Jump to content

Empfohlene Beiträge

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

ich möchte mir einen neuen Bildschirm gönnen, bisher habe ich immer auf einem 13 Zoll Macbook Pro gearbeitet und einen externen Asus irgendwas dran gehabt. Das Macbook finde ich aber viel zu klein um Details ordentlich bearbeiten zu können und der externe Asus wurde mal zum daddeln gekauft und hat keine 100% sRGB und verfälscht die Bilder sehr stark im vergleich zum Macbook.

 

Ich habe mir ein paar raus gesucht, aber kann mich mal wieder nicht entscheiden. 
 

BenQ BL3201PT 81,3 cm (32 Zoll) Monitor - 100% sRGB, kein Adobe RGB, 3840 x 2160px

 

 

Eizo EV3237-BK 80 cm (31,5 Zoll) Monitor - 10 Bit, 100% sRGB, kein Adobe RGB, 3840 x 2160px

 

 

Asus PA329Q 81,28 cm (32 Zoll) Monitor - 10 Bit,100% sRGB, 99,5% Adobe RGB, 3840 x 2160px

 

LG Electronics 31MU97Z-B.AEU 78,7 cm (31 Zoll) Monitor - 10 Bit, 99,5% Adobe RGB,100% sRGB, 4096 x 2160px

 

Ich tendiere zum Asus oder LG.

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Chris K., ich habe keine Antwort, sondern nur eine ähnliche Frage, darf ich mich hier anhängen?

Wenn nicht, lösche ich das gerne wieder.

 

ich will max. 24 Zoll Größe, aus Platzgründen.

 

Ist es besser, einen 4K-Monitor zB von Samsung für 400-500 EUR zu kaufen

https://www.amazon.de/gp/product/B00WUACDIU/ref=ox_sc_act_title_1?ie=UTF8&psc=1&smid=A3JWKAKR8XB7XF

 

oder einen Eizo für 500, der kein 4 k ist (1900x1080, Full HD)?

https://www.eizo.de/coloredge/cs230-bk/

 

bietet der Eizo Vorteile (Farbdarstellung usw), die die geringere Auflösung wettmachen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, da ist immer die Frage, was es kosten darf...

http://www.prad.de/new/monitore/index2.html ist eine ziemlich gute Testwebsite für Monitore

Und wenn man die Auflösung im Sinne von mehr Arbeitsfläche nutzen möchte, ist 32 Zoll noch deutlich zu klein. Dann muß man in Richtung der klassischen 94 dpi

(1920x1200Pixel /Pixelabstand 0,27 mm bei einem 24 Zoll Monitor) gehen. Sprich 4k bei ca 40 Zoll :D

bearbeitet von spacy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schon einmal für eure Antworten.

 

@Atur, ich würde den Eizo nehmen, der kann 97% sRGB & immerhin 75% Adobe RGB abdecken und hat auch 10 Bit & du kannst ihn kalibrieren. Bei dem Samsung finde ich keine Angaben darüber, also gehe ich davon aus das der sRGB Farbraum nicht abgedeckt wird. Bei einem Bildschirm zur Bearbeitung sollte das aber gegeben sein. Über 100% Adobe RGB gehen die Meinungen auseinander ob das wirklich Notwendig ist im Hobby-Amateur Bereich. Für Drucktechniker macht das schon Sinn, sowie für Professionelle Cutter, aber die haben dann auch meist noch andere Farbräume abgedeckt.

@Spacy, danke für den Link. 4K bei bei 40 Zoll ist aber für den Normalanwender unbezahlbar :D. Zumindest gehe ich mal davon aus ohne jetzt danach zu googlen, es gibt von Eizo einen Cinema 4K extra für Cutter, da lag der Preis mal bei schlappen 20.000€ :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

habe auch solche Gedanken bin aber zum Schluss gekommen, das 4K nicht viel Sinn macht, bzw. Nachteile hat:

- Die Schrift (z.B. bei Photoshop) erscheint sehr klein. Auch bei der 100% Sicht ist es schwierig Pixelgenau zu arbeiten (Auswahl, Korrekturen).

- Damit es wirklich Sinn macht, sollte m.E. der Monitor riesig sein, auf jeden Fall mindestens 32 Zoll haben. Dann wird es sehr teuer.

 

Ein guter Kompromiss für die Bildbearbeitung scheint mir der Eizo Color Edge mit 2550 Px auf 27 Zoll zu sein. Nicht billig, aber in einem vernünftigen Rahmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

- Die Schrift (z.B. bei Photoshop) erscheint sehr klein.

 

Photoshop (aktuelle Version) bietet die Möglichkeit die UI für hochauflösende Displays in doppelter Größe darzustellen. Klappt problemlos.

 

 

- Auch bei der 100% Sicht ist es schwierig Pixelgenau zu arbeiten (Auswahl, Korrekturen).

 

Dann nimmt man einfach die 200% Ansicht und hat die gewohnten Pixelabmessungen für Detailarbeiten. Der eingestellte Zahlenwert ist diesbezüglich ja irrelevant, einzig die resultierenden Abmessungen bzw. visuelle Erkennbarkeit des skalierten Objekts zählen.

 

 

Man muss natürlich nicht dieser Meinung sein, aber ich kann 4K für Bildbearbeitung nur empfehlen. Auch bei kleineren Displays. Bilder wirken aufgrund des feineren Rasters weitaus weniger digital.

bearbeitet von flyingrooster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehe das genau so, wie FLYINGROOSTER.

 

Sobald man 4K oder 5K nutzt, gibt es kein Zurück mehr.

 

dann sagt doch mal bitte, was Ihr für Geräte benutzt, insb. Größe und Kosten.

ich muss so nah vor dem Monitor sitzen, dass ich bei 27/30/32 Zoll ständig mit dem Kopf wackeln müsste   :)

danke

 

bearbeitet von Atur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

ich muss so nah vor dem Monitor sitzen, dass ich bei 27/30/32 Zoll ständig mit dem Kopf wackeln müsste   :)

 

 

Dann schau dir mal einen gebogenen Monitor an. Habe es selber noch nicht probiert, aber in der ct wurde grad einer, ein Samsung, glaube ich, gelobt, weil der Sehabstand  von innen nach außen durch die Krümmung fast gleich blieb. Vielleicht musst du bei so einem Monitor dann nicht so viel wackeln. ;)

 

Für Dich gibt's dann den Full-Service. War dieser hier .. :)

 

http://www.heise.de/ct/ausgabe/2016-19-27-Curved-Monitor-Samsung-C27F390FHU-3308193.html

bearbeitet von cyco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dann sagt doch mal bitte, was Ihr für Geräte benutzt, insb. Größe und Kosten.

ich muss so nah vor dem Monitor sitzen, dass ich bei 27/30/32 Zoll ständig mit dem Kopf wackeln müsste   :)

danke

 

 

Ohne mit dem Kopf wackeln zu müssen, einen 27" iMac 5K, in einem Abstand von ca. 0,6 - 0,7 Meter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gleiche Frage bewegt mich auch schon seit einiger Zeit: mit dem Macbook pro 13" Retina bin ich zwar durchaus zufrieden, aber zur Bildbetrachtung bzw. Bearbeitung isses nicht so prickelnd. Heute habe ich einen iMac 21.5" Retina bestellt, Kosten in der georderten Ausführung betragen 2.500.- Euronen. Klar wäre ein 4k-Monitor auch einfach ans Macbook anzuschließen, billiger wäre die Nummer dann auch, aber ich will nicht so'n Gefrickel auf den Schreibtisch stellen - es sollte auch noch halbwegs ansehnlich sein. Aus diesem Grund habe ich mich auch gegen den 27" iMac entschieden.

 

Erfahrungen kann ich natürlich nicht posten, aber ich bin gespannt und denke, daß es auf jeden Fall eine Verbesserung zum kleinen Display sein wird...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann schau dir mal einen gebogenen Monitor an. Habe es selber noch nicht probiert, aber in der ct wurde grad einer, ein Samsung, glaube ich, gelobt, weil der Sehabstand  von innen nach außen durch die Krümmung fast gleich blieb. Vielleicht musst du bei so einem Monitor dann nicht so viel wackeln. ;)

 

Für Dich gibt's dann den Full-Service. War dieser hier .. :)

 

http://www.heise.de/ct/ausgabe/2016-19-27-Curved-Monitor-Samsung-C27F390FHU-3308193.html

 

danke, aber die Größe bleibt trotz Krümmung ja gleich, das Gewackel also auch.

der ist auch verdächtig billig ...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne mit dem Kopf wackeln zu müssen, einen 27" iMac 5K, in einem Abstand von ca. 0,6 - 0,7 Meter.

 

bei mir sind es 40-50 cm, und weil ich eine Gleitsichtbrille habe, kann ich nicht einfach die Augen bewegen, sondern der kopf muss häufig mit, auch bei kleinen "Schwenks", insb rauf und runter. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei mir sind es 40-50 cm, und weil ich eine Gleitsichtbrille habe, kann ich nicht einfach die Augen bewegen, sondern der kopf muss häufig mit, auch bei kleinen "Schwenks", insb rauf und runter. 

 

 

Aha, ich habe auch eine Gleitsichtbrille, die aber für Monitor/Display UNGEEIGNET ist.

 

Da funktioniert eine Festbrennweite, die häufig vom Arbeitgeber für Bildschirmarbeitsplätze bezahlt wird.

 

Mit meiner Gleitsichtbrille würde ich auch mit dem Kopf vor dem Display wackeln :-)

 

Einfach zum Optiker und eine Monitor geeignete Brille anfertigen lassen.

 

Die Angabe zum Abstand Auge/Monitor ist dabei ein wichtiger Parameter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...das wäre dann eine Arbeitsplatzbrille...blüht mir auch bald. Die klassichen Bifokalen sind als Lesebrillen ausgelegt und nur zum Buchlesen tauglich...

 

Die Lösung dazu ist extrem individuell.

 

Ein Beispiel =>

 

Ich zum Optiker zur Ausmessung einer Display geeigneten Brille.

 

Der damalige Monitor war um die 19", mit dem entsprechenden Abstand Auge/Monitor.

 

Die Brille funktionierte perfekt.

 

Dann Umstieg auf 27", die Brille ist zu kurz.

 

Alternative ist nun eine Brille aus dem Kaufhaus, die ich mit dem neuen Abstand Auge/Monitor aus dem Ständer gezogen habe.

 

Funktioniert gut, denn eine Entspiegelung brauche ich für die Anwendung Monitor auch nicht.

 

Ist sicher nicht allgemein und pauschal so lösbar, nur mein persönliches Ding !

bearbeitet von fourthird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dann sagt doch mal bitte, was Ihr für Geräte benutzt, insb. Größe und Kosten.

 

NEC MultiSync EA244UHD. War einer der ersten für Bildbearbeitung interessanten 4K Monitore mit "nur" 24 Zoll. Größer brauche ich's für einen Monitor am Schreibtisch eigentlich auch nicht, da ich dann üblicherweise einfach nur dementsprechend weiter entfernt sitze. Kostet aktuell anscheinend nur noch um die 800 Euro. Ein tolles Gerät.

Das einzige Upgrade das mich reizen würde, wäre wieder ein Hardware-kalibrierbares Modell inkl. ordentlicher LUT - so in der Art des Eizo CG248-4K. Aber noch hat die Vernunft gesiegt ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

NEC MultiSync EA244UHD. War einer der ersten für Bildbearbeitung interessanten 4K Monitore mit "nur" 24 Zoll. Größer brauche ich's für einen Monitor am Schreibtisch eigentlich auch nicht, da ich dann üblicherweise einfach nur dementsprechend weiter entfernt sitze. Kostet aktuell anscheinend nur noch um die 800 Euro. Ein tolles Gerät.

Das einzige Upgrade das mich reizen würde, wäre wieder ein Hardware-kalibrierbares Modell inkl. ordentlicher LUT - so in der Art des Eizo CG248-4K. Aber noch hat die Vernunft gesiegt ...

 

hm, klingt interessant.

verträgt der sich mit Windows 7?

bei Amazon heißt es in einer Rezension "ganz schlimm" (sinngemäß), was immer das auch heißt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aha, ich habe auch eine Gleitsichtbrille, die aber für Monitor/Display UNGEEIGNET ist.

 

Da funktioniert eine Festbrennweite, die häufig vom Arbeitgeber für Bildschirmarbeitsplätze bezahlt wird.

 

Mit meiner Gleitsichtbrille würde ich auch mit dem Kopf vor dem Display wackeln :-)

 

Einfach zum Optiker und eine Monitor geeignete Brille anfertigen lassen.

 

Die Angabe zum Abstand Auge/Monitor ist dabei ein wichtiger Parameter.

 

Hey!!! super Tipp!!

dafür bin ich Dir wirklich sehr dankbar!

werde ich versuchen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

verträgt der sich mit Windows 7?

bei Amazon heißt es in einer Rezension "ganz schlimm" (sinngemäß), was immer das auch heißt

 

Der Monitor an sich macht sicher kein Problem mit Windows 7. Die Frage ist eher wie Windows 7 UHD handhabt bzw. sich drauf optimieren lässt. Das kann ich dir wiederum nicht sagen, da bei mir Win 10 läuft und ich zu meinen Windows 7 Zeiten keinen UHD Monitor hatte.

 

Weiß nicht welche Amazon Rezension du meinst, ich finde nur eine namens "flaky" bezüglich eines defekten Geräts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Windows Umgebung:

grundsätzlich sollten für 4 K Monitore Windows 8.1 oder Windows 10 verwendet werden.

 

Ich bearbeite meine RW2 Files und Videos am:

 

Dell U2713HM 27 Zoll 2560 x 1440

http://www.prad.de/new/monitore/test/2012/test-dell-u2713hm-teil10.html

 

und ab und Feintuning am:

 

AXW 804 PANA 50 Zoll 3840 x 2160  (Ansteuerung über DP 1.2 60P mit einem NUC W 8.1 60Hz)

 

Der Pixel pitch ist bei beiden recht ähnlich, nur ist es ein großer Unterschied, ob ich z.B. eine 1:1 Ansicht komplett am 4K Bildschirm sehe (Beispiel ein 4K Crop aus RW2 Vollbild) oder nur einen 1:1 Ausschnitt am 27 Zoll.

 

Je geringer der Pixel pitch, desto mehr steht die Qualität der Pixel im Vordergrund. 27 Zoll 5K Bildschirme sind Blender ;)

 

Ich arbeite seit 2 Jahren in der Praxis mit den obigen Bildschirmen (die Geräte sind so angepasst, dass die Darstellung nahezu identisch ist) und habe eine andere Ansicht, als viele Forenten, zu den Betrachtungsabständen (bin kein Brillenträger).

 

27 Zoll zwioschen 50 -60 cm

50 Zoll im 1 Meterbereich

 

Den 27 Zollbildschirm verwende ich langfristig im WoMo auf meinen Foto-Touren ;).. In heimischer Umgebung würde dann eventuell dieser Hauptbearbeitungsbildschirm in Frage kommen:

 

Philips BDM4037U 40 Zoll 3840 x 2160 60P sRGB 10bit

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein fetter 27-Zöller ist sicher 'ne feine Sache, aber in manchen Fällen doch ein bißchen zu üppig - zumindest für mich. So'n Gerät sähe auf meinem Schreibtisch nicht mehr gut aus. Heute habe ich den "kleinen" iMac 21.5" 4K bekommen und bin richtig happy mit dem Ding!  :) Ist doch beeindruckender als das sonst benutzte Macbook mit 13 Zoll (auch wenn das Retina-Display des kleinen Notebooks nicht schlecht ist). Mir fallen jetzt Details in Bildern auf, die vorher nur zu erahnen waren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von BeaS227
      Hallo zusammen, 
       
      ich bin grade etwas verzweifelt. Bitte nicht lachen über mein Problem, ich bin totaler Neuanfänger... 
      War im Menu meiner Alpha 73 und hab auf Sucher umgestellt. Gleich hiernach wurde der Monitor schwarz. Ich kam nun nicht mehr zurück, und finde auch keine Taste zum Umschalten, die Anleitung gibt diesbezüglich auch nichts her.. Sucher ist ebenfalls schwarz! Wie kommt man denn nun wieder zurück zur Monitoreinstellung? Oder muss ich reseten? Wenn ja, wo? Ich finde da keine Taste.. 
      Liebe Grüße, Bea - die grade besonders blond ist.. 😐
    • Von ulist
      Nach meinem Post zum Thema Filtersysteme
      https://www.systemkamera-forum.de/topic/122087-fotopraxis-filtersysteme-halter-filter/?p=1497950
      gab es den Wunsch, zu sehen, was dabei herauskommt, wenn man mit solch einem Aufbau filmt. Der Trailer ist fertig und hier zu sehen



      Wen es interessiert, hier noch ein paar Infos zum Projekt. Da ich bei diesem Film mit Prashant Jaiswal einen relativ prominenten Darsteller hatte (Stromberg, Tatort, Alarm für Cobra 11, Wüstenblume, Willkommen bei den Hartmanns usw.), wollte ich bei der Bildqualität keine Kompromisse eingehen, d.h. Aufnahme in 4k, 10 Bit, 4:2:2 und V-Log. Dazu musste ich an meine GH4 einen BlackMagic Video-Assist anschließen, was zu einem ziemlich unhandlichen Aufbau führte (s.o.). Ich habe daher nur vom Stativ oder vom Kran gefilmt, was nicht unbedingt meiner üblichen Arbeitsweise entspricht. Sicher wäre eine GH5 mit interner Aufzeichnung in 4k, 10 Bit, 4:2:2 handlicher und vielleicht raffe ich mich doch noch auf und hole mir für den nächsten Film eine GH5.
    • Von Prinz Eisenherz
      Hallo,
       
      nach dem ich mich lange mit meinen Smartphonebildern und Videos begnügt habe möchte ich jetzt einen Schritt weiter gehen. Ich habe mich bereits etwas
       
      informiert, bin jetzt aber doch an einem Punkt wo ich Hilfe brauche. Wie im Titel sichtbar ist möchte ich vor allem gerne 4k-Aufnahmen machen. Da es meine
       
      erste DSLM sein soll möchte ich erst einmal noch nicht so viel ausgeben. Für mich kamen dazu dann folgende Optionen bisher in Frage:
       
      Panasonic G7(0): leider schon realativ alt und mangelnde Bildstabilisierung
       
      Panasonic G80/81/85: derzeit mein Favorit
       
      Panasonic GX80: klein und Kompakt, vielleicht sogar zu klein (?)
       
      Dann gab es da noch diverse Sonys aber bei denen habe ich gelesen bzw. aus Videos gehört, dass die Bedienung komplizierter sein soll, zumal kein
       
      Touchdisplay vorhanden ist. Alternativ hab ich ganz zu Beginn auch die FZ 300 bzw. FZ 1000 in Betracht gezogen aber die haben eben nur den 1 Zoll Sensor
       
      und keine wechselbaren Objektive.
       
      Nun ist meine Frage, ob es noch weitere Alternativen gäbe oder eben welche von den dreien? 
       
       
      Herzlichen Dank im voraus,
       
      Eisenherz
       
       
      PS: Was ich vielleicht noch sagen sollte ist, das ich die Kamera für Landschaftsvideos/fotos aber eben auch Wandervideos (k.A. wie man dazu sagt, eben wo
       
      Personen im Bild laufen) verwenden möchte.
       
       
    • Von blnmen
      Hallo Forum,
       
      Bei mir steht die Anschaffung eines neuen Monitors für die Bildbearbeitung und Videoschnitt ins Haus.
      Lohnt die Anschaffung eines der neuen 4K HDR Monitore wie z.B. des Viewsonic VP2785-4K ?
       
      Gruß aus Berlin,
      ......
    • Von GER100
      Hallo,
       
      ich suche ein Notebook zur Bildbearbeitung, dass für die "nächsten Jahre" einigermaßen zukunftssicher ist. Im Auge hatte ich eines von Schenker, dass kostet allerdings ca. 1700.--
       
      Beim Händler wurde mir u.g. Notebook als Alternative empfohlen.
       
      Mag von den Fachleuten hier mir jemand einen kurzes Tipp geben, ob das NB hinsichtlich der nächsten Zeit geeignet ist (sein könnte) oder ob da bezüglich Bildschirm / Prozessor / RAM-Speicher / SSD-Größe / Grafikkarte / Lautstärke des Lüfters / Anschlußmöglichkeiten etwas drin ist, was ihr als KO-Kriterium ansehen würdet.
       
      Speichern möchte ich meine Bilder auf externen Festplatten.
       
      Hat Lenovo eigenlich noch seine eigene SPAM-Software an Bord?
       
      https://www.notebooksbilliger.de/produkte/A+650599
       
      oder hier als Text:
       
      Prozessor
      Intel® Core™ i7 (6. Generation) 6700HQ Prozessor 4x 2.60 GHz
      TurboBoost bis zu 3.50 GHz
      Cache 6 MB
      Skylake
      Technologie Intel® Hyper-Threading Technologie
      Arbeitsspeicher
      Größe 16 GB
      Technologie DDR4
      Taktung PC4 17000 (2133 MHz)
      max. Erweiterung auf 32 GB
      Verbaut 2 von 2
      Display
      Displaygröße 43,9 cm (17,3")
      Auflösung 1920 x 1080 Pixel (Full HD)
      Display-Art
      entspiegeltes Display
       
      IPS-Panel
      LED-Backlight
      HDTV Full HD (1080p)
      Grafik
      Besonderheit DirectX® 12 und Shader 5.0
      Grafik-Speicher Art GDDR3
      Hersteller NVIDIA
      Grafikkarte
      GeForce GTX 950M
       
      Dedizierter Speicher 4096 MB
      Festplatte
      Typ SSD+HDD
      Anzahl 2
      Kapazität (Gesamt) 1256 GB
      Kapazität (SSD) 256 GB
      Kapazität (HDD) 1000 GB
      Umdrehung (HDD) 5400rpm
      S-ATA
      Laufwerk
      ohne Laufwerk
      Schnittstellen
      HDMI
      USB 2.0 1x
      USB 3.0 2x
      Card Reader 4-in-1 (SD/SDHC/SDXC/MMC)
      Kommunikation
      Bluetooth 4.0
      Ethernet LAN 10 MBit/s, 100 MBit/s, 1000 Mbit/s
      Wireless Lan (WLAN) Intel® Dual Band Wireless-AC 3165 (802.11ac, a/b/g, n)
      Schon vollständig vernetzt? Hier finden Sie alles für High-Speed-DSL und W-LAN!
      Sound
      Besonderheiten JBL Speaker
      Mikrofon-in
      Kopfhörer-out
      Besonderheiten Combo Audio/Mic Buchse (3.5mm)
      Weitere Merkmale Dolby® -zertifiziertes Surround Sound System mit zwei eingebauten Stereo Lautsprechern
      Ausstattung
      Farbe schwarz
      inkl. Akku
      inkl. Netzteil
      integr. Webkamera HD 720p Webcam
      Nummernblock
      Tastatur-Layout Deutsch
      Tastaturbeleuchtung nein
      Betriebssystem/Software
      Betriebssystem Windows 10 Home 64 Bit
       
       
      Vielen Dank vorab.
       
      Gruß
       
      GER100
×
×
  • Neu erstellen...