Jump to content
Stereohans

Wann kommt eine FE-Bajonett-Kamera von einem Fremdhersteller?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Nachdem dieses Jahr auf der Photokina unter anderem zwei Kameras vorgestellt wurden, die mit einem bekannten Bajonettsystem (MFT) arbeiten, aber von Herstellern stammen, die entweder noch nie oder seit Jahren erstmals wieder (wobei auch hinter dem Kodak-Revival ein Startup-Unternehmen steckt) im Kameramarkt vertreten waren/sind, stellt sich mir die Frage, wann sich endlich ein Fremdhersteller dazu aufrafft, eine Kamera mit FE-Bajonett auf den Markt zu bringen. Meines Wissens hat Sony den Standard analog zum MFT-Konsortium offen gelegt, außerdem dominiert man den Sensormarkt sowieso, was nahe legen würde, dass auch in einem Modell von Hersteller XYZ ein Sony-Chip verbaut werden würde.

 

Nahe läge aus meiner Sicht zum Beispiel ein digitales Contax-Revival - eine Kamera von Zeiss im Messsucher-Design mit Vollformatsensor, die ein wenig anders aussähe und funktionierte (Stichwörter Menüführung und Bildqualität), als die Sonys - aber mit E-Bajonett, damit sie zu den hauseigenen Batis-Objektiven und zu den Loxias und auch zu den Sony-Zeiss-Gläsern und den G-Master-Linsen passt.

 

Zur Erinnerung: Vor gut 40 Jahren war die Contax nach dem Zusammenbruch der deutschen Kameraindustrie eine durch ein Joint Venture von Zeiss und Yashica entstandene Edelversion der Yashica mit gleichem Bajonett (wobei man allerdings bei Zeiss später den Yashica-Weg zum Autofocus mit "aufgebohrtem" Bajonett nicht mitging). Dann wurde Yashica von Kyocera (einen auf Keramik-Anwendungen spezialisierten Industrieriesen) geschluckt. Dem Anfang der 2000er Jahre neu entwickelten Contax-N-System mit rein elektronischem AF-Bajonett à la Canon war kein langes Leben mehr beschieden, weil Kyocera von heute auf morgen die Kamera-Produktion beendete und Zeiss im Regen stehen ließ.

 

Also eigentlich höchste Zeit, dass Contax zurückkehrt. Weiß jemand, ob Zeiss inzwischen die Rechte an dem Markennamen wieder hat? Die hatte Kyocera sich per Vertrag gesichert und wollte sie nicht herausrücken, obwohl unter dem Namen keine Kameras mehr gebaut wurden und werden.

 

Deshalb musste auch diese schöne, 2004 vorgestellte Kamera unter dem (zugegeben auch historischen) Label "Zeiss Ikon" auf den Markt kommen. So etwas mit FE-Bajonett, dem 42-Mpix-Sony-Sensor und in "Zeiss-typischer" Qualität fände ich fein...

 

Gruß, Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ahhhh. Danke für die Richtigstellung. Wobei ich mir angesichts der sehr engen Verbindungen zwischen Zeiss und Sony dennoch vorstellen könnte, dass eine digitale "FE-Contax" nicht reine Science Fiction bleiben müsste. Hasselblad hat ja auch schon einmal umgelabelte Sony-Kameras verkauft, leider waren die viel zu teuer und die letzten wurden meines Wissens   gnadenlos verramscht.

 

Hinter einem Contax-Revival müsste freilich schon ein gewisser Anspruch stehen, nur ein anderes Design und ein neuer Name reichen heute (siehe oben) längst nicht mehr aus, wenn man an das Geld der Fotowütigen will. Und Sony verkauft ja die eigenen Kameras im Grunde auch schon zum Premiumpreis. Dass die neue A99II weniger als die Canon EOS 5 Mk IV kostet, obwohl sie mehr kann, ändert nichts daran, dass über 3500 Euro schon eine Menge Geld sind...

 

Gruß, Hans

Edited by Stereohans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Clon-Kamera kann erst kommen, wenn die Patentansprüche, welche eine Firma wie Sony mit Sicherheit zu ihrem Schutz angemeldet haben dürfte, ausgelaufen sind und das sind 15 Jahre, wobei eine schlaue Firma die Dauer üblicherweise durch Zusatzanmeldungen zu verlängern verstehen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Knowhow zum digitalen Kamerbau müsste vorhanden sein, die Technik inklusive Sensor müsste irgendwo eingekauft werden und dies alles mit mehr Funktionen und einem ähnlichen Preis. Im 1"- oder mFT-Bereich mag sich das rechnen. Und wie schon bemerkt, ein Relabel a la "Meyer-Görlitz" auf eine Kamera-Entsprechung mag nicht ausreichen.

Man hatte übrigens die A7 damals schon als digitale Contax bezeichnet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Als alter Contaxianer würde ich das natürlich begrüssen. Aber eben:

 

ein Relabel a la "Meyer-Görlitz" auf eine Kamera-Entsprechung mag nicht ausreichen.

 

Nur ein "Contax"-Label auf einer Sony- oder XY-Kamera würde mir wirklich nichts nützen. Da müsste dann schon ein ganzes System dahinterstehen. Die Zeiss-Contax-Objektive haben sich, neben ihrer für die damalige Zeit grössteneils hervorragenden Bildqualität, z.B. auch durch weitgehend gleiche Filterdurchmesser oder gleich breite und gleich weit vom Fokus-Ring entfernte Blendenringe ausgezeichnet. Eben ein richtiges *System*, nicht das seltsame Sammelsurium, das wir heute (nicht nur) bei Sony erleben.

 

Man hatte übrigens die A7 damals schon als digitale Contax bezeichnet.

 

Das höre ich jetzt zum ersten Mal. Wo sieht man denn da einen Bezug? Optisch hat in meinen Augen die Fuji X-T1 grosse Ähnlichkeit mit einer Contax, und auch den Systemgedanken finde ich dort viel eher wieder...

 

Gruss

Bezier

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wozu soll das denn gut sein?

 

Da wäre da ein Minolta-revival weitaus

Sinnvoller. Deutlich mehr Fans und

endlich wieder ergonomische Body's. ;)

 

Es setzt sich aber nicht immer das (nach Meinung der Anwender) beste durch. Sondern eben das beste Geschäftsmodell und das modernste Markenimage. Im Digitalzeitalter ist das mit der Elektronik offenbar auch nur durch einige wenige Giganten à la Canon und Sony zu stemmen. Nikon könnte schnell blöd darstehen, da sie von Kameras allein leben, und die übriggebliebenen wie Pentax und Oly kämpfen ums überleben, da der schrumpfende Kameramarkt (nach 10J Traum-wachstum) immer weniger vom Kuchen hergibt.

Edited by alba63

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmmm verklickerte nicht Haselblöööd in den vergangenen Jahren äusserrlich getunte Sonys zum mind dem doppelten Preis.....

 

Habe ich oben geschrieben. Am Ende, nach Produktionseinstellung, gab es übrigens die Hasselblad Lunar, anzuschauen hier, für weniger Euros als das Nex-7-Original, auf dem sie basierte. Dass die komischen "Zahnräder" ergonomisch eine Katastrophe waren, wollen wir hier nicht mehr vertiefen. Als Einstandspreis standen damals jedenfalls irgendwas um die 6000 oder 8000 Euro zur Diskussion - für Technik, die beim Erscheinen der Lunar bereits veraltet war.

 

Und genau das sollte eben aus meiner Sicht nicht passieren, wenn es ein Contax-Revival gibt. Das leider "dank" Kyocera nur sehr kurzlebige Contax-N-System war technisch sehr vielversprechend, es hatte zum Beispiel seinerzeit den größten Bajonettdurchmesser aller SLR-Systeme, größer als Canon EF. In meinem Besitz befinden sich eine N digital und eine N1. Das sind nicht die schnellsten, aber neben der Leica R9 gewiss die solidesten Spiegelreflexen, die ich je hatte.

 

Was mich an den 7er Sonys stört, ist die ziemlich filigrane Bauweise. Das wäre die Chance für einen Contax-Sony-Klon, eine etwas andere Philosophie zu vertreten. Deshalb müssen es noch lange keine "Klopper" à la EOS 1DX werden (ein mörderschweres Monster) - aber das, was die Amerikaner "sturdy and rugged" nennen, wäre für den Profieinsatz schön. Und dafür würde ich auch ein paar Euro mehr ausgeben wollen, wenn das Endergebnis passt... Denn dann bleibt auch die Kamera ein paar Jahre länger im Einsatz.

 

Gruß, Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

kleinbild war doch immer nur eine krücke, ein lückenbüßer, für die, die sich eine richtige profi-cam (mittelformat) nicht leisten konnten - mit etwas glas dazu brauchtest du für eine hassi den gegenwert eines autos der oberen mittelklasse

 

und die produktzyklen der cams werden kürzer, nicht länger, nach einer handvoll jahre sind sie schon veraltet, du hast glück wenn das alte glas noch auf die neue cam paßt, und insbesondere auch optisch noch gut genug ist...

 

noch hat canikon den sportreportage markt (und damit einen noch größeren anhang an möchtegern-profis) in der tasche

 

wenn die 1dx zu groß ist kann man über eine d500 nachdenken

 

und wem die a7* zu filigran ist, der nimmt den hochformatgriff dazu, dann ist das teil voll griffig (aber leider auch ungefähr so schwer wie eine x1d - und deren sensor ist auch nur marginal besser)

 

und warum eigentlich kein rollei-revival?

so übel waren die doch auch nicht  ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

und warum eigentlich kein rollei-revival?

so übel waren die doch auch nicht ;)

Eine neue Mittelformat Rollei "made in China" wie die Stative und Action Cams, die jetzt unter diesem traditionsreichen Namen verkauft werden? Na,ja... weiss nicht ob der Markt darauf gewartet hat. Aber Rollei hat ja schon in den Siebzigern die Fertigung der Rollei 35 nach Singapur ausgelagert. Das ist auch fast China. Hat von daher eine gewisse Tradition. Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites

kleinbild war doch immer nur eine krücke, ein lückenbüßer, für die, die sich eine richtige profi-cam (mittelformat) nicht leisten konnten - mit etwas glas dazu brauchtest du für eine hassi den gegenwert eines autos der oberen mittelklasse

 

Ich hatte das alles und die Contax 645 mit guten Zeiss-Objektiven besitze ich heute noch. Da war übrigens Anfang der 2000er Jahre noch einmal ein übergreifender Systemgedanke in die Tat umgesetzt worden: Die Mittelformat-Objektive der 645 waren ebenso voll elektronisch hinsichtlich Blendenübetragung und AF wie die Kleinbild-Optiken der Contax N. Deshalb passten die großen Gläser via Adapter ohne Probleme an die Kleinbild-Bodies.

 

Mittelformat mit Profikamera gleichzusetzen und alles "darunter" als "Krücke" anzusehen, finde ich allerdings nicht zielführend. Zu analogen Zeiten gingen auf einen (Roll-) Film deutlich weniger Aufnahmen als auf einen Kleinbildfilm. Und bis vor kurzem (vor der neuen Hassi und der neuen Fuji) waren Mittelformat-Kameras (auch digitale) in praktisch jeder Hinsicht langsamer als ihre Kleinbild-Gegenstücke: Kleinerer ISO-Bereich, deutlich langsamerer AF (weil viel mehr Glas bewegt werden muss) und durch die schiere Größe bedingt auch viel umständlicheres Handling. Als Profi muss ich auch und gerade Sport und andere Situationen mit sich schnell bewegenden Objekten fotografieren - dafür ist aber eine Mittelformat-Kamera in etwa so geeignet wie eine Mercedes S-Klasse für Geländefahrten.

 

Das war ja einer der Gründe für den neu entfachten Pixelwahn, der uns irgendwann in naher Zukunft ziemlich sicher einen Kleinbild-Sensor zwischen 72 und 100 Megapixeln bescheren wird: Die Auflösung des Mittelformats ins Kleinbild zu übertragen. Davon, dass dann schon ab relativ großen Blenden Beugungsunschärfen entstehen und diese Sensoren sehr schnelle Zeiten brauchen, damit es keine Verwacklungsunschärfen gibt, redet derzeit niemand.

 

Ein Letztes: Manchmal hat es doch noch einen gewissen Sinn, Euro-Preise in die alte Mark umzurechnen. Dann kommt man nämlich bei einer A7rII mit 24-70/4.0 und 70-200/4.0 auch schon auf 11 000 bis 12 000 Mark. Dafür gab es früher ein kleines Auto. Heute sollen mit den besagten Geräten "Foto-Enthusiasten" angesprochen werden, die Profi-Liga (G Master) ist noch viel teurer...

 

Gruß, Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By kruemel
      Liebe Forianer, mangels ausreichender Zeit verkaufe ich meine jüngst angeschaffte Sony Alpha 7 II inkl. des Sony SEL-2870 Objektivs. Dazu kommt ein neutraler Gurt von Crumpler, Ersatz-Akkus inkl. Ladegerät von RAVPower sowie ein Joby GorillaPod 1K.
      Alles wurde Anfang 2018 gekauft und kaum genutzt - zum Rumliegen viel zu schade! Alle Bestandteile sind sehr guten bzw. neuwertigen Zustandes, technisch und optisch. Keine Unfälle, keine Fallschäden, immer pfleglicher Transport in Kameratasche, Schutzfolie auf Display. Insbesondere für die Kamera selbst inkl. des Objektivs liefere ich gerne die Rechnung. Händler-Gewährleistung besteht ja 2 Jahre, also bis 31.01.2020. OVP des Kamera-Sets natürlich vorhanden.
      Ergänzend hier die Links zu den Artikeln, exemplarisch bei Amazon:
      Akkus und Ladegerät: https://www.amazon.de/gp/product/B06WD8W4PB/ref=oh_aui_search_detailpage?ie=UTF8&psc=1
      Gurt: https://www.amazon.de/dp/B01EAELV8G/ref=twister_B01EAELHD0?_encoding=UTF8&psc=1
      Stativ: https://www.amazon.de/gp/product/B074WFNNKY/ref=oh_aui_search_detailpage?ie=UTF8&psc=1
      Zahlungsabwicklung  mit ordentlichem Kaufvertrag. Versand ausschließlich versichert.

      Privat-Verkauf, somit keine Rücknahme, Umtausch oder Gewährleistung meinerseits.
       
       


    • By kleinw
      Ich habe mir eben vom pmca-gui den DOF-Rechner in die 6500er geladen. https://github.com/ma1co/Sony-PMCA-RE/releases
      Schade dass ich damit nichts anfangen kann, da sich der Unschärfekreis nicht einstellen lässt und somit KB-Format zwingend ist.
      Vielleicht interessiert das A7-Besitzer?!

    • By Avanti11
      Guten morgen,
      Ich überlege mir von meiner Canon 450d DSLR auf die Sony Alpha 7iii DSLM umzusteigen.
      Aktuell habe ich jedoch ein recht großes Zubehör für die Canon und würde dies gerne auch auf der Sony benutzen.
      Ich weiß, dass man einen Zwischenring für Objektive eines anderen Herstellers benötigt um dies an der Sony Kamera zu befestigen. Nun meine Frage wie sich dies an der Alpha 7iii verhält. Mein Objektiv welches ich am meisten benutze ist das CANON EF 24-105MM F/4 L IS II USM. Dieses würde ich gerne dann auch an der Sony montieren. Funktioniert dies beim Fotografieren und Filmen oder gibt es hierbei Probleme/Einschränkungen/...
      Ich habe öfters gelesen, dass einige Funktionen mit externen Hersteller nicht gehen oder man Probleme z.B. bei dem fokussieren hat. Hat da zufällig auch jemand Erfahrung in wie weit dies dann stört oder unpraktisch ist?
      Mit wäre ein kompletter Neuaufbau von meiner DSLR zu der Sony Alpha 7iii sonst viel zu teuer mit dem ganzen Zubehör und den ganzen Objektiven, etc.
       
      Vielen Dank schon einmal :-)
    • By octane
      SAR meint, dass Sony neben dem FE 35 f1.8 auch sehr bald zwei neue Kameras vorstellen wird. Eine ist vermutlich eine neue RX. Könnte eine RX10V sein.  Die zweite soll eine High End Kamera werden. SAR meint, dass das die Alpha 9 II sein könnte.
      https://www.sonyalpharumors.com/sr5-great-news-sony-has-now-two-new-registered-cameras/
      Eine High End APS-C Kamera fände ich spannender. Allerdings bin ich auch sehr gespannt, was eine Alpha 9II besser machen soll, als die schon sehr gute Alpha 9. Aber die olympischen Spiele in Japan rücken näher und Sony will dort wohl nicht mit einer drei Jahre alten Alpha 9 aufkreuzen, sondern der Konkurrenz zeigen, wo 2020 der Hammer hängt. Evtl. kommt ja schon der Global Shutter. Oder ein höher auflösender Sensor.
       
       
       
    • By kleinw
      Möglicherweise (wahrscheinlich) ist das hier im Forum schon bekannt, ich bin aber heute eher zufällig im Internet darüber gestolpert (und habe focusbracket und timelapse natürlich sofort in der 6500 installiert).
      Endlich ein seeehr vernünftiger Fokusstack (ich rechne mit picolay zusammen) und ein Zeitraffer (ich baue 'seit Jahrzehnten' meine Filme aus Fotos mit picasa)  - habe große Freude mit meinem heutigen Fund!
      Alles gratis und way better than sony-cam-apps;-)))
      https://github.com/ma1co/Sony-PMCA-RE/releases
      Das GUI im PC downloaden, die Cam bei USB-Verbindung auf MTP stellen, Pgm starten, Cam einschalten und verbinden, auf PC checken ob Cam richtig erkannt wird, software selektieren und installieren (in Sekundenschnelle).
      Dann findet ihr die Apps in der Cam unter Applikationen und könnt sofort loslegen (selbsterklärend).

×
×
  • Create New...