Jump to content
dpquattrofan

Sigma sd Quattro-H ist jetzt vorbestellbar. Hat jemand vor zuzuschlagen?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen!

Auf Amazon ist seit dem 25.12.16 die Kamera "Sigma sd quattro-h" vorbestellbar. Ein anderer Anbieter, der schon länger Vorbestellungen annimmt, hat den 5.Januar als Liefertermin genannt. Hat jemand vor diese Kamera zu kaufen und zu testen? Ich hatte es eigentlich vor. Aber mein Steuerberater hat Ungemach angekündigt, so dass ich mich erst einmal in Zurückhaltung üben muss. Dabei hätte ich so gerne das DNG-Rawformat ausprobiert, das angekündigt wurde und den Umweg über die Sigma-Software zu Lightroom überflüssig zu machen.
Ich wäre sehr an Berichten interessiert!

Edited by dpquattrofan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit den Steuerproblemen (?) tut mir sehr leid. Ich selbst habe als Freiberufler dermaßen wenig Einkommen (aber dafür mache ich das, was mir gefällt, daher kann ich trotzdem glücklich leben), dass zumindest einmal dieses Problem nicht kenne.

 

Zum eigentlichen Thema: Ich habe mir ja erst vor wenigen Monaten die sd Quattro zulegt und bin damit sehr zufrieden. Dennoch muss ich jetzt einmal bei der sd Quattro H beherrschen. 

 

Ich habe aber bereits einem Geschäftspartner die neue Sigma empfohlen und werde ihn auf die Vorbestellungsmöglichkeit hinweisen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grundsätzlich konnte ich mich schon immer für die Foveons erwärmen und fände ich nun auch eine spiegellose Systemkamera damit sehr reizvoll - gerade eine solche.

 

Aber warum haben sie der Kamera nicht ein drastisch kürzeres Auflagemaß verpasst und einen Adapter auf's proprietäre SA-Mount beigelegt? Diese Kamera schreit förmlich danach den Platz eines Zweit-/Drittgehäuses einzunehmen. Damit, zusammen mit dem durchaus attraktiven Preis, würde sie sicher deutlich mehr Abnehmer finden als mit dem "ewig langen" SA-Bajonett, welches sie eigentlich nur für bereits bestehende Sigma-DSLR-Nutzer interessant macht. Sofern es nicht jemandem gelingt einen nur 2.5 mm dicken Adapter für Nikon F zu konstruieren, um wenigstens ein paar vorhandene Objektive dran betreiben zu können, wird das wohl nix mit uns, denn noch einen weiteren proprietären Objektivpark lege ich mir nicht zu.

 

Jetzt wird endlich das X3F-Format um äusserst willkommene DNG-Unterstützung erweitert und nun bringen's eine Spiegellose mit 44 mm Auflagemaß. Ewig schade drum - ein Jammer ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber warum haben sie der Kamera nicht ein drastisch kürzeres Auflagemaß verpasst und einen Adapter auf's proprietäre SA-Mount beigelegt? Diese Kamera schreit förmlich danach den Platz eines Zweit-/Drittgehäuses einzunehmen. Damit, zusammen mit dem durchaus attraktiven Preis, würde sie sicher deutlich mehr Abnehmer finden als mit dem "ewig langen" SA-Bajonett, welches sie eigentlich nur für bereits bestehende Sigma-DSLR-Nutzer interessant macht.

 

Das mit dem "ewig langen" SA-Bajonett hatte mich auch erst gefrustet, hätte gerne meine alten Zeiss Objektive aus den 80er Jahren mal angeflanscht.

 

Auch mit der Objektivpolitik von Sigma bin ich nicht ganz glücklich, gerade für das SA-Bajonette wünsche ich mir kleine feine ART-Objektive für die Landschaftsfotografie, und da würde es reichen, wenn ein Weitwinkel mit f2,8 anfängt.

 

Das war es dann aber auch schon mit nörgeln.

 

Klasse, dass Sigma an dem Foveon festhält, und den nächsten Schritt von DSLR zu DSLM gegangen ist.

 

Ich fotografiere gerne mit Altglas M42 an der Sigma SD1 M, und da ist im Nahbereich die Scharfstellung manchmal eine Herausforderung. Das wird mit der SD Quattro sicher einfacher.

 

Nun wird bei vielen Sigma Fans die Hoffnung bei der nächsten Generation der DP-Kamera  liegen, dass die mit Wechselobjektiven und kurzem Auflagemaß kommt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen!

Auf Amazon ist seit dem 25.12.16 die Kamera "Sigma sd quattro-h" vorbestellbar. Ein anderer Anbieter, der schon länger Vorbestellungen annimmt, hat den 5.Januar als Liefertermin genannt. Hat jemand vor diese Kamera zu kaufen und zu testen? Ich hatte es eigentlich vor. Aber mein Steuerberater hat Ungemach angekündigt, so dass ich mich erst einmal in Zurückhaltung üben muss. Dabei hätte ich so gerne das DNG-Rawformat ausprobiert, das angekündigt wurde und den Umweg über die Sigma-Software zu Lightroom überflüssig zu machen.

Ich wäre sehr an Berichten interessiert!

 

Seit Erscheinen nutze ich eine SDQ ohne H. Ausser Sensorformat und Auflösung wird es keinen Unterschied zur H geben, die DNG-Unterstützung kommt für die SDQ mit der nächsten Firmware auch. Ich erwarte allerdings von der DNG-Ausgabe überhaupt nichts, da erfahrungsgemäß SPP aus den Foveon-RAWs aller bisherigen SIGMAs (ich hatte einige...) deutlich mehr herausholt als andere Konverter. Würde mich wundern, wenn es bei der Quattro anders wäre. Mittlerwile ist SPP auch etwas flinker geworden, nicht perfekt aber durchaus nutzbar.

Mit der SDQ bin ich perönlich sehr zufrieden, habe allerdings als SIGMA-Nutzer alle wichtigen Objektive mit SA-Mount. Diese nutze ich über den MC11 auch an meiner Sony a6300, also bestens.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit der SDQ bin ich perönlich sehr zufrieden, habe allerdings als SIGMA-Nutzer alle wichtigen Objektive mit SA-Mount. Diese nutze ich über den MC11 auch an meiner Sony a6300, also bestens.

 

Benutzt du an der SDQ die EX- Serie, oder nur die ganz neuen Objektive?

 

Wie ist die Bildqualität/Auflösung bei der SDQ bei ISO 100 im Vergleich zu deiner Sony 6300?  

 

Die Sony 6300 soll ja von der Bildqualität sehr gut sein.   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Sorry, habe ewig nicht hier reingeschaut.

 

Objektive: nutze 8-16, 18-35f1.8, 50-100f1.8 150-600 und 30 f1.4 sowie 70f2.8Macro, alle mit sehr guter BQ. Ältere Linsen sind verwendbar mit reduzierter AF-Geschwindigkeit, 18-125 habe ich getestet, BQ soweit ok, die neuen sind aber besser.

 

Zur Auflösung/Vergleich habe ich einen langen Thread im Bilderforum, möchte ich hier nicht wiederholen. Resumee: Mir gefallen die SDQ-Bilder bei ISO100 deutlich besser ("Foveon-Look"), der reine Auflösungsvorteil ist allerdings sehr gering. Könnte bei der H besser sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      nachdem ich die letzten Monate zum filmen ein manuelles Carl Zeiss Jena Flektogon 35mm 2.4 ausprobiert habe, möchte ich mir nun ein gutes 35mm AF Objektiv zulegen.

      Hauptsächlich kommt es mir auf einen guten und präzisen Autofokus an (also keine Adapterlösung), ordentliche Lichtstärke und ein schönes smoothes Bokeh, sowie einen angenehmen Look (hohe Mikrokontraste) an.

      Zur Auswahl stehen (wie immer bei mir natürlich auch Gebrauchtkauf eine, wenn nicht die bevorzugte Option):
      Sony FE 35mm 1.8
      Sony Zeiss 35mm 2.8
      Sony Zeiss 35mm 1.4
      Sigma 35mm 1.4
      Samyang 35mm 1.4

      Technisch und von der Bildqualität her erscheint mir das 35mm 1.4 Sigma am besten, vom Look her gefällt mir das 35mm 1.4 von Zeiss am besten, von der Vielseitigkeit her (vor allem aufgrund der tollen Naheinstellgrenze) das  35mm 1.8 von Sony.
       
      Was würdet Ihr empfehlen? Geht jetzt wie gesagt nicht um das letzte Quäntchen Bildqualität, von der BQ her gefallen mir eigentlich alle Objektive. Rein zum fotografieren würde ich vermutlich mit jeder der Optionen glücklich werden. Das wichtigste ist ein stabil funktionierender Videoautofokus.
       
       
    • By AronMoon
      Kaufempfehlung Sel35f1.8 oder Sigma 30f1.4 Was sind Falschinformationen?
      Hey, ich weiß echt, dass diese Frage vermutlich schon zum tausendsten mal gestellt wurde, jedoch würde ich mich echt über einige Erfahrungsberichte freuen.
      Meine Entscheidung steht immer noch nicht fest, weil in den meisten Forum sehr viel "Halbwissen" herumgurkt, und das meine Entscheidung nur noch erschwert.
      Vielleicht könnt ihr mir ja ein bisschen helfen und ein paar Falschinformationen rausstreichen. Das würde mir echt helfen :).
      Ein paar Erfahrungsberichte von Nutzern eines der beiden Objektive wäre schon echt hilfreich!
      Es handelt sich um das Sony SEL35 mm f1.8 oder das Sigma 30 mm f1.4.
      (Beide in etwa 300€)
      Also, meine Fragen wären folgende:
      1.Welches Objektiv eignet sich besser bei Nachtaufnahmen? 
      Das Sigma besitzt zwar einer größere Blende mit f 1.4, jedoch sind diese Angaben ja je nach Hersteller unterschiedlich, sodass man nicht einfach wie bei Videoobjektiven t.1.4 mit t.1.8 vergleichen kann. Zudem besitzt das Sony einen OSS, wodurch angeblich längere Verschlusszeiten ohne Verwacklungen möglich sind, was die Low Light Performance natürlich auch steigert. Welches Objektiv könnt ihr nach euren Erfahrungen her empfehlen?
      2.Wie wichtig ist der optical steady shot (OSS) des Sonys? Kann man auf ihn verzichten?
      Ich benutze, wie schon erwähnt, die Sony a6000 und filme auch manchmal mit ihr. Wie sehr würde ich das OSS vermissen? Ab welcher Verschlusszeit spielt das eine Rolle? 3.Ist die Differenz des Autofokus wirklich so gravierend?
      Manche Quellen behaupten, dass das Sigma einen leiseren und besseren Autofokus als das Sony hätte, da es in das Objektiv eingebaut ist, wobei wieder andere Quellen exakt das Gegenteil behaupten.  Den berühmten Autofokus Fehler beim Sigma bei f2.0. Ist er Real oder einfach nur ein häufiger Produktionsfehler? Kann man ihn wirklich durch das benutzen von AF-C verhindern? Welchen Autofokus bevorzugt ihr bzw. ist der F2.0 Fehler wirklich so gravierend?
      4.Ist der Bildqualitätsunterschied wirklich so drastisch?
      Das Sigma soll ja angeblich eine um einiges bessere Bildqualität in punkto Schärfe und Kontrast haben. Stimmt das wirklich? 5.Wie ist die Verarbeitung im allgemeinen?
      Berichten zufolge besitzt das Sigma einen sehr smoothen und leichten manuellen Fokusring, wohingegen das Sony fast unmöglich manuell zu bedienen wäre. Stimmt das bzw. Spielt das im Alltag eine Rolle?
      Welches Objektiv könnt ihr im allgemeinen Empfehlen?
      Danke für alle Kommentare! Ihr helft mir sehr!
    • By finnan haddie
      Mir gefällt diese Linse richtig gut - leider nur etwas schwer...
      Hatte noch keine Zeit meine Bilder zu sichten, daher erstmal ein paar Links. 
      MTF Kurven von Roger Cicala: https://www.lensrentals.com/blog/2019/09/mtf-tests-of-the-sigma-35mm-f1-2-dg-art/
      Review von Richard Wong: https://youtu.be/T_wvzn5E2y4
    • By eymamafodo
      Hallo!

      Als Neumitglied möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Kai und ich fotografiere seit 2015 mit dem Sony Alpha System. Mein Leidenschaft sind schwarz-weiß Portraits, ich bin aber auch häufiger auf Events anzutreffen. Ich bin damals direkt mit der Sony A7II eingestiegen und habe mir langsam meinen E-Mount Objektivpark zusammen gesammelt - damals gab es ja noch nicht so viele Optionen.
      Sehr früh kam ja die Möglichkeit auf mit Adaptern wie dem Metabones schon vorhandene Canon Objektive - mal gut, mal weniger gut - weiter zu nutzen und sich den Wechsel so zu vereinfachen. Heute bieten u.a. Sigma und Tamron zusätzlich schon eine ganze Reihe an nativen E-Mount Objektiven an, die größtenteils günstiger als die Sony-Objektive sind und ebenfalls eine gute - z.T. vielleicht auch bessere Abbildungsleistung bieten. Gerade lauer ich auf die neuen Releases von Tamron und hoffe auf ein baldiges 70-200 2.8, welches nicht gleich so ein Vermögen verschlingt wie das GM. Hätte es damals schon das Tamron 28-75 gegeben, hätte ich heute wohl nicht das 24-70GM, welches zwar unfassbar gut ist, aber auch extrem viel Überredungskunst beim Finanzminister gebraucht hat. 😀
      Daher die Frage, die mich sehr interessiert und die auch bestimmt Nutzer anderer Kamerasysteme bewegt hat,  inwieweit das Angebot an "günstigen" oder auch besonderen (Art Serie?!) Dritthersteller Objektiven Euren System-Wechsel beeinflusst hat? Haben die keine Rolle in der Entscheidung gespielt oder waren die dann doch vielleicht ein oder sogar der Punkt auf der Pro und Contra Liste?
      Ich freue mich auf Eure Meinung und bedanke mich schon mal recht herzlich!
       
      PS: Das Bild dient nur Eurer Unterhaltung und hat nichts mit der Frage zu tun 😅

      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.
    • By frederenke
      Hallo zusammen,
      ich habe letzte Woche günstig das Olympus Zoom kaufen können. Während des Versandes bin ich aber zum Entschluss gekommen, dass ich es eigentlich doch nicht so dringend brauche wie ich mir das gedacht hatte. Deshalb kommt es nun unter den Hammer. Es ist also neu und unbenutzt.
      Entweder Abholung in Hannover oder versicherter Versand für 6€.
      Privatverkauf unter Ausschluss von Gewährleistung und Garantie
      Überweisung oder PayPal entweder per Geld an Freunde oder mit 1,5% Aufpreis
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy