der nun übrig.
      Abholung im Raum Karlsruhe oder auch Versand. Einzelheiten per PM
    • By Jim Bim Boo
      Hallo liebe Community, 
      Ich möchte mich kurz vorstellen. Meine Name ist Slawomir (Slavo), ich bin 43 Jahre jung und interessiere mich seit ca. 30 Jahren (mit einigen Jahren Pause) für Fotografie. 
      Meine erste Kamera war eine russische Lochkamera - Smiena. Da ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht viel über die Blende, Verschlusszeit usw. wusste und aus den Fotos nicht würde, verschwand die Kamera in einer Schublade. 
      Ein paar Jahre später wurde meine Foto Neugier durch eine kleine Yashica Automatik Kamera geweckt, die ich von Bekannten ausgeliehen habe. Schnell hab ich gemerkt, dass eine Automatik Kamera mir nicht ausreicht und mir eine Canon Eos 500 N geholt, die ich lange bis in die Digitalkamera Zeitalter benutzt habe. 
      Meine erste Digitalkamera war eine Samsung Knipse für 99€. Danach kam eine Casio. Im Jahr 2011 bin ich mit der kleinen nicht mehr zufrieden gewesen.
      Da ich wegen der Größe keine DSLR haben wollte, war eine DSLM an der Reihe. Die Wahl fiel auf die Sony Nex-5N mit dem Kit Objektiv (SEL 1855).
      Momentan bin ich mit einer Sony Alpha 6300 mit dem SEL PZ 18105 G unterwegs. Als nächstes möchte ich mir ein Weitwinkel  zulegen (SEL1018).
      So viel zu mir und meinen Fotografen Werdegang. 
      Ich freue mich auf ein nettes Miteinander. 
      Gruß aus Münster 
      Slawomir (Slavo) 
       

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
    • By Flumi1
      Hallo an alle Forumsmitglieder und begeisterte Fotografen /Fotografinnen,
       
      ich fotografiere seit nunmehr 8 Monaten im MFT System und möchte hier einmal meine bisherigen Erfahrungen teilen.
       
      Das Ganze wird ein etwas längerer Post...ich versuche einzelne Abschiede zu kennzeichnen, falls jemand Passagen überspringen möchte.
       
      Aller Anfang...
       
      Zu Beginn war es erst einmal die Idee, eine Kamera zu kaufen, die für unseren 3 wöchigen Namibiaurlaub taugt. Bei unserer letzten Reise in dieses Land im Jahr 2010 gab es leider ein Problem mit der Kompaktkamera. Es kam Staub / Sand in das Objektiv und auf jedem einzelnen Bild waren grauenvolle Schatten zu sehen. Einer davon war so groß und seltsam geformt, dass er einen Namen erhielt - der Adler. Das sollte diesmal nicht passieren. Also habe ich zuerst eine Kamera gesucht, die Staubgeschützt ist.
      Dazu sollte sie einen Mikrofoneingang haben und in 4K Filmen können, da ich mit der Kamera auch kleinere Projekte im Beruf umsetzen wollte. Nach einigem "in die Hand nehmen" von verschiedenen Kameras, überzeugte mich die Lumix G81 am Meisten (Haptik, Ausstattung, Bedienung, Preis/Leistung) - von MFT, APS-C oder FF hatte ich da noch keinerlei Ahnung.
       
      Lumix G81...
      Die Panasonic Lumix G81 lag nun zu Hause vor mir und ich testete erst einmal wild drauf los...die ersten Tage mit der Kamera waren neu, spannend und mit unzähligen Youtube-Tutorials verbunden. Ach ja - dann kam direkt ein zweiter Akku dazu, um pausenlos ausprobieren zu können. Es machte einfach sofort sehr viel Spaß. Und das tollste war, dass es von Beginn an möglich war, schöne Bilder zu schießen. Es hat einfach funktioniert.
      Auch meine Freundin, die nicht besonders technikaffin ist, versuchte es und war sofort begeistert. Kein Vergleich zu unserer Kompaktkamera.
      Sehr gute Features dieser Kamera sind für mich:
      4K-Foto (nutze ich beruflich für Bewegungsanalysen)
      Focus-Stacking (erspart manchmal das Fotografieren ein und desselben Motivs mit unterschiedlicher Tiefenschärfe)
      eingebauter Blitz
      Mikrofoneingang (ich nutze das sehr kompakte Rode Videomicro - es funktioniert ohne separatem Strom einer Batterie und funktioniert deshalb immer - und bin super zufrieden damit)
      klappbares / schwenkbares Display (nie mehr eine Kamera ohne!)
       
      Zwischenstand (Zufriedenheit) mit der Kamera aktuell:
      Sie liegt super in der Hand und nach mittlerweile über 8000 Auslösungen bin ich immer noch zufrieden. Da ich mich in den letzten 8 Monaten sehr viel mit Kameratechnik und im speziellen MFT beschäftigt habe, gibt es mittlerweile aber doch die eine oder andere Kritik:
       
      1. Es ist so toll, dass Olympus und Panasonic den gleichen Standard teilen. Nur leider eben dann doch nicht in kundenorientierter Konsequenz. So stört es mich, dass Panasonics Dual IS nicht kompatibel mit Olympus Sync IS ist.
      2. Weiterhin können Olympus Objektive nicht mit der DFD-Technik Panasonics zusammenarbeiten.
      3. Ein Software-Update für die G81 zu 4K 60FPS wäre super...da scheint es ja Seitens Panasonic Überlegungen zu geben (siehe www.43rumors.com)
      4. Die Steuerung des Fokusierbereiches mit Hilfe der Steuertasten ist recht umständlich - meine nächste Kamera wird einen Joystick haben.
       
      Meine Objektive...
       
      Zuerst einmal vorweg: Ich hätte nie gedacht wie glücklich ein passendes Objektiv machen kann!
      ...Und so begann die Suche nach dem am besten geeignetsten Objektiv. Eine nie enden wollende Reise, die sehr teuer werden kann.
       
      Panasonic Lumix 12-60 F3.5 - 5.6
      Die "Kit-Zoomlinse" - von Anfang an dabei : Für seine Brennweite recht kompakt und leicht - für mich ein ideales Objektiv, um in die Welt der Fotografie einzusteigen. Mir hat es vor allem gezeigt, dass ich den 24mm (FF) Look sehr gerne mag.
      (Zeitsprung)
      Perfekt für die Landschaft Namibias. Es konnte los gehen. Kurz vor der Abreise im August letzten Jahres machte ich einige Aufnahmen unserer Hunde, die mir zeigten, dass es wohl schwer werden würde, wilde Tiere auf größerer Entfernung mit dem 12-60 Objektiv vernünftig groß fotografieren zu können - Panik! Tagelange Online Recherche und ein Test beim Händler machten mir dann klar: das Panasonic 100-300 II muss es für Namibia sein. Das Panasonic 45-200 war im Vergleich dazu regelrecht unscharf. Und der Brennweitenbereich war für mich auch nicht angenehm - irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes.
       
      Panasonic Lumix 100-300 F4.0 - 5.6 II
      ...Und da wurde es schon vor dem ersten großen Einsatz der Kamera im Urlaub teuer. Es war die perfekte Entscheidung! Es gibt so viele schöne Bilder aus dem Namibiaurlaub mit diesem Objektiv. Wir haben es auch sehr oft als Fernglas benutzt, um Tiere zu beobachten. Ich nutze es aktuell sehr viel für Hundebilder, die ich beim Gassi gehen schieße. Auch für Porträts bei Tageslicht ist es aufgrund der Kompression und Schärfenuntiefe für mich super geeignet (man muss nur relativ weit weg stehen von der Person - das kann auch der entscheidende Vorteil sein, um unentdeckt zu fotografieren).
      Es ist auch für die gebotene Brennweite recht kompakt und leicht. Ich trage es an meiner G81 dank dem super Griff problemlos und am Liebsten in der Hand herum.
      Kurzum: Ich liebe es!
      Das 100-400 Leica ist verlockend, aber derzeit gibt es für mich mehr Gründe dagegen als dafür (zu groß für meine Urlaubskamerataschenkombi, teuer, schwer).
       
      Schaut man sich meine beiden ersten Objektive an, dann wird schnell klar, bei schlechten Lichtverhältnissen wird es eng. Ich merkte das vor allem bei Aufnahmen in Räumen, wie beispielsweise Feiern zu Hause oder beim abendlichen Zusammensitzen mit Freunden. Also wieder ran an den PC und das Internet durchforsten. Es wurde dann das 25mm F1.4 - da es schon recht lange auf dem Markt ist, konnte ich es Online gebraucht sehr günstig erwerben.
       
      Panasonic Leica 25 F1.4
      Mit der Schärfenuntiefe zu spielen macht einfach richtig Spaß. Und bei wenig Licht ist es nun möglich, die Verschlusszeiten bei niedrigem ISO kurz zu halten, um Bewegungen des Motives einzufrieren. Die 25mm sind dabei super für Innenräume, weil man nicht allzu weit zurückgehen muss, um eine Tischrunde fotografieren zu können und man trotzdem nicht zu nah mit der Kamera an die Personen muss, um sie genügend groß ablichten zu können.
      Teilweise habe ich von einem "Leica Look" gelesen, der so toll sein soll. Ich kann nur sagen: Ja die Fotos mit diesem Objektiv haben etwas besonderes!
      Leider ist es nicht wetterfest, dass spielt aber für meinen Verwendungszweck mit diesem Objektiv keine Rolle. Was allerdings vor allem bei Videos mit Autofokus nervt, ist der laute Motor zur Fokusierung. Bei Fotos stört es nicht ganz so sehr - aber egal, die Bilder entschädigen für diese Schwäche.
      Ich werde dieses Objektiv sicher nicht mehr verkaufen.
       
      (Zeitblase)
      Der Namibiaurlaub mit dem 12-60 und 100-300 klappte super! Irgendwie wollte ich aber häufiger gerne beim 12-60 noch ein Stück näher heran zoomen. Dann das 100-300 aufgesteckt und ein neues Problem: das Motiv war zu groß. Da wir viel aus dem Auto heraus fotografiert haben, war es auch nicht so ohne weiteres möglich, sich dem Motiv anzunähern. Denn Motor starten reichte meist schon aus und das Tier war weg.
       
      Nach dem Urlaub kam dann das 25 F1.4 und mit der Zeit ärgerte mich die fehlende Brennweite im Telebereich beim 12-60 zunehmend.
      Ich denke der aufmerksame Leser kann es schon erahnen: Das 12-60 machte mich nicht mehr glücklich...und es wurde wieder teuer!
       
      Olympus 12-100 F4.0
       
      Vor einiger Zeit beim Händler ausprobiert - direkt verliebt!
      Bis heute gespart...jetzt liegt es vor mir - überglücklich! Es hat 12mm Weitwinkel (deswegen auch kein 14-140) und endlich ist da auch genügend Telebereich. ich kann es irgendwie gar nicht glauben, wie weit man heranzoomen kann mit diesem Objektiv.
      Tag 1 reicht noch nicht aus, um meine Erfahrung mit diesem Objektiv zu beschreiben. Eins ist aber jetzt schon klar: die 40mm extra im Telebereich und F4.0 konstant im Vergleich zum Lumix 12-60 erkauft man sich sehr teuer. Größe und Gewicht sind auch Teil des Preises, den man zahlt. Mich stören die Ausmaße des Objektives nicht sonderlich. Es ist in Größe und Gewicht recht vergleichbar mit dem 100-300 und passt super an der G81.
      Dafür das nur der Bildstabilisator im Objektiv an der G81 funktioniert, ist er wirklich sehr gut. Also ich kann da kaum einen Unterschied zum 100-300 mit Dual IS feststellen (verglichen bei 100mm Brennweite).
       
      Und damit ziehe ich aktuell los:
      12-100 und 100-300, dazu das 25 F1.4.
      Auf Tagestouren in der Stadt reicht mir das 12-100
       
      Meine Transportausstattung (vor allem für den Urlaub) sieht nun wie folgt aus:
      12-100 an der Kamera in der Lowepro Format TLZ 20 - die Tasche soll so klein wie möglich sein (inkl. 2.Akku und USB-Ladegerät + SD-Karten)
      100-300 in einer Gürteltasche (Sony LCS U10)
       
       
      Habe eben mal nach oben gescrolled...da habe ich doch schon einiges erlebt in den letzten 8 Monaten mit MFT.
      Der Frühling steht vor der Tür und ich werde die Zeit nutzen, dass 12-100 ausführlich zu testen. Dann kann ich meine Eindrücke zu meinem neuen Objektiv wiedergeben.
       
       
      Die Reise geht weiter....
       
       
       
       
       
    • By Panasonicer
      Hallo zusammen. Ich bin Jürgen, komme aus dem Ostallgäu und bin ganz neu hier.
      Ich mache Bilder mit der Panasonic G6, G81.
      Für Raw verwende ich LR6, Bildbearbeitung/Optimierung mit Affinity Photo.
      Ich werde mich hier erst mal eine Weile einlesen.
      Fotografieren ist für mich ein Hobby.
      mft habe ich bewusst aus Gewichtsgründen gewählt da ich viel draussen unterwegs bin.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy