Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen :)

Wie die Überschrift schon verät schwanke ich momentan zwischen der "Panasonic Lumix GX8" und der "Sony Alpha 6300".
Ich habe von Kameras absolut null ahnunf, aber bei einem war ich mir sicher. Mit meiner Handykamera von meinem Samsung Galaxy 5 möchte ich mich nicht mehr zufrieden geben und etwas besseres soll her!

Die Kamera soll hauptsächlich beim Urlaub und Reisen zum Einsatz kommen. Die Video-Funktion ist für mich hierbei genauso wichtig wie das Aufnahmen von Bildern.Ich würde hierbei auch gerne die besten Ergebnisse beim Fotografieren/Filmen beim Sonnenuntergang oder auch Nachts erzielen können!
Ich habe mir schon ein paar Testberichte online durchgelesen, doch ich kann mich absolut null entscheiden... Da ich leider von der Materie auch nicht so viel Ahnung habe, fällt mir die Entscheidung noch schwerer.

Kennt sich hier jemand mit beiden Kameras aus und kann mir zu den beiden Modellen etwas erzählen? Würde mich sehr darüber freuen :)


 

Edited by Bonbon

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für deine Antwort :)
Oh, ich bin mir selbst nicht sicher... Ich habe online mal so geschaut und öfters gelesen das die Modelle die so ca. 500 euro kosten sich nicht lohnen würden und man lieber direkt in was richtiges investieren soll. Ist das quatsch? Ich wollte nämlich einen großen Unterschied zu meiner Handy-Kamera haben, bekomme ich das auch bei ca. 500-600 euro?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für deine Antwort :)

Oh, ich bin mir selbst nicht sicher... Ich habe online mal so geschaut und öfters gelesen das die Modelle die so ca. 500 euro kosten sich nicht lohnen würden und man lieber direkt in was richtiges investieren soll. Ist das quatsch? Ich wollte nämlich einen großen Unterschied zu meiner Handy-Kamera haben, bekomme ich das auch bei ca. 500-600 euro?

 

Es kommt halt immer drauf an, was die mal gekostet haben ;) und was drin steckt

 

Es ist oft eine gute Idee, zu kucken , was unter der Haube steckt ... da ist oft der gleiche oder ein nahezu gleich leistungsfähiger Sensor drin, wie in den teuereren Kameras.

 

 

die genannten kann man problemlos kaufen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es kommt halt immer drauf an, was die mal gekostet haben ;) und was drin steckt

 

Es ist oft eine gute Idee, zu kucken , was unter der Haube steckt ... da ist oft der gleiche oder ein nahezu gleich leistungsfähiger Sensor drin, wie in den teuereren Kameras.

 

 

die genannten kann man problemlos kaufen

 Also würdest du sagen, dass die  Sony Alpha 6000 auch sehr gut ist und sich nicht  viel von der 6300 unterscheidet? Wie schlägt sich die Sony A600 gegen die Panasonic lumix gx7?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

 Also würdest du sagen, dass die  Sony Alpha 6000 auch sehr gut ist und sich nicht  viel von der 6300 unterscheidet? Wie schlägt sich die Sony A600 gegen die Panasonic lumix gx7?

 

ich würde die gegen die GX80 vergleichen, beide haben Vor- und Nachteile

 

 

Die A6000 hat einen etwas grösseren Sensor, was die Leistung bei wenig Licht und die Freistellung verbessert, die Panasonic hat dafür mehr Objektive zur Verfügung, was das auch wieder ausgleichen kann (falls man die richtigen Objektive hat ... ) Panasonic hat dafür zB einen Touchscreen, mit dem man den AF Punkt sehr komfortabel und schnell da hinlegen kann, wo man ihn braucht. Der Stabilisator sitzt bei der GX80 in der Kamera, stabilisiert damit auch Objektive, die selbst soetwas nicht haben und kann mit Objektivstabilisatoren zusammenarbeiten, was die Effektivität sehr erhöht.

 

Ich finde auch den AF von Panasonic sehr beeindruckend, die A6000 ist aber auch gut, in der Praxis dürfte das relativ egal sein, wenn man nicht gerade Handballer fotografieren will.

 

 

Soviele Gedanken würde ich mir da aber nicht machen, gerade wenn man vom Handy kommt, wird man einzelne Spezialfunktionen nicht ausreizen, oder gar Probleme haben, wenn sie nicht die besten sind. Du wirst genug zu tun haben, erstmal die Grundlagen zu meistern, es ist ein typischer Anfängerfehler, sich in Kleinigkeiten zu verheddern, je mehr man dann gelernt hat und sicher anwenden kann, umso unwichtiger werden diese.

 

Der beste Tip, den man geben kann ist, geh in einen Laden und fasse beide Kameras an ... nur eine Kamera, die Du gerne in die Hand nimmst, wird auch gute Bilder nach Hause bringen (Dieser Rat ist absolut ernst gemeint und bewahrheitet sich immer wieder)

Edited by nightstalker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für deine Antwort :)

Oh, ich bin mir selbst nicht sicher... Ich habe online mal so geschaut und öfters gelesen das die Modelle die so ca. 500 euro kosten sich nicht lohnen würden und man lieber direkt in was richtiges investieren soll. Ist das quatsch? Ich wollte nämlich einen großen Unterschied zu meiner Handy-Kamera haben, bekomme ich das auch bei ca. 500-600 euro?

 

Ja, ist Quatsch. Wenn Du etwas "Modernes" mit Stabi, 4K-Video und vielen nützlichen Funktionen haben möchtest in diesem Preisbereich dann kann ich nur wieder die GX80 empfehlen. Die A6000 hat zwar einen größeren Sensor (und damit etwas bessere Bildqualität), aber keinen Stabi und das kleinere Objektiv-Sortiment. Nimm die GX80 mit dem kleinen 12-32 Objektiv. Das gibt es unter 700 €. Die GX7 (habe ich selber) würde ich mir jetzt aber nicht mehr holen, wenn Video wichtig ist. Das kann die schon ganz gut, aber ist leider komplett unstabilisiert. Das ist ein großer Vorteil der GX80 bei Video. Der wäre mir den Aufpreis wert, wenn ich viel filmen würde.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich hatte die A6000 und habe die GX80. Neben dem Rat von nightstalker "nur eine Kamera, die Du gerne in die Hand nimmst, wird auch gute Bilder nach Hause bringen", den ich hiermit unterstreichen will deshalb für Dich folgende Kurzbeschreibungen:

 

Pro A6000:

- Sensor mit mehr Dynamik verzeiht Fehlbelichtungen mehr und erleichtert die Nachbearbeitung

- keine mittelpreisigen, qualitativ schon gute und noch kompakte Objektive verfügbar

 

Pro GX80:

- bessere Bildstabilisation vor allem beim Filmen, aber auch beim Fotografieren (für die annähernd gleiche Bildstabilisation müsste man die A6500 kaufen)

- durch Touchscreen wie ich finde eingängigere Menüführung

- viel größere Objektivauswahl in allen preis.- und Qualitätsstufen, relativ günstige und gute Festbrennweiten

- Akku per Powerbank unterwegs in der Kamera aufladbar

- 4K Fotofunktionen

 

Unentschieden:

- internes Mikro kaum vernünftig brauchbar wenn es Qualität sein soll (A6000 ist die automatische, nicht abschaltbare Regelung schlecht, bei GX80 klingt es blechern, wie weit das Firmwareupdate geholfen hat weiß ich nicht)

 

A6300 ist mehr die Kameras für Fotos, die GX80 mehr für Videos. Für den Ton braucht man aber einen Audiorekorder wie den Zoom H1 und bevor ich ein externes Mirkos für die a6x00 kaufen würde, würde ich sowieso einen Audiorekorder kaufen, damit ist man flexibler.

 

Bis Du eine der beiden Kameras ausgereizt wird es auf jeden Fall eine ganze Zeit dauern. Deshalb würde ich Dir eher zur GX80 raten, da sie beim Filmen unkomplizierter ist.

 

Hans

Edited by haru

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für eure Antworten ! :)
 
Also für mich heißt es dann jetzt Sony a6000 vs Panasonic  Lumix GX80... Die Sony a6000 soll 24,3MP haben und die Panasonic Lumix GX80 hingegen 16MP. Ist das nicht ein großer Unterschied?
Von Objektiven habe ich absolut keine Ahnung... Sollte man die Kamera damit auf jeden Fall ausrüsten? Heißt das, weil die Panasonic mehr Objektive zur verfügung hat, dass sie dann sowieso besser sein kann als die Sony?
Dann soll die Panasonic in 4k aufnehmen können, die Sony aber nur 1080 HD. Heißt das, die Filme sehen bei Panasonic besser aus, aber die Fotos bei der Sony, da diese eine bessere Megapixel-Anzahl hat?

Share this post


Link to post
Share on other sites

kannst Du 4K Filme denn wiedergeben (4K TV/Monitor)? Schneiden (für 4K benötigst Du einen ziemlich heftigen PC)?

 

ansonsten klinke ich mich bei Video aus, das ist nicht mein Gebiet

 

 

Genauso die Frage, wie gross willst Du die Bilder wiedergeben? Reicht Dir DINA2 oder DinA1?

 

Der Grössenunterschied ist schon da, aber erstens braucht man auch die richtigen Objektive, die das tatsächlich abbilden können (und nicht nur direkt im Zentrum) und zweitens ist das ja eine Fläche, die Auflösung sieht man aber in jeder Richtung, die eine Kamera macht 6000 x 4000 Pixel, die andere 4592 x 3448 Pixel.

 

In der Höhe ist der Unterschied vernachlässigbar, in der Breite kannst Du Dir als Eselsbrücke vorstellen, dass da wo bei der einen Kamera 1 Pixel ist, bei der anderen 1,3 Pixel vorhanden sind.

 

Die Auflösung wird meistens in der Bildhöhe bestimmt, da hat die A6000 die Möglichkeit 1867 Linienpaare zu unterscheiden, die GX80 schafft nur 1784. In der Breite würde man wohl etwas mehr Unterschied finden, weil die Sony ein längeres Format hat.

 

hier ein Test für beide:

 

http://www.chip.de/artikel/Panasonic-Lumix_DMC-GX80-DSLM-Test_93238963.html

 

http://www.chip.de/artikel/Sony-Alpha_6000-ILCE-6000-DSLM-Test_68997389.html

 

Dabei bitte beachten, dass die Sony deutlich länger auf dem Markt ist und deshalb das Lob natürlich begeisterter ist :) damals war die Leistung die absolute Spitze, heute haben sich die Massstäbe natürlich verschoben, man bekommt auch woanders diese Leistung fürs Geld.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein stimmt, 4k könnte ich gar nicht abspielen.

Wie groß meine Bilder werden sollen, darüber habe ich gar nicht nachgedacht. DIN A1 sollte aber schon gut sein. Das heißt, bei einem DIN A4 Bild wären die Bilder bei beiden Kameras gleich? Und erst ab einer bestimmter größe wäre die Sony besser? Und ich müsste mir auch Objektive kaufen damit ich das meiste raushole?
Was ich aber bisher sonst so herausfinden konnte ist, dass die Sony wohl bei dunklen/schlechten Lichtverhältnisse bessere Bilder macht und dafür die Panasonic eine bessere Bildstabilisation hat anscheinend... Aber  wenn ich ein neues Objektiv für die Panasonic kaufe, wäre das auch wieder egal?

Danke für die Reviews, habe sie mir durchgelesen und natürlich kann ich mich immer noch nicht entscheiden :D

Edited by Bonbon

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für eure Antworten ! :)

 

Also für mich heißt es dann jetzt Sony a6000 vs Panasonic  Lumix GX80... Die Sony a6000 soll 24,3MP haben und die Panasonic Lumix GX80 hingegen 16MP. Ist das nicht ein großer Unterschied?

Von Objektiven habe ich absolut keine Ahnung... Sollte man die Kamera damit auf jeden Fall ausrüsten? Heißt das, weil die Panasonic mehr Objektive zur verfügung hat, dass sie dann sowieso besser sein kann als die Sony?

Dann soll die Panasonic in 4k aufnehmen können, die Sony aber nur 1080 HD. Heißt das, die Filme sehen bei Panasonic besser aus, aber die Fotos bei der Sony, da diese eine bessere Megapixel-Anzahl hat?

Hallo,

 

die A6000 hat einen Tiefpassfilter der etwa die Auflösung etwa 15% herabsetzt, der Filter macht es absichtlich etwas unscharf um Moireemuster zu vermeiden. Die jüngere GX80 hat den leistungsfähigeren Prozessor, der diese Muster wegrechnet. D.h. wenn Du mal sehr gute Objektive dranhängst (die dann neu leider so ab knapp 1.000 € aufwärts kosten) dann wirst Du einen Unterschied sehen, der aber zum Großteil mehr Kontrast ist, den die teuren Objektive eben auch bieten. Mit dem 16-50 PZ Kitobjektiv der A6000 bleibt da so gut wie nichts übrig. Interessant ist es bei Festbrennweiten wenn man Ausschnitte machen will, da geht bei der A6x00 etwas mehr, aber auch das sind keine Welten.

 

Die Kameras sind heute so gut, dass nur im direkten Vergleich Unterschiede auffallen, aber kein Bild wegen schlechter Qualität so leidet, dass es unbrauchbar ist.

 

Systemkameras machen ja nur mit Wechselobjektiven Sinn, Das 16-50 PZ Kitobjektiv der A6x000 ist vor allem kompakt und so kann man die Kamera immer mitnehmen. Das gleiche gilt für das 12-32 bei Panasonic. Und sie sind gut genug um wirklich brauchbare Fotos damit zu machen.  Eine GX80 mit dem 12-35/2.8 (690 €) wird technisch bessere Bilder liefern als eine A6000 mit dem 12-50 PZ , da musst Du dann das Sony 16-70/F4 (829 €) nehmen um die Vorteil des Sensors auszuspielen. Objektive spielen in der Preisklasse eine größere Rolle für die erzielbare Qualität als die Gehäuse.

 

4k Video lässt in der Nachbearbeitung mehr zu, erfordert aber auch mehr Aufwand. Ein gutes Video ist aber viel mehr als technisch gute Qualität du gerade die anderen Aspekte wie Schnittführung, Erzählfaden, Motivwahl finde ich viel schwieriger. Es diskutieren viele über die Qualität, weil man die scheinbar kaufen kann, kaum aber über das was ein gutes "Drehbuch" ausmacht. Ein gut gemachte Video in Full-HD ist besser als eine Ansammlung von Filmschnipseln in 4k. Filmen finde ich braucht viel mehr Planung wie Fotografieren.

Was ich an der GX80 ​toll finde sind die 4k-Funktionen, muss aber gestehen dass ich sie noch kaum nutze.

 

Nimm die Kameras in die Hand, schau in den Sucher (gerade für Brillenträger sehr wichtig und sehr individuell).  

 

Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich glaube, dass die Kameras nicht nach der Auswahl der Objektive aussuche, dafür sind die mir leider zu teuer.
Meine Handy-Kamera ist auch nicht schlecht, ich wünsche mir nur etwas noch besseres. Oder ist der Unterschied zwischen der Handy-Kamera (Samsung Galaxy S5) gar nicht so groß zu den hier genannten Kameras, dass sich der Kauf lohnt?

Die 4k Funktion ist für mich leider auch nicht interessant, da ich über kein Gerät verfüge, die dieses abspielen kann.

Ich schaue mal, ob ich die Kameras in irgend einem Laden finde, ich wohne auf dem Dorf und Großstädte sind sehr weit von mir entfernt :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Immer wieder lese ich hier wie dürftig das Objektivangebot sei für APS-C Sony E- Kameras der A6000er Reihe, im Gegensatz zu der beeindruckenden mFT-Objektivflotte.

 

Abgesehen davon, dass die meisten eh nur einen sehr kleinen Teil des Angebotes nutzen können bzw. wollen, gibt es nach meiner Wahrnehmung (bin grad auf der Suche nach einer leichten, aber qualitativ hochwertigen Reisekamera ...) für die Sony's für die allermeisten Zwecke ausreichend viele, und wenn man die Sigmas mitberücksichtigt sogar auch preiswerte und zum Teil erstaunlich gute Gläser (auch hervorragende Festoptiken wie z.B. das Sonnar E 24mm f/1.8 ZA, oder das Sigma 60mm f/2.8 DN), die einen grossen Brennweitenbereich abdecken. Und vor allem sind sie kompatibel mit allen FE-Gläsern für die Sony A7-Reihe, was die Möglichkeiten noch einmal erweitert.

 

Natürlich hätte niemand etwas dagegen, wenn Sony nicht nur dauernd neue APS-C- Gehäuse (A6000, A6300, A6500) auf den Markt bringt, sondern ab und zu auch wieder ein neues Objektiv dafür! Aber das bestehende Angebot reicht locker aus, um vernünftig und auf höchstem APS-C Niveau zu arbeiten.

 

Fazit: Das Objektivangebot sollte kein Grund sein, anstatt der Sony A6000 eine mFT-Cam zu wählen, es sei denn, man habe ganz spezielle Ansprüche..

Edited by Markus B.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich glaube, dass die Kameras nicht nach der Auswahl der Objektive aussuche, dafür sind die mir leider zu teuer.

 

Die 4k Funktion ist für mich leider auch nicht interessant, da ich über kein Gerät verfüge, die dieses abspielen kann.

hallo,

 

wo wirst Du deine Fotos dann betrachten? Wenn Du sie "nur" auf  einem Full-HD Fernseher ansiehst willst Du gerade mit Kanonen auf Spatzen schießen. Nur mit den Kitobjektiven und herunterskaliert auf Full-HD wirst Du zwischen A6x00 und jeder neueren mFT-Kamera kaum einen Unterschied sehen. Und die 4K-Funktionen sind nicht in erster Linie fürs Filmen interessant sondern fürs Fotografieren, z.B. Post-Focus schießt Fotos mit unterschiedlicher Schärfeebene und Du suchst hinterher die beste raus , Focus-Bracketing kann Fotos mit sehr großer tiefenschärfe zusammenrechnen,...

 

Wenn Du nicht in Objektive investieren willst ist die Frage , ob nicht eine gute Bridge mit 1" Sensor wie die FZ1000/FZ2000 oder Sony RX10 besser für Dich geeignet wäre.

 

Hans

 

@Marcus,: Das Objektivangebot für APS-C- E-Mount ist nicht dürftig, aber in mFT einfach deutlich umfangreicher. Vor allem wenn man Objektive mit Bildstabi will für die A6000 und A6300 wird es eher übersichtlich und die guten und günstigen Sigmas fallen weg, das Tele-Angebot ist ganz bescheiden.

Edited by haru

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich möchte sie hauptsächlich auf dem Fernseher und Computer betrachten. Zudem möchte ich auch Fotobücher erstellen und besondere Motive würde ich gerne in größere Formate auch mal ausdrucken können :) Gut, 4K Fotos bringen mir leider dann auch nicht viel, wenn ich sie nicht abspielen kann...  Wie ist das dann aber beim ausdrucken von Fotos?

Also bei dem Preis der Sony RX10 könnte ich ruhig schon in Objektive investieren :P

Ihr seht das ich echt keine Ahnung habe... In 2 Monaten geht der nächste Urlaub für mich los. Die letzten Fotos vom Urlaub waren schon schön, doch mir sind meine Erinnerungen sehr wichtig und ich wollte sie ab jetzt in viel bessere Qualität sowohl beim filmen als auch beim fotografieren festhalten können. Da ich auch noch vorhabe viel zu reisen, dachte ich mir, dass sich der Kauf einer guten Kamera lohnen würde.

EDIT:
So würde ich gerne filmen. In diesem "cinematic"-look. Muss ich dafür zusätzlich teure Objektive kaufen?

Edited by Bonbon

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

die technische Bildqualität ist da nicht besonders, aber das macht auch gar nicht den Reiz des Videos aus. Das Obejektiv spielt nur an 2-3 stellen eine Rolle als die Schärfe manuell gezogen wird.

 

Ich sag mal ketzerisch am einfachsten kommst du mit einem guten Camcorder in dei Nähe, vor allem was die ruhigen Kamerafahrten angeht. Am zweiteinfachsten mit einer Kamera wie der GX80 die DualIS kann, weil dann die Kameraschenks und Fahrten schon vor der Nachbearbeitungschon sehr ruhig werden können.  Schau Dir einfach Videos von der GX80/GX85 an.

Link

Demo Dual-IS

Mit drei Objektiven

 

Aber das macht keine Kamera von alleine, Du musst Dir das ausdenken und dann umsetzen.

 

Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die a6300 ist für mich bereits ausgeschieden. Damit der Nachfolger auch. Ich versuche mich momentan zwischen der Sony A6000 und der Panasonic Lumix GX80 zu entscheiden. Dann bräuchte ich auch Beratung ob sich ein Objektiv lohnt und was ich da gutes günstiges bekommen könnte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

die technische Bildqualität ist da nicht besonders, aber das macht auch gar nicht den Reiz des Videos aus. Das Obejektiv spielt nur an 2-3 stellen eine Rolle als die Schärfe manuell gezogen wird.

 

Ich sag mal ketzerisch am einfachsten kommst du mit einem guten Camcorder in dei Nähe, vor allem was die ruhigen Kamerafahrten angeht. Am zweiteinfachsten mit einer Kamera wie der GX80 die DualIS kann, weil dann die Kameraschenks und Fahrten schon vor der Nachbearbeitungschon sehr ruhig werden können.  Schau Dir einfach Videos von der GX80/GX85 an.

Link

Demo Dual-IS

Mit drei Objektiven

 

Aber das macht keine Kamera von alleine, Du musst Dir das ausdenken und dann umsetzen.

 

Hans

 

Hallo,

 

danke für deine Mühe, dass du dir extras Videos rausgesucht hast für mich. Kannst du mir vielleicht sagen, wan genau und wofür ich die Objektive gebrauchen könnte?

 

Die Panasonic GC80 kostet bei Amazon ohne Objektiv 510€ und mit einem H-FS2032E Objektiv 665€. Die Sony a6000 kostet ohne Objektiv 530€ und mit einem  SELP-P1650 Objektiv 598€. Hatte zu dem SELP-P1650 Objektiv mit der Sony a600 hier im Forum sehr schöne und vor allem scharfe Bilder gefunden. Zu der Panasonic mit dem Objektiv konnte ich hier bisher nichts finden. Was wäre denn hier bei den 4 Optionen die beste Wahl?

Share this post


Link to post
Share on other sites

EDIT:

So würde ich gerne filmen. In diesem "cinematic"-look. Muss ich dafür zusätzlich teure Objektive kaufen?

 

Das Objektiv steht dabei, ist das Samyang 12mm f2 (ein manuell zu bediendendes Ultraweitwinkel) für ~300€. Für den Anfang bist Du auf jeden Fall mit Kitzooms gut bedient, bei der a6000 wäre auch das Doppeltkit interessant (SEL1650 und SEL55210).

 

Es gibt hier einen Nuzter, der die a6000 und GX80 sehr gut kennt, vielleicht äußert er sich noch (Hallo noreflex ;) ). Bei der GX80 war ihm gegenüber der a6000 aufgefallen, dass der Bearbeitungsspielraum von raw-Daten deutlich kleiner ist bei der GX80, außerdem neigt die GX80 sehr zum Überstrahlen bei hellen Lichtern (intererssant bei Nachtaufnahmen oder im Gegenlicht). Die GX80 punktet bei Video und lässt sich über Touchscreen besser bedienen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die a6300 ist für mich bereits ausgeschieden. Damit der Nachfolger auch. Ich versuche mich momentan zwischen der Sony A6000 und der Panasonic Lumix GX80 zu entscheiden. Dann bräuchte ich auch Beratung ob sich ein Objektiv lohnt und was ich da gutes günstiges bekommen könnte.

 

:) fang doch erstmal an zu fotografieren  und zu filmen, bevor Du jetzt minutiös Deine Ausrüstung durchplanst ... es kommt eh anders, als Du es Dir jetzt vorstellst.

 

Du hast viel vor Dir und die ersten Monate wird ein Fotobuch, oder ein Videoguide, deutlich wichtiger sein, als jedes Objektiv.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

danke für deine Mühe, dass du dir extras Videos rausgesucht hast für mich. Kannst du mir vielleicht sagen, wan genau und wofür ich die Objektive gebrauchen könnte?

 

Die Panasonic GC80 kostet bei Amazon ohne Objektiv 510€ und mit einem H-FS2032E Objektiv 665€. Die Sony a6000 kostet ohne Objektiv 530€ und mit einem  SELP-P1650 Objektiv 598€. Hatte zu dem SELP-P1650 Objektiv mit der Sony a600 hier im Forum sehr schöne und vor allem scharfe Bilder gefunden. Zu der Panasonic mit dem Objektiv konnte ich hier bisher nichts finden. Was wäre denn hier bei den 4 Optionen die beste Wahl?

 

Hallo,

 

Bilder mit dem H-FS12032 an der GX80 habe ich keine, das Objektiv habe ich bisher nur an der GM1 und GM5 eingesetzt. Dort ist es für mich genauso unauffällig in fast jeder Hinsicht wie das PZ 16-50 an meiner A6000 es war. Beide Objektive liefern solide Leistungen ab ohne irgendwo zu glänzen.

 

Die beste Wahl ist sehr unterschiedlich je nach Nutzung. Da Du offensichtlich noch wenig von den Zusammenhängen verstehst, sind die Kitobjektive nicht schlecht zum Anfang, sie sind günstig und für die ersten Schritte reichen sie allemal. Bei der GX80 würde ich zischen dem 12-32 und dem 14-42 mich danach entscheiden, welches mir von der Bedienung her besser gefällt.

 

Das 14-140 ist preislich eine ganz andere Nummer, aber liefert den Telebereich gleich mit, ähnlich das 18-105F4 bei Sony. Ich nutze den sehr selten und kann gut darauf verzichten, andere recht häufig. Wieder sehr subjektiv.

 

Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Objektiv steht dabei, ist das Samyang 12mm f2 (ein manuell zu bediendendes Ultraweitwinkel) für ~300€. Für den Anfang bist Du auf jeden Fall mit Kitzooms gut bedient, bei der a6000 wäre auch das Doppeltkit interessant (SEL1650 und SEL55210).

 

Es gibt hier einen Nuzter, der die a6000 und GX80 sehr gut kennt, vielleicht äußert er sich noch (Hallo noreflex ;) ). Bei der GX80 war ihm gegenüber der a6000 aufgefallen, dass der Bearbeitungsspielraum von raw-Daten deutlich kleiner ist bei der GX80, außerdem neigt die GX80 sehr zum Überstrahlen bei hellen Lichtern (intererssant bei Nachtaufnahmen oder im Gegenlicht). Die GX80 punktet bei Video und lässt sich über Touchscreen besser bedienen.

 

Ja, sorry, habe noch geschlafen und wusste nicht, dass hier jemand Hilfe braucht! 

 

;-))

 

Also kurz und schmerzlos: Du (TO) bist Anfänger ohne Vorerfahrung mit Kameras?

 

Meine Empfehlung: a6000 mit 16-50. Fertig!

 

Wenn Du magst, kauf noch das 55-210 dazu. Jetzt aber fertig.

 

Keine weitere Linse. Mach es einfach und übersichtlich. Lerne zu Fotografieren und zu filmen. Wenn Du mit der a6000 nichts auf die Reihe bekommst, liegt es nicht an der Kamera.

 

Die GX80 bietet viel mehr Optionen, die aber m.E. eher verwirren, wenn man neu startet.

 

Die a6000 bietet den besseren Video-AF (aus meiner Sicht): er ist schneller und folgt bewegten Motiven besser. Das Mikro ist auch besser.

 

Zudem ist der Sensor toleranter in schwierigen Lichtsituationen als der GX80-Sensor. Den kann man zwar auch in den Griff bekommen, aber es bedarf mehr Wissen und Erfahrung.

 

Ansonsten haben Nightstalker, haru und pizzastein eigentlich schon alles wesentliche gesagt. Ich bin also inhaltlich bereits redundand. Aber es ist noch nicht alles von jedem gesagt worden.

 

;-))

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Flocki24
      Gibt es bei der G9 die Möglichkeit bei der Bildkontrolle in der Wiedergabe die Lupe über mehrere Bilder zu nutzen. Mir ist nur bekannt, dass ich beim Weiterschalten auf z.b.gleichartige Bilder jedesmal die Lupe erneut aufrufen muss. Bei den Olympuskameras funktioniert die Konstanthaltung der Lupe  in dem man zusätzlich die Infotaste drückt.
      LG Armin
       
       
       
       
    • By Flocki24
      Hallo,
      vielleicht fotografiert jemand von euch mit den neueren Lumixkameras (GH5, G9) und verwendet dabei Altglas. Ich suche in den Einstellungen im manuellen Fokus die Lupenfunktion welche ich im Vergrößerungsmaßstab noch anpassen kann.
      LG Armin
    • By Toorbjakke
      Ich verkaufe das sehr gut erhaltene und wenig genutzte (daher der Verkauf) Lumix DG Summilux 25 mm F1.4 ASPH. H-X025. Ein Fotohändler bestätigte mir gerade den tadellosen Erhalt des Objektivs. Als Hauptlinse nutze ich derzeit das Olympus M.Zuiko Digital ED 12‑40mm F2.8 PRO und komme mit der damit gebotenen Offenblende meist gut hin. Das Summilux liegt somit seit zwei Jahren ungenutzt im Schrank.
      Die Linsen sind perfekt intakt.
      Das Gehäuse besitzt keine nennenswerten Kratzer. Die üblichen Gebrauchsspuren sind natürlich vorhanden.
      Es handelt sich um einen Privatkauf ohne Garantie und Rücknahme. Wer in der Nähe von Darmstadt wohnt, kann es sich natürlich gerne persönlich ansehen und sich von dessen Zustand und Funktion überzeugen.
      Lieferumfang:
      Objektiv Gegenlichtblende Objektivdeckel hinterer Deckel Beutel Originalverpackung Die drei Bilder auf denen das Objektiv abgebildet ist, sind logischerweise mit einem anderen aufgenommen. Die anderen drei Bilder (Verpackung, Kirsche, Käfer) habe ich vor drei Tagen im Garten mit diesem Objektiv aufgenommen. Bei den Kirschen erkennt man, dass die Linse ein schönes Bokeh erzeugt.
      Danke für euer Interesse
      Konrad
       
×
×
  • Create New...