Jump to content
Puchberger

Makroaufnahmen mittels Focusstacking, Olympus oder Panasonic die bessere Wahl ?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen!

 

Ich bräuchte eine Entscheidungshilfe für eine neu anzuschaffende Kamera die im Bezug auf Fotostacking vom Vorteil für mich wäre. In die engere Auswahl würden Lumix g81 oder Olympus M10/2 k kommen. Wie schon erwähnt, in erster Linie interessiere ich mich für das Stacken von Macros, kann aber nicht wirklich erkennen, welche Kamera für diese Eigenschaft die bessere Wahl wäre. Vielleicht könnte wer so nett sein und jeweils die einzelnen Vor & Nachteile der oben genannten Modelle hervorheben. Zuzüglich hätte ich noch nachfolgende Fragen:

 

1. Welche Objektive für welche Kamera ? (könnte eventuell das neue Oly 12-100 dafür in Frage kommen)

2. Sind LED Taschenlampen sinnvoll für unterwegs ?

3. Welche Software samt Vor & Nachteile ?

 

Schon vorab recht herzlichen Dank für eure Bemühungen. Bitte keinen Systemstreit vom Zaun brechen, mich würden nur eure persönlichen Meinungen oder auch Erfahrungen interessieren. Selber fotografiere ich abwechselnd mit OMD E-M5, Fujifilm X-E1 und mit einer Lumix LX100, die E-M5 müsste dann eventuell von dannen ziehen. An Objektiven habe ich nichts besonderes, werde mir aber 2-3 Festbrennweiten und eventuell ein Reisezoom aneignen. Da meine Bewegungsfreiheit ein wenig eingeschränkt ist, wäre eine gute APP für's Stacken auch von Vorteil.

 

Vielen Dank und freundliche Grüße, Puchberger

Edited by Puchberger

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Vergleich Pana vs. Oly wäre mir nicht bekannt. Threads zu dem Thema sind:

 

https://www.systemkamera-forum.de/topic/112765-panasonic-und-fotostacking-f%C3%BCr-makrophotos/

 

https://www.systemkamera-forum.de/topic/113330-panasonic-postfocus-in-der-praxis-der-anwender/

 

https://www.systemkamera-forum.de/topic/116088-fokus-belichtungsreihe-bracketing-mit-olympus-mft-kameras/

 

Genrell wird deutlich mehr Pana genutzt, einen Grund kann ich nicht nennen.

 

 

Zm Thema Beleuchtung stelle ich mir das deutlich praktisch vor, hab's aber selbst nicht:

 

https://www.systemkamera-forum.de/topic/89132-olympus-m-zuiko-60-mm-f28-makro/?p=1250452

 

Das vermutlich beliebteste Objektiv für Makros ist das Olympus 60mm. Beim genannten Zoom müsstest Du mit Zwischenringen oder Nahlinsen arbeiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde mal sagen, das gibt sich nicht viel. Bei Panasonic kannst Du neben normalen Reihen auch Frames aus einem 4 K Video stacken, bei Oly gibt es bei allen neueren Kameras eine Bracketing Funktion, bei der Du einstellen kannst, wieviele Bilder mit welchem "Abstand" gemacht werden sollen (volle Auflöung und nachher selbst Stacken) und in der E-M1 (1 und 2) zusätzlich noch eine Focusstacking Funktion, bei der die Bilder einer solchen Reihe gleich zu einem gestackten Bild mit voller Auflösung verrechnet werden. Die anvisierte E-M10II kann Bracketing aber kein Stacking.

 

Bei Olympus geht das Bracketing mit allen Objektiven, das Stacking nur mit Oly mFTs wie dem 60ger Makro.

Ob Panasonic da auch eine Einschränkung hat, weiss ich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
( ... )

 

Genrell wird deutlich mehr Pana genutzt, einen Grund kann ich nicht nennen.

 

( ... )

 

Worauf stützt sich deine Aussage ...

Nur weil im Makro-Thread mehr Panas genannt werden, heißt das noch lange nicht, daß das repräsantativ ist.

Ich mache fast ausschließlich Makro, aber poste im Makro-Thread sehr wenig zum Beispiel.

 

Um aufs Thema zu kommen.

 

Ich würde weder die E-M10 MkII noch die G81 empfehlen, sondern die E-M1. Sollte gebraucht um € 600.- zu bekommen sein.

 

Das m.Zuiko 60/2.8 Makro dazu und du hast ein rundum sorglos Paket.

 

zu Punkt 1)

  • An der E-M1 wird das m.Zuiko 12-100/4 Pro, dank Sync-IS, Verschlußzeiten erlauben die du dir im Traum nie gedacht hättest.
  • An der Pana G81 ist diese Funktion (Dual-IS) leider nicht möglich, entweder Objektiv-Stabi oder Body-Stabi.

 

zu Punkt 2)

  • Keine Ahnung
  • Lightpainting ?

 

zu Punkt 3)

  • Oly-Viewer
  • DxO 10
  • FixFoto

sind meine bevorzugten RAW-Konverter und Bildbearbeitungsprogramme, mit denen ich sehr zufrieden bin und mir vollkommen ausreichen (keine Ebenen-Technik).

 

Liebe Grüße

Helmut

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grundsätzlich haben die aktuellen PANA Cams GX80, G81 und wohl die kommende GH5 umfassende Focus Stacking Möglichkeiten innerhalb des MFT Systems:

 

4K* mp4 Stacking (ideal für wildlife Stacks, wo leichte Bewegungen vorherrschen)

Stacking Aufnahmen via Android/iOS App (geht mit allen WiFi Panas-umfassende Einstellungen-)

Stacking via GX80, G81, GH5 (6k mp4), (Schrittweite, Anzahl, Sequenzart einstellbar)

 

* Stack in Cam durchführbar nach Bildauswahl)

 

Allgemein:

alle MFT Objektive mit AF werden unterstützt

G 81 produziert keinen ShSh

hochinteresssant ist ebenfalls das Stacking mit den automatischen Blendenreihen der neuesten Panas (Gewinn an Schärfe, Freistellung, Dynamik....)

 

Grundsätzlich unterscheiden sich die Panas etwas von den Olys im AF Bereich. Ist gut feststellbar, wenn man durch feine Gitterstäbe hindurch fokussiert mit dem kleinsten möglichen Fokusfeld. DFD Fokus wird nur von PANA Objektiven unterstützt, spielt bei Makros nicht so die Rolle, bei Bif (Vögel im Flug) dagegen erheblich.

 

Software:

ich habe FocusProjekt3Pro im Einsatz und komme sehr gut damit klar. Hat man sich eingefuchst in die Softs (gibt einige.Alternativen) wird man das Stacking nicht nur auf Focus beschränken.

 

Von "marketing" Panoramas und Stacks in den Cams halte ich nicht viel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich mache focus-stacking für Makros nur mit der GX7, d. h. gesteuert über die Lufthummel-App vom Smartphone aus. Das ist für meine Bedürfnisse völlig ausreichend. Für die Beleuchtung setze ich auf gute alte Glühfaden-Birnen, nachdem ich bei Dioden gelegentlich Zebra-Effekte hatte. Den Farbstich der Glühfäden konnte ich bisher immer im PP kompensieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich mache focus-stacking für Makros nur mit der GX7, d. h. gesteuert über die Lufthummel-App vom Smartphone aus. Das ist für meine Bedürfnisse völlig ausreichend.

 

"Ausreichend" ist ja ziemlich untertrieben. Das ist die Beste aller Methoden.   :)

Danach kommt für mich 4k Postfocus zum Softwarestacken. Welche Pana schon intern stackt ist mir nicht bekannt. Das kann Sardinien am besten erklären.

 

Stacken mit der E-M1 ist eine Krücke. Das reicht gerade mal für Münzen. 8 Bilder mit Schrittweite 1-10 und einem willkürlich springenden AF-Feld bekommt man nur unter einen Hut wenn man gravierend abblendet.

Je größer der Anstellwinkel, desdo schwieriger wird es. Gibt immer Lücken.

Volle Auflösung stimmt auch nicht, weil der benotigte Verschnitt zum Ausrichten derbe groß ist. Danach wird das Bild wieder hochgerechnet auf die volle Bildgröße. D.h. es erfolgt noch eine JPG-Bearbeitung mit allen Nachteilen, die unnötig ist.

 

Focosbracketing an der E-M1 ist ok, aber gewöhnungsbedürftig. Kommt an Lufthummels App aber vom Komfort nicht ran.

 

Ich würde sagen, Pana liegt eindeutig vorne.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die doch schon recht ausführlichen und interessanten Antworten. Wie schon eingangs erwähnt, soll diese Ausrüstung eventuell eine OMD E-M5 ersetzten, also hin und wieder auch zum "normalen" Fotografieren eingesetzt werden. Gebrauchte Kameras oder Objektive möchte ich, aus Gründen schlechter Erfahrungen, keine weiteren erwerben. FocusProjekt hört sich für mich spannend an da ich gelegentlich auch andere Software aus dem Franzis Verlag (Color, HDR und Silver) benutze. Da ich schon viel über das Oly 60er Macro gelesen und auch viele wunderschöne Aufnahmen betrachten durfte, wird dieses Objektiv mal auf die Einkaufsliste gestellt.

 

Ich frage mich, ob sich ein fehlender Tiefpassfilter (siehe g81) bei so kleinen, filigranen Dingen wie Mooshärchen usw. negativ auswirken könnte? Konnte das schon wer beobachten?

Von der Lufthummel APP habe ich auch schon etwas gelesen, werden dort alle Einstellungen mittels APP vorgenommen und auf der Kamera?

Share this post


Link to post
Share on other sites
( ... )

 

Stacken mit der E-M1 ist eine Krücke. Das reicht gerade mal für Münzen. 8 Bilder mit Schrittweite 1-10 und einem willkürlich springenden AF-Feld bekommt man nur unter einen Hut wenn man gravierend abblendet.

Je größer der Anstellwinkel, desdo schwieriger wird es. Gibt immer Lücken.

Volle Auflösung stimmt auch nicht, weil der benotigte Verschnitt zum Ausrichten derbe groß ist. Danach wird das Bild wieder hochgerechnet auf die volle Bildgröße. D.h. es erfolgt noch eine JPG-Bearbeitung mit allen Nachteilen, die unnötig ist.

 

Focosbracketing an der E-M1 ist ok, aber gewöhnungsbedürftig. Kommt an Lufthummels App aber vom Komfort nicht ran.

 

( ... )

 

Deine Meinung in allen Ehren ... aber wenn man keine Ahnung davon hat oder nicht zurecht kommt, soll man am besten nix darüber schreiben.

 

Ich mache viele Freihand-Makros mit der E-M1 mit Fokus-Stacking. In voller Auflösung.

 

Nur ein Beispiel mit f2.8

 

 

 

 

 

Warum ist Fokus-Bracketing wieder gewöhnungsbedürftig? Vom Stativ weg, je nach Einstellung 50, 100 oder eben bis 999 Bilder einstellen, Fernauslöser auslösen, RAW in Helicon einlesen und verechnen ...

Was soll da gewöhnungsbedürftig sein.

 

Verstehe ich nicht ...

 

Liebe Grüße

Helmut

Share this post


Link to post
Share on other sites

Worauf stützt sich deine Aussage ...

Nur weil im Makro-Thread mehr Panas genannt werden, heißt das noch lange nicht, daß das repräsantativ ist.

 

Die beiden(!) Pana-Threads zum Thema laufen dauerhaft gut, der zu Olympus war wohl eher eine Totgeburt, der Unterschied ist schon eklatant. Aber natürlich kann ich nicht ausschließen, dass die Olympus-Nutzer genauso Stacken, aber weder Austauschbedarf haben noch Fotos zeigen.

 

 

Ich frage mich, ob sich ein fehlender Tiefpassfilter (siehe g81) bei so kleinen, filigranen Dingen wie Mooshärchen usw. negativ auswirken könnte? Konnte das schon wer beobachten?

 

Den fehlenden Tiefpassfilter sehe ich als Vorteil (mit PEN-F) aufgrund sehr guter Detailwiedergabe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lufthummels GSimpleRelease läßt Dir die volle Freiheit, Blende und Verschlusszeit an der Kamera einzustellen. Ob Du geschickt gewählt hast oder nicht, ist der App egal. Dann bestimmst Du Anfangs- und Endpunkt des gewünschten Schärfebereichs, und die App sagt Dir dann, wieviele Intervalle da hineingehen. Dann kannst Du wählen: Jeden möglichen Schritt, jeden 2., 3. usw. ich glaube bis jeden 12. Schritt und los gehts. Die Fernsteuerung arbeitet das dann Schritt für Schritt so ab, wie Du es haben wolltest.

 

Die Files - ich wähle das Intervall bei Blenden um 8 meistens so, daß zwischen 10 und 50 Dateien herauskommen - übergebe ich dann an LR 5, und mit dem von dort kommenden Ergebnis war ich bisher stets so zufrieden, daß ich die angebotenen Spezialprogramme noch gar nicht getestet habe. Ich habe auch noch nicht systematisch ausprobiert, ob es einen Unterschied macht, wenn ich die Blende weiter öffne und dafür mehr und kleinere Schritte mache. Bei mehr als 50 zu verrechnenden Dateien dauert es doch ziemlich lang.

Edited by micharl

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Klar wenn die Tiefe gerade zu einem mittigen Objekt passt..........

Ok. Ich lass das Schreiben.

 

Das stellst doch du ein ... du komponierst die Aufnahme und nicht die Kamera.

 

Ich denke du hast von Münzen gesprochen ...

Edited by Digicat

Share this post


Link to post
Share on other sites
(...)

 

Focosbracketing an der E-M1 ist ok, aber gewöhnungsbedürftig. Kommt an Lufthummels App aber vom Komfort nicht ran.

 

Ich würde sagen, Pana liegt eindeutig vorne.

 

Na ja, ein separates Smartphone und eine App zu nutzen, ist für mich eher unkomfortabel. Besser ist, wenn alles über die Kamera geht.

 

AchimOWL macht viele Makrostacks, freihändig oder aufgestützt, da ist das Hantieren mit einer App eher lästig.

 

Ich habe mit der Fokus Bracketing Funktion der E-M1 gute Erfahrungen gemacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lufthummels GSimpleRelease läßt Dir die volle Freiheit, Blende und Verschlusszeit an der Kamera einzustellen. Ob Du geschickt gewählt hast oder nicht, ist der App egal. Dann bestimmst Du Anfangs- und Endpunkt des gewünschten Schärfebereichs, und die App sagt Dir dann, wieviele Intervalle da hineingehen. Dann kannst Du wählen: Jeden möglichen Schritt, jeden 2., 3. usw. ich glaube bis jeden 12. Schritt und los gehts. Die Fernsteuerung arbeitet das dann Schritt für Schritt so ab, wie Du es haben wolltest.

 

Die Files - ich wähle das Intervall bei Blenden um 8 meistens so, daß zwischen 10 und 50 Dateien herauskommen - übergebe ich dann an LR 5, und mit dem von dort kommenden Ergebnis war ich bisher stets so zufrieden, daß ich die angebotenen Spezialprogramme noch gar nicht getestet habe. Ich habe auch noch nicht systematisch ausprobiert, ob es einen Unterschied macht, wenn ich die Blende weiter öffne und dafür mehr und kleinere Schritte mache. Bei mehr als 50 zu verrechnenden Dateien dauert es doch ziemlich lang.

 

Ohne Lufthummels APP in Abrede zu stellen. Ist für Pana-User bestimmt hervorragend.

 

Genauso macht es Fokus-Bracketing in der E-M1, nur das man den Start und Endpunkt nicht fest legt.

Anzahl der Bilder festlegen die Schrittweite zwischen 1 und 10 wählen. Fertig. Ja, Blende und Zeit versteht sich von selbst.

Das RAW oder JPG in ein Programm deiner Wahl laden und Stacken.

 

Da braucht es kein SP, keine APP, geht ohne alles an der E-M1.

 

Noch ein Beispiel für Fokus-Stacking

 

 

 

 

 

LG

Helmut

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Je größer der Anstellwinkel, desdo schwieriger wird es. Gibt immer Lücken.

Volle Auflösung stimmt auch nicht, weil der benotigte Verschnitt zum Ausrichten derbe groß ist. Danach wird das Bild wieder hochgerechnet auf die volle Bildgröße. D.h. es erfolgt noch eine JPG-Bearbeitung mit allen Nachteilen, die unnötig ist.

 

Focosbracketing an der E-M1 ist ok, aber gewöhnungsbedürftig. Kommt an Lufthummels App aber vom Komfort nicht ran.

 

Bei Deinen Ausführungen kann ich auch nicht nachvollziehen, was es bei Olympus für Probleme geben soll, die Pana nicht genauso betreffen (Stillhalten der Kamera, um Verwackelungen und Ausrichtungskorrekturen gering zu halten). Bei Olympus wähle ich den Startfokuspunkt über Touch und schieße munter drauf los, sogar ohne Zusatzgerät.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die beiden(!) Pana-Threads zum Thema laufen dauerhaft gut, der zu Olympus war wohl eher eine Totgeburt, der Unterschied ist schon eklatant. Aber natürlich kann ich nicht ausschließen, dass die Olympus-Nutzer genauso Stacken, aber weder Austauschbedarf haben noch Fotos zeigen.

 

 

 

(...)

 

Das Thema beherrschen halt nicht sehr viele so gut wie AchimOWL. Dass hauptsächlich Panasonic Fotografen hier dazu etwas posten, liegt vielleicht daran, dass sich die Protagonisten mal eine Panasonic gekauft haben und das nun damit einfach machen. Es sind ja nur wenige hier, die sich in diesem Spezialgebiet tummeln. Insofern würde ich von der Zahl der Poster noch nicht auf die Qualität der Lösungen schließen.

Edited by tgutgu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Moossporen schauen wirklich toll aus und kaum ein Farbrauschen zu erkennen ... wie verhaltet sich das mit dem Rauschen? Wenn alle Bilder minimales Rauschen aufweisen, ich diese dann stacke, nimmt das Rauschen dann im Ergebnis nicht zu oder verschwindet das Rauschen eher durch's Stacken? Ich nehme an, je mehr Fotos um so eher ist das Rauschen zu vernachlässigen, oder ?

@Digicat ... eine Frage zu der Schrecke, hast du mit einem Aufheller gearbeitet oder ist die Schrecke mit so einem weißlichem Streifen versehen?

Edited by Puchberger

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mit der Fokus Bracketing Funktion der E-M1 gute Erfahrungen gemacht.

 

Das ist ja auch in Ordnung und in der Natur möchte ich auch nicht mit einer App rummachen.

Den Rand zum Ausrichten kann man auch besser selbst bestimmen. Den Schärfeanfang kann man festlegen und das Schärfeende erreiche mit einer zu groß ausgewählten Anzahl von Bildern. Wenn mein gewollter Schärfebereich dann überfahren wird, breche ich einfach ab, indem ich noch mal auf den Auslöser drücke.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ohne Lufthummels APP in Abrede zu stellen. Ist für Pana-User bestimmt hervorragend.

Ich sehe auch gar keinen Grund, dieses Thema irgendwie kontrovers zu diskutieren. Ich verwende die App, weil die GX7 noch gar kein eingebautes Focus-Stacking hat. Wenn es bei neueren Modellen von Pana und Oly eingebaut ist - prima.

 

Im Prinzip habe ich eine leichte Präferenz für per App (mit oder ohne Handy) nachrüstbaren Funktionalitäten, weil die dazu beitragen können, die Komplexität der Kamera-Elektronik (und vielleicht sogar den Preis) etwas niedriger zu halten. Wer GPS, Stacking, HDR  oder sonstwas benötigt, kann es sich dann in einer de-Luxe-Version zukaufen, ist doch auch gut.

 

Freilich sollte man es dann nicht so machen, wie Sony mit seiner Bracketing-App, die alles mögliche bracketen läßt - genau drei mal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Moossporen schauen wirklich toll aus und kaum ein Farbrauschen zu erkennen ... wie verhaltet sich das mit dem Rauschen? Wenn alle Bilder minimales Rauschen auweisen, ich diese dann stacke, nimmt das Rauschen dann im Ergebnis nicht zu oder verschwindet das Rauschen eher durch's Stacken? Ich nehme an, je mehr Fotos um so eher ist das Rauschen zu vernachlässigen, oder ?

@Digicat ... eine Frage zu der Schrecke, hast du mit einem Aufheller gearbeitet oder ist die Schrecke mit so einem weißlichem Streifen versehen?

 

Beim Stacken egal ob Makro oder Astro wird Rauschen nicht addiert, sondern subtrahiert, grob gesagt.

 

Deine Frage zur Schrecke: welcher weißlicher Streifen ?

Wenn du beim Fühler die minimalen Halos meinst, da hat sich die Schrecke, der Fühler während des stackings minimal bewegt.

Ansonsten kann ich keine weißlichen Streifen entdecken. Aufheller; habe ich keine Aufheller ? angewendet.

 

Liebe Grüße

Helmut

 

Edited by Digicat

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...