Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Guten Tag allerseits,

 

ich bin auf der Suche nach einer Systemkamera. Dabei ist bei mir, als relativ junger Schüler, das Budget leider nicht hoch. Ungefähr ~600 bis 700 Euro. Mit der Kamera werde ich viel Filmen, dabei aber außerdem noch Makro- und Landschaftsaufnahmen machen. Ferner bin ich ein vollkommener Anfänger, aber ich lerne schnell und gern. Ich möchte eine Systemkamera, da mir eine DSLR Kamera zu teuer ist, und mir bei einer Bridge-Kamera das wechseln der Objektive für Flexibilität fehlt. Aber ich lasse mich auch noch überreden. Die Kamera sollte mindestens Full-HD mit 60 Frames beim Video und bei der Fotografie einen relativ guten AF besitzen. Ich habe die Panasonic Lumix G70 mit Kit-Objektiv im Sinn. Ist diese gut?

 

Freue mich auf eure Antworten.

 

LG,

 

Niklas | bttnrnkls

Link to post
Share on other sites

Hallo Niklas und willkommen im Forum,

 

Ich möchte eine Systemkamera, da mir eine DSLR Kamera zu teuer ist, und mir bei einer Bridge-Kamera das wechseln der Objektive für Flexibilität fehlt.

Das ist ein Irrtum. Systemkameras sind generell eher teurer als DSLRs. Für den Preis einer aktuellen Einsteiger DSLR bekommst du kaum eine vernünftige Systemkamera. Von den Objektiven reden wir gar nicht erst. Da gibt es bei den DSLRs wesentlich mehr günstige Objektive und vor allem ist das Gebrauchtangebot viel grösser.

 

Ich habe die Panasonic Lumix G70 mit Kit-Objektiv im Sinn. Ist diese gut?

Gibt es nichts dagegen einzuwenden.

Link to post
Share on other sites

Das ist ein Irrtum. Systemkameras sind generell eher teurer als DSLRs. Für den Preis einer aktuellen Einsteiger DSLR bekommst du kaum eine vernünftige Systemkamera. Von den Objektiven reden wir gar nicht erst. Da gibt es bei den DSLRs wesentlich mehr günstige Objektive und vor allem ist das Gebrauchtangebot viel grösser.

 

Hallo Octana,

 

erstmal danke für das Willkommen heißen. Ich dachte es ist genau anders herum. Gut zu wissen. Auch dafür ein Danke. Aber sind die Objektive nicht die gleichen? Bzw. kann man nicht die gleichen verwenden (zur Not auch mit Adapter oder SpeedBooster). Kannst du mir vielleicht ein paar DSLR's vorschlagen/zeigen?

 

LG,

 

Niklas | bttnrnkls

Link to post
Share on other sites

Ich dachte es ist genau anders herum.

Das meinen viele. Ist aber nicht so. Vergleich am besten selber.

 

Aber sind die Objektive nicht die gleichen?

Nein es sind nicht die gleichen.

 

Bzw. kann man nicht die gleichen verwenden (zur Not auch mit Adapter oder SpeedBooster).

Adapter kann man verwenden. Macht manchmal Sinn und manchmal weniger. Der Autofokus ist aber in jedem Fall langsamer als mit nativen Objektiven. Adaptieren ist eine Wissenschaft für sich...

 

Kannst du mir vielleicht ein paar DSLR's vorschlagen/zeigen?

Nein ich beschäftige mich seit Jahren nicht mehr mit DSLRs.

Link to post
Share on other sites

Hallo und herzlich willkommen.

 

Wir sind hier nicht die Experten in Sachen DSLR - unter "Systemkamera" verstehen wir hier in erster Linie die spiegellosen Typen. Die Auskunft von octane, daß Systemkameras keinen Preisvorteil gegenüber denen mit Spiegel bringen, kann ich nur unterstreichen. Die Auflagen im DSLR-Bereich sind größer, es gibt auch mehr gebrauchte, und Objektive für populäre Anschlüsse wie Canon wie Sand am Meer.

 

Wenn Du erst anfängst, würde ich mich mal nach einer Canon EOS 50D oder 60D umsehen, die fallen in gutem wenig gebrauchtem Zustand in Dein Budget. Das sind solide Geräte, mit  denen man durchaus etwas anfangen kann.

 

Dann würde ich aber auch empfehlen, daß Du Dich mal über die Unterschiede von mit und ohne Spiegel schlau machst und dann eine informierte Entscheidung triffst. Es gibt einige sehr gute Systemkameras - Beispiele wären die Lumix GX7 oder die Soy A6000 - die gebraucht manchmal recht günstig zu bekommen sind. Und für die Lumix, die wie Olympus den sogenannten Micro Four Thirds-Anschluss hat, gibt es auch ein großes Objektivangebot von mehreren Herstellern. Teils sehr hochpreisig, teils aber durchaus erschwinglich.

 

Und über spiegellose Systemkameras bekommst du hier mehr Infos, als Du jemals haben wolltest

.
Link to post
Share on other sites

 Ich möchte eine Systemkamera, da mir eine DSLR Kamera zu teuer ist

 

 

Dir ist aber klar, so sehr ich DSLRs überkommen und veraltet finde, dass DSLRs billiger sind, als Systemkameras ... oder?

 

 

Ich würde trotzdem zu einer Systemkamera raten, schon wegen dem Vorteil bei Video den Sucher nutzen zu können, im Sucher das zu sehen, was auf das Bild kommt und dem meistens einfach besser funktionierenden Autofokus bei Liveview.

 

Schau Dir doch mal die Sony Alpha 6000 an, die Panasonic G70 hast Du ja schon entdeckt, die wird in Kürze wohl merkbar billiger werden, weil Panasonic auf der Photokina den Nachfolger angekündigt hat.

Edited by nightstalker
Link to post
Share on other sites

Hallo und herzlich willkommen.

 

Wir sind hier nicht die Experten in Sachen DSLR - unter "Systemkamera" verstehen wir hier in erster Linie die spiegellosen Typen. Die Auskunft von octane, daß Systemkameras keinen Preisvorteil gegenüber denen mit Spiegel bringen, kann ich nur unterstreichen. Die Auflagen im DSLR-Bereich sind größer, es gibt auch mehr gebrauchte, und Objektive für populäre Anschlüsse wie Canon wie Sand am Meer.

 

Wenn Du erst anfängst, würde ich mich mal nach einer Canon EOS 50D oder 60D umsehen, die fallen in gutem wenig gebrauchtem Zustand in Dein Budget. Das sind solide Geräte, mit  denen man durchaus etwas anfangen kann.

 

Dann würde ich aber auch empfehlen, daß Du Dich mal über die Unterschiede von mit und ohne Spiegel schlau machst und dann eine informierte Entscheidung triffst. Es gibt einige sehr gute Systemkameras - Beispiele wären die Lumix GX7 oder die Soy A6000 - die gebraucht manchmal recht günstig zu bekommen sind. Und für die Lumix, die wie Olympus den sogenannten Micro Four Thirds-Anschluss hat, gibt es auch ein großes Objektivangebot von mehreren Herstellern. Teils sehr hochpreisig, teils aber durchaus erschwinglich.

 

Und über spiegellose Systemkameras bekommst du hier mehr Infos, als Du jemals haben wolltest

.

 

Hallo Micharl,

 

auch dir danke für deine Antwort. Ich weiß was eine DSLR und was eine Systemkamera ist. Da habe ich mich wohl auch falsch informiert. Irgendwie dachte ich immer das DSLR's um einiges teurer sind als Systemkameras. Tja, selber schuld. Sony soll mit die besten spiegellosen Kameras zum Filme herstellen, habe ich gehört. Die A6000 hatte ich auch schon mal im Blick. Leider bisher immer zu teuer. MFT kenne ich bereits. Hat ein Canon Anschluss nicht generell mehr Objektive zur Wahl?

 

LG,

 

Niklas | bttnrnkls

Link to post
Share on other sites

Dir ist aber klar, so sehr ich DSLRs überkommen und veraltet finde, dass DSLRs billiger sind, als Systemkameras ... oder?

 

 

Ich würde trotzdem zu einer Systemkamera raten, schon wegen dem Vorteil bei Video den Sucher nutzen zu können, im Sucher das zu sehen, was auf das Bild kommt und dem meistens einfach besser funktionierenden Autofokus bei Liveview.

 

Schau Dir doch mal die Sony Alpha 6000 an, die Panasonic G70 hast Du ja schon entdeckt, die wird in Kürze wohl merkbar billiger werden, weil Panasonic auf der Photokina den Nachfolger angekündigt hat.

 

Wie auch schon mehrmals geschrieben, da habe ich mich falsch informiert. Trzt. danke für deine Antwort. Die Sony A6000 sehe ich gerne im Augenwinkel. Wie unten beschrieben bisher immer zu teuer. Ja, darauf hoffe ich genauso. Vielleicht wird die G70 ja auch zum Weihnachtshandel billiger. Das wäre schon.

 

LG,

 

Niklas | bttnrnkls

Link to post
Share on other sites

Eine einfache DSLR mag zwar weniger kosten als die G70 aber wenn Video wichtig ist muss man immer erst klären was die DSLR da zu bieten hat. In aller Regel sind die der G70 deutlich unterlegen.

 

Man muss sich da auch genau ansehen was die Kameras im LiveView leisten, wie gut der Autofokus mit dem Kitobjektiv ist, ob das Display dreh- und schwenkbar ist, welcher Crop-Faktor bei Video hinzukommt.

 

Sollte es statt der G70 sogar für die neue G81 reichen hat man noch Spritzwasserschutz und Stabilisierung dabei.

 

 

Link to post
Share on other sites

Sony soll mit die besten spiegellosen Kameras zum Filme herstellen, habe ich gehört. Die A6000 hatte ich auch schon mal im Blick. Leider bisher immer zu teuer. MFT kenne ich bereits. Hat ein Canon Anschluss nicht generell mehr Objektive zur Wahl?

Auf dem Gebiet des MFT-Filmens ist Panasonic soweit ich als Nichtfilmer weiß der unangefochte Qualitäts- und Marktführer. Spitzenmodell ist da die GH4, die bald ihren Nachfolger erwartet. Aber auch G70 und G81 sind sehr leistungsfähig und entsprechend beliebt.

 

Canon hat zwar die meisten Objektive - aber nicht für MFT. Da ist das Canon-Angebot ausgesprochen mager. Und Canon-Kleinbild-Linsen lassen sich zwar an MFT adaptieren - das hat aber Nachteile. Mit der G70/81 erschließt Du Dir eines der umfangreichsten und hochwertigsten Objektivangebote auf dem aktuellen Markt.

Link to post
Share on other sites

Hat ein Canon Anschluss nicht generell mehr Objektive zur Wahl?

Ja hat er. Einerseits hat Canon ja ein riesiges Angebot von eigenen Objektiven. Und alle Fremdobjektivhersteller bauen auch Objektive mit Canon EF Anschluss. Dann gibt es einen grossen Gebrauchtmarkt weil das System seit 29 Jahren auf dem Markt ist.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By openyoureyes
      Hallo,
      ich möchte mich wieder mehr der Makrofotografie widmen und benötige dazu ein bisschen Unterstützung bei der Systemauswahl.
      Vorhanden ist eine Fuji X-T20 + Fuji XC 16-50 + Fuji XC 50-230. Bisher hab ich für Makros eine Nahlinse Canon 500d verwendet. Es klappt an sich - nur der Autofokus ist damit meist überfordert. Nun kommt dazu, daß die Kamera Probleme macht (automatischer Sensor für EVF funktioniert nicht mehr, Einschalten ist meist nur nach mehreren Anläufen und Akku rein/raus möglich). Ich befürchte, daß beim EFV Feuchtigkeit reingekommen ist. Da ich sowieso schon öfters über einen Wechsel/Umstieg zu einer neuen Kamera nachgedacht habe ist wohl jetzt der richtige Zeitpunkt dafür gekommen. Reparieren möchte ich die Fuji defintiv nicht mehr lassen.
      Was such ich nun? In erste Linie eine abgedichtete, spiegellose Systemkamera mittlere Größe die mir Makrofotografie mit Fokus-Bracketing ohne externe Hilfsmittel wie Makroschlitten, usw. ermöglicht (Stative sind natürlich vorhanden). Idealerweise möchte ich nicht mehr als 1500 Euro ausgeben (ohne spezielles Makroobjektiv, aber bei anderen Systemen wie Fuji müsste ein Standardzoom dabei sein) - je nach System würde ich bis max. 2000 Euro erweitern. Ich habe versucht mir über die einzelnen Systeme einen Überblick zu verschaffen, wäre aber für jede Idee/Meinung dankbar welches System denn momentan für meine Anforderungen ideal wäre. Nachdem es sich bei meinen bisherigen 2 Objektiven um sehr günstige Varianten handelt sehe ich keinen Grund bei Fuji zu bleiben, ein Marken/Systemwechsel ist also überhaupt kein Problem.
      Hier noch meine bisherigen Gedanken zu den Systemen die ich mir bisher überlegt hatte:
      Fuji X-T4: Eigentlich mein Favorit. Ich könnte die bestehenden Objektive verwenden. Für Makros wäre anfangs die Nahlinse vorhanden. Negativ für mich ist die Auswahl an echten Makroobjektiven. Da scheint es wohl nur ein 60 mm (leider nur Abbildungsmaßstab 1:2) und ein 80 mm (1:1) zu geben. Das 60 mm vergrößert mir zuwenig. Das 80 mm wird in allen Tests als gut beschrieben, ist aber teuer und augeschaltet bewegen sich wohl die Linsen innerhalb des Objektivs. Ob das dauerhaft gut geht wenn die komplette Optik immer hin- und herwackelt kann ich mir nicht vorstellen.
      Nikon Z6 I/II: Vollformat, trotzdem preislich im Bereich der Fuji X-T4. Als erste Kamera hatte ich eine Nikon D5200, die ich im nachhinein haptisch meiner derzeitigen X-T20 vorziehen würde (besser anzugreifen. Bezüglich Makroobjektiven fehlt mir hier noch die Übersicht.
      Sony: fällt vollkommen weg, da diese bisher kein Fokus-Bracketing beherrschen.
      Canon: zu teuer wenns abgedichtet sein soll
      Olympus, Panasonic: keine Erfahrung damit
      Was wäre denn momentan für meine Anforderungen das sinnvollste System?
    • By Romdiespinne
      Hallo liebe Forengemeinde,

      ich hoffe ich bin hier richtig und ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen. Und zwar wäre mein Anliegen, eine kleine Beratung, welche Systemkamera/Objektiv den für mich sinnvoll wären bevor ich in das falsche Equipment investiere.
      Zuersteinmal was ich überhaupt filmen möchte:
      Und zwar möchte ich mit der Kamera zum größten Teil nur filmen. Sie sollte einfach schön filmen können und am besten auch lange ohne Unterbrechungen .Ich würde zum bsp. größtenteils meine Hände filmen wie ich verschiedene Sachen aus Modelliermasse modelliere. Also ähnlich wie zeichnen oder sowas in der Art.
      Bei eigener Recherche kam ich jetzt auf das Ergebnis, dass eventuell eine Sony Alpha 6400 in Frage käme. Sie hat ja einen einfachen Autofokus. Beim Objektiv kenne ich mich leider noch weniger aus, da kam ich auf das Sony sigma 16mm. Ich hoffe meine Recherche war nicht sinnlos und ihr könnt einem blutigen Anfänger wie mir weiterhelfen.
      Lg
      Dean
    • By Pascal 778
      Moin ich muss in 1Woche ein Konzert Filmen und brauche dafür ein Mikrofon ich habe ein beaguet von 80€ wie gesagt ist für ein Konzert die kamera mit dem Mikrofon würd ca 5-15 m von der Bühne entfernt stehen .
    • By Mari21
      Liebe Community, 
      ich möchte ein wenig in die Welt der Fotographie eintauchen und mir eine Systemkamera zulegen. Ich habe in den letzten Tagen viel gelesen und mich umgeschaut, bin jedoch von der Auswahl der Kameras etwas "erschlagen". Ich würde mich also über Eure Tipps und Empfehlungen sehr freuen! 
      Die Kamera sollte leicht zu Bedienen sein und über einen Sucher verfügen. Gerne sollten auch Automatiken für verschiedene Fotographien und vielleicht sogar Filter vorhanden sein. Ich werde vermutlich hauptsächlich Natur oder Häuser beim spazieren fotografieren und einfach für mich schöne Objekte einfangen. Da ich ab und zu sicherlich auch gerne ein "Selfie" machen wollen würde, wäre ein um 180° schwenkbares Display wünschenswert. Ob noch eine zusätzliche Bildstabilisierung sinnvoll wäre kann ich leider schlecht beurteilen, ein Stativ möchte ich mir jedoch erstmal nicht zulegen.
      Könnt ihr mir eine Kamera empfehlen, die diese Kriterien erfüllt? Mein Budget liegt bei ca. 400 Euro und ich habe kein Problem damit, eine gebrauchte Kamera zu erwerben. 
      Viele Grüße und besten Dank!
    • By AronMoon
      Kaufempfehlung Sel35f1.8 oder Sigma 30f1.4 Was sind Falschinformationen?
      Hey, ich weiß echt, dass diese Frage vermutlich schon zum tausendsten mal gestellt wurde, jedoch würde ich mich echt über einige Erfahrungsberichte freuen.
      Meine Entscheidung steht immer noch nicht fest, weil in den meisten Forum sehr viel "Halbwissen" herumgurkt, und das meine Entscheidung nur noch erschwert.
      Vielleicht könnt ihr mir ja ein bisschen helfen und ein paar Falschinformationen rausstreichen. Das würde mir echt helfen :).
      Ein paar Erfahrungsberichte von Nutzern eines der beiden Objektive wäre schon echt hilfreich!
      Es handelt sich um das Sony SEL35 mm f1.8 oder das Sigma 30 mm f1.4.
      (Beide in etwa 300€)
      Also, meine Fragen wären folgende:
      1.Welches Objektiv eignet sich besser bei Nachtaufnahmen? 
      Das Sigma besitzt zwar einer größere Blende mit f 1.4, jedoch sind diese Angaben ja je nach Hersteller unterschiedlich, sodass man nicht einfach wie bei Videoobjektiven t.1.4 mit t.1.8 vergleichen kann. Zudem besitzt das Sony einen OSS, wodurch angeblich längere Verschlusszeiten ohne Verwacklungen möglich sind, was die Low Light Performance natürlich auch steigert. Welches Objektiv könnt ihr nach euren Erfahrungen her empfehlen?
      2.Wie wichtig ist der optical steady shot (OSS) des Sonys? Kann man auf ihn verzichten?
      Ich benutze, wie schon erwähnt, die Sony a6000 und filme auch manchmal mit ihr. Wie sehr würde ich das OSS vermissen? Ab welcher Verschlusszeit spielt das eine Rolle? 3.Ist die Differenz des Autofokus wirklich so gravierend?
      Manche Quellen behaupten, dass das Sigma einen leiseren und besseren Autofokus als das Sony hätte, da es in das Objektiv eingebaut ist, wobei wieder andere Quellen exakt das Gegenteil behaupten.  Den berühmten Autofokus Fehler beim Sigma bei f2.0. Ist er Real oder einfach nur ein häufiger Produktionsfehler? Kann man ihn wirklich durch das benutzen von AF-C verhindern? Welchen Autofokus bevorzugt ihr bzw. ist der F2.0 Fehler wirklich so gravierend?
      4.Ist der Bildqualitätsunterschied wirklich so drastisch?
      Das Sigma soll ja angeblich eine um einiges bessere Bildqualität in punkto Schärfe und Kontrast haben. Stimmt das wirklich? 5.Wie ist die Verarbeitung im allgemeinen?
      Berichten zufolge besitzt das Sigma einen sehr smoothen und leichten manuellen Fokusring, wohingegen das Sony fast unmöglich manuell zu bedienen wäre. Stimmt das bzw. Spielt das im Alltag eine Rolle?
      Welches Objektiv könnt ihr im allgemeinen Empfehlen?
      Danke für alle Kommentare! Ihr helft mir sehr!
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...