Jump to content

Greift gx8 Stabi auch bei Olympusoptiken?


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo, die Frage wurde sicher schon beantwortet oder es findet sich irgendwo eine Antwort. Aber es muss recht schnell gehen.

Ich habe mir nun die gx8 bestellt, aber irgendwie hab ich noch ein flaues Gefühl im Magen (liegt sicher am preis und daran das ich vorher mit DSLR gearbeitet habe) Ich kann jetzt noch stornieren, daher die Frage.

 

Meine Frage: Ich habe mit der gx8 das Oly 45mm bestellt und finde auch das 60mm Macro von Oly sehr interessant. Aber greift da der Kamerainterne Stabi oder geht das wegen dieser Dual-IS Funktion nur mit Panasonic Objektiven?

 

Wenn ihr jetzt vor der Entscheidung

gx8

oder

e-m 5 MarkII

stehen würdet - wie würdet ihr euch entscheiden.

 

(Kind, Hund, Landschaft, Macro)

 

EDIT: Also mir ist bewusst das der Dual IS nicht mit dem IS im Obi von Oly zusammen arbeiten kann, aber arbeitet dann nur der im Gehäuse mit einem Oly ohne Stabi

Edited by Fototante
Link to post
Share on other sites

Guest cditfurth

Meine GX7 stabilisiert auch Oly-Linsen. Dann wir die GX das eher noch besser können. Behalt die GX8. Das ist derzeit wohl die technisch beste MFT-Kamera. 

 

Gruß,

Christian

Link to post
Share on other sites

 

... aber arbeitet dann nur der im Gehäuse mit einem Oly ohne Stabi

 

ja, tut er.

Die neuen Oly-Stabis sind angeblich besser, aber der in der GX8 funktioniert auch mit Oly-Objektiven.

Ansonsten ist die GX 8 eine prima Kamera, wobei ich die EM 5 II nicht näher kenne

 

Link to post
Share on other sites

Meine Frage: Ich habe mit der gx8 das Oly 45mm bestellt und finde auch das 60mm Macro von Oly sehr interessant. Aber greift da der Kamerainterne Stabi oder geht das wegen dieser Dual-IS Funktion nur mit Panasonic Objektiven?

 

Wenn ihr jetzt vor der Entscheidung

gx8

oder

e-m 5 MarkII

stehen würdet - wie würdet ihr euch entscheiden.

Bei diesen relativ kurzen Brennweiten greift der Stabi der GX8 noch gut. Allerdings bin ich auch der Meinung, das der Stabi meiner E-M5 mit dem 60mm Makro effektiver zupackt.

 

Unangenehm wird es mit längeren unstabilisierten Brennweiten an der GX8. Das Oly 75-300mm habe ich nach einem Monat wieder verkauft weil ich den Stabi an der GX8 da nicht als ausreichend empfand.

An der E-M5 wollte ich das Objektiv nicht benutzen weil da schon wieder permanent das 60mm Makro dran hing. Die Kombi war mir einfach lieber als an der GX8.

Erschwerend an der GX8 war auch das unstabilisierte Sucherbild. Mit der längeren Brennweite des 75-300 eierte das kleinste Focusfeld ständig hin und her und ob der AF am Sensor dann im Ziel war ist dem Zufall überlassen geblieben.

 

Ich würde fast zur E-M5 II tendieren.

Je nachdem was Pana demnächst auf den Markt bringt werde ich möglicherweise meine E-M5 nur wegen dem 60mm Makro mit einer guten Olympus updaten.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Wenn man sich die Freihand Bilder hier im Forum von der Combi GX8 + 60er Oly Macro anschaut, komme ich zur Erkenntnis, dass ein schneller AF wichtiger sein kann, als ein stabilisiertes Sucherbild an einer Cam, die einen Sucher lag hat.

 

Weshalb der TO zur GX8 ein f/1.8 45 mm odert, anstelle des f/1.7 42,5 mm OIS, ist mir nicht klar.

 

Im Supertelebereich sind unstabilisierte Objektive weniger zu empfehlen für den Freihandeinsatz im Serienmodus. Weshalb hat Oly dem f/4 300 mm einen OIS spendiert?

 

Wer mit dem Sucher und Bedienkonzept der GX80 klarkommt, erwirbt eine ausgezeichnete Cam ohne ShSh. Der 20 MP GX8 Sensor gefällt mir jedoch einen Tick besser.

 

Die E-M5 II ist eine gute Cam, wenn Video und AFC nicht im Vordergrund steht.

Link to post
Share on other sites

So, erstmal Danke für eure Antworten ;)

Warum das 45mm von Olympus - ganz einfach, es war in dem Moment stolze 100 Euro günstiger als das Pana und

da ich das für Portraits bestellt habe, die in der Regel bei relativ gutem Licht gemacht werden, habe ich hier auf den Stabi verzichtet.

 

Zur Kamera: Das hat sich erstmal für die nächsten Tage nochmal erledigt, denn ich hatte Amazon wohl zu oft storniert :P (Frauen und ihr Entscheidungsvermögen) Auf einmal ging Bankeinzug nicht mehr und Kreditkarte habe ich nicht. Demnach muss ich wohl die von meinem Mann missbrauchen sobald der wieder da ist.

 

Die gx80 finde ich wegen ihres Suchers und den paar wenigen Knöpfen eher uninteressant und da ich gerne mit Freunden an die Ostsee zum Fotos machen fahre und wir dann auch mal im Wasser stehen, ist so eine dichte Kamera doch etwas besser.

 

Jetzt hab ich also nochmal Zeit zu grübeln ob gx8 oder em5II ... Wahrscheinlich bin ich dann immernoch nicht schlauer - ich glaub ich hab einfach Angst enttäuscht zu sein das ich mein 70-200 2.8 VRII Nikkor verkauft habe. Leider gibt es beide Kameras hier nicht zum anfassen.

Fällt die gx8 arg groß aus? Ich will mich ja eigentlich verkleinern und ein Immerdabeibody wäre da gut.

 

Zunächst wollte ich die Pana auch wegen des 14-140 (günstiger als die Oly mit vergleichbaren Obi) und zwar für den Zoo - dann hab ich mir aber mal Gedanken gemacht und so wirklich viel mach ich mit Zoobildern im Nachhinein auch nicht, Makrofotografie finde ich dagegen interessant, hab mich aber nie ran getraut.

Das 60er ist da interessant, evtl auch anstatt des 45mm und für Landschaft und Urlaub das 14-50 oder bei Oly das 12-50 (je nach dem für was ich mich dann letztendlich entscheide)

 

 

Bringt mir, falls ich mich tatsächlich in die Makrowelt vertiefen sollte,  die PostFokus Funktion was? Und braucht man bei der Makrofotografie freihand wirklich unbedingt nen Stabi? Fotografiert man denn wirklich so oft in langen Verschlusszeiten?

Und falls ich mal nen Hund im rennen fotografiere (mit meiner Spiegelreflex bin ich in der Hundefotografieszene zuhause gewesen) - ist dann der Fokus der Pana etwas besser ? (Ja ich weiß, KontrastAF ist nicht wirklich dafür geeignet)

 

 

Sorry, falls ich irgendwie komisch schreibe :) Mein Hirn raucht und ich bin echt etwas arg Überfordert mit dem Thema Spiegellose Kameras...

Link to post
Share on other sites

Die E-M5II und die GX8 sind beide keine großen Kameras, allerdigs weiß ich nicht, wo Deine Grenzen liegen. Beide Kameras haben große und hochwertige Sucher. Der GX8 Sucher hat den Vorteil, dass er klappbar ist, was niedrigere Perspektiven erleichtert. Dafür finde ich die Sucheranzeigen und die Konfigurationsmöglichkeiten bei der E-M5II besser.

 

Bei der E-M5II finde ich die Handhabung (Räder, Knöpfe) besser, dafür liegt die GX8 etwas besser in der Hand. Die Sensorstabilisierung bei der E-M5II ist etwas besser als von der GX8, die dann nur mit stabilisierten Panasonic Objektiven gleich zieht.

 

Der AF an der E-M5II ist etwas langsamer als der AF der GX8 und neigt bei wenig Licht mehr zum "Pumpen". Auch ist die Einschaltzeit der E-M5II etwas gemächlicher.

 

Du siehst, es ist nicht leicht. Nimm' die Kamera, welche Dir besser liegt, das bedeutet aber, dass Du es selbst ausprobieren musst.

 

Die Postfokus Funktion hat den Vorteil dass der AF relativ intelligent den scharf zu stellenden Bereich abfährt und in diesem Bereich ein 4K Video aufnimmt. Nachteil ist, dass Du damit keine Bilder in voller Sensorauflösung erhälst. Bei der Fokus "Bracketing" Funktion in den Olympus Kameras musst Du den Anfangsbereich, in dem scharf gestellt werden soll, selbst bestimmen und auch die Schrittweite und Zahl der Bilder selbst festlegen. Dafür erhälst Du Bilder in voller Sensorauflösung.

 

Ich nutze beide Kamera (von Olympus jedoch noch lieber die E-M1) und könnte kaum sagen, welche mir besser gefällt. Von der Handhabung eben die Olympus.

Link to post
Share on other sites

Noch Anmerkungen zum f/1.8 45 mm vs. f/1.7 42,5 mm:

 

Pro an PANA Cams:

OIS = Dual IS (GX8 FHD Video -Dual hybrid Stabilisierung-; GX80 FHD+4K Dual IS hybrid)

DFD AF Unterstützung

 

Pro an PANA und Oly Cams:

Abbildungsmaßstab 0,20 vs. 0,11

 

Die Unterschiede liegen im Detail und erklären sich einem Neueinsteiger in ein System nicht sofort. Bin vor 4 Jahren in die digitale Systemkamera Welt eingestiegen und musste ab und an etwas Lehrgeld zahlen. Bleibt wohl kaum aus :)

Link to post
Share on other sites

Fällt die gx8 arg groß aus? Ich will mich ja eigentlich verkleinern und ein Immerdabeibody wäre da gut.

 

Das 60er ist da interessant, evtl auch anstatt des 45mm und für Landschaft und Urlaub das 14-50 oder bei Oly das 12-50 (je nach dem für was ich mich dann letztendlich entscheide)

 

ist dann der Fokus der Pana etwas besser ? (Ja ich weiß, KontrastAF ist nicht wirklich dafür geeignet)

 

Schau mal hier: http://camerasize.com/compare/#629,594

 

Du zitierst bisher nur Objektive mit Brennweiten bei denen weder der Stabi, noch die nicht vorhandene Synchronität des AF-feldes im Sucher und des AF-Feldes am Sensor der GX8 negativ zum Tragen kommt.

 

Falls später längere Brennweiten dazukommen brauchst du für die GX8 ja nur ins Panasonicregal greifen.

Auch wenn es meine Vorliebe ist, das 60mm Makro an einer Oly zu haben, muss ich zugeben, das der AF an der GX8 mit 60mm rasant schnell ist.

Edited by Johnboy
Link to post
Share on other sites

@Wolfgang: Ich lese seit über einer Woche querbeet und je mehr ich lese desto mehr Verwirrung kommt in mir auf. Ich finde jedesmal ein neuen Negativpunkt an jeder Kamera. Aber die Eierlegendewollmilchsau gibt es ja leider gottes nicht.

 

@Johnboy: Sollte ich doch eine längere Brennweite vermissen dann zieht sicher das 14-140 oder 100-300 Pana nach, also stabilisiert.

 

@Sardinien: Das 45mm lies sich nicht mehr stornieren, das trudelt morgen hier ein. Sollte mir das 60mm Makro mehr liegen und ich Spaß an der Makrofotografie finden und das 60er auch noch für Portrait gut ist, dann wird evtl. das 45mm wieder ziehen müssen (des Geldbeutel wegen) - das wird sich zeigen wenn ich dann mal alles da habe.

 

 

Ich durchforste mal weiter flickr nach Beispielaufnahmen. Danke euch :)

Link to post
Share on other sites

(...)Bringt mir, falls ich mich tatsächlich in die Makrowelt vertiefen sollte,  die PostFokus Funktion was? (...)

 

Statt vieler langer Worte:

https://www.systemkamera-forum.de/topic/113330-panasonic-postfocus-in-der-praxis-der-anwender/?p=1325994

und viele andere Beispiele in diesem Thread.

 

 

Nebenbei: das 45er Oly lässt sich übrigens sehr gut mit einem Raynox DCR-250 Vorsatzachromaten für Makros verwenden. Ich liebe dieses Objektiv an meiner GX7.

 

Link to post
Share on other sites

 

@Sardinien: Das 45mm lies sich nicht mehr stornieren, das trudelt morgen hier ein. Sollte mir das 60mm Makro mehr liegen und ich Spaß an der Makrofotografie finden und das 60er auch noch für Portrait gut ist, dann wird evtl. das 45mm wieder ziehen müssen (des Geldbeutel wegen) - das wird sich zeigen wenn ich dann mal alles da habe.

 

 

 

Das 45 mm ist kein schlechtes Objektiv, doch das 60er Macro spielt in einer anderen Liga bei offener Blende für mich. Setze das 60er auch für Landschaft ein. Für Portrait verwende ich f/1.2 42,5/76,5 mm oder 14-140 II. Die 1 Blende Unterschied (f/1.2 vs. f/1.8) und die Abbildungsleistung war mir der Preis wert.

 

Beim Einstieg in MFT hätte ich nie gedacht, dass ich mir  Objektive um die 1200 € kaufen würde.

 

Tipp:

nicht zu viele Objektive am Anfang kaufen und mit max. 2 Erfahrungen sammeln. Ein System sollte man behutsam ausbauen, bis einem die eigenen Vorlieben bewusst werden. Die EBV sollte nicht vergessen werden beim Start :)

Link to post
Share on other sites

Zunächst mal: Ich würde mich nicht verrückt machen lassen. Panasonic und Olympus bauen beide hervorragende Kameras. Auch oder gerade weil die GX8 den etwas besseren Sensor sowie den besseren AF und die EM-5 II den besseren Gehäuse-Stabi hat: Du kannst mit beiden Kameras eigentlich nichts falsch machen. Die Unterschiede liegen im Detail, und da ist mal Panasonic vorne und mal Olympus. Hier kommt es dann auf individuelle Anforderungen und Vorlieben an. Der Gehäuse-Stabi funktioniert auch in der GX8, und die EM-5 II hat nichtsdestotrotz auch einen schnellen AF.

 

Das 60er Makro verwende ich sehr gern an der GX7 oder GX8, aber fast ausschließlich als Makro-Objektiv. Makro-Objektive sind halt keine AF-Wunder, und das merkt man hier auch. Für Porträts bevorzuge ich jederzeit das Oly 45/1,8, das ich ebenfalls besitze.

 

Wegen Deines 70-200 2.8 VRII Nikkor: Da gibt es hervorragende Alternativen von Panasonic (35-100/2,8) und Olympus (40-150/2,8). Natürlich haben sie ihren Preis, sind aber sicherlich beide deutlich kleiner als Dein Nikkor. Und da Du Bedenken wegen der Größe der GX8 hast: Klar geht's kleiner (siehe insbesondere die GM5), aber halt auf Kosten der Ergonomie und Bedienbarkeit. Die größeren Objektive machen an einer größeren Kamera auch mehr Spaß. Seit ich das 100-400 habe, wünschte ich, die GX8 wäre größer (wie meine GH3, die der GX8 insbesondere im AF-C aber gnadenlos unterlegen ist und deshalb leider kaum noch zum Zug kommt). Falls es die EM-5 werden soll, solltest Du Dir sogar ernsthaft überlegen, einen Zusatzgriff zu kaufen. Ohne liegt sie gerade mit größeren Objektiven nicht wirklich gut in der Hand. Das müsstest Du aber natürlich mal ausprobieren. Den größeren Unterschied gegenüber Deiner bisherigen Ausrüstung werden vermutlich mit jedem neuen Objektiv ohnehin die Objektive ausmachen; bei den Gehäusen kommt es darauf an, wie viele Komprommisse Du einzugehen bereit bist.

 

Zur PostFocus-Funktion hat Softride schon alles gesagt. Ich habe noch nie irgendwo bessere Makros gesehen als die Postfocus-Stacks des Users Achim_OWL (fast alle übrigens mit dem 60er Makro, seit neuestem zum Teil auch mit dem 100-400). Und für Achim_OWL gibt es in der Fotografie vermutlich eine Zeit vor der Einführung der PostFocus-Funktion und eine danach. Wenn Du ihn fragen würdest, wäre die Antwort also klar...

 

 

 

Und falls ich mal nen Hund im rennen fotografiere (mit meiner Spiegelreflex bin ich in der Hundefotografieszene zuhause gewesen) - ist dann der Fokus der Pana etwas besser ? (Ja ich weiß, KontrastAF ist nicht wirklich dafür geeignet)

 

 

 

Ganz klar: ja. Das ist genau genommen der einzige Grund, warum ich die GX8 gekauft habe (ich wollte mich eigentlich mit einer neuen Kamera in Zurückhaltung üben). Selbst mit einem Olympus-Objektiv wäre Panasonic hier vorne, mit einem Panasonic-Objektiv (besonders schnell ist das 14-140 II) liegen selbst zwischen der Panasonic GH3 und der GX8 meiner Meinung nach Welten, und die GH3 war im AF-C schon schneller als die Olympus-Kameras. Der DFD-AF, der leider erst nach der GH3 eingeführt wurde, verleiht selbst den alten Objektiven wie dem 100-300 Flügel. Das geht so weit, dass selbst Schwalben im Flug mit dem alten 100-300 zu einer erstaunlichen Ausbeute führen (geht aber nur mit einem Leuchtpunktvisier, sonst ist so eine Schwalbe nicht im Sucher zu halten). Ein Hund sollte da gar kein Problem darstellen - trotz Kontrast-AF. Für mich gibt's eben eine Zeit vor der Einführung des DFD-AF und eine danach...

 

Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

Ich glaub nun bin ich doch erstmal davon überzeugt zu einer Pana zu greifen.

 

Du erwähnst das 14-140II - weißt du ob es das ist welches man beim großen Fluss im Kit bestellen kann?

Und würdest du das einem 14-50 vorziehen?

 

Der Haken sollte ich das 14-140 wählen: Entweder das Makro kommt erst später ins Haus oder ich muss doch auf die gx80 (wobei mir die eigendlich nicht zusagt wegen Sucher und Bedienung) zurückgreifen. (Am Anfang wollte ich nicht mehr als 1000 ausgeben, jetzt bin ich bei 1500 bzw 1750 falls ich das 45mm zum Makro behalten wollen würde - dann ist das ganze Geld von meinem Nikon verkauf aufgebraucht *augenzuhalt*

 

Achims Bilder habe ich gestern zunächst auf Flickr gefunden, ihn dann mal in FB kontaktiert und gestern Abend dann hier im PostFokus Beitrag entdeckt. In sofern hab ich mein Vorbild was Makrofotografie mit eine Pana angeht schon gefunden *Daumen hoch*

Link to post
Share on other sites

Das 45 mm ist kein schlechtes Objektiv, doch das 60er Macro spielt in einer anderen Liga bei offener Blende für mich. Setze das 60er auch für Landschaft ein. Für Portrait verwende ich f/1.2 42,5/76,5 mm oder 14-140 II. Die 1 Blende Unterschied (f/1.2 vs. f/1.8) und die Abbildungsleistung war mir der Preis wert.

 

Beim Einstieg in MFT hätte ich nie gedacht, dass ich mir  Objektive um die 1200 € kaufen würde.

 

Tipp:

nicht zu viele Objektive am Anfang kaufen und mit max. 2 Erfahrungen sammeln. Ein System sollte man behutsam ausbauen, bis einem die eigenen Vorlieben bewusst werden. Die EBV sollte nicht vergessen werden beim Start :)

In meinem Fall wären es 3 Objektive :P Bzw zwei falls ich das 60er dem 45mm vorziehen würde..

Bildbearbeitung das wird noch so eine Sache. Ich habe LR3 und PS CS2 *augen zu* damit geht es wohl nicht mehr, zumindest im RAW Format. Da hatte ich mit meiner D300s und der D90 keine Probleme, waren aber eben auch schon etwas älter.

Link to post
Share on other sites

In meinem Fall wären es 3 Objektive :P Bzw zwei falls ich das 60er dem 45mm vorziehen würde..

Bildbearbeitung das wird noch so eine Sache. Ich habe LR3 und PS CS2 *augen zu* damit geht es wohl nicht mehr, zumindest im RAW Format. Da hatte ich mit meiner D300s und der D90 keine Probleme, waren aber eben auch schon etwas älter.

 

Die Bearbeitung von Videos und Fotos ist für mich elementarer Bestandteil des Hobbys. Oft verwende ich "Doppelverarbeitungen", um die Qualität der Aufnahmen zu optimieren. Die selektive Bearbeitung ist da ein Stichwort. Die GX80 kann ja automatische Blendenreihen. Immer mehr stacke ich  2-3 Aufnahmen unterschiedlicher Blenden, dabei wird die Schärfe optimiert und das Bokeh verbessert . Ist auch eine einfache Methode, die Beugungsschwäche bzw. den Zenit des Objektives auszuloten. Mein zentrales Bildbearbeitungstool ist LR 6. Bei Video Magix..

 

OIS Objektive verhalten sich etwas gutmütiger in punkto Stabilisierung als NON OIS Objektiv, wenn Televorsätze montiert werden.

Link to post
Share on other sites

Wenn dich die Aufnahmen von Achim so faszinieren solltest du auch wissen was da für eine Arbeit dahinter steckt.

 

Ich bin sicher du wirst sehr frustriert sein und den mFT-Kram auf die Seite legen und wieder wechseln. 

 

Achim ist ein Ausnahme-Könner.

 

Wie Gerd auch schon geschrieben, Out of Cam ist bei Pana nicht so ein Ding. Vorallem bei Panas Stacking Methode geht es ohne EBV garnicht.

Das mußt du aus dem Video extrahieren und hast dann nicht das volle Sensorformat sondern nur das Video-Format. Da geht dann recht wenig zu croppen.

 

Mein Geschreibsel soll dich nur vor Entäuschung warnen und nicht um Panasonic madig zu machen.

 

Liebe Grüße

Helmut

 

Edited by Digicat
Link to post
Share on other sites

Hallo Helmut,

wo ein Wille, ist gewöhnlich auch ein Weg. Achim beherrscht das Thema Postfocus 4K von A-Z in Perfektion (Aufnahme und Bearbeitung). Auch für normale Anwender wie mich führt diese Technik zum überschaubaren Erfolg. Ich bin eher der schnelle "Jäger" und wechsle blitzschnell zwischen RAW oder postfocus.

 

Hier ein Beispiel von gestern aus 13 4K Extrahierungen:

 

Crop: 2756 x 2041 1/160 f/6.3 ISO 2ßß 400 mm (Leica) Schulterstativ GX80:

 

4g4mwx58.jpg

Link to post
Share on other sites

Neben der Technik (eher das kleinere Problem) wird es bei AchimOWL wohl das frühe Aufstehen, die Kenntnisse über die lokalen Verhältnisse und das Verhalten sowie die Standorte der Tiere sein und eine gehörige Portion Geduld. Wir sehen ja auch den ganzen Ausschuss nicht. ;)

 

Dass er auch über das notwendige biologische Grundwissen verfügt, wird daraus ersichtlich, dass er jedes hier gezeigte Tier mit Namen bestimmen konnte.

Edited by tgutgu
Link to post
Share on other sites

Vorallem bei Panas Stacking Methode geht es ohne EBV garnicht.

 

Mein Geschreibsel soll dich nur vor Entäuschung warnen und nicht um Panasonic madig zu machen.

 

Panasonic bewirbt die entsprechenden Kameras allerdings auch nicht mit einer "Stacking-Funktion" sondern nur mit Postfocus. Das Anwender diese Funktion zum Stacken nutzen und AchimOWL das so gekonnt auch im Makrobereich schafft ist eine andere Sache.

 

Postfocus ist aber auch eine nützliche Funktion bei normalen Motiven, z.B. wo man den AF schwierig setzen kann, wo verschiedene Dinge oder auch Menschen in unterschiedlichen Schärfeebenen sind oder auch nur wenn man sich bei der Aufnahme noch nicht im klaren ist wo man die Schärfe am liebsten hätte.

Das wären dann auch Bereiche in denen man die ersten Stacking-Erfahrungen sammeln kann, bevor man sich am Makro-Stacking versucht.

 

Link to post
Share on other sites

 

Du erwähnst das 14-140II - weißt du ob es das ist welches man beim großen Fluss im Kit bestellen kann?

 

 

Die beiden Versionen des 14-140 kannst Du ziemlich einfach an der Lichtstärke unterscheiden; die neue Zweier-Version ist etwas lichtstärker (und auch kleiner). Die ältere Version ist ein 14-140/4-5,8, die neuere Version ist ein 14-140/3,5-5,6. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass die ältere Version noch irgendwo in einem Kit verkauft wird, schon gar nicht mit einer neueren Kamera.

 

 

 

Und würdest du das einem 14-50 vorziehen?

 

 

Meinst Du das 14-150 von Olympus? Das besitze ich nicht und kann das deshalb auch nicht beurteilen. Das Panasonic 14-140 (egal, welche Version) ist erstaunlich gut für ein Super-Zoom, und man kann damit sehr gute Fotos machen, aber die Prime-Linsen sind natürlich besser (und teurer). Ähnliches gilt sicherlich auch für das 14-150. Ich persönlich würde natürlich die Version von Panasonic vorziehen, da ich nur Panasonic-Kameras besitze. Da ist der Stabilisator im Objektiv (mit GX8 dual stabilisiert) sicherlich hilfreich, und der DFD-AF funktioniert nur in der Kombination Panasonic-Kamera mit Pansonic-Objektiv. Das Panasonic-Super-Zoom (die neue Version) ist auch etwas lichtstärker. Wenn ich eine Olympus-Kamera hätte, würde ich aber sicher auch über die Version von Olympus nachdenken, zumal die beim Kauf einer Olympus-Kamera dann auch günstig im Kit erhältlich wäre.

 

Für Deine genannten Einsatzzwecke Kinder, Hund, Landschaft und Makro würde ich das 60er Makro von Olympus kaufen, dazu eine lichtstarke Festbrennweite (25 oder 45, am besten beide, Hersteller letztlich egal) und ein schnelles Zoom, das zumindest den Standard-Bereich abdeckt. Da würde sich das 14-140 II sicher anbieten, zumal Du es im Kit mit der Kamera relativ günstig bekommst. Teurer, dafür weitwinkeliger, lichtstärker und hochwertiger wird's mit den Prime-Zooms Panasonic 12-35/2,8 und Olympus 12-40/2,8 sowie Panasonic 35-100/2,8 und Olympus 40-150/2,8. Die Prime-Zooms liegen aber sicher erst einmal nicht in Deinem Budget. Das 14-140 verträgt sich auch gut mit den Raynox-Vorsatzlinsen. Das wäre dann eine günstige Makro-Alternative.

 

Da Du bereits Erfahrung mit Kamera-Systemen hast: Schau Dir doch mal die Henningarts-Seite an (henningarts.com). Da findest Du eine Übersicht aller MFT-Objektive - wenn ich mich richtig erinnere (der Proxy auf der Arbeit blockiert leider die Seite) auch mit Beurteilung.

 

Was Achim_OWL angeht: Natürlich ist er ein absoluter Ausnahmekönner. Du solltest also nicht erwarten, dass Du mit der gleichen Ausrüstung die gleichen Ergebnisse erzielst. Du kannst anhand seiner Bilder nur sehen, was maximal möglich ist. Aber ich denke, das weißt Du auch. Achim_OWL ist aber nicht der einzige, der mit der PostFocus-Funktion tolle Ergebnisse erzielt. Andere User wie zuletzt Sardinien oder Apertur haben in dem Thread ebenfalls tolle Bilder gezeigt.

 

Übrigens gibt es auch andere hilfreiche 4K-Fotofunktionen wie die Pre-Burst-Funktion, bei der die Kamera automatisch 60 Bilder aufnimmt, 30 Bilder aus der Sekunde vor und 30 Bilder aus der Sekunde nach Drücken des Auslösers - da es sich um eine Extraktion aus einem 4K-Video handelt, natürlich auch mit reduzierter Auflösung. Wenn man auf einen bestimmten Moment wartet und den dann wegen der menschlichen Auslöseverzögerung doch nie trifft, ist das total hilfreich, vermutlich auch für Kinder und Hunde.

 

Für statische Aufnahmen wie in der Landschafts-Fotografie gibt es bei Olympus dafür die High-Res-Funktion, Dabei macht die Kamera 8 Bilder und verschiebt den Sensor dazwischen um je einen halben Pixel. Diese Aufnahmen werden dann zu einem Bild mit 40 Megapixeln verrechnet.

 

Die JPEGs von Panasonic empfinde ich nicht als problematisch. Ich glaube, vor einigen Jahren hatte Olympus da nach einhelliger Meinung die Nase vorn, aber Panasonic hat natürlich auch dazugelernt. Ich würde also sagen, das ist Vergangenheit. Ich fotografiere zwar immer RAW+JPEG, und wenn ich mal Zeit habe, werde ich mich auch mit der RAW-Bearbeitung vertraut machen (das sage ich allerdings schon seit Jahren). Bis dahin bin ich aber mit den JPEGs aus der Kamera auch glücklich - und nicht allein damit. Wobei meine Haupt-Einsatzgebiete (frei lebende Tiere, auch Makros, insbesondere Vögel im Flug, aber auch mal Landschaft oder Kinder) zum Teil auch andere sind als Deine. Stacks erfordern dagegen natürlich immer zwangsläufig viel Arbeit und sicherlich auch Erfahrung.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...