Jump to content
Centauri

Systemaufbau bzw. Ergänzung Tele [MFT]

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Nach langem überlegen habe ich mir vor 2 Wochen eine Olympus OM-D E-M 5II gekauft. Zusammen mit dem 60er Makro. 

Bisher fotografiere ich nur mit einer Canon Vollformat DSLR...

 

 

Die Olympus will ich für Reisefotografie (Gewicht), Makro (Bracketing/Stacking), Telefotos (Cropfaktor) nutzen und Spielereien wie Live Composite...

 

Die Canon für Portraits (Outdoor und Homestudio), Hochzeiten, Freistell-Looks und Landschaft (17-40 mit Filter, 35 1.4, 85 1.4, 70-200 2.8II) Diese Linsen liebe ich, haben alle ihren Zweck und funktionieren für mich.

 

 

Mir geht's jetzt vor allem um das optimale Setup zu finden, dass beide Systeme ihre Stärken ausspielen können ohne mich dabei finanziell aber komplett zu ruinieren

 

TELE-Objektive die mich interessieren:

35-100 2.8 von Panasonic

40-150 2.8 von Olympus (+ evtl. Konverter)

100-300 Panasonic

100-400 Panasonic

 

Das 35-100 gefällt mir wegen der Größe vor allem als Reisetele.

Da ich aber den Cropvorteil bei Olympus nutzen möchte auch mal für Tierbilder im Wald oder Zoo verwenden will würde ich dann zusätzlich noch das 100-300 dazu nehmen.

 

Das 40-150 wäre quasi dagegen die Allroundlösung...300mm Äquivalente mit Konverter ca. 420 und gute Lichtstärke.

 

Im Grunde sind meine Überlegungen was ich vernünftigerweise haben wollte: 

35-100 + 100-300 vs 40-150 + Konverter vs. 40-150 + 100-300

 

Dann gibt es noch das 100-400...Das reizt mich aber einfach auch, weil es mein bestehendes Equipment am "extremsten" erweitert. Das ist nicht zu vernachlässigen, wenn man schon die Mühe macht, 2 Systeme parallel zu verwenden...

 

 

Was ich mir "untenrum" zulege ist auch noch etwas offen, aber fangen wir mal beim Telebereich an...

 

 

Gibt es Dinge die ich beachten sollte, könnt ihr mich in die richtige Richtung schubsen? Es kommt übrigens fast nur Gebrauchtkauf in Frage für mich  

Was will ich shooten? Auf Reisen nutze ich ein Tele bis 200mm KB gerne für Landschaften, mir gefällt der komprimierte Look. 400-800mm KB würde ich nutzen wenn ich im Zoo oder hier in der Gegend im Feld und Wald unterwegs bin - es gibt viele Bussarde, Störche, Fischreiher, Frösche und Hasen...und ich fotografiere eben gerne alles was mir Spaß macht.

Nächste Jahr geht's in die USA, aber noch k.A. welche Brennweiten ich da mitnehmen möchte...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

das pana 35-100/2.8 ist richtig gut, dabei (relativ) klein und leicht, hat aber einen leicht violett schimmernden tubus, woran sich manche stören...

das oly 40-150/2.8 pro hat natürlich eine längere endbrennweite, insbesondere mit dem 1.4x konverter, ist aber schon deutlich größer und schwerer und hat ein etwas harsches bokeh

das pana leica 100-400 ist noch "länger" aber auch größer und schwerer, trotzdem echt klasse im zoo wie auch bei scheuen kleintieren im feld

 

das pana 100-300 habe ich nicht selber, sondern mich für das oly 75-300 ii entschieden, das ist etwas kleiner und leichter, und mit dem derzeitigen cashback bonus von 100 € wohl auch billiger, obwohl man beim oly die geli als zubehör kaufen muß

 

das oly 12-100/4 pro habe ich erst seit ein paar wochen, wenn gewicht oberste priorität hat dürfte es aber als prima "immerdrauf" eine gute wahl für ein schönwetter-reisezoom sein

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde sagen es hängt ganz davon ab was auf Reisen sonst noch mitkommen soll und wo die persönliche Grenze für Reiseausrüstung liegt, um sich an den besten Kompromiss des Spagats zwischen max. Möglichkeiten/Qualität/Lichtstärke heranzutasten.

Genauso die "Ansprüche" und Wünsche für Verwendung jenseits vermutlich einschränkenderer Reisevorgaben.

 

So halte ich bspw. das 40-150/2.8 für ein grundsätzlich hervorragendes Teleobjektiv für eine Menge von Anwendungen. Aber auf einer Reise möchte ich den "Ziegel" (zusätzlich zu Weitwinkligerem) nicht den ganzen Tag herumtragen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sagen wir so: Auf Reisen fotografiere ich am meisten und am liebsten. Und für gute Qualität schleppe ich auch mal gerne etwas mehr. Es soll aber einfach trotzdem ein wenig handlicher und leichter werden als bisher bei ähnlich guter Quali - ich glaube mit MFT komme ich da hin - und es soll ja nicht nur um Reisen gehen, auch einfach mal mit nem Tele oder Makro on tour gehen hier in der Gegend oder auf ner privaten Feier mal ein wenig Portraits mit ner FB knipsen ohne immer die Dicke mit zu nehmen...

 

Von daher, klar, auf Reisen sollen schon ein UWW, eine FB für Street und Low Light, ein Makro und ein gutes Tele mitkommen. 

 

 

Das 12-100...nunja, klingt nach nem guten Allrounder aber Allrounder hab ich schon an der Canon nie groß genutzt. Hatte im Urlaub mal das 24-120 dabei und hatte aber letztendlich immer nur das 17-40, das 35er oder das 70-200er drauf. Jeder mm muss nicht abgedeckt sein, lieber hab ich Spezialglas dabei und ich wechsel auch gerne. also könnt mir auch 3 FBs vorstellen je nach Trip. Oder wieder ein UWW, eine FB und ein gutes Tele wenn's insgesamt leichter ist.

 

Definitv keine leichte Entscheidung - man könnte ja theoretisch immer auch leichtere Linsen an der DSLR mitnehmen und alles dreht sich weiter im Kreis und die Optionen werden nicht weniger.

 

Ich glaube es ist auch einfach mal den Fuß in die Tür bekommen bei den Systemkameras...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

redest du vom canon 24-105?

nun, das 12-100 pro wiegt nur etwas mehr als die hälfte, und hat einen brennweitenbereich von 1:8 statt 1:5 ...

 

aber wenn du zeit und muße zum linsenwechsel hast, dann bist du wohl mit einer auswahl kleiner aber feiner festbrennweiten besser bedient

für street das pana leica 15/1.7 oder das oly 17/1.8 (hier bevorzuge ich eindeutig das p/l)

 

als supertele festbrennweite gibt es bei mft aber eigentlich nur eine linse: das oly 300/4 pro, mit 1.4x telekonverter kommst du auf 840 mm kb-äquivalent, aber der gebrauchtmarkt dürfte nicht gerade mit schnäppchen überquellen, eher das genaue gegenteil...

 

zum bloßen "reinschnuppern" reicht vermutlich auch eine preiswerte linse wie das oly 40-150/4-5.6

 

http://www.hennigarts.com/micro-four-thirds-objektive.html

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Wie komme ich auf 24-120? Meinte natürlich das 24-105 welches ich nur mal für eine Woche ausgeliehen hatte

 

Danke für den Tipp zu den Festbrennweiten, da werd ich mir auf jeden Fall eine von besorgen. Und nein, ich glaube das 300/4 muss nicht sein, vom Preis als auch von der Flexibilität ist das nix fürs erste, auch wenn die Linse sicherlich klasse ist.

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sagen wir so: Auf Reisen fotografiere ich am meisten und am liebsten. Und für gute Qualität schleppe ich auch mal gerne etwas mehr. Es soll aber einfach trotzdem ein wenig handlicher und leichter werden als bisher bei ähnlich guter Quali - [...]

 

Wenn du bis auf Spezialanwendungen bei Reisen nicht mehr als 200 mm KB benötigst, dann würde ich an einem üblichen Reisetag auch nicht mehr als dies mitnehmen um den Kompaktheitsvorteil zu maximieren und/oder anderweitig "nötige" Stärken (Abbildungsqualität/Lichtstärke) stattdessen zu erhöhen.

 

Bei den genannten Optionen würde ich, als Vertreter des kürzeren Teles, für Reisen zum 35-100/2.8 greifen. Lichtstärker als f/2.8 wird's im Zoomsektor bei mFT nicht. Abbildungsseitig ist es sehr gut, Abdichtung bietet es obendrein. Und es wiegt nur ein Viertel deines 70-200/2.8 für die Canon - auch dieser Punkt wäre also vermutlich erfüllt.

Sofern geringere Lichtstärke nicht stört (und die weiters gewonnene Kompaktheit gesucht ist), gäbe es noch weitere Möglichkeiten.

 

Als Festbrennweiten, welche du ebenfalls als mögliche Alternative erwähntest, gibt's im etwa selben Bereich nur eine - das 75/1.8. Ein exzellentes Objektiv (an mFT mein absoluter Favorit) und nochmals lichtstärker und kompakter als das 35-100/2.8. Aber halt kein Zoom - aber diese Unterschiede muss man selbst gewichten.

Edited by flyingrooster

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf Reisen nutze ich ein Tele bis 200mm KB gerne für Landschaften, mir gefällt der komprimierte Look.

Genauso geht mir das auch. Wobei ich dafür ein billiges Tele für völlig ausreichend halte. Ich nehme entweder das günstige Olympus-Kit-Tele 40-150 f 4-5.6 oder das 75-300 mit (Pana 100-300 ginge natürlich auch), je nachdem, wie kompakt es sein soll.

Bei Landschaftsaufnahmen mit Tele ist viel flimmernde Luft zwischen Kamera und Motiv, wodurch die eventuell höhere Auflösung eines High-End-Tele sowieso nicht auf dem Sensor ankommt.

 

Die guten Teleobjektive spielen ihre Stärken eher bei Objekten in geringerer Entfernung aus, bei Wildlife, Vögeln, Sport etc. Deshalb würde ich überlegen, vielleicht zweigleisig zu fahren: ein günstiges kompaktes Tele für die Reise und was besseres für Viehzeugs.

 

Wobei ich Dir zu letzteren keinen mFT-Tipp geben kann, da mein besseres Tele für Sport auch das 70-200 f 2.8 an Canon ist

Edited by Bluescreen222

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grundsätzlich unterscheiden sich die MFT Objektive bei entfernten Motiven stärker, als im nahen Bereich.

 

Es gibt in meinem Umfeld öfters Wetterbedingungen mit Sichtweiten bis etwa 200 km (Alpenkette bei Fön oder z.B. Mistral bzw. Bora Wetterlagen)

 

Mein 100-400 mm ist bei entfernten Motiven (bis 360.000 km) sichtbar besser als das 100-300 mm.

 

Mit der E-M5 MKII wird leider der Dual-IS und DfD nicht unterstützt. Für die Aktionsfotografie wichtig.

 

Das kommende Pana f/2.8-4.0 50-200 mm interessiert mich sehr.

 

Interessant zur KB Ergänzung:

Oly f/1.8 8 mm fish

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es kommt halt auch auf die Ansprüche an. Bei Landschaft interessiert mich maximale Schärfe nicht so besonders, da reicht mir das 75-300.

 

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By ronsei
      Verkaufe das Sony Kit Objektiv der Alpha 7 iii
      Nie verwendet, wurde mit der Kamera gekauft und sofort durch ein anderes ersetzt!
      Einwandfrei, keine Beschädigungen oder Kratzer
      Standort: Österreich
    • By tom313
      Biete hier einen 1,5x Telekonverter mit passendem Conversion Lens Adapter LA-DC58C.
      Mit angeschraubtem Stativring, für eine sichere Befestigung, kann natürlich auch ohne verwendet werden.

      Natürlich in einwandfreiem Zustand.
      Kein Pilz oder sonstige Beeinträchtigungen der Linsen.
      Leider ohne passende Front-Deckel. 

      Sehr gute Bildqualität , hatte ihn an der M3 mit dem 55-250 und an MFT mit dem Lumix 35-100 2,8 im Einsatz.(Ohne Adapterring, 

      Wird nur verkauft da ich die Objektive nicht mehr besitze. 
      Der Telekonverter kann gerne in 45549 abgeholt und getestet werden, einen Kaffee gibt es gerne dazu.
      Bei Bedarf, kann ich den Telekonverter auch versenden, die jeweiligen Versandkosten sind bitte zu berücksichtigen.

      Als Preis habe ich mir 65,- vorgestellt. 


      Das ist ein Privatangebot, ohne Gewährleistung oder Rücknahme meinerseits
    • By digitalportfolio.de
      Moin! 

      wegen einem endgültigen Systemwechsel verkaufe ich meine Street-Kombo, die so auch lange Zeit Thomas Leuthard in Verwendung hatte und damit seine besten Street-Fotos gemacht hat. Ich habe Sie auch für diese Zwecke genutzt. Der Touch-AF inkl. Auslöser und das an diesem Body schnell fokussierende und lichtstarke Objektiv sind einfach genial für Schnappschüsse auf der Straße.

      Die Kamera ist optisch sowie technisch in wirklich gutem Zustand und wurde immer pfleglich behandelt 🙂

      Olympus OMD E-M 10 silber
      OVP, Original Akku und Ladegerät
      2x Ersatzakku und USB-Lader (Patona)
      Kameragurt, Gehäusedeckel

      1x Original Handgriff ECG-1

      1x Olympus 17mm MFT 1.8
      1x JCC-Sonnenblende

      Preis: 400 € zzgl. Versand

      Der Preis ist nicht verhandelbar und tut mir bei dieser schönen Kamera schon weh. Es macht für mich aber nicht viel Sinn zwei Kamerasysteme zu behalten.

      Abholung in Düsseldorf oder MG, Versand per Hermes oder DHL. Überweisung oder PayPal Friends.

      Das Obligatorische: Privatverkauf, daher kein Rückgaberecht, Gewährleistung oder Garantie.

      Viele Grüße
      Sebastian
    • By jonas_p
      Wegen Systemwechsels biete ich hier mein bisheriges "immer drauf"-Objektiv an:

      Olympus M.ZUIKO 17mm Pancake 1:1.8 in super Zustand inkl. beider Deckel.
      Außerdem dabei ist die original Lens Hood, die stets am Objektiv war und es so hervorragend geschützt hat (der Lens Hood sieht man es ein bisschen an).

      Versand zahlt Empfänger.
    • By Alexander K.
      Hallo zusammen,
      da das Filmen bei mir im letzten Jahr immer mehr an Bedeutung gewonnen hat und ich im letzten Urlaub häufiger die Situationen hatte das ich gerne die Kamera am Stativ stehen lassen wollte um noch ein paar Interessante Langzeitbelichtungen zu machen, aber nebenher gerne was gefilmt hätte, stellt sich mir momentan die Frage ob es sinnvoll wäre einen Zweitbody (z.B. eine a6300) anzuschaffen, oder direkt zu überlegen mein Zeiss Touit 12mm 2.8 zu verkaufen und mir eine gebrauchte A7 / A7R / A7II mit einem SEL1635Z zuzulegen um diese dann fest als Landschaftskamera einzusetzen (Langzeitbelichtungen, hauptsächlich arbeiten vom Stativ etc). Somit hätte ich dann meine a6500 als flexible Kamera für Tele, Standardzoomsituationen, Portraits und fürs filmen frei.
      Vorteile:

      - KB-Sensor, also mehr Ressourcen beim Hochziehen von Schatten und etwas mehr DR.
      - Ein Zoom im Ultraweitwinkelbereich - flexibler als eine Festbrennweite
      - trotzdem stabilisiert (selbst an einer A7, wobei die eh meist fürs Stativ in Frage kommt)
       
      Nachteile:

      - 2 Kameras rumschleppen
      - ist das SEL1635Z gleichwertig zum Zeiss Touit 12mm 2.8
      - Verlust von Lichtstärke (4.0 vs 2.8), dafür halt größerer Sensor. Trotzdem Nachteile bei Astro
      - kein Ultraweitwinkel mehr zum Filmen in 4K
       
      Was meint Ihr ? Bin für jeden Input dankbar.
       
      Gruß
      Alex
       
       
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy